Stand: 05.11.2015 20:16 Uhr  | Archiv

Lachs in vielen Gebieten gefährdet

Bild vergrößern
Zm Laichen wandern Lachse zurück in die Flüsse, in denen sie geschlüpft sind.

Lachse leben die meiste Zeit ihres Lebens im Meer, zum Laichen wandern sie aber zurück in die Süßwasserflüsse, in denen sie meist selbst geschlüpft sind. Der Atlantische Lachs ist größtenteils im Atlantik, aber auch in der Ostsee beheimatet. Der Pazifische Lachs lebt im Nordost- und Nordwest-Pazifik.

Verschmutzung von Flüssen gefährdet Population zusätzlich

In den europäischen Gewässern gilt Lachs als weitestgehend überfischt. Allerdings liegt das nicht nur an der Überfischung, sondern unter anderem auch an der zunehmenden Verschmutzung der Flüsse. Um die Bestände der pazifischen Lachsarten ist es deutlich besser bestellt - allerdings gibt es auch hier Unterschiede. Tendenziell ist die Population im Nordost-Pazifik stabiler als im Nordwest-Pazifik.

Beifang: Hohe Zahlen beim Lachs

In der Ostsee sind Treibnetze verboten, weil sich immer wieder Schweinswale in den Netzen verheddern. In Schweden und Finnland ist auch die Fischerei mit Langleinen nicht mehr erlaubt. Lachs wird mittlerweile hauptsächlich mit Stellnetzen gefangen, doch auch diese Netze weisen hohe Zahlen an Beifang und Rückwürfen auf. Beim Pazifischen Lachs ist die Fischerei mit Ankerwaden, Stellenetzen und Schleppangeln relativ selektiv, aber auch hier verursachen die Stellnetze Beifang und Rückwürfe.

In Norwegen, Chile und Schottland wird der Atlantische Lachs zunehmend in offenen Netzgehegen gezüchtet - oft in großer Menge, sodass die Tiere in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt sind. Da das Futter oftmals aus nicht-nachhaltiger Fischerei kommt, bleibt außerdem das Problem der Überfischung. Zudem werden dem Futter oft Antibiotika und Farbstoffe zugesetzt. In der biologischen Zucht ist die Besatzdichte geringer und das Futter stammt aus Abfällen der Speiseindustrie.

Fazit: Der Atlantische Lachs ist in vielen Fanggebieten gefährdet. Lachs aus Wildfang ist deshalb nicht zu empfehlen. Lachs aus biologischer Zucht ist beim Einkauf die deutlich bessere Wahl.

Weitere Informationen

Welchen Fisch können wir essen?

Die Nachfrage nach Fisch und Meeresfrüchten steigt, doch viele Fischarten gelten als bedroht. Können wir überhaupt noch bedenkenlos Fisch essen? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | plietsch. | 09.11.2015 | 21:00 Uhr

Mehr Ratgeber

03:52
Nordmagazin