Mirabellen liegen auf einem Holzbrett. © imago images / Shotshop

Mirabellen: Aromatische Pflaumen im Kleinformat

Stand: 19.08.2020 09:35 Uhr

Sie sind klein, rund und süß: Im August haben Mirabellen wieder Saison. Die gelblich-rötlichen Pflaumen sind ideal für Marmeladen, Chutneys, Obstkuchen und Liköre. Küchenwissen und Rezepte.

Mit ihrer goldgelben bis rötlichen Farbe, der kugeligen Form und einer Größe von nur etwa fünf Zentimetern unterscheiden sich die kleinen Pflaumen deutlich von Zwetschgen und anderen Pflaumensorten. Renekloden sind etwas größer, oft von grünlicher Farbe und lösen sich im Gegensatz zu Mirabellen nur schwer vom Stein. In Deutschland wachsen Mirabellen vor allem in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Erntezeit ist von August bis Mitte September.

Ideal in Obstkuchen, als Chutney oder zu Wildgerichten

Je nach Sorte und Reifegrad schmecken Mirabellen intensiv süß bis leicht süß-säuerlich. Das Fruchtfleisch ist sehr saftig und eignet sich deshalb sehr gut zur Zubereitung von Kompott und Marmeladen, als Kuchenbelag oder auch zur Herstellung von Likören. Wegen des kräftigen Fruchtgeschmacks sind sie auch ideal für Chutneys und Soßen. Insbesondere zu Wildgerichten passen Mirabellen hervorragend. Da die Früchte nur wenig Säure enthalten, sind sie übrigens auch für Menschen mit einem empfindlichen Magen gut verträglich.

Mirabellen nur reif kaufen und im Kühlschrank lagern

Da Mirabellen wie alle Pflaumen nicht nachreifen, sollte man nur reife Früchte kaufen. Sie sollten unversehrt sein und auf Druck ganz leicht nachgeben. Reife Mirabellen verströmen einen aromatischen Duft. Die kleinen Früchte sind nicht lange haltbar - im Kühlschrank nur etwa zwei bis drei Tage. Daher am besten rasch verarbeiten.

Mirabellen richtig waschen, entkernen und einfrieren

Mirabellen vor dem Verarbeiten immer zunächst waschen, dabei auch den weißlichen Duftfilm, der die Früchte vor dem Austrocknen schützt, entfernen. Dann halbieren und entkernen. Zum Einfrieren die Früchte am besten zunächst nebeneinander auf einem Tablett ausbreiten und in der Tiefkühltruhe etwa eine Stunde lang anfrieren. Dann in Gefrierbeutel füllen.

Mirabellen einkochen: Leckere Früchte für den Winter

Eingelegte Mirabellen in einem Glas, davor und dahinter weitere Früchte. © imago images / Westend61
Mirabellen einzukochen, ist relativ einfach. So lassen sich die Früchte auch im Winter genießen.

Zum Einkochen 300 g Zucker mit 1 l Wasser aufkochen, sodass sich der Zucker auflöst. Die Früchte in saubere, sterilisierte Einmachgläser füllen und mit dem Zuckerwasser aufgießen. Anschließend verschließen und im heißen Wasserbad etwa 30 Minuten einkochen. So lassen sich die Früchte auch außerhalb der Saison genießen und für den Winter auch ohne Gefrierschrank haltbar machen.

Mirabellen-Marmelade kochen: Einfach mit Gelierzucker

Für Mirabellen-Marmelade die vorbereiteten Früchte einfach mit Gelierzucker und etwas Zitronensaft aufkochen, kurz pürieren und einige Minuten sprudelnd weiterkochen lassen. Dann in sterile Gläser abfüllen. Tipp: Es gibt verschieden Gelierzucker im Handel - im Verhältnis 1:1 (ein Anteil Frucht, ein Anteil Zucker), 2:1 (zwei Anteile Frucht, ein Anteil Zucker) und 3:1 (drei Anteile Frucht, ein Anteil Zucker). Je höher der Zuckeranteil, desto süßer ist später die Marmelade. Wer keine Konservierungsstoffe in der Marmelade möchte, kann Bio-Gelierzucker verwenden.

Mirabellen-Likör selbst machen: Rezept für Aufgesetzten

Für Mirabellen-Likör die frischen Früchte mit einer Vanilleschote und Kandiszucker - für 1 kg Mirabellen benötigt man etwa 500 g Zucker - in ein Gefäß geben. Dafür eignet sich beispielsweise ein Rumtopf aus Keramik oder ein großes Einmachglas. Die Mischung mit Wodka auffüllen und verschlossen etwa vier Wochen ziehen lassen, gelegentlich schütteln. Den fertigen Aufgesetzten durch ein Sieb gießen und in Flaschen abfüllen.

Weitere Informationen
Zwetschgen-Pizza mit Zimtsahne © Zabert Sandmann Verlag Foto: Jan-Peter Westermann

Rezepte mit Mirabellen, Zwetschgen und Pflaumen

Von süß bis deftig: Zwetschgen und Pflaumen schmecken sowohl als Kuchen und Dessert als auch zu Fleisch. mehr

Zwetschgen-Mus in einem Einmachglas. © fotolia Foto: juefraphoto

Pflaumen und Zwetschgen: Leckere Spätsommer-Früchte

Im Spätsommer sind Zwetschgen und Pflaumen reif. Wie lassen sich die Früchte unterscheiden? Tipps für Einkauf und Zubereitung. mehr

Gläser mit selbstgemachter Marmelade und frischen Früchten. © picture-alliance/dpa/Stockfood

Marmeladen und Chutneys kochen und Gemüse einmachen

Beeren, Kirschen, Bohnen: Im Sommer gibt es viel regionales Obst und Gemüse. Eingekocht bleibt es lange haltbar. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 19.08.2020 | 16:20 Uhr

Rezepte finden

Arrangement von Hülsenfrüchten © Ernst Fretz Fotolia.com Foto: Ernst Fretz

Zutaten-Lexikon

Worauf sollte man beim Einkauf von Lebensmitteln wie Fisch, Öl oder Gewürzen achten? Wie werden die Zutaten optimal gelagert? Eine Übersicht und passende Rezepte. mehr