Coronavirus-Live-Ticker: Die Lage im Norden

Im Norden sind bislang mehr als 11.900 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Hamburg und Schleswig-Holstein einigen sich im Streit über Grenzkontrollen. Weitere News im Liveticker. mehr

Corona: Niedersachsen schafft noch mal Klarheit zu Besuchen

Der Krisenstab des Landes musste erneut zur Verwirrung um ein Besuchsverbot Stellung beziehen. Zudem ging es in der Pressekonferenz um die Frage, ab wann Lockerungen möglich sind. mehr

Trotz Kritik: Günther hält an Grenzkontrollen fest

Ministerpräsident Daniel Günther hält an den Corona-Maßnahmen fest - trotz teils scharfer Kritik, unter anderem von Wolfgang Kubicki. Der FDP-Vize kritisierte die Kontrollen an der Grenze zu Hamburg. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Berichte von heute

23:30 - 00:00 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

15:07

NDR Info 22:00 | 06.04.2020

06.04.2020 22:00 Uhr
02:09
Hamburg Journal

MELDUNGEN| 23:00 Uhr

Johnson auf die Intensivstation verlegt

London: Der britische Regierungschef Johnson ist wegen seiner Coronavirus-Infektion auf die Intensivstation verlegt worden. Der Gesundheitszustand des 55-Jährigen habe sich im Verlauf des Tages verschlechtert, teilte der Sprecher des Premierministers mit. Außenminister Raab sei gebeten worden, wo nötig die Amtsgeschäfte zu übernehmen. Die Verlegung Johnsons auf die Intensivstation sei eine Vorsichtsmaßnahme, falls er beatmet werden müsse. Derzeit sei der Premier aber bei Bewusstsein. Johnson war gestern wegen seiner Coronavirus-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert worden. Zunächst hieß es, der Premier werde sich Routinetests unterziehen. Er zeige auch zehn Tage nach seinem positiven Corona-Test hartnäckige Symptome.

Link zu dieser Meldung

Merkel: EU steht vor größter Bewährungsprobe

Berlin: Bundeskanzlerin Merkel sieht die Europäische Union vor der größten Bewährungsprobe seit ihrer Gründung. Die Corona-Pandemie sei ein symmetrischer Schock, der alle Staaten betreffe, sagte Merkel. Ziel müsse es sein, dass Europa gestärkt aus der Krise hervorgehe. Wann die Einschränkungen im öffentlichen Leben in Deutschland gelockert werden, könne sie derzeit noch nicht sagen. Sie blieben aber nur so lange in Kraft, wie dies aus gesundheitlichen Gründen nötig sei. Das sogenannte Corona-Kabinett hatte zuvor weitere Beschlüsse gefasst. Für kleinere und mittlere Unternehmen wird ein neues Kreditprogramm aufgelegt. Außerdem sollen Firmen unterstützt werden, die Vorprodukte für dringend benötigte Schutzmasken herstellen wollen.

Link zu dieser Meldung

Sonderprämie für Pflegefachkräfte

Berlin: Pflegefachkräfte erhalten wegen ihrer besonderen Belastung in der Corona-Krise eine Sonderprämie von 1.500 Euro. Darauf haben sich die Gewerkschaft Verdi und die Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche geeinigt. Die Regelung wird in einem speziellen Tarifvertrag festgehalten. Er sieht nach Verdi-Angaben eine Auszahlung mit dem Juli-Gehalt vor. Teilzeitbeschäftigte sollen einen Anteil entsprechend ihren geleisteten Stunden erhalten. Auch Alltagsbegleiterinnen, Betreuungskräfte und Assistenzkräfte sollen profitieren, für Auszubildende ist eine Prämie von 900 Euro vorgesehen. Verdi-Vorstandsmitglied Bühler forderte, den Tarifvertrag für allgemeinverbindlich zu erklären.

Link zu dieser Meldung

Auch Dänemark will Maßnahmen lockern

Kopenhagen: Auch Dänemark will seine Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus nach Ostern lockern. Ministerpräsidentin Frederiksen kündigte am Abend an, dass am 15. April in einem ersten Schritt Kindergärten und -krippen sowie die unteren Jahrgangsstufen an Schulen wieder geöffnet werden. Die Dänen sollten sich jedoch darauf gefasst machen, dass sie noch über Monate mit Einschränkungen leben müssten, betonte Frederiksen. Zuvor hatte bereits Österreich erste Lockerungen nach Osten angekündigt. Demnach dürfen zunächst Bau- und Gartenmärkte, aber auch kleinere Läden unter Auflagen wieder öffnen. Die übrigen Geschäfte, Einkaufszentren und Friseure sollen voraussichtlich Anfang Mai folgen. Auch Tschechien will einzelne Restriktionen etwas lockern.

Link zu dieser Meldung

Polen: Parlament billigt Präsidenten-Briefwahl

Warschau: Das polnische Parlament hat sich dafür ausgesprochen, die Präsidentenwahl am 10. Mai als reine Briefwahl abzuhalten. Die Mehrheit der Abgeordneten billigte einen entsprechenden Gesetzentwurf der national-konservativen Regierungspartei PiS. In allen Umfragen führt der Kandidat der PiS, Amtsinhaber Duda. Die Opposition verlangt angesichts der Einschränkungen des öffentlichen Lebens wegen der Corona-Pandemie, die Wahl zu verschieben. Aber auch im Regierungslager ist das Festhalten an dem Termin umstritten. Vize-Ministerpräsident Gowin trat deshalb zurück.

Link zu dieser Meldung

"Alan Kurdi" nimmt 150 Menschen auf

Rom: Das deutsche Rettungsschiff "Alan Kurdi" hat vor der libyschen Küste 150 Menschen aufgenommen. Wie die Hilfsorganisation Sea-Eye mitteilte, wurden zunächst 68 Migranten ohne Rettungswesten von einem Holzboot gerettet. Bei der Hilfsaktion seien von einem libysch beflaggten Schiff Schüsse abgeben worden, woraufhin einige Menschen ins Wasser gesprungen seien. Später habe man ein weiteres Boot mit 82 Menschen entdeckt. Welchen Hafen die "Alan Kurdi“ anlaufen kann, ist noch unklar.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Vom Emsland und der Nordseeküste her Durchzug von Wolkenfeldern und stellenweise geringer Regen möglich. Tiefstwerte 9 bis 5 Grad. Am Tage neben ein paar Wolkenfeldern im Verlauf Sonne, weitgehend trocken. Höchstwerte 11 Grad in List auf Sylt, 18 Grad in Hamburg bis 20 Grad im Weserbergland. Die weiteren Aussichten: Am Mittwoch überwiegend heiter und trocken, 13 bis 24 Grad. Am Donnerstag vorwiegend freundlich mit viel Sonne, dabei 11 bis 22 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

32:20

Corona-Podcast: Auch die Atemluft spielt eine Rolle

Studien aus Asien liefern neue Argumente für Masken. Flächendesinfektion im Haushalt ist eher nicht nötig. Und: Beeinträchtigter Geschmackssinn kann ein Symptom sein. Audio (32:20 min)

Kommentar: Corona-Regeln sind nicht klar genug!

Nach dem Streit um Grenzkontrollen haben sich Hamburg und Schleswig-Holstein geeignet. Flexible Absprache oder zu unklare Regeln? Tom Heerdegen kommentiert. mehr

Machen Sie mit: Wie geht's dem Norden?

Der Norden bleibt zu Hause, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Wie geht es Ihnen dabei? Schicken Sie uns Ihr Handy-Video! mehr

After Corona Club: Zu Gast bei Anja Reschke

Wie sieht unsere Gesellschaft nach Corona aus? Was gibt es für Prognosen, Visionen, aber auch Forderungen? Anja Reschke spricht mit Fachleuten aus den Wissenschaften. mehr

Niedersachsen

Abschuss dreier Wölfe in Niedersachsen genehmigt

Nach der Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes hat der Landkreis Uelzen den Abschuss von zwei Wölfen erlaubt. Auch im Emsland gibt es eine Ausnahmegenehmigung für ein Tier. mehr

Autozulieferer Zender näht jetzt Schutzmasken

Der Osnabrücker Autozulieferer Zender stellt jetzt medizinische Atemmasken her. Sie sind zum Großteil für Niedersachsen bestimmt. Ministerpräsident Weil besuchte das Unternehmen. mehr

02:26
Hallo Niedersachsen
02:30
Hallo Niedersachsen
02:02
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Eine Milliarde Euro für die Corona-Hilfen des Landes

Die Unterstützung für Wirtschaft, Krankenhäuser und Vereine kostet viel Geld. Finanzministerin Heinold hat deshalb beantragt, den Etat für Corona-Ausgaben deutlich zu erhöhen. mehr

Statt Fahrverbot: „Sauberer Diesel“ aus SH?

Weniger Rußpartikel und Stickoxide: Vor gut eineinhalb Jahren hat ein Start-up bei Lübeck bewiesen, dass Diesel sauberer sein kann. Jetzt soll der neue Diesel marktreif werden. mehr

02:04
Schleswig-Holstein Magazin

Eine Milliarde für die Corona-Hilfen?

Schleswig-Holstein Magazin
03:16
Schleswig-Holstein Magazin

Corona-Kontrollen an der Landesgrenze

Schleswig-Holstein Magazin
02:18
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Für viele Millionen Euro: MV will Corona-Schutzmaterial ordern

Mecklenburg-Vorpommern will zügig zusätzliche Corona-Schutzkleidung beschaffen. In einem ersten Schritt werden dafür 11,5 Millionen Euro ausgegeben. Der Bedarf ist groß. mehr

Coronavirus: Drei neue Infektionen in MV - zwei weitere Tote

Das Gesundheitsministerium hat seit Sonntag drei neue Infektionen mit dem Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern registriert. Damit stieg die Zahl auf insgesamt 531 Fälle. mehr

02:43
Nordmagazin
03:14
Nordmagazin
02:16
Nordmagazin

Hamburg

Grasbrook wird ökologischer Muster-Stadtteil

Begrünte Fassaden und reduzierter Autoverkehr: Der neue Hamburger Stadtteil Grasbrook soll ökologisch und CO2-neutral werden. Am Montag wurde der Entwurf vorgestellt. mehr

Rettungsschirm für Hamburger Musikclubs

Hamburgs Musikclubs trifft die Coronakrise hart. Für ihre Rettung stellt die Kulturbehörde 1,5 Millionen Euro Soforthilfe zur Verfügung, die ab sofort beantragt werden kann. mehr