Stand: 12.02.2020 11:46 Uhr  - NaturNah

So lecker schmecken alte Gemüsesorten

Zu Zeiten unserer Urgroßeltern gehörten sie noch zum alltäglichen Speiseplan, später gerieten sie fast in Vergessenheit: alte Gemüsesorten wie Pastinake, Steckrübe, Rote Bete oder Mangold. Seit einigen Jahren feiern sie eine wahre Renaissance - zu Recht, denn die alten Sorten haben viele Vorteile: Sie stammen häufig von Bauernhöfen aus der Region, müssen deshalb nicht weit transportiert werden und sind auf Märkten oft ganz frisch erhältlich. Außerdem liefern sie viele wichtige Nährstoffe und Vitamine - einige Sorten, wie etwa violette Möhren, sind sogar vitaminreicher als ihre modernen Verwandten. Eine Auswahl alter Gemüse- und Kartoffelsorten mit Zubereitungstipps im Überblick:

Garten
28:28
NaturNah

Alte Gemüsesorten retten

NaturNah

In Ostfriesland sind mehr als 200 alte Erbsen-, Bohnen- und Grünkohlsorten vom Aussterben bedroht, weil niemand sie mehr anbaut. Tomma Willms aus Moormerland will das verhindern. Video (28:28 min)

Alte Gemüsesorten selbst anbauen

Pastinake, Topinambur oder Mairübe - alte Gemüsesorten werden immer beliebter. Sie sind einfach anzubauen, lassen sich problemlos vermehren und enthalten viele Nährstoffe. mehr

Gesundes Wintergemüse anbauen

Frisches Gemüse aus dem eigenen Garten - und das im Herbst und Winter? Kein Problem: Viele Gemüsesorten können auch im Winter geerntet werden oder lassen sich gut lagern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NaturNah | 11.02.2020 | 18:15 Uhr