VIDEO: Grünkohl - Norddeutsches Supergemüse (29 Min)

Grünkohl zubereiten: So wird das Wintergemüse richtig lecker

Stand: 07.11.2022 09:48 Uhr

Grünkohl ist sehr gesund und schmeckt nicht nur klassisch als deftiger Eintopf mit Wurst und Kasseler, sondern auch vegetarisch. Leckere Rezepte mit dem Kohlgemüse und Tipps für die Zubereitung.

Traditionell zubereitet mit viel Fleisch und Kartoffeln ist Grünkohl ein Klassiker der norddeutschen Winterküche. Doch die Kohlsorte schmeckt auch schonend gedünstet und sogar roh als Salat oder im Smoothie. Wenn Grünkohl nicht zu lange gekocht wird, ist er wegen seiner vielen wertvollen Inhaltsstoffe außerdem sehr gesund. In Norddeutschland beginnt die Grünkohl-Saison ungefähr Ende Oktober oder Anfang November und läuft etwa bis März.

Grünkohl waschen, schneiden und blanchieren

Frischer Grünkohl in einer Schale auf einem Holztisch. © Colourbox Foto: -
In den krausen Blättern versteckt sich häufig viel Sand. Frischen Grünkohl deshalb vor der Verarbeitung immer sorgfältig waschen.

Vor der Zubereitung zunächst die krausen Blätter von den Stielen und harten Blattrippen befreien. Dann gründlich waschen, denn Grünkohl ist häufig sehr sandig. Die Blätter in Streifen schneiden oder klein hacken und weiterverarbeiten, etwa kurz in Salzwasser blanchieren oder im Topf je nach Geschmack mit etwas Öl oder Schmalz dünsten. Generell sollte das Gemüse nicht zu lange kochen, um die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten.

Für einen Salat den gewaschenen und klein geschnittenen Grünkohl nur ganz kurz andünsten und dann einfach mit Olivenöl, Zitronensaft, Pfeffer und Salz vermischen und einige Minuten durchziehen lassen.

Rezepte
Grünkohlsalat mit Quitten auf einem Teller serviert. © NDR Foto: Florian Kruck

Grünkohl zubereiten: Rezepte für den Winterklassiker

Es muss nicht immer Kasseler sein. Grünkohl schmeckt auch gut zu Fisch, in Currys oder als Salat - unsere Rezeptideen. mehr

Grünkohl darf man aufwärmen

Anders als manchmal behauptet, kann man Grünkohl problemlos aufwärmen. Man sollte ihn aber nicht zu lange warmhalten, sondern in der Zwischenzeit möglichst kühl lagern, denn Grünkohl enthält relativ viel Nitrat. Dieses wandelt sich bei Wärme in Nitrit um, das als gesundheitsschädlich gilt.

Grünkohl einkaufen und Frische erkennen

Beim Kauf sollten die Blätter dunkelgrün sein und leicht quietschen, wenn man sie aneinander reibt. Sind sie bereits hellgrau oder gelblich verfärbt oder ist der Strunk ausgetrocknet, ist der Kohl zu alt. Am besten greifen Verbraucher zu Grünkohl aus ökologischem Anbau. Er enthält meist weniger Nitrat als der konventionell angebaute.

Ein Kilo Grünkohl reicht für zwei Portionen

Beim Berechnen der Menge sollte man bedenken, dass die Strünke und Stiele entfernt werden und das Gemüse beim Kochen stark zusammenfällt. Für zwei Portionen benötigt man daher etwa ein Kilogramm frischen Grünkohl.

Grünkohl braucht vor der Ernte Kälte

Grünkohl mit Kassler, Pinkelwurst und Kartoffeln © fotolia.com Foto: Dar1930
Beliebtes Gericht an kalten Tagen: Grünkohl mit Kohlwurst und Kasseler.

Grünkohl wird erst geerntet, wenn die Böden ausreichend kühl sind, denn das Gemüse kann seinen typischen herb-süßlichen Geschmack erst entfalten, wenn es vor der Ernte längere Zeit niedrigen Temperaturen ausgesetzt war. Bodenfrost ist dafür aber nicht nötig. Durch die Kälte wandelt die Pflanze die Stärke in Zucker um - ein Prozess, der sich nur bei der lebenden Pflanze, nicht aber nachträglich im Tiefkühlfach abspielt. Bei milderem Wetter geernteter Grünkohl schmeckt etwas herber.

Grünkohl aus Glas, Dose oder Tiefkühltruhe

Als Tiefkühlware, im Glas oder in der Dose ist Grünkohl das ganze Jahr über erhältlich. Diese Varianten ersparen das zeitaufwendige Säubern und Rupfen des Kohls, unterscheiden sich aber im Geschmack von dem frischen Gemüse. Besonders Ware aus dem Glas schmeckt häufig etwas säuerlich. Am vitaminreichsten ist Tiefkühl-Grünkohl. Frischen Grünkohl kann man auch selbst einfrieren: Dazu den gewaschenen Kohl klein schneiden, kurz blanchieren und dann abschrecken. Nach dem Abkühlen am besten portionsweise einfrieren - so hält sich das Gemüse etwa acht bis zehn Monate.

Superfood: Warum Grünkohl so gesund ist

Vor allem in den USA zählt Grünkohl seit mehreren Jahren zum sogenannten Superfood. Der Modebegriff bezeichnet Lebensmittel, denen besonders gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben werden. Tatsächlich enthält das Gemüse nachweislich etliche gesunde Inhaltsstoffe:

  • reichlich Vitamin A und C sowie viele wichtige Mineralstoffe wie Eisen, Kalium und Magnesium, außerdem Ballaststoffe
  • Flavonoide, die den Cholesterinwert senken können
  • Lutein und Zeaxanthin, die den Krankheitsverlauf bei der Augenkrankheit Makuladegeneration stabilisieren können
  • viele krebsvorbeugende Senföle (Glucosinolate)

Weitere Informationen
Ein Grünkohl-Feld © picture alliance / Carmen Jaspersen / dpa Foto: Carmen Jaspersen

Grünkohlernte in Niedersachsen beginnt - auch ohne Frost

Im November beginnt traditionell die Grünkohl-Saison. Trotz Trockenheit rechnen die Landwirte mit einer guten Qualität. mehr

Grünkohl auf dem Feld. © Screenshot
3 Min

"Mythos Grünkohl": Klassiker und Superfood

Grünkohl hat einen höheren Vitamin-C-Gehalt als eine Zitrone. Experten erklären, warum das Gemüse so gesund und beliebt ist. 3 Min

Grünkohl in Gläsern auf einem Tisch
6 Min

Grünkohl aus dem Glas im Test

Schmeckt Grünkohl aus dem Glas? Welcher Grünkohl ist am leckersten? Wir haben fünf Produkte vom Supermarkt getestet. 6 Min

Brokkoli, Blumenkohl, Weißkohl und Rosenkohl © fotolia Foto: anjelagr

Kohl: Das gesunde Gemüse richtig zubereiten

Kohl ist in einer Vielzahl von Sorten erhältlich. Tipps zu Kauf und Lagerung sowie Ideen zur Zubereitung und Rezepte. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sass: Gutes aus dem Norden | 09.10.2022 | 16:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Ernährung

Warenkunde

Rezepte finden

Eine Schale mit einer Gewürzmischung sowie Zimtstangen, Muskatnüsse, Langer Pfeffer, Lorbeerblätter und eine Chillischote. © Fotolia.com Foto: matka_Wariatka

Zutaten-Lexikon

Kräuter, Gewürze, Hülsenfrüchte, Nüsse, Käse und vieles andere. Beschreibungen von Lebensmitteln und Tipps zum Gebrauch. mehr