VIDEO: Natur erleben auf dem Ostseeküsten-Radweg (5 Min)

Auf dem Ostseeküsten-Radweg durch den Norden

Stand: 27.08.2021 08:57 Uhr

Einsame Strände, quirlige Seebäder und Städte mit Weltkulturerbe-Status: Wer die deutsche Ostseeküste mit dem Fahrrad abfährt, erlebt den Norden in seiner ganzen Vielfalt.

Auf fast 1.100 Kilometern führt der deutsche Abschnitt des Ostseeküsten-Radwegs von Flensburg durch Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern bis an die polnische Grenze auf Usedom. Die Route ist nahezu durchgehend mit einem blauen Logo markiert. Allerdings ist die Qualität der Beschilderung sehr unterschiedlich, eine gute Radkarte oder eine Navigations-App sind hilfreich, um nicht von der Strecke abzukommen.

Kaum Steigungen, aber manchmal viel Wind

Zwei Radfahrer auf einem Wald-Abschnitt des Ostseeküsten-Radwegs auf Usedom. © NDR Foto: Katja Bülow
Der Weg führt mal direkt am Wasser entlang, mal durch den Wald, wie hier auf Usedom.

Trotz seiner Länge gehört der Ostseeküsten-Radweg zu den gemütlichen Touren. Selbst die höchsten Erhebungen bleiben - mit einer Ausnahme auf Rügen - unterhalb der 50-Meter-Marke. Meist geht es durch sanftes Hügelland oder flach direkt am Wasser entlang. Allerdings kann der manchmal kräftige Wind an der Küste zum Problem werden. Bei Tagestouren lohnt es sich, die angekündigte Richtung und Stärke des Windes zu beachten. Da zahlreiche Abschnitte auf nicht asphaltierten Wegen verlaufen oder sehr sandig sind, empfiehlt sich ein stabiles Tourenrad oder Mountainbike. Ohnehin werden die wenigsten Radler die gesamte Strecke in Angriff nehmen. Wer geschickt plant, kann einzelne Abschnitte fahren und mit dem Zug zum Ausgangspunkt zurückkehren.

Von Flensburg nach Kiel (170 km)

Zwei Radfahrer fahren durch ein blühendes Rapsfeld an der Schlei. © Ostseefjord Schlei GmbH Foto: Matzen
Der Radweg eignet sich auch für gemütliche Tagestouren, etwa an der Schlei.

Der Radweg beginnt direkt an der deutsch-dänischen Grenze bei Harrislee und erreicht wenig später die hübsche Stadt Flensburg. An Glücksburg vorbei geht es teils mit Blick auf die Flensburger Förde in Richtung der Halbinsel Holnis. Dann wendet sich der Radweg nach Südosten und verläuft an vielen Campingplätzen entlang in Richtung Kappeln. Unterwegs lohnt ein Abstecher in das Naturschutzgebiet Geltinger Birk mit Wildpferden, urigen Rindern und vielen Vögeln. Der Meeresarm Schlei zwingt die Radler, sich von der Küste zu entfernen und in Kappeln die Brücke zu nutzen. Im weiteren Verlauf über Damp nach Eckernförde geht es meist auf kleinen Straßen durch das Hinterland. Bevor die Route das Zentrum von Kiel erreicht, führt sie durch den ruhigen Landstrich am Schwedeneck zwischen Eckernförder Bucht und Kieler Förde.

Der Abschnitt von Flensburg nach Kiel lässt sich, je nach persönlicher Fitness und Laune, in zwei bis drei Etappen einteilen.

Von Kiel nach Travemünde (260 km)

Nach dem Start in Kiel verlassen Radler die Kieler Bucht direkt am Wasser, mit schöner Aussicht auf die Schiffe und das gegenüberliegende Ufer. Zwischen Laboe und Schönberger Strand geht es auf dem Deich entlang in Richtung Fehmarn. Die hügelige Holsteinische Schweiz im Hinterland wird umfahren, bietet sich aber als kleiner Umweg für sportliche Radler an. Die ausgeschilderte Route führt nach Heiligenhafen mit dem vorgelagerten Naturschutzgebiet Graswarder. Nun müssen Radler überlegen, ob sie die Insel Fehmarn - auf vielen unbefestigten Wegen - umrunden wollen, oder gleich nach Süden zur Lübecker Bucht abbiegen.

Ab Dahme verläuft der Weg über Grömitz, Neustadt in Holstein und Scharbeutz bis nach Timmendorfer Strand erneut überwiegend in Sichtweite zur Ostsee. Am Brodtener Steilufer entlang sind es nun nur noch wenige Kilometer zum Etappenziel Travemünde. Dort biegt die offizielle Route des Ostseeküsten-Radwegs über den Priwall nach Osten ab. Die Weltkulturerbe-Stadt Lübeck liegt nicht an der Strecke, lohnt aber auf jeden Fall einen Abstecher. Sportliche Radler schaffen die Strecke von Kiel nach Travemünde in drei Etappen, wer eher gemütlich unterwegs sein möchte, sollte vier oder fünf Tage einplanen.

Von Travemünde nach Warnemünde (140 km)

Die "Peter Pan" von der TT-Line passiert die Leuchttürme von Warnemünde. © NDR Foto: Marlis Börger aus Güstrow
In Warnemünde kommen Radler den großen Fährschiffen ganz nah.

Verlief die Route bisher in Nord-Süd-Richtung, wechselt sie nun in Mecklenburg-Vorpommern auf West-Ost-Kurs. An den meist einsamen Stränden des Klützer Winkels entlang trifft man in Boltenhagen auf das erste bekannte Ostseebad des Landes. Dort lohnt ein Abstecher ins Binnenland zum Schloss Bothmer bei Klütz. Von Boltenhagen sind es weitere 30 Kilometer nach Wismar mit seiner sehenswerten Altstadt, die ebenfalls zum Weltkulturerbe gehört. Auf dem Weg zum Ostseebad Rerik mit einem hübschen Fischereihafen lädt die vorgelagerte Insel Poel zu einem weiteren Abstecher ein. Wer darauf verzichtet, erreicht bald Kühlungsborn und kommt dort wieder direkt an die Küste. Zwischen dem Ostseebad und Warnemünde verläuft die Route teils auf der Steilküste und bietet so einen schönen Blick über die Ostsee.

Die Strecke von Travemünde nach Warnemünde sollte man in mindestens zwei oder drei Tagesetappen aufteilen, damit noch Zeit für Besichtigungen oder Strandausflüge bleibt.

Von Warnemünde nach Rügen (325 km)

Eine Familie fährt mit dem Rad auf Rügen auf der Halbinsel an der Küste entlang. © Tourismusverband MV
Auf Rügen lädt der Weg zu zahlreichen schönen Abstechern ein, etwa entlang der Küste der Halbinsel Ummanz.

In Warnemünde bietet sich ein Ausflug ins Stadtzentrum von Rostock an, das gut zehn Kilometer südlich der Küste liegt. Der Ostseeküsten-Radweg selbst verläuft weiter am Meer und die Radler überqueren mit einer Fähre die Warnow. Nächstes Zwischenziel ist die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst mit dem bekannten Künstlerort Ahrenshoop. Dort wechselt die Strecke vorübergehend von der Meer- an die Boddenseite und verlässt die Halbinsel dann über eine Brücke wieder. Am südlichen Barther Bodden entlang geht es zur Hansestadt Stralsund, die sich den Welterbestatus mit Wismar teilt. Eine Fähre bringt die Radler nach Glewitz auf Rügen, der größten deutschen Insel.

Allein die Runde auf Rügen, die bis zum Kap Arkona im äußersten Norden führt, ist 200 Kilometer lang und daher kaum an einem Tag zu bewältigen. Dafür lernen Besucher die landschaftliche Vielfalt der Insel mit dem Nationalpark Jasmund, Steilküsten und mondänen Badeorten kennen. Wer sich dafür Zeit nehmen möchte, sollte mindestens fünf Tage für die gesamte Etappe inklusive Rügen einplanen.

Von Rügen nach Usedom (110 km)

Bäderarchitektur im Seebad Ahlbeck auf Usedom. © Tourismusverband MV
Östlich des Seebads Ahlbeck auf Usedom endet der deutsche Teil des Radwegs. Wer mag, radelt in Polen weiter.

Eine kurze Fährfahrt bringt Radler von Rügen zurück auf das Festland nach Stahlbrode. Etwas abseits der Küste führt der Radweg in die Hanse- und Universitätsstadt Greifswald. Dann geht es an einem stillen Küstenabschnitt der Pommerschen Bucht entlang über Lubmin weiter nach Wolgast. Über die Schlossinsel und eine Klappbrücke erreicht die Route die Insel Usedom. Beim Badeort Trassenheide trifft sie wieder auf die Ostseeküste und führt nun nahezu lückenlos dicht am Meer entlang. Ein Ostseebad reiht sich dort an das andere: Bansin, Heringsdorf, Ahlbeck. Östlich von Ahlbeck endet der deutsche Teil des Ostseeküsten-Radwegs an der polnischen Grenze. Die Etappe von Rügen nach Usedom lässt sich bequem in zwei Tagen bewältigen.

Tourenpakete beinhalten Transport und Service

Wer länger auf dem Ostseeküsten-Radweg unterwegs ist und sich nicht selbst um Unterkünfte an der Strecke kümmern möchte, kann ein Tourenpaket buchen. Vorteil: Der Veranstalter übernimmt auch den Gepäcktransport, für die einzelnen Tagestouren reicht dann eine kleine Radtasche. Auch Fahrräder können mitgebucht werden.

Weitere Informationen bieten die Internetseiten des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern und des Vereins Ostsee-Holstein-Tourismus. Die Tour entlang der Ostsee lässt sich übrigens auf der EuroVelo-Route 10 fortsetzen. Der europäische Fernradweg führt auf rund 9.000 Kilometern um die gesamte Ostsee herum.

Die Tour im Überblick

Länge: rund 1.100 Kilometer, davon etwa 430 in Schleswig-Holstein und 670 in Mecklenburg-Vorpommern
Start: deutsch-dänische Grenze in Harrislee
Ziel: deutsch-polnische Grenze auf Usedom
Orte an der Strecke:
Flensburg, Kappeln, Eckernförde, Kiel, Fehmarn, Lübeck-Travemünde, Wismar, Kühlungsborn, Rostock-Warnemünde, Prerow, Stralsund, Sassnitz auf Rügen, Greifswald, Heringsdorf
Markierung: in beiden Richtungen mit einem blauen Quadrat mit der Aufschrift Ostsee Küsten-Radweg

Karte: Ostseeküsten-Radweg auf einen Blick

Weitere Radtouren
Zwei Radfahrer stehen auf einem Weg vor dem Schloss Ludwigsburg in Vorpommern, der eine macht ein Foto. © TMV/Krauss

Radeln auf der Route der Norddeutschen Romantik

Die Thementour von Greifswald nach Wolgast führt zu Wirkungsstätten romantischer Künstler wie Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge. mehr

Ein Radfahrer unterwegs auf dem Feininger-Radweg auf Usedom. © picture alliance/DUMONT Bildarchiv Foto: Sabine Lubenow

Auf Lyonel Feiningers Spuren über Usedom

Als der Maler Lyonel Feininger die Insel Usedom zwischen 1908 und 1918 besuchte, fand er zahlreiche Motive für seine Bilder. Eine Radtour verbindet die Lieblingsorte des Künstlers. mehr

Ein Fahrrad und ein Radler auf einem Holzsteg an der Schlei. © imago/Hoch Zwei Stock/Angerer

Tipps für schöne Radtouren im Norden

Die abwechslungsreiche und meist flache Landschaft ist ideal für Ausflüge oder Urlaub mit dem Rad. Tipps für Touren. mehr

Dieses Thema im Programm:

die nordstory | 27.08.2021 | 20:15 Uhr

Ein Wanderweg in der Lüneburger Heide im Morgenlicht. © Photocase Foto: rohulya

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Radtour, Wanderung oder Stadtbummel: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2021/22 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden