Stand: 04.07.2020 12:20 Uhr

Timmendorfer Strand: Vielseitiges Ostseebad

Blick auf die Seeschlösschen-Brücke und den Strand in Timmendorfer Strand. © NDR Foto: Kathrin Weber
Sandstrand und die Ostsee zum Baden: Besonders in der Hochsaison ist Timmendorf bei Urlaubern und Ausflüglern gefragt.

Sandstrand und Meer gibt es in allen Ferienorten an der Lübecker Bucht. Am Timmendorfer Strand ist allerdings immer besonders viel los. Selbst im Winter sitzen zahlreiche Gäste in den Restaurants und Cafés an der autofreien Kurpromenade im Ortszentrum, um zu sehen und gesehen zu werden. Große Veranstaltungen wie Beachvolleyball-Turniere oder Feuerwerk, fünf gebührenfreie Parkplätze in Strandnähe sowie ein guter Bahnanschluss nach Hamburg und Lübeck machen den Ort attraktiv. Auch Urlaubern, die keinen Trubel mögen, hat Timmendorf etwas zu bieten: Zur Gemeinde gehören das kleinere Familienbad Niendorf und das ruhige Hemmelsdorf im Hinterland mit dem gleichnamigen See.

Sportveranstaltungen für alle Altersgruppen

Zwei Pferde mit Reitern bei den Beach Polo Masters in Timmendorfer Strand. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks
Auch das gibt es am Strand: Polo. Die deutschen Meisterschaften finden in Timmendorf statt.

In den Sommermonaten zieht Timmendorfer Strand auch jüngeres Publikum an. Beliebte Treffpunkte sind die Strände rund um die Seeschlösschen- und die Maritim-Seebrücke. Dort befindet sich auch ein eigener Sportstrand, an dem Urlauber in den Sommermonaten an einem kostenlosen Sportprogramm teilnehmen können. Seit 1993 werden dort im August auch die deutschen Meisterschaften im Beach-Volleyball ausgetragen, dazu kommen andere sportliche Ereignisse wie zum Beispiel die Beachhockey-Meisterschaften. Golfspieler finden landeinwärts rund um den Oeverdieker See eine 36-Loch-Anlage.

Vom Dorf zum Touristenzentrum

Ein Dampfer legt an einem Steg an. © Gemeindearchiv Timmendorfer Strand
Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts kamen Touristen nach Timmendorf - eine Aufnahme aus dem Jahr 1912.

Im Ortskern erinnern noch einige Villen an die Gründerzeit. Entstanden aus dem Dorf "Klein Timmendorf" entwickelte sich der Ort bereits um 1900 zu einem beliebten Ziel für Erholungssuchende. Um die Badeorte zwischen Lübeck und Neustadt besser erreichbar zu machen, wurde 1925 die sogenannte Bäderbahn in Betrieb genommen. Noch heute ist die Strecke ein Teil der "Vogelfluglinie" nach Fehmarn, die Züge halten in vielen Badeorten an der Lübecker Bucht, darunter auch in Timmendorf. Nach dem Zweiten Weltkrieg gründete die britische Militärregierung aus den Orten Klein- und Groß-Timmendorf, Niendorf und Hemmelsdorf die Gemeinde Timmendorfer Strand, die sich seit 1951 Ostseeheilbad nennen darf.

Touren in die Umgebung

Wer Abwechslung vom Strandleben haben möchte, kann eine Radtour oder Wanderung in die anderen Badeorte der Lübecker Bucht unternehmen oder das reizvolle Hinterland erkunden. Radfahren ist auf der Timmendorfer und Niendorfer Promenade in gemäßigtem Tempo erlaubt. Sehr gut ausgebaut sind die Fahrradwege bis nach Sierksdorf, die auch für Skater zugelassen sind. Etwas geruhsamer geht es bei einer Fahrt mit einem der Ausflugsdampfer zu, die in der Saison täglich unterwegs sind und bis nach Mecklenburg-Vorpommern fahren.

Niendorf: Beliebtes Familienbad mit quirligem Hafen

Schiffe im Hafen von Niendorf an der Ostsee. © fotolia Foto: Thomas Reimer
Im Niendorfer Hafen können Touristen frischen Fisch mit Blick auf die kleinen Kutter genießen.

Niendorf ist vor allem für seinen kleinen Hafen bekannt. Bis heute verkaufen die Ostseefischer dort täglich ihren Fisch an festen Ständen. Der Hafen ist auch Liegeplatz für Ausflugsdampfer und Jachten, während das Gelände rundherum für Veranstaltungen genutzt wird - etwa im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals.

Niendorf hat sich seinen bodenständigen Charakter bewahrt und ist vor allem bei Familien beliebt. Hochhäuser, elegante Boutiquen oder In-Cafés sucht man vergeblich. Der Sandstrand ist nicht so feinkörnig wie in Timmendorf, dafür bietet das Meerwasser-Hallenbad eine Alternative bei schlechtem Wetter und die moderne Seebrücke mit einem fischförmig gebogenen Brückenkopf und Holzliegen lädt zum Entspannen ein.

Für Tierfreunde ist der Vogelpark Niendorf ein lohnendes Ziel. Er liegt von einer Schilflandschaft umgeben in der Aalbek-Niederung und zeigt etwa 1.000 einheimische und exotische Vögel.

Spaziergang am Brodtener Ufer

Weitere Informationen
Das Brodtener Steilufer. © fotolia Foto: bukanomma

Wandern mit Blick auf die Ostsee

Am Brodtener Steilufer führt ein Wanderweg hoch über dem Meer von Niendorf nach Travemünde. mehr

Direkt am Ortsausgang schließt sich die Steilküste Brodtener Ufer an. Ein etwa sechs Kilometer langer Wander- und Radweg führt nach Travemünde und bietet schöne Ausblicke über die Lübecker Bucht bis nach Mecklenburg-Vorpommern. Besonders reizvoll ist eine Tour während der Rapsblüte und am frühen Morgen. Ein kleines Abenteuer bietet der Weg unterhalb des Steilufers am Wasser entlang, der teilweise von großen Steinen und entwurzelten Bäumen gesäumt ist.

VIDEO: Landpartie: Timmendorfer Strand (88 Min)

Ruhe und Natur am Hemmelsdorfer See

Wer es ruhig und naturverbunden mag, findet Erholung am Hemmelsdorfer See. Er entstand in der letzten Eiszeit und war ursprünglich eine Förde der Ostsee. Im Laufe der Jahrhunderte trennten Sandmassen die Hemmelsförde von der Ostsee, die Meeresbucht wurde zum See und die Aalbeek-Niederung entstand. Sie ist zusammen mit dem nördlichen Teil des Sees Naturschutzgebiet. Über die Aalbeek, die im Niendorfer Hafen mündet, hat der See Verbindung zur Ostsee.

Bild auf den Hemmelsdorfer See mit Fischerbooten © TSNT GmbH
Der Hemmelsdorfer See ist bei Anglern wegen seines artenreichen Fischbestands beliebt.

Die Landschaft rund um den fünf Kilometer langen und anderthalb Kilometer breiten See eignet sich gut für Spaziergänge. Am Vogelpark in Niendorf beginnt ein schöner Wanderweg, der zum Nordufer des Sees führt. Dort bietet ein 20 Meter hoher Aussichtsturm Besuchern einen herrlichen Rundblick. Die einzige öffentliche Badeanstalt, in der Gäste das saubere Wasser des Sees genießen können, liegt in Offendorf am Südwestufer.  

Karte: Timmendorfer Strand und Umgebung

Weitere Informationen
Blick auf den Strand in Travemünde aus der Luft. © NDR Foto: Jan Wiedemann

Lübecker Bucht - Die Küste der Seebäder

Zwischen Travemünde und Dahme säumen etliche Ferienorte die Lübecker Bucht. Was unterscheidet sie und wie sieht es dort aus? Ein Überblick über die verschiedenen Bäder. mehr

Drei Käuze sitzen nebeinander im Vogelpark Niendorf © picture-alliance / dpa Foto: Carsten Rehder

Kauz und Co. im Vogelpark Niendorf treffen

Papageien, Kondore, Pelikane: Rund 1.000 Vögel aus aller Welt leben in der Schilflandschaft des Parks im Ostseebad Niendorf. Zu sehen sind allein 45 verschiedene Eulenarten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Landpartie - Im Norden unterwegs | 05.07.2020 | 11:30 Uhr

Vier Menschen und ein Hund gehen am Strand spazieren, während sich am Himmel dunkle Wolken auftürmen. © NDR Foto: Wolfgang Bayer aus Neubrandenburg

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Wer im Winter Ausflüge in die Natur unternehmen möchte, findet im Norden viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2021 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden