Archiv

Berge, Wälder und Seen: Wandern im Harz

Ob leichte Familientour oder anspruchsvolle Mehrtageswanderung: Der Harz bietet Wanderstrecken für jeden Bedarf und jede Konstitution. Viele Routen sind als Rundwanderungen angelegt oder lassen sich etappenweise erwandern. Damit eignen sie sich auch für Besucher, die nur ein Wochenende oder einen Tag Zeit haben. Bei der Wahl von Route und Unterkunft helfen der Harzer Tourismusverband oder der Harzklub. Alle Wanderwege sind gut beschildert, trotzdem empfiehlt es sich, stets detaillierte Wanderkarten mitzunehmen. Diese sind bei den örtlichen Touristinformationen erhältlich. Der Tourismusverband bietet auch eine App mit vielen Tipps zu Ausflügen, Touren und Unterkünften an.

Wir stellen 13 interessante und abwechslungsreiche Wanderrouten vor:

Talsperren

Blick von Schulenberg auf den Okerstausee © NDR / Axel Franz Foto: Axel Franz

Wandern und Wassersport an der Okertalsperre

Die Okertalsperre im Westharz ist der größte Stausee Niedersachsens und ideal für Aktivitäten am Wasser. Die waldreiche Umgebung bietet viele Wanderwege und Mountainbike-Strecken. mehr

Besucher schauen von der Titan RT ins Bode-Tal. © NDR Foto: Tino Nowitzki

Rappbodetalsperre: Natur und Nervenkitzel

Die Rappbodetalsperre im Harz hat die höchste Staumauer bundesweit. Neben viel Natur finden Ausflügler dort spektakuläre Abenteuer wie eine mehr als 450 Meter lange Hängebrücke. mehr

Käste-Klippen bei Braunlage im Harz © picture-alliance/dpa

Der Harz zwischen Bergbau und Naturschutz

Silber- und Eisenerzvorkommen haben die Menschen seit dem Mittelalter in den Harz gelockt. Das hinterließ Spuren. Heute steht ein Teil des Gebirges unter Naturschutz. mehr

Urlaubsregionen im Norden