So schön ist die Lüneburger Heide

Die Heide beginnt südlich von Hamburg und erstreckt sich bis nach Gifhorn im Osten von Niedersachsen. Mit ihren ausgedehnten Wald-, Wiesen- und Heideflächen ist sie ein beliebtes Urlaubsziel und wichtiger Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Nicht nur zur Heideblüte im Spätsommer ist die Landschaft reizvoll. Zahlreiche Rad- und Wanderwege laden ganzjährig zu Touren ein. Zudem bietet die Region malerische Dörfer, attraktive Städte wie Lüneburg und Celle sowie Freizeit- und Tierparks.

Ein Stall zwischen typischen Pflanzen in der Lüneburger Heide © Gabriele Rohde - Fotolia Foto: Gabriele Rohde

Impressionen aus der Lüneburger Heide

Sanfte Hügel, Wacholdersträucher blühende Heideflächen und Schafe: Bilder einer zauberhaften Landschaft. Bildergalerie

Natur

Ein Fachwerkhaus zwischen typischen Pflanzen in der Lüneburger Heide © picture-alliance / dpa Foto: Uwe Walz

Die Heide: Naturpark aus Menschenhand

Natürliche Heideflächen sind in Mitteleuropa selten. Der Naturpark Lüneburger Heide wurde von Menschen geschaffen. mehr

Torfgras, Gräser und Sträucher auf einer moorigen Fläche.  Foto: Janine Kühl

Das Pietzmoor - ein verwunschenes Naturparadies

Am Rand des Naturparks Lüneburger Heide liegt das Pietzmoor. Wo bis in die 60er-Jahre Torf abgebaut wurde, führt heute ein Bohlenweg durch eine renaturierte Moorlandschaft. mehr

Sehenswerte Orte

Die St.-Johannis-Kirche in Lüneburg, im Vordergrund histsorische Giebelhäuser am Sande © imago images/teutopress

Lüneburg: Sehenswürdigkeiten in der Altstadt

Mittelalter trifft Moderne: Gotische Kirchen und Giebelhäuser prägen Lüneburg ebenso wie die noch junge Universität. mehr

Fachwerkhäuser in der Celler Altstadt © Tourismus und Stadtmarketing Celle GmbH

Celle: Malerische Fachwerkstadt in der Heide

Ein Barockschloss, Hunderte Fachwerkhäuser und ein Museum für Bauhaus-Architektur: Celle in der Südheide lohnt einen Besuch. mehr

Stein mit der Aufschrift Totengrund bei Wilsede © NDR.de Foto: Janine Kühl

Wilsede: Wo sich die Wanderwege kreuzen

Mitten in der Lüneburger Heide liegt der kleine Ort Wilsede mit alten Höfen und einem Freilichtmuseum. Ein Besuch lohnt besonders zur Zeit der Heideblüte im September und Oktober. mehr

Historische Gebäude im Freilichtmuseum Rischmannshof in Walsrode © imago/alimdi

Walsrode: Heidestädtchen mit Tradition

Der Vogelpark hat Walsrode bekannt gemacht. Wer sich für Kultur interessiert, findet dort ein uraltes Kloster und ein Heidemuseum, das auch an Hermann Löns erinnert. mehr

Der Heidegarten in Schneverdingen. © Schneverdingen Touristik Foto: Andreas W. Kögel

Schneverdingen: Stadt der Heideblüte

Mitten im Naturpark Lüneburger Heide gelegen, ist Schneverdingen ein idealer Ausgangspunkt, um die umliegende Landschaft zu erkunden. Im Heidegarten der Stadt blüht es ganzjährig. mehr

Das Alte Rathaus mit Ratsweinkeller in Gifhorn. © picture alliance/Bildagentur-online/Klein

Gifhorn: Mühlen, Glocken und Fachwerk

Mühlen aus aller Welt und ein Glocken-Palast: Die Stadt Gifhorn am Südrand der Lüneburger Heide bietet Besuchern eine attraktive Altstadt und originelle Sehenswürdigkeiten. mehr

Der mittelalterliche Dom in Bardowick. © imago images / imageBROKER Foto: Helmut Meyer zur Capellen

Auf den Spuren des Mittelalters in Bardowick

Wahrzeichen des Ortes bei Lüneburg ist der Dom. Ein sechs Kilometer langer Rundweg führt durch 1.200 Jahre Geschichte. mehr

Teich und Schloss in Winsen © Petra Volquardsen Foto: Petra Volquardsen

Winsen an der Luhe: Ein Schloss und viel Grün

Eine Backsteinkirche, ein Schloss und eine gepflegte Parkanlage: Winsen an der Luhe südöstlich von Hamburg ist ein Ausflugsziel mit viel Historie und einem interessanten Umland. mehr

Audios & Videos

Ausflugstipps

Vanessa Kossen und Britta von Lucke paddeln auf der Ilmenau. © NDR/dmfilm Foto: Jonny Müller-Goldenstedt

Mit dem Kanu auf der Ilmenau durch die Lüneburger Heide

Die Ilmenau fließt von Uelzen bis zur Elbe und ist ein gutes Paddelgebiet auch für Einsteiger. Tipps für schöne Touren. mehr

Blick auf die Seeve bei Holm-Seppensen © NDR / Irene Altenmüller Foto: Irene Altenmüller

Mit dem Kanu auf der Seeve durch Heide und Wald paddeln

Mit Windungen und kleinen Stromschnellen ist der Heidefluss Seeve sowohl für sportliche als auch gemütliche Paddeltouren ideal. mehr

Zwei Frauen mit Fahrradhelmen sitzen auf einer Bank und blicken auf eine Heidelandschaft. © NDR Foto: Axel Franz

Mit dem Fahrrad die idyllische Südheide entdecken

Auf 40 Kilometern führt die Rundstrecke Große Heidetour zu den schönsten Stellen im Naturpark Südheide. mehr

Kajaks an einem Sommertag auf der Örtze © dpa Foto: Susann Prautsch/dpa

Im Kanu auf der Örtze durch die Lüneburger Heide

Die Flüsse der Region eignen sich gut für eine Padeltour. Als schönste Strecke gilt die Örtze zwischen Müden und der Aller. mehr

Eine Frau wandert entlang dem Heidschnuckenweg durch die Fischbeker Heide. © Picture-Alliance / Dumont Bildarchiv Foto: Gerald Haenel

Auf dem Heidschnuckenweg durch die Heide wandern

Der Heidschnuckenweg verbindet die schönsten Regionen der Lüneburger Heide. Er führt von Hamburg bis nach Celle. mehr

Eine Frau und zwei Kinder laufen in einem Park über einen Pfad mit blauen Glasscherben. © NDR Foto: Petra Volquardsen

Barfußpark: Da können die Füße was erleben

Es kribbelt, es pikst, es fühlt sich flauschig an: Ohne Schuhe läuft es sich viel bewusster. In Egestorf in der Lüneburger Heide wird Barfußlaufen zum Erlebnis. mehr

Die Lopau bei Amelinghausen

Auf den Spuren der Heidekönigin

Der Königinnen-Weg führt durch abwechslungsreiches Gelände rund um das Dorf Amelinghausen in der Lüneburger Heide. mehr

Mann beim Salzsieden © Deutsches Salzmuseum Lüneburg

Deutsches Salzmuseum in Lüneburg: Salz als "Weißes Gold"

Salz machte Lüneburg im Mittelalter zu einer reichen Stadt. Wie es gefördert wurde, zeigt die Ausstellung des Salzmuseums. mehr

Radfahrer auf dem Radfernweg Alte Salzstraße am Elbe-Lübeck-Kanal © HLMS GmbH / Markus Tiemann

Radeln auf der Straße des "weißen Goldes"

Im Mittelalter brachten Händler ein kostbares Gut von Lüneburg nach Lübeck: Salz. Heute können Radfahrer den alten Handelsweg großteils entlang des Elbe-Lübeck-Kanals erkunden. mehr

Radfahrer fotografieren Pferde zwischen Hützel und Steinbeck. © NDR.de Foto: Janine Kühl

Idyllisch und immer anders: Der Luhe-Radweg

Von der Lüneburger Heide an die Elbe: Der Luhe-Radweg führt durch einsame Natur und idyllische Dörfer. Die 60 Kilometer lange, meist flache Strecke lässt sich bequem fahren. mehr

Kloster Wienhausen im Sommer  Foto: Reinhard Schlichting, Braunschweig

Auf Entdeckertour in den Heideklöstern

Neben der eindrucksvollen Natur hütet die Lüneburger Heide auch Kunstschätze - in den sechs Klöstern der Region. Wer mag, kann sie auf alten Pilgerpfaden erwandern. mehr

Tierparks

Ein offener Kleinbus mit Besuchern fährt durch den Serengeti-Park. © Serengeti-Park

Serengeti-Park: Zur Safari in die Heide

Safari-Land und Freizeitpark: Der Serengeti-Park Hodenhagen in der Lüneburger Heide bietet eine Mischung aus beidem. Besucher treffen auf Giraffen, Nashörner und Tiger. mehr

Zwei Dottertukane sitzen auf einem Ast. © Weltvogelpark Walsrode

Vogelpark Walsrode: Welt der bunten Federn

Am Rand der Lüneburger Heide leben im Weltvogelpark Walsrode 650 Arten - vom Andenkondor bis zum Tukan. Seit Mitte Juni können Besucher im Indoorbereich Schmetterlinge beobachten. mehr

Ein Leopard im Gehege im Wildpark Lüneburger Heide. © NDR

Wildtiere hautnah erleben

Elche und Wölfe, aber auch Schneeleoparden und Tiger leben im Wildpark Lüneburger Heide. Weitere Highlights sind die Greifvogel-Flugshows und ein neuer Baumwipfelpfad mit Aussichtsturm. mehr