Blick von der Trave auf die Altstadtpromenade von Travemünde. © picture alliance Foto: Andreas Franke

Travemünde: Langer Strand und dicke Pötte an der Ostsee

Stand: 06.10.2020 15:42 Uhr

An der Mündung der Trave in die Ostsee liegt Lübecks nördlichster Stadtteil und die Badewanne der Hansestadt - Travemünde. Die Wahrzeichen des Seebades: das Segelschiff "Passat" und ein riesiges Hochhaus.

Bereits 1802 kamen die ersten Badegäste an den Ostseestrand - seitdem ist Travemünde Seebad. Beliebter Anziehungspunkt ist heute wie damals die Strandpromenade. Die 1,7 Kilometer lange Flaniermeile mit Granitpflaster, Spielzonen und Liegemöbeln präsentiert sich städtisch-modern. Vom historischen Vorbild aus dem Jahr 1899 sind das schmiedeeiserne Geländer und die markanten Leuchten mit ihren nach oben gewandten Schirmen erhalten geblieben.

Strand für jeden Geschmack

Blick auf den Strand in Travemünde aus der Luft. © NDR Foto: Jan Wiedemann
Im Sommer sehr beliebt: der breite Sandstrand.

Attraktiv für Badegäste ist der 4,5 Kilometer lange Sandstrand, den die Trave teilt. An der Promenade auf der Stadtseite im Westen liegt der Kurstrand mit Strandkörben und Spielplatz. Östlich der Trave finden Urlauber auf der Halbinsel Priwall einen schönen Naturstrand inklusive Hunde- und FKK-Bereich. Er ist von Dünen umgeben und mit der Autofähre von der Nordermole aus zu erreichen. Beide Strände sind kostenpflichtig. Wer sich die Kurabgabe sparen möchte, kann den gebührenfreien Grünstrand südlich des Kurstrandes nutzen.

Altstadt und Uferstraße

In der Altstadt lohnt sich ein Besuch der St.-Lorenz-Kirche mit ihrem sehenswerten Altar aus dem 18. Jahrhundert. Die Kirche bildet noch heute den Mittelpunkt von Alt-Travemünde. Die Vorderreihe, eine autofreie Uferstraße entlang der Trave, ist die eigentliche Hauptstraße des Ortes. Hier finden Urlauber neben alter Bäderarchitektur viele Geschäfte und Restaurants.

Apartments auf dem neuen Priwall

Moderne Priwall-Promenade und Bootshafen in Lübeck-Travemünde. © NDR Foto: Hauke Bülow
Die Priwall-Promenade wurde 2020 eingeweiht.

Der neueste und modernste Teil Travemündes wurde südlich der Trave auf dem Priwall gebaut. Direkt am Jachthafen mit Dutzenden Schiffen stehen zahlreiche Apartmenthäuser und ein Hotel, dazu Geschäfte und Gastronomie. Allein die rund 600 Meter lange Priwall-Promenade 2020 mit beleuchteten Sitzbänken, einem Brunnen aus Granitblöcken, zwei Kinderspielplätzen und viel Beton hat zwölf Millionen Euro gekostet.

"Passat": Blick in die Geschichte der Seefahrt

Blick auf das Segelschiff "Passat" in Travemünde auf dem Priwall. © NDR Foto: Carsten Vick
Die Passat liegt fest am Priwall. Eine Fähre bringt Besucher über die Trave dorthin.

Eines der Wahrzeichen Travemündes liegt ebenfalls am Priwall: das mehr als 100 Jahre alte Segelschiff "Passat". Sie lief 1911 in Hamburg vom Stapel und trat noch im selben Jahr ihre erste Reise von Hamburg um Kap Horn nach Chile an. Bis 1951 war die "Passat" ein reines Segelschiff. Später wurde die Viermastbark zu einem Fracht tragenden Schulschiff umgebaut. 1959 rettete die Hansestadt Lübeck die "Passat" vor dem Abwracken und stellte sie unter Denkmalschutz. Seitdem liegt das 115 Meter lange Schiff in Travemünde fest und kann von Ende März bis Ende Oktober täglich besichtigt werden. Wer die maritime Atmosphäre schätzt, kann auf der "Passat" auch heiraten.

Alter Leuchtturm: Museum und Aussichtsgalerie

Nahaufnahme des alten Leuchtturms in Travemünde, auf der Galerie stehen Besucher und genießen die Aussicht. © NDR Foto: Kathrin Weber
Der Alte Leuchtturm ist 31 Meter hoch und täglich geöffnet.

Schräg gegenüber steht der Alte Leuchtturm der älteste Leuchtturm Deutschlands, erbaut 1539. Seit 1972 hat er ausgedient. Seine ursprüngliche Aufgabe hat ein Leuchtfeuer auf dem benachbarten Maritim-Hochhaus übernommen. Beide Gebäude gelten ebenfalls als Wahrzeichen des Ostseebades. Der Leuchtturm beherbergt ein maritimes Museum auf acht Geschossen. 142 Stufen führen nach oben - dort können Besucher die noch funktionsfähige Leuchtanlage besichtigen und von der rundum verlaufenden Galerie den Blick auf die Altstadt, die Lübecker Bucht und die Küste genießen. Das 119 Meter hohe Hotel wurde 1974 eröffnet und ist seitdem wegen seiner gewaltigen Ausmaße umstritten.

VIDEO: Giganten am Meer: Das Maritim in Travemünde (10 Min)

Von Travemünde in die Welt

Mündung der Trave in Travemünde © NDR / Axel Franz Foto: Axel Franz
Die Fährschiffe fahren dicht an einem der höchsten Hotelbauten Europas vorbei.

Mit der Einrichtung einer regelmäßigen Zugverbindung nach Kopenhagen 1824 und nach St. Petersburg 1828 begann Travemündes Karriere als Fährhafen. Heute ist der Skandinavienkai einer der bedeutendsten deutschen Häfen für den Verkehr mit Skandinavien, dem Baltikum und Russland. Rund zwei Drittel des gesamten Lübecker Hafenumschlags werden am Skandinavienkai abgewickelt. Der Zugang für Fußgänger zum Skandinavienkai ist nicht möglich. Die beste Sicht auf die ein- und auslaufenden Schiffe haben Urlauber vom alten Fischereihafen und der angrenzenden Mole.

Wichtigste Veranstaltung ist die Travemünder Woche. Zu dem zweitgrößten Segelsportfest der Welt kommen jedes Jahr im Sommer etwa eine Million Besucher.

Abwechslungsreiche Spaziergänge durch die Natur

Travemünde ist ein guter Ausgangspunkt für längere Spaziergänge in der Natur. In westlicher Richtung führt ein schöner Weg über das Brodtener Steilufer nach Niendorf. Vom Priwall kann man kilometerlang am Strand Richtung Osten laufen - der Küstenabschnitt ist nicht bebaut. Ebenfalls lohnenswert: der Wanderweg durch das Naturschutzgebiet "Südlicher Priwall". An der Trave entlang geht es zum Naturschutzgebiet Dummersdorfer Ufer, diese Strecke eignet sich auch zum Radfahren.

Karte: Sehenswertes in Travemünde
Weitere Informationen
Ein Segelschiff auf der Trave am Dummersdorfer Ufer. © NDR Foto: Anja Deuble

Spaziergang am Dummersdorfer Ufer: Ein Stück Natur in Lübeck

Steilufer, Niederwälder und grasende Schafe prägen das Gebiet an der Trave, das sich auf mehreren Wege erkunden lässt. mehr

Das Brodtener Steilufer. © fotolia Foto: bukanomma

Wandern mit Blick auf die Ostsee

Eine schönere Aussicht über die Lübecker Bucht gibt es kaum: Am Brodtener Steilufer führt ein Wanderweg hoch über dem Meer von Niendorf nach Travemünde. mehr

Blick auf den Strand in Travemünde aus der Luft. © NDR Foto: Jan Wiedemann

Lübecker Bucht - Die Küste der Seebäder

Zwischen Travemünde und Dahme säumen etliche Ferienorte die Lübecker Bucht. Was unterscheidet sie und wie sieht es dort aus? Ein Überblick über die verschiedenen Bäder. mehr

Dieses Thema im Programm:

Kulturjournal | 31.08.2020 | 22:45 Uhr

Personen gehen unter gelbgefärbtem Bäumen im Wald © Colourbox

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Der Herbst ist ideal für Ausflüge in die Natur und der Norden bietet Hunderte tolle Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2020/21 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden