Blick auf die Stadt Kappeln an der Schlei © picture-alliance / HB Verlag

Kappeln: Maritimes Flair an der Schlei

Stand: 06.11.2020 10:53 Uhr

Heringszaun, Klappbrücke und ein hübscher Stadtkern mit barocker Kirche: Zu einem Ausflug an die Schlei gehört auch ein Besuch des maritimen Städtchens Kappeln.

Wer mit dem Auto von Südosten nach Kappeln fährt, sollte die Uhr im Blick behalten. Denn jeweils 15 Minuten vor jeder vollen Stunde geht nichts mehr: Eine gewaltige Klappbrücke öffnet sich und die vier Fahrspuren der Bundesstraße ragen in den Himmel. Die Brücke über den Meeresarm Schlei gehört zu den Besonderheiten und Attraktionen des Städtchens im Nordosten Schleswig-Holsteins.

Wahrzeichen Heringszaun

Besucher können den Stopp dazu nutzen, einen Blick auf die Spitzen des Heringszauns zu werfen - ein weiteres Wahrzeichen von Kappeln. Er ist der letzte noch erhaltene von einst etwa 40 an der Schlei und gilt als der einzige in Europa. Schon im 15. Jahrhundert nutzten Menschen die Konstruktion aus Weidenholz, um Fische zu fangen. Da die Holzpfähle im Wasser gelitten haben, wurde der Zaun Ende 2020 abgerissen und soll aus Eukalyptus-Holz neu aufgebaut werden.

Heringszaun in der Schlei in Kappeln © imago images/SMID
Der Heringszaun leitet die Fische in ein Netz.

Die Funktionsweise des Zauns ist simpel: Zwei Pfahlreihen stehen sich gegenüber, deren Abstand in Richtung Binnenland immer geringer wird. Am Ende hängt ein Netz, aus dem Heringe, die zum Laichen in die Schlei schwimmen, nicht mehr entkommen können. Dieses altbewährte System funktioniert noch heute, lohnt sich wirtschaftlich aber nicht mehr. Die Heringe und der Zaun stehen im Mittelpunkt der Kappelner Heringstage, die seit 1979 immer am Himmelfahrts-Wochenende stattfinden. Bei dem Stadtfest wetten Prominente und Bürger, wie viele Heringe am Himmelfahrtstag im Zaun gefangen werden. Zum Programm gehören außerdem Konzerte, Spiele, Feuerwerk und natürlich Spezialitäten vom Hering.

Maritimes Flair mit Segelbooten und Ausflugsschiffen

Die halb geöffnete Klappbrücke in Kappeln an der Schlei © NDR Foto: Axel Franz
Eine mächtige Klappbrücke verbindet die beiden Ufer der Schlei.

Bei geöffneter Brücke hat die Schifffahrt grünes Licht. Neben Ausflugsschiffen sind viele Segeljachten unterwegs - auf dem Weg von oder in die nahe Ostsee. Die Schlei hat einen guten Ruf als Segelrevier und auch Kappeln verströmt viel maritime Atmosphäre. Am Schleiufer liegen Dutzende Boote, Ausflugsschiffe starten zur Lotseninsel Schleimünde an der Ostsee und landeinwärts in Richtung Schleswig. In einem kleinen Museumshafen können sich Besucher alte sowie nach Originalvorlagen nachgebaute Schiffe unterschiedlicher Typen ansehen. Gleich nebenan halten die Museums-Züge der Angelner Dampfeisenbahn.

Die Altstadt um St. Nikolai

In die Gebäude an der Promenade, einst Lager-, Kapitäns- und Fischerhäuser, sind Lokale und Hotels eingezogen. Das historische Stadtzentrum liegt oberhalb auf einer Anhöhe, kleine Straßen führen steil hinauf. Den Weg weist der Turm von St. Nikolai, der ältesten Kirche der Stadt. Der barocke Backsteinbau entstand zwischen 1789 und 1793. Die Inneneinrichtung, komplett aus Holz, ist noch im Original erhalten. Besonders sehenswert ist der Flügelaltar, der aus dem Jahr 1641 stammt. Ein Vorläufer der Kirche, eine kleine Kapelle aus dem 13. Jahrhundert, soll Ursprung für den heutigen Namen Kappeln sein.

Amanda: Die höchste Windmühle im Land

Windmühle Amanda in Kappeln an der Schlei © Ostseefjord Schlei GmbH Foto: Henrik Matzen
Die Holländer-Mühle Amanda steht auf einem hohen Fundament.

Gleich nebenan beginnt die Schmiedestraße, Fußgängerzone und Einkaufsstraße mit vielen kleinen, historischen Häusern und hübschen Läden. Durch die Mühlenstraße geht es zur höchsten Windmühle Schleswig-Holsteins, der Mühle Amanda. Der 32 Meter hohe Bau aus dem Jahr 1888 beherbergt unter anderem die Touristinformation der Stadt. Von der öffentlich zugänglichen Galerie haben Besucher einen guten Ausblick auf Stadt und Umland. Früher lieferte die Mühle auch den Strom für ein benachbartes Sägewerk, das heute als historische Werkstatt betrieben wird und von April bis Oktober für Besucher öffnet.

Außer auf dem Wasser lässt sich das Umland von Kappeln auch gut per Rad entdecken - etwa auf einer der 15 Touren zwischen Kappeln und Schleswig.

Karte: Kappeln an der Schlei
Weitere Informationen
Luftaufnahme der Lotseninsel. © NDR/Joker Pictures GmbH
29 Min

Frischer Wind auf der Lotseninsel

Die Lotseninsel liegt zwischen Ostsee und der Schlei und ist nur mit dem Boot zu erreichen. Eine Herausforderung für Ralf Huwe und Thomas Devich und ihr Restaurant Giftbude. 29 Min

Luftbild der Schlei mit der Brücke in Kappeln © imago/NGH-Agentur

Die Schlei: Der lange Arm der Ostsee

An den Ufern der Schlei im Nordosten Schleswig-Holsteins liegen Wiesen und idyllische kleine Orte. Tipps für Ausflüge. mehr

Ein Fahrrad und ein Radler auf einem Holzsteg an der Schlei. © imago/Hoch Zwei Stock/Angerer

Die Schlei-Region mit dem Rad entdecken

Heringstörn, Landarzttörn oder Reetdachtörn: Auf 15 Tagestouren können Radfahrer die landschaftlich reizvolle Schlei-Region zwischen Schleswig und Kappeln erkunden. mehr

Die Angelner Dampfeisenbahn in Fahrt. © Ostseefjord Schlei GmbH Foto: Matzen

Angeln-Rundtour mit der Dampfeisenbahn

Die Loks der Angelner Dampfeisenbahn fauchen auf der Strecke zwischen Kappeln an der Schlei und Süderbrarup. Kombiniert mit Schiff und Bus kann daraus eine Rundtour werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Plus | Ausflugstipps – Entdecke den Norden | 22.11.2019 | 07:30 Uhr

Vier Menschen und ein Hund gehen am Strand spazieren, während sich am Himmel dunkle Wolken auftürmen. © NDR Foto: Wolfgang Bayer aus Neubrandenburg

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Wer im Winter Ausflüge in die Natur unternehmen möchte, findet im Norden viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2020/21 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden