Stand: 08.05.2019 16:23 Uhr

So vielfältig ist die Lüneburger Heide

Schon der Name klingt nach Weite, Natur und Freizeit: Lüneburger Heide. Tatsächlich ist sie eine der größten und bekanntesten Urlaubsregionen in Norddeutschland. Mit einer Fläche von rund 7.500 Quadratkilometern nimmt die Lüneburger Heide fast den gesamten Nordosten Niedersachsens ein. Die hügelige Landschaft beginnt südlich von Hamburg, reicht im Osten bis an die Elbe, im Süden bis vor die Tore Hannovers und im Westen fast bis an die Weser.

Heide-Impressionen

Eine dünn besiedelte Region

Insgesamt ist die Region dünn besiedelt, die größeren Städte wie Lüneburg, Uelzen und Celle liegen an den Rändern. Wichtigste Verkehrsadern sind die Nord-Süd-Verbindungen A7 sowie die ICE-Trasse Hamburg-Hannover, die die Lüneburger Heide durchqueren. Rechts und links davon prägen weite landwirtschaftliche Flächen, kleine Orte, Wälder und die typischen offenen Heideflächen das Landschaftsbild.

Zwei Naturparks und Naturschutzgebiete

Was ist ein Naturpark?

Naturparks sind Landschaften, die sowohl Kulturlandschaften - also von Menschen geprägte Zonen - als auch Naturlandschaften enthalten können. Häufig handelt es sich um naturnahe Regionen, in denen eine landwirtschaftliche Nutzung erlaubt ist. Naturparks stehen wegen ihrer Schönheit und Eigenart unter besonderem Schutz. Sie sollen als Erholungsgebiet dienen, deshalb wird dort besonderer Wert auf eine naturverträgliche Entwicklung gelegt.

Längst nicht überall finden Besucher die lila blühenden Heidelandschaften, die viele in der Lüneburger Heide suchen. Zwei große Naturparks bilden die touristischen Zentren: der gut 1.000 Quadratkilometer große Naturpark Lüneburger Heide sowie der Naturpark Südheide mit knapp 500 Quadratkilometern. Bereits 1922 wurde das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide ausgewiesen - heute der Kernbereich des Naturparks. In diesem ältesten und größten Naturschutzgebiet Niedersachsens liegt auch der höchste Berg der Region, der 169 Meter hohe Wilseder Berg.

Naturpark Lüneburger Heide

Touristischer Mittelpunkt des Naturparks Lüneburger Heide ist der Luftkurort Schneverdingen, der jeweils Ende August ein bekanntes Heideblütenfest feiert. Östlich davon gibt es die größten zusammenhängenden Heideflächen, etwa die Osterheide. Zum strenger geschützten Naturschutzgebiet gehört neben dem Wilseder Berg beim malerischen Heidedorf Wilsede das Pietzmoor mit einem fünf Kilometer langen Rundwanderweg auf Stegen. Auch der Totengrund ist ein ebenso spektakuläres wie beliebtes Ausflugsziel. Im Spätsommer steht dort die Heide zwischen vielen Wachholderbüschen in voller Blüte.

Naturpark Südheide

Der kleinere Naturpark Südheide liegt nordöstlich von Celle. Zu den bekanntesten Heideflächen dort gehören der Wietzer Berg mit dem Lönsstein, der an den Heidedichter Hermann Löns erinnert, sowie die Misselhorner Heide bei Hermannsburg. Neben Wäldern prägen kleine Flüsse wie die Örtze mit ihren Nebengewässern den Naturpark. Während die Örtze im Sommer ein beliebtes Revier für Kanutouren ist, stehen andere Gewässer unter strengem Naturschutz. So gelten die Niederungen der Lutter als Schutzgebiet von europaweiter Bedeutung. Dort lebt unter anderem die seltene Flussperlenmuschel.

Wege und Angebote für jeden Bedarf

Mehrere Hundert Kilometer ausgeschilderter Radwege erschließen die Naturparks für Besucher, Dutzende Rund- oder Fernwanderwege führen zu den schönsten Stellen. Allein in der Südheide gibt es 13 ausgeschilderte Rundtouren für Reiter. Die Lüneburger Heide steht aber nicht nur für Naturerlebnisse, sondern auch für zahlreiche kommerzielle Freizeiteinrichtungen. So gibt es unter anderem einen großen Freizeitpark, Kletterparks, eine Skihalle und mehrere Tierparks.

Landschaftsaufnahme der Lüneburger Heide

Heidewanderung im Januar

Nordtour -

Die Lüneburger Heide hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Im Januar herrscht absolute Ruhe im Naturschutzgebiet - perfekt für eine ausgedehnte Wanderung.

4,57 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Karte: Sehenswertes in der Heide
Weitere Informationen

Die Heide: Naturpark aus Menschenhand

Natürliche Heideflächen sind in Mitteleuropa selten. Menschen schufen und pflegen Landschaften wie die Lüneburger Heide, die Urlauber heute als Naturpark schätzen. mehr

Auf Entdeckertour in den Heideklöstern

Neben der eindrucksvollen Natur hütet die Lüneburger Heide auch Kunstschätze - in den sechs Klöstern der Region. Wer mag, kann sie auf alten Pilgerpfaden erwandern. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 06.04.2019 | 18:00 Uhr

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

09:18
Mein Nachmittag
09:42
Mein Nachmittag