Stand: 14.08.2020 16:01 Uhr  - Nordtour

Vogelpark Walsrode: Welt der bunten Federn

Bild vergrößern
Tukane beeindrucken durch ihre intensive Färbung und Riesenschnäbel.

Mehr als 4.000 Vögel aus allen Kontinenten und vielen Klimazonen leben am Rand der Lüneburger Heide im Weltvogelpark Walsrode. Die mehr als 650 Arten - darunter auch viele bedrohte wie Schneekranich und Riesenseeadler - bieten Tierfreunden ein farbenprächtiges Erlebnis. Exoten wie Papageien, Kolibris oder Andenkondor sind dort ebenso anzutreffen wie heimische Raubvögel.

Mit einem Zuchtprogramm sorgen die Betreiber für Nachwuchs bei den teilweise seltenen Tieren. Besucher können auch diesen Bereich besichtigen und Eier oder Jungvögel aus der Nähe beobachten.

Einschränkungen durch Corona-Schutzmaßnahmen

Zum Schutz vor dem Coronavirus gelten für Besucher derzeit besondere Hygienregeln: In Warteschlangen und Indoor-Bereichen besteht Maskenpflicht. Beim Einlass werden zudem die Personendaten der Besucher erfasst, um mögliche Infektionsketten verfolgen zu können. Kommentierte Fütterungen, Flugshows und Indoorshows finden derzeit nicht statt. Das Kiwi-Haus ist geschlossen.

Parklandschaft mit blühenden Inseln

Auch aufgrund der vielfältigen Vegetation ist der Park attraktiv. In einer 24 Hektar großen Parklandschaft wachsen unterschiedlichste Sträucher und Blumen. Von Krokussen im Frühjahr bis zu Herbststauden gibt es stets blühende Inseln. Besucher können auf einem vier Kilometer langen Rundweg zu Themenhäusen wie der Sittich- und der Paradiesvogel-Anlage sowie zu begehbaren Innengehegen gelangen oder die Tiere in Flugvolieren im Freien beobachten.

Flughalle für tropische Großvögel

Bild vergrößern
Bereit zum Abflug: Ein Tiertrainer mit einem Gaukler. Die Greifvogelart gehört zur Familie der Schlangenadler.

Eine Besonderheit des Parks ist eine 3.000 Quadratmeter große und zwölf Meter hohe Halle mit Wasserfall und Meeresbrandung, in der Besucher tropische Großvögel im Flug beobachten können. Eulen und Käuze haben in einer nachgebauten Burgruine ihre Heimat gefunden, im Kolibri-Haus faszinieren die kleinsten Vögel der Welt.

Welt der Schmetterlinge erleben

Im Park können Besucher seit Mitte Juni auch die verschiedenen Lebensstadien von Schmetterlingen erleben - vom Kokon bis zum fertigen Falter. Die neue Schau soll Gemeinsamkeiten und wechselseitige Beziehungen zwischen Faltern und Vögeln aufzeigen. Zu den Hunderten Arten, die im Indoorbreich zu sehen sind, gehören interessante und farbenprächtige Vetreter wie die Weiße Baumnymphe, der Morphofalter, der Malachitfalter oder der Atlasspinner, der mit einer Flügelspannweite von bis zu 30 Zentimetern eher an einen kleinen Vogel erinnert.

Mehrere Spielplätze für junge Besucher

Für Kinder bietet der Park mehrere Spielplätze, die über das gesamte Gelände verteilt sind. Dazu gehören ein Abenteuer-Spielplatz mit Klettertürmen, Seilbahnen und Schaukeln, ein Wasser-Spielplatz sowie ein Baumhausdorf mit Turm, Klettergerüsten und Wippen.

Weltvogelpark Walsrode

Am Vogelpark
29664 Walsrode
Tel. (05161) 604 40

Der Park hat im Winter geschlossen.
Hunde dürfen nicht auf das Gelände.

Aktuelle Öffnungszeiten und Eintrittspreise sowie Corona-bedingte Einschränkungen auf der Website des Parks.

Karte: Weltvogelpark Walsrode

 

Weitere Informationen

Marlows bunte Vogelwelt erleben

Papageien, Flamingos, Adler oder Eulen sind die Stars des Vogelparks Marlow bei Ribnitz-Damgarten. Tierpfleger trainieren derzeit junge Hornraben für den Einsatz in den Flugshows. mehr

Walsrode: Heidestädtchen mit Tradition

Der Vogelpark hat Walsrode bekannt gemacht. Wer sich für Kultur interessiert, findet dort ein uraltes Kloster und ein Heidemuseum, das auch an Hermann Löns erinnert. mehr

So schön ist die Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide beginnt südlich von Hamburg und erstreckt sich bis nach Gifhorn. Mit ihren ausgedehnten Wald-, Wiesen- und Heideflächen ist sie ein beliebtes Urlaubsziel. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 15.08.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Ratgeber

03:30
NDR Info
43:35
Die Tricks