Spielende Kinder auf dem Spielplatz im Grasbrookpark in der Hamburger Hafencity © HafenCity Hamburg GmbH Foto: ELBE&FLUT

Sommerferien: Das bietet Hamburg Familien und Kindern

Stand: 24.06.2021 08:29 Uhr

Sommer, Sonne, Ferienzeit: Für Hamburger Schülerinnen und Schüler haben die großen Ferien begonnen. Wer zu Hause bleibt, kann in der Stadt trotz einiger Corona-Beschränkungen viel erleben.

Dank sinkender Inzidenzen und gelockerter Corona-Regeln ist im Sommer wieder vieles möglich. So können sich Kinder und Jugendliche auch in diesem Jahr wieder den Hamburger Ferienpass holen. Er bündelt Hunderte Angebote - vom Schmink- oder Film-Workshop über Ausflüge in die Wildparks bis hin zu Fußball- und Tenniscamps. Sogar mehrtägige Sommerfreizeiten finden sich im Programm.

Viele Ermäßigungen mit dem Ferienpass

Wie bereits 2020 gibt es das Programmheft auch dieses Jahr nicht als gedrucktes Heft, sondern in digitaler Form. Wer das kostenlose Ferienpass-Rabattkärtchen besitzt, bekommt Ermäßigungen. Es steht zum Herunterladen und Ausdrucken bereit und ist in Bücherhallen, Stadtteilzentren, Schulen sowie bei den Filialen des Drogeriemarkts Budni erhältlich. Der Ferienpass gilt dieses Jahr auch in den Herbst- und Weihnachtsferien.

Spaß und Spiel in Hamburgs Parks

Kinder spielen auf den "Bullerbergen" im Hamburger Park Planten un Blomen. © NDR Foto: Irene Altenmüller
Die "Bullerberge" in Planten un Blomen sind bei Kindern zum Toben sehr beliebt.

Auch ohne Ferienpass immer ein in attraktives Ziel für Sport- und Spielbegeisterte ist der Wilhelmsburger Inselpark mit vier Spielplätzen, einer großen Skateranlage und einem Kanuverleih. Mit dem Ferienpass erhalten Kinder und Jugendliche ermäßigten Eintritt in den ebenfalls im Park gelegenen Hochseilgarten.

Hamburgs zentralster Park Planten un Blomen bietet zwar dieses Jahr deutlich weniger Veranstaltungen an. Auch die beliebten abendlichen Wasserlichtkonzerte müssen ausfallen. Geöffnet sind aber die Spielplätze. Nur der große Wasserspielplatz bleibt wegen Bauarbeiten bis Ende Juni geschlossen.

Ein weiteres ideales Ausflugsziel für Daheimgebliebene ist der Stadtpark. Neben Spielplätzen, einem großen Planschbecken, einer Minigolfanlage und einem Naturfreibad lockt der Park mit viel Platz zum Spielen und Picknicken auf der großen Festwiese. Auch das Planetarium ist nach langer Coronapause wieder geöffnet.

Kleiner, aber ausgestattet mit vielen attraktiven Angeboten für Kinder sind die Spielplätze in den Parks der Hafencity. So bietet der Spielplatz im Grasbrookpark ein großes Wasserbecken, Fontänen und einen Matschtisch, der Baakenpark einen steilen Hügel zum Herunterrollen und der Lohsepark mehrere Bodentrampoline sowie eine kleine Grotte mit einer "Juwelen-Decke" aus bunten Glassteinchen.

Schwimmen in Freibädern und Badeseen

Hamburgs Hallen- und Freibäder haben ebenfalls wieder geöffnet und versprechen Abkühlung an heißen Tagen. Karten am besten vorab online buchen, da die Besucherzahl begrenzt ist. Außerdem muss ein negativer Corona-Test vorgelegt werden - außer bei den Sommerfreibädern und dem Ganzjahresfreibad Rahlstedt.

Wasserratten kommen außerdem in den Badeseen auf ihre Kosten. An allen Seen sind die Corona-Abstandsregeln einzuhalten. Besonders lohnend ist ein Ausflug in die Vierlande: Dort lässt sich der Badespaß am Oortkatener See oder am See Hinterm Horn mit einer Fahrrad- oder Paddeltour entlang der Dove-Elbe verbinden.

Wassersport: Kanu-Touren und Stand-up-Paddling

SUP-Paddler, ein Segelboot sowie Paddelboote auf der Außenalster. © imago images Foto: Hoch Zwei Stock/Angerer
SUP-Boards kann man sich bei vielen Bootsvermietungen ausleihen. Oft werden auch Kurse angeboten.

Wer gerne auf dem Wasser unterwegs ist, hat dazu vielerorts gute Möglichkeiten. Drei Flüsse und etliche Kanäle machen Hamburg zu einem idealen Kanu-Revier. In vielen Stadtteilen finden sich Bootsverleihe, die stundenweise oder ganztägig Kanus, Kajaks und Stand-up-Paddling-Boards verleihen. An der Alster sind auch Segelboote zu mieten. Schüler, die das Segeln oder SUP-Paddeln erlernen möchten, können mit dem Ferienpass an vergünstigten Kursen teilnehmen.

Spannende Erlebnisse im Museum

Seit Mai haben auch die Museen und Ausstellungen in Hamburg wieder geöffnet. Sie bieten auch bei Regenwetter Abwechslung. Für Familien besonders interessant sind etwa das Miniatur Wunderland, das MARKK oder das Maritime Museum. Das Bucerius Kunst Forum, die Kunsthalle und alle Historischen Museen sind für Kinder und Jugendliche sogar kostenlos. Für den Besuch ist ein negativer Corona-Test erforderlich.

Weitere Tipps
Besucher im Vortex-Tunnel des Museums der Illusionen in Hamburg. © NDR Foto: Irene Altenmüller

Wo Familien in Hamburg viel erleben können

Staunen, entdecken, mitmachen: Ausstellungen und Museen locken mit Angeboten für Groß und Klein. Ausflugsziele in Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 24.06.2020 | 19:30 Uhr

Blick von der Elbe auf die Hamburger Landungsbrücken © NDR Foto: Kathrin Weber

Hamburg: Vielseitige Metropole am Wasser

Elbphilharmonie, Alster, Hafen und viel Grün: Hamburg hat viele Facetten. Wasser spielt dabei eine wichtige Rolle. Tipps für Besucher. mehr

Urlaubsregionen im Norden