Archiv

Hamburg und seine Parks

Weite grüne Flächen zum Grillen, blühende Gärten und herrliche Parklandschaften - obwohl nur ein Stadtstaat, bietet die Hansestadt zahlreiche und vielfältige Parks und Gärten. Mit Planten un Blomen liegt ein Park sogar direkt in der City. Herrschaftlich geht es im Jenischpark an der Elbe zu und eine Besonderheit ist der Parkfriedhof Ohlsdorf - er ist der größte der Welt. Dort liegen auch zahlreiche Prominente begraben. Eine Auswahl sehenswerter Hamburger Parks:

Parkbesucher auf der Festwiese im Hamburger Stadtpark © NDR Foto: Irene Altenmüller

Der Stadtpark - Hamburgs grünes Herz

Ein Ort zum Spielen, Lagern und Tummeln. Mit diesem Ziel wurde der Stadtpark 1914 errichtet. Noch heute nutzen die Hamburger ihn für Sport, als grüne Bühne oder zum Entspannen. mehr

Geschichte

Undatierte Aufnahme des Anlegers am Parkcafé im Hamburger Stadtpark © Hamburg Museum

Volksparks - frisches Grün für Jedermann

Ungesunde und beengte Wohnverhältnisse machen um 1900 die einfache Stadtbevölkerung krank. Eine neue Art von Park mit vielen Spielflächen soll Abhilfe schaffen: die Volksparks. mehr

Mönche und Fürsten legten Gärten und Parks an

Heute liegen viele grüne Oasen in der Stadt und sind für jedermann zugänglich. Das war nicht immer so. Informationen über den Ursprung und die Geschichte der Grünanlagen. mehr

Blick von Plaza der Elbphilharmonie auf die Überseebrücke. © NDR Foto: Christine Raczka

Hamburgs beste Aussichten

Welche Aussichtspunkte bieten den besten Blick über Hamburg? Wir haben die schönsten Plätze mit Panorama-Sicht und aufregenden Perspektiven zusammengestellt. mehr

Urlaubsregionen im Norden