Stand: 10.07.2020 10:45 Uhr

Auge in Auge mit den Luchsen im Harz

Luchs im Luchsgehege im Harz © Axel Franz Foto: Axel Franz
Im Luchsgehege im Harz leben vier der scheuen Tiere.

In den tiefen Wäldern des Harzes leben seit einigen Jahren wieder Luchse in freier Wildbahn. Vor Menschen verstecken sich die scheuen Raubkatzen, sodass es kaum möglich ist, eines der eleganten Tiere zu entdecken. Allerdings gibt es bei Bad Harzburg, in unmittelbarer Nähe der Rabenklippen, ein kostenloses Schaugehege.

Schaugehege wieder eröffnet

Auf 10.000 Quadratmetern Waldgelände leben dort vier Luchse. Besucher können die Tiere von einer Aussichtsplattform aus beobachten. Im Februar 2020 stürzte während eines Sturms ein Baum auf den Zaun des Geheges und zerstörte ihn. Inzwischen wurde das Gehege wieder repariert und die Tiere sind zurück. Jeden Mittwoch und Sonnabend werden sie von Rangern öffentlich gefüttert - eine gute Gelegenheit, die scheuen Tiere aus der Nähe zu beobachten.

VIDEO: Nationalpark Harz: Luchse ziehen zurück ins Schaugehege (3 Min)

Der Luchs als einsamer Räuber

Junge Luchse im Gras © picture-alliance/ dpa Foto: Uwe Anspach
Charakteristisches Merkmal von Luchsen sind die Haarbüschel auf den Ohren.

Der Eurasische Luchs ist die größte europäische Katze. Bei einer Schulterhöhe von etwa 60 Zentimetern wiegt ein Luchs rund 20 Kilogramm. Die Einzelgänger jagen vor allem Rehe und Rothirsche. Einst war der Luchs in fast ganz Europa verbreitet, heute lebt er nur noch in wenigen Gebieten mit Schwerpunkt Skandinavien und Russland. Im Harz wurden die Tiere fast 200 Jahre nach ihrer Ausrottung ab dem Jahr 2000 wieder angesiedelt. Inzwischen haben sie sich in der Natur vermehrt und streifen durch den gesamten Harz sowie angrenzende Gebiete.

Karte: Der Weg zu den Luchsen

Weitere Informationen
Europäische Wildkatze © dpa Foto: Ronald Wittek

Auf den Spuren der Harzer Wildkatzen

Im Harz leben wieder Wildkatzen und Luchse, doch kaum jemand bekommt die scheuen Tiere zu sehen. In Bad Harzburg informieren ein Wildkatzen-Erlebnispfad und ein Gehege. mehr

Blick auf den Steg des Baumwipfelpfades Bad Harzburg. © Baumwipfelpfad Harz

Bad Harzburg: Baumwipfelpfad, wandern und kuren

Das Sole-Heilbad Bad Harzburg ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen - etwa zum Luchsgehege an den Rabenklippen oder nach Torfhaus. Weitere Attraktion: ein Baumwipfelpfad. mehr

Wanderer auf dem Goetheweg im Harz © Harzer Tourismusverband

Berge, Wälder und Seen: Wandern im Harz

Kleine Flüsse, tiefe Täler, dichte Wälder: Der Harz bietet viele abwechslungsreiche Wanderrouten. 13 Touren vom Tagesausflug zu den Luchsen bis zum Fernwanderweg Hexenstieg. mehr

Ein Rothirsch im Wildpark Eekholt © dpa Foto: Horst Pfeiffer

Wildparks in Norddeutschland

Rothirsch, Wolf und Luchs beobachten, ohne durchs Unterholz kriechen zu müssen: Die norddeutschen Wildparks und Naturzentren zeigen die heimische Tierwelt. Eine Auswahl. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 10.07.2020 | 07:10 Uhr

Käste-Klippen bei Braunlage im Harz © picture-alliance/dpa

Der Harz zwischen Bergbau und Naturschutz

Silber- und Eisenerzvorkommen haben die Menschen seit dem Mittelalter in den Harz gelockt. Das hinterließ Spuren. Heute steht ein Teil des Gebirges unter Naturschutz. mehr

Urlaubsregionen im Norden