Stand: 29.12.2017 15:00 Uhr

Kohl und Küste: Dithmarschen

von Kathrin Weber, NDR.de
Bild vergrößern
Büsum mit seinem markanten Leuchtturm ist der beliebteste Nordsee-Ferienort in der Region.

Weite Kohlfelder, Windkrafträder und grüne Strände am Wattenmeer: Dithmarschen, das flache Land nordwestlich von Hamburg zwischen Nordsee, Eider, Nord-Ostsee-Kanal und Elbe, hat seinen ganz eigenen Charme. Fruchtbares Marschland hinter Deichen, Geestrücken mit Feldern sowie Waldgebiete prägen die schleswig-holsteinische Region, die auch ein beliebtes Urlaubsziel ist. Die Kreisstadt ist Heide, weitere bekannte Orte sind Meldorf, Brunsbüttel, Friedrichskoog und das Nordseebad Büsum.

Neufelderkoog in Dithmarschen © NDR/Ralf Biehler, honorarfrei

Dithmarschen - An der Kohlküste

mareTV -

In Dithmarschen hält das Meer die Menschen auf Trab. Weite Teile dieser schleswig-holsteinischen Küstenregion entstanden erst durch aufwendige Landgewinnung.

4,54 bei 65 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kohl, so weit das Auge reicht

Bild vergrößern
Nirgendwo in Deutschland gibt es mehr Kohl als in Dithmarschen.

Bekannt ist Dithmarschen über die Landesgrenzen hinweg als das bedeutendste Kohlanbaugebiet Deutschlands: Weißkohl, Rotkohl, Wirsingkohl, Spitzkohl und Blumenkohl wachsen hier auf großen Flächen und werden überall zum Kauf angeboten. Der gute Marschboden begünstigt den Kohlanbau, alljährlich werden rund 80 Millionen Kohlköpfe geerntet. Jedes Jahr im September bestimmen die "Dithmarscher Kohltage" eine Woche lang das Geschehen. Dann gibt es überall deftige Kohlgerichte im Angebot und Veranstaltungen rund um das regionale Gemüse.

Heide: Der größte Marktplatz Deutschlands

4,7 Hektar groß ist der Mittelpunkt der Kreisstadt Heide - der Marktplatz. Er ist damit der größte unbebaute Platz Deutschlands und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: Seit mehr als 500 Jahren findet hier jeden Sonnabendvormittag der traditionelle Heider Wochenmarkt statt. Die gemütliche Fußgängerzone rundherum lädt ebenfalls zum Einkaufen und Einkehren in eines der Cafés oder Restaurants ein.

Auf dem Heider Markplatz findet regelmäßig ein Wochenmarkt statt.

Die St.-Jürgen-Kirche am Markt wurde 1560 auf den Grundmauern einer zerstörten Kapelle erbaut. Das Gebäude aus verputzten Feldsteinen, das an ein Bauernhaus erinnert, eignet sich mit seiner Akustik besonders gut für Kammerkonzerte oder A-cappella-Darbietungen. In Heide steht auch das Stammhaus der Familie Brahms. Zwar hat der bekannte Komponist Johannes Brahms hier nicht gelebt, aber Ausstellung und Bibliothek informieren ausführlich über sein Leben. Musik bestimmt in den Sommermonaten Juli und August das Leben auf dem Südermarkt. Dann gibt es hier kostenlose Konzerte - von Klassik über Folk bis Jazz.

Albersdorf: Ausflug in die Steinzeit

Einen interessanten Ausflug verspricht das Steinzeitdorf in Albersdorf, das etwa zehn Kilometer südöstlich von Heide liegt. Besucher können sich dort in einer rekonstruierten Siedlung aus der Jungsteinzeit mit mehreren Hütten ein Bild vom Leben unserer Vorfahren machen. Acht gut erhaltene Großsteingräber auf dem Gelände des großen Parks zeugen außerdem von den jungsteinzeitlichen Bewohnern der Region.

Weitere Informationen

In Albersdorf geht es zurück in die Steinzeit

Ein Dorf mit Hügelgräbern lässt im Steinzeitpark Dithmarschen die Welt unserer Urahnen lebendig werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

mareTV | 04.01.2018 | 20:15 Uhr

Quiz

Quiz: Kennen Sie Dithmarschen?

Die Region zwischen Nord-Ostsee-Kanal und Meer ist ein beliebtes Urlaubsziel. Waren Sie auch schon einmal dort oder planen einen Urlaub? Dann testen Sie Ihr Wissen im Quiz! Quiz

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

06:09
Visite
06:37
Visite

So gesund ist Minze

22.05.2018 20:15 Uhr
Visite
03:38
Visite

Altershirndruck erkennen und behandeln

22.05.2018 20:15 Uhr
Visite