Stand: 02.09.2018 11:07 Uhr  | Archiv

Von Burg zu Burg durch das Wesergebirge

Schaumburg im Wesergebirge © TourismusMarketing Niedersachsen
Am Bergkamm über der Schaumburg thront das frühere Jagdschloss Paschenburg.

Drei Burgen - ein Wanderweg: Im Wesergebirge, einer Bergkette im Weserbergland, verbindet die Drei-Burgen-Route historische Bauwerke. Die 13 Kilometer lange Strecke östlich von Rinteln wurde als Rundweg angelegt. So kann die Wanderung an mehreren Waldparkplätzen oder den Burganlagen beginnen. Meist auf Forstwegen gelangen Ausflügler durch den Laubwald des Wesergebirges zur höchsten Stelle der Strecke, der Paschenburg. Sie steht auf dem knapp 340 Meter hohen Möncheberg und wird heute als Restaurant genutzt. Unterhalb der Burg, die 1842 als kleines Jagdschloss erbaut wurde, führt ein Felsspalt tief in den Berg hinein. Der Legende nach sollen in dem sogenannten Männekenloch einst kleine Wichtel gelebt haben.

Zum Wahrzeichen des Schaumburger Landes

Blick der Schaumburg ins Wesertal © NDR Foto: Axel Franz
Auf der Schaumburg liegt Besuchern das Wesertal zu Füßen.

Wie von der Paschenburg genießen Wanderer auch von Burg Schaumburg auf dem 230 Meter hohen Nesselberg eine herrliche Aussicht bis weit ins Wesertal zwischen Hameln und Rinteln. Die Burg gilt als Wahrzeichen und Namensgeber des Schaumburger Landes. Besucher können die Burganlage auf einem Rundgang mit mehreren Stationen erkunden und dabei viele Details über die Geschichte des Gebäudes erfahren. Auf der Drei-Burgen-Route liegen zwischen beiden Burgen rund acht Kilometer Weg.

Abkürzung möglich

Wandermarkierung im Weserbergland © Axel Franz / NDR Foto: Axel Franz
Die Wanderwege im Weserbergland sind meist mit diesen gelben Tafeln markiert.

Wer abkürzen möchte, kann an der Schaumburg auf die Wanderroute 6 wechseln und gelangt dann steil bergauf nach etwa einem Kilometer zur Paschenburg. Dieser Weg bietet auch die Möglichkeit, die als Nummer 5 beschilderte Burgen-Route in eine östliche und eine westliche Runde von jeweils etwa sieben Kilometer zu teilen.

Allerdings führt nur die westliche Tour auch zum dritten Ziel der Drei-Burgen-Route, der Osterburg. Von ihr steht nur noch eine Ruine. Vermutlich wurde die Anlage im 11. oder 12. Jahrhundert von Konkurrenten der Schaumburger Grafen erbaut, verfiel aber später.

Weitere Wandertipps für das Weserbergland bietet die Website des Touristikzentrums.

Karte: Drei-Burgen-Route

Mehr Wanderziele in der Region
Fachwerkgebäude inmitten von Wald und Büschen. © NDR Foto: Ina Seidler-Waasner

Burg Schaumburg: Weitblick ins Wesertal

Der Stammsitz der Grafen von Schaumburg thront hoch über dem Wesertal. Wer auf den "Dicken Turm" steigt, wird mit einem herrlichen Blick auf den Fluss belohnt. mehr

Das Schloss Bevern. © Weserbergland Tourismus e.V. Foto: Weserbergland Tourismus e.V.

Prächtige Weserrenaissance auf Schloss Bevern

Statius von Münchhausen ließ das Musterbeispiel für Weserrenaissance-Bauten im frühen 17. Jahrhundert errichten. Heute können Besucher im Schloss Kunst und Kultur genießen. mehr

Zwei Wanderer sitzen auf dem Hohenstein im Süntel und schauen ins Tal. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Wandern im Süntel: Schroffe Klippen, weiter Blick

Der Gebirgszug nördlich von Hameln ist ein attraktives Wandergebiet. Vom Süntelturm auf der Hohen Egge oder von den Klippen des Hohenstein reicht der Blick weit ins Wesertal. mehr

Dieses Thema im Programm:

die nordstory | 28.09.2018 | 20:15 Uhr

Urlaubsregionen im Norden