VIDEO: Mit dem Boot Greetsiel erkunden (6 Min)

Greetsiel: Fischerdorf mit Ostfriesen-Charme

Stand: 11.10.2023 12:07 Uhr

Der Urlaubsort Greetsiel an Ostfrieslands Nordseeküste steht für Krabbenfischer, malerische Giebelhäuser und alte Windmühlen. Fast jedes Dorf der Region ist auf romantischen Wasserwegen zu erreichen.

Wer die ostfriesische Idylle sucht, ist in diesem Urlaubsort an der Nordseeküste genau richtig: Greetsiel liegt zwischen Norden und Emden hinter den vorgelagerten Inseln Juist, Memmert und Borkum. Neben dem Fischerort gehören 18 sogenannte Warfendörfer zur Ferienregion Krummhörn-Greetsiel. Sie sind auf Siedlungshügeln erbaut, die einst vor den Fluten der Nordsee schützen sollten, als es noch keine Deiche gab.

Heimathafen einer großen Krabbenkutter-Flotte

Kutter liegen im Hafen von Greetsiel © L. Kalkhoff Foto: L. Kalkhoff
Die traditionellen Krabbenkutter und die malerischen Giebelhäuser gehören fest zum Stadtbild von Greetsiel.

Der mehr als 600 Jahre alte Hafen ist Greetsiels Mittelpunkt und Liegeplatz von rund 25 Krabbenkuttern, eine der größten Krabbenfischer-Flotten an der deutschen Nordseeküste. Er ist unabhängig von Ebbe und Flut, denn seit 1991 gibt es die Schleuse Leysiel, die den Fischerhafen von der offenen Nordsee trennt. Bis zu acht Kutter können hier gleichzeitig durchgeschleust werden. Um die Zukunft der Flotte sieht es allerdings nicht gut aus. Hintergrund ist eine geplante EU-Verordnung, die den Fischern das Fischen mit Grundschleppnetzen ab 2030 verbietet.

Beliebt bei Urlaubern sind die zweistündigen Minikreuzfahrten ins Wattenmeer. An Bord erfahren sie Wissenswertes zu Fischerei, Deichbau und der Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks Wattenmeer. Wer einen Ausflug nach Greetsiel plant, sollte beachten, dass der Hafen nicht direkt mit dem Auto erreichbar ist. Der Wagen kann auf dem öffentlichen Parkplatz in der Ankerstraße abgestellt werden, von dort sind es nur zwei Minuten Fußweg.

Schöne Altstadt und Zwillingsmühlen

Die Zwillingsmühlen in Greetsiel bei Abend. © L. Kalkhoff Foto: L. Kalkhoff
Die Zwillingsmühlen sind das Wahrzeichen von Greetsiel und ein beliebtes Fotomotiv.

Rund 1.500 Einwohner hat der kleine Ort, im Sommer beherbergt er durch die Urlauber etwa dreimal so viele Menschen. Malerische historische Giebelhäuser prägen die Alstadt von Greetsiel. Wer mit dem Auto anreist, sieht bereits von Weitem die beiden Wahrzeichen der Stadt: die Zwillingsmühlen. Heute befinden sich in den Galerieholländern eine Teestube sowie ein Laden, in dem es neben Andenken auch Mühlenbrot zu kaufen gibt. Derzeit ist die rote Mühle allerdings flügellos, da Reparaturen am Achskopf geplant sind.

"Wältmeisterschaft" im Schlickschlittenrennen

Ein Schlickschlitten mit der Aufschrift "Greetsiel" steht im Watt vor Upleward. © J. Kalkhoff Foto: J. Kalkhoff
Mit dem Schlickschlitten treten die Teilnehmer in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an.

Einmal im Jahr wird Greetsiel zum Austragungsort einer kuriosen Sportveranstaltung: Bei der "Schlickschlitten-Wältmeisterschaft" treten am Trockenstrand Upleward kostümierte Mannschaften in den drei Disziplinen Sprint, Reusenlauf und in der Staffel gegeneinander an. Unter dem Motto "Ein schmutziger Sport für eine saubere Sache" kommt der Erlös Hilfsprojekten für Krebskranke zugute.

Kanalfahrten in der Krummhörn

Unter Wassersportlern ist das ostfriesische Kanalnetz ein Geheimtipp. Das Revier in der Krummhörn ist abwechslungsreich und sehr reizvoll. Fast jedes Dorf ist auf den romantischen Wasserwegen erreichbar. Von Greetsiel aus starten regelmäßig verschiedene Ausflugsschiffe zu Touren auf den Kanälen und zur Schleuse Leysiel. Wer lieber selbst aktiv ist, kann sich Kajaks und Tretboote mieten und auf diese Weise die Gegend vom Wasser aus erkunden.

Ausflug zum Pilsumer Leuchtturm

Touristen gehen auf dem Deich vor dem Pilsumer Leuchtturm in der Gemeinde Krummhörn spazieren. © picture alliance/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich
Beliebtes Ausflugsziel: der Leuchtturm von Pilsum.

Der Pilsumer Leuchtturm ist deutschlandweit bekannt, obwohl er nur elf Meter hoch ist. Nur wenige Kilometer südwestlich von Greetsiel thront der kleine rot-gelbe Turm auf der Krone des Deiches nahe des gleichnamigen Dorfes. Groß herausgekommen ist er als Filmkulisse für Otto Waalkes' Kinofilm "Otto der Außerfriesische" und als Kinderbuchheld in der Buchreihe "Lükko Leuchtturm". Viele Paare geben sich dort jedes Jahr das Jawort. Der Pilsumer Leuchtturm ist im Rahmen von Führungen zu besichtigen.

Karte: Greetsiel und Ferienregion Krummhörn

Weitere Informationen
Der Leuchtturm von Pilsum. © picture alliance / Arco Images G Foto: R. Frank

Krummhörn: Ostfrieslands ländliche Idylle hinterm Deich

19 kleine Orte liegen im westlichsten Zipfel Ostfrieslands. Am bekanntesten sind Greetsiel und der Pilsumer Leuchtturm. mehr

Blick auf den Kutterhafen in Greetsiel. © www.ostfriesland.travel

Von Sielort zu Sielort entlang der Nordseeküste

Backsteinhäuser hinterm Deich, Kutter in kleinen Häfen: Die Sielorte in Ostfriesland und Friesland sind beliebte Ausflugsziele. mehr

Zwei Radfahrer fahren durch Salzwiesen bei Westerhever, im Hintergrund der Leuchtturm. © imago images Foto: Westend61

Nordseeküstenradweg: Unterwegs an Deichen und Dünen

Von Ostfriesland bis Dänemark führt der abwechslungsreiche Radweg durch Norddeutschland. Die einzelnen Etappen im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour: Den Norden erleben | 13.08.2022 | 18:00 Uhr

Das Pingelhus in Aurich. © www.ostfriesland.travel

Ostfriesland - Türme, Tee und Orgeln

"Seid gegrüßt, freie Friesen", heißt es im Wappen Ostfrieslands. Auf Urlauber wartet eine Region mit lebendiger Kultur. mehr

Sonne strahlt durch Bäume im Gespensterwald bei Nienhagen an der Ostsee. © NDR Foto: Eckhard Wolfgramm aus Salow

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Wanderung, Museumsbesuch oder Städtetrip: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

Urlaubsregionen im Norden