Stand: 11.04.2020 08:27 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

"Ich bin dann mal weg" - Pilgern im Emsland

Am Hümmlinger Pilgerweg liegt das Schloss Clemenswerth in der Sonne. © NDR Foto: Hedwig Ahrens
Zu den Höhepunkten an der Strecke gehört das Jagdschloss Clemenswerth.

Der Trend zum Pilgern ist ungebrochen. Einen größeren Antrieb bekam die spirituelle Wanderbewegung vor mehr als zehn Jahren mit Harpe Kerkelings Buch: "Ich bin dann mal weg". Auch im Emsland ist in dieser Zeit ein Pilgerweg entstanden. Den Hümmlinger Pilgerweg nutzen mittlerweile jährlich rund 3.000 Menschen. Der Slogan: "Viele Höhepunkte, keine Steigung".

Pilgerkapelle in Sankt Jakobus

Am Hümmlinger Pilgerweg liegt das Schloss Clemenswerth in der Sonne. © NDR Foto: Hedwig Ahrens
In Börger führt der Weg zu einer Weidenkirche.

Der 92 Kilometer lange Weg führt durch den Naturpark Hümmling von Sögel nach Esterwegen und zurück. Zu den 22 Höhepunkten entlang der Strecke gehören das barocke Jagdschloss Clemenswerth und die Gedenkstätte Esterwegen. Laut Ingrid Cloppenburg vom Verein Hümmlinger Pilgerweg starten die meisten Pilger in Sögel an der Sankt Jakobus Kirche. In dem Gotteshaus gibt es mittlerweile eine Pilgerkapelle mit einer Holzfigur des Heiligen Jakobus. "Der empfängt einen hier praktisch in einer kleinen Seitenkapelle und wird dann - sobald die Bänke hier eingerichtet sind - zum Gebet einladen, zur Einkehr, zur Besinnung."

Pilgern ist mehr als eine "Modeerscheinung"

In den Anfangszeiten des Pilgerwegs wurde ihm eine nur kurze Halbwertszeit zugesprochen, wie Cloppenburg sich erinnert. Das sei nur eine Modeerscheinung, habe es in der Zeitung geheißen. "Das hat mich damals sehr gekränkt", so Cloppenburg. Dennoch hätten sie weitergemacht und nun mehr als zehn Jahre später, gilt die Bewährungsprobe wohl als bestanden. "Es werden immer mehr Leute, die diesen Pilgerweg laufen."

"Zu sich selbst und zu Menschen finden"

Glaubt man den Gästebüchern, suchen die Pilger Trost in der Trauer, Ruhe im hektischen Alltag oder einfach nur die Gemeinschaft in der Natur. "Es gibt ja viele Menschen, die nicht mehr zur Kirche gehen und die können hier in dieser Ruhe zu sich selbst und zu Menschen finden und ins Gespräch kommen", sagt der Vorsitzende des Hümmlinger Pilgerwegs, Hermann Wintering. Für andere überwiegt die sportliche Herausforderung.

Cloppenburg: Am Abend kommt die Zufriedenheit

Welche Intention auch hinter dem Pilgern stecke, Cloppenburg meint: Es macht zufrieden. "Jeder, der das schon mal gemacht hat, weiß wovon ich spreche." Man komme "gereinigt" und "entschleunigt" zurück. "Da ist schon ein Wohlgefühl, das man so richtig denkt: 'Puh, toll. War ein guter Tag.' Selbst bei Regen."

VIDEO: Niedersachsen von oben: Schloss Clemenswerth (4 Min)

Weitere Informationen
Pilger wandern auf einem Pilgerweg entlang. © picture alliance / dpa Foto: Patrick Pleul

Pilgern in Norddeutschland

Mit jedem Schritt sich selbst und Gott näher kommen - die Idee des Pilgerns ist wieder so modern wie im Mittelalter. Auch im Norden laden Pilgerwege dazu ein - eine Auswahl. mehr

Das Bild zeigt das größte Großsteingrab des Hümmlings "De Hoogen Stainer" zwischen Lurup und Werlte. © dpa-Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen

Wälder, Moore, Steingräber - der Hümmling

Wälder, Moore und Heideflächen, dazwischen uralte Hügelgräber und ein barockes Schloss: Der Naturpark Hümmling im nördlichen Emsland lockt mit vielen Ausflugszielen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 10.04.2020 | 17:00 Uhr

Das Hochmoor Mecklenbruch im Solling © Weserbergland Tourismus e.V. Foto: Weserbergland Tourismus e.V.

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Städtetrip, Radtour oder Wanderung: Der Spätsommer ist ideal für Ausflüge - und der Norden bietet Hunderte tolle Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2020/21 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden