Stand: 20.08.2018 08:00 Uhr

Positive Bilanz nach Schwedenfest

Beim Schwedenfest wird Wismars Vergangenheit lebendig. Die Reiter sind in historische Militäruniformen Schwedens gekleidet.

Nach dem Schwedenfest in der Hansestadt Wismar hat die Polizei eine weitgehend positive Bilanz gezogen. Mehr als 120.000 Besucher besuchten an vier Veranstaltungstagen die Wismarer Innenstadt. Insgesamt sei das Fest ohne größere Störungen verlaufen, etwa 25 Vorfälle wurden registriert. Am Sonnabend etwa erstatteten zwei Frauen Anzeige, sie hatten den Verdacht, sogenannte K.O.-Tropfen verabreicht bekommen zu haben. In der Nacht zum Sonntag gab es laut Polizei drei Fälle von Körperverletzung, bei allen war Alkohol im Spiel.

20.000 Fans auf der NDR Sommertour

Bild vergrößern
Mehr als einhundert Wismarerinnen und Wismarer hatten sich als Vampire und Werwölfe verkleidet und damit die Stadtwette gewonnen.

Etwa 20.000 Menschen hatten am Sonnabend die Sommertour von NDR 1 Radio MV und dem Nordmagazin besucht, Stargast war Bonnie Tyler. Die Wismarer gewannen ihre Stadtwette - mehr als einhundert Bürgerinnen und Bürger hatten sich als Vampire und Werwölfe verkleidet vor der Sommertour-Bühne versammelt. Der Behindertensportverein Wismar bekam dafür 1.000 Euro Siegprämie.

Wismar erinnert an schwedische Vergangenheit

Mit dem traditionellen Schwedenfest erinnert die Hansestadt Wismar jedes Jahr an ihre schwedische Vergangenheit. 155 Jahre lang war Wismar immer wieder im Besitz der skandinavischen Erbmonarchie. Im Mittelpunkt des Festes stehen ein bunter Jahrmarkt und musikalische Unterhaltung auf dem Marktplatz. Das Schwedenfest in Wismar gilt als das größte seiner Art außerhalb Schwedens.

Dieses Thema im Programm:

Wochenende | 19.08.2018 | 16:00 Uhr

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

13:56
Mein Nachmittag
06:56
Mein Nachmittag
07:17
Mein Nachmittag