Stand: 13.07.2018 10:29 Uhr

Meereswelten erleben im Ozeaneum Stralsund

Eine Entdeckungsreise durch die Welt der nördlichen Meere, ohne nasse Füße zu bekommen: Das Ozeaneum Stralsund zeigt die geheimnisvolle und vielfältige Unterwasserwelt des Nordens. Schwerpunkt ist das Meer vor der Tür des Museums - die Ostsee. 6,2 Millionen Besucher haben die Ausstellung im Herzen der Hansestadt seit der Eröffnung vor zehn Jahren gesehen und damit die Erwartungen voll erfüllt.

Zwei Kinder stehen im Ozeaneum Stralsund in einem Aqua-Tunnel und beobachten Fische. © Ozeaneum Stralsund /TMV Fotograf: Susanne Krauss

Besuchermagnet: Zehn Jahre Ozeaneum in Stralsund

Nordmagazin -

Es ist die Erfolgsgeschichte geworden, die man sich in Stralsund erhofft hatte: Seit seiner Eröffnung im Jahr 2008 haben bereits 6,2 Millionen Menschen das Ozeaneum besucht.

4,83 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Aquarien zeigen faszinierende Meeresbewohner

Besondere Anziehungspunkte im Ozeaneum sind drei große Bereiche mit zahlreichen Aquarien, die Einblicke in das Leben in Nord- und Ostsee sowie im Atlantik ermöglichen. Die Reise durch die heimische Unterwasserwelt beginnt im Hafenbecken von Stralsund. Dahinter öffnet sich die Ostsee und gibt einen Blick auf ihre Bewohner frei - Heringsschwärme, Hornhechte, Seehasen und Ohrenquallen.

Durch den Helgolandtunnel zum Atlantik

Das Nordsee-Aquarium zeigt den Lebensraum Wattenmeer, seltene Heringskönige, die in schottischen Küstenhöhlen leben, und ein Kaltwasser-Korallenriff. Ein riesiger gläserner Tunnel - der sogenannte Helgolandtunnel - bildet originalgetreu die Unterwasserwelt rund um die Nordseeseeinsel nach.

Das größte Aquarium des Ozeaneums ist im Bereich "Offener Atlantik" zu finden. Wer einmal einen guten Platz vor dem 50 Quadratmeter großen Panoramafenster gefunden hat, wird ihn so schnell nicht aufgeben, denn es gibt immer wieder Neues zu entdecken. Makrelenschwärme, Rochen, Zackenbarsche, Streifenbrassen sowie ein Sandtigerhai und zwei Ammenhaie drehen in dem Becken - dessen Mittelpunkt ein Schiffswrack bildet - ihre Runden.

Rundgang durch das Ozeaneum Stralsund

Meeresriesen in Originalgröße und Pinguine auf dem Dach

Ozeaneum Stralsund

Hafenstraße 11, 18439 Stralsund
Tel. (03831) 265 06 10

aktuelle Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf der Website des Museums

Neben den Aquarien bietet das Ozeaneum auch viele Schautafeln, Vitrinen und Modelle. So präsentiert es unter dem Titel "Weltmeer" präparierte und nachgebildete Fische, Muscheln und Schnecken aus allen Teilen der Erde. "1:1 - Riesen der Meere" heißt eine Ausstellung, die nachgebildete Wale und Meeresgiganten in Originalgröße zeigt, darunter einen 26 Meter langen Blauwal. Der Bereich "Erforschung und Nutzung der Meere" befasst sich mit Themen wie Überfischung und Klimawandel. Wechselnde Jahresschauen zu aktuellen Themen ergänzen das Angebot. Auf der Dachterrasse des Museums leben außerdem zehn Humboldt-Pinguine.

Fusion mit Meeresmuseum geplant

Bild vergrößern
Fassade aus Glas und Metall: Die Architektur des Ozeaneum ist modern und ungewöhnlich.

Das Ozeaneum mit der ungewöhnlichen Metall-Fassade liegt direkt am Hafen der Hansestadt arbeitet eng mit dem Deutschen Meeresmuseum zusammen, dessen Schwerpunkt das Mittelmeer und die tropischen Gewässer sind. Um Synergien zu schaffen und sich nicht gegenseitig Konkurrenz zu machen, ist geplant, beide Häuser zum Jahresbeginn 2019 unter dem Dach der Stiftung Deutsches Meeresmuseum zu fusionieren.

Weitere Informationen

Stralsund: Welterbe an der Ostseeküste

Einst war sie eine mächtige Hansestadt, heute gehört Stralsund mit seinen prächtigen Backsteinbauten zum UNESCO-Welterbe. Auch Meeresmuseum und Ozeaneum lohnen einen Besuch. mehr

Meereswelten an Nord- und Ostsee

Urlaub am Meer macht fast jeder mal. Aber was verbirgt sich unter der Wasseroberfläche? Aquarien und Erlebniswelten zeigen, was in Nord- und Ostsee los ist. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | Nordmagazin | 11.07.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Ratgeber

07:07
Markt
05:47
Markt
08:46
Mein Nachmittag

Risiko Haushalt: So wird das Zuhause sicherer

24.09.2018 16:20 Uhr
Mein Nachmittag