Der Darßer Ort zwischen Ostsee und Libbertsee mit dem Darßer Weststrand aus der Luft . © picture alliance/blickwinkel Foto: H. Blossey

Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Stand: 12.07.2021 12:21 Uhr

Im Nationalpark, der sich von der Halbinsel Darß-Zingst bis nach Rügen erstreckt, hat die Natur Vorrang. Viel Wasser, Dünen und Wälder prägen das Schutzgebiet.

Seeadler und Kraniche, Seeskorpione und manchmal auch Schweinswale: Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ist ein einzigartiges Naturparadies. Er umfasst eine Fläche von 786 Quadratkilometern, davon sind mehr als 80 Prozent Wasser.

Zu der vielfältigen Landschaft gehören Teile der offenen Ostsee, flache Wasserflächen an den Küsten, Boddengewässer, aber auch Moor- und Heideflächen sowie Kiefern- und Buchenwälder. Aufgrund des unterschiedlichen Salzgehaltes der Gewässer leben dort verschiedene Tiere und Pflanzen, die insgesamt eine ungewöhnliche Artenvielfalt darstellen.

Wanderwege, Infotafeln und Ausstellungen

Das Natureum auf Darß.
Die Ausstellung im Natureum informiert über die Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks und die Ostsee.

Ein gut markiertes Netz von Wander- und Radwegen erschließt den drittgrößten Nationalpark Deutschlands für Besucher. Interessante Touren sind etwa der Rundwanderweg Darßer Ort, der Rundwanderweg Sundische Wiese östlich von Zingst und der Weg von Prerow durch den ursprünglichen Darßwald zum Leuchtturm Darßer Ort. Spaziergänger können außerdem am Darßer Weststrand oder am Strand vor dem Dornbuschkliff auf Hiddensee kilometerlange Strandwanderungen unternehmen.

Schaukästen und Tafeln weisen auf Naturphänomene hin, zusätzlich bietet die Nationalparkverwaltung Führungen an. Mehrere Ausstellungen informieren außerdem ausführlich über Flora und Fauna sowie die Besonderheiten und Veränderungen der Natur im Park:

  • Darßer Arche in Wieck
  • Natureum am Darßer Ort
  • Ausstellung Sundische Wiese auf Zingst
  • Alte Küsterei in Waase auf der Insel Ummanz
  • Haus am Kliff in Barhöft

Kranichzug im Herbst - ein Naturschauspiel

Kraniche auf einem Feld. © NDR Foto: Sigrid Portner aus Marlow
Im Herbst rasten Tausende Kraniche im Nationalpark.

Ein besonderes Schauspiel ist der Kranichzug im Herbst, wenn rund 60.000 Vögel auf ihrem Weg in den Süden im Nationalpark Station machen. Vor allem Vogelliebhaber schätzen die verschiedenen Aussichtplattformen. Am Darßer Ort stehen Beobachtungskanzeln, weitere Plattformen gibt es am Pramort, bei Barhöft, an der Udarser Wieck sowie an der Südspitze von Altbessin.

Was zeichnet einen Nationalpark aus?

Den Titel Nationalpark dürfen nur großflächige Gebiete mit besonders wertvoller, ursprünglicher Naturlandschaft führen. Zudem sollen sie frei von wirtschaftlicher Nutzung sein und kaum vom Menschen beeinflusst. In Deutschland gibt es zurzeit 16 Nationalparks, sieben davon in Norddeutschland: Harz, Jasmund, Müritz, Hamburgisches, Niedersächsisches und Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und die Vorpommersche Boddenlandschaft. Der älteste deutsche Nationalpark ist der Bayerische Wald, der seit 1970 besteht.

Besonderer Schutz der Kernzone

Nationalparks werden in zwei Zonen unterteilt. Zur Kernzone (Schutzzone I) zählen im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft der Darßer Ort, die Hohe Düne, die Werder-Inseln und der Gellen und Bessin auf Hiddensee. Diese Gebiete dürfen in keiner Weise wirtschaftlich oder in anderer Art genutzt werden. Die Natur soll hier frei walten können, der Mensch darf nicht eingreifen.

Spaziergänger am Ostseestrand im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft © NDR Foto: Axel Franz
Ein Teil des Darßer Weststrands gehört zur Kernzone des Nationalparks.

Die Kernzone darf nur auf ausgewiesenen Wegen betreten werden, denn schon ein kleiner Fehltritt kann großen Schaden anrichten. Besucher sollten unbedingt auf den markierten Wegen bleiben, Tiere nicht stören und keine Pflanzen oder Pilze mitnehmen. In den übrigen Teilen des Nationalparks können sie sich frei bewegen. Durch spezielle Pflege und Nutzung, etwa der Beweidung mit Schafen, soll diese Zone II in ihrer bestehenden Form erhalten werden.

Karte: Der Nationalpark im Überblick

Weitere Informationen
Junge Birken am Strand vom Weststrand Darß © NDR Foto: Klaus Haase aus dem Ostseebad Prerow

Fischland-Darß-Zingst: Zwischen Bodden und Meer

Lange Strände, urwüchsige Wälder und hübsche Fischerdörfer prägen die sichelförmige Halbinsel zwischen Bodden und Ostsee. mehr

Die erste Regatta der Saison startet in Zingst. Heike und Uwe sind mit kleiner Mannschaft dabei. Anders lässt sich das große Schiff nicht durch eine Wettfahrt steuern. © NDR
59 Min

Frischer Wind für alte Boote - Boddensegler von Ahrenshoop bis Zingst

Zeesboote sind die Stars auf den Gewässern der Boddenlandschaft. Der Film stellt die traditionsreichen Schiffe vor. 59 Min

Radfahrer fahren auf einem Weg am Wasser entlang durch das Naturschutzgebiet Geltinger Birk. © imago images/Niehoff

Naturschutzgebiete: So verhalten Sie sich richtig

Immer mehr Menschen suchen Erholung in der Natur. In Corona-Zeiten eine Herausforderung, auch für Naturschutzgebiete. mehr

Dieses Thema im Programm:

die nordstory | 15.06.2021 | 15:00 Uhr

Frau wandert im herbstlichen Wald. © fotolia Foto: ruslan_khismatov

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Radtour, Wanderung oder Stadtbummel: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2021/22 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden