Stand: 10.06.2020 16:09 Uhr

Durch den Wald zum wilden Strand wandern

Eine Spaziergängerin auf einem Bohlenweg im Darßwald bei Prerow. © imago/imagebroker
Bohlenwege und verschlungene Pfade führen durch den weitgehend naturbelassenen Darßwald.

Durch einen Urwald zum Strand wandern - dazu muss man keine Fernreise buchen. Ganz im Norden der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst können Urlauber den Darßer Urwald entdecken - ein lohnendes Ausflugsziel für alle, die ihre Ferien auf der Halbinsel selbst oder in den umliegenden Küstenorten verbringen.

Spaziergang von Prerow zum Leuchtturm

Als Ausgangspunkt für eine Wanderung empfiehlt sich das Seebad Prerow. Von dem ehemaligen Fischerdorf führen mehrere Wege direkt hinein in den Darßer Urwald. Er ist Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und weitgehend naturbelassen. Mehrere kleine Pfade schlängeln sich durch den dichten Wald. Vorbei an Heidelbeerbüschen, Erlenbruch und knorrigen alten Buchen geht es in Richtung Weststrand.

Der Leuchtturm am Darßer Ort, der nördlichsten Landzunge der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst an der Ostsee. © dpa - Report Foto: Wolfram Steinberg

AUDIO: Wanderung durch den Darßer Urwald (2 Min)

Der Hauptweg führt auf etwa fünf Kilometern zum historischen Leuchtturm. Wer nicht zu Fuß gehen möchte, kann alternativ auch mit einer der regelmäßig verkehrenden Pferdekutschen fahren - vor allem für Kinder ein spannendes Erlebnis. Mit dem Auto ist der Leuchtturm nicht zu erreichen.

Leuchtturm mit Aussichtsplattform und Natureum

Der historische Leuchtturm am Darßer Ort im Abendlicht. © imago images / imagebroker
Im Abendlicht ist die Stimmung rund um den Leuchtturm am Darßer Ort besonders schön.

Der historische Turm aus dem Jahr 1848 ist noch immer in Betrieb. Im Inneren führt eine schmiedeeiserne Wendeltreppe über 134 Stufen hinauf zur Aussichtsplattform. Sie bietet einen tollen Blick über Wald, Strand und Ostsee Bei klarem Wetter reicht die Sicht sogar bis Dänemark. Im Leuchtturm selbst ist das Natureum untergebracht, eine Außenstelle des Meeresmuseums in Stralsund. Es informiert mit einer Ausstellung und einem Aquarium über die Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks.

Wild und naturbelassen: der Weststrand

Direkt hinter dem Leuchtturm beginnt der Weststrand. Er ist ideal für ein Picknick, im Sommer auch für eine Badepause. Da es direkt um den Leuchtturm herum in der Hauptsaison recht voll werden kann, lohnt es sich, ein paar Schritte zu gehen. Etwas abseits der touristischen Hauptroute wird der Naturstrand schnell leerer und zeigt sich von seiner wildromantischen Seite - mit windgebeugten Kiefern und kahlen, ins Meer hineinragenden Baumstümpfen.

Wanderung zum Darßer Nothafen

Weststrand auf dem Darß © NDR Foto: Klaus Haase aus Prerow
Windgebeugte Kiefern und feiner, heller Sand sind typisch für den Darßer Weststrand.

Wer einen längeren Spaziergang machen möchte, folgt dem Rundwanderweg. Er ist ausgeschildert und führt zunächst in nördlicher Richtung am Strand entlang und dann auf Bohlenwegen durch die Dünen zu einer Aussichtsplattform. Von dort geht es weiter in Richtung Nothafen am Darßer Ort, ein kleiner Hafen für Seenotfälle. Wahlweise zu Fuß oder mit der kleinen Darßbahn geht es von dort zurück nach Prerow.

Mit seiner abwechslungsreichen Landschaft zwischen Bodden und Ostsee ist die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ein ideales Urlaubsziel sowohl für Strandurlauber als auch für Naturinteressierte. Neben Prerow sind das ehemalige Fischer- und Seefahrerdorf Wustrow, das Künstlerdorf Ahrenshoop sowie das Seeheilbad Zingst gute Ausgangspunkte für Entdeckungstouren.

VIDEO: Drei Gründe für... Fischland-Darß-Zingst (5 Min)

Weitere Informationen
Strandkörbe am Ostseestand von Dierhagen © dpa Foto: Wolfram Steinberg

Fischland-Darß-Zingst: Seebäder und Natur

Auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst liegen einige der schönsten Strände Deutschlands. Sehenswert sind auch die teils noch urwüchsige Natur und die traditionsreichen Seebäder. mehr

Landschaft bei Wustrow auf Fischland. © NDR Foto: Frank Hojenski aus Rostock

Die Naturlandschaft von Fischland-Darß-Zingst

Fischland-Darß-Zingst ist eine der schönsten Küstenregionen Mecklenburg-Vorpommerns: mit langen Sandstränden, einem großen Kiefernwald und malerischen Reetdachhäusern. mehr

Ein Fischerboot liegt im vereisten Darßer Nothafen. © NDR Foto: Werner Bayer aus Neubrandenburg

Fischland-Darß-Zingst: Zwischen Bodden und Meer

Lange Strände, urwüchsige Wälder und hübsche Fischerdörfer prägen die sichelförmige Halbinsel zwischen Bodden und Ostsee. Damit ist sie auch im Winter ein attraktives Urlaubsziel. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Plus | Ausflugstipps – Entdecke den Norden | 12.06.2020 | 07:30 Uhr

Personen gehen unter gelbgefärbtem Bäumen im Wald © Colourbox

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Der Herbst ist ideal für Ausflüge in die Natur und der Norden bietet Hunderte tolle Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2020/21 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden