VIDEO: 20 Jahre Miniaturwunderland (4 Min)

Miniatur Wunderland Hamburg feiert 20-jähriges Bestehen

Stand: 16.08.2021 10:18 Uhr

Vor 20 Jahren fing es ganz klein an, heute ist das Miniatur Wunderland in der Hamburger Speicherstadt die größte Modelleisenbahn-Anlage der Welt. Die Liebe zum kleinsten Detail macht sie so besonders.

Ein Rockkonzert, ein Feuerwehreinsatz, ein Liebespaar im Sonnenblumenfeld oder sogar das sagenhafte Atlantis - im fantasievoll gestalteten Hamburger Miniatur Wunderland wimmelt es von Leben. Die riesige Modelleisenbahn-Anlage schickt ihre Besucher auf eine wundersame Reise durch eine stetig wachsende Zahl von Regionen, Ländern und Städten im Mini-Format.

Ansicht von Las Vegas im Amerika-Abschnitt des Hamburger Miniatur Wunderlandes. © Miniatur Wunderland Hamburg
Das glitzernde Spielerparadies Las Vegas ist eine der Attraktionen des Amerika-Abschnitts.

So geht es etwa im Hamburg-Abschnitt vorbei an den Landungsbrücken, im Amerika-Bereich locken die Lichter der Spielerstadt Las Vegas und in Skandinavien kreuzen Frachter über das echte Wasser der sogenannten Nord-Ostsee.

Mehr als 1.000 Züge und 9.000 Autos durchfahren die neun Mini-Welten, die sich über rund 1.500 Quadratmeter und mehrere Etagen eines ehemaligen Speichergebäudes erstrecken. Wenn im Miniatur Wunderland etwa alle 20 Minuten die Nacht beginnt, beleuchten rund 480.000 Lichter die Landschaften.

Technisches Highlight: Der Airport

Eine der aufwendigsten Bauabschnitte war der Flughafen. Mehr als 150.000 Arbeitsstunden und rund 3,5 Millionen Euro kostete das Mammutprojekt in Miniformat. Der "Airport Knuffingen" ist ein originalgetreuer Nachbau des Hamburger Flughafens. 55 Mini-Flugzeuge werden von einem Start- und Landekatapult in die Luft beziehungsweise zum Boden befördert und rollen, gesteuert von einem eigens entwickelten Satellitensystem, über das Rollfeld zu den Terminals.

Eine Erfolgsgeschichte

Über 1,4 Millionen Menschen besuchen im Schnitt pro Jahr die Ausstellung - mehr als jede andere Sehenswürdigkeit der Hansestadt. Dabei sah es am Eröffnungstag im August 2001 nicht gerade so aus, als ob sich die Anlage zum Besuchermagneten entwickeln würde: Nur 200 Besucher kamen. "Da hätte ich mich am liebsten eingeschlossen und geheult", erinnert sich Frederik Braun, der gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Gerrit das Miniatur Wunderland gründete. Doch schon bald kamen die Gäste zu Tausenden und die Brüder bauten die Modelleisenbahnanlage aus.

Amerika, Skandinavien, die Schweiz und Italien

Auf den Harz und Knuffingen folgte 2002 der Bauabschnitt Hamburg und ein Jahr später Amerika. Dann kamen Skandinavien, die Schweiz und der Airport Knuffingen hinzu. Es folgten eine Miniatur-Ausgabe der Hafencity mit Elbphilharmonie im Hamburg-Abschnitt.

Als jüngster Abschnitt öffnete Italien. Die Hauptstadt Rom mit dem Petersdom ist dort ebenso zu sehen wie bekannte Badeorte an der Küste und die bei einem Vulkanausbruch untergegangene Stadt Pompeji. Im Februar 2018 kam noch Venedig hinzu.

Das Miniatur Wunderland in Zahlen

Modellfläche: 1.499 Quadratmeter, Erweiterung um 3.000 Quadratmeter geplant
Abschnitte: 9
Züge: circa 1.040
Autos: 9.250
Lichter: rund 480.000
Figuren: 269.000
Bäume: 130.000
Arbeitsstunden: 947.500
Baukosten: 21 Millionen
Mitarbeiter: 360
Höchster Berg: Matterhorn (ca. 6 Meter)
Größtes Meer: Nordostsee im Skandinavien-Abschnitt (mit 30.000 Litern Wasser)

Monaco, Südamerika, Asien: Der Ausbau geht weiter

Jüngste Neuerung ist die Kirmes, die Mitte 2020 eröffnet wurde und mit vielen neuen Fahrgeschäften die Vorgänger-Kirmes im Knuffingen-Abschnitt ersetzt. Und auch in den nächsten Jahren soll das Miniatur Wunderland weiter wachsen. Für das Frühjahr 2022 ist die Eröffnung des Abschnitts "Monaco und Provence" geplant, dann soll Südamerika folgen, später - ab Ende 2026 - Asien. "Wenn es nach mir geht und wir genügend Platz haben, bauen wir noch weit bis nach meiner Rente", so Frederik Braun.

Reservierung erspart langes Warten

Da der Andrang meist relativ groß ist und es regelmäßig zu Wartezeiten kommt, empfiehlt es sich, die Eintrittskarten online zu reservieren. Besucher erhalten dann ein Datum und eine Ankunftszeit und können ohne zu warten in die Ausstellung. Wer ohne Reservierung kommt, sollte es gleich morgens oder am Abend versuchen. Dann sind die Wartezeiten meist kürzer. Im Sommer ist die Ausstellung außerdem bei Sonnenschein deutlich leerer als bei Regenwetter.

Miniatur Wunderland Hamburg

Kehrwieder 2, Block D
20457 Hamburg (Speicherstadt)
Tel. (040) 300 68 00

täglich geöffnet, auch an Feiertagen, Zeiten variieren nach Andrang
weitere Infos auf der Website des Miniatur Wunderlandes

Anreise: mit der Linie U 3 bis Baumwall, von dort sind es etwa 5 Minuten zu Fuß. Alternativ Buslinie 6 bis Endhaltestelle "Am Sande".

Weitere Informationen
Stadtansicht bei Nacht im Venedig-Abschnitt des Miniatur Wunderlandes in Hamburg © Miniatur Wunderland

Hamburg damals: Eröffnung Miniatur Wunderland vor 20 Jahren

Menschen aus aller Welt kommen nach Hamburg, um sich das Miniatur Wunderland anzusehen. Doch die Pandemie macht es den Betreibern nicht leicht. mehr

Die Brüder Gerrit und Frederik Braun vom "Miniatur Wunderland" sind zu Gast in der NDR Talk Show. © NDR Fernsehen/ Uwe Ernst Foto: Uwe Ernst
19 Min

NDR Talkshow mit Gerrit und Frederik Braun vom "Miniatur Wunderland"

Die Attraktion wird 20 Jahre alt. Wie feiern das die Brüder? Wie ist ihnen diese Erfolgsgeschichte gelungen? 19 Min

Besucher mit Masken schauen auf die Anlage im wieder geöffneten Miniatur Wunderland in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Jonas Walzberg

Miniatur Wunderland öffnet wieder

Nach der Corona-bedingten Zwangspause darf jedoch nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern die größte Modelleisenbahn der Welt in Hamburg sehen. mehr

Museum der Arbeit - Neue Fabrik - Eingang © SHMH/Sinje Hasheider Foto: Sinje Hasheider

Museen und Bildende Kunst in Hamburg

Im Hamburg gibt es unzählige Museen - von der Kunsthalle über das Museum der Kulturen bis hin zum Museum der Arbeit. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 15.08.2021 | 19:30 Uhr

Besucher im Vortex-Tunnel des Museums der Illusionen in Hamburg. © NDR Foto: Irene Altenmüller

Wo Familien in Hamburg viel erleben können

Staunen, entdecken, mitmachen: Ausstellungen und Museen locken mit Angeboten für Groß und Klein. Ausflugsziele in Hamburg. mehr

Blick von der Elbe auf die Hamburger Landungsbrücken © NDR Foto: Kathrin Weber

Hamburg: Vielseitige Metropole am Wasser

Elbphilharmonie, Alster, Hafen und viel Grün: Hamburg hat viele Facetten. Wasser spielt dabei eine wichtige Rolle. Tipps für Besucher. mehr

Urlaubsregionen im Norden