Garten-Anlage im Rosarium Uetersen © NDR Foto: Nathalie Komaromi

Blütenpracht im Rosarium Uetersen

Stand: 16.09.2021 12:21 Uhr

Rose ist gleich Rose? Keinesfalls. Im Rosarium Uetersen gibt es gut 900 verschiedene Sorten zu sehen. Die Anlage liegt idyllisch an einem Teich, der Eintritt ist frei.

Ein Blütenmeer in allen Farben und Formen - wer Rosen liebt oder ihre ganze Vielfalt kennenlernen möchte, sollte einen Ausflug ins Rosarium nach Uetersen unternehmen. Es liegt idyllisch an einem alten Mühlenteich und zeigt mehr als 30.000 Rosen und etwa 900 verschiedene Sorten. Da die Anlage jederzeit frei zugänglich und der Eintritt frei ist, steht auch einem spontanen Besuch nichts im Weg.

Große Vielfalt vom Bodendecker bis zur Kletterrose

Blühende Rosen in Nahaufnahme im Rosarium Uetersen. © NDR Foto: Petra Volquardsen
Unter den gut 900 Sorten im Park findet jeder seinen persönlichen Favoriten.

Uetersen liegt etwa 30 Kilometer nordwestlich von Hamburg und hat eine lange Tradition als Rosenstadt. Bereits im Jahr 1880 wurden dort die ersten Pflanzen veredelt und gezogen, heute ist sie das größte Rosenzuchtgebiet Deutschlands. Das Rosarium entstand 1934 auf Initiative der Rosenzüchter Mathias Tantau und Wilhelm Kordes II., der Stadt Uetersen sowie zweier Vereine. 

Der Garten zeigt ein breites Sortiment an alten und neuen Rosen wie etwa Bodendecker-, Busch-, Duft-, Hochstamm- oder Kletterrosen. Dazu gehören auch die drei stadteigenen Sorten "Rosarium Uetersen", "Uetersener Klosterrose" und "Augusta Luise". Schilder an den Beeten informieren über Klasse, Sorte und Züchter. Große Schautafeln vermittelt außerdem Basiswissen zu Themen wie Vermehrung, Züchtung und Wildrosen.

Kostenlose Führungen und Konzerte

Eine Gruppe Besucher im Rosarium in Uetersen. © NDR Foto: Petra Volquardsen
Auf Führungen vermittelt das Rosarium auch Wissenswertes über die Königin der Blumen.

Während der Saison von Juni bis Ende August bietet das Rosarium am Sonntagvormittag eine Führung an. Sie ist kostenlos und dauert etwa anderthalb Stunden. Am Nachmittag spielen bei gutem Wetter verschiedene Bands am Pavillon des Geländes. Führungen an anderen Tagen oder außerhalb der Saison können telefonisch gebucht werden.

Rosarium Uetersen

Wassermühlenstraße 7
25436 Uetersen
Tel. (04122) 71 43 72

Öffnungszeiten und Preise:
Das Rosarium ist ganzjährig frei zugänglich, der Eintritt ist frei.

Anfahrt:
Mit Bahn und Bus: Von Hamburg oder Elmshorn mit der Bahn bis nach Tornesch. Von dort weiter mit der Buslinie 6661 bis zur Wassermühlenstraße.
Mit dem Pkw: Auf der A23 bis zur Ausfahrt Tornesch/Uetersen und weiter Richtung Uetersen. Im Ort nach ca. 1,5 km links abbiegen und der Ausschilderung folgen Richtung Rathaus/Rosarium. Parkplätze stehen kostenfrei zur Verfügung.

Weitere Informationen auf der Website des Rosariums

Karte: Hier liegt das Rosarium Uetersen

Seiten eines Kalenders © Fotolia_80740401_Igor Negovelov
AUDIO: Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose (15 Min)

 

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 28.07.2019 | 19:30 Uhr

Rose blühende Beetrose "Leonardo da Vinci" © imago images / blickwinkel

Die richtige Pflege für Rosen

Die Rose gilt als die Königin der Blumen. Sie sieht nicht nur prächtig aus, sie benötigt auch besondere Pflege. mehr

Ein Mann beschneidet eine blühende Rose im Garten © Colourbox Foto: Alinsa

Rosen im Sommer zurückschneiden und düngen

Bei öfter blühenden Rosen fördert ein Schnitt im Sommer die Blütenbildung. Doch wo muss die Schere angesetzt werden? mehr

Blaue Katzenminze und rosafarben blühende Rosen in einem Beet © imago/blickwinkel

Welche Pflanzen passen zu Rosen?

Besonders schön wirken Rosen, wenn sie mit Blumen kombiniert werden, die ihre Schönheit unterstreichen. Ideen zum Pflanzen. mehr

Vier Menschen und ein Hund gehen am Strand spazieren, während sich am Himmel dunkle Wolken auftürmen. © NDR Foto: Wolfgang Bayer aus Neubrandenburg

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Langer Spaziergang oder Museumsbesuch: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2021/22 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden