Stand: 06.12.2019 11:05 Uhr  | Archiv

Weihnachtsmärkte einmal anders

In den großen Städten strömen jetzt Tausende Menschen zu den Weihnachtsmärkten. Bis zum Fest können sie dort durchgehend die fröhlich-besinnliche Mischung aus Kirmes und Geschenkemarkt genießen. Es gibt aber auch die kleinen, ungewöhnlichen Märkte, die nur an einem Wochenende ein besonderes Programm bieten. Einige ausgewählte Tipps für das zweite Adventswochenende 7./8. Dezember:

"WeihNachtsBasar" auf Burg Bodenteich

Weihnachtsmarkt auf dem Hof von Burg Bodenteich © Kurverwaltung Bad Bodenteich
Der Weihnachtsmarkt in Bad Bodenteich findet vor und in der Burg statt.

Wenn es am Sonnabend dunkel wird, beginnt im Rittersaal der festlich beleuchteten Burg Bodenteich in der Lüneburger Heide der "WeihNachtsBasar". Gegen 18 Uhr spielen Trompeter an den Fenstern des Brauhauses. Der Sonntag steht unter dem Motto "FamilienWeihnachtsMarkt". Rund 30 Stände bieten unter anderem Holzspielzeug, Schmuck und Gefilztes an. Auf dem Burghof brennen Feuerkörbe, Kinder freuen sich über einen Streichelzoo und können beim Basteln auf den Weihnachtsmann warten, der gegen 16 Uhr ankommen soll.

Burgstraße, 29389 Bad Bodenteich
Öffnungszeiten: Sonnabend 17-21 Uhr, Sonntag 12-18 Uhr
Eintritt frei

"Winterzauber" in Redefin

Eine Musikgruppe auf der Bühne beim Weihnachtsmarkt des Landgestüts Redefin © K. Stelljes
In Redefin wird unter freiem Himmel und in der Halle gefeiert.

Ein Dorf- und Festplatz mit weißen Pagodenzelten bildet den Mittelpunkt des "Winterzaubers" auf dem Landgestüt Redefin in Mecklenburg. Junge Besucher können eine Runde mit der Eisenbahn oder dem Karussell drehen, Ponys streicheln und auf der Hüpfburg toben. Von der großen Bühne in der historischen Reithalle erklingt Musik, zahlreiche Kunsthandwerker haben ihre Stände aufgebaut. Auf dem Programm stehen außerdem ein Lagerfeuer und Voltigier-Vorführungen. Am frühen Abend sprühen bei einer Feuershow die Funken. Am Sonnabend zieht ab 17.30 Uhr ein Lampion- und Lichterumzug mit Musikbegleitung über das Gelände.

Betriebsgelände 1, 19230 Redefin
Öffnungszeiten: Freitag 13-20 Uhr, Sonnabend 10-21 Uhr, Sonntag 11-20 Uhr
Eintritt: 2 Euro (inklusive Tombola-Los)
Parkplatz: 2 Euro

"Winterzauber": Der kreative Weihnachtsmarkt in Lingen

Weihnachtsmarkt vor den bunt beleuchteten Fenstern des Professorenhauses in Lingen. © Christel Grunewaldt-Rohde Foto: Christel Grunewaldt-Rohde
Ein Highlight in Lingen: das Konzert aus den Fenstern des Professorenhauses.

"Winterzauber" nennt sich der Kunst- und Kreativmarkt in Lingen an der Ems. Der Internationale Kulturverein und Partner haben zahlreiche Kunsthandwerker eingeladen und Kulinarisches aus aller Welt organisiert. Ein Höhepunkt: die "Fensterstimmen" am Sonnabend um 20 Uhr. An den offenen Fenstern des Professorenhauses und des Seminargebäudes spielen und singen Musiker Weihnachtslieder und Pop-Balladen. Am Sonntag sprühen ab 17.30 Uhr die Funken bei einer Feuershow zum Abschluss des Marktes .

Universitätsplatz, 49808 Lingen
Öffnungszeiten: Freitag und Sonnabend 16-22 Uhr, Sonntag 14-18 Uhr
Eintritt frei

Der vielseitige Weihnachtsmarkt auf der Ratzeburger Insel

Beleuchteter Ratzeburger Dom in der Abenddämmerung © fotolia Foto: 60px
Auf der Insel in Ratzeburg wird es am zweiten Adventswochenende weihnachtlich.

"Advent auf der Insel - In allen Häusern ist Licht" heißt das neue Motto in Ratzeburg. Neun Stationen laden zu einem Bummel über die Altstadtinsel ein. Im Kreuzgang des Doms findet ein Adventsbasar statt. Weihnachtliches gibt es auch beim Basar in der Jugendherberge, während die Kinder basteln dürfen (13-16 Uhr). Das Kreismuseum zeigt bei freiem Eintritt Weihnachtsschmuck und eine historische Modelleisenbahn. Neu ist ein kleiner Wintermarkt in der Rathausstraße. In der Sankt Petri Kirche stehen am Sonnabend mehrere Konzerte auf dem Programm. Wer mitsingen möchte, kommt um 17 Uhr zum Adventssingen in den Dom.

Insel, 23909 Ratzeburg
Öffnungszeiten: Sonnabend 11-18 Uhr, Sonntag 12-17 Uhr
Eintritt frei

Kloster-Weihnacht in Walkenried

Kreuzgang im Kloster Walkenried im Kerzenschein © ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried Foto: Günter Jentsch
Im mittelalterlichen Kreuzgang erklingen Weihnachtslieder.

Advent am und im historischen Kloster Walkenried im Südharz, das zum Weltkulturerbe gehört. Auf dem Vorplatz bauen Händler ihre Stände mit Weihnachtlichem und Leckereien auf. Am Sonnabend beginnen um 14 Uhr und 17 Uhr Führungen durch das Kloster. Um 15.30 Uhr treffen sich Interessierte zum offenen Singen im Kreuzgang und um 18 Uhr erklingt dort ein Adventskonzert mit Chor. Am Sonntag beginnen um 11.30 Uhr und um 14 Uhr rund einstündige Führungen. Von 15 bis 17 Uhr leuchten im mittelalterlichen Kreuzgang des Klosters Hunderte Kerzen.

Am Klostervorplatz, 37445 Walkenried
Öffnungszeiten: Sonnabend 12-21 Uhr, Sonntag 11-18 Uhr
Eintritt: 6 Euro (für das Kloster inkl. Veranstaltungen)

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 07.12.2019 | 19:30 Uhr

Vier Menschen und ein Hund gehen am Strand spazieren, während sich am Himmel dunkle Wolken auftürmen. © NDR Foto: Wolfgang Bayer aus Neubrandenburg

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Wer im Winter Ausflüge in die Natur unternehmen möchte, findet im Norden viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2021 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden