Stand: 22.05.2019 15:58 Uhr

Welches Museum bekommt den Blauzahn-Schatz?

von Karin Erichsen

Vor gut einem Jahr hat ein Schüler von der Insel Rügen bei Schaprode einen Silberschatz gefunden. Ein Fund, der schnell zur Sensation wurde, weil er für Archäologen von großer Bedeutung zu sein schien. Der Dänenkönig Harald Blauzahn könnte ihn auf der Flucht im 10. Jahrhundert dort vergraben haben. Etliche Münzen und andere Fundstücke wiesen darauf hin. Der Schatz kam dann zur Reinigung und wissenschaftlichen Bewertung ins Depot des Landesdenkmalamtes nach Schwerin. Seither hat man nichts mehr von dem Silberschatz gehört. Gerade in Vorpommern wird nun die Frage laut, wann und vor allem wo der sogenannte Blauzahn-Schatz nun endlich einmal zu sehen sein wird.

Hobby-Archäologen finden Schatz auf Rügen

Vorpommern spricht vom Rügen-Schatz

In Vorpommern sprechen die Menschen nicht vom Blauzahn-, sondern vom Rügen-Schatz. Sie wollen den Silberfund auf jeden Fall in ihrer Region zurückhaben, wie Landrat Stefan Kerth (SPD) sagt. "In der Bevölkerung auf der Insel Rügen spüre ich, dass dieser Schatz Emotionen ausgelöst hat - und auch der Wunsch besteht, dass er eines Tages in der Region gezeigt werden kann." Er könnte zum Beispiel in Bergen oder in Putbus gezeigt werden.

Kultusministerium plädiert für Archäologisches Landesmuseum

Im Auftrag des Kreistages hat sich der Landrat von Vorpommern-Rügen deshalb an die Landesregierung gewandt. Die plant jedoch, den Silberschatz künftig im neuen Archäologischen Landesmuseum zu zeigen, dass - so der aktuelle Stand - in Rostock gebaut werden soll. "Das ist ja gerade die Idee", sagt Henning Lipski, Sprecher des Kultusministeriums. "Wenn es darum geht, ein Archäologisches Landesmuseum an einem zentralen Ort zu schaffen, dann ist es doch logisch, dass an diesem Ort bedeutende Funde für die Landesgeschichte in Mecklenburg-Vorpommern ausgestellt werden."

Landrat Kerth kämpft für Rügen

Bild vergrößern
Landrat Stefan Kerth (SPD) will, dass der Blauzahn-Schatz auf Rügen ausgestellt wird.

Diese Logik erschließt sich dem Landrat Kerth aus Vorpommern gerade nicht, er plädiert im Gegenteil für ein Umdenken. "Es hat aus meiner Sicht eine sehr, sehr große Bedeutung für die kulturelle Identität einer Region - da ist es meiner Meinung nach schon eine ganz wichtige Sache, dass solche kulturhistorischen Schätze für die Menschen und auch die Besucher vor Ort sichtbar gemacht werden. In einem zentralen Museum - das sicherlich auch die besten Absichten verfolgt - muss man befürchten, dass sie gar nicht so sichtbar gemacht werden können - und auch der kulturelle Bezug zu den Menschen vor Ort fehlt", erklärt Kerth und fügt hinzu: "Das fände ich sehr schade und deshalb kämpfe ich als Landrat entschieden dafür, dass der Silberschatz zu uns kommt."

Weitere mögliche Ausstellungsorte: Greifswald, Stralsund, Groß Raden

Bild vergrößern
Der Leiter des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege, Michael Bednorz, bringt noch weiter mögliche Ausstellungsorte ins Gespräch.

Auch die Greifswalder Bürgerschaft beansprucht den Silberschatz, sie möchte ihn im Pommerschen Landesmuseum zeigen. Und Michael Bednorz, der Leiter des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege, bei dem der Schatz derzeit bearbeitet wird, bringt weitere Ausstellungsorte ins Gespräch. "Naheliegend wäre auch eine Ausstellung im Freilichtmuseum Groß Raden. Dorthin kommen viele Besucher, dort gibt es auch einen schönen Ausstellungsraum. Auch das Kulturhistorische Museum Stralsund käme in Betracht", sagt Bednorz. "Also, an Ausstellungsorten mangelt es nicht, aber es kommt darauf an, den Schatz in einen Kontext einzuordnen, der den Betrachter nicht in Unsicherheit stürzt." Das bedeutet: Eine solide wissenschaftliche Einordnung und Bewertung sei erforderlich, bevor der Silberfund überhaupt gezeigt werden könne. Und daran werde noch auf unbestimmte Zeit gearbeitet, so der Behördenleiter. Wann Ergebnisse vorliegen, könne er nicht sagen. "Will ich auch ganz bewusst nicht sagen", erklärt Bednorz, "um die nötige Ruhe für die Forschung zu garantieren."

Es heißt also weiter, darauf zu warten, dass der Silberschatz irgendwann irgendwo im Land gezeigt wird. Nur eine konkrete Erkenntnis hat Behördenchef Bednorz bereits verraten: Der Materialwert des Schatzes beträgt weniger als 100 Euro.

Weitere Informationen

Blauzahn-Schatz: Finder lehnen Preis ab

07.09.2018 16:00 Uhr

Die Finder des Blauzahn-Münzschatzes auf Rügen lehnen die Annahme des Landesdenkmalpreises ab. Kulturministerin Hesse reagierte überrascht - und will nun aus der Not eine Tugend machen. mehr

Denkmalpreis für Finder des Blauzahn-Schatzes

23.08.2018 06:00 Uhr

Der Denkmalpreis des Landes geht in diesem Jahr an "De Ackerlöper", eine Gruppe von ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegern auf Rügen. Die Jury hatte eigentlich andere Preisträger vorgeschlagen. mehr

Schatz des Dänenkönigs Blauzahn entdeckt

16.04.2018 07:00 Uhr

Auf Rügen haben Archäologen einen Schatz mit Münzen des einstigen Dänenkönigs Harald Blauzahn gefunden. Laut Experten handelt es sich um den größten Einzelfund im südlichen Ostseeraum. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Kulturjournal | 22.05.2019 | 19:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/Welches-Museum-bekommt-Blauzahn-Schatz,blauzahn134.html

Mehr Kultur

05:08
Kulturjournal
03:18
Nordmagazin