Ringelgänse fliegen bei Ebbe über das Watt © Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer Foto: Imke Zwoch

Zugvogeltage an der Nordsee: Millionen Gäste im Wattenmeer

Stand: 14.10.2020 11:15 Uhr

Auf dem Weg in den Süden sind in diesen Wochen Millionen Zugvögel an der niedersächsischen Nordseeküste zu Gast. Die Zugvogeltage begleiten das Naturschauspiel mit zahlreichen Veranstaltungen.

Alpenstrandläufer, Pfuhlschnepfen, Ringelgänse und Dutzende weitere Vogelarten aus Nordeuropa, Grönland und der arktischen Tundra stärken sich derzeit an der niedersächsischen Nordseeküste. Vor dem Weiterflug in den Süden bevölkern riesige Schwärme die Küsten vom Dollart bis nach Cuxhaven und rund um die Ostfriesischen Inseln. Das eindrucksvolle Schauspiel steht noch bis Sonntag, 18. Oktober, im Mittelpunkt der Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Eigens für die Vogelzugtage aufgebaut und von Fachleuten betreut wird unter anderem der "Vogelturm" an der Hafenausfahrt von Varel mit Blick über den Jadebusen.

Zu Fuß, per Schiff und Bus zu den Zugvögeln

Trotz der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie können Naturfreunde und Hobby-Vogelkundler die Tiere auf vielen Exkursionen zu Fuß aus geringer Distanz erleben. Auch wer sich lange Wanderungen nicht zutraut, kann das Naturspektakel beobachten: Bei Bus- und Radtouren sowie Schiffstörns, etwa ab Juist, Wilhelmshaven oder Hooksiel. Mit etwas Glück erleben die Besucher, wie am Abend Tausende Weißwangengänse zu ihren Schlafgewässern fliegen oder wie sich über den Salzwiesen dichte Wolken arktischer Watvögel bilden. Zusätzlich laden etliche Beobachtungsstationen dazu ein, die Tiere auf eigene Faust zu beobachten.

Vorträge, Workshops aber kein Abschlussfest

Plätze rechtzeitig sichern

Naturfreunde müssen sich für viele Veranstaltungen im Vorfeld anmelden. Seminare, Bustouren oder Schiffsausflüge sind teils nur für kleine Gruppen konzipiert, um die Natur zu schützen. Das gesamte Programm steht auf der Website der Zugvogeltage.

Auf dem Programm der Zugvogeltage stehen außerdem Dutzende Vorträge, Konzerte, Ausstellungen und Workshops - auch für Kinder. Zehn gedruckte Programmhefte - je eines für die sieben Ostfriesischen Inseln, Ostfriesland, den Jadebusen sowie Cuxhaven/Wurster Nordseeküste - listen die insgesamt mehr als 250 Veranstaltungen auf. Wer sich online informieren möchte, findet hier das gesamte Programm. Corona-bedingt können einzelne Termine kurzfristig ausfallen. Auch das traditionelle Abschlussfest findet in diesem Jahr nicht statt.

Veranstalter der alljährlichen Zugvogeltage ist die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer in Zusammenarbeit mit den Nationalparkhäusern und -zentren sowie weiteren Partnern aus Naturschutz, Umweltbildung und Touristik.

VIDEO: Welche Zugwege nehmen Singvögel? (3 Min)

Weitere Informationen
Ringelgänse im Nationalpark Wattenmeer © Nationalpark Wattenmeer Niedersachsen Foto: Stefan Pfützke, Green-Lens.de

Zugvogeltage: Naturschauspiel im Watt

Millionen von Zugvögeln machen im Herbst an der Nordseeküste Rast. Impressionen eines eindrucksvollen Ereignisses, das Anlass für die Zugvogeltage mit viel Programm ist. Bildergalerie

Zwei Kraniche fliegen © NABU Hamburg Foto: Annegret Wiermann

Kraniche beobachten: Die besten Plätze im Norden

Besonders in Mecklenburg-Vorpommern zeigen sich die imposanten Vögel derzeit Naturliebhabern auf ihrem Weg in den Süden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 14.10.2020 | 17:00 Uhr

Die Elbe im Alten Land © picture-alliance / ZB

Die Elbe: Auen, Deiche und Fahrrinnen

Mehr als 24 Millionen Menschen leben im Einzugsgebiet der fast 1.100 Kilometer langen Elbe. Die letzten 100 Kilometer des Stroms werden von den Gezeiten beeinflusst. mehr

Personen gehen unter gelbgefärbtem Bäumen im Wald © Colourbox

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Der Herbst ist ideal für Ausflüge in die Natur und der Norden bietet Hunderte tolle Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

Urlaubsregionen im Norden