Stand: 02.10.2018 14:29 Uhr

Stoltera: Ein Stück ursprüngliche Steilküste

Niedriger Wasserstand der Ostsee an der Steilküste vor Stoltera. © NDR Foto: Michael Berger aus Rostock
Die Ostsee nagt an dem bis zu 20 Meter hohen Kliff und lässt Felsbrocken zurück.

Ein Naturschutzgebiet, das die Natur selbst abbaut: Was kurios klingt, ist an der Steilküste westlich von Warnemünde Realität. Dort nagt die Ostsee ungehindert am Kliff der Stoltera und sorgt dafür, dass die Küstenlinie pro Jahr um rund 35 Zentimeter zurückweicht. Überwiegend weicher Geschiebemergel rutscht auf den Strand ab und wird von der Brandung aufgelöst. Zurück bleiben Gesteinsbrocken, die die Eiszeit einst dort abgelagert hat und die nun den Strand übersäen. Oben auf dem bis zu 20 Meter hohen Kliff wächst dichter Küstenwald.

Von Warnemünde zum Geinitzstein

Herbststimmung am Hochuferweg bei Stoltera © NDR Foto: Werner Bayer aus Neubrandenburg
Der Hochuferweg der Stoltera führt stellenweise dicht an der Abbruchkante entlang.

Vom Seebad Warnemünde aus ist es nur ein Spaziergang am Strand oder auf dem Dünenweg, um das Schutzgebiet Stoltera zu erreichen. Es erstreckt sich auf knapp drei Kilometern an der Küste entlang und ist nur wenige Hundert Meter breit. Vom Aussichtspunkt Wilhelmshöhe haben Wanderer einen schönen Blick auf die Ostsee und den naturbelassenen Strand. Wer noch etwas weiter geht, kommt zum Geinitzstein. Der Gedenkstein am Fuß des Kliffs erinnert an Eugen Geinitz, einen Geologen, der an der Uni Rostock gelehrt hat und ab 1889 erster Direktor der Geologischen Landesanstalt Mecklenburg-Vorpommern war.

Karte: Naturschutzgebiet Stoltera
Weitere Informationen
Leuchtturm, "Teepott" und Warnow-Mündung in Warnemünde © imago images/allOver-MEV

Warnemünde: Mehr als Rostocks Strandbad

Das ehemalige Fischerdorf Warnemünde hat sich zu einem beliebten Urlaubsort entwickelt. Sehenswert: der Leuchtturm und die alte Hafeneinfahrt mit den schmucken Fischerhäusern. mehr

Radfahrer auf einem Weg in der Rostocker Heide © TuK GmbH Foto: Manfred Wigger

Spielerisch die Rostocker Heide entdecken

Bei Rostock liegt einer der letzten großen deutschen Küstenwälder: die Rostocker Heide. Ein Entdeckerpfad mit Spielstationen und begleitender App informiert über die Natur der Region. mehr

Giebelhäuser am Markt und die Marienkirche in Rostock © imago/allOver-MEV

Rostock: Tradition trifft Moderne

Die Altstadt, der Hafen und das Ostseebad Warnemünde prägen Rostock ebenso wie Bauten aus der DDR-Zeit. Lebensader der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns ist die Warnow. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | Nordtour | 19.03.2016 | 18:00 Uhr

Personen gehen unter gelbgefärbtem Bäumen im Wald © Colourbox

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Der Herbst ist ideal für Ausflüge in die Natur und der Norden bietet Hunderte tolle Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2020/21 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden