Stand: 27.02.2019 12:05 Uhr

Reinbek: Das grüne Tor zum Sachsenwald

Bild vergrößern
Der schöne Schlosspark liegt direkt am Mühlenteich.

Ob auf dem Bille-Wanderweg oder einem der vielen Radwege - Reinbek und Umgebung sind ein lohnendes Ausflugsziel. Am östlichen Stadtrand von Hamburg gelegen, lässt sich die Kleinstadt in ungefähr 25 Minuten mit der S-Bahn oder dem Auto von der Hamburger Innenstadt aus erreichen. Reinbek gilt als das "Tor zum Sachsenwald", dem größten Waldgebiet Schleswig-Holsteins. Aufgrund der guten Verkehrsanbindung und der Lage im Grünen war Reinbek schon im 19. Jahrhundert ein begehrter Wohnort und beliebtes Ausflugsziel für Hamburger. Wer gerne wandert oder Rad fährt, entdeckt dort ursprüngliche Natur mit idyllischen Plätzen.

Verschiedene Figuren zusammen präsentiert.

Hohnsteiner Kasper im Schloss Reinbek

Nordtour -

Peter-Michael Krohns besondere Leidenschaft gilt dem Puppenspiel. Vor allem die traditionsreichen Figuren des legendären "Hohnsteiner Kaspers" haben es ihm angetan.

4,8 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kultur und Entspannung rund um Schloss Reinbek

Bild vergrößern
Das Schloss wurde im 16. Jahrhundert im Stil der niederländischen Renaissance erbaut.

Sehenswert ist das Schloss mit Schlosspark, der direkt an der zum Mühlenteich aufgestauten Bille liegt. Manche der exotischen Bäume sind mehr als 100 Jahre alt, wie eine Blutbuche, eine Douglasie und ein Riesen-Lebensbaum. Eine Lindenallee mit beranktem Pergolengang deutet noch auf den einstigen Lustgarten hin. Herzog Adolf I. von Schleswig-Holstein-Gottorf ließ das Schloss im 16. Jahrhundert im niederländischen Renaissance-Stil an der Bille erbauen. Heute dient es mit vielen Veranstaltungen, Ausstellungen und Tagungen als überregionales Kulturzentrum. Im Gottorf-Zimmer sind auch Trauungen möglich. Gegenüber dem Schloss liegt das Museum Rade mit der volkstümlichen Kunstsammlung des Schriftstellers und Weltreisenden Rolf Italiaander, der 1991 in Hamburg gestorben ist.

Mit dem Rad durchs Billetal zum Tonteich

Bild vergrößern
Beliebtes Ausflugsziel: das Tonteichbad bei Wohltorf.

Wer das malerische Billetal kennenlernen möchte, kann in Reinbek zu einer gut 30 Kilometer langen Radtour starten. Die Rundstrecke führt im Uhrzeigersinn zunächst an dem kleinen Fluss entlang zur Landesgrenze von Schleswig-Holstein und Hamburg. Dann geht es weiter durch ein grünes Villenviertel von Reinbek, den Staatsforst Trittau und durch die hügelige Landschaft rund um den Klingenberg in das Dorf Ohe. Dort wendet sich die Route nach Süden und erreicht bald mit einem Blick auf die Bismarcksäule auf dem Hammelsberg wieder die Bille. Durch das Billetal führt die Radtour zum von Wald umgebenen Tonteichbad. Es liegt unmittelbar an der Grenze von Reinbek zu Wohltorf. Das Wasser des Tonteichs hat einen sehr niedrigen pH-Wert und gilt als besonders hautfreundlich. Geöffnet ist das Bad in den Sommermonaten täglich von 9 bis 19 Uhr.

Karte: Sehenswertes im Raum Reinbek
Weitere Informationen

Natur und Geschichte im Sachsenwald erleben

Schleswig-Holsteins größter Wald liegt vor den Toren Hamburgs. Der Sachsenwald, Privatbesitz der Familie von Bismarck, verbindet Natur, Geschichte und Freizeitspaß. mehr

Im Tropenparadies der Schmetterlinge

1.000 bunte Falter flattern im Garten der Schmetterlinge in Friedrichsruh durch eine tropische Landschaft unter Glas. Im Freigelände locken Pflanzen heimische Schmetterlinge an. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 02.03.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Ratgeber

03:29
Nordtour
03:43
Nordtour