Stand: 10.01.2019 09:21 Uhr

Brockenbahn: Durch den Ostharz zum Gipfel

Bild vergrößern
Schnee und Eis können die Brockenbahn meist nicht aufhalten.

Ein Pfiff, dann macht sie sich schnaufend auf ihren anstrengenden Weg bergauf: Mehrmals täglich startet die Brockenbahn vom Bahnhof in Wernigerode in Richtung Gipfel - im Sommer ebenso wie im Winter, wenn der Harz und seine höchste Erhebung tief verschneit sind. Nur ganz selten muss der Zug vor den Schneemassen kapitulieren, wie im Januar 2019, als eine Dampflok in einer gewaltigen Schneewehe stecken blieb. In Dutzenden Kurven überwindet die Schmalspurbahn fast 900 Meter Höhenunterschied, bis sie an ihrem Ziel, dem Brockenbahnhof auf 1.125 Metern ankommt. Für die 700 PS starken Dampflokomotiven ist jede Fahrt Schwerstarbeit - und für die Passagiere ein ganz besonderes Erlebnis.

Brockenbahn fährt durch die Heide

Mit der Brockenbahn durch den Harz

Nordtour -

Wie vor 150 Jahren schlängelt sich die Brockenbahn durch den Harz. Während die Touristen den Ausblick genießen, schaufeln die Heizer Tonnen von Kohle in den Tender.

4,14 bei 14 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Steil bergauf durch Fichtenwälder

Nach dem Einsteigen nehmen die Fahrgäste auf den schmalen Holzbänken der historischen Abteile Platz. Wer mag, kann sich auch auf den Trittbrettern an den Abteilenden im Freien den Fahrtwind um die Nase wehen lassen. Gut anderthalb Stunden benötigt die Brockenbahn für die insgesamt 34 Kilometer lange Strecke vom Startbahnhof über die Stationen Drei Annen Hohne und Schierke bis zum Ziel auf dem Brocken.

Nach der Abfahrt im Bahnhof Wernigerode rollen die Züge zunächst durch das Städtchen, stellenweise knapp an Häusern vorbei. Nach einigen Kilometern erreichen sie den Ortsrand und fahren dann abseits der Straße durch die dichten Nadelwälder des Ostharzes. Der steilste Abschnitt der stetig ansteigenden Route beginnt am Bahnhof Drei Annen Hohne. Dort besteht auch Anschluss in Richtung Südharz. Um die Steigung zu überwinden, fährt die Bahn eine weite Schleife um den Berg herum. Dabei verlässt sie etwa auf der Hälfte der Strecke zwischen Schierke und dem Brockenbahnhof den Wald. Bei schönem Wetter kann der Blick nun weit über die Harzlandschaft schweifen.

1899 fuhr der erste Zug auf den Brocken

Brockenbahn

Harzer Schmalspurbahnen GmbH
Friedrichstraße 151
38855 Wernigerode
Tel. (03943) 55 80

Strecke
Wernigerode - Brocken

Fahrzeit
etwa 1:40 Stunden (eine Richtung)

Termine
ganzjährig, mehrmals täglich
aktueller Fahrplan auf der Website der Bahn

Fahrpreis
einfache Fahrt:
Erwachsene: 28 Euro
Kinder (6-14 Jahre): 17 Euro
Hin- und Rückfahrt:
Erwachsene: 43 Euro
Kinder (6-14 Jahre): 26 Euro
Teilstrecken möglich

Eine Bahnfahrt auf den Brocken ist ein Vergnügen, das bereits vor mehr als hundert Jahren Harzreisende faszinierte. Seit 1886 fahren im Harz Schmalspurbahnen, 1898 wurde der Grundstein für einen Bahnhof auf dem Brocken gelegt. Knapp ein Jahr später hielt dort der erste Zug. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die öffentlichen Fahrten der Brockenbahn zunächst eingeschränkt. Mit dem Bau der Mauer 1961 musste auch die Brockenbahn für Jahrzehnte aufs Abstellgleis. Erst 30 Jahre später, nach dem Fall der innerdeutschen Grenze, fuhr erstmals wieder ein Personenzug auf den Berg. Wenig später gründeten die Gemeinden und Landkreise an der Strecke eine Gesellschaft, um die Brockenbahn wieder aufleben zu lassen. Seit dem 1. Juli 1992 pendeln die Reisezüge regelmäßig und haben sich zu einer der größten Touristenattraktionen im Harz entwickelt.

Tonnenweise Kohle für Tempo 40

Die meisten Dampfloks der Brockenbahn stammen aus den Baujahren 1954 bis 1956. Die sogenannten Neubaulokomotiven schaffen höchstens Tempo 40 und verbrauchen dabei für eine Brockentour bis zu 1,5 Tonnen Kohle. Die Heizer schaufeln sie Schippe für Schippe in den Ofen. Ursprünglich wurden die Loks für andere Strecken gebaut, für den Harz mussten sie wegen der engen Kurven leicht verändert werden.

Weitere Strecken im Ostharz

Bild vergrößern
Die Fahrt durch die Wälder des Harzes ist zu jeder Jahreszeit reizvoll.

Neben der Strecke auf den Brocken betreibt die Harzer Schmalspurbahnen Gesellschaft weitere Verbindungen im Ostharz. Dazu gehören die Harzquerbahn, die in Nord-Süd-Richtung Wernigerode und Nordhausen verbindet, ebenso wie die 61 Kilometer lange Selketalbahn zwischen Quedlinburg, Hasselfelde und Eisfelder Talmühle.

Karte: Mit Volldampf auf den Brocken
Mehr Museumsbahnen

Museumsbahnen: Nostalgie auf Schienen

Sie dampfen, schnaufen und quietschen: Historische Eisenbahnen begeistern Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Ein Überblick über beliebte Museumsbahnen-Strecken im Norden. mehr

Geschichte

1991: Die Brockenbahn dampft wieder

Schon vor mehr als 100 Jahren zuckelte eine Schmalspurbahn auf den Brocken im Harz. Doch nach dem Mauerbau 1961 war damit Schluss. Erst seit 1991 rollen die Züge wieder. mehr

Bildergalerie
11 Bilder

Mit Volldampf auf den Brocken

Schon im späten 17. Jahrhundert wurde eine Bahnstrecke auf den Brocken im Harz gebaut. Was einst als Transportmittel gedacht war, hat sich zur Touristenattraktion entwickelt. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 10.01.2019 | 19:30 Uhr

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

09:34
Mein Nachmittag

Wildschnitzel mit Kartoffel-Maronen-Püree

14.02.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
07:32
Mein Nachmittag

Gemüse auf der Fensterbank aussäen

14.02.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:05
Visite

Osteoporose: Wirbelbruch-OP oft unnötig

12.02.2019 20:15 Uhr
Visite