Ein Schiffsmodell im Flensburger Schifffahrtsmuseum © Flensburger Schifffahrtsmuseum

Flensburger Schifffahrtsmuseum: Von Rum, Technik und Tauwerk

Stand: 11.08.2021 12:14 Uhr

Die Geschichte Flensburgs ist seit Jahrhunderten eng mit der Schifffahrt verbunden. Wenige Schritte vom Museumshafen entfernt zeigt das Flensburger Schifffahrtsmuseum Hunderte maritime Exponate.

Die Ausstellungsstücke im Flensburger Schifffahrtsmuseum haben alle einen engen Bezug zur Stadt und dokumentieren die Schifffahrt an der Förde ebenso wie die koloniale Vergangenheit der Stadt.

Acht Ausstellungen unter einem Dach

Besucher blicken auf ein Modell im Flensburger Schifffahrtsmuseum © Flensburger Schifffahrtsmuseum
Besucher bekommen auch einen Einblick in die Geschichte des Schiffsbaus.

Das Museum gliedert sich in sieben verschiedene Dauerausstellungen sowie eine Sonderschau. Die Dauerausstellungen tragen Titel wie "Hafen & Höfe", "Werft" oder "Schiffstechnik". Besucher erfahren dort vieles über die Bedeutung von Kaufleuten und Reedern für die Entwicklung der Stadt, über die noch immer existierende Werft Flensburger Schiffsbau-Gesellschaft sowie über die Entwicklung der Technik an Bord. Einen ganzen Raum widmet das Museum dem Bereich "Tauwerk & Takelage", der in den Zeiten der Schifffahrt unter Segeln große Bedeutung hatte.

An jedem ersten Sonntag im Monat können sich Besucher an einem Simulator als Kapitän, Lotse oder Rudergänger versuchen.

Licht und Schatten des Rums

Auch ein Thema mit Licht und Schatten klammert das Museum nicht aus: den berühmten Flensburger Rum. Er brachte einerseits Wohlstand in die Stadt, war aber andererseits mit Sklaverei und Ausbeutung verbunden. Im Keller des Museumsgebäudes zeigt eine Multimedia-Schau die lange Geschichte des Handels mit Rum und anderen Waren aus Übersee. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann auch die Rum- und Zucker-Meile der Stadt besuchen. Sie beginnt am Schifffahrtsmuseum und führt zu 20 Stationen in der Altstadt.

Vom Zolllager zum Museum

Außenansicht des Flensburger Schifffahrtsmuseums © imago/imagebroker
Das Gebäude des Museums diente Jahrzehnte als Zolllager.

Das Flensburger Schifffahrtsmuseum wurde 1984 im ehemaligen Zollpackhaus eingerichtet. Das Gebäude stammt aus den Jahren 1842/43 und diente bis 1972 als Zolllager. Ein neu errichtetes Gebäude auf dem Hof ergänzt die Ausstellungsfläche.

Flensburger Schifffahrtsmuseum

Schiffbrücke 39
24939 Flensburg
Tel. (0461) 85 29 70

Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf der Website des Museums

Karte: Schifffahrtsmuseum und andere Sehenswürdigkeiten

Weitere Informationen
Zeitgenössische Darstellung des Nordertors in Flensburg um 1918. © picture alliance / arkivi

Flensburg: Von der dänischen Siedlung zur Grenzstadt

1284 verleiht der dänische König der Siedlung das Stadtrecht. Im Mittelalter wird Flensburg eine bedeutende Handelsmetropole. mehr

Die rekonstruierte Siedlung und der Landesteg in Haithabu vom Wasser aus gesehen. © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen

Museen und Bildende Kunst in Schleswig-Holstein

Im hohen Norden gibt es unzählige Museen - vom Lübecker Hansemuseum über das Noldemuseum bis hin zur Wikingersiedlung Haitabu. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour: Den Norden erleben | 28.10.2017 | 18:00 Uhr

Sonne strahlt durch Bäume im Gespensterwald bei Nienhagen an der Ostsee. © NDR Foto: Eckhard Wolfgramm aus Salow

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Wanderung, Museumsbesuch oder Städtetrip: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

Eine der Sehenswürdigkeiten von Pellworm: der Leuchtturm der Insel. © NDR/jumpmedientv

Tipps für Ausflüge im Norden in Leichter Sprache

Hier finden Sie Tipps für einen schönen Ausflug in Nord·deutschland. Diese Tipps sind in Leichter Sprache. Und sie sind nach Bundes·ländern geordnet. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2024/2025 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden