Maschine im Textilmuseum Neumünster © Museum Tuch + Technik

Textilmuseum Neumünster: Wie aus Wolle Stoff wird

Stand: 30.09.2021 11:20 Uhr

Spinnen, weben, Tuch herstellen: In Neumünster werden seit rund 1.500 Jahren Stoffe hergestellt. Das Museum Tuch + Technik zeigt den Wandel in der Produktion, viele Ausstellungsstücke funktionieren noch.

Textilien sind allgegenwärtig. Doch über die Hintergründe, die Geschichte und die Techniken zur Herstellung wissen die meisten Menschen nur wenig. Bei einem Besuch im Textilmuseum Tuch + Technik in Neumünster ändert sich das. Die Ausstellung dokumentiert 2.000 Jahre Textilgeschichte und verknüpft sie mit der Region Neumünster, in der seit fast 1.500 Jahren Stoffe produziert werden.

Von der Handarbeit zur Industrie

Webstuhl im Textilmuseum Neumünster © Museum Tuch + Technik
Das Museum zeigt Webstühle aus mehreren Jahrhunderten.

So wird Besuchern des Museums zunächst erläutert, wie Menschen in der Frühzeit und im frühen Mittelalter Tuch in Handarbeit hergestellt haben. Und wie sie in der dünn besiedelten Geest-Landschaft gelebt haben. Über das Mittelalter und die frühe Neuzeit, die Industrialisierung und die Wirtschaftswunderzeit nach dem Zweiten Weltkrieg richtet sich der Blick auf die Gegenwart und die Zukunft der Textilproduktion, immer verbunden mit der Entwicklung der Region.

Die Maschinen laufen noch

Museum Tuch + Technik

Kleinflecken 1
24534 Neumünster
Tel. (04321) 55 95 80

aktuelle Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf der Website des Museums

Das Museum zeigt in modernen, lichtdurchfluteten Räumen mit Industriecharakter auf rund 2.000 Quadratmetern Fläche zahlreiche Geräte und Maschinen: Vom Spinnrad bis zum mehr als 20 Meter langen "Dreikrempelsatz", einer Maschine, die Wollflocken zu lockerem Vorgarn verarbeitet. Einige Anlagen werden regelmäßig angeworfen, um damit Decken zu produzieren, die im Museumsladen verkauft werden. Jeden Sonntag um 14 Uhr demonstrieren Museumsmitarbeiter bei Führungen durch die Ausstellung Geräte zum Spinnen und Weben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist im Eintrittspreis enthalten. Außerdem können Besucher an Webstühlen eigene Erfahrungen als Weber sammeln.

Wechselnde Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen ergänzen das Angebot.

Karte: Textilmuseum Tuch + Technik Neumünster

Weitere Informationen
Die rekonstruierte Siedlung und der Landesteg in Haithabu vom Wasser aus gesehen. © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen

Museen und Bildende Kunst in Schleswig-Holstein

Im hohen Norden gibt es unzählige Museen - vom Lübecker Hansemuseum über das Noldemuseum bis hin zur Wikingersiedlung Haitabu. mehr

Fassade des Fagus-Werks in Alfeld. © Picture-Alliance / dpa Foto: Peter Steffen

Schätze der Industriekultur im Norden erleben

Ob Fagus-Werk oder Salzmuseum: Viele spannende Denkmäler der Industriekultur stehen Besuchern in Norddeutschland offen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 22.06.2020 | 19:00 Uhr

Eine Frau steht auf einem Wanderweg und schaut auf die Landschaft. © Photocase Foto: Z2sam

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Radtour, Wanderung oder Stadtbummel: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2021/22 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden