Die Neuzeit: Eroberer, Erfinder, Entdecker

Ein Welfe besteigt den englischen Thron, die Franzosen erobern Hamburg und Dänemark verliert den Krieg um Schleswig. Das Zeitalter der Mobilität beginnt mit dem Bau von Eisenbahnen und Dampfschiffen. Die Ideen bedeutender Wissenschaftler verändern die Welt.

Wie Dithmarscher Bauern den König besiegten

David gegen Goliath: In der Schlacht bei Hemmingstedt vernichten die Dithmarscher im Februar 1500 das Heer des dänischen Königs - mithilfe der Flut und ihrer Springstöcke. mehr

Jever und sein Fräulein Maria

Wer in Jever von Maria spricht, meint nicht die heilige Jungfrau, sondern eine Herrscherin aus dem 16. Jahrhundert. Sie verlieh der friesischen Siedlung 1536 Stadtrechte. mehr

Als die Norddeutschen auf Walfang gingen

Jahrhundertelang jagten norddeutsche Seefahrer Wale im arktischen Eismeer. Sie erhofften sich Reichtum, aber viele kehrten von dem Abenteuer nicht zurück. mehr

Altona: Vom Dorf zum Szeneviertel

1664 verleiht der dänische König Altona das Stadtrecht. Aus dem armen Fischerdorf wird eine der liberalsten Städte Europas, die Hamburg wirtschaftlich Konkurrenz macht. mehr

Das Gemetzel von Wakenstädt

Am 20. Dezember 1712 tobt nordwestlich von Schwerin die größte Feldschlacht in Mecklenburg. Innerhalb von zwei Stunden verlieren mehr als 3.000 Soldaten ihr Leben. mehr

Die Pest bringt den Tod nach Hamburg

1712 breitet sich in ganz Norddeutschland wieder die Pest aus. Es wird der schlimmste Ausbruch in der Neuzeit: Allein in Hamburg sterben mehr als 10.000 Menschen. mehr

Als die Schweden Altona niederbrannten

1713 ließ ein schwedischer General das dänische Altona zerstören. Rache, Feigheit und eine brutale Erpressung der Nachbarstadt Hamburg führten zum "Schwedenbrand". mehr

Die Welfen erobern Großbritanniens Thron

Das niedersächsische Adelsgeschlecht der Welfen gehörte einst zu den mächtigsten Häusern Europas. Im Oktober 1714 rückten sie sogar an die Spitze der britischen Monarchie. mehr

Besetzt und belagert: Die Franzosen in Hamburg

1813/14 gehört Hamburg zu Frankreich und wird von Napoleons Feinden belagert. Dörfer brennen, Tausende müssen die Stadt verlassen. Viele sterben an Kälte und Unterernährung. mehr

Als das Baden im Meer zur Mode wurde

1794 eröffnet in Heiligendamm das erste deutsche Seebad. Wenig später entstehen auch an der Nordsee die ersten Badeorte. Schnell wird der Badebetrieb zum gesellschaftlichen Ereignis. mehr

Der "Große Brand" wütet in Hamburg

In der Nacht auf den 5. Mai 1842 bricht über Hamburg eine Katastrophe herein, deren Spuren bis heute sichtbar sind. Der "Große Brand" zerstört ein Viertel der Stadt. mehr

Als die Flut Wangerooge zerriss

In der Nacht vom 1. auf den 2. Januar 1855 überschwemmt und zerstört eine Sturmflut große Teile der Insel Wangerooge. Auch in Hamburg brechen die Deiche, vier Menschen sterben. mehr

Deutsch-Dänischer Krieg 1864: "In Gottes Namen drauf"

Am 1. Februar 1864 beginnt der Krieg zwischen Dänemark, Preußen und Österreich um die nationale Zugehörigkeit von Schleswig und Holstein. Er endet noch im selben Jahr. mehr

Erste Seenotretter im Einsatz

Bis 1865 leben viele Küstenbewohner vom Strandgut havarierter Schiffe. Hilfe für Seeleute bleibt aus. Das ändert sich mit Gründung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. mehr

Das Ende des Königreichs Hannover

Als Verbündeter Österreichs erleiden die Truppen des Königreichs Hannover 1866 bei Langensalza eine vernichtende Niederlage. Hannover kapituliert und wird Teil Preußens. mehr

Luxus auf See: Die erste Kreuzfahrt

Am 22. Januar 1891 startet in Cuxhaven das Dampfschiff "Augusta Victoria" zu einer Vergnügungsreise ins Mittelmeer. Die Tour geht später als erste Kreuzfahrt in die Geschichte ein. mehr

Vom Krankenhaus zum Medizinviertel: Das UKE

Am 19. Mai 1889 nimmt das Krankenhaus Hamburg-Eppendorf den Betrieb auf - auf einem Parkgelände am Stadtrand. Heute ist die Uniklinik ein hoch spezialisiertes Großunternehmen. mehr

Im Tausch gegen Kolonien: Helgoland wird deutsch

Am 1. Juli 1890 wird Helgoland deutsch. Dafür überlässt der Kaiser den Briten große Gebiete in Afrika. Während die Helgoländer feiern, ist die deutsche Kolonial-Lobby entrüstet. mehr

1892: Die Cholera wütet in Hamburg

Am 14. August 1892 meldet ein Arzt in Altona den ersten Verdacht auf Cholera. 8.605 Menschen sterben in der Folge in Hamburg an der Krankheit. Hilfe kommt von dem Arzt Robert Koch. mehr

Von Hamburg in die weite Welt

Um 1900 ist Hamburg einer der bedeutendsten europäischen Auswandererhäfen. Vor allem Osteuropäer gehen hier an Bord eines Schiffes - mit dem Ziel Amerika. mehr

Volksparks - frisches Grün für Jedermann

Ungesunde und beengte Wohnverhältnisse machen um 1900 die einfache Stadtbevölkerung krank. Eine neue Art von Park mit vielen Spielflächen soll Abhilfe schaffen: die Volksparks. mehr

Wie sich Hamburger Arbeiter gegen Wahlrechtsraub wehrten

1906 will der Hamburger Senat das Wahlrecht ändern, um die SPD auszuschalten. Die Arbeiter treten in den Generalstreik, es kommt zu Plünderungen und blutigen Unruhen. mehr

Dem Vogelzug auf der Spur

Helgoland ist eine Oase für Zugvögel. 1910 öffnete die Vogelwarte auf der Insel - ein Meilenstein in der Erforschung des Vogelzuges. Noch heute werden die Tiere dort beringt. mehr

1914: Altona lädt zur großen Gartenschau

Im Mai 1914 öffnet am Elbufer in Altona eine große Gartenschau. Ziel ist es, einen öffentlichen Park für alle Bürger zu schaffen - damals keine Selbstverständlichkeit. mehr

Technische Neuerungen

Dampfrösser auf Reisen

Am 1. Dezember 1838 hat die erste deutsche Staatsbahn Premiere. Zur Fahrt von Braunschweig nach Wolfenbüttel trifft sich die Prominenz und die Zuschauer sind begeistert. mehr

Hanomag: Fahrzeugbau made in Hannover

Ob Laster, Landmaschine oder Pkw - der Name Hanomag steht lange für Qualität im Fahrzeugbau. Doch eine falsche Unternehmenspolitik treibt die Firma aus Hannover in die Pleite. mehr

Wie Schnellpostkutschen das Reisen revolutionierten

Am 1. Juli 1841 nimmt die Schnellpostkutsche Diligence ihren Dienst zwischen Hamburg und Lübeck auf. Passagiere und Post kommen jetzt doppelt so schnell an - dank modernster Technik. mehr

Als Alsterdampfer Hamburger zur Arbeit brachten

125 Jahre lang - von 1859 bis 1984 - waren die Alsterschiffe ein beliebtes Verkehrsmittel im täglichen Berufsverkehr Hamburgs. Millionen von Fahrgästen schipperten mit ihnen zur Arbeit. mehr

Nord-Ostsee-Kanal: Von der Vision zum technischen Meisterwerk

Mit dem Bau des Nord-Ostsee-Kanals, seinen Brücken und Schleusen betreten Ingenieure Ende des 19. Jahrhunderts technisches Neuland. In nur acht Jahren entsteht ein Wunderwerk der Ingenieurskunst. mehr

Drei Tage Pomp: Des Kaisers neuer Kanal wird eröffnet

Ein Verkehrsprojekt mit Zukunft: Am 21. Juni 1895 wird der Nord-Ostsee-Kanal in Kiel eröffnet. Drei Tage lässt Kaiser Wilhelm II. die Wasserstraße mit einem millionenschweren Fest bejubeln. mehr

Luxus auf See: Vom Beginn der Kreuzfahrt

Am 22. Januar 1891 startet in Cuxhaven das Dampfschiff "Augusta Victoria" zu einer Vergnügungsreise ins Mittelmeer. Die Tour geht später als erste Kreuzfahrt in die Geschichte ein. mehr

Speicherstadt: Ein Wohnviertel wird Warenlager

Ein bautechnisches Meisterwerk auf Eichenpfählen: Am 29. Oktober 1888 weiht Wilhelm II. die Hamburger Speicherstadt ein. Tausende Wohnungen mussten den Lagerhäusern weichen. mehr

"Rasender Roland": Mit Volldampf gemächlich über Rügen

Reisen auf Rügen? Eine Qual, heißt es lange über die Ostseeinsel. Bis am 21. Juli 1895 der "Rasende Roland" erstmals über die Insel zuckelt. Von Putbus nach Binz ist die Bahn noch heute unterwegs. mehr

Der Siegeszug der Schallplatte

In einem Hinterhofgebäude in Hannover beginnt 1898 die Serienproduktion der Schallplatte. Jakob und Joseph Berliner stellen die von ihrem Bruder Emil entwickelte Scheibe her. mehr

Ein Baudenkmal zum Staunen: Der Alte Elbtunnel

Bei seiner Eröffnung im Jahr 1911 war er eine technische Sensation. Wer heute die 132 Stufen im Alten Elbtunnel herabsteigt, findet noch immer eine einmalige Konstruktion. mehr

Vom Zeppelin zum Airbus: Hamburgs Flughafen

1911 entsteht auf einer grünen Wiese vor den Toren Hamburgs ein Landeplatz für Luftschiffe. Heute ist Fuhlsbüttel ein internationaler Airport mit vielen Millionen Reisenden. mehr

Sternstunden erleben in Hamburg-Bergedorf

Sie war einst ein Observatorium von Weltrang. Heute ist die Sternwarte in Hamburg-Bergedorf mit ihren Kuppelbauten ein spannendes Ausflugsziel nicht nur für Hobby-Astronomen. mehr

Hamburgs Untergrund kommt in Fahrt

1912 eröffnet in Hamburg die erste U-Bahn - eine technische Meisterleistung in nur sechs Jahren Bauzeit. Buchstäblich zügig nimmt eine Erfolgsgeschichte ihren Lauf. mehr

Historische Persönlichkeiten

Otto von Bismarck - Dämon oder Genie?

Er unterdrückte politische Gegner, einte die Nation und führte die modernsten Sozialgesetze seiner Zeit ein: Reichskanzler Otto von Bismarck. Bis heute ist er umstritten. mehr

Gauß: Das Genie vom Zehn-Mark-Schein

1777 kommt in Braunschweig einer der klügsten Köpfe der Naturwissenschaften auf die Welt: Carl Friedrich Gauß. Seine Formeln und Entdeckungen gelten noch heute. mehr

Telemann, der barocke Multitasker

Er war Geschäftsmann, Verleger und komponierte Tausende von Musikstücken: Georg Philipp Telemann. Als einer der wenigen Künstler seiner Zeit konnte er von seinem Schaffen gut leben. mehr

Georg Friedrich Händel: Weltstar des Barocks

Schon zu Lebzeiten war Komponist Georg Friedrich Händel berühmt. Das umtriebige Musikgenie wirkte in verschiedenen Städten Europas, darunter Hamburg und Hannover. Am 23. Februar 1685 wurde er geboren. mehr

Rudolf Eucken: Der vergessene Nobelpreisträger

Am 14. November 1908 erhielt der Begründer des Neu-Idealismus den Literaturnobelpreis, heute ist er fast vergessen. Wer war der ostfriesische Weltverbesserer? mehr

Ein streitbarer Geist: Hoffmann von Fallersleben

Der Dichter, den seine politischen Ansichten den Job kosteten, führte ein bewegtes Leben. 1841 textete Hoffmann von Fallersleben auf Helgoland das "Lied der Deutschen". mehr

Oscar Troplowitz: Der Nivea-Erfinder

Mit der Nivea-Creme begründete Oscar Troplowitz den Erfolg des Beiersdorf-Konzerns. Auch als sozialer Wohltäter setzte er um 1900 in Hamburg Maßstäbe. mehr

Hermann Bahlsen: Sein Keks macht Weltkarriere

Vom Backen hat Hermann Bahlsen kaum Ahnung, aber er weiß, wie man Trends setzt. 1889 gründet er in Hannover eine "Cakes-Fabrik". Vor 100 Jahren ist der Patron des Keks-Imperiums gestorben. mehr

Der vergessene Abenteurer: Friedrich Gerstäcker

Als Holzfäller, Goldsucher und Heizer bereiste er im 19. Jahrhundert die halbe Welt, heute ist Friedrich Gerstäcker fast unbekannt. Dabei inspirierten seine Romane einst Karl May. mehr

Norddeutsche Geschichte