Stand: 12.02.2020 10:04 Uhr  - Mein Nachmittag

Gemüse, Kräuter und Blumen vorziehen

Blumen, Kräuter und Gemüse: Viele Pflanzen lassen sich in kleinen Zimmergewächshäusern vorziehen, denn sie dürfen bei niedrigen Temperaturen noch nicht im Freien gepflanzt oder gesät werden. Sommerblumen oder Gemüse wie Paprika und Tomaten können beispielsweise erst nach den Eisheiligen im Mai ins Beet. Vorgezogene Pflanzen haben dann schon einen "Wachstumsvorsprung".

Startschuss für die Gemüse-Aussaat

Mein Nachmittag -

Viele Gemüsesorten werden auf der Fensterbank vorgezogen, damit sie im Frühling ins Freiland gepflanzt werden können. NDR Fernsehgärtner Matthias Schuh erklärt, worauf es ankommt.

3,67 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Anzuchttöpfe kaufen oder selbst herstellen

Saatgut ist nicht unendlich haltbar, die Keimfähigkeit kann nachlassen, deshalb ist vorab eine Keimprobe empfehlenswert. Generell sollte man für das Vorziehen frische Anzuchterde verwenden. Sie enthält kaum Dünger und sorgt dafür, dass die jungen Pflanzen nicht zu schnell, dafür aber sehr kräftig wachsen. Zum Vorziehen eignen sich Saatgut oder Stecklinge, die man am besten in spezielle kleine Anzuchttöpfe pflanzt. Sie lassen sich ganz einfach aus Pappe selbst herstellen.

Eine luxuriöse Variante sind spezielle Quelltöpfe. Sie sind in gepresster Form im Fachgeschäft erhältlich. Werden sie mit Wasser übergossen, quellen sie in kurzer Zeit auf und sind dann optimale Grundlage für Stecklinge und Einzelaussaaten. Vorteil: Der gesamte Topf kann ins Beet gepflanzt werden. Er zersetzt sich mit der Zeit, hält aber zunächst die zarten Wurzeln zusammen.

Heller und warmer Standort zum Keimen nötig

Wer sich das Pikieren, also das Vereinzeln der Jungpflanzen ersparen will, setzt pro Pflanzmulde nur ein Saatkorn beziehungsweise hält ausreichend Abstand ein. Zum Keimen benötigt die Saat Temperaturen um die 25 Grad. Deshalb sollten die Anzuchttöpfe in einem Mini-Gewächshaus stehen, das man einfach selbst herstellen oder im Handel aus Glas, Holz und Plastik kaufen kann. Alternativ kann man Frischhaltefolie als Abdeckung benutzen. Damit die Anzucht gelingt, sollten die Töpfe hell, nicht zu warm und vor Zugluft geschützt stehen. Sobald die Keimlinge gesprossen sind, die Abdeckung entfernen. So haben die jungen Pflanzen optimale Bedingungen und die Gefahr von Schimmelbildung sinkt.

Ab wann kann Gemüse vorgezogen werden?

Bild vergrößern
Bis sich die ersten Paprikapflanzen zeigen, dauert es etwa zwei Wochen.

Für die meisten Gemüsesorten ist der März ein guter Zeitpunkt zum Vorziehen. Auf den Saatgutpackungen gibt es genaue Informationen, ab wann eine Aussaat im Haus sinnvoll ist. Gemüsesorten wie Paprika und Chili haben eine besonders lange Keimdauer und können schon ab Ende Februar/Anfang März ausgesät werden. Bei Tomaten sollte man besser bis Ende März/Anfang April warten.

Gemüse mit kürzerer Keimdauer sollte nicht zu früh gesät werden, zumal es unter Umständen mehrfach umgetopft werden müsste. Außerdem herrschen ab April deutlich bessere Lichtverhältnisse.

Manche Gemüsesorten direkt ins Beet säen

Bei manchen Gemüsesorten ist das Vorziehen nicht sinnvoll, sie gedeihen besser im Beet. Dazu zählen Möhren, Rote Bete und Radieschen. Bohnen und Erbsen benötigen zum Wachsen so wenig Zeit, dass das Vorziehen keine Vorteile bietet. Für solche Gemüsesorten empfiehlt sich eine Aussaat direkt ins Gemüsebeet.

Kräuter aus Stecklingen oder Samen ziehen

Bild vergrößern
Kräuter lassen sich einfach durch Stecklinge vermehren.

Mehrjährige Kräuter wie Salbei, Rosmarin, Oregano, Minze, Estragon, mehrjähriges Bohnenkraut oder Thymian können mit geringem Aufwand durch Stecklinge vermehrt werden. Alternativ können sie aus Samen selbst gezogen werden, zunächst auf der Fensterbank, später im Freiland.

Blumen vorziehen und durch Stecklinge vermehren

Dahlien dürfen erst im Mai wieder in den Garten gepflanzt werden. Allerdings können die Knollen bereits drinnen vorgetrieben werden. Die Pflanzen werden durch diese Methode besonders kräftig und blühfreudig. Wer seine Blumen vermehren möchte, kann das beispielsweise bei Pelargonien, auch als Geranien bekannt, und Fuchsien mit Stecklingen ausprobieren, die von überwinterten Pflanzen abgeschnitten werden.

Alternative: Im Frühbeet Pflanzen vorziehen

In Frühbeeten, die idealerweise schon im Herbst angelegt worden sind, können sowohl Sommerblumen als auch Gemüsearten mit langer Kulturdauer wie Kohl, Salat oder Tomaten vorgezogen werden. Der richtige Zeitpunkt für die Aussaat von Gemüse im Freien ist, wenn im Frühling die Forsythienblüte begonnen hat. Das Beet sollte zum Schutz vor Kälte mit einem sogenannten Frühbeetfenster - beispielsweise aus Acryl - abgedeckt werden.

Weitere Informationen

Aussaat von Gemüse und Blumen im Haus: So geht's

Pflanzen können auf der Fensterbank oder im Gewächshaus vorgezogen werden. Worauf kommt es beim Aussäen an? Eine Anleitung. mehr

Gemüse anbauen: Was kann wann in die Erde?

Karotte, Kohl oder Kopfsalat: Für viele Gemüsesorten gibt es einen optimalen Zeitraum zur Aussaat. Was darf schon im März und April ins Beet? Ein Aussatkalender. mehr

Robuste Gemüsesorten: Welche Saat eignet sich?

Tolerant, widerstandsfähig, resistent: Was bedeuten die Begriffe auf den Saatguttüten der Hersteller? Tipps, worauf Gartenfreunde beim Kauf von Saat achten sollten. mehr

Ein Saatband für Gemüse selber herstellen

Saatbänder für Gemüse gibt es im Handel zu kaufen. Wer nicht so viel Geld ausgeben oder selbst geerntetes Saatgut verwenden will, kann ein Saatband einfach selbst basteln. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 11.02.2020 | 16:20 Uhr

Mehr Ratgeber

19:32
NDR Fernsehen
05:45
NDR WissensCheck