Detailaufnahme einer abgeblühten Hortensie im Regen  Foto: Anja Deuble

Hortensien schneiden: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Stand: 07.10.2020 15:27 Uhr

Wann darf ich Hortensien schneiden? Diese Frage stellen sich viele Gartenliebhaber. Der richtige Zeitpunkt und das richtige Maß beim Rückschnitt sind abhängig von der jeweiligen Art.

Hortensien zählen zu den beliebtesten Pflanzen. Viele Hobbygärtner sind jedoch unsicher, wann und wie stark sie die Pflanze beschneiden dürfen. Grundsätzlich kann jede Hortensie stark beschnitten werden. Ein falscher Schnitt und der falsche Zeitpunkt können jedoch dazu führen, dass sie keine oder nur wenige Blüten bildet. Hortensien lassen sich bezüglich der richtigen Schnitttechnik in zwei Gruppen einteilen.

Zurückhaltender Schnitt bei Bauernhortensien

Lilafarbene Bauernhortensie © imago images / AFLO
Bauernhortensien dürfen nur leicht zurückgeschnitten werden, wenn sie im folgenden Sommer blühen sollen.

Viele Hortensien-Arten, darunter die besonders bekannte Bauernhortensie, legen ihre Blüten bereits im Vorjahr an. Die Anlagen dieser späteren Austriebe sind im Winter schon gut zu erkennen. Bei diesen Hortensien sollten nur erfrorene und abgestorbene Triebe samt alter Blütenstände entfernt werden. Der Schnitt erfolgt unterhalb der alten Blüte - direkt über dem frischen Knospenpaar.

Der beste Zeitpunkt dafür ist - je nach Wetterlage - das zeitige Frühjahr, also Ende Februar oder März. Ist die Pflanze schon älter und hat an Blühkraft verloren, können zusätzlich einige ältere Triebe bodennah abgeschnitten werden. Soll eine ältere Hortensie verjüngt werden, lohnt sich ein radikaler Rückschnitt bis zu einer Handbreit über dem Boden. Dies ist laut Bundesnaturschutzgesetz jedoch nur bis Ende Februar erlaubt. Diese Schnittregeln gelten für folgende Hortensien-Arten:

  • Bauernhortensie
  • Kletterhortensie
  • Tellerhortensie
  • Samthortensie
  • Eichenblättrige Hortensie

Großzügiger Rückschnitt bei Rispenhortensie und Waldhortensie

Weiß blühende Dolden einer Rispenhortensie © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Andrea Warnecke
Rispenhortensien können stark beschnitten werden und sind sehr winterhart.

Im Unterschied zur ersten Gruppe blühen Rispenhortensien und Waldhortensien (auch als Schneebalhortensie bekannt) am einjährigen Holz. Sie bilden ihre Knospen also im Jahr der Blüte. Beide Hortensien-Arten können deshalb kräftig zurückgeschnitten werden, es sollten ein bis zwei Augenpaare pro Trieb stehen bleiben. Der Rückschnitt kann ab Herbst erfolgen, der beste Zeitpunkt ist jedoch je nach Witterung das zeitige Frühjahr. Er sollte auf jeden Fall vor dem Austrieb stattfinden.

Gummistiefel in einem Beet, davor liegen Karotten. © istock Foto: istock

AUDIO: Hortensien pflegen und pflanzen (36 Min)

Weitere Informationen
Pinkfarbene Bauernhortensien © NDR Foto: Kathrin Weber

Hortensien-Pflege leicht gemacht

Mit ihren blütenbesetzten Dolden verschönern Hortensien jeden Garten. Damit sie prächtig wachsen, benötigen sie den richtigen Standort und regelmäßig viel Wasser. mehr

Weiß blühende Rispenhortensien der Sorte "Silver Dollar" © imago images / McPHOTO

Rispenhortensien: Unkomplizierte Blühwunder

Sie sind pflegeleicht, vertragen Trockenheit und blühen üppig: Rispenhortensien sind auch für Garten-Anfänger geeignet. Selbst das der Rückschnitt ist sehr einfach. mehr

Nahaufnahme einer Rispenhortensie © NDR Foto: Sylvia Meyer aus Kösterbeck

Hortensien-Arten pflegen und schneiden

Hortensien gibt es in vielen Formen. Alle sind pflegeleicht und blühfreudig. Beim Rückschnitt gibt es allerdings Unterschiede. Die verschiedenen Arten im Überblick. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Garten: Alles Möhre, oder was?! | 30.05.2020 | 19:05 Uhr

Mehr Gartentipps

Igel im Laub © imago images / blickwinkel

Ein Igelhaus zum Überwintern bauen

Ob Laubhaufen oder Igelhäuschen: Naturfreunde können Igeln mit einfachen Mitteln ein Winterquartier schaffen. mehr

Eine Frau und ein Mann wickeln schützendes Wollflies um eine Kübelpflanze. © NDR

Kübelpflanzen richtig überwintern

Empfindliche Gewächse sollten vor dem ersten Nachtfrost nach drinnen gebracht werden, robustere benötigen Winterschutz. mehr

Spalierobst vor einer Mauer. © fotolia.com Foto: Clarini

Spalierobst pflanzen: Ideale Bäume für kleine Gärten

Auch in kleinen Gärten können Obstbäume wachsen: Sogenanntes Spalierobst benötigt wenig Platz und verschönert Fassaden. mehr

Eine Frau pflanzt einen Strauch © imago images / Alexander Rochau

Stauden und Gehölze im Herbst pflanzen

Der Herbst ist die ideale Jahreszeit, um winterharte Stauden und Gehölze wie Rosen oder Obstbäume zu pflanzen. mehr

Gelbes Laub © NDR Foto: Maria Herrlich aus Neubrandenburg

Gartentipps für Oktober: Das ist jetzt zu tun

Der Herbst ist die richtige Zeit, um unempfindliche Gehölze zu pflanzen. Und: Wohin mit dem vielen Laub. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Gemüse vorziehen, Rasen aussäen oder Stauden pflanzen: Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr