Stand: 07.04.2017 09:07 Uhr

Pflanztipp: So wird Petersilie nicht gelb

Petersilie ist Deutschlands beliebtestes Küchenkraut und zudem sehr gesund. Doch der Anbau gestaltet sich nicht immer leicht. Oftmals passiert es, dass das grüne Kraut noch vor der Ernte gelb wird und abstirbt.

Petersilie aussäen und pflanzen - so klappt's

Jedes Jahr neuen Standort für Petersilie wählen

Die Ursache für das Eingehen der Pflanze ist eine sogenannte Selbstunverträglichkeit, die eintritt, wenn Petersilie im Garten von Jahr zu Jahr am selben Standort wächst. Um üppig ernten zu können, muss sie jedes Jahr an einem anderen Standort gepflanzt beziehungsweise gesät werden. Frühestens nach vier Jahren sollte sie wieder am selben Platz wachsen.

Im Gemüsebeet die Fruchtfolge beachten

Zudem sollte Petersilie beispielsweise nicht neben Möhren oder Dill gesetzt werden. Alle Pflanzen zählen zur Familie der Doldenblütler. Gemüsearten einer Familie sollten jedoch nicht nebeneinander im Beet wachsen oder in aufeinanderfolgenden Jahren am selben Standort gepflanzt werden. Bei der richtigen Verteilung der Pflanzen im Garten kann ein Gartenplan helfen, um die Fruchtfolge im Blick zu behalten.

Weitere Informationen

Kräuter auf der Fensterbank und im Beet ziehen

Kräutertöpfe sind teuer und halten oft nicht lange - ungewöhnliche Kräuter sind schwer zu bekommen. Wer Lust auf frische Kräuter hat, kann diese ganz einfach selbst züchten. mehr

Kräuter richtig überwintern

Wer im kommenden Jahr Freude an seinen Kräutern haben möchte, sollte auf den richtigen Winterschutz achten. Je nach Art haben Kräuter sehr unterschiedliche Ansprüche. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 06.04.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Ratgeber

10:37
Mein Nachmittag

So bleiben Küchenkräuter lange frisch

21.03.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
12:26
Mein Nachmittag

Gebackener Kohlrabi mit Kräuter-Graupenrisotto

21.03.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:08
Visite