Stand: 27.08.2019 17:24 Uhr

Bohnen und Erbsen ernten und Samen gewinnen

Bild vergrößern
Schon nach wenigen Wochen können Bohnen und Erbsen im Garten geerntet werden.

Wer im Frühling Gemüse wie Erbsen und Bohnen ausgesät hat, kann sich nur wenige Monate später über die Ernte freuen. Bei den meisten Bohnensorten dauert es nur etwa acht bis zehn Wochen. Frühe Sorten wie die Buschbohne "Saxa" können schon nach etwa sechs Wochen geerntet werden. Auch Erbsen wachsen schnell: Je nach Sorte sind sie nach etwa 12 bis 14 Wochen reif.

Zwei Personen sitzen im Bohnenbusch.

Bohnen ernten und Saat gewinnen

Mein Nachmittag -

Bohnen sind schnell erntereif. Wer sie etwas länger wachsen lässt, kann aus den Schoten ganz einfach neue Saat gewinnen. Fernsehgärtner Matthias Schuh zeigt, wie.

5 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Nachsaat über viele Wochen möglich

Statt Erbsen und Bohnen mit einem Schlag zu ernten, kann man bis weit in den Sommer hinein immer wieder nachsäen und so die Ernte über einen längeren Zeitraum ausdehnen. Wichtig: Erbsen und Bohnen immer nur vorsichtig mit der Hand pflücken, damit die Ranken nicht verletzt werden. Ein scharfes Messer oder eine Schere zum Abschneiden eignen sich ebenfalls.

Bohnen ernten: Worauf kommt es an?

Um zu prüfen, ob die Bohnen reif sind, einfach eine Hülse durchbrechen. Das Gemüse ist reif, wenn die Bruchstelle glatt und das Innere grün und saftig ist. Der Reifegrad lässt sich meist schon an der Hülse erkennen: Die Bohnen sollten geerntet werden, bevor sich die Samen deutlich sichtbar wölben. Der Zeitpunkt der Ernte hat Einfluss auf den Geschmack: Je früher die Bohnen gepflückt werden, desto zarter schmecken sie. Wichtig: Rohe Bohnen sind giftig, daher niemals roh verzehren.

Der richtige Erntezeitpunkt für Erbsen

Bild vergrößern
Zuckererbsen sind sehr mild und können samt Hülse verzehrt werden.

Grundsätzlich unterscheidet man drei Erbsen-Sorten: Die eher süßen Markerbsen werden nur frisch gegessen, sie sollten rund und apfelgrün gefärbt sein. Sie sind reif, wenn die Samen durch die Hülse hindurch zu ertasten sind. Palerbsen werden überwiegend als Trockenerbsen verwendet, denn sie werden sehr schnell mehlig. Sie sind reif für die Ernte, wenn die Schoten sich prall und fest anfühlen. Beliebt sind auch Zuckererbsen - auch Knackerbsen, Zucker- oder Kaiserschoten genannt. Sie können im Gegensatz zu den anderen Sorten mitsamt ihrer weichen Hülse verzehrt werden. Zuckererbsen sollten geerntet werden, bevor die Samen sich sichtbar wölben.

Wenn die Pflanzen nicht von Krankheiten befallen sind, können die Pflanzen nach der Ernte bodennah abgeschnitten werden und die Wurzeln in der Erde verbleiben. Sie geben weiterhin Stickstoff ab und versorgen den Gartenboden auf diese Weise mit Nährstoffen.

Saatgut aus samenfesten Sorten gewinnen

Bild vergrößern
Aus reifen Bohnen lässt sich ganz einfach Saatgut gewinnen.

Aus den Früchten von Bohnen und Erbsen lässt sich ganz einfach Saatgut gewinnen, sofern die Sorten samenfest sind. Diese Pflanzen haben dann dieselben Eigenschaften wie die Mutterpflanze. Bei modernen Züchtungen handelt es sich dagegen häufig um sogenannte F1-Hybriden, dieses Saatgut ist nicht zur Vermehrung geeignet, denn es können Pflanzen mit ganz anderen Eigenschaften entstehen. Alte Gemüsesorten eignen sich dagegen besonders gut zur Saatgutgewinnung.

Schoten von Erbsen und Bohnen trocknen lassen

Um Saatgut aus Bohnen oder Erbsen zu gewinnen, einfach einige Früchte nicht abernten und die Hülsen ganz ausreifen lassen. Am besten dafür Früchte ausgucken, die so hoch hängen, dass sie nicht an die Gartenerde gelangen und gut austrocknen können. Anschließend die Hülsen im Haus zum Trocknen aufhängen oder beispielsweise in einem Eierkarton oder einer Papiertüte aufbewahren. So kann die Saat komplett trocknen. Diese am besten an einem trockenen, dunklen und kühlen Ort aufbewahren. Die Samen sind etwa zwei bis drei Jahre keimfähig.

Auf diese Weise werden übrigens auch sogenannte Trockenbohnen für den Verzehr geerntet. Sorten wie "Canadian "Wonder" und "Borlotto" eignen sich besonders gut zum Trocknen.

Weitere Informationen

Bohnen pflanzen in Topf und Beet

Ob Stangen-, Busch- oder Feuerbohnen: Viele Bohnensorten gedeihen nicht nur im Beet, sondern auch in Kübeln auf dem Balkon. Dort sind sie auch ein dekorativer Sichtschutz. mehr

Robuste Gemüsesorten: Welche Saat eignet sich?

Tolerant, widerstandsfähig, resistent: Was bedeuten die Begriffe auf den Saatguttüten der Hersteller? Tipps, worauf Gartenfreunde beim Kauf von Saat achten sollten. mehr

Ein Gemüsebeet planen: Darauf kommt es an

Gemüse selbst anzubauen ist sehr beliebt. Welche Gemüsesorten eignen sich für Anfänger und worauf sollte man bei Saatgut, Planung des Gemüsebeets und Anbau achten? mehr

Ein Saatband für Gemüse selber herstellen

Saatbänder für Gemüse gibt es im Handel zu kaufen. Wer nicht so viel Geld ausgeben oder selbst geerntetes Saatgut verwenden will, kann ein Saatband einfach selbst basteln. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 27.08.2019 | 16:20 Uhr

Warenkunde

Erbsen und Zuckerschoten richtig zubereiten

Erbsen und Zuckerschoten enthalten reichlich Vitamine und Eiweiß. Im Gegensatz zu anderen Hülsenfrüchten kann man sie auch roh essen, etwa in Salaten. mehr

Bohnen richtig zubereiten

Bohnen sind gesund. Kauft man sie am besten frisch, getrocknet, tiefgefroren oder in der Dose? Und worauf ist bei der Zubereitung verschiedener Bohnensorten zu achten? mehr

Mehr Ratgeber

11:20
Mein Nachmittag
08:41
Mein Nachmittag
10:59
Mein Nachmittag