Tim Fischer © picture alliance / Eventpress Hoensch

Chansonnier Tim Fischer stellt neues Album vor

Stand: 19.01.2021 17:21 Uhr

Im Musical "Cabaret" hat Tim Fischer im Hansa Varieté Theater als diabolischer Conferencier begeistert. Die Corona-Auszeit hat der Chansonnier genutzt und eine neue CD produziert: "Cabaret Berlin".

von Annette Matz

19 Lieder hat Tim Fischer mit einem 14-köpfigen Top-Orchester für seine CD aufgenommen - vielfältig, feinsinnig, berührend. Das Album soll die drohende Leere nach den Theater-Schließungen füllen. Wenn schon der direkte Austausch fehle, dann wolle er wenigstens auf diese Weise weiter mit dem Publikum in Kontakt bleiben.
"Wir haben uns das Thema Berlin der 1920er-Jahre vorgeknöpft", sagt Tim Fischer. "Und wir wollten auch zeigen, dass es heute Texter und Kompositeure gibt, die im Grunde noch an die Tradition der 20er-Jahre anschließen.

"Cabaret Berlin": Moderne Lieder im 1920er-Jahre Stil

Zusammen mit seinem musikalischen Leiter Oliver Potratz gelingt Fischer eine außerordentliche, musikalische Reise.  Erstaunt stellt man fest, dass - mit Fischers Timbre gesungen - auch moderne Lieder von Cora Frost oder Stephan Sulke an den Klang der 1920er-Jahre erinnern.

Auch seinen Ausflug an das Filmset von "Babylon Berlin" verewigt Tim Fischer mit "Zu Asche, zu Staub" auf der CD. "Da so einzutauchen, das war für mich wahnsinnig spannend und schön", schildert der Sänger. Nach kürzester Zeit sei es so gewesen, dass man sich wirklich in die 1920er-Jahre zurückgebeamt gefühlt habe.

Auch Karin Baal ist auf dem Album zu hören

Als Special Guest ist die legendäre Schauspielerin Karin Baal dabei. Sie interpretiert mit rauchiger Stimme Lyrik von Georg Kreisler, Bertolt Brecht und Heinrich Zille. "Sie hat uns alle mit ihrer Professionalität und vor allem mit ihrem großen Herzen wirklich total begeistert", sagt Fischer. "Alle im Studio hatten Gänsehaut, als sie hier stand und anfing zu interpretieren."

Karin Baal ist inzwischen 80 Jahre alt und spielt eine besondere Rolle im Leben von Tim Fischer. Vor langer Zeit haben sich beide nach einem Konzert kennengelernt. "Diese Freundschaft ist über die Jahre gewachsen", erzählt der Chansonnier. "Ich besuche Karin regelmäßig. Sie macht die weltbesten Rouladen. Wir kochen gerne zusammen. Lesen uns Dinge vor und sprechen natürlich auch viel über Arbeit."

Fischers nächstes Projekt: Zarah-Leander-Abend am St.Pauli-Theater

Die Musik von "Cabaret" ist nur auf der CD zu hören und Corona-bedingt nicht auf der Bühne des Hansa-Theaters. , Aber Tim Fischer pendelt wieder regelmäßig von seinem Wohnort Berlin an die Elbe. In Hamburg begann vor 30 Jahre seine Karriere mit seinem damaligen Programm " Zarah ohne Kleid". Jetzt arbeitet der 47-Jährige wieder an einem Zarah-Leander-Abend. Geplant für März am St. Pauli Theater  - wenn alles gut geht. 

Weitere Informationen
Frau mit einer Augenklappe - Szene aus dem Stück "Paradies" am Thalia Theater © Krafft Angerer

Lessingtage: Hamburger Theaterfestival startet online

Fast alle Inszenierungen des Streaming-Festivals am Hamburger Thalia Theater können kostenfrei geschaut werden. mehr

So sieht das Schwimmnudeln-Konstrukt auf der Bühne am Schauspielhaus Hamburg aus - es dient als Abstandhalter für Probenarbeit © NDR Foto: Katja Weise

Höhepunkte trotz Corona: Rückblick auf das Theaterjahr 2020

Schwimmnudeln als Abstandshalter und ein Premieren-Stau, aber trotzdem gab es 2020 große Premieren und spannende Projekte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 20.01.2021 | 19:00 Uhr