Stand: 05.03.2020 15:06 Uhr  - Mein Nachmittag

Emden: Maritimes Flair trifft Kultur

Bild vergrößern
Am Ratsdelft vor dem Rathaus herrscht heute wie einst maritimes Flair.

Bei einer Grachten- und Hafenrundfahrt können Besucher Emden, die größte Stadt Ostfrieslands, aus der Wasser-Perspektive kennenlernen. Von jeher spielten der Hafen und die Nähe zur Nordsee eine wichtige Rolle in der Entwicklung Emdens. Kein Zufall also, dass der Ratsdelft direkt vor dem Rathaus bis heute belebter und beliebter Mittelpunkt der Stadt ist. Hier starten nicht nur die Bootsrundfahrten, sondern mit dem roten Feuerschiff "Deutsche Bucht" und dem Seenotrettungskreuzer "Georg Breusing" liegen dort auch Museumsschiffe. Wenn Emden feiert, ob die Matjestage oder das Hafenfest, steht trifft man sich am Ratsdelft.

Tietzer reist: Emden - maritim und kulturell

Mein Nachmittag -

Durch die Nähe zur Nordsee ist Emden maritim geprägt. Reporter Sven Tietzer reist in die größte Stadt Ostfrieslands und lernt sie nicht nur von der Wasserperspektive aus kennen.

4,5 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Neue Häfen am Dollart

Der Begriff Delft weist darauf hin, dass dort einst ein Flüsschen zu einem Hafenbecken erweitert wurde, in dem Dutzende Schiffe lagen. Heute endet der Ratsdelft an einer breiten Treppe vor dem Rathaus. Das Gebäude war im Zweiten Weltkrieg zerstört und später wieder aufgebaut worden. Jetzt zeigt dort das Ostfriesische Landesmuseum seine Ausstellungen. Vom Turm des Rathauses bietet sich ein schöner Blick auf das alte und neue Hafengelände.

Bild vergrößern
Die großen Seeschiffe legen im Industriehafen an.

Der Wasserweg zur Nordsee führt durch den Binnenhafen mit modernen Hafenanlagen und den Emder Außenhafen in den Dollart, eine große Meeresbucht. Schleusen verhindern, dass Meerwasser in die Stadt drückt. Der Emder Hafen ist der drittgrößte Hafen an der deutschen Nordseeküste. Auf der Hafenpromenade spazieren Besucher am Delft entlang bis zum historischen Hafentor von 1635, damals der Beginn des Hauptbeckens.

Einzigartige Kesselschleuse

Bild vergrößern
Kreisverkehr für Schiffe: die Kesselschleuse in Emden.

Höhepunkt einer Grachtentour ist die Fahrt in die Kesselschleuse, eine in Europa einzigartige Konstruktion. Die Schleuse besteht aus einer zentralen, runden Kammer, dem sogenannten Kessel, und vier weiteren abzweigenden Schleusenkammern. So verbindet sie den Ems-Jade-Kanal mit dem Stadtgraben und dem Fehntjer Tief. Obwohl die Schleuse bereits 1887 eingeweiht wurde und unter Denkmalschutz steht, tut sie noch täglich ihren Dienst.

Kunsthalle, Otto Huus und Filmfest Emden

Bild vergrößern
Manche Schiffsrundfahrten führen auch an der Kunsthalle vorbei.

Kulturfreunde kommen wegen eines bundesweit bekannten Museums nach Emden: der Kunsthalle. "Stern"-Gründer Henri Nannen schenkte sie an seinem 70. Geburtstag 1986 seiner Heimatstadt. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf deutschen Malern wie Franz Marc und Emil Nolde und reicht vom 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Der vielleicht bekannteste Emder, Otto Waalkes, bereichert die Kulturszene mit schrägem Humor. "Dat Otto Huus" zeigt Stationen aus dem Leben und der Karriere des Komikers. Im Frühsommer lädt Emden regelmäßig zu einem überregional beachteten Internationalen Filmfest ein.

Emden zu Fuß kennenlernen

Wer Emden auf eigene Faust entdecken möchte, kann sich auf der Website der Tourismusgesellschaft einen Stadtrundgang herunterladen. Er führt zu 18 Sehenswürdigkeiten im Zentrum. Für eine Pause im Grünen bietet sich der Stadtwall an. Zusammen mit einem breiten Wassergraben verläuft er seit dem frühen 17. Jahrhundert im Halbkreis um das nordöstliche Zentrum. Der Graben und andere Kanäle lassen sich auch mit einem Tret- oder Paddelboot erkunden.

Karte: Emden
Weitere Informationen
58:31
die nordstory

Der Emder Hafen

die nordstory

Der Emder Hafen ist Ostfrieslands Tor zur Welt. Mit Leidenschaft und Einsatz arbeiten hier Menschen und sorgen dafür, dass der Hafen ein echter Heimathafen bleibt. Video (58:31 min)

Auf den Spuren der Reformation in Emden

Im 16. Jahrhundert kamen viele Glaubensflüchtlinge nach Emden. Hier waren sie vor den Scheiterhaufen der Inquisition sicher und konnten ihren Glauben leben. Das hat Spuren hinterlassen. mehr

"Dollard Route": Radeln in zwei Ländern

Statt anstrengenden Steigungen gibt es zwei Passagen mit dem Schiff: Die Fahrradtour "Dollard Route" führt 180 Kilometer durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet. Start ist in Emden. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 06.03.2020 | 16:20 Uhr

Urlaubsregionen im Norden