Stand: 18.02.2020 09:53 Uhr  - Nordtour

Wandern und Wassersport an der Okertalsperre

Bild vergrößern
Der Okerstausee liegt zwischen dichtem Nadelwald.

Schwimmen, Surfen, Segeln und Angeln. An der Okertalsperre im Harz sind dem Freizeitspaß kaum Grenzen gesetzt. Selbst wenn das Wetter nicht mehr zu Aktivitäten im Wasser einlädt, bietet die waldreiche Umgebung viele Wanderwege und Mountainbike-Strecken. Wer das Gewässer mit den zahlreichen Nebenarmen und Buchten komplett umrunden möchte, muss sich auf eine knapp 20 Kilometer lange Tour einstellen. Sie verläuft mit nur geringem Auf und Ab überwiegend dicht am Wasser entlang. Lediglich ein kurzer, steiler Anstieg führt von rund 420 Höhenmetern zum höchsten Punkt auf 498 Meter oberhalb der Weißwasserbrücke. Eine etwa zehn Kilometer lange Alternative umrundet nur den westlichen Teil des Stausees unterhalb des Ortes Schulenberg. Der 12,5 Kilometer lange Weg um den östlichen Arm des Sees ist überwiegend geteert und wird auch von Inline-Skatern gern genutzt.

Harz: Das Innerste der Okertalsperre

Nordtour -

Sie hält bis zu 47 Millionen Kubikmeter Wasser auf, ist 250 Meter lang und 67 Meter hoch: Die Okertalsperre im Harz. Die Nordtour darf ausnahmsweise ins Innere der Sperrmauer.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Schiffsrundfahrt und Wassersport

Bild vergrößern
Die MS "AquaMarin" kann mehr als 200 Passagiere befördern.

Die bequemste Art, den Okerstausee kennenzulernen, ist eine Fahrt mit der "AquaMarin". Das knapp 35 Meter lange Schiff pendelt von Anfang April bis Ende Oktober zwischen vier Anlegern, einer davon dicht an der großen Sperrmauer. Eine komplette Rundfahrt dauert rund 90 Minuten. Wenige Hundert Meter neben dem Hauptanleger an der Weißwasserbrücke steht das Bootshaus der Technischen Universität Clausthal. Dort können Gäste am Wochenende gegen Gebühr Segelboote, Tretboote, Kajaks und Surfbretter ausleihen. Wer mit dem eigenen Schlauchboot an den See kommt, hat bei niedrigem Wasserstand an vielen Stellen einen mühsamen Abstieg über das steile, steinige Ufer vor sich.

Niedersachsens größte Talsperre

Bild vergrößern
Die geschwungene Staumauer besteht aus acht Meter dickem Beton.

Mit einem Volumen von 46,9 Millionen Kubikmetern ist die Okertalsperre die größte im Westharz und in ganz Niedersachsen. Sie dient überwiegend dem Hochwasserschutz der Orte im nördlichen Harzvorland bis nach Wolfenbüttel und Braunschweig. Erst wenn die Talsperre nach extremen Niederschlägen komplett gefüllt ist, läuft das Wasser durch Öffnungen an der Mauerkrone und stürzt an der Talseite hinab. Dies ist bisher nur 1981 und 1994 vorgekommen. Außerdem nutzt das gut einen Kilometer unterhalb gelegene Kraftwerk Romkerhalle den Wasserdruck, um Strom zu erzeugen, bevor das Nass wieder in die Oker fließt. Trinkwasser wird nicht direkt aus der Okertalsperre gewonnen. Allerdings gibt es seit 1971 einen 7,5 Kilometer langen Stollen zur benachbarten Granetalsperre, deren Trinkwasservorrat so aufgefüllt werden kann.

Zwei Siedlungen verschwanden im See

Bild vergrößern
1956: Die neue Brücke steht bereits, bevor sich der Okerstausee mit Wasser füllt.

1956 wurde die Okertalsperre nach mehreren Jahren Bauzeit eingeweiht. Zuvor mussten die Bewohner der Waldarbeiterdörfer Unter- und Mittelschulenberg umgesiedelt werden. Sie zogen in den neuen Ort Schulenberg oberhalb des Stausees, heute ein beliebter Touristenort. Die Häuser im Weißwassertal wurden von den Wassermassen überflutet, die sich an der 67 Meter hohen und 260 Meter langen Mauer stauten. Bei höchstem Wasserstand stehen die Gebäude rund 50 Meter unter der Oberfläche. Dass eine Kirchturmspitze mit einer Glocke bei Niedrigwasser herausschauen soll, gehört allerdings ins Reich der Legenden - denn es gab nie einen Kirchturm.

Karte: Okerstausee im Harz
Weitere Informationen
11 Bilder

Talsperren im Harz

Mit mehr als 50 Stauseen ist das Mittelgebirge der größte Trinkwasserspeicher Norddeutschlands. Viele Seen sind zudem beliebte Ziele für Wassersportler, Wanderer und zum Baden. Bildergalerie

58:28
die nordstory

Wir fahren mal übern See

die nordstory

Vier Geschichten von vier Seen in Norddeutschland: Ruttebüller See, Okerstausee, Güstrows Inselsee und der Hohendeicher See. Wer lebt hier und was gibt es hier zu erleben? Video (58:28 min)

Im Okertal durch den nördlichen Harz wandern

Das Okertal bei Goslar zählt zu den schönsten Tälern im Westharz. Eine Rundwanderung führt von einer Insel im Fluss bis zu schroffen Klippen hoch an den steilen Hängen. mehr

Rappbodetalsperre: Natur und Nervenkitzel

Die Rappbodetalsperre im Harz hat die höchste Staumauer bundesweit. Neben viel Natur finden Ausflügler dort spektakuläre Abenteuer wie eine mehr als 450 Meter lange Hängebrücke. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 22.02.2020 | 18:00 Uhr

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

19:32
NDR Fernsehen
05:45
NDR WissensCheck