Stand: 06.06.2019 13:55 Uhr  | Archiv

Renata: Die schmucke Windmühle von Schwensby

Außenansicht der Windmühle Renata in Schwensby © Windmühle Renata Foto: Ramona Koch
Die stattliche Mühle steht zwischen großen, alten Bäumen.

So gut und vollständig erhalten wie Renata sind nur noch wenige Windmühlen in Schleswig-Holstein. Die fast 140 Jahre sieht man dem Kulturdenkmal nicht an. 1883 wurde die Galerieholländer-Mühle in Schwensby, südöstlich von Flensburg, komplett aus Holz aufgebaut - mit dem typischen umlaufenden Balkon, der Galerie. Die Außenhaut besteht aus Hunderten kleiner Holzschindeln, einer für diese Region ungewöhnlichen Bauweise.

Zwei Müller arbeiten nach alter Tradition

Zwei Männer unterhalten sich in der Windmühle Renata in Schwensby © Windmühle Renata Foto: Ramona Koch
In der Mühle wird noch regelmäßig Korn gemahlen.

Noch heute wird in der Mühle regelmäßig Getreide gemahlen. Zwei ausgebildete Müller produzieren nach traditioneller Methode aus regionalem Getreide Vollkorn-Schrote zum Backen und als Tiernahrung. Zum Sortiment des Mühlenladens gehören außerdem verschiedene andere Sorten Tierfutter. Besucher können die Windmühle kostenlos besichtigen. Wer mehr erfahren möchte, bucht eine Führung.

Ein Verein kümmert sich um Renata

Windmühle Renata

Kappelner Str. 27
24966 Sörup - Schwensby
Tel. (04636) - 97 65 96

aktuelle Öffnungszeiten auf der Website des Betreibervereins

So gut wie jetzt stand Renata allerdings nicht immer da. Nach zahlreichen Reparaturen und Umbauten - unter anderem wurde ein Dieselmotor eingebaut - lief der Mühlenbetrieb zunächst bis 1977. Bereits 1962 hatte ein Sturm die Flügel so schwer beschädigt, dass sie abgebaut wurden und der Antrieb mit Wind endete. Bis zum 100. Jubiläum im Jahr 1983 wurde die Mühle optisch renoviert. Doch Wind und Wetter nagten weiter an dem Holzbau. 1999 übernahm der eigens gegründete Verein "Interessengemeinschaft zur Erhaltung der Schwensbyer Mühle" die Regie. Er organisierte bis 2001 eine umfassende Überarbeitung, bei der auch neue Flügel montiert wurden.

Mahlen mit Wind, Strom und Diesel

Heute kann Renata mit Wind betrieben werden, verfügt aber auch über einen Elektromotor und einen alten Diesel-Antrieb für das Mahlwerk. Der Name steht für das Auf und Ab der Mühle: Renata kommt aus dem Lateinischen und bedeutet die Wiedergeborene.

Karte: Windmühle Renata in Schwensby
Weitere Informationen
Bockwindmühle im Brotmuseum Ebergötzen © Europäisches Brotmuseum Ebergötzen

Mühlentag am Pfingstmontag fällt aus

Historische Mühlentechnik fasziniert. Am Mühlentag stehen stets viele liebevoll renovierte Mühlen für Besucher offen. In diesem Jahr fällt die Veranstaltung jedoch aus. mehr

Der Marxenhof im Landschaftsmusuem Unewatt in Angeln. © NDR

Unewatt: Ein Museum mit Dorf

Ein Spaziergang durch das Landschaftsmuseum Angeln in Unewatt zeigt, wie ländliches Leben und Arbeiten früher aussahen. Die Grenzen zwischen Dorf und Museum verschwimmen dabei. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 08.06.2019 | 18:00 Uhr

Vier Menschen und ein Hund gehen am Strand spazieren, während sich am Himmel dunkle Wolken auftürmen. © NDR Foto: Wolfgang Bayer aus Neubrandenburg

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Wer im Winter Ausflüge in die Natur unternehmen möchte, findet im Norden viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2020/21 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden