Stand: 06.06.2017 09:26 Uhr

In Lingen lebt die Tradition

Bild vergrößern
Das Rathaus (l.) und die Alte Posthalterei sind die markantesten Gebäude am Marktplatz.

Die Orte des Emslands sind beschaulich. Mit 56.000 Einwohnern ist Lingen im Süden der Grenzregion zu den Niederlanden die größte Stadt. Wer das Zentrum besucht, findet viele historische Gebäude: Kleine Fachwerkhäuser und Backsteinbauten prägen das Bild. Am Marktplatz steht das alte Rathaus von 1555 mit einem markanten Treppengiebel. Aus dem Turm darüber erklingt fünf Mal am Tag ein Glockenspiel, und eine hübsch verzierte Figurengruppe führt um 12, 15 und 18 Uhr an der Fassade einen Reigen auf.

Die "Kivelinge" feiern

Bild vergrößern
Der Festumzug ist einer der Höhepunkte des Kivelingsfestes.

Für Touristen lohnt sich der Besuch Lingens besonders zum traditionellen Kivelingsfest, das alle drei Jahre am Pfingstwochenende stattfindet. Dann verwandelt sich die Innenstadt in einen mittelalterlichen Markt. Die Bezeichnung "Kiveling" stammt aus dem Mitteldeutschen und bedeutet "kleiner Kämpfer". "Kivelinge" sind die unverheirateten Bürgersöhne der Stadt, die vor mehr als 630 Jahren Lingen auf den Wällen der Festung erfolgreich verteidigt haben und sich 1372 im Junggesellenverein organisierten. Zur Belohnung für den erfolgreichen Kampf erhielten sie vom damaligen Magistrat das Recht, alle drei Jahre ein rauschendes Fest zu feiern. Bisher soll diese Tradition nie unterbrochen worden sein. Nächster Termin für das Kivelingsfest: Pfingsten 2020.

Auch sonst ist Lingen stolz auf sein breites Kulturangebot. Im städtischen Theater an der Wilhelmshöhe finden rund 100 Veranstaltungen pro Jahr statt. Das Emslandmuseum zeigt die Geschichte der Stadt, die Jugend trifft sich im Kulturzentrum Alter Schlachthof und für Veranstaltungen und Messen bieten sich die Emslandhallen an.

Einflüsse aus den Niederlanden

Die Stadt hat eine bewegte tausendjährige Geschichte. Fast 200 Jahre stand Lingen unter niederländischer Herrschaft, die Einflüsse sind noch sichtbar. Die Herrscher des Hauses Nassau und Oranien ließen einige stattliche Gebäude errichten, darunter die Kreuzkirche und die Universität, die Ende des 17. Jahrhunderts mit den vier klassischen Fakultäten Theologie, Jurisprudenz, Philosophie und Medizin gegründet wurde. Heute hat die Fachhochschule Osnabrück einen Standort in Lingen - unter anderem in einem ehemaligen Eisenbahn-Ausbesserungswerk. Die Außenbezirke der Stadt wirken ländlich: Gepflegte Einfamilienhäuser mit großzügigen Grundstücken prägen das Bild.

Baden und Segeln am Geester See

Wenige Kilometer nördlich von Lingen liegt der Geester See, ein beliebtes Ziel für Wassersportler. Das 180 Hektar große, als Speichersee angelegte Gewässer, bietet einen 850 Meter langen Badestrand mit Liegewiese und eignet sich auch zum Segeln. Surfer schätzen den See wegen seiner Windsicherheit. Da er etwa 15 Meter höher als das Umland liegt, weht der Wind dort häufig, selbst wenn im Emsland Flaute herrscht. Der See ist ein schönes Ziel für eine Radtour durch die Region, in der rund 220 Kilometer Radwege markiert wurden. Ein Schilderbaum auf dem Rathausvorplatz bietet einen Überblick für Ausflüge in alle Himmelsrichtungen.

Karte: Das Emsland zwischen Papenburg und Lingen
Mehr zum Emsland

Ein Land aus Mooren, Flüssen und Wiesen

Wiesen, Wälder, Moore und Wasser prägen das Emsland. Viele Rad- und Wasserwanderwege erschließen die Region für Urlauber. Parks und Landgüter setzen kulturelle Akzente. mehr

St. Bonifatius in Lingen (Ems)

Als katholische Kirche auf protestantischem Gebiet hat St. Bonifatius erst spät die Erlaubnis erhalten, einen Kirchturm zu bauen. 1906 wurde der Glockenturm fertig. mehr

Papenburg - das Venedig des Nordens

Unzählige Kanäle durchziehen die älteste Moorkolonie Deutschlands. Bekannt ist die Stadt im Emsland auch durch die Kreuzfahrtriesen, die auf der Meyer Werft gebaut werden. mehr

Emsland: Eine Region im Umbruch

Lange waren Ackerbau und Viehzucht die wichtigsten Erwerbszweige im Emsland. Inzwischen haben sich moderne Industriebetriebe angesiedelt und der Tourismus gewinnt an Bedeutung. mehr

Dieses Thema im Programm:

Lust auf Norden | 02.06.2017 | 18:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/reise/emsland/Lingen-im-Emsland,lingen540.html

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

03:15
NDR Fernsehen

Brexit: Bei welcher Airline kann man noch buchen?

17.01.2019 11:23 Uhr
NDR Fernsehen
07:28
Mein Nachmittag

Orchideen im Winter richtig pflegen

17.01.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
09:18
Mein Nachmittag

Welche Utensilien brauche ich zum Putzen?

17.01.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag