Stand: 11.03.2019 17:44 Uhr

Bewegungstherapie bei Kniescheibenfehlstellung

Um die stützende Muskulatur zu stärken und die Knorpelschicht gut mit Nährstoffen zu versorgen, sollten Betroffene das Kniegelenk möglichst viel bewegen. Ein gezieltes Aufbautraining ist die erste Maßnahme bei einer Knieschiebenfehlstellung, um die Kniescheibe in die richtige Bahn zu ziehen und so den vorzeitigen Verschleiß des Gelenks zu stoppen. Bewegung beseitigt zwar nicht einen möglicherweise schon eingetretenen Verschleiß, lindert aber die Beschwerden und macht das Gelenk wieder belastbar.

Wie Bewegung die Knieschmerzen lindert

Die Knie-Bewegung wird durch vier Muskeln am Oberschenkel gesteuert. Sind die das Gelenk umgebenden Muskeln kräftig und ausbalanciert, dann kann die Bewegung optimal funktionieren. Sind die Muskeln zu schwach oder nicht in Balance, dann droht früher Verschleiß durch erhöhte oder falsche Belastung der Knorpel. Bei einer Kniescheibenfehlstellung muss in erster Linie das muskuläre Gleichgewicht wiederhergestellt werden.

Das optimale Training

Mit geeigneten Übungen lässt sich die Kniescheibe zentrieren. Wichtig bei den Übungen ist, genau darauf zu achten, dass das Kniegelenk schön in der Ebene bleibt! Gleichgewichtsübungen und Wahrnehmungstraining (Propriozeptionstraining) stabilisieren das Kniegelenk. Einbeinige Kniebeugen mit Gegenzug beispielsweise trainieren die Pomuskulatur und den äußeren Muskel, zum Training der inneren Oberschenkelmuskeln wird dagegen ein kleiner Ball zwischen die Beine geklemmt. Trainieren auf wackeligem Untergrund, etwa einem Sofakissen oder einem Wackelbrett, macht die Übung schwerer, aber dafür effektiver: Koordination, Gleichgewicht und Kraft werden verbessert, außerdem die Steuerung des Kniegelenks.

Es hilft, tägliche Rituale mit den Übungen zu verknüpfen - zum Beispiel morgens beim Nachrichtenhören oder abends beim Fernsehschauen das Wackelbrett hervorholen. Auch beim Zähneputzen kann man wunderbar auf einem Bein balancieren.

Übungen unter Anleitung

Körperliche Bewegung muss aber dem akuten Zustand des Knies angepasst sein. Die ersten Übungseinheiten sollten deshalb in der Regel von einem Physiotherapeuten begleitet und überwacht werden. Für eine/n schonende/ Rückkehr oder Einstieg in den Sport eignen sich vor allem Fahrradfahren in ebenem Gelände, Schwimmen und Muskelaufbautraining. Zu Beginn kann es sinnvoll sein, mit einer Kniebandage zu trainieren.

Dieses Thema im Programm:

Die Bewegungs-Docs | 11.03.2019 | 21:00 Uhr

Mehr Ratgeber

03:29
Nordtour
03:43
Nordtour