Schweriner Helios-Chef geht überraschend

Die Helios-Kliniken in Schwerin und ihr Geschäftsführer gehen von Januar an getrennte Wege. Unter dem bisherigen Chef hatte das Krankenhaus zuletzt einen Gewinn erwirtschaftet. mehr

Trinkwasser: Grundsatzplan wird entwickelt

Das Umweltministerium lässt einen Grundsatzplan Trinkwasserversorgung 2040 entwickeln. Er soll Risiken der Versorgung darstellen und Wege zur Qualitätssicherung aufzeigen. mehr

Mecklenburgische Seenplatte erhöht Müllgebühren

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat in den vergangenen Jahren bei der Abfallentsorgung Millionen-Verluste gemacht. Deshalb werden die Gebühren nun erhöht - teilweise deutlich. mehr

Aktuelle Videos

02:51
Nordmagazin
02:51
Nordmagazin
02:31
Nordmagazin
01:24
Nordmagazin

Das Wetter

10.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:41
Nordmagazin

Nandu-Zählung im Biosphärenreservat Schaalsee

10.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:59
Nordmagazin

Demonstration in Stern Buchholz

10.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
28:58
Nordmagazin

Nordmagazin

10.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:34
Nordmagazin

Dorfgeschichte: Silvitz

10.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:59
Nordmagazin

Warnstreiks: Etliche Züge fallen aus

10.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:39
Nordmagazin

Heiteres Gegenständeraten: Was ist das?

10.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin

Kurzmeldungen

Wismar: Neues Wohn- und Gewerbegebiet am Altstadtrand

Die Pläne für ein neues, großes Wohn- und Gewerbegebiet in Wismar nehmen konkrete Formen an. Eine Investorengruppe aus Nordrhein-Westfalen will am Altstadtrand knapp zehn Hektar Brachland erschließen. Auf dem Gelände des ehemaligen Gaswerks sollen im ersten Bauabschnitt Geschäfte entstehen, unter anderem wollen sich Supermärkte, ein Möbelhaus und Gastronomie ansiedeln. Etwa 80 Prozent der Gewerbeflächen sind nach Angaben der Investoren bereits reserviert. Der Plan sieht außerdem 120 Mietwohnungen und etwa 400 Parkplätze vor. Im kommenden Jahr soll die Sanierung beginnen, für 2020 ist die Fertigstellung geplant. | 11.12.2018 06:12

Beratungsstelle für DDR-Heimkinder schließt

Die Beratungsstelle für ehemalige DDR-Heimkinder in Mecklenburg-Vorpommern schließt zum Jahresende. Sie war in Schwerin bei der Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen angesiedelt. Heute wollen die Landesbeauftragte Anne Drescher - und Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) eine Bilanz von sechseineinhalb Jahren Arbeit ziehen. Der DDR-Heimkinderfonds war 2012 zunächst mit 40 Millionen Euro von den ostdeutschen Ländern und dem Bund ausgestattet. Später wurde der Fonds bis zum Ende 2018 verlängert und das Fondsvolumen auf insgesamt maximal 364 Millionen Euro aufgestockt. In Mecklenburg-Vorpommern hatten sich nach früheren Angaben mehr als 3.800 Betroffene gemeldet. | 11.12.2018 05:01

Vorpommern-Greifswald senkt Kreisumlage

Die Dörfer und Städte im Osten Mecklenburg-Vorpommerns können 2019 mit mehr Geld rechnen. Der Kreis Vorpommern-Greifswald senkt auf Vorschlag des neuen Landrates Michael Sack (CDU) seine Kreisumlage von gut 46 auf 45,5 Prozent. Das beschloss der Kreistag bei einer Enthaltung in Pasewalk. Damit verzichtet der Großkreis auf etwa 1,9 Millionen Euro im Jahr. Die Region an der Grenze zu Polen gilt als strukturschwach und hat für den Abbau von Altschulden einen Vertrag mit dem Land, das dem Kreis dafür 30 Millionen Euro über mehrere Jahre geben will. Dies sei nicht gefährdet, hieß es. | 11.12.2018 04:55

Stern-Buchholz: Demonstration für Menschenrechte

Zum internationalen Tag der Menschenrechte haben mehrere Verbände und Organisationen vor der Erstaufnahmeeinrichtung Stern-Buchholz bei Schwerin demonstriert. Zu der Kundgebung mit dem Motto "Menschenrechte - Für alle. Immer. Überall" hatten der Landesjugendring, die BUNDjugend, der Bund Deutscher Pfadfinder MV, sowie mehrere Flüchtlings-Hilfswerke aus Parchim, Demmin, Greifswald, Schwerin und Rostock aufgerufen. In den Erstaufnahmeeinrichtungen in Horst und Stern-Buchholz leben zurzeit 650 Menschen. | 10.12.2018 18:32

Löcknitz: Wiedervernässung per "MoorFutures"

Die Wiedervernässung des Gelliner Bruchs bei Löcknitz soll über sogenannte "MoorFutures"-Zertifikate finanziert werden. Wie das Landwirtschaftsministerium am Montag mitteilte, soll das Projekt nach dem Polder Klieve im Altkreis Müritz ebenfalls durch die Umweltförderung ermöglicht werden. Das vor sechs Jahren in Mecklenburg-Vorpommern entwickelte ökologische Wertpapier "MoorFutures" wurde als eine vielversprechende Zukunftsidee mehrfach von der UNO geehrt. | 10.12.2018 17:36

Landeskulturpreis MV wird verliehen

Die Direktorin der Kreismusikschule Uecker-Randow, Christiane Krüger, wird heute in Schwerin mit dem Landeskulturpreis ausgezeichnet. Damit werde ihr großes persönliches Engagement gewürdigt, hieß es. mehr

Hansa schraubt die Ansprüche zurück

Drittligist Hansa Rostock will aufsteigen, hat aber inzwischen acht Zähler Rückstand auf Rang drei. "Es wäre unseriös, wenn wir jetzt über den Aufstieg reden", so Coach Pavel Dotchev. mehr

Bahn-Warnstreiks: Zugverkehr läuft wieder

Nach dem Warnstreik bei der Deutschen Bahn läuft der Zugverkehr im Nordosten wieder. Das Unternehmen hatte am Morgen deutschlandweit den Fernverkehr eingestellt. mehr

Viele tödliche Unfälle mit Fußgängern

Ein Fußgänger, der kürzlich bei Friedland angefahren wurde, ist seinen Verletzungen erlegen. Damit sind im Dezember in MV schon fünf Personen bei Verkehrsunfällen gestorben - darunter vier Fußgänger. mehr

Landwirte besorgt über Eugal-Pipeline

In Vorpommern wird an der Festlandleitung Eugal gebaut, durch die das in Lubmin ankommende Gas der Nord-Stream-Pipeline strömen soll. Landwirte fürchten um Schäden an ihren Böden. mehr

Urteile in Prozess um Menschenhandel verschoben

In Rostock sind die Urteile im Prozess um Menschenhandel und Zwangsprostitution auf den Januar geschoben worden. Angeklagt sind zwei Männer und zwei Frauen aus Bulgarien. mehr

"Hand in Hand": Gemeinsam für Menschen mit Demenz

Menschen mit Demenz, Angehörige und Ehrenamtliche stehen im Fokus der diesjährigen NDR Benefizaktion. Machen Sie mit und unterstützen Sie die Projekte der Alzheimer Gesellschaften. mehr