A 20: Rückbau in kleinen Schritten

An der abgesackten A 20 bei Tribsees haben die Vorbereitungen für den Rückbau begonnen. Verkehrsminister Pegel rechnet mit Sanierungskosten in Höhe von rund 150 Millionen Euro. mehr

Polizei sucht nach verschwundener 14-Jähriger

Eine 14-Jährige, die in einer Wohngruppe in Grevesmühlen lebt, ist seit Donnerstag verschwunden - vermutlich mit einem Betreuer. Die Polizei vermutet, dass beide mit einem schwarzen SUV unterwegs sind. mehr

SPD-Mitgliederentscheid: Unfaires Verfahren?

In der SPD ist der Mitgliederentscheid zur Großen Koalition angelaufen. Im Landesverband Mecklenburg-Vorpommern können rund 3.000 Sozialdemokraten über den Koalitionsvertrag abstimmen. mehr

Aktuelle Videos

01:30
Nordmagazin

Das Wetter

19.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:45
Nordmagazin

Ausstellung zeigt Schlacht am Tollensesee

19.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:34
Nordmagazin

A 20: Vorbereitungen für Rückbau laufen

19.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:30
Nordmagazin

Missbrauch: Haftstrafe für 58-Jährigen

19.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:32
Nordmagazin

Dorfgeschichte: Lebbin

19.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:18
Nordmagazin

Anti-Terror-Sperren aus Torgelow

19.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:58
Nordmagazin

Prozess um Thiazi-Forum hat begonnen

19.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:18
Nordmagazin

Die Tafel-Helferin

19.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
28:57
Nordmagazin

Nordmagazin

19.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:22
Nordmagazin

Nordmagazin kompakt

19.02.2018 18:00 Uhr
Nordmagazin

Kurzmeldungen

Schwerin: Ex-Speerwerfer Gerald Weiß gestorben

Die Schweriner Leichtathletik trauert um Gerald Weiß. Der ehemalige Speerwerfer ist vergangene Woche in der Nacht von Freitag zu Sonnabend plötzlich und unerwartet verstorben. Der gebürtige Lübzer wurde nur 58 Jahre alt. Den größten Erfolg seiner Laufbahn feierte Weiß mit einem sechsten Platz bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul. | 19.02.2018 15:36

Rostock: Mehmet-Turgut-Denkmal beschmiert

Unbekannte haben das Denkmal für den vom NSU ermordeten Mehmet Turgut in Rostock beschmiert. Wie die Polizei mitteilte, wurde schwarze Farbe über die Sitzflächen der beiden zum Mahnmal gehörenden Bänke geschüttet und auf der Rückseite einer Bank der Schriftzug "NSU" angebracht. Die Polizei sucht Zeugen für die Sachbeschädigung im Bereich des Neudierkower Weges. Am kommenden Wochenende ist dort anlässlich des 14. Todestages von Mehmet Turgut eine Gedenkveranstaltung geplant. | 19.02.2018 14:49

Ludwigslust: Frau wegen Kindesentziehung verurteilt

Eine junge Frau aus der Region Ludwigslust ist vom Amtsgericht unter anderem wegen Kindesentziehung zu einer Jugendhaftstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt worden. Außerdem hat das Gericht die Unterbringung in der Psychiatrie angeordnet. Die damals 19-Jährige hatte im August vergangenen Jahres in Potsdam ein fremdes Baby verschleppt und war mit dem Säugling bis nach Hannover geflüchtet. Das Urteil war bereits im Januar gesprochen worden und ist nun rechtskräftig. | 19.02.2018 14:05

Modellprojekt "Moped mit 15" wird verlängert

Das Modellprojekt "Moped mit 15" in Ostdeutschland wird um zwei Jahre verlängert. Das teilte das Bundesverkehrsministerium mit. Das Projekt, bei dem Jugendliche die Fahrerlaubnis für Kleinkrafträder bereits ab 15 und nicht erst mit 16 erwerben können, war zunächst bis April befristet. Seit 2013 sammelten Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erste Erfahrungen, später kamen Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern dazu. | 19.02.2018 13:51

Rügendamm: Heringsangeln ab Ende März wieder erlaubt

Auf dem Rügendamm kann voraussichtlich ab Ende März wieder Hering geangelt werden. Nach Angaben des Verkehrsministeriums wurde der Auftrag für den Bau einer Wurfbegrenzung vergeben. Das Angeleverbot gilt seit einem Jahr. Es wurde eingerichtet, um den Straßenverkehr nicht zu gefährden. Nun wollen die Behörden einen horizontal verlaufenden Aluminiumholm über dem Geländer des Dammes installieren lassen, um das Ausholen der Ruten zu bremsen. | 19.02.2018 09:41

Studenten stellen neues Unterrichtskonzept vor

40 Lehramtsstudenten der Universität Greifswald setzen an Schulen in Mecklenburg-Vorpommern ein neues Unterrichtskonzept um. Bei dem sogenannten Lernbüro sollen die Schüler stärker Verantwortung für ihr eigenes Lernen übernehmen. Je nach den individuellen Möglichkeiten des einzelnen Kindes werden die Lernaufgaben und Lernziele angepasst. Vorgestellt wird das Projekt, das auch vom Bund unterstützt wird, unter anderem an 11 Schulen im Nordosten, unter anderem in Wolgast, Neuenkirchen, Demmin, Dargun, Güstrow und Ückermünde. | 19.02.2018 09:28

Mädchen missbraucht: Vier Jahre Haft

Am Landgericht Schwerin ist ein 58-Jähriger aus Sülstorf zu einer vierjährigen Haftsrafe verurteilt worden. Der Mann gestand, zwei Mädchen über Jahre sexuell missbraucht zu haben. mehr

Nach Attacke: Fahrt-Ausschluss für 76 Jugendliche

Zwei in einem Bus rauchende Jugendliche haben im Rostocker Seehafen den Fahrer mitsamt Begleiter attackiert. Busunternehmen und eine Fähre verweigerten daraufhin die Weiterfahrt nach Schweden. mehr

Caspar David Friedrichs kreative Hochzeitsreise

Nach seiner Hochzeit 1818 reiste der Greifswalder Maler Caspar David Friedrich mit seiner Frau nach Vorpommern. Dabei entstanden die Skizzen für einige seiner berühmtesten Werke. mehr

Rostock: Dritter Prozess um Thiazi-Forum

Vor dem Landgericht Rostock hat ein weiterer Prozess gegen die Betreiber des rechtsextremen Thiazi-Forums begonnen. Ein Hauptverantwortlicher war bereits 2015 verurteilt worden. mehr

Mehrere Verkehrstote bei Unfällen

Am Sonntag sind auf den Straßen im Nordosten vier Menschen tödlich verunglückt. In drei Fällen waren dabei Autofahrer von der Straße abgekommen und gegen Bäume geprallt. mehr

Touristiker reisen ohne neuen Rekord zur ITB

MV ist Anfang März erstmalig offizielles Partnerland der ITB, der weltgrößten Tourismusmesse in Berlin. Entgegen dem Bundestrend sind die Übernachtungszahlen leicht zurückgegangen. mehr

Schuluntersuchungen: Land tappt im Dunkeln

Die Linksfraktion im Landtag hat die Schularzt-Untersuchungen in Mecklenburg-Vorpommern kritisiert. Sie forderte die Landesregierung auf, die vorgeschriebenen Kontrollen besser abzusichern. mehr

Katrin Krabbe: Tiefer Fall einer Sprint-Königin

Katrin Krabbe war Aushängeschild der gesamtdeutschen Leichtathletik. Schnell und erfolgreich - bis sie im Dopingsumpf versank. Nach Schicksalsschlägen fand sie ein neues Glück. mehr