Ihlenberg: Land setzt Sonderbeauftragten ein

Der frühere Rechnungshofpräsident Schweisfurth wird Sonderbeauftragter für die Deponie Ihlenberg. Er soll unter anderem ein neues Konzept für den landeseigenen Betrieb erarbeiten. mehr

Lila Bäcker: Weitere Kündigungen unwirksam

Der "Lila Bäcker" hat fünf leitende Mitarbeiter zu Unrecht fristlos entlassen. Sie dürfen ihre Lohnfortzahlungen und Abfindungen behalten, entschied das Arbeitsgericht in Neubrandenburg. mehr

Straßenausbaubeiträge: Lösung in Sicht

Im Streit um die Straßenausbau-Beiträge in MV steht eine Lösung offenbar unnmittelbar bevor. Doch vorerst wurde eine Entscheidung der Regierungsfraktionen von SPD und CDU vertagt. mehr

Aktuelle Videos

01:33
Nordmagazin

Das Wetter

20.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:56
Nordmagazin
02:09
Nordmagazin

Volleyball: SSC zurück in der Königsklasse

20.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:55
Nordmagazin
04:42
Nordmagazin

Strom und Gas wird 2019 teurer

20.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:04
Nordmagazin

Champions League: SSC vor dem Spiel in Polen

20.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:29
Nordmagazin
28:58
Nordmagazin

Nordmagazin

20.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:15
Nordmagazin

Krise am Mecklenburgischen Staatstheater

20.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
14:58
Nordmagazin - Land und Leute

Nordmagazin - Land und Leute

20.11.2018 18:00 Uhr
Nordmagazin - Land und Leute

Kurzmeldungen

Neubrandenburg: Marx-Statue wird Ende November aufgestellt

Der lange Streit um eine Karl-Marx-Statue in Neubrandenburg geht dem Ende entgegen. Wie die Stadtverwaltung mitgeteilt hat, wird die umstrittene 2,20 Meter hohe Bronzefigur endgültig am 29. November wieder aufgestellt. Nach der Montage unweit des mehrspurigen Friedrich-Engels-Ringes soll das Denkmal auch wieder enthüllt werden. Mit diesem Akt endet ein fast 17 Jahre langer Streit um die Wiederaufstellung des Denkmals, das 1969 errichtet worden war. Sie war 2001 aus Sicherheitsgründen abgebaut worden. | 20.11.2018 21:10

Geldstrafe für Hansa Rostock

Drittligist Hansa Rostock ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger in drei Fällen zu einer Geldstrafe in Höhe von 38.350 Euro verurteilt worden. Im Pokalspiel gegen den VfB Stuttgart im August waren insgesamt 92 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt worden. Außerdem wurde eine Rakete abgeschossen und Becher in den Innenraum geworfen. | 20.11.2018 18:20

Terror-Prozess: Plädoyers abgeschlossen

Im Prozess um einen mutmaßlichen IS-Attentäter aus Schwerin vor dem Oberlandesgericht in Hamburg sind die Plädoyers abgeschlossen. Wegen Vorbereitung eines islamistischen Terroranschlags soll der vor einem Jahr in Schwerin festgenommene Syrer Yamen A. nach dem Willen der Bundesanwaltschaft für fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Die Verteidigung hat Freispruch gefordert. | 20.11.2018 18:15

Entlastungsangebot für Schulleitungen wird nicht genutzt

Das Angebot der Landesregierung zur Entlastung von Schulleitungen wird an den Schulen im Land nicht genutzt. Landesweit hat nicht eine einzige Schule zusätzliches Verwaltungspersonal eingestellt, wie aus der Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht. Fraktionschefin Simone Oldenburg nannte das Angebot von Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD) einen "Rohrkrepierer". Oldenburg fordert für Schulleitungen und deren Stellvertreter jeweils mindestens zwei Anrechnungsstunden zusätzlich, in denen sie nicht unterrichten müssen. | 20.11.2018 15:24

MV: Rekordernte bei Hanf

Die Hanfbauern in Mecklenburg-Vorpommern haben in diesem Jahr eine Rekordernte eingebracht. Pro Hektar lag der Ertrag bei rund einer Tonne. Das ist knapp ein Drittel mehr als in den Vorjahren, so Rafael Dulon, der im Land den Hanfanbau koordiniert. Derzeit wächst Hanf in Mecklenburg-Vorpommern auf rund 500 Hektar. Die Anbaufläche soll in den kommenden Jahren stetig erweitert werden. Dafür sucht Dulon Landwirte, die ihre Acker zur Verfügung stellen. | 20.11.2018 14:55

Dürrehilfen: Frist bis 30. November verlängert

Landwirte, die aufgrund der Dürre im Sommer finanzielle Hilfen beim Land beantragen wollen, haben dafür noch bis Ende des Monats zeit. Die Antragsfrist für Dürrehilfen sei bis zum 30. November verlängert worden, teilte das Landwirtschaftsministerium mit. Zudem sollen mehr Betriebe als bisher von den staatlichen Ausgleichszahlungen profitieren können. So müssen nun nicht mehr Erlöse aus der Pflanzen- und Tierproduktion auf die Ausfälle angerechnet werden. Bislang haben 440 Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern Antrag auf Dürrehilfen in Höhe von 36 Millionen Euro gestellt. | 20.11.2018 14:52

Glawe stellt neues Tourismuskonzept vor

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Glawe hat das neue Tourismuskonzept des Landes vorgestellt. Es basiert auf den Säulen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Internationalisierung. mehr

Anti-Terror-Übung: Polizei probt Ernstfall

In Vorpommern hat die Polizei eine großangelegte Anti-Terror-Übung mit 500 Einsatzkräften durchgeführt. Das Szenario stellte einen islamistischen Terroranschlag vor einem Museum nach. mehr

Ärger über späte Abwasser-Nachzahlungen

Mehr als 6.000 Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern werden nach zum Teil mehr als 20 Jahren für ihre Abwasseranlagen noch einmal kräftig zur Kasse gebeten. mehr

A20: Hoher Schaden bei Lkw-Unfall

Auf der A20 bei Wismar sind zwei Lkw zusammengestoßen und haben einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die Autobahn musste in Richtung Rostock bis zum Abend gesperrt werden. mehr

Nach Exportstopp: Arbeiten in Wolgast gehen weiter

Die Bundesregierung hat die Rüstungslieferungen an Saudi-Arabien komplett gestoppt. Betroffen davon sind auch die Patrouillenboote, die auf der Wolgaster Werft gebaut werden sollten. mehr

Strom- und Gaspreis: Kunden zahlen 2019 mehr

Ab Januar erhöhen sich die Preise für Strom und Gas. Im Raum Rostock und Neubrandenburg steigen die Preise, nur in Westmecklenburg bleiben sie konstant oder sinken leicht. mehr

Tat in Wittenburg: Rentner ist verblutet

Der in Wittenburg getötete Rentner ist laut Obduktion an seinen schweren Halsverletzungen gestorben. Durfte sich der Tatverdächtige - ein abgelehnter Asylbewerber - überhaupt in MV aufhalten? mehr

Wölfe breiten sich aus: Sechs Rudel in MV

Das Umweltministerium hat bestätigt, dass sich in MV zwei weitere Wolfsrudel gebildet haben. Auch Usedom ist nun Wolfsgebiet. Minister Backhaus geht davon aus, dass die Population weiter wächst. mehr