Polizisten überprüfen eingereiste Migranten an der Grenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Polen.

Geflüchtete aus Belarus: Seehofer will mit Polen kooperieren

Bundesinnenminister Seehofer will enger mit Polen kooperieren. MV stockt derweil Aufnahmekapazitäten auf. mehr

Eine ältere Frau wird in einem Seniorenheim gegen Covid-19 geimpft. © picture alliance/Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi

Corona-News-Ticker: MV forciert dritte Impfung für Pflegeheim-Bewohner

Die Einrichtungen haben laut Sozialministerin Drese bei mobilen Impfteams und Hausärzten oberste Priorität. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Wolken ziehen über den Brocken. © dpa-bildfunk Foto: Jens Wolf

"Ignatz" zieht übers Land: Im Harz stehen Zeichen auf Sturm

Die Forstämter warnen vor dem Betreten der Wälder. Morgen peitscht das Tief zudem die Wellen auf Niedersachsens Küste. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 15:15 Uhr

Bas soll neue Bundestagspräsidentin werden

Neue Präsidentin des Deutschen Bundestags wird voraussichtlich die SPD-Gesundheitspolitikerin Bärbel Bas. Der geschäftsführende Vorstand der SPD-Fraktion empfiehlt die 53-Jährige aus Duisburg für das Amt. Am Abend berät der gesamte Vorstand der Fraktion. Die Sozialdemokraten haben als stärkste Kraft im Bundestag das Vorschlagsrecht. Gewählt wird das Parlaments-Präsidium am kommenden Dienstag. Im Falle ihrer Wahl würde Bärbel Bas Nachfolgerin von Wolfgang Schäuble.

Link zu dieser Meldung

Stärkere Zusammenarbeit an deutsch-polnischer Grenze

Bundesinnenminister Seehofer hat eine verstärkte Zusammenarbeit deutscher und polnischer Grenzschützer angekündigt. Grund ist die Einschleusung von Migranten über Belarus in die EU. Seehofer sagte nach einer Kabinettsitzung, die Bundesregierung unterstütze Polen bei der Abwehr einer irregulären Migration. Beamte sollen an der deutsch-polnischen Grenze verstärkt gemeinsame Begehungen durchführen. Nach Angaben von Brandenburgs Innenminister Stübgen kommen zurzeit täglich etwa 100 Flüchtlinge von Polen nach Deutschland.

Link zu dieser Meldung

Merkel bedauert Weidmann-Rücktritt

Kanzlerin Merkel hat den angekündigten Rücktritt von Bundesbankpräsident Weidmann mit Bedauern aufgenommen. Sie danke ihm für seine Arbeit in den finanzpolitisch sehr herausfordernden Jahren seiner Amtszeit, sagte Regierungssprecher Seibert. Bundesfinanzminister Scholz nannte Weidmanns Engagement als Bundesbankchef außerordentlich. Er habe die Geldpolitik in Deutschland und Europa maßgeblich mitgeprägt. FDP-Chef Lindner schrieb auf Twitter, Weidmann stehe für eine stabilitätsorientierte Geldpolitik, deren Bedeutung angesichts von Inflationsrisiken wachse. Weidmann will die Leitung der Bundesbank zum Jahresende abgeben. Er nannte persönliche Gründe für den Schritt.

Link zu dieser Meldung

Hermann: Subventionen im Verkehr abschaffen

Baden-Württembergs Verkehrsminister Hermann will staatlichen Subventionen im Mobilitätsbereich kappen. Der Grünen-Politiker sagte im Stuttgarter Landtag, aus sozialer Sicht sei etwa die Förderung von Dienstwagen nicht in Ordnung. Man müsse schon ein ziemlich gutes Einkommen haben, um in den Genuss einer solchen Subvention zu kommen. Auch die Entfernungspauschale gehöre abgeschafft. Hermann sprach sich auch für ein Ende der Subvention von Elektroautos aus. Es sei erstaunlich, dass Menschen, die sich ein Auto für 50.000 Euro leisten können, hierfür vom Staat 6.000 dazubekämen. Er hoffe, so Hermann, dass bei den Ampel-Koalitionsverhandlungen einige Förderungen abgeräumt werden.

Link zu dieser Meldung

Terrorverdacht gegen Ex-Soldaten

Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen zwei ehemalige Bundeswehrsoldaten wegen Terrorverdachts. Ermittler nahmen die beiden Männer heute früh in München und Baden-Württemberg fest. Sie sollen den Aufbau einer mehr als 100 Mann umfassenden Söldnertruppe geplant haben, um im Bürgerkriegsland Jemen zu kämpfen. Den Beschuldigten sei bewusst gewesen, dass bei solchen Einsätzen zwangsläufig Menschen getötet würden, erklärte die Bundesanwaltschaft. Die beiden Ex-Soldaten sollen im Laufe des Tages einem Haft-Richter am Bundesgerichtshof vorgeführt werden.

Link zu dieser Meldung

Weitere Windstrom-Trassen von der Küste nach NRW geplant

Die Planungen für weitere Windkraft-Stromkorridore von der Nordsee in Richtung Ruhrgebiet nehmen Gestalt an. Der Netzbetreiber Amprion hat Entwürfe für den sogenannten Korridor B vorgestellt. Dabei handelt es sich im Kern um zwei Trassen, die Windstrom von Wilhelmshaven und Heide nach Hamm und Marl in Nordrhein-Westfalen transportieren sollen. Zwischen Cloppenburg und Osnabrück sollen sie gemeinsam verlaufen. In Bürgerveranstaltungen will Amprion in den kommenden Monaten über die Pläne informieren. Dem Unternehmen zufolge ist die Inbetriebnahme der Trassen für 2030 geplant.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Dichte Wolken, vermehrt Schauer, einzelne Gewitter, örtlich auch heitere Phasen, 15 Grad in Husum, bis 20 Grad in Gifhorn. Im Oberharz und an der Nordsee Sturmböen. Nachts trockene Phasen, zum Morgen wieder Starkregen und einzelne Gewitter, Tiefstwerte 14 bis 10 Grad. An der Nordsee stürmisch. Morgen zeitweise Schauer, örtlich Gewitter, später nachlassend, 11 bis 15 Grad. Stürmisch. Am Freitag wechselhaft, gelegentlich Regen oder Graupel, 8 bis 11 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Ein russischer Bauarbeiter telefoniert neben einem Rohrstück für die Gas-Pipeline Nord Stream (Portowaja). © dpa Foto: Dmitry Lovetsky

Nord Stream 2: Baerbock gegen Betriebserlaubnis

Die Grünen-Chefin verweist auf EU-Recht, wonach Betreiber und Lieferant nicht identisch sein dürfen. mehr

Stiefel von Bundeswehrsoldaten © dpa

Terrorverdacht: Zwei Ex-Bundeswehrsoldaten festgenommen

Die Männer wollten offenbar eine Söldnertruppe aufbauen, die im Jemen eingreifen sollte. Mehr bei tagesschau.de extern

Niedersachsen

Bauarbeiter verlegen ein Gleichstrom-Erdkabel © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Weitere Stromtrasse durchs Emsland? Sorge beim Landkreis

Netzbetreiber Amprion hat mögliche Verläufe zweier Stromtrassen vorgestellt. Eine Trasse könnte durchs Emsland führen. mehr

Zapfpistolen an einer Tankstelle in einem Auto. © NDR Foto: Julius Matuschik

Hohe Spritpreise: Niedersachsens Betriebe fordern Entlastung

Mit den Dieselkosten steige im Verkehrsgewerbe der Konkurrenzdruck mit Firmen aus Osteuropa, so der Branchenverband GVN. mehr

Schleswig-Holstein

Eine Polizeiabsperrung mit mehreren Polizeiautos im Hintergrund. © picture alliance / CHROMORANGE | Udo Herrmann Foto: Udo Herrmann

Razzia: Verdacht auf rechtsextremistische Vereinigung

In mehreren Bundesländern wird gegen 15 Menschen ermittelt, die eine rechtsextremistische Vereinigung gebildet haben sollen. Es gab auch Durchsuchungen in Schleswig-Holstein. mehr

Eine Person steht im Hintergrund auf dem Strand in der Kieler Förde, der sich über das gesamte Bild von linksunten bis rechtsoben zieht. Die Stimmung ist herbstlich grau. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Schutz der Ostsee: Experten beschließen in Lübeck Zehnjahresplan

Vertreter der Anrainerstaaten haben in Lübeck mit Fachleuten und Politikern der EU getagt, um den Aktionsplan für die Ostsee zu überarbeiten. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig und Simone Oldenburg auf dem Weg zur ersten Runde der Koalitionsverhandlungen in Schwerin im Oktober 2021. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Rot-rote Koalitionsgespräche gehen in zweite Runde

Nach der Auftaktrunde am vergangenen Freitag werden jetzt Inhalte verhandelt. Zunächst geht es um die Finanzen. mehr

Bildausschnitt zeigt eine Person von vorn, die an einem Tisch sitzt und einen Stift über einem Papier hält. © Minerva Studio - stock.adobe.com

Nach Computerangriff: Behörden arbeiten offline

Schwerin bietet etliche Dienstleistungen offline an. Im Kreis Ludwigslust-Parchim sind die Bürgerbüros stark eingeschränkt. mehr

Hamburg

Aus Seenot gerettete Menschen liegen in Rettungsdecken gehüllt an Bord der "Nadir", unmittelbar nach der Rettung. Das Segelschiff des Hamburger Vereins ResQship hat im Mittelmeer die 34 Menschen von zwei überfüllten Booten geholt. © picture alliance/dpa/RESQSHIP e.V.

Hamburger Verein rettet 34 Migranten im Mittelmeer

Das Segelschiff "Nadir" des Hamburger Vereins ResQship hat im Mittelmeer 34 Menschen aus Seenot gerettet. Sie wurden nach Lampedusa gebracht. mehr

Melanie Leonhard (SPD) im Telefoninterview mit NDR 90,3.

Booster-Impfungen auch bei mobilen Impfteams

Hamburgs Sozialsenatorin Leonhard hat bei NDR 90,3 Fragen zum Thema Corona beantwortet. Die Maskenpflicht in Bus und Bahn soll vorerst bleiben. mehr