Corona-Ticker: Hotelgäste dürfen auf Ostfriesische Inseln

Auch Hotelgäste können wieder auf die Ostfriesischen Inseln - ab Dienstag beziehungsweise Mittwoch. Tagestouristen sind noch nicht willkommen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Schadenersatz-Urteil: VW bietet Einmalzahlungen an

Der BGH hat entschieden: Käufer manipulierter VW-Autos haben Anspruch auf Schadenersatz. Gefahrene Kilometer müssen aber angerechnet werden. Der Konzern bietet "einfache Lösung" an. mehr

Nach Feier: Fast 150 in Corona-Quarantäne

Nach einer Restaurant-Feier in Moormerland sind 21 Corona-Infektionen nachgewiesen worden, auch bei der Personalchefin der Meyer Werft. Fast 150 Kontaktpersonen sind in Quarantäne. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Forum

20:30 - 20:50 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

19:30

NDR Info 16:00 | 25.05.2020

25.05.2020 16:00 Uhr
05:39
Hallo Niedersachsen

MELDUNGEN| 20:30 Uhr

Lufthansa: Rettungspaket steht

Berlin: Das milliardenschwere Rettungspaket für die Lufthansa steht. Die Bundesregierung und der Vorstand der angeschlagenen Fluggesellschaft erzielten eine entsprechende Einigung. Das Unternehmen soll demnach durch verschiedene Maßnahmen mit rund neun Milliarden Euro gestützt werden. Die EU-Kommission und der Aufsichtsrat müssen den Plänen aber noch zustimmen. In einer Erklärung der Bundesregierung hieß es, die Lufthansa sei vor der Corona-Pandemie operativ gesund und profitabel gewesen. Der Konzern habe eine gute Perspektive gehabt. Das Hilfspaket sieht einen Kredit in Höhe von bis zu 3 Milliarden Euro unter Beteiligung der Staatsbank KfW und privater Banken vor. Die übrigen Mittel kommen als Kapitalerhöhung aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds. Der Bund stellt für seinen Einstieg bei der Fluggesellschaft Bedingungen unter anderem zum Umweltschutz. Die Lufthansa verpflichtet sich nach Angaben des Finanzministeriums zur Erneuerung ihrer Flotte, um Emissionen zu reduzieren.

Link zu dieser Meldung

Nach BGH-Urteil: VW bietet Einmalzahlungen

Karlsruhe: Volkswagen will nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs Besitzern manipulierter Dieselautos eine Einmalzahlung anbieten, um ihre Klagen beizulegen. Der Konzern erklärte, er strebe eine pragmatische und einfache Lösung an. Die Höhe der Zahlungen hänge vom Einzelfall ab. Das Urteil sei ein Schlusspunkt und kläre für einen Großteil der noch anhängigen 60.000 Verfahren, wie das höchste Zivilgericht in Deutschland die Lage bewerte. Nach der Entscheidung der Karlsruher Richter haben Käufer manipulierter Dieselautos grundsätzlich Anspruch auf Schadenersatz. Sie können ihren Wagen zurückgeben und das Geld dafür einfordern. Allerdings müssen die Kunden sich auf den Kaufpreis die gefahrenen Kilometer anrechnen lassen.

Link zu dieser Meldung

ARD: Kanzleramt will weiter verbindliche Vorgaben

Berlin: Ungeachtet der Debatte über die von Thüringen geplante Kehrtwende in der Corona-Strategie beabsichtigt die Bundesregierung, weiterhin an verbindlichen Vorgaben festzuhalten. Das Bundeskanzleramt will nach ARD-Informationen die Kontaktbeschränkungen grundsätzlich bis zum 5. Juli verlängern, dabei aber auch weitere Lockerungen ermöglichen. Das gehe aus einer Beschlussvorlage für Beratungen mit den Länder hervor. Thüringens Ministerpräsident Ramelow stellte klar, dass auch er an der Maskenpflicht festhalten will. Der Linken-Politiker sagte dem Mitteldeutschen Rundfunk, das Kabinett in Erfurt werde aber morgen darüber beraten, ob und wie die Kontaktverbote gelockert werden können. Zuvor hatte Ramelow bereits eine Abschaffung der landesweiten Kontaktbeschränkungen in Aussicht gestellt. Stattdessen soll es in Thüringen künftig nur noch regional begrenzte Empfehlungen geben - abhängig vom Infektionsgeschehen.

Link zu dieser Meldung

WHO stoppt Tests mit Hydroxychloroquin

Genf: Die Weltgesundheitsorganisation hat klinische Tests mit dem Malariamittel Hydroxychloroquin zur Behandlung von Covid-19 vorerst ausgesetzt. Grund sind nach Angaben der WHO Sicherheitsbedenken. Zunächst sollten möglichst viele Daten zu diesem und dem ähnlichen Wirkstoff Chloroquin ausgewertet werden. Wissenschaftlern aus den USA und der Schweiz hatten eine Studie zur Behandlung von Covid-19-Patienten mit dem Malariamedikament veröffentlicht. Demnach erhöht Hydroxychloroquin möglicherweise die Sterblichkeitsrate. US-Präsident Trump hatte Chloroquin wiederholt als Wundermittel gepriesen.

Link zu dieser Meldung

HH: Rot-Grün will mehr Flüchtlinge aufnehmen

Hamburg: SPD und Grüne wollen bei einer Fortsetzung ihrer Koalition in der Hansestadt mehr Flüchtlinge aufnehmen, als es der Länderquote nach vorgeschrieben ist. Das erklärte Grünen-Landeschefin Gallina nach Verhandlungen über ein weiteres Bündnis beider Parteien. Zudem will sich Rot-Grün demnach dafür einsetzen, Migranten von den griechischen Inseln zu holen. Die Auslanderbehörde solle zu einer Migrationsbehörde weiterentwickelt werden, so Gallina. Hamburgs SPD-Chefin Leonhard betonte, dass Flüchtlinge bei der Integration in den Arbeitsmarkt und beim Deutsch-Unterricht stärker unterstützt werden sollen. SPD und Grüne haben zum 12. Mal über die Fortsetzung ihrer Regierungskoalition beraten. Bis zum 24. Juni soll der neue Vertrag ausgehandelt sein.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Ein paar Auflockerungen, meist bleibt es trocken, 12 bis 18 Grad. Nachts stellenweise Nebelfelder, Tiefstwerte 10 bis 4 Grad. Morgen etwas Sonne, auch dichte Wolken, Höchstwerte 18 Grad in Friedrichstadt bis 23 Grad in Lingen. Die weiteren Aussichten: Am Mittwoch wechselnd wolkig, kaum Niederschlag, 14 bis 22 Grad. Am Donnerstag viel Sonnenschein, einzelne Schauer möglich, 14 bis 20 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Link

Corona-Krise: Lufthansa bekommt Milliardenhilfen

Die Bundesregierung und die Lufthansa haben sich auf ein Rettungspaket geeinigt. Die Airline soll neun Milliarden Euro aus dem staatlichen Wirtschaftsstabilisierungsfonds bekommen. Mehr bei tagesschau.de. extern

Karstadt Kaufhof: Welche Filialen machen dicht?

80 Filialen des Warenhaus-Konzerns Galeria Karstadt Kaufhof könnten schließen. 15 gibt es in Niedersachsen - noch? Am Dienstag will die Gewerkschaft ver.di über den Stand informieren. mehr

Corona: "Offen und unideologisch diskutieren"

Thüringens Ministerpräsident Ramelow muss Kritik einstecken für seinen Vorstoß zum künftigen Umgang mit Corona-Schutzmaßnahmen. Dabei muss jetzt offen und unideologisch diskutiert werden, kommentiert Franka Welz. mehr

Sager: "Lockerungsvorschläge sind falsches Signal"

Die Lockerungsvorschläge von Thüringens Ministerpräsident Ramelow sorgen für Diskussionen. Landkreistags-Präsident Sager nannte die Pläne auf NDR Info ein falsches Signal. mehr

Niedersachsen

Ministerin Reimann: "Erfolg kann man schnell verspielen"

Nach dem Corona-Ausbruch in Leer bittet Gesundheitsministerin Reimann die Niedersachsen, das Virus weiter ernst zu nehmen. Die Aufhebung aller Maßnahmen wäre ein schwerer Fehler. mehr

147 Corona-Infektionen auf grenznahem Schlachthof

Laut Medienberichten sind 147 Mitarbeiter eines Schlachthofs nahe der deutschen Grenze mit Corona infiziert. Der Betrieb gehört zu Vion-Gruppe, die auch in Niedersachsen vertreten ist. mehr

02:35
Hallo Niedersachsen
03:37
Hallo Niedersachsen
02:50
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Fehmarnbelt-Querung: Vergleich im Lärmschutz-Streit

Durch den geplanten Fehmarnbelt-Tunnel dürfen Güterzüge nur fahren, wenn der Erschütterungs- und Lärmschutz gewährleistet ist. Darauf haben sich der Betreiber, das Land und drei Kommunen verständigt. mehr

Mutter von ausgesetztem Baby in Psychiatrie

Die Mutter eines in einem Gebüsch in Norderstedt entdeckten Neugeborenen ist in einer psychiatrischen Klinik untergebracht worden. Ihr wird versuchter Totschlag vorgeworfen. mehr

00:59
Schleswig-Holstein Magazin

Sylt: Stau an Verladestation

Schleswig-Holstein Magazin
03:12
Schleswig-Holstein Magazin
04:02
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Nach Corona-Pause: Urlauber kehren nach MV zurück

Nach rund zweimonatigem Tourismus-Stopp sind in Mecklenburg-Vorpommern wieder Übernachtungsgäste aus anderen Bundesländern angekommen. Bis Pfingsten wollen 90 Prozent aller Betrieben öffnen. mehr

Rostock: Polizei stoppt Protest gegen Corona-Auflagen

In Rostock ist ein Spaziergang gegen Corona-Auflagen von der Polizei gestoppt worden. Der Protest sei nicht angemeldet gewesen und habe gegen Corona-Schutzmaßnahmen verstoßen, hieß es von der Polizei. mehr

Hamburg

Rot-Grün: Viel Einigkeit, aber nicht beim Cannabis

Hamburgs SPD und Grüne haben weitere Ergebnisse ihrer Koalitionsgespräche vorgestellt. Dabei ging es auch um Soziales und Flüchtlingspolitik. Beim Thema Drogen konnten sich die Parteien nicht einigen. mehr

Wieder große Sommer-Baustelle bei der U1

Die Hamburger Hochbahn baut weitere Stationen barrierefrei aus und sperrt dafür mehrere U1-Haltestellen. Einen Ersatzverkehr gibt es nicht, die Fahrgäste müssen andere Linien nutzen. mehr

02:43
Hamburg Journal
02:51
Hamburg Journal
02:58
Hamburg Journal