Sturmtief: Starkes Hochwasser an der Nordseeküste

Das Sturmtief "Wilfried" hat den Norden ordentlich durch gepustet. An der Nordseeküste stieg das Abend-Hochwasser teilweise um 1,5 Meter an. Die Feuerwehren waren pausenlos im Einsatz. mehr

Greta auf dem Heimweg: Twitter-Scharmützel im Zug

Auf ihrem Weg durch Niedersachsen in ihre Heimat hat sich Greta Thunberg auf Twitter ein Scharmützel mit der Bahn geleistet. Sie hatte im vollen ICE zeitweise auf dem Boden sitzen müssen. mehr

Schwerer Unfall auf A29: Ein Toter, elf Verletzte

Bei einer Massenkarambolage auf der A29 bei Oldenburg ist am Sonnabend ein 21-Jähriger ums Leben gekommen. Elf Menschen wurden verletzt. Die Autobahn war zeitweise voll gesperrt. mehr

Aktion

Schicken Sie uns Ihr Bild des Jahres!

Wir suchen Ihr Highlight des Jahres 2019: Schicken Sie uns jetzt Ihr ganz persönliches Bild über die NDR Info App. Die besten Fotos werden bei NDR Info und in der App gezeigt. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nachrichten, Wetter

18:00 - 18:04 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

13:58

NDR Info 21:45 | 13.12.2019

13.12.2019 21:45 Uhr
03:51
Hallo Niedersachsen

MELDUNGEN| 18:00 Uhr

Wut und Enttäuschung nach Klimakonferenz in Madrid

Madrid: Die Ergebnisse der UN-Klimakonferenz haben überwiegend Enttäuschung ausgelöst. Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Guterres, sprach von einer "verpassten Gelegenheit". Die deutsche Umweltministerin Schulze sagte, die Ergebnisse des Gipfels würden der Herausforderung der Erderwärmung nicht gerecht. Auch Natur- und Umweltschutzverbände reagierten enttäuscht. Von Greenpeace Deutschland hieß es, die Teilnehmer der Konferenz hätten all diejenigen Menschen verraten, die schon jetzt unter den Folgen der Klimakrise leiden. Ein Sprecher des WWF erklärte, nun müsse die Europäische Union beim Klimaschutz die Führungsrolle übernehmen. Das Treffen in Madrid war nach zwei Wochen ohne nennenswerte Fortschritte zu Ende gegangen. Die rund 200 Staaten konnten sich lediglich darauf verständigen, dass sie ihr Klimaschutzziele für 2030 wie zugesagt im nächsten Jahr verschärfen.

Link zu dieser Meldung

Ausschreitungen bei Protesten in Hongkong

Hongkong: Erstmals seit drei Wochen ist es bei Protesten in der chinesischen Sonderverwaltungszone wieder zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei setzte Pfeffer-Spray ein und nahm zahlreiche Anhänger der Demokratiebewegung fest. Hongkongs Regierungschefin Lam hielt sich zu der Zeit in Peking auf. Dort will sie morgen mit Chinas Staatschef Xi Jinping zusammenkommen. Seit dem Sieg der Demokratiebewegung bei den Kommunalwahlen Ende November hatten die gewaltsamen Ausschreitungen nachgelassen. Vor einer Woche beteiligten sich laut Veranstalter aber rund 800.000 Menschen an einem friedlichen Protestzug.

Link zu dieser Meldung

Nazi-Vorwürfe gefährden Magdeburger Koalition

Magdeburg: Der Streit um Neonazi-Vorwürfe gegen den CDU-Kreispolitiker Möritz belastet die Koalition in Sachsen-Anhalt. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass Möritz vor acht Jahren als Ordner auf einer rechtsextremen Demo gearbeitet hatte und Mitglied in dem umstrittenen Verein Uniter ist. Sachsen-Anhalts CDU-Generalsekretär Schulze erklärte, der Politiker sei mittlerweile aus dem Verein ausgetreten. Er erwarte außerdem umgehend eine Entschuldigung von den Grünen. Sie hatten in einer Mitteilung die Frage gestellt, wieviel Hakenkreuze Platz in der CDU hätten. Grüne und SPD drohten auch mit einem Ende der Kenia-Koalition in Magdeburg.

Link zu dieser Meldung

Schäden durch Sturmtief "Wilfried"

Hamburg: Sturmtief "Wilfried" hat im Norden einige Schäden angerichtet. Polizei und Feuerwehr mussten zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. Betroffen waren vor allem Gebiete in Hamburg und Schleswig-Holstein. Der Wind ließ Dachpfannen umherfliegen und Verkehrsschilder und Bauzäune umkippen. Außerdem stürzten Bäume auf geparkte Autos. Laut den Einsatzkräften blieb es aber bei Blechschäden, verletzt wurde demnach niemand. Auch auf den Bahnverkehr wirkte sich der Sturm aus. Mehrere Strecken mussten wegen Gegenständen auf den Gleisen zeitweise komplett gesperrt werden.

Link zu dieser Meldung

Wolfsburg schlägt Gladbach mit 2:1

Zum Sport: Der VfL Wolfsburg hat sich im Kampf um die Europapokalplätze zurückgemeldet. Die Mannschaft konnte sich am Abend im eigenen Stadion mit 2:1 gegen Gladbach durchsetzen. Während sich die Wolfsburger dadurch auf den 8. Tabellenplatz verbesserten, verlor Gladbach seine Spitzenposition an Leipzig. Und noch drei Ergebnisse aus der 3. Liga: Osnabrück - Dresden 3:0 Nürnberg - Holstein Kiel 2:2 und Sandhausen - Hamburger SV 1:1.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Heute Abend wechselnd bewölkt, dabei einzelne Schauer. Höchstwerte 5 bis 8 Grad. An der See noch schwere Sturmböen. In der Nacht gering bewölkt, teils klar und trocken. In Schleswig-Holstein teils stärker bewölkt und örtlich Schauer möglich. Tiefstwerte 6 bis 1 Grad. An den Küsten starke bis stürmische Böen. Morgen anfangs aufgelockert, später überwiegend stark bewölkt und leichter Regen oder Sprühregen. Höchstwerte 6 bis 10 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag etwas Sonne und dichtere Wolken im Wechsel, etwas Regen möglich, 8 bis 15 Grad.

Link zu dieser Meldung

Sturmflutwarnung

Für die deutsche Nordseeküste besteht die Gefahr einer Sturmflut. Am Sonntag werden das Nachmittag-Hochwasser bzw. das Abend-Hochwasser im Elbegebiet und an der nordfriesischen Küste etwa 1,5 Meter höher als das mittlere Hochwasser eintreten und an der ostfriesischen Küste und im Wesergebiet 3/4 bis 1 Meter höher als das mittlere Hochwasser eintreten.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Brexit: Die nächsten Jahre werden quälend

Boris Johnson hat die Wahl in Großbritannien haushoch gewonnen. Der Brexit gilt als sicher. Aber der Weg zu einem Abkommen mit der EU sei noch lang, meint "taz"-Journalistin Bettina Gaus. mehr

Niedersachsen

Strecke Hannover-Göttingen: Freie Fahrt für ICE

Die ICE- und IC-Züge auf der Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Göttingen haben ab heute wieder freie Fahrt. Die Trasse war in den vergangenen Monaten saniert worden. mehr

Polizei beendet Auftritt von Neonazi-Bands

Die Polizei hat am Sonnabend in Bad Harzburg den Auftritt von drei Neonazi-Bands beendet. Rund 150 Personen erhielten Platzverweise. Zudem wurde ein Strafverfahren eingeleitet. mehr

01:28
Hallo Niedersachsen
05:59
Hallo Niedersachsen
02:59
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Norderstedt: Gefährliche Stoffe im Müllberg

In Norderstedt türmt sich ein riesiger Müllberg, gegen den seit Jahren keiner etwas unternimmt. Das Landesumweltamt sieht keine Gefahr - bestätigt aber grundwassergefährdender Stoffe. mehr

Sturm in SH: Viel zu tun für die Feuerwehren

Ein Sturmtief über Schleswig-Holstein hat am Sonntag für viele Polizei- und Feuerwehreinsätze gesorgt. Es blieb bei einzelnen Blechschäden. Außerdem gab es Einschränkungen im Bahnverkehr. mehr

02:23
Schleswig-Holstein Magazin
03:12
Schleswig-Holstein Magazin
03:12
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Transporter mit Betrunkenen fährt in Hafengebäude

In Rostock ist in der Nacht ein Kleintransporter in ein Firmengebäude von Rostock Port gerast. Vier offenbar betrunkene Insassen wurden dabei leicht verletzt. mehr

Fahrplanwechsel: Neue IC-Verbindung führt nach Rostock

Heute treten bei der Deutschen Bahn mit dem Wechsel zum Winterfahrplan einige Änderungen inkraft. Eine neue IC-Linie führt von Rostock nach Dresden. Von Rostock gen Osten fahren Züge der ODEG. mehr

Hamburg

Überfälle in Hamburg: Fahndung auf Hochtouren

Drei Überfälle beschäftigen die Ermittler der Hamburger Polizei seit Freitag. Ein Kiosk und ein Hotel wurden ausgeraubt. Sonntagfrüh marschierten dann drei Maskierte in ein Lokal in Eimsbüttel. mehr

Bombenattrappe: Supermarkt in Jenfeld geräumt

In einem Hamburger Rewe-Markt hat es am Samstagabend einen Bombenalarm gegeben. Das verdächtige Objekt stellte sich aber als Attrappe heraus. Die Polizei sucht den Täter. mehr

02:22
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal
03:58
Hamburg Journal