Automesse: Hamburg schafft es in die Endrunde

Die nächste Automesse IAA könnte in Hamburg stattfinden: Die Hansestadt ist eine von nur noch drei Städten im Rennen. Messechef und Verkehrssenator sind zuversichtlich, dass es klappt. mehr

Hamburg ist die deutsche Stau-Hauptstadt

Nirgendwo in Deutschland verlieren Autofahrer so viel Zeit im Stau wie in Hamburg - vor allem im Berufsverkehr. In anderen norddeutschen Städten geht es zügiger voran. mehr

Offshore-Ausbau: Der Platz wird knapp

Bis 2030 will die Bundesregierung die Kapazität der Offshore-Energie nahezu verdreifachen. Doch der Platz auf See wird knapp - auch weil sich die Anlagen offenbar den Wind wegnehmen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Play Jazz!

22:05 - 23:00 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

16:10

NDR Info 21:45 | 29.01.2020

29.01.2020 21:45 Uhr
04:17
Hallo Niedersachsen

MELDUNGEN| 23:00 Uhr

Weg für Brexit ist frei

Brüssel: Der Weg für den Austritt Großbritanniens aus der EU zum Monatsende ist endgültig frei. Nach der Zustimmung des britischen Parlaments gab auch das Europäische Parlament grünes Licht für den Brexit. Im Anschluss an eine emotionale Debatte wurde das Austrittsabkommen mit großer Mehrheit angenommen. Am Sonnabend beginnt eine Übergangsphase bis zum Jahresende, in der Großbritannien in der Zollunion bleibt und auch die Regeln der Europäischen Union weiter einhalten muss.

Link zu dieser Meldung

Verfahren gegen Trump geht in nächste Runde

Washington: Im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump haben die Senatoren erstmals die Gelegenheit bekommen, Fragen zu stellen. Bis einschließlich Donnerstag können sie die Anklagevertreter des Repräsentantenhauses und Trumps Verteidiger hören. Die Demokraten wollen versuchen, auch Trumps früheren Nationalen Sicherheitsberater Bolton zu befragen. Angeblich soll Trump Bolton gesagt haben, er wolle Militärhilfe für die Ukraine zurückhalten, bis Kiew gegen seinen politischen Rivalen Biden ermittelte. Das widerspricht einem Kernpunkt von Trumps Verteidigung in dem Impeachment-Verfahren. Präsident Trump erklärte auf Twitter wörtlich, hätte er auf Bolton gehört, befänden sich die USA jetzt im Sechsten Weltkrieg. Unterdessen untersagte das Weiße Haus, die entscheidenen Teile des neuen Buchs des früheren Sicherheitsberaters zu veröffentlichen. Das Manuskript enthalte zahlreiche streng geheime Verschlusssachen, hieß es.

Link zu dieser Meldung

Wieder Raketenbeschuss auf Israel?

Kairo: Einen Tag nach der Präsentation des umstrittenen Nahost-Plans durch US-Präsident Trump ist aus dem Gazastreifen offenbar eine Rakete auf Israel abgefeuert worden. Über mögliche Schäden machte die Armee zunächst keine Angaben. Israel hatte zuvor angekündigt, seine Militärpräsenz im Westjordanland sowie an der Grenze zum Gazastreifen zu verstärken. In beiden Regionen demonstrierten heute zahlreiche Menschen gegen Trumps Vorhaben. Bei Zusammenstößen im Westjordanland gab es palästinensischen Gesundheitsministerium zufolge mehrere Verletzte. Laut Trump soll der US-Plan eine realistische Zwei-Staaten-Lösung ermöglichen. Allerdings knüpfte Trump die Gründung einer eigenen palästinensischen Nation an zahlreiche Bedingungen. Unter anderem soll Jerusalem - so wörtlich - ungeteilte Hauptstadt Israels sein. 

Link zu dieser Meldung

Steinmeier und Rivlin warnen vor Antisemitismus

Berlin: Bundespräsident Steinmeier und Israels Präsident Rivlin haben zum Kampf gegen den erstarkenden Antisemitismus aufgerufen. Rivlin betonte, die ganze Welt richte ihren Blick auf Deutschland. Er würdigte zugleich die Bereitschaft der Deutschen, sich ihrer Geschichte zu stellen und daraus zu lernen. Deutschland sei zu einem Leuchtturm für demokratische Verantwortung, Liberalismus und moderate Kräfte geworden, so Rivlin. Steinmeier warnte erneut vor jedem Versuch, die deutschen NS-Verbrechen zu relativieren. Hass und Hetze breiteten sich wieder aus und das Gift des Nationalismus sickere wieder in Debattten ein. Rivlin und Steinmeier äußerten sich in der Gedenkstunde des Bundestags für die Opfer des Holocaust.

Link zu dieser Meldung

Leichtathletik-Hallen-WM in China verschoben

Nanjing: Wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat der Leichtathletik-Weltverband die Hallen-WM in der chinesischen Stadt auf das kommende Jahr verschoben. Die Veranstaltung war für Mitte März in Nanjing geplant. Zur Begründung verwies der Verband auf eine Empfehlung der medizinischen Kommission, die mit der Weltgesundheitsorganisation WHO in Kontakt sei. Angesichts der Entwicklung in China hatte zuvor die Lufthansa alle Flüge von und in die Volksrepublik ausgesetzt. Ein Sonderflug der Luftwaffe soll in den kommenden Tagen Bundesbürger evakuieren, die dies wünschen. Nach Deutschland und Frankreich meldete unterdessen auch Finnland einen positiven Befund. Derzeit schwebt nach offiziellen Angaben kein Patient in Europa in Lebensgefahr.

Link zu dieser Meldung

Zweite Liga:Sandhausen besiegt Osnabrück

Zum Sport: In der Zweiten Fußball-Bundesliga hat Sandhausen im ersten Spiel nach der Winterpause seine Erfolgsserie ausgebaut. Das Team gewann beim Aufsteiger Osnabrück 3:1. Zudem kam Kiel gegen Darmstadt nicht über ein 1:1 hinaus.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Zur Zeit erst einige trockene Abschnitte, später verbreitet Regen. Tiefstwerte 5 bis 2 Grad. Dabei windig mit teils stürmischen Böen. Am Tage überwiegend stark bewölkt und zeitweise Regen, später nachlassend. Maximal 6 bis 10 Grad. Zudem mäßiger bis frischer Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen, später allgemein nachlassend. Die weiteren Aussichten: Am Freitag leichter Regen, 7 bis 12 Grad. Am Sonnabend wiederholt Schauer und windig, 8 bis 13 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

02:50

Kommentar: Der Kohleausstieg ist teuer erkauft

Das Kabinett hat das Gesetz zum Kohleausstieg verabschiedet. Die Regierung jubelt, Umweltverbänden gehen die CO2-Einsparungen zu langsam. Angela Ulrich kommentiert. Audio (02:50 min)

Niedersachsen

Nach Protest: Edeka und Landwirte einigen sich

Nach Protesten von Landwirten gegen eine Edeka-Werbekampagne haben sich Vertreter beider Seiten an einen Tisch gesetzt. Am Mittwochabend einigten sie sich auf einen Kompromiss. mehr

Düngeverordnung könnte noch schärfer ausfallen

Trotz massiver Proteste von Landwirten soll die Düngeverordnung offenbar noch weiter verschärft werden. Landwirtschaftsverbände in Niedersachsen warnen vor massivem Höfesterben. mehr

03:11
Hallo Niedersachsen
04:44
Hallo Niedersachsen
04:32
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

So weit ist der Netzausbau in SH

Neue Leitungen sind nötig, um Strom aus erneuerbaren Energien zu transportieren - vor allem in den Süden. Nicht überall kommen die Betreiber schnell voran. Ein Schleswig-Holstein-Überblick. mehr

Ausgeweiteter Busstreik beeinträchtigt Nahverkehr

Busfahrer streiken in Südholstein: In den Kreisen Pinneberg und Steinburg ist der Nahverkehr nach Angaben der Gewerkschaft stark beeinträchtigt gewesen. Auch in Neumünster standen die Fahrzeuge still. mehr

02:41
Schleswig-Holstein Magazin
01:26
Schleswig-Holstein Magazin
03:11
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Warnstreik bei Nahbus in Nordwestmecklenburg

In Nordwestmecklenburg wird am Donnerstag wieder im öffentliche Personennahverkehr gestreikt. Betroffen ist der Bereich von Nahbus. mehr

Landtag beschließt "Landarzt-Gesetz" in MV

Der Landtag hat heute das "Landarzt-Gesetz" verabschiedet. 32 der rund 400 Medizin-Studienplätze in MV sollen an Bewerber gehen, die später zehn Jahre lang im ländlichen Raum arbeiten. mehr

Hamburg

Klimaschutz in die Verfassung: Bürgerschaft dafür

Hamburg will als erstes Bundesland sein Klimaschutzgesetz in der Verfassung verankern. Doch nicht alle Parteien wollen mitmachen und in der Bürgerschaft gab es Proteste. mehr

Polizei warnt: Zuletzt deutlich mehr Einbrüche

In den vergangenen Jahren waren die Zahlen in Hamburg rückläufig, doch momentan nehmen Einbrüche wieder "dramatisch" zu: Die Hamburger Polizei rät zu mehr Wachsamkeit. mehr

02:10
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal
02:04
NDR Fernsehen