Nord/LB: EU-Kommission billigt Kapitalspritze

Die immer wieder verschobene Milliarden-Finanzspritze für die Nord/LB rückt näher: Die EU-Wettbewerbshüter haben am Donnerstag ihre dringend erwartete Zustimmung erteilt. mehr

200 Gegner der Innenministerkonferenz demonstrieren

Der Abschiebestopp für syrische Flüchtlinge gilt erst einmal weiter. Das hat die Innenministerkonferenz in Lübeck entschieden. Am Abend demonstrierten rund 200 Menschen für ein Bleiberecht. mehr

Masern in Hildesheim: Schulverbot für 28 Schüler

An einer Schule in Söhlde im Landkreis Hildesheim haben 28 Schüler bisher keinen Masern-Schutz vorgewiesen. Sie dürfen die Schule erst nach den Weihnachtsferien wieder betreten. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nightlounge

02:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

15:04

NDR Info 21:45 | 05.12.2019

05.12.2019 21:45 Uhr
04:06
Hallo Niedersachsen

MELDUNGEN| 02:00 Uhr

Generalstreik in Frankreich

Paris: In Frankreich haben Hunderttausende Menschen gegen die geplante Rentenreform von Präsident Macron protestiert. Das Innenministerium sprach von mehr als 800.000 Demonstranten, die Gewerkschaften sogar von eineinhalb Millionen. Ein Generalstreik legte zudem das öffentliche Leben weitgehend lahm. In Paris und anderen Städten kam es vereinzelt zu Ausschreitungen. Auch heute werden wegen des Streiks Behinderungen im Zug- und Flugverkehr erwartet.

Link zu dieser Meldung

SPD-Spitze will mit Union nachverhandeln

Berlin: Die designierten SPD-Chefs, Esken und Walter-Borjans, wollen mit der Union über das Klimapaket, die Höhe des Mindestlohns und mehr Investitionen nachverhandeln. Das geht aus einem Leitantrag hervor, den der SPD-Vorstand beschloss. Über das Papier soll heute auf dem Bundesparteitag abgestimmt werden. Dort soll auch das designierte Führungsduo offiziell gewählt werden. Ein Votum über den Fortbestand der Großen Koalition ist nicht vorgesehen.

Link zu dieser Meldung

Weiter Materialprobleme bei der Bundeswehr

Berlin: Viele Hubschrauber, Flugzeuge und Panzer der Bundeswehr sind weiter nicht einsatzbereit. Wie es in einem Bericht des Verteidigungsministeriums heißt, konnten in diesem Jahr nur etwa 70 Prozent der Systeme genutzt werden. Die meisten Probleme gibt es demnach mit Hubschraubern, dem Transportflugzeug A400M und dem Schützenpanzer Puma. Hier lag die Einsatzbereitschaft bei nur knapp 30 Prozent. Als Gründe nennt der Bericht Verschleiß und Mängel bereits bei der Auslieferung der Systeme.

Link zu dieser Meldung

WHO: Masern weiter auf dem Vormarsch

Genf: Die Vereinten Nationen warnen vor einer weiteren weltweiten Ausbreitung der Masern. Nach Angaben der Weltgesundheits-Organisation starben im vergangenen Jahr schätzungsweise 140.000 Menschen an den Folgen der gefährlichen Krankheit. Die meisten Opfer waren Kinder. Offiziell gemeldet wurden laut WHO 2018 mehr als 350.000 Masern-Erkrankungen. In diesem Jahr sind es bereits 440.000. Die Vereinten Nationen gehen aber davon aus, dass die tatsächliche Zahl deutlich höher liegt.

Link zu dieser Meldung

Handball: Flensburg verliert wieder in Magdeburg

Zum Sport: In der Handball-Bundesliga hat Spitzenreiter Flensburg-Handewitt beim SC Magdeburg mit 25:26 verloren. Und die deutschen Schwimmer haben bei der Kurzbahn-EM zwei weitere Medaillen gewonnen. Marius Kusch aus Essen holte Gold über 100 Meter Schmetterling in neuer deutscher Rekordzeit. Über 200 Meter Brust sicherte sich Marco Koch aus Frankfurt Bronze.

Link zu dieser Meldung

Deutschlandwetter

Von Nordwesten her Regen, nach Südosten hin trocken sowie teils Nebel. Tiefstwerte plus 6 bis minus 7 Grad. Am Tag in der Mitte teils kräftiger Regen, im Südosten viel Sonne und trocken. Höchstwerte 2 bis 12 Grad. An der Küste sowie im Bergland teils Sturmböen. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend zeitweise Regen, im Verlauf von der Nordsee her mehr Schauer, 6 bis 11 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Kommentar zum Böllerverbot: Klingt gut, greift aber zu kurz

Nach gefährlichen Vorfällen vor einem Jahr hat Hamburg für den Binnenalster-Bereich ein Böllerverbot zu Silvester erlassen. Die gute Idee habe aber Schwächen, kommentiert Michael Weidemann. mehr

Niedersachsen

Erdgasförderung in Völkersen endet 2036

Erdbeben im Umfeld des Erdgasfeldes Völkersen verunsichern Anwohner und richten Schäden an. Eine Ende der Erdgasförderung ist nun offenbar beschlossen - allerdings erst 2036. mehr

Wolfsangriffe auf Nutztiere nehmen weiter zu

Die Zahl der Übergriffe durch Wölfe auf Nutztiere hat 2018 erneut deutlich zugenommen. Bundesweit gab es einen Anstieg um 35 Prozent, besonders stark betroffen ist Niedersachsen. mehr

02:03
Hallo Niedersachsen
03:00
Hallo Niedersachsen
03:33
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Schlei: Neues Rechtsgutachten zur Wiking-Halbinsel

Der Kreis hat ein Rechtsgutachten zur Sanierung der Wiking-Halbinsel in Schleswig vorgelegt. Demnach ist die Stadt für die Beseitigung der giftigen Altlasten zuständig. mehr

DNA-Tests zeigen: Ein neuer Wolf lebt an der Westküste

In Dithmarschen wurden in den letzten Wochen 30 Schafe gerissen. Wolfsbetreuer gehen von einem neuen Wolf aus. Jetzt haben DNA-Tests bestätigt: Der junge Rüde ist neu und stammt aus Niedersachsen. mehr

02:59
Schleswig-Holstein Magazin

Innenminister tagen in Lübeck

Schleswig-Holstein Magazin
02:54
Schleswig-Holstein Magazin
04:19
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Neubrandenburg: Mordprozess gegen Vater und Sohn

In Neubrandenburg stehen ein 39-jähriger Malchiner und dessen Sohn wegen gemeinschaftlichen Mordes vor Gericht. Sie sollen einen Bekannten mit einer Wasserflasche ertränkt haben. mehr

Lübtheen: Löscharbeiten kosteten 1,8 Millionen Euro

Der Löscheinsatz beim Großbrand auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Lübtheen im vergangenen Sommer hat nach bisherigem Stand rund 1,8 Millionen Euro gekostet. mehr

Hamburg

In Hamburg drohen neue Diesel-Fahrverbote

Auf Autofahrer kommen möglicherweise weitere Durchfahrtsbeschränkungen in Hamburg zu. Das Oberverwaltungsgericht hat die Stadt dazu verurteilt, den sogenannten Luftreinhalteplan zu überarbeiten. mehr

Staatsanwalt zu Tod von UKE-Patient: Kein Rassismus

Die Staatsanwaltschaft hat im Wissenschaftsausschuss zum Tod eines Psychiatrie-Patienten am UKE berichtet. Sie sehe kein rassistisches Motiv beim Sicherheitspersonal. Kritik kam aus dem Publikum. mehr

02:00
Hamburg Journal
01:43
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal