Anschlag auf Wagen von Hamburgs Innensenator Grote

Unbekannte haben Freitagfrüh Steine und Farbbeutel auf den Dienstwagen von Hamburgs Innensenator Grote geworfen. Im Auto saß auch dessen kleiner Sohn. Grote verurteilte die Tat. mehr

Albrecht fordert Entschädigungen für Fischer

Um die Fischbestände zu schonen, möchte Fischereiminister Albrecht die Zahl der Ostseefischer reduzieren. Dafür fordert er ein attraktives Angebot für Fischer, die ihren Betrieb stilllegen. mehr

NPD wirft Weil Verletzung der Neutralität vor

Die NPD hat beim Staatsgerichtshof ein Verfahren gegen Ministerpräsident Weil beantragt. Nach Ansicht der rechtsextremen Partei soll er gegen die Neutralitätspflicht verstoßen haben. mehr

Aktion

Schicken Sie uns Ihr Bild des Jahres!

Wir suchen Ihr Highlight des Jahres 2019: Schicken Sie uns jetzt Ihr ganz persönliches Bild über die NDR Info App. Die besten Fotos werden bei NDR Info und in der App gezeigt. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nachtclub Magazin

23:05 - 23:30 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 23:00 Uhr

Johnson erteilt Unabhängigkeitsreferendum Absage

London: Der britische Premierminister Johnson hat einem neuen Unabhängigkeitsreferendum in Schottland eine klare Absage erteilt. Johnson habe der schottischen Regierungschefin Sturgeon erklärt, das Ergebnis der Abstimmung von 2014 müsse respektiert werden, heißt es in einer Erklärung seines Büros. Damals hatten die Schotten gegen eine Unabhängigkeit gestimmt. Allerdings lehnen sie einen Brexit mehrheitlich ab. Deshalb hatte Sturgeon nach der Unterhauswahl angekündigt, bereits nächste Woche ein neues Unabhängigkeitsreferendum zu beantragen. London müsste dem zustimmen. Johnson hatte zuvor zur Versöhnung aufgerufen. Mit Blick auf den Brexit-Streit forderte er seine Landsleute auf, einen Schlussstrich zu ziehen. Er bekräftigte sein Versprechen, Großbritannien bis Ende Januar aus der EU zu führen.

Link zu dieser Meldung

EU will weiterhin eng mit London zusammenarbeiten

Brüssel: Die Staats- und Regierungschefs der verbleibenden 27 EU-Länder haben ihren Wunsch nach weiterhin engen Beziehungen zu Großbritannien zum Ausdruck gebracht. Dabei werde ein Gleichgewicht aus Rechten und Pflichten angestrebt, heißt es im Abschlusspapier des EU-Gipfels. Man hoffe, dass die wirtschaftlichen und sozialen Standards nicht zu stark auseinanderdriften. Die Gipfelteilnehmer sprachen sich weiterhin dafür aus, eine Reform der Eurozone voranzutreiben. Zum Schutz vor Finanzkrisen sollen der Euro-Rettungsschirm ausgebaut und das einheitliche europäische Bankensystem gestärkt werden.

Link zu dieser Meldung

Teilabkommen zwischen USA und China

Washington: Im Handelsstreit zwischen den USA und China haben sich beide Seiten auf ein Teil-Abkommen geeinigt. Die geplanten neuen Strafzölle auf chinesische Waren sind damit vom Tisch. Der chinesische Vize-Handelsminister erklärte darüber hinaus, die USA wollten auch bereits verhängte Zölle wieder zurücknehmen. US-Präsident Trump begrüßte das Teilabkommen. China habe zugesagt, Agrarprodukte im Wert von 50 Milliarden US-Dollar zu kaufen. Am Sonntag hätten die USA nach ursprünglichen Plänen zusätzliche Strafabgaben von 15 Prozent auf in China produzierte Konsumgüter wie Laptops und Smartphones im Wert von rund 150 Milliarden US-Dollar verhängt.

Link zu dieser Meldung

Klimakonferenz geht in die Verlängerung

Madrid: In der spanischen Hauptstadt geht die UN-Klimakonferenz in die Verlängerung. Das Treffen sollte eigentlich um 18 Uhr enden. Die Abschlusssitzung wurde aber in den Abend hinein verschoben. Einzelne Arbeitsgruppen sollen noch bis Mitternacht tagen, hieß es aus Madrid. Bis morgen früh soll dann ein Entwurf für die Abschlusserklärung erarbeitet werden. Unter anderem wird noch darüber gestritten, wieviel Geld ärmere Länder für Klimaschäden bekommen und welche Regeln für den Handel mit CO-2-Zertifikaten gelten sollen.

Link zu dieser Meldung

Mehr Strom aus Wind als aus Braunkohle

Berlin: Windkraft hat in diesem Jahr zur Stromerzeugung in Deutschland soviel Leistung beigetragen wie noch nie zuvor. Laut dem Bundesverband Windenergie erzeugten die Rotoren bis Mitte Dezember 118 Terawattstunden Strom und überholten damit die Braunkohle als wichtigsten Energieträger. Der Anteil der Windkraft an der Stromgewinnung betrage 24 Prozent, Braunkohle liege bei 20 und Atomkraft bei 14 Prozent. Zuletzt war der Ausbau der Windkraftanlagen in Deutschland ins Stocken geraten. Neue Windräder werden derzeit kaum gebaut.

Link zu dieser Meldung

Rekordsumme für NDR-Spendenaktion

Hamburg: Zum Abschluss des Spendenabends zugunsten der NDR-Benefizaktion "Hand in Hand" ist die Rekordsumme von rund 2,1 Millionen Euro zusammengekommen. Das sind etwa 600.000 Euro mehr als im Jahr zuvor. Die Spenden werden vom NDR vollständig an Krebsgesellschaften weitergeleitet, um Kranke und deren Familien in Norddeutschland zu unterstützen. Die Aktion wird noch bis zum 28. Februar fortgesetzt. Solange können Spender weiter Geld auf das Konto einzahlen.

Link zu dieser Meldung

Augsburg gewinnt in Hoffenheim

Zum Sport: In der Fußball-Bundesliga hat Hoffenheim gegen Augsburg mit 2:4 verloren. In der zweiten Liga musste sich Hannover in Bochum mit 1:2 geschlagen geben. Außerdem gewann Aue gegen Regensburg mit 1:0.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

In der Nacht überwiegend Regenwolken, anfangs in Vorpommern trocken, im Verlauf dort teils Schneeregen. Tiefstwerte plus 4 Grad in der Grafschaft Bentheim bis minus 1 Grad in Stralsund. Morgen überwiegend bedeckt und zeitweise Regen, teils mit Schnee, im Bergland Glätte möglich. Höchstwerte 4 bis 7 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag, zunächst Schauer, später heiter. Höchstwerte 6 bis 9 Grad. Am Montag überwiegend stark bewölkt, größtenteils trocken. Höchstwerte 7 bis 10 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

07:36

Nach der Wahl in Großbritannien: Was kommt jetzt?

Die konservative Partei von Premierminister Boris Johnson hat bei der Wahl in Großbritannien einen deutlichen Sieg errungen. Wie geht es nun weiter? Audio (07:36 min)

Niedersachsen

Högel-Morde: Anklagen gegen Führungskräfte wanken

Fünf Führungskräfte des Klinikums Oldenburg sind wegen Beihilfe zum Totschlag angeklagt. Das Landgericht Oldenburg bezweifelt nun, dass die Klagen zulässig sind. mehr

Nienburg: Schüler verletzt mit Reizgas 50 Personen

Ein 13-Jähriger hat am Freitag an einer Oberschule in Nienburg versehentlich 50 Menschen mit Reizgas leicht verletzt. Der Junge hatte die Dose mit einem Deo verwechselt. mehr

02:44
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen
00:30
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Nur kurz freie Fahrt im Rendsburger Kanaltunnel

Der Rendsburger Kanaltunnel soll Anfang 2020 für zwei Monate auf allen vier Spuren befahrbar sein. Danach werden die Tunnelröhren wieder wechselseitig gesperrt - für Bauarbeiten. mehr

Itzehoe: Falsche Polizisten erbeuten 100.000 Euro

In mehreren Städten Schleswig-Holsteins sind vermehrt Trickbetrüger unterwegs. Eine Rentnerin in Itzehoe fiel auf falsche Polizisten herein und verlor viel Geld. mehr

02:47
Schleswig-Holstein Magazin
03:08
Schleswig-Holstein Magazin
02:32
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Fahrplanwechsel: Neue IC-Verbindung führt nach Rostock

Am Sonntag treten bei der Deutschen Bahn mit dem Wechsel zum Winterfahrplan einige Änderungen inkraft. Eine neue Intercity-Linie führt von Rostock über Berlin nach Dresden. mehr

Überfall auf Postbote: Caffier-Kritik zurückgewiesen

Die Staatsanwaltschaft hat die Kritik von Innenminister Caffier im Fall eines mutmaßlichen 20-jährigen Serienstraftäters zurückgewiesen. Dieser war nach einem Überfall auf eine Postbotin gefasst worden. mehr

02:45
Nordmagazin
03:08
Nordmagazin

Hamburg

Autofreies Ottensen: Entscheidung wird vorgezogen

Über die Zukunft des Modellversuchs "Ottensen macht Platz" wird noch vor der Bürgerschaftswahl entschieden. Grüne und CDU setzten sich gegen den Widerstand anderer Parteien durch. mehr

SEK-Einsatz mit Panzerfahrzeug in Fuhlsbüttel

Um einen Verdächtigen festzunehmen, hat die Hamburger Polizei am Freitagmorgen schwere Geschütze aufgefahren. Für den Zugriff rückten die Beamten mit einem Panzerfahrzeug an. mehr

01:45
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal
02:28
Hamburg Journal