Zahlreiche Menschen bei Sonnenschein am Hamburger Elbstrand in Övelgönne. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-News-Ticker: Sieben-Tage-Inzidenz in Hamburg einstellig

Mit nur 18 bestätigten Neuinfektionen sinkt der Wert laut Sozialbehörde der Hansestadt auf 9,9. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Ein Mädchen sitzt hinter einer Federtasche in der Schule und schreibt ©  Picture Alliance / dpa | Uli Deck Foto: Uli Deck

Niedersachsen lehnt ab: Ganztagsbetreuung wackelt

Das Land hat das Gesetz bei der Abstimmung im Bundesrat blockiert. Nun soll der Vermittlungsausschuss helfen. mehr

Ein Mensch in Schutzkleidung hält ein Röhrchen mit Abstrichen für einen PCR-Test. © picture alliance Foto: picture alliance / SVEN SIMON | Frank Hoermann / SVEN SIMON

Corona in Niedersachsen: Delta-Variante 125 Mal nachgewiesen

Das sind 60 Fälle mehr als noch vor einer Woche. Ein Oldenburger Virologe fordert PCR-Tests für Reiserückkehrer. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 13:40 Uhr

Angriff auf deutsche Soldaten in Mali

Im westafrikanischen Mali ist eine Patrouille deutscher Soldaten angegriffen worden. Der Vorfall ereignete sich etwa 150 Kilometer nördlich von Gao, wo die Bundeswehr ihr Camp hat. Wie mehrere Medien berichten, explodierte in der Nähe der Soldaten eine Autobombe. Es habe zahlreiche Verletzte gegeben, einige von ihnen schwer. Aus Kreisen des Verteidigungsministeriums heißt es, zur Rettung der Verletzten sei eine Maschine der Luftwaffe nach Westafrika geschickt worden. Die Bundeswehr wird in Mali im Rahmen der UN-Mission Minusma eingesetzt. Die Soldaten sollen dabei helfen, das Land zu stabilisieren. Der Großteil von ihnen ist im Camp Castor bei Gao stationiert.

Link zu dieser Meldung

Ganztagsbetreuung von Grundschülern ungewiss

Der Bundesrat hat dem Gesetz zur Schaffung eines Rechtsanspruchs auf eine Ganztagsbetreuung für Grundschüler nicht zugestimmt. Die Ländervertretung rief den Vermittlungsausschuss an. Grund ist ein Streit über die Finanzierung. Die Länder fordern, dass der Bund deutlich mehr Geld für das Vorhaben zur Verfügung stellt. Das Gesetz sieht vor, dass jedes Kind, das ab Sommer 2026 eingeschult wird, Anspruch auf einen Ganztagsplatz bekommt. Gebilligt hat der Bundesrat ein Gesetz zur besseren Teilhabe von Frauen. Damit wird es künftig in großen Unternehmen mehr weibliche Vorstände geben. Zudem verabschiedete der Bundesrat die Pflegereform. Vom September kommenden Jahres an erhalten nur noch diejenigen Anbieter Leistungen der Pflegekasse, die ihren Beschäftigten Tariflöhne zahlen.

Link zu dieser Meldung

Außenpolitik prägt EU-Gipfel in Brüssel

In Brüssel ist der EU-Gipfel zu Ende gegangen. Im Mittelpunkt stand der Umgang mit Russland. Die EU-Staaten wollen in Zukunft konsequenter auf russische Verstöße gegen internationales Recht reagieren. Die Staats- und Regierungschefs beschlossen, einen Plan für Strafmaßnahmen vorzubereiten. Keine Mehrheit gab es dagegen für den Vorstoß von Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron, dem russischen Präsidenten Putin auch ein Gesprächsangebot zu machen. Keine Fortschritte gab es im Umgang mit der Corona-Pandemie. So blieb offen, ob die Mitgliedsstaaten künftig Reisebeschränkungen einheitlicher gestalten und besser koordinieren.

Link zu dieser Meldung

RKI befürchtet Anstieg der Infektionsfälle

Das Robert-Koch-Institut geht davon aus, dass wegen der Corona-Mutante "Delta" die derzeit vergleichsweise niedrige Zahl der Neuinfektionen wieder steigen wird. RKI-Präsident Wieler sagte in der wöchentlichen Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Spahn, Delta sei ansteckender als die Alpha-Variante und verbreite sich deswegen noch schneller - vor allem bei Ungeimpften. Wieler forderte die Menschen auf, sich impfen zu lassen und die Hygieneregeln weiter einzuhalten. Das schütze auch diejenigen, die noch nicht immunisiert seien. Gleichzeitig betonte der RKI-Präsident, dass die aktuelle bundesweite 7-Tage-Inzidenz mit 6,2 Prozent erfreulich niedrig sei. Grund dafür sei unter anderem das verantwortungsbewusste Handeln der Bevölkerung.

Link zu dieser Meldung

Israel führt Maskenpflicht wieder ein

Israel hat nach einem deutlichen Anstieg der Corona-Neuinfektionen erneut eine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen verhängt. Diese war erst Mitte des Monats komplett aufgehoben worden. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, müssen ab heute grundsätzlich alle Menschen in Innenräumen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ausnahmen gelten demnach für Menschen, die Sport treiben, Kleinkinder und für den Aufenthalt in den eigenen vier Wänden. Am Montag waren in Israel erstmals seit April wieder mehr als 100 Neuinfektionen an einem Tag nachgewiesen worden. Die meisten davon stehen in Verbindung mit der Delta-Variante des Virus. Von den gut neun Millionen Einwohnern Israels sind rund 5,2 Millionen bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

Link zu dieser Meldung

Ausweitung der Mietspiegel-Pflicht

Städte und Gemeinden mit mehr als 50.000 Einwohnern müssen in Zukunft einen Mietspiegel erstellen. Das hat der Bundestag in der Nacht beschlossen. Der Mietspiegel ist ein Instrument, um die ortsübliche Vergleichsmiete im frei finanzierten Wohnungsbau zu ermitteln. Damit werden Mieterhöhungen begründet und bei einem Umzug in ein Gebiet mit Mietpreisbremse zulässige Höchstmieten errechnet. Nach Angaben der SPD gab es bislang in mehr als 80 der 200 größten Städte keinen gültigen Mietspiegel.

Link zu dieser Meldung

UEFA ermittelt gegen ungarische Fans

Die Europäische Fußball-Union UEFA untersucht mögliche diskriminierende Vorfälle bei dem EM-Gruppenspiel Deutschland gegen Ungarn. Die Münchener Polizei wirft ungarischen Fans vor, vor Spielbeginn homophobe Sprechchöre skandiert zu haben. Außerdem sollen sie versucht haben, in einen anderen Besucherblock zu wechseln. Sicherheitskräfte mussten einzelne Auseinandersetzungen zwischen Anhängern beider Mannschaften unterbinden. Am Rande der Partie gab es mehrere Festnahmen. Schon nach den beiden Gruppenspielen von Ungarn gegen Portugal und Frankreich hatte die UEFA Ermittlungen wegen möglicher diskriminierender Vorfälle eingeleitet. Ungarische Fans sollen unter anderem Spieler mit dunkler Hautfarbe beschimpft haben.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Heute Nachmittag neben Wolkenfeldern oft auch sonnige Abschnitte und verbreitet trocken, nur vereinzelt Schauer. Höchstwerte 18 Grad auf den Nordfriesischen Inseln bis 24 Grad in Verden an der Aller. Morgen heiter bis wolkig, meist trocken, vereinzelt aber auch Schauer, zum Emsland und nach Ostfriesland hin am Nachmittag und Abend auch Gewitter möglich. Höchstwerte 20 bis 26 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag heiter bis wolkig, verbreitet trocken, 18 bis 28 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Eine Frau sitzt im Frauenhaus auf einem Bett © dpa / picture alliance Foto: Maja Hitij

Nach Lockdown: Immer mehr Frauen wenden sich an Frauenhäuser

Die Einrichtung in Uelzen etwa sei regelrecht überrannt worden. Dazu soll die häusliche Gewalt massiver geworden sein. mehr

Alissa Krämer, Kosmetikerin © Privat Foto: Privat

Kosmetikerin fühlt sich von Politik im Stich gelassen

Kosmetikerin Alissa Krämer ist wütend auf die Politik. Sie fühlt sich in der Pandemie nicht wirklich ernst genommen. mehr

Niedersachsen

Eine Pharmazeutisch-technische Assistentin und ein Apotheker stellen Krebsmedikamente (Zytostatika) in einem Labor einer Apotheke in Deutschland her. Zu sehen sind ein Plastikbeutel und eine große Spritze, die beide mit einer rot gefärbten, durchsichtigen Flüssigkeit gefüllt sind. Im Hintergrund zwei kleine Fläschchen mit flüssigem Arnzeimittel. © picture alliance / Rolf Vennenbernd/dpa | Rolf Vennenbernd Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Krebsfälle in Friedland: Fragebögen sollen Ursache klären

In der Gemeinde bei Göttingen hat es in den vergangenen Jahren eine überdurchschnittliche Zahl von Krebsfällen gegeben. mehr

Das Bild zeigt den Leuchtturm im ostfriesischen Campen. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Der Campener Leuchtturm leuchtet wieder - in rot und weiß

Rund ein Jahr hat die Sanierung gedauert. Nun dürfen Besucher Deutschlands höchsten Leuchtturm wieder betreten. mehr

Schleswig-Holstein

Zwei Polizeibeamte an einem Tatort.  Foto: Johannes Kahts

Mann in Köthel tot aufgefunden

Die Umstände seines Todes sind noch völlig unklar. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln. mehr

Eine Frau zieht eine Spritze mit AstraZeneca Impfstoff auf. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Corona in SH: Inzidenz sinkt auf 3,6

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Land geht weiter zurück. Sie liegt inzwischen bei 3,6. Insgesamt wurden zwölf neue Corona-Infektionen gemeldet. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Ein Mann bringt ein abgehängtes Hinweisschild zur Maskenpflicht zu seinem Fahrzeug. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

MV lockert Test- und Maskenpflicht

Großveranstaltungen mit bis zu 15.000 Gästen, Öffnungen bei Diskotheken und Clubs, ein neues Ampelsystem: MV justiert die Corona-Politik neu. mehr

Blick auf die neue Seebrücke im Ostseebad Koserow auf der Insel Usedom (Luftaufnahme mit einer Drohne). © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Übers Wasser laufen: Seebrücke in Koserow freigegeben

Bummeln, heiraten, Cocktail schlürfen: Das alles wird möglich sein auf der neuen Seebrücke in Koserow. mehr

Hamburg

Blauer Himmel über der Handelskammer. © NDR Foto: Hagen Thom

Handelskammern Hamburg und Bremen rücken zusammen

Das ist schon eine historische Veränderung: Die Handelskammern Hamburg und Bremen kooperieren künftig. mehr

Eine Fahne von ver.di vor der H&M Logistikzentrale in Hamburg. © NDR

Zwei Tage Warnstreiks im Hamburger Einzelhandel

Ver.di ruft die Beschäftigten in etlichen Betrieben für heute und morgen auf, die Arbeit niederzulegen. mehr

Programmaktionen

Ein kleiner Junge arbeitet mit einer Frau im Garten. © Colourbox Foto: Mikhaylov Oleg

Wie sieht die Zukunft in Stadt und Land aus?

Wie wollen wir künftig in der Stadt und auf dem Dorf leben? Machen Sie mit bei der Online-Umfrage zur ARD-Themenwoche 2021. extern

Ronja und Ella diskutieren  Foto: Sugárka Sielaff

"Deutschland spricht" - gemeinsam diskutieren

Abtreibung, Umweltschutz oder Glauben. Bei "Deutschland spricht" diskutieren Menschen mit unterschiedlichen Ansichten. So wie Ella und Ronja. mehr

WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Tom Buhrow beim Auftakt zum ARD-Zukunftsdialog 2021 ©  WDR/Annika Fußwinkel

Zukunftsdialog: Mitdiskutieren über die Zukunft der ARD

Was fehlt im Angebot der ARD? Was sollte in Zukunft angepackt werden? Wir freuen uns auf viele Ideen und Wünsche! extern