Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © imago images/Alexander Limbach Foto: Alexander Limbach

Corona-News-Ticker: Anteil von Delta-Variante fast verdoppelt

Das RKI berichtet, die Variante habe in einer Stichprobe im Vergleich zur Vorwoche 15,1 Prozent aller Neuinfektionen ausgemacht. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Leon Goretzka (l.) bejubelt im EM-Spiel gegen Ungarn seinen Treffer zum 2:2. © picture alliance/dpa Foto: Lukas Barth

EM: Goretzka schießt Deutschland ins Achtelfinale

Die DFB-Elf hat durch ein 2:2 gegen Ungarn als Gruppenzweiter die K.o-Runde erreicht. Dort geht es nun in London gegen England. extern

Deutsche Flagge weht in Berlin © NDR Foto: NDR

Das rechte Phantom: Tom Rohrböck und die AfD

Alice Weidel (AfD) will ein Netzwerk untersuchen, das innere Prozesse in der AfD beeinflusst haben soll. Hintergrund sind Recherchen von NDR, WDR und ZEIT. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

22:50 - 00:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 23:05 Uhr

Deutschland im Achtelfinale

Deutschland hat bei der Fußball-Europameisterschaft das Achtelfinale erreicht. Die Nationalelf spielte gegen Ungarn 2:2 und sicherte sich damit Platz zwei in der Tabelle. Frankreich sicherte sich durch ein 2:2 gegen Portugal den Gruppensieg. Zuvor hatten sich Schweden und Spanien für die nächste Runde qualifiziert. Schweden sicherte sich mit einem 3:2 über Polen den Gruppensieg. Spanien besiegte die Slowakei mit 5:0.

Link zu dieser Meldung

Merkel kritisiert Gesetz zur Homosexualität in Ungarn

Kanzlerin Merkel hat das ungarische Gesetz kritisiert, das Materialien über Homosexualität und Geschlechtsumwandlungen an Schulen zensiert. Merkel nannte das Gesetz falsch und mit ihrer Vorstellung nicht vereinbar. Zum Verbot der UEFA, das Münchner Fußball-Stadion am Abend zur Partie Deutschland gegen Ungarn in den Regenbogenfarben zu beleuchten, wollte die Regierungschefin nicht Stellung nehmen. Mit der Geste wollte die Stadt ein Zeichen des Protests setzen. Unterdessen hat die Präsidentin der EU-Kommission, von der Leyen, angekündigt, gegen das Gesetz vorzugehen. Sie bezeichnete die vom Parlament in Budapest verabschiedete Regelung als eine Schande. Die EU werde in Fragen der Menschenwürde und Gleichberechtigung keine Kompromisse eingehen, so von der Leyen.

Link zu dieser Meldung

Libyen-Konferenz: Maas zieht positive Bilanz

Bundesaußenminister Maas hat eine positive Bilanz der zweiten internationalen Libyen-Konferenz in Berlin gezogen. Auf einer Pressekonferenz begrüßte er, dass an dem Treffen auch Vertreter der libyschen Übergangsregierung teilgenommen haben. Er sprach von einer guten und intensiven Zusammenarbeit. Als wichtigste Punkte für eine friedliche Zukunft Libyens nannte Maas die für Dezember geplanten landesweiten Wahlen und den Abzug aller ausländischer Militärkräfte aus dem Land. Nach dem Sturz des langjährigen Machthabers Gaddafi war 2011 in Libyen ein Bürgerkrieg ausgebrochen. Seit Oktober vergangenen Jahres ist ein Waffenstillstand in Kraft. Er gilt aber als brüchig.

Link zu dieser Meldung

Kabinett beschließt Klimaschutz-Programm

Die Bundesregierung hat ein Sofortprogramm für mehr Klimaschutz auf den Weg gebracht. In den kommenden Jahren sollen acht Milliarden Euro zusätzlich dafür ausgegeben werden. Das Programm ist Teil des Haushaltsentwurfs für das kommende Jahr, der allerdings erst vom neuen Bundestag verabschiedet werden wird. Der Großteil der Gelder, nämlich 5,5 Milliarden Euro, ist für Verbesserungen im Gebäudesektor vorgesehen, beispielsweise eine bessere Wärmedämmung, ein Austausch alter Ölheizungen oder Energiesparmaßnahmen. Weiterhin sollen Radwege- und Elektroladestationen ausgebaut werden. Der vom Kabinett beschlossene Haushaltsentwurf für 2022 sieht eine Neuverschuldung von rund 100 Milliarden Euro vor. Begründet wird dies vor allem mit Mehrausgaben zur Bewältigung der Corona-Pandemie.

Link zu dieser Meldung

Merkel: Landwirtschaft muss sich verändern

Bundeskanzlerin Merkel hat auf dem Deutschen Bauerntag zu einem Dialog über eine nachhaltige Lebensmittelproduktion aufgerufen. Sowohl die Landwirte als auch die Verbraucher sollten bereit sein, zu Veränderungen. Merkel nannte es unvermeidbar, mehr für das Tierwohl in Ställen zu tun. Bauernpräsident Rukwied führte aus, die Bauern seien bereit, die Wirtschaftsweise zu verändern. Zusätzliche Leistungen müssten honoriert werden. Weiterhin erwarteten die Landwirte eine Wertschätzung ihrer Arbeit.

Link zu dieser Meldung

Cuomo hebt Ausnahmezustand für New York auf

New Yorks Gouverneur Cuomo hat den wegen der Corona-Pandemie im März 2020 verhängten Ausnahmezustand in dem Bundesstaat wieder aufgehoben. Mit der Regelung hatte Cuomo die Möglichkeit, sich über lokale und bundesstaatliche Gesetze hinwegzusetzen, und mit Verordnungen zu regieren. Kritiker hatten schon seit längerem die Aufhebung gefordert. New York war im vergangenen Frühjahr zum Epizentrum der Coronavirus-Pandemie in den USA geworden.

Link zu dieser Meldung

Hungerwarnung für Madagaskar

In Madagaskar bringt die schlimmste Dürre seit 40 Jahren Zehntausende an den Rand des Hungertods. Der Exekutivdirektor des Welternährungsprogramms, Beasley, erklärte, die Familien litten und es stürben bereits Menschen. Der Grund sei kein Krieg oder Konflikt, sondern der Klimawandel. Die Region habe nichts zur Erderhitzung beigetragen, zahle aber den höchsten Preis. Madagaskar vor der Ostküste Afrikas war einst französische Kolonie. Es ist 1,6 Mal so groß wie Deutschland und hat etwa 28 Millionen Einwohner.

Link zu dieser Meldung

Lügde-Komplex: Mehr als sechs Jahre Haft

In einem Missbrauchs-Prozess in Göttingen ist der Angeklagte zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Dem zuständigen Richter zufolge ist der 50-Jährige unter anderem des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern schuldig. Er wurde aber auch von zahlreichen Vorwürfen freigesprochen. Fahnder hatten ihn im Zuge der Ermittlungen zu den Missbrauchsfällen auf einem Campingplatz in Lügde in Nordrhein-Westfalen festgenommen. Der Mann soll seine Verbrechen in einer kleinen Ortschaft im südniedersächsischen Kreis Northeim begangen haben.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Nachts meist trocken, örtlich Nebel. Tiefstwerte 16 Grad in Zingst, bis 9 Grad in Aurich. Morgen zeitweise heiter, dabei meist trocken, in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern einzelne Schauer oder Gewitter, 19 bis 25 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag neben dichten Wolken auch freundliche Abschnitte mit einzelnen Schauern, an der Nordsee viel Sonne, 18 bis 24 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Neue Wege in der Krise: Geschäftsführer Tim Karußeit baute in der Corona-Pandemie das Messebau-Unternehmen Hoffmann radikal um. © Jonas Wresch Foto: Jonas Wresch

Trotz Hilfe: Messebauer kämpft ums wirtschaftliche Überleben

Staatliche Hilfen und neue Geschäftsfelder: Ein Messebauer aus Niedersachsen kämpft weiter mit den Folgen der Pandemie. mehr

Eine Hand zeichnet die Gendersymbole an eine Tafel, in der Mitte ist ein "Ungleich"-Zeichen © Photocase Foto: Eliza

Gender Medizin - eine gerechte Medizin für alle

In der medizinischen Forschung ist der Mann das Maß der Dinge. Frauen werden dadurch benachteiligt. Einige Wissenschaftler wollen das ändern. mehr

Niedersachsen

Ein Angeklagter bedeckt sein Gesicht mit einer Mappe. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Sechs Jahre Haft für Walter S. wegen Kindesmissbrauchs

Das Landgericht Göttingen hat sein Urteil gefällt. Der Verurteilte S. hatte Kontakt zu Andreas V. aus Lügde. mehr

Die Kinderklinik am Klinikum Oldenburg. © dpa-Bildfunk Foto:  Mohssen Assanimoghaddam

Totes Frühchen: Staatsanwalt ermittelt gegen Klinik-Personal

Im Klinikum Oldenburg ist ein Säugling durch verunreinigte Spezialnahrung gestorben, ein weiterer erkrankte schwer. mehr

Schleswig-Holstein

Luftaufnahme des Kieler Standorts der ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) bei Nacht. © ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS)

Milliarden-Auftrag für Kieler Werft

ThyssenKrupp Marine Systems baut für die Deutsche Marine neue U-Boote. Es geht um knapp 2,8 Milliarden Euro. mehr

Klatschendes, stehendes Publikum vor farbigen Scheinwerfern. © iStock Foto: Dirk Freder

Corona-Regeln in SH: Das ist ab Montag erlaubt

Mehr Teilnehmer bei Veranstaltungen, Wegfall der Maskenpflicht draußen - die Landesregierung hat weitere Corona-Lockerungen beschlossen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Halle der Neptun-Werft in Rostock-Warnemünde © picture alliance / ZB Foto: Bernd Wüstneck

Rehberg: Großauftrag für Neptun-Werft in Rostock

Ein Rüstungsauftrag soll Jobs in Rostock sichern: Die Neptun-Werft ist offenbar am Bau von zwei neuen Tankern beteiligt. mehr

Das Rohr-Verlegeschiff "Fortuna" im Dezember 2020 auf dem Weg aus dem Hafen von Wismar in die Ostsee. © NDR Foto: Christoph Woest

Nord Stream 2: Streit mit USA soll bis August beigelegt werden

Doch die USA sehen das Pipeline-Projekt nach wie vor äußerst kritisch, wie Außenminister Blinken am Mittwoch in Berlin erklärte. mehr

Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) zu Gast bei NDR90,3. © NDR Foto: Alexander Dietze

Tschentscher macht Hoffnung auf weitere Lockerungen

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher hat im Sommerinterview eine Bilanz der Corona-Maßnahmen gezogen und weitere Lockerungen angekündigt. mehr

DLRG, Polizei und Feuerwehr suchen nach einem vermissten Jungen. © TV Newskontor Foto: Screenshot

Badeunfall an der Elbe: Vermisster 15-Jähriger ist tot

Der Jugendliche war am Freitag beim Baden in Hamburg-Blankenese verschwunden. Nun steht fest, dass er tot ist. mehr

Programmaktionen

Ein kleiner Junge arbeitet mit einer Frau im Garten. © Colourbox Foto: Mikhaylov Oleg

Wie sieht die Zukunft in Stadt und Land aus?

Wie wollen wir künftig in der Stadt und auf dem Dorf leben? Machen Sie mit bei der Online-Umfrage zur ARD-Themenwoche 2021. extern

Ronja und Ella diskutieren  Foto: Sugárka Sielaff

"Deutschland spricht" - gemeinsam diskutieren

Abtreibung, Umweltschutz oder Glauben. Bei "Deutschland spricht" diskutieren Menschen mit unterschiedlichen Ansichten. So wie Ella und Ronja. mehr

WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Tom Buhrow beim Auftakt zum ARD-Zukunftsdialog 2021 ©  WDR/Annika Fußwinkel

Zukunftsdialog: Mitdiskutieren über die Zukunft der ARD

Was fehlt im Angebot der ARD? Was sollte in Zukunft angepackt werden? Wir freuen uns auf viele Ideen und Wünsche! extern