Eine Luftaufnahme zeigt das Atomare Zwischenlager Gorleben im Dezember 2019. © picture alliance/Sina Schuldt/dpa Foto: Sina Schuldt

Endlager-Suche: Bleibt Gorleben auf der Landkarte?

Die Suche nach einem deutschen Atommüll-Endlager geht in eine neue Phase. Am Montag werden die potenziellen Standorte benannt. Steht Gorleben im Wendland auf der Liste? Oder Wippingen im Emsland? mehr

Markus Söder © dpa

Corona-Blog: Söder fordert bundesweite "Warnampel"

Bayerns Ministerpräsident Söder hat sich für eine bundesweite "Corona-Warnampel"ausgesprochen. Außerdem: Wegen Corona-Verstößen müssen einige Hamburger Bars schließen. Mehr News im Blog. mehr

Polizisten stehen mit Mannschaftswagen am Beatles-Platz auf Hamburg-St. Pauli. © Telenews Network

Corona-Auflagen: Bars müssen nach Razzia schließen

Bei einer Razzia in St. Pauli hat die Hamburger Polizei in der Nacht zu Sonntag zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Auflagen festgestellt. Einige Bars und Clubs mussten schließen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nachrichten, Wetter

23:00 - 23:05 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 23:00 Uhr

Gorleben angeblich als Atommüll-Endlager ausgeschieden

Gorleben: Die niedersächsische Stadt scheidet unbestätigten Berichten zufolge bei der Suche nach einem Atommüll-Endlager endgültig aus. Die Bundesgesellschaft für Endlagerung BGE werde den Salzstock nicht auf die Liste möglicher Standorte nehmen, schreibt unter anderem die Nachrichtenagentur Reuters. Grund sei, dass sich der Salzstock in Gorleben verändert habe und dies auch weiter tue. Daher könne dort kein Atommüll eingelagert werden. Zuvor hatte die BGE in einer Telefonkonferenz die Bundesregierung, die Fraktionen und die Landesregierung über den Inhalt der Liste informiert, die morgen Vormittag veröffentlicht werden soll. Die Liste ist ein erster Schritt auf dem Weg zu einem Endlager. Den Berichten zufolge stehen auf ihr bundesweit rund 90 Teilgebiete, die als grundsätzlich geeinget gelten. Bis 2031 soll sie weiter eingegrenzt werden.

Link zu dieser Meldung

Berg-Karabach: Guterres besorgt über Eskalation

New York: UN-Generalsekretär Guterres hat sich besorgt über die Eskalation des Konflikts in Berg-Karabach im Südkaukasus gezeigt. Sein Sprecher teilte mit, Guterres verurteile den Einsatz von Gewalt und fordere alle Beteiligten zu einem sofortigen Ende der Kämpfe auf. Beide Seiten müssten unverzüglichen zu Verhandlungen zurückkehren. Armenien und Aserbaidschan liefern sich seit heute früh schwere Gefechte um die Region Berg-Karabach. Beide Staaten geben sich gegenseitig die Schuld an der Eskalation und verhängten das Kriegsrecht. Das Gebiet Berg-Karabach wird mehrheitlich von christlichen Armeniern bewohnt, gehört völkerrechtlich aber zum islamisch geprägten Aserbaidschan. Der Streit schwelt seit dem Ende der Sowjetunion vor fast 30 Jahren.

Link zu dieser Meldung

Grüne feiern in NRW historischen Erfolg

Düsseldorf: Die Grünen in Nordrhein-Westfalen werten ihr Abschneiden bei den Oberbürgermeister-Stichwahlen im Land als historisch. Erstmals ziehen sie in drei Großstädten ins Rathaus ein. Aachen, Bonn und Wuppertal werden künftig grün regiert. Hinzu kommen mehrere kleinere Städte und Gemeinden. Grünen-Chefin Baerbock sprach in der "Rheinischen Post" von einem großartigen Erfolg. In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf verliert die SPD das Amt des Oberbürgermeister. Dort regiert künftig ein CDU-Politiker. Dortmund dagegen bleibt in SPD-Hand. In Köln bleibt die parteilose Politikerin Reker als Oberbürgermeisterin im Amt.

Link zu dieser Meldung

Politiker würdigen verstorbenen Clement

Berlin: Nach dem Tod von Wolfgang Clement hat Bundeskanzlerin Merkel das Wirken des früheren Bundeswirtschaftsministers und nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten gewürdigt. Merkel erklärte, Clement habe Deutschland große und bleibende Dienste erwiesen. Der SPD-Politiker habe viel dazu beigetragen, notwendigen wirtschaftlichen Strukturwandel und die Belange der arbeitenden Menschen miteinander in Einklang zu bringen. Bundeswirtschaftsminister Altmaier sagte zum Tod seines Amtsvorgängers, mit Clement verliere das Land einen großen Patrioten, dem es nicht um Ideologie, sondern um Arbeitsplätze und Menschen gegangen sei. Clement war bis 2005 Mitglied der damaligen Regierung von Bundeskanzler Schröder. In dieser Zeit war er für die Umsetzung der Hartz-Reformen zuständig. 2008 trat er aus der SPD aus, zuletzt unterstützte er die FDP.

Link zu dieser Meldung

Erster Corona-Toter in griechischem Flüchtlingscamp

Athen: In Griechenland ist erstmals ein Bewohner eines Flüchtlingslagers in Folge einer Corona-Infektion gestorben. Nach Regierungsangaben war der Mann in einem Camp nahe der Hauptstadt Athen untergebracht. Dieses und zwei weitere Lager in der Nähe stehen wegen steigender Infektionszahlen seit Anfang September unter Quarantäne. In den griechischen Flüchtlingcamps hatte sich das Virus zuletzt stark ausgebreitet. Allein in dem Übergangslager auf der Insel Lesbos, das nach dem Moria-Großbrand errichtet wurde, gab es mehr als 240 positive Tests.

Link zu dieser Meldung

Bayern verlieren gegen Hoffenheim

Zum Sport: In der Fußball-Bundesliga hat die TSG Hoffenheim mit 4 zu 1 gegen Bayern München gewonnen. Für die Bayern war es die erste Pflichtspiel-Niederlage in diesem Jahr. Das zweite Sonntagsspiel zwischen dem SC Freiburg und dem VfL Wolfsburg endete 1 zu 1.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Stark bewölkt, örtlich Niederschläge. Später aufgelockert und trocken. Tiefstwerte 14 bis 7 Grad. Morgen zunächst bewölkt und regnerisch, im Verlauf von Vorpommern her freundlicher mit sonnigen Abschnitten, überwiegend trocken: Maximal 14 bis 18 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag in Niedersachsen Wolken und Regen, sonst oft heiter und trocken, 15 bis 20 Grad. Am Mittwoch Sonne und Wolken im Wechsel, lokal Schauer, 16 bis 20 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Richterin Amy Coney Barrett spricht während einer Pressekonferenz im Rosengarten des Weißen Hauses. © AP/dpa Foto: Alex Brandon

Kommentar zur Barrett-Nominierung: Da muss sich etwas ändern

Der US-Präsident hat die Juristin Amy Coney Barrett für den freien Sitz im Supreme Court nominiert. Die Wahl der Richter müsse endlich reformiert werden, kommentiert ARD-Korrespondent Sebastian Hesse. mehr

Wolfgang Clement, ehemaliger Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit und ehemaliger Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen © dpa Foto: Rolf Vennenbernd

Trauer um Politiker: Wolfgang Clement ist tot

Der ehemalige SPD-Politiker, Bundeswirtschaftsminister und nordrhein-westfälische Ministerpräsident Wolfgang Clement ist nach langer Krankheit gestorben. Er wurde 80 Jahre alt. Mehr bei tagesschau.de extern

Dialog-Tag

Adrian Feuerbacher spricht mit Hörerinnen und Hörern. © NDR Info Foto: Hanna Grimm

NDR Info im Dialog - Diskutieren Sie mit uns über Ihr Programm

Die Macherinnen und Macher von NDR Info möchten mehr über Ihre Wünsche zum Fernseh-, Radio- und Online-Programm erfahren. Deshalb laden wir Sie ein - mit Abstand natürlich. mehr

Niedersachsen

Rote Trillerpfeifen von ver.di liegen auf einem Haufen. © picture alliance/ZUMA Press Foto: Sachelle Babbar

Ab Montag streiken Beschäftigte in Niedersachsen

Viele Niedersachsen werden die Woche über auf eine Geduldsprobe gestellt. Ver.di schickt im Tarifstreit Tausende öffentlich Beschäftigte in den Warnstreik. Ein Schwerpunkt ist Hannover. mehr

Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses brennt, die Feuerwehr ist im Einsatz. © Feuerwehr Garbsen Foto: Stefan Müller

Feuer in Garbsen: Acht Wohnungen unbewohnbar

Im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in Garbsen hat es am Sonnabend gebrannt. Alle Wohnungen sind laut Feuerwehr unbewohnbar. Ein Bewohner versuchte, in das brennende Haus zu gelangen. mehr

Schleswig-Holstein

Behälter mit hoch radioaktiven Abfällen (hinten) und einige Transporthauben stehen im Transportbehälterlager im atomaren Zwischenlager. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Suche nach Atommüll-Endlager: Kommen Gebiete aus SH infrage?

Die erste Phase der Suche nach einem Atommüll-Endlager geht zu Ende. Am Montag wird bekannt gegeben, welche Gebiete weiter geprüft werden. Bei früheren Studien wurden auch Standorte in SH diskutiert. mehr

Jäger Bernd Karsten steht mit seinem ASP-Kadaversuchhund Cebulon auf einem Waldweg. © NDR Foto: Phillip Kamke

Jäger in SH bereiten sich auf die Schweinepest vor

Nach den ersten Fällen der Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg wappnen sich Jäger in SH. Sie planen auch den Einsatz speziell geschulter Hunde, die infizierte Schweine finden können. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Ein abendlicher Blick vom Schlosspark auf die Stadt, Schloss, Theater, Museum und Dom © NDR Foto: Reiner Gerlach aus Berlin

Schweriner See: Kajakfahrer treibt stundenlang im Wasser

Auf dem Schweriner See ist ein Kajakfahrer bei Dauerregen, Wellengang und starkem Wind gekentert. Der 53-Jährige erreichte nach mehreren Stunden im Wasser nachts die Schlossinsel - stark unterkühlt. mehr

Norbert Möller (SPD) ist seit über sieben Jahren der Bürgermeister von Waren, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. © ndr.de

Waren: Amtsinhaber Möller gewinnt Bürgermeister-Stichwahl

Amtsinhaber Norbert Möller (SPD) bleibt Bürgermeister in Waren an der Müritz. Der 61-Jährige setzte sich in der Stichwahl am Sonntag gegen Toralf Schnur von der FDP durch. mehr

Hamburg

Viele Kitas blieben am Dienstag dicht. © dpa Foto: David Ebener

Am Montag Warnstreiks bei Kitas und Krankenhäusern

Beschäftigte von Kitas, Krankenhäusern und der Hafenverwaltung HPA wollen sich am Montag an einem Warnstreik beteiligen. Einige Elbkinder-Kitas bleiben dann offenbar ganz geschlossen. mehr

Feuerwehrleute stehen vor einem Wohnhaus in Hamburg-Othmarschen. © NDR

Feuer in Othmarschen: 50 Menschen evakuiert

Die Hamburger Feuerwehr ist am Sonntag erneut ausgerückt: In Othmarschen brannte es in einem achtgeschossigen Haus, in dem sich auch ein Seniorenheim befindet. Die Bewohner mussten gerettet werden. mehr