Eine Gruppe junger Menschen sitzt im Garten und grillt gemeinsam. © picture alliance Foto: Jiri Hubatka

Corona-News-Ticker: In SH treten weitere Lockerungen in Kraft

Es dürfen sich wieder privat und bei Veranstaltungen mehr Menschen treffen. Vielerorts fällt die Testpflicht weg. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Ein Plakat zeigt den Eingang des Impfzentrum in Hamburg. © NDR Screenshot

Hamburg: Impfen im Impfzentrum ab heute ohne Termin

Im Impfzentrum in den Hamburger Messehallen können sich Menschen aus Hamburg nun ohne Termin impfen lassen. mehr

Kai Schönfeld (links), Regionalleiter des Oldenburg-Ostfriesischen Wasserverbandes OOWV und Bauer Gustav Wolters  auf einem Maisfeld neben einem Traktor mit Unkrauthäcksler © NDR Foto: Verena von Ondarza

Neue Wege: Wasserwerke fördern Öko-Landwirtschaft

Intensive Land- und Viehwirtschaft belastet in Niedersachsen das Grundwasser. Wasserwerke gehen jetzt neue Wege mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 06:05 Uhr

Debatte über Rechte für Geimpfte hält an

Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Montgomery, hat sich dafür ausgesprochen, dass Geimpfte mehr Freiheiten bekommen. Es gebe keinen Grund, Geimpften ihre Grundrechte weiter vorzuenthalten, weil einige Skeptiker sich der Impfung entzögen, sagte Montgomery der Funke Mediengruppe. Auch Bundesinnenminister Seehofer sieht darin keine Diskriminierung. Der CSU-Politiker sagte bei RTL und ntv, er achte es, wenn sich jemand gegen eine Impfung entscheide, aber die Ungeimpften müssten auch einsehen, dass die Gesamtgesellschaft geschützt werden müsse und bei manchen Veranstaltungen nur Geimpfte zugelassen werden könnten. Kanzleramtsminister Braun hatte gestern von möglichen Einschränkungen für Ungeimpfte im Fall einer vierten Corona-Welle gesprochen. Grüne und SPD nahmen das positiv auf. CDU-Kanzlerkandidat Laschet und FDP-Chef Lindner forderten dagegen, Getestete mit Geimpften und Genesenen weiter gleichzustellen.

Link zu dieser Meldung

S-H: neue Corona-Regeln in Kraft

In Schleswig-Holstein dürfen sich die Menschen von heute an wieder in großer Runde treffen und auch größere Feiern abhalten. Laut der neuen Corona-Verordnung sind private Treffen mit maximal 25 Teilnehmern erlaubt. Kinder unter 14 Jahren, Genesene und Geimpfte werden dabei nicht mitgezählt. Für Veranstaltungen wie Feiern und Empfänge gibt es keine Begrenzung der Teilnehmerzahl mehr. Außerdem entfällt hier die Testpflicht, ebenso wie in den Innenräumen von Restaurants.

Link zu dieser Meldung

Corona-Impfungen in HH ohne Termin

In Hamburg kann man sich von heute an ohne Termin gegen Corona impfen lassen. Das Angebot des Impfzentrums in den Messehallen gilt täglich von 8 bis 20 Uhr. Die spontan Entschlossenen erhalten vor Ort ihren zweiten Termin. Minderjährige müssen von Erziehungsberechtigten begleitet werden. Zum Einsatz kommen die Impfstoffe von Biontech und Moderna.

Link zu dieser Meldung

RKI: /-Tage-Inzidenz steigt auf 14,3

Bei den Corona-Neuinfektionen setzt sich der Trend der vergangenen Wochen auch heute fort. Wie das Robert-Koch-Institut mitteilte, haben die Gesundheitsämter innerhalb von 24 Stunden knapp 960 neue Fälle registriert. Das sind gut 400 mehr als am Montag vergangener Woche. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 14,3. Laut RKI sind weitere drei Menschen an oder mit dem Corona-Virus gestorben.

Link zu dieser Meldung

Frankreich für Impfplicht im Gesundheitswesen ein

In Frankreich ist die Impfpflicht für Mitarbeitende im Gesundheitswesen beschlossene Sache. Nach dem Senat hat auch das Parlament dem Gesetzentwurf zugestimmt. Danach müssen sich etwa Sanitäter, Feuerwehrleute und Pflegekräfte künftig gegen das Corona-Virus impfen lassen. Weigern sie sich, kann ihr Gehalt ausgesetzt werden. Am Wochenende hatten in Frankreich mehr als 160.000 Menschen gegen die Pläne der Regierung protestiert.

Link zu dieser Meldung

Innenausschuss berät über Flutkatastrophe

Der Innenausschuss des Bundestages berät heute über Konsequenzen aus der Unwetter-Katastrophe im Westen Deutschlands. Die Abgeordneten wollen von Innenminister Seehofer unter anderem wissen, welche Versäumnisse der Behörden es gegeben hat und was die Bundesregierung künftig für den Katastrophenschutz tun will. Bislang sind die Länder und Kommunen für die Bewältigung akuter Katastrophenlagen zuständig. Der Bund muss dagegen für den Schutz der Bevölkerung im Verteidigungsfall sorgen. Experten halten diese Aufteilung für nicht mehr zeitgemäß. Anhaltender Starkregen hatte am 14. Juli zu Überschwemmungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen geführt. Mindestens 179 Menschen starben.

Link zu dieser Meldung

Starkregen behindert Verkehr in London

In London haben heftige Regenfälle und Gewitter zu einem Verkehrschaos geführt. Mehrere Straßen, U-Bahn-Stationen und ein Tunnel wurden wegen Überschwemmung geschlossen. Die Feuerwehr meldete Hunderte Anrufe wegen vollgelaufener Keller oder überfluteter Straßen. Auch in Teilen von Berlin haben Unwetter und Starkregen Schäden verursacht. Die Feuerwehr sprach von einem Ausnahmezustand. Die Einsatzkräfte rückten demnach rund 250 Mal aus, weil Keller vollgelaufen oder Straßen überflutet waren. Am Flughafen BER gab viele Verspätungen, die Abflüge stauten sich.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Heute teils kräftige Schauer und Gewitter, regional auch länger freundlich und trocken. Höchstwerte 23 bis 29 Grad. Morgen neben Sonnenschein erneut Schauer und Gewitter möglich, häufig aber trocken. In Westniedersachsen unbeständiger. Maximal 21 bis 27 Grad. Die weiteren Aussichten: Auch am Mittwoch Regen und vereinzelt Gewitter, 20 bis 26 Grad. Am Donnerstag neben freundlichen Abschnitten erneut Schauer, 20 bis 28 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Personen sitzen und stehen ohne Maske in einem Restaurant. © Picture Alliance Foto: Suzi Altman
6 Min

Einschränkungen für Nicht-Geimpfte?

Ungeimpfte müssten in einer neuen Welle mehr Einschränkungen hinnehmen als Geimpfte, schlug Kanzleramtsminister Braun vor. Laschet spricht sich dagegen aus. 6 Min

Eine Person bereitet eine Spritze mit Covid-19 Impfstoff vor. © picture alliance/dpa/Soeren Stache Foto: Soeren Stache
4 Min

Polens Problem mit Impfgegnern

Geimpfte in Polen müssen sich an einigen Orten verteidigen. Besonders in den Karpaten wird gegen Impfungen mobil gemacht. 4 Min

Niedersachsen

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Corona-Auflagen: Polizei macht zwei Clubs in Hannover dicht

In den Diskotheken waren die Vorgaben nicht eingehalten worden. Die Inhaber eines dritten Clubs wurden verwarnt. mehr

Eine Fahrzeugfront mit der Aufschrift Feuerwehr. © NDR Foto: Julius Matuschik

Frau stirbt bei Brand in Ritterhude

Der Ehemann wurde leicht verletzt. Am Sonntagmorgen hatten Anwohner einen Rauchmelder gehört und die Feuerwehr gerufen. mehr

Schleswig-Holstein

Eine Lichtshow wird auf einem Schiff gezeigt bei der Travemünder Woche.  Foto: C.B. Christian Beeck

Travemünder Woche lockt viele Besucher an

Am ersten Wochenende waren so viele Menschen gekommen, dass die Stadt an Tagesgäste appellieren musste, nicht mehr anzureisen. mehr

Auf der abgesperrten Straße steht ein Schild mit der Aufschrift "Umleitung". © picture alliance/Geisler-Fotopress Foto: Christoph Hardt/Geisler-Fotopres

Straßensperrungen: L317 und L234 werden saniert

Auf der L234 (Kreis Segeberg) und der L317 zwischen Tarp und Jarplund (Kreis Schleswig Flensburg) werden die Fahrbahnen saniert. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Feldbrand bei Rostock

Nach Feldbrand Ermittlungen gegen Quadfahrer

Bei dem Feuer südöstlich von Rostock sind am Sonntagnachmittag und -abend rund 40 Hektar Ackerfläche abgebrannt. mehr

Zwei Autos nach Kollision.  Foto: TILO WALLRODT

Schwere Verkehrsunfälle fordern 14 Verletzte

Bei zwei Verkehrsunfällen sind im Landkreis Vorpommern-Greifswald gestern insgesamt 14 Menschen verletzt worden. mehr

Hamburg

Beschädigtes Wahlplakat im Hamburger Stadtteil Harvestehude © NDR Foto: Alexander Heinz

Bundestagswahl: Zerstörte Wahlplakate in Hamburg

In Hamburg hat Bundestagswahlkampf noch nicht Fahrt aufgenommen, da melden die Parteien beschädigte und zerstörte Plakate. mehr

Fotograf F.C. Gundlach in einer Ausstellung. © picture-alliance/ dpa Foto: Kay Nietfeld

F.C. Gundlach ist tot: Ein Leben für die Fotografie

Gundlach galt als einer der bedeutendsten Modefotografen der Nachkriegszeit. Er starb wenige Tage nach seinem 95. Geburtstag in Hamburg. mehr

Programmaktionen

Ein Kästchen, in dem ein blauer Haken gesetzt wurde. © iStockphoto | Getty Images Foto: Peter Schreiber-Media

NDR Kandidat:innen-Check zur Bundestagswahl: 70 Prozent machen mit

Der NDR bietet zur Bundestagswahl am 26. September erstmalig den Kandidat:innen-Check für ganz Norddeutschland an. 70 Prozent der Kandidierenden nehmen teil. mehr

Ella hört Ronja zu  Foto: Sugárka Sielaff

"Deutschland spricht" - gemeinsam diskutieren

Abtreibung, Umweltschutz oder Glauben. Bei "Deutschland spricht" diskutieren Menschen mit unterschiedlichen Ansichten. So wie Ella und Ronja. mehr