Ein Gaszähler zeigt den Verbrauch eines Mehrfamilienhauses an. © picture alliance/dpa | Marijan Murat Foto: Marijan Murat

Hohe Energiepreise: Niedersachsens Regierung erwägt Härtefallfonds

Damit könnten besonders Menschen mit geringem Einkommen entlastet werden, sagte Ministerpräsident Weil. Beschlossen ist aber noch nichts. mehr

Hafenarbeiter gehen zu einer Streikversammlung im Hamburger Hafen. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Hafenarbeiter: Weiter kein Durchbruch bei Tarifverhandlungen

Die Gewerkschaft ver.di hat ein verbessertes Angebot der Arbeitgeber abgelehnt. Ein weiterer Streik ist nicht ausgeschlossen. mehr

Ein blauer Zug fährt in eine Kurve ein © picture alliance Foto: Frank Molter

Marschbahn soll Abkürzung zwischen Elmshorn und Itzehoe bekommen

Die Marschbahn soll zwischen den beiden Städten entlang der A23 neu gebaut werden. Hintergrund ist auch die geplante Batteriefabrik bei Heide. mehr

Krieg in der Ukraine

Eine durch einen Raketenangriff zerstörte Schule im Dorf Majaky am Rande von Sloviansk. © ZUMA Press Wire/dpa Foto: Michal Burza

Russland-Ukraine-Krieg: Angriffe auf Slowjansk dauern an

Die russischen Angriffe in der Ukraine konzentrieren sich offenbar auf die Stadt Slowjansk in der Region Donezk. News zum Russland-Ukraine-Krieg im Überblick. mehr

Auf einem Altpapier-Container in Hamburg-Bergedorf ist der Buchstabe "Z" in blauer Farbe gemalt, ergänzt mit dem Spruch "Fuck Putin". © NDR Foto: Lennart Banholzer
5 Min

Viele verbotene Kriegs-Symbole im Hamburger Süden

In Hamburg-Bergedorf ist seit Kriegsbeginn immer wieder das russische Kriegssymbol "Z" zu sehen - in einer Gegend, in der viele Einwanderer aus Russland leben. 5 Min

Gasspeicherfüllstände in und Pipeline-Flüsse nach Deutschland © NDR

Gasspeicher in Deutschland: So hoch ist der Füllstand

Der Krieg hat den Gasfluss ins Stocken gebracht. Daten zeigen, wie viel Gas noch von Osten kommt und wie voll die Gasspeicher sind. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

ARD Infonacht

22:00 - 00:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 21:20 Uhr

Neues Misstrauensvotum gegen Johnson?

Der schwer in Bedrängnis geratene britische Premierminister Johnson muss mit einem weiteren Misstrauensvotum rechnen. Der zuständige Fraktionsausschuss will die Regel ändern, wonach eine Abstimmung dieser Art erst wieder im nächsten Jahr möglich ist. Zur Stunde ist eine Delegation von Mitgliedern des britischen Kabinetts bei Johnson, um ihm einen Rücktritt nahezulegen. Der Premier selbst betonte in einer Ausschusssitzung am Nachmittag erneut, dass er im Amt bleiben wolle.

Link zu dieser Meldung

Bund: Keine Klage gegen Taxonomie-Beschluss

Deutschland will nicht gegen den Beschluss der EU klagen, sowohl Gas als auch Atomkraft als nachhaltig einzustufen. Die Bundesregierung halte die Erhebung einer Klage nicht für einen geeigneten Weg, sagte Sprecher Hebestreit. Er betonte zugleich, die Regierung bleibe bei ihrer Position und betrachte Kernenergie als nicht nachhaltig. Das Europäische Parlament hatte zuvor mehrheitlich gegen einen Antrag gestimmt, Einspruch gegen die Nachhaltigkeitspläne der EU-Kommission einzulegen.

Link zu dieser Meldung

Bundeskabinett beschließt Chancen-Aufenthaltsrecht

Für Ausländer, die bislang in Deutschland nur geduldet sind, soll es künftig einfacher werden, legal dauerhaft im Land zu bleiben. Das Bundeskabinett hat dazu einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht. Demnach sollen Betroffene unter bestimmten Bedingungen zunächst ein einjähriges Chancen-Aufenthaltsrecht bekommen, damit sie ihre Sprachkenntnisse und Arbeitsmöglichkeiten verbessern können. Innenministerin Faeser sprach von einem Perspektivwechsel. Menschen, die gut integriert seien, sollten auch gute Chancen in Deutschland haben.

Link zu dieser Meldung

Bundestag unterstützt Euro-Beitritt Kroatiens

Der Bundestag unterstützt mit großer Mehrheit die Euro-Einführung in Kroatien. Die Fraktionen von SPD, Grünen, FDP sowie CDU/CSU stimmten für einen entsprechenden gemeinsamen Antrag. Die Linke enthielt sich, die AfD votierte dagegen. Kroatien will die europäische Gemeinschaftswährung Anfang kommenden Jahres einführen. Zurzeit besteht der Euro-Raum aus 19 EU-Mitgliedsstaaten.

Link zu dieser Meldung

Ukraine: Andauernde Angriffe auf Slowjansk

Die russischen Angriffe in der Ukraine konzentrieren sich jetzt offenbar auf die Stadt Slowjansk in der Region Donezk. Das ukrainische Militärs bestätigte, dass der Ort inzwischen in der Reichweite russischer Raketenwerfer liegt. Immer mehr Bewohnerinnen und Bewohner wollen die Stadt verlassen. Nach Angaben des Bürgermeisters leben in Slowjansk jetzt noch 23.000 Menschen - vor Kriegsausbruch seien es mehr als 100.000 gewesen.

Link zu dieser Meldung

Frankreichs neue Premierministerin legt Reformpläne vor

Frankreichs neue Premierministerin Borne hat in ihrer ersten Regierungserklärung einen Plan zur wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Reform des Landes vorgelegt. In ihrer Rede vor der Nationalversammlung in Paris rief die 61-Jährige die Opposition zur Zusammenarbeit auf. Dem Wort "Kompromiss" müsse wieder ein Sinn gegeben werden. Das Mitte-Lager von Präsident Macron hatte bei der Parlamentswahl im Juni die absolute Mehrheit verloren und ist deshalb auf Stimmen aus anderen Parteien angewiesen.

Link zu dieser Meldung

British Airways streicht 10.300 Flüge

Die Fluggesellschaft British Airways streicht bis Ende Oktober 10.300 weitere Kurzstreckenflüge. Grund ist der Personalmangel, wie das Unternehmen mitteilte. Ferienflüge sollen demnach so weit wie möglich von den Streichungen ausgenommen werden. Um das Chaos im Luftverkehr zu bewältigen, hatte die britische Regierung kurz vor der Hauptreisesaison die Vorschriften für die Start- und Landerechte an den Flughäfen gelockert. Fluglinien können Verbindungen streichen und auf sogenannte Slots verzichten, ohne befürchten zu müssen, Startrechte zu verlieren.

Link zu dieser Meldung

Tour de France: Clarke gewinnt Chaos-Etappe

Der australische Radprofi Simon Clarke hat die fünfte Etappe der Tour de France gewonnen. Er setzte sich im Sprint einer Ausreißergruppe durch. Die 150 Kilometer lange Etappe zwischen Lille und Arenberg ging teilweise über Kopfsteinpflaster, es kam zu mehreren Stürzen. Im Gelben Trikot des Gesamtführenden fährt weiter der Belgier Wout van Aert.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

In der Nacht vielerorts Regen, am Morgen vereinzelt auch Gewitter. Tiefstwerte 16 bis 12 Grad. Morgen bewölkt und zeitweise Schauer. Später Aufheiterungen mit Sonnenschein. 17 bis 21 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag und Sonnabend gelegentlich Schauer, 18 bis 22 Grad.

Link zu dieser Meldung

Ferienbeginn im Norden

Ein Mann steht mit einem roten Rollkoffer vor einer Holzwand. © Fotolia/contrastwerkstatt

Tipps für einen entspannteren Sommerurlaub

Viele Urlauberinnen und Urlauber fliegen oder fahren nach langer Corona-Pause erstmals wieder zu den beliebten Sommerzielen. NDR.de gibt Tipps. mehr

Urlauber am Strand in einem warmen, südlichen Land. © Screenshot
2 Min

Urlaubsstart im Norden: Flugreisen sind teurer geworden

Laut Vergleichsportalen sind Flüge um 40 Prozent teurer geworden. Aber auch die Camping-Stellplätze werden knapp. 2 Min

Reisende schauen am Flughafen Hamburg auf eine Anzeigetafel. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Flughafen Hamburg: So sehr verspäten sich die Flüge

Am Airport geraten die Flugpläne durcheinander. Hier ein Überblick über die durchschnittlichen Verspätungen der Airlines. mehr

Deutschland und die Welt

Der britische Premierminister Boris Johnson spricht während einer Veranstaltung draussen in der Downing Street. © PA Wire/dpa Foto: Toby Melville
4 Min

Rücktritt abgelehnt: Johnson gibt sich kämpferisch

Der britische Premier sagte im Parlament, es sei seine Aufgabe, weiterzumachen. Zuvor waren zwei Minister und weitere Regierungsmitglieder aus Protest gegen Johnson zurückgetreten. 4 Min

Das Atomkraftwerk in Lingen. © picture alliance / Ingo Wagner/dpa | Ingo Wagner Foto: Julian Stratenschulte
4 Min

Kommentar: Atomkraft und Erdgas bekommen in EU grünes Label

Das sei schade für Energien aus Sonne und Wind, sagt Holger Beckmann aus dem ARD-Studio Brüssel. Jeder Euro, den Investoren in Atomkraft investieren, fehle dort. 4 Min

Niedersachsen

Ein Mann wird in Osnabrück von Polizisten in Schutzkleidung abgeführt. © TV7NEWS

Razzia gegen Schleuser: Schaltstelle lag im Raum Osnabrück

Im Zuge der EU-weiten Aktion nahmen Beamte in Niedersachsen Verdächtige fest und prüften Lager in Osnabrück und Hannover. mehr

Blick auf das Gelände des Erdgasspeichers Rehden. © picture alliance/Fotostand/Andre Havergo Foto: Andre Havergo

Müller sieht Gasspeicher in Rehden als "größtes Sorgenkind"

Der Chef der Bundesnetzagentur rief beim Besuch auf dem Gelände des größten deutschen Erdgasspeichers zum Gassparen auf. mehr

Schleswig-Holstein

Northvolt LabsExterior © Northvolt

Kühlwasser-Problem für geplante Batteriefabrik bei Heide gelöst

Abkühlung dank Abwasser: Der Abwasserzweckverband Region Heide will das schwedische Unternehmen Northvolt mit Kühlwasser versorgen. mehr

Ein vorbeifahrender Regionalzug an einem Bahnübergang. © Daniel Kummetz Foto: Daniel Kummetz

Nahverkehr in Schleswig-Holstein: Hoffen auf den Bahn-Anschluss

Verkehrsplaner halten Dutzende neue Bahnhalte im Land für möglich. Das könnte vor Ort die Probleme des Busverkehrs lösen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Krane stehen auf dem Gelände der MV-Werft in Rostock-Warnemünde © dpa picture alliance Foto: Jens Büttner, dpa

MV-Werft Warnemünde: Haushaltsausschuss billigt Kauf durch Bund

Damit steht dem Kauf nichts mehr im Weg. Künftig sollen an dem Standort Schiffe der Marine gewartet und repariert werden. mehr

Rathaus von Rostock

Rostocker Bürgerschaft beschließt Termin für OB-Wahl

Am 13. November wird in der Hansestadt gewählt. Bis Ende August kann für die Madsen-Nachfolge noch kandidiert werden. mehr

Hamburg

Häuser mit Wohnungen stehen in einem Neubaugebiet in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Wohnungssuche für Menschen in Not in Hamburg immer schwerer

Trotz anerkannter Dringlichkeit hatten Ende 2020 12.800 Menschen keine Wohnung in Hamburg gefunden - 1.000 mehr als ein Jahr davor. mehr

Der Schleppsaugbagger "IJsseldelta" arbeitet im Hafen in Hamburg auf der Elbe. © picture alliance / Daniel Reinhardt Foto: Daniel Reinhardt

Hamburg stellt Antrag für Schlickverklappung auf hoher See

Die Hafenverwaltung HPA will einen Teil des Schlicks künftig in der Nordsee in der Nähe von Helgoland loswerden. mehr