Corona-Ticker: MV will mit Herzlichkeit punkten

Mecklenburg-Vorpommern startet eine Kampange, um verloren gegangenes Vertrauen bei Touristen wiederherzustellen. In Göttingen haben sich mehrere Menschen mit Corona infiziert. Weitere News im Ticker. mehr

Göttingen: 24 Corona-Infizierte nach Feiern

In Göttingen und Umgebung haben sich mindestens 24 Mitglieder mehrerer Großfamilien bei Feiern mit dem Coronavirus infiziert. Rund 120 Personen wurden getestet, 150 sind in Quarantäne. mehr

Die Senatoren der Hamburger Grünen stehen fest

Anjes Tjarks (Grüne) soll in Hamburg Senator für Verkehr und Mobilitätswende werden. Das schreiben die Grünen an ihre Mitglieder. Parteichefin Anna Gallina wird Justizsenatorin. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

14:00 - 18:05 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 17:15 Uhr

Thüringen: Keine verpflichtenden Kontaktsperren mehr

Erfurt: Thüringen hebt Mitte Juni die verpflichtenden Kontaktbeschränkungen auf. Es ist das erste Bundesland, das einen solchen Schritt geht. Mit einem neuen Erlass gelten Kontaktbeschränkungen dann nur noch als Empfehlung und nicht mehr als Vorgabe, die bestraft werden kann. Bund und Länder hatten sich zuletzt darauf verständigt, dass Kontakt-Vorgaben bis Ende Juni verlängert werden. Bis dahin sollen die Länder Treffen im Öffentlichen Raum mit bis zu zehn Personen erlauben dürfen. Thüringens Ministerpräsident Ramelow hatte sich aber abweichende Regeln offengehalten. Er begründet das mit den wenigen Corona-Neuinfektionen in seinem Bundesland. Der Linken-Politiker strebt stattdessen lokal strengere Regeln an, sollte es in einzelnen Landkreisen wieder zu viele Neuinfektionen geben.

Link zu dieser Meldung

Skepsis nach Lufthansa-Einigung mit EU-Kommission

Berlin: Die Lufthansa-Einigung mit der EU-Kommission sorgt bei der Politik für Skepsis. Von CDU und CSU im Europaparlament hieß es, jetzt könnten Wettbewerber profitieren, die nicht aus Europa kommen. Die Linke befürchtet, dass vor allem Ryanair und Easyjet im Vorteil sind. Vize-Fraktionschef Di Masi sagte, die EU-Kommission fördere "Dumping am Himmel". Zuvor hatten sich die Brüsseler Behörde und die Bundesregierung auf Auflagen für die Rettung der Lufthansa geeinigt. Danach kann Deutschland dem Konzern mit einem Milliardenpaket helfen, wenn die Airline Start- und Landerechte in Frankfurt und München abgibt. Dies fördere den Wettbewerb und sei deshalb gut für Fluggäste, hieß es von der EU-Kommission. Die Verhandlungen zwischen Brüssel und Berlin sind aber noch nicht vollständig abgeschlossen.

Link zu dieser Meldung

Merkel: Reise nicht persönlich zum G7-Gipfel

Berlin: Bundeskanzlerin Merkel will nicht persönlich am G-7-Gipfel Ende Juni in Washington teilnehmen. Sie ist damit die erste der sieben Staats- und Regierungschefs, die eine Einladung von US-Präsident Trump ausschlägt. Wie ein Regierungssprecher sagte, kann Merkel die Reise wegen der Pandemie nicht antreten. Trump hatte sich vor einigen Tagen dafür ausgesprochen, den G-7-Gipfel doch als persönliches Treffen auszurichten. Dies wäre ein großartiges Zeichen der Normalisierung, sagte der amerikanische Präsident.

Link zu dieser Meldung

EU kritisiert WHO-Beschluss der USA

Brüssel: Die EU und Deutschland kritisieren den Beschluss der USA, die Beziehungen zur Weltgesundheitsorganisation WHO zu beenden. EU-Kommissionschefin von der Leyen sprach von einem falschen Signal. Nötig seien gemeinsame Pandemie-Wege und eine stärkere Zusammenarbeit. Die USA sollten ihre Entscheidung überdenken. Außenminister Maas äußerte sich ähnlich und kündigte intensive Gespräche mit der US-Regierung an. Darin solle Washington davon überzeugt werden, dass die WHO gestärkt werden und gleichzeitig eine Reform der Organisation geplant werden könne, so Maas gegenüber der Funke-Mediengruppe. Präsident Trump hatte die Zusammenarbeit mit der WHO gestern offiziell beendet. Zur Begründung sagte er, die Organisation stehe weiter unter der Kontrolle Chinas.

Link zu dieser Meldung

Rot-Grün in Hamburg fast schon fix

Hamburg: Die geplante Neuauflage der rot-grünen Koalition in Hamburg ist einen großen Schritt vorangekommen. SPD und Grüne haben sich nach eigenen Angaben darauf geeinigt, wie die Senatsbehörden aufgeteilt werden. Danach sollen die Sozialdemokraten sieben Senatorinnen und Senatoren stellen - die Grünen vier. Darunter ist eine neue Behörde für Verkehr und Mobilität. Sie soll von den Grünen geführt werden. Beide Parteien müssen dem Koalitionsvertrag noch zustimmen. Am 10. Juni ist dann die Wiederwahl von Hamburgs Erstem Bürgermeister Tschentscher in der Bürgerschaft geplant.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Pfingsten: Wetter, Verkehr und Corona-Regeln

Vor allem an den Küsten soll es am langen Pfingst-Wochenende viel Sonnenschein geben. Aber darf man da wegen Corona überhaupt hin? Und wie voll wird es auf den Autobahnen? mehr

03:12

Ab wann gibt's bei uns die Corona-Tracing-App?

Starttermine für eine sogenannte Corona-Tracing-App in Deutschland wurden schon mehrmals verschoben - auch wegen hitziger Debatten über den Datenschutz. Wie ist der Stand der Dinge? Audio (03:12 min)

Niedersachsen

Hilbers fordert Komplett-Abschaffung des "Soli"

Wenn es nach ihm geht, gehört der "Soli" bald ganz der Vergangenheit an. Niedersachsens Finanzminister Hilbers erhofft sich so eine Ankurbelung der Wirtschaft in Zeiten von Corona. mehr

Tausende Verstöße gegen Corona-Beschränkungen

Die Polizei in Niedersachsen muss immer wieder Verstöße gegen die geltenden Einschränkungen hinsichtlich der Corona-Pandemie ahnden. Jetzt stellte das Innenministerium Zahlen vor. mehr

03:12
Hallo Niedersachsen
03:41
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Wilster: Brand in historischem Reetdachhaus

In Wilster im Kreis Steinburg musste die Feuerwehr ausrücken, weil ein Reetdachhaus Feuer gefangen hatte. Wie es zu dem Feuer kam, ist bisher nicht klar. Verletzt wurde niemand. mehr

Coronavirus: Zwölf neue Infektionen in SH gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 3.088 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind nach den offiziellen Zahlen zwölf Fälle mehr als am Vortag. mehr

01:28
Schleswig-Holstein Magazin
01:30
Schleswig-Holstein Magazin
03:09
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Erste Flieger in Heringsdorf und Laage gelandet

Mecklenburg-Vorpommern ist wieder mit dem Flugzeug zu erreichen. Die Flughäfen in Heringsdorf und in Rostock-Laage haben nach langer Corona-Pause den Betrieb wieder aufgenommen. mehr

Coronavirus: Eine neue Infektion in MV

In Mecklenburg-Vorpommern ist seit Freitag eine neue Corona-Infektion registriert worden. Insgesamt sind es im Nordosten jetzt 761 gemeldete Fälle. mehr

Hamburg

Mann fährt in Hamburg-Groß Flottbek in Arztpraxis

In Hamburg-Groß Flottbek ist ein Mann mit seinem Wagen in den Eingangsbereich einer Praxis gefahren. Er wurde leicht verletzt. Immer wieder kommt es in der Waitzstraße zu solchen Unfällen. mehr

Sechs neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In Hamburg ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle am Sonnabend auf insgesamt 5.081 gestiegen. Das sind laut Gesundheitsbehörde sechs mehr als am Vortag. mehr

02:57
Hamburg Journal
04:07
Hamburg Journal
02:16
Hamburg Journal