Corona-Ticker: Positiver Test bei Touristin in Timmendorfer Strand

Medienberichten zufolge ist eine Touristin in Timmendorfer Strand an Covid-19 erkrankt. Die 90 Jahre alte Düsseldorferin wird jetzt in Lübeck behandelt. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Weitere Anzeigen im Fall Grote in Hamburg

Nach dem umstrittenen Stehempfang des Hamburger Innensenators Grote weiten sich die Ermittlungen aus. Bei der Staatsanwaltschaft sind nach Informationen von NDR 90,3 weitere Anzeigen eingegangen. mehr

Hannover: Fünfjährige stirbt nach Badeunfall

Tragisches Unglück im hannoverschen Stadtteil Sahlkamp: Ein fünfjähriges Mädchen ist in einem See ertrunken. Das Kind war beim Spielen unter Wasser geraten. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

14:00 - 18:05 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 13:00 Uhr

Wehrpflicht-Debatte: FDP und Linke dagegen

Berlin: Die Verteidigungsexpertin der FDP, Strack-Zimmermann, hat den Vorschlag der Wehrbeauftragten des Bundestages, Högl, für eine Wiedereinführung der Wehrpflicht als überflüssig kritisiert. Die Bundeswehr brauche für ihre hochkomplexen Aufgaben Spezialisten, sagte Strack-Zimmermann. Rechte Tendenzen in der Truppe bekämpfe man nicht durch eine Zwangsverpflichtung aller jungen Menschen. Linkenfraktionschef Bartsch kritisierte, rechtsextremes Gedankengut in der Bundeswehr stehe nicht mit dem Ende der Wehrpflicht in Zusammenhang. Statt jungen Leuten selbstbestimmte Zeit zu nehmen, brauche es auf allen Ebenen der Bundeswehr eine Nulltoleranz gegenüber geschichtsvergessenen Faschisten, so Bartsch. Die Wehrbeauftragte hatte sich angesichts mehrerer rechtsextremistischer Vorfälle in der Bundeswehr für die Wiedereinführung der Wehrpflicht ausgesprochen. Wenn ein großer Teil der Gesellschaft eine Zeit lang Dienst leiste, würde das Ausbreiten von rechtsextremen Tendenzen in der Truppe erschwert, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe".

Link zu dieser Meldung

Juncker kritisiert Merkels Corona-Management

Berlin: Der ehemalige EU-Kommissionspräsident Juncker hat das Verhalten der deutschen Regierung zu Beginn der Corona-Pandemie als uneuropäisch bezeichnet. Es sei ein Fehler von Kanzlerin Merkel gewesen, zunächst kein medizinisches Material mehr in andere Länder auszuführen, sagte Juncker dem "Spiegel". Er sei überrascht gewesen, dass ausgerechnet Deutschland zu derartigen Reflexen wieder fähig gewesen sei. Auch die Schließung der Grenzen, zum Beispiel zu Luxemburg, war nach Ansicht des langjährigen Europapolitikers verkehrt. Dass Deutschland sich aktuell gemeinsam mit Frankreich für einen EU-Wiederaufbaufonds einsetzt, lobte der Luxemburger.

Link zu dieser Meldung

Bütikofer: Keine Auslieferungen mehr nach Hongkong

Hamburg: Der Europa-Abgeordnete der Grünen, Bütikofer, hat die Bundesregierung aufgefordert, das Auslieferungsabkommen mit Hongkong auszusetzen. Zur Begründung verwies er auf das umstrittene chinesische Sicherheitsgesetz für die Sonderverwaltungszone. Auf NDR Info sagte Bütikofer, man dürfe Menschen nicht dorthin ausliefern, wo ein totalitäres Regime die Bevölkerung unterdrücke. Deshalb müsse die Bundesregierung dem Vorgehen Kanadas folgen und das Abkommen mit Hongkong aussetzen. Das Parlament in Peking hatte das Sicherheitsgesetz vor wenigen Tagen verabschiedet. Offiziellen Angaben zufolge soll dadurch das Rechtswesen und die nationale Sicherheit in Hongkong gestärkt werden. Bürgerrechtler und Demonstranten befürchten dagegen, dass sie zum Schweigen gebracht werden sollen.

Link zu dieser Meldung

USA: Feierlichkeiten zum 4. Juli starten trotz Corona

Washington: Ungeachtet der hohen Corona-Ansteckungszahlen hat US-Präsident Trump die Feierlichkeiten zum amerikanischen Unabhänigkeitstag eingeläutet. Vor tausenden Anhängern betonte er die Überlegenheit der USA. Sie seien das gerechteste und außerordentlichste Land, das jemals auf der Erde existiert habe, so Trump. Seine Rede nutzte der Präsident auch dazu, um die Protestbewegung gegen Rassismus zu kritisieren. Er sprach von einer gnadenlosen Kampagne zur Auslöschung der Geschichte. Dieser Angriff auf die Freiheit müsse gestoppt werden, sagte Trump weiter. Nach dem Tod des Schwarzen George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz hatte es landesweit Proteste gegen Rassismus gegeben. Sie lösten auch eine Debatte über die Erinnerungskultur aus. In mehreren Städten wurden Statuen gestürzt, die historische Figuren darstellen und mit Rassismus in Verbindung gebracht werden.

Link zu dieser Meldung

Pubs und Restaurants in England wieder geöffnet

London: Mehr als drei Monate nach ihrer Schließung sind in England seit heute Pubs und Restaurants wieder geöffnet. Einer der ersten Besucher war Prinz William. Das britische Königshaus teilte mit, der Enkel von Königin Elisabeth habe sich in einem Pub in der ostenglischen Grafschaft Norfolk über die Arbeits- und Hygienebedingungen erkundigt. Die Regierung warnte die Kneipengänger vor Exzessen. Gesundheitsminister Hancock appellierte an die Vernunft der Menschen - betrunkene Schläger würden eingesperrt, wenn sie randalierten.

Link zu dieser Meldung

Überschwemmungen in Japan: Tote befürchtet

Tokio: Sintflutartige Regenfälle haben im Südwesten Japans zu Überschwemmungen ganzer Wohngebiete geführt. Bei einem Erdrutsch sollen zwei Menschen ums Leben gekommen sein. Teile von Häusern wurden von fortgeschwemmt. Bis zu 200.000 Menschen wurden nach Medienberichten kurzfristig in Notunterkünfte gebracht. Zu mehreren Städten bestehe kein Kontakt. Der Regen hatte zuvor mehrere Flüsse über die Ufer treten lassen. Regierungschef Abe kündigte an, 10.000 Soldaten in die Katastrophenregion zu entsenden.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Nachmittags zeitweise Regen, nur zum Harz hin und in Vorpommern freundlicher. Windig mit Höchstwerten von 17 bis 23 Grad. Morgen erst viel Regen, nachmittags gelegentlich auch Aufheiterungen. Höchstwerte 18 Grad auf Sylt bis 26 Grad in Göttingen. Weiterhin windig mit teils stürmischen Böen. Die weiteren Aussichten: Am Montag wechselhaft mit teils kräftigen Schauern oder Gewittern, 16 bis 21 Grad. Am Dienstag im Nordosten Regen, sonst freundlicher, 16 bis 19 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

06:19

Wehrpflicht: Wie viel Gewicht hat Högls Vorstoß?

Die Wehrbeauftragte des Bundestages, Eva Högl, hat die Aussetzung der Wehrpflicht als "Riesenfehler" bezeichnet. Sie stellt eine Wiedereinführung zur Diskussion. Wird die Fahrt aufnehmen? Audio (06:19 min)

03:02

Bütikofer: Auslieferungsabkommen mit Hongkong aussetzen

Als Reaktion auf das umstrittene chinesische Sicherheitsgesetz für Hongkong fordert der Grünen-Europa-Abgeordnete Bütikofer, das Auslieferungsabkommen mit Hongkong auszusetzen. Das sagte er auf NDR Info. Audio (03:02 min)

Kommentar: Scheuer sorgt für Unordnung im Straßenverkehr

Ein Formfehler könnte Verkehrsminister Scheuer helfen, härtere Strafen für Raser wieder zu kippen. Fast alle Bundesländer setzten die schärferen Fahrverbotsregeln bereits aus - auch im Norden. mehr

Niedersachsen

Corona: Hilbers will Steuern für Firmen senken

Wegen der Corona-Krise will Niedersachsens Finanzminister Hilbers die Steuern für Unternehmen senken. Er macht sich deshalb auch für eine Unternehmenssteuerreform stark. mehr

Sauenhaltung: Tierärzte kritisieren Übergangsfrist

Das vom Bundesrat beschlossene Ende für die sogenannte Kastenhaltung von Säuen geht Tierärzten nicht schnell genug. Der Zeitraum von acht Jahren sei "Unfug". mehr

Schleswig-Holstein

Boot in Nord-Ostsee-Kanal auf Grund gelaufen

Bei Schacht-Audorf ist eine Motorjacht Im Nord-Ostsee-Kanal leckgeschlagen. Zwei Menschen kamen ins Krankenhaus, die Feuerwehr musste das Boot leerpumpen. Der NOK war teilweise gesperrt. mehr

Coronavirus in SH: Zwei Infektionen mehr gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 3.178 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind zwei gemeldete Ansteckungen mehr als am Vortag. mehr

02:48
Schleswig-Holstein Magazin

Ausflugsschiffer auf der Schlei in Not

Schleswig-Holstein Magazin
02:35
Schleswig-Holstein Magazin
02:31
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Robben-Boom am Ostsee-Strand

An Mecklenburg-Vorpommerns Küste ruhen sich derzeit viele junge Robben aus. Weil die Strände "dank" Corona lange leer waren, sind es deutlich mehr als früher. mehr

Zwei Razzien gegen mutmaßliche Rechtsextremisten

In Dömitz und in Waren sind Wohnungen von mutmaßlichen Rechtsextremisten durchsucht worden. In einem Fall ging es um Pläne für einen Anschlag auf eine Moschee. mehr

Hamburg

Galeria Karstadt Kaufhof: Demonstration in Bergedorf

Mitarbeitende von Galeria Karstadt Kaufhof haben heute Mittag in Hamburg ihre Proteste gegen die Schließungspläne fortgesetzt. Diesmal versammelten sie sich vor der Filiale in Bergedorf. mehr

Drei neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In Hamburg bleibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiterhin niedrig. Am Sonnabend sind drei neue Fälle bestätigt worden. Etwa 4.900 Infizierte haben laut Senat die Erkrankung überstanden. mehr

02:31
Hamburg Journal
02:32
Hamburg Journal