Eine rote Fußgängerampel steht an der Straße vor dem Bundeskanzleramt in Berlin. © dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

Corona-Gipfel: Die Beschlüsse von Bund und Ländern

Der Teil-Lockdown gilt nun mindestens bis 20. Dezember, die Kontaktbeschränkungen werden verschärft. Eine Übersicht aller Regeln. mehr

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Mundschutz in einem Raum im Kanzleramt. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Corona-Blog: Teil-Lockdown bis 20. Dezember verlängert

Maximal dürfen sich nur noch fünf Leute aus zwei Haushalten treffen. Über die Feiertage soll gelockert werden. Alle Corona-News im Ticker. mehr

Ein Balkendiagramm mit Umfragewerten zur Sonntagsfrage Landtagswahl MV im November 2020. © NDR Foto: NDR

Wahlumfrage: CDU und SPD in Mecklenburg-Vorpommern gleichauf

Wäre am Sonntag in MV Landtagswahl, kämen die Parteien der derzeitigen Regierungskoalition jeweils auf 27 Prozent. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nightlounge

02:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 04:00 Uhr

Bund und Länder: Corona-Beschränkungen verlängert

Berlin: Die geltenden Corona-Beschränkungen werden bis mindestens zum 20. Dezember verlängert. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt. Laut Kanzlerin Merkel gibt es auch Verschärfungen, etwa bei der Maskenpflicht und der Einschränkung von Kontakten. Demnach seien nur noch Treffen mit höchstens fünf Menschen aus zwei Haushalten erlaubt. Offenbar ist geplant, die Maßnahmen bis ins neue Jahr hinein zu verlängern. Über die Weihnachtstage bis zum Jahreswechsel soll es jedoch Lockerungen geben. Dann könnten sich bis zu zehn Personen aus verschiedenen Haushalten treffen, Kinder nicht mit eingerechnet. Die Beschlüsse stoßen aus verschiedenen Gründen auf Kritik. Ärztevertreter halten etwa die Lockerungen über Weihnachten für riskant, Stimmen aus Kommunen und der Industrie fordern mehr Weitsicht und bessere Planungsperspektiven.

Link zu dieser Meldung

NDR/WDR/SZ: Digitalisierung in Gesundheitsämtern verschleppt

Hamburg: Bund und Länder haben die Digitalisierung in Gesundheitsämtern offenbar verschleppt. Nach Recherchen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" ist es über Monate versäumt worden, gemeinsame Computerprogramme einzuführen. Bis heute verhindere das die einheitliche Erfassung von Corona-Infektionen und erschwere die Nachverfolgung von Kontakten. Eine entsprechende Software stand laut internen Dokumenten schon seit März bereit. Bund und Länder entschieden sich jedoch erst Mitte November für deren Einführung.

Link zu dieser Meldung

Jemeniten scheitern mit Klage gegen Deutschland

Leipzig: Bürger aus dem Jemen können von Deutschland keine schärfere Überwachung von US-Drohneneinsätzen verlangen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. Eine Schutzpflicht bestünde nur, wenn völkerrechtswidrige Handlungen konkret zu erwarten seien und es dabei einen engen Bezug zum deutschen Staatsgebiet gebe. Geklagt hatten drei Jemeniten, die 2012 bei einem US-Drohnenangriff in ihrem Heimatland Familienmitglieder verloren hatten. Die USA nutzen für Angriffe auf mutmaßliche Terroristen im Jemen den Luftwaffenstützpunkt in Ramstein.

Link zu dieser Meldung

Zukunftspreis für Mikrochip-Technik

Berlin: Der Deutsche Zukunftspreis geht in diesem Jahr an Forschende, die eine neue Fertigungstechnik für leistungsfähige Mikrochips entwickelt haben. Bundespräsident Steinmeier übergab die Auszeichnung an ein Team aus Baden-Württemberg und Thüringen. Mit der entwickelten Technik lassen sich mikroelektronische Bauteile besonders fein strukturieren. Diese werden unter anderem in neuen Smartphones verbaut. Der Deutsche Zukunftspreis ist mit 250.000 Euro dotiert.

Link zu dieser Meldung

Bayern im CL-Achtelfinale

Zum Sport: Bayern München steht im Achtelfinale der Fußball-Champions-League. Der Titelverteidiger bezwang RB Salzburg mit 3:1 und ist damit vorzeitig Gruppensieger. Borussia Mönchengladbach gewann gegen Schachtjor Donezk mit 4:0 und hat ebenfalls gute Chancen auf die K.O.-Phase.

Link zu dieser Meldung

Deutschlandwetter

Tagsüber in der Südhälfte teils neblig-trüb, teils sonnig. Im Norden bewölkt und regnerisch. Maximal 0 bis 13 Grad. Die weiteren Aussichten: Morgen wechselhaft, im Süden gebietsweise sonnig, 0 bis 11 Grad. Am Sonnabend ein Sonne-Wolken-Mix mit etwas Regen, 1 bis 10 Grad.

Link zu dieser Meldung

NDR Info Programmaktion "Nicht meckern, machen!"

Ellen Schuttrich und Andreas Böhle stehen vor einem Schild vom "Kreativhaus Eimsbüttel". © NDR Foto: Janine Artist

Hamburger Stadtteilprojekt hilft gegen die Einsamkeit

Yoga, Musizieren oder Basteln: Im "Kreativhaus Eimsbüttel" kommen Menschen aus dem Stadtteil zusammen. mehr

Ein Mann hält eine Kette aus Papiermänchen. © photocase.de Foto: complize

"Nicht meckern, machen!" - Die Aktion im Überblick

NDR Info stellt Initiativen, Vereine oder Menschen aus dem Norden vor, die etwas bewegt und so Dinge zum Besseren verändert haben. mehr

Deutschland und die Welt

Ein Mann hält einen Schnelltest zur Erkennung des Coronavirus und ein Teststäbchen in einem Pflegeheim in der Region Hannover in den Händen. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona: Kommen die Antigen-Schnelltests für zu Hause?

Die Virologen Christian Drosten und Alexander Kekulé sehen in den Tests eine große Chance, die Corona-Pandemie einzudämmen. mehr

Prof. Gerd Glaeske von der Universität Bremen.
5 Min

Gesundheitswissenschaftler: Schnelltests könnten sehr helfen

Gerd Glaeske von der Uni Bremen hat im NDR Info Interview eine andere Teststrategie in Deutschland gefordert. 5 Min

Niedersachsen

Über dem Gelände der Deutschen Messe AG in Laatzen ist das Logo der Hannover Messe zu sehen. © Deutsche Messe AG

Deutsche Messe AG plant Abbau von 250 Stellen

Der Vorstand kündigte zudem weitere Einschnitte wie Kurzarbeit und die Reduzierung diverser Leistungen an. mehr

Blick in den Flur eines Pflegeheims. © dpa

Wilhelmshaven: 49 Corona-Fälle in Seniorenheim

Betroffen sind sowohl Bewohner als auch Mitarbeiter. Drei Menschen müssen im Krankenhaus behandelt werden. mehr

Schleswig-Holstein

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) bei den Corona-Beratungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). © dpa Foto: Axel Heimken

Neue Corona-Regeln: Schleswig-Holstein geht Sonderweg

Die Bundeskanzlerin und die Länderchefs haben sich auf zusätzliche Einschränkungen in der Corona-Pandemie geeinigt. Schleswig-Holstein geht aber nicht bei allen Maßnahmen mit. mehr

Nahaufnahme vom Schriftzug "Kampfmittelräumdienst" auf einem Polizeiwagen. © dpa/picture alliance/Philipp Schulze Foto: Philipp Schulze

Bombenentschärfung in Schwentinental am Freitag geplant

Mehrere Straßen werden gesperrt, darunter die viel befahrene B76. Auch Kiel-Elmschenhagen ist betroffen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Justizzentrum Neubrandenburg

Sechs Jahre Haft nach tödlicher Messerattacke in Pasewalk

Nach einem verbalen Streit hatte ein 31-jähriger Mann seinen Kontrahenten mit zahlreichen Stichen angegriffen. mehr

Eine Nahaufnahme eines Wolfes im Wald. © picture alliance/Jens Büttner/dpa Foto: Jens Büttner

Wölfe in MV: Weitere Rudel nachgewiesen

In Mecklenburg-Vorpommern leben mindestens 15 Wolfsrudel. In diesem Jahren wurden bislang mehr als 300 Nutztiere gerissen. mehr

Hamburg

Hamburgs erster Bürgermeister Peter Tschentscher gibt Erklärung zu Corona-Maßnahmen im Ratgaus ab © NDR

Auch Hamburg verlängert und verschärft Corona-Maßnahmen

Nach der Einigung von Bund und Ländern werden unter anderem die privaten Zusammenkünfte weiter begrenzt. mehr

Heinrich-Hertz-Turm und Messehallen in Hamburg © picture alliance / blickwinke Foto: McPHOTO/C. Ohde

Corona-Impfungen: Hamburg bereitet die Messehallen vor

Dort sollen täglich mehr als 7.000 Menschen geimpft werden. Ab Mitte Dezember könnte es losgehen. mehr