Ein Schild Bundesrepublik Deutschland an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich an einer Straße. © dpa picture alliance Foto: Ralph Goldmann

Corona-Blog: Neue Regeln für Einreisen nach Deutschland ab Sonntag

Einreisende, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen Test vorlegen. Dies gilt für alle Länder und Verkehrsmittel. Alle Corona-News von Freitag im Blog. mehr

Die Virologin Prof. Dr. Sandra Ciesek © Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Ellen Lewis
66 Min

Coronavirus-Update: Sandra Ciesek beantwortet aktuelle Fragen

Die Virologin geht in der Podcast-Extraausgabe unter anderem auf Infektionen durch Reiserückkehrer und Impfdurchbrüche ein. 66 Min

Ein Schiff fährt auf das Emssperrwerk zu. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Baggergut aus der Ems soll auf Felder verteilt werden

Die Projekt-Beteiligten hoffen, so landwirtschaftliche Flächen zu verbessern. Auch der Deichbau könnte profitieren. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 23:00 Uhr

Strengere Regeln für Urlaubsrückkehrer

Für Rückkehrer aus dem Sommerurlaub greifen von Sonntag an strengere Testpflichten zum Schutz vor einer Corona-Ausbreitung. Das Bundeskabinett beschloss die entsprechende Verordnung kurz vor dem Ende der großen Ferien in den ersten Bundesländern. So müssen dann alle Einreisenden ab 12 Jahren belegen können, dass bei ihnen das Übertragungsrisiko verringert ist: mit dem Nachweis einer Impfung, einem Nachweis als Genesener oder einem negativen Testergebnis. Alle nicht geimpften Einreisenden müssten sich künftig testen lassen – egal ob sie mit dem Flugzeug, Auto oder der Bahn kommen, sagte Gesundheitsminister Spahn. Allerdings gelte für alle, die aus Gebieten mit besorgniserregenden Virusvarianten kommen, eine Testpflicht ohne Ausnahmen.

Link zu dieser Meldung

Länder geben Impfdosen an Bund zurück

Vor dem Hintergrund einer nachlassenden Impfnachfrage wird das Land Niedersachsen mehr als 120.000 ungenutzte Impfdosen des Herstellers Astrazenca an den Bund zurückgeben. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, reiche der Bestand in den Impfzentren aus. Eine Rückgabe der mRNA-Impfstoffe und des Impfstoffs von Johnson & Johnson sei derzeit hingegen nicht geplant. Auch andere Länder geben Impfdosen an den Bund zurück. In Hamburg und Berlin sind es jeweils 60.000, in Baden-Württemberg rund 450.000. Die Impfstoffe gehören dem Bund. Dieser hat angeboten, ungenutzte Dosen zurückzunehmen und bei Bedarf an andere Länder zu verteilen.

Link zu dieser Meldung

Banken für Krise gerüstet

Europas Banken sind für eine mögliche neue Wirtschaftskrise gewappnet. Zu diesem Ergebnis kommt die europäische Bankenbehörde EBA in ihrem jüngsten europaweiten Stresstest der Institute. Zwar würden die Geldhäuser fast ein Drittel ihrer Kapitalpuffer einbüßen. Doch reichten die Reserven aus, um eine schwere Krise durchzustehen. Die sieben deutschen Banken schnitten im Test etwas schlechter ab als der Durchschnitt in Europa. Bestes hiesiges Institut war die Volkswagen-Bank, das schlechteste Ergebnis erreichte die Deutsche Bank.

Link zu dieser Meldung

Zahl der Toten im Hochwassergebiet gestiegen

In Rheinland-Pfalz hat sich die Zahl der Toten nach der Flutkatastrophe auf 135 erhöht. Das teilte Regierungschefin Dreyer bei einer Pressekonferenz der Einsatzleitung in Bad Neuenahr-Ahrweiler mit. Weiterhin wurden demnach in ihrem Bundesland noch 59 Menschen als vermisst geführt. Nach Dreyers Angaben erhöhte das Mainzer Landeskabinett die Soforthilfen für die von der Flut betroffenen Gemeinden zugleich auf 60 Millionen Euro.

Link zu dieser Meldung

AfD Bremen nicht zur BT-Wahl zugelassen

Die Alternative für Deutschland darf mit ihrer Bremer Landesliste nicht bei der Bundestagswahl antreten. Der Landeswahlausschuss habe die Zulassung einstimmig abgelehnt, sagte eine Sprecherin. Unter dem Wahlvorschlag habe die eidesstattliche Erklärung der Schriftführerin der Wahlversammlung gefehlt. Im Saarland entschied der Landeswahlausschuss, die Landesliste der Grünen nicht zur Bundestagswahl zuzulassen. Grund dafür ist nach Recherchen des Saarländischen Rundfunks der Ausschluss von 49 Delegierten bei der Aufstellungsversammlung. Beide Parteien können gegen die Entscheidungen Einspruch beim Bundeswahlausschuss einlegen.

Link zu dieser Meldung

G20-Kulturminister einigen sich auf Erklärung

Die G20-Kulturminister haben sich auf ihrem Treffen in Rom gemeinsam zum Schutz und zur Entwicklung des Kultursektors bekannt. In einer Erklärung forderten sie unter anderem ihre Regierungen auf, die Kultur als Bestandteil etwa in der Arbeitsmarkt- oder Gesundheitspolitik anzuerkennen. Außerdem sollen Menschen im Kulturbereich einen gesicherten Zugang zu sozialer Absicherung haben. Italiens Kulturminister Franceschini erklärte, die Kultur sei ein großer Wachstumsfaktor für die Gesellschaft.

Link zu dieser Meldung

19 Verletzte nach Busunfall auf der A13

Bei einem Busunfall auf der Autobahn 13 bei Schönwald in Brandenburg sind 19 Menschen verletzt worden. Laut Polizei kamen neun von ihnen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der Bus war auf dem Weg von Belgrad über Berlin nach Stockholm. Er kam aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kippte um. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die A13 über Stunden in beiden Richtungen gesperrt.

Link zu dieser Meldung

Ermittler bekommen Trumps Steuerunterlagen

Ermittler des US-Kongresses erhalten nun doch Zugang zu den Steuerunterlagen des ehemaligen Präsidenten Trump. Das Justizministerium wies die Bundessteuerbehörde IRS an, die entsprechenden Dokumente an einen Ausschuss des Repräsentantenhauses zu übergeben. Damit hob das Ministerium eine Entscheidung von 2019 auf. In den USA legen hochrangige Politiker und insbesondere der Präsident traditionell ihre Steuererklärungen der Öffentlichkeit vor. Trump brach mit dieser Praxis und sperrte sich gegen die Übergabe der Unterlagen an Ermittler.

Link zu dieser Meldung

Weitere Medaillen bei Olympia

Bei den Olympischen Spielen in Tokio hat Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov eine weitere Bronzemedaille für das deutsche Team gewonnen. Der 32-Jährige bezwang im kleinen Finale den Taiwanesen Lin Yun-Ju mit 4:3. Zuvor hatte Slalom-Kanute Hannes Aigner Bronze im Kajak-Einer geholt. Der Deutschland-Achter der Ruderer gewann die Silbermedaille. Die Ergebnisse der Zweiten Fußball-Bundesliga: Karlsruhe - Darmstadt 3:0 und Paderborn - Nürnberg 2:2.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

In der Nacht wechselnd bewölkt, gebietsweise Schauer, teils auch länger trocken. 16 bis 13 Grad. Vom Emsland bis zur Nordseeküste stürmische Böen. Morgen viele Wolken, teils heiter, dazu kräftige Schauer oder Gewitter, 18 bis 24 Grad. Sturmböen möglich. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag wolkig, vereinzelt Schauer oder Gewitter, 18 bis 23 Grad. Am Montag Sonne, Wolken und einzelne Schauer, 17 bis 21 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Symbolbild Stau auf der Autobahn © imago / 7aktuell Foto: Simon Adomat

Ferienverkehr: Auf A1 und A7 kann es voll werden

Baden-Württemberg und Bayern haben jetzt Sommerferien, in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein enden sie. mehr

Blut läuft während einer Blutspende vom Arm einer Spenderin durch eine Nadel in einen Beutel. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich
7 Min

Aufruf zur Blutspende - Notfallreserven werden knapp

Im Sommer wird Blut regelmäßig knapp - in diesem Jahr wegen Corona besonders. Interview mit DRK-Pressesprecher Markus Baulke. 7 Min

Niedersachsen

Eine Hotelanlage auf Kreta. © TUI Deutschland Foto: Grecotel

TUI nimmt 541 Millionen Euro aus Hotelverkäufen ein

Bis 2023 kommen weitere 130 Millionen Euro hinzu. Damit will das Unternehmen aus Hannover Corona-Schulden abbezahlen. mehr

Menschen tanzen in einem Club. © picture alliance/dpa Foto: Felix Kästle

Walsrode: Corona-Infizierte in Disco - 800 sollen zum Test

Außerdem hat der zuständige Heidekreis die Besucherinnen und Besucher zur Selbstisolation aufgefordert. mehr

Schleswig-Holstein

E-Biker in der der Geltinger Birk © NDR Foto: Screenshot

Blitzer für zu schnelle Radfahrer in der Geltinger Birk

Weil im Naturschutzgebiet vor allem E-Biker zu schnell unterwegs sind, soll eine Blitzer-Attrappe für Ordnung sorgen. mehr

Zahlreiche Demonstranten haben ihre Zelte in einem Camp im Bürgerpark aufgeschlagen.  Foto: Oliver Kring

Brunsbüttel: Entspannte Stimmung vor Demo gegen LNG-Terminal

Das Bündnis "Ende Gelände" will Sonnabend gegen das geplante Terminal protestieren. Mindestens 1.000 Teilnehmer sind schon da. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Schultoilette der Grund- und Gemeinschaftsschule Pinneberg © NDR Foto: Robert Tschuschke

MV lässt Hygiene-Kontrollen an Schulen schleifen

Wenn doch Kontrollen stattfinden, werden die Prüfer nicht nur in den Toilettenräumen fündig. mehr

Schuttberg vor der Wasserburg Divitz © IMAGO / BildFunkMV

Bund und Land MV geben 20 Millionen Euro für Burg Divitz

Der Förderverein möchte die Wasserburg als Zentrum für Nachhaltigkeit wieder aufbauen. mehr

Hamburg

Der Verkehr staut sich am Morgen im Stadtteil Veddel auf den Elbbrücken. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Autobahn 255 am Wochenende Richtung Süden gesperrt

Die Vollsperrung der Elbbrücken-Autobahn ist notwendig, weil neuer Asphalt aufgetragen wird. mehr

Ein Jugendlicher wartet auf seine Impfung. © picture alliance/SvenSimon Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Harburger Asklepios-Klinik impft Kinder ab 12 gegen Corona

Die Impfung ist nach ärztlicher Aufklärung und ausführlicher Beratung möglich. Das Hamburger Impfzentrum impft erst ab 16 Jahren. mehr

Programmaktionen

Ein Kästchen, in dem ein blauer Haken gesetzt wurde. © iStockphoto | Getty Images Foto: Peter Schreiber-Media

NDR Kandidat:innen-Check zur Bundestagswahl: 70 Prozent machen mit

Der NDR bietet zur Bundestagswahl am 26. September erstmalig den Kandidat:innen-Check für ganz Norddeutschland an. 70 Prozent der Kandidierenden nehmen teil. mehr

Ella hört Ronja zu  Foto: Sugárka Sielaff

"Deutschland spricht" - gemeinsam diskutieren

Abtreibung, Umweltschutz oder Glauben. Bei "Deutschland spricht" diskutieren Menschen mit unterschiedlichen Ansichten. So wie Ella und Ronja. mehr