Strand von Palma de Mallorca. © dpa picture alliance Foto: Patrick Seeger

Corona-News-Ticker: Spanien und Niederlande sind Hochinzidenzgebiete

Damit müssen etwa ungeimpfte Mallorca-Urlauber nach ihrer Rückkehr nach Deutschland in Quarantäne. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Eine Kundin übergibt ihren Impfpass und ein Covid-19 Impfzertifikat in einer Apotheke. © Picture Alliance Foto: Jörg Carstensen

Digitales Impfzertifikat: Sicherheitsleck soll bis Montag behoben sein

Ab Montag sollen Apotheken wieder das digitale Impfzertifikat ausstellen können. mehr

Die Klimaaktivistinnen Luisa Neubauer (links) und Annika Rittmann, Sprecherin FFF Hamburg, nehmen an der Demonstration des Bündnisses Fridays for Future teil. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

"Fridays for Future" fordern Konsequenzen aus Hochwasserkatastrophe

In Hamburg demonstrierte die "Fridays for Future"-Bewegung im Zeichen der Hochwasserkatastrophe für den Klimaschutz. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

20:15 - 20:35 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 20:00 Uhr

Grünes Licht für Cell-Broadcast

Bundesinnenminister Seehofer hat die Einführung des sogenannten Cell-Broadcast für Handys als weiteres Warninstrument im Katastrophenfall in Auftrag gegeben. Das hat der CSU-Politiker dem ARD-Hauptstadtstudio bestätigt. Mit dem System werden Warn-SMS an alle Handys verschickt, die sich innerhalb einer Funkzelle befinden. Das Warninstrument solle Sirenen, Apps und den Rundfunk ergänzen. Laut Medienberichten soll das System ab Sommer kommenden Jahres zum Einsatz kommen. Nach der Hochwasser-Katatstrophe hatte es Forderungen nach einem besseren Warnsystem in Deutschland gegeben.

Link zu dieser Meldung

Kirchenglocken läuten für Flutopfer

In vielen Kirchen haben um 18 Uhr die Glocken zur Erinnerung an die mehr als 170 Toten der Flutkatastrophe geläutet. Die evangelischen Landeskirchen und die katholischen Bistümer riefen gemeinsam zu Andachten und Gebeten für die Betroffenen auf. Auch viele Kirchen, Gemeindehäuser und Einrichtungen wie Kindergärten in Rheinland-Pflanz und Nordrhein-Westfalen sind durch das Hochwasser zerstört worden. Seelsorger und Psychologische Dienste berichten, dass immer mehr Betroffene Hilfe bei der Bewältigung ihrer traumatischen Erfahrungen suchten.

Link zu dieser Meldung

Spanien als Hochinzidenzgebiet eingestuft

Reiserückkehrer aus Spanien und den Niederlanden müssen von Dienstag an für zehn Tage in Quarantäne. Mitten in der Urlaubszeit hat die Bundesregierung beide Länder als Hochrisikogebiete eingestuft. Die Quarantäne kann demnach frühestens nach fünf Tagen mit einem negativen Corona-Test beendet werden. Grundsätzlich ausgenommen von der Schutzmaßnahme sind vollständig Geimpfte und Genesene. Hintergrund der Neueinstufung sind die steigenden Infektionszahlen in Spanien und den Niederlanden. Der Deutsche Reiseverband kritisierte die Entscheidung und warnte vor einer Verunsicherung von Urlaubern.

Link zu dieser Meldung

EMA gibt Moderna für 12- bis 17-Jährige frei

Die Europäische Arzneimittelbehörde hat den Corona-Impfstoff des US-Herstellers Moderna für 12- bis 17-Jährige freigegeben. In einer öffiziellen Mitteilung heißt es, die EMA empfehle, die Zulassung des Mittels entsprechend zu erweitern. Der Nutzen sei größer als das Risiko. Bislang ist in der EU nur der Impfstoff von Biontech/Pfizer für Kinder und Jugendliche zugelassen. Die Ständige Impfkommission in Deutschland empfiehlt das Mittel aber derzeit nur für Minderjährige mit bestimmten Vorerkrankungen.

Link zu dieser Meldung

UN verurteilt türkische Pläne für Zypern

Der UN-Sicherheitsrat hat die türkischen Pläne zur Neubesiedlung der Stadt Varosha in der Militärzone auf Zypern verurteilt. Die Ankündigung müsse zurückgenommen werden, erklärten die 15 Ratsmitglieder. Auch Deutschland hat die türkischen Pläne verurteilt, die seit dem Zypern-Krieg 1974 verlassene Stadt wieder zu besiedeln. Der nördliche Teil der geteilten Insel wird von der Regierung in Ankara als eigener Staat anerkannt, nicht aber von den Vereinten Nationen. Der Süden ist seit 2004 EU-Mitglied.

Link zu dieser Meldung

Thüringer Landtag lehnt AfD-Misstrauensantrag ab

Die AfD im Thüringer Landtag ist mit ihrem Misstrauensvotum gegen Ministerpräsident Ramelow gescheitert. Für den Antrag stimmten am Nachmittag in geheimer Abstimmung lediglich 22 Abgeordnete. Das entspricht der Anzahl der AfD-Sitze im Landtag. Für ein erfolgreiches Votum wären aber 46 Stimmen erforderlich gewesen. Durch den Misstrauensantrag wollte die AfD Ramelow ablösen und ihren eigenen Partei- und Fraktionschef Höcke zum Regierungschef machen. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Voigt, sprach von einer "Schmierenkomödie". Der AfD gehe es lediglich darum, Thüringen zu destabilisieren.

Link zu dieser Meldung

Steinmeier kondoliert zum Tod von Biolek

Bundespräsident Steinmeier hat dem Adoptivsohn von Alfred Biolek zum Tod seines Vaters kondoliert. Mit dem 87-jährigen verliere Deutschland eine seiner bekanntesten Persönlichkeiten der Unterhaltung - und einen großartigen Menschen, der das Leben geliebt habe und es genoss. Steinmeier schrieb wörtlich weiter, Biolek sei der eigentliche Erfinder der 'Talkshow' gewesen. Niemand habe die Kultur des Gesprächs und des Zuhören so gepflegt wie er, betont Steinmeier.

Link zu dieser Meldung

Olympische Spiele in Tokio offiziell eröffnet

Die Olympischen Spiele in Tokio sind eröffnet. Der japanische Kaiser sprach am Nachmittag die traditionelle Begrüßungsformel. Anschließend wurde die Olympische Flamme entzündet. Eigentlich sollten die Spiele bereits im vergangenen Jahr stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie wurden sie aber um ein Jahr verschoben. In den nächsten zwei Wochen kämpfen nun rund 11.000 Sportler aus aller Welt um Gold, Silber und Bronze. Wegen der anhaltenden Corona-Gefahr sind in den Stadien aber nur wenige Zuschauer zugelassen.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Heute Abend teils wolkig, teils heiter und überwiegend trocken. Höchstwerte 18 Grad auf Sylt bis 24 Grad in Göttingen. In der Nacht gering bewölkt und trocken. Vereinzelt Nebel. Tiefstwerte 16 bis 9 Grad. Morgen oft freundlich, in Niedersachsen später Schauer oder Gewitter möglich. 23 bis 30 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag Schauer und Gewitter, teils freundlich, 22 bis 27 Grad. Am Montag wechselhaft, Schauer oder Gewitter möglich. 22 bis 27 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Ingo Zamperoni moderiert "Wir halten zusammen! – Der ARD Benefiz-Tag zur Hochwasserkatastrophe".

"Wir halten zusammen" - der ARD-Spendentag zur Hochwasserkatastrophe

Die große Fernseh-Gala zugunsten der Menschen, die in den Fluten alles verloren haben, läuft. Bis 24 Uhr sind die Spendentelefone geschaltet. extern

Jule Gölsdorf steht vor einem Monitor, auf dem die Spendenhotline für Hochwasseropfer angezeigt wird.
4 Min

Benefiz-Tag der ARD: Helfen Sie Hochwasseropfern

Viele Prominente und Politiker machen mit und rufen zu Spenden auf. Am Abend läuft im Ersten die große Benefiz-Gala. 4 Min

Niedersachsen

Das Bild zeigt eine Party in einer Disco. © picture-alliance Foto: Felix Kästle

Niedersachsen will Discos bei Inzidenz über 10 schließen

Mitte kommender Woche sollen neue Corona-Regeln in Kraft treten - mit Maßnahmen für "infektionstreibende Bereiche". mehr

Feuerwehrfahrzeuge stehen 2017 auf dem schlammbedeckten historischen Marktplatz von Goslar. © dpa-Bildfunk Foto: picture alliance / Stefan Rampfel/dpa

Katastrophenschutz: Grüne üben Kritik an Landesregierung

Die niedersächsische Landesregierung hat aus Sicht der Grünen bislang zu wenig für den Schutz der Bevölkerung getan. mehr

Schleswig-Holstein

Ein Mitarbeiter vom THW steht vor der Hochwasser-Katastrophe in NRW.

Helfer vom THW: "So etwas in 20 Jahren noch nicht gesehen"

Jesko Jachens ist mit Kameraden vom Technischen Hilfswerk aus Preetz ins Hochwassergebiet gereist. Was ihn da erwartet hat, hat ihn erschüttert. mehr

Ein junger Seeadler wird untersucht.

Wildpark Eekholt: Seeadler wird ausgewildert

Zwei Monate lang wurde das junge Tier im Wildpark Eekholt aufgepäppelt. Jetzt ist der Adler in die Freiheit entlassen worden. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Über der Seebrücke in Zinnowitz ist ein Rettungshubschrauber zu sehen. © Tilo Wallrodt Foto: Tilo Wallrodt

Usedom: Kind stürzt von Seebrücke in Zinnowitz

Die Mutter soll den zweijährigen Jungen zuvor für ein Foto auf die Brüstung gesetzt haben. mehr

Das Kreuzfahrtschiff "Seaview" der Reederei MSC Cruises läuft in Warnemünde (Rostock) ein. © Rostock Port

Rostock: Kreuzfahrtschiff "Seaview" erstmals in Warnemünde

Gäste können auf- und absteigen oder Landausflüge wahrnehmen. Bis Oktober wird das Schiff Warnemünde jeden Freitag besuchen. mehr

Hamburg

Boberger See. © Ralf Meinders Foto: Ralf Meinders

Polizei fasst mehrere Exhibitionisten am Boberger See

Nach mehreren Anzeigen wurde mit einer Art Lockvogel-Taktik im Bezirk Bergedorf gegen Exhibitionisten am Badesee vorgegangen. mehr

Menschen sitzen in Hamburg in einer Achterbahn. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburger Sommerdom startet Ticketreservierung

Am Freitag hat die Ticketreservierung für den Hamburger Dom begonnen. Die Veranstaltung findet unter strengen Hygieneauflagen statt. mehr

Programmaktionen

Ein Kästchen, in dem ein blauer Haken gesetzt wurde. © iStockphoto | Getty Images Foto: Peter Schreiber-Media

NDR Kandidat:innen-Check zur Bundestagswahl: 70 Prozent machen mit

Der NDR bietet zur Bundestagswahl am 26. September erstmalig den Kandidat:innen-Check für ganz Norddeutschland an. 70 Prozent der Kandidierenden nehmen teil. mehr

Ella hört Ronja zu  Foto: Sugárka Sielaff

"Deutschland spricht" - gemeinsam diskutieren

Abtreibung, Umweltschutz oder Glauben. Bei "Deutschland spricht" diskutieren Menschen mit unterschiedlichen Ansichten. So wie Ella und Ronja. mehr