Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen © dpa-Bildfunk Foto: Federico Gambarini/dpa

CDU-Bundesvorstand stimmt für Laschet als Kanzlerkandidaten

Der Abstimmung waren mehr als sechsstündige Beratungen vorausgegangen. CSU-Chef Söder will sich am Mittag äußern. Mehr bei tagesschau.de. extern

Ein speziell geschulter Mitarbeiter führt bei einem Kollegen einen Corona-Schnelltest durch. © picture alliance/dpa | Marijan Murat Foto: Marijan Murat

Corona-News-Ticker: Inzidenz-Wert sinkt in Niedersachsen leicht

Die Behörden melden aber etwas mehr Neuinfektionen als vor einer Woche - das gilt auch für Schleswig-Holstein. Weitere Corona-News im Ticker. mehr

Drei aufgezogene Impfspritzen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer sind in einer Praxis für Allgemeinmedizin in Hamburg-Volksdorf zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona: Hamburger Hausärzte bekommen mehr Impfstoff

Das Impfen gewinnt in Hamburg noch mal an Fahrt: In der kommenden Woche können mehr Menschen in Arztpraxen geimpft werden. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 10:05 Uhr

Appelle aus der CDU an Söder nun einzulenken

Mehrere CDU-Politiker haben CSU-Chef Söder aufgerufen, das Votum des Bundesvorstands für Armin Laschet als Kanzlerkandidaten zu akzeptieren. Der Haushaltsexperte der Unions-Fraktion, Rehberg, sagte auf NDR Info, Söder müsse jetzt zu seinem Wort stehen und Laschet unterstützen. Anderenfalls werde die Union noch stärker beschädigt. Der Bundestagsabgeordnete Kiesewetter sagte im Morgenmagazin von ARD und ZDF, die CDU habe sich klar entschieden. Der frühere Generalsekretär Polenz sieht Armin Laschet nun als Kanzlerkandidat hinreichend legitimiert. In einer Abstimmung im CDU-Bundesvorstand sprachen sich in der Nacht 31 Mitglieder für Laschet aus, neun votierten für Söder. Sechs Mitglieder enthielten sich der Stimme. Der CSU-Vorsitzende Söder will sich am Mittag zu der aktuellen Situation äußern.

Link zu dieser Meldung

Zahl der Corona-Neuinfektionen geht zurück

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen in Deutschland ist etwas zurückgegangen. Die Gesundheitsämter meldeten innerhalb von 24 Stunden 9.600 neue Fälle. Das sind etwa 1.200 weniger als am Dienstag der Vorwoche. Zudem wurden knapp 300 neue Todesfälle verzeichnet. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz fiel von 165 auf 162.

Link zu dieser Meldung

Corona-Tests in Unternehmen sind ab heute Pflicht

Von heute an müssen Arbeitgeber ihren Beschäftigten regelmäßig Corona-Tests anbieten. Alle, die nicht im Homeoffice arbeiten, sollen einmal in der Woche kostenlos getestet werden. Besonders gefährdete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben Anspruch auf mindestens zwei Tests pro Woche. Das gilt zum Beispiel bei häufigen Kundenkontakten, körpernahen Dienstleistungen oder für Bewohner von Gemeinschaftsunterkünften. Erlaubt sind Schnelltests oder Selbsttests. Für die Beschäftigten bleibt die Teilnahme freiwillig.

Link zu dieser Meldung

IW: Konsum 2020 deutlich zurückgegangen

Die Verbraucher in Deutschland haben im vergangenen Jahr im Durchschnitt 1.250 Euro weniger für den privaten Konsum ausgegeben als im Jahr vor der Corona-Krise. Das geht aus Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft hervor. Im Vergleich zu 2019 ist der Konsum demnach um 6,1 Prozent eingebrochen – so stark wie seit 70 Jahren nicht. Vor allem der Absatz sogenannter kurzlebiger Produkte wie Kleidung oder Schuhe ist der Studie zufolge deutlich zurückgegangen. Der Kauf langlebiger Konsumgüter wie Autos oder Möbel sei im Zuge des ersten Lockdowns zwar auch eingebrochen, die Nachfrage habe aber im zweiten Halbjahr 2020 um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr zugelegt. Dies habe auch an der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung gelegen, meint das Institut.

Link zu dieser Meldung

Altmaier vor Untersuchungs-Ausschuss zu Wirecard

Bundeswirtschaftsminister Altmaier sagt heute im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Wirecard-Skandal aus. Der CDU-Politiker wird als Zeuge befragt, weil sein Ministerium für die Wirtschaftsprüferaufsicht Apas zuständig ist. Der Apas werden in der Affäre um den mutmaßlichen Milliardenbetrug durch Wirecard Versäumnisse vorgeworfen. In den kommenden Tagen sollen auch Justizministerin Lambrecht, Finanzminister Scholz und Kanzlerin Merkel aussagen. Wirecard hatte Ende Juni 2020 Insolvenz angemeldet und soll jahrelang die Bilanzen gefälscht haben. Der Untersuchungsausschuss soll die Vorkommnisse rund um den Münchner Zahlungsdienstleister aufarbeiten und insbesondere das Vorgehen der Bundesregierung und der Behörden prüfen. 

Link zu dieser Meldung

Hardt will Recht auf Arztwahl Nawalnys durchsetzen

Der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Hardt, fordert im Fall Nawalny ein gemeinsames Vorgehen Deutschlands, der EU und der Nato-Staaten. Hardt sagte auf NDR Info, falls sich der Gesundheitszustand Nawalnys weiter verschlechtere und ihm der Zugang zu Ärzten seines Vertrauens verweigert werde, halte er Sanktionen gegen Russland für unabdingbar. Man müsse auch überlegen, ob man Russland als Wirtschaftspartner noch vertrauen könne. Nawalny wurde nach russischen Angaben gestern in ein Gefängniskrankenhaus verlegt. Er war vor fast drei Wochen in einen Hungerstreik getreten, um seine medizinische Behandlung durchzusetzen.

Link zu dieser Meldung

Pressefreiheit in Deutschland schlechter bewertet

Die Organisation "Reporter ohne Grenzen" beklagt Einschränkungen bei der Pressefreiheit in Deutschland. Die Lage sei wegen der vielen Übergriffe bei Corona-Demonstrationen von 'gut' auf 'zufriedenstellend' zurückgestuft worden, erklärte ein Vorstandssprecher. In der internationalen Rangliste der Pressefreiheit von 180 Ländern rutschte Deutschland um zwei Plätze auf Rang 13 ab. Die Gewalt gegen Medienschaffende habe im vergangenen Jahr eine noch nie dagewesene Dimension erreicht. Reporter ohne Grenzen verzeichnete 2020 mindestens 65 gewaltsame Angriffe gegen Journalistinnen und Journalisten. Damit habe sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr verfünffacht.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Heute viel Sonnenschein, vor allem im südlichen Niedersachsen lockere Wolkenfelder und vereinzelt Schauer, Höchstwerte 10 Grad auf dem Darß bis 19 Grad in Lingen. Morgen Sonne, Wolken und Schauer, 8 bis 15 Grad. An der Nordsee stürmische Böen. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag Schauer, teils Aufheiterungen, 6 bis 10 Grad. Am Freitag heiter bis wolkig, einzelne Schauer, 8 bis 11 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Porträtfoto des CDU-Politikers Eckhardt Rehberg. © dpa picture alliance Foto: Bernd Wüstneck

CDU: Rehberg zufrieden mit Laschet-Kandidatur

CDU-Chef Laschet soll Kanzlerkandidat werden. Der Bundestagsabgeordnete Rehberg rechnet mit einem Rückzug von CSU-Chef Söder. mehr

Saskia Esken | Bild: Anne Hufnagl © Anne Hufnagl Foto: Anne Hufnagl
5 Min

Wie reagiert die SPD-Vorsitzende Esken auf das CDU-Votum?

Aus ihrer Sicht kann es im Streit um die Kanzlerkandidatur der Union nur noch Verlierer geben. Der angerichtete Schaden sei groß. 5 Min

Uwe Jun © dpa-picture alliance Foto: Birgit Reichert
5 Min

Politikwissenschaftler Uwe Jun zur Kanzlerkandidatur der Union

Söder könne aus dem Votum des CDU-Vorstands keine Stimmung für sich ableiten. Aber das Ergebnis sei auch nicht überwältigend gut für Laschet. 5 Min

Ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff von Biontech. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand/Havergo
5 Min

Wie sich Konzerne aufs Impfen vorbereiten

Vor allem große Autokonzerne gehen beim Impfen ihrer Mitarbeitenden voran. So hat VW ein Modellprojekt in Sachsen gestartet. 5 Min

Zu Hause lernen

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling während Corona-Pandemie: Bildungsangebote im NDR

Um Familien im Lockdown zu unterstützen, erweitern die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Bildungsangebot. mehr

Niedersachsen

Eine Frau auf einer Demo der Initiative "Querdenken" hat ein Schuild mit der Aufschrift "Gib Gates keine Chance - don't pay the Bill" um den Hals gehängt. © picture alliance Foto: Dennis Ewert

Verfassungsschutz: Corona-Leugner radikalisieren sich im Web

Grund sind laut Landesbehörde die vielen Verschwörungsmythen im Internet. Das gelte auch für rechte Propaganda. mehr

Belit Onay (Grüne) auf einem Pressetermin im Impfzentrum auf dem Messegelände Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Zu viel Papierkram: Hannovers OB Onay beklagt Impfbürokratie

Das Impfzentrum in Hannover produziere täglich 50 Ordner mit Dokumenten. Die Regierung solle Rahmenbedingungen anpassen. mehr

Schleswig-Holstein

Positiver Coronatest © PantherMedia Foto: RECSTOCKFOOTAGE

Corona in SH: Sieben-Tage-Inzidenz bei 72,1

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist etwa gleich geblieben: Schleswig-Holstein ist das einzige Bundesland unter einer Inzidenz von 100. mehr

Vor dem Corona-Test-Mobil hat sich eine Schlange an Menschen gebildet.  Foto: Kai Peuckert

Corona-Test als Eintrittskarte: Eckernförde empfängt Touristen

Das Ostseebad ist Teil eines Modellprojekts. Zum Start trafen nach Urlaub lechzende Gäste auf Einwohner mit gemischten Gefühlen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Auf einem Schild wird um Ruhe während der Abiturprüfung gebeten. © dpa Foto: Armin Weigel

Corona-Test-Regelung für Abi-Prüfungen gefordert

Unklar ist, ob vor den Prüfungen Tests anzubieten sind und wie mit positiv getesteten Schülern umzugehen ist. mehr

Eine Impfdosis und eine Spritze © Colourbox Foto: Beneda Miroslav

Landkreis Rostock: Impfdosen auf dem Müll

Im Landkreis Rostock wird die Buchung der Impftermine anscheinend zum Problem. Impfstoff musste deshalb vernichtet werden. mehr

Hamburg

Ein Speedboot des SEK in Hamburg wird leergepumpt. © TeleNewsNetwork

SEK-Speedboot muss geborgen werden

Es war erst vor anderthalb Jahren angeschafft worden: Ein Speedboot der Hamburger Polizei lief im Hafen voll. mehr

Der Hamburger Museumshafen Oevelgönne in Neumühlen. © Museumshafen Oevelgönne e.V. / Bjørn Nicolaisen

Traditionsschiffe im Hamburg: Betreiber schicken Hilferuf

Der Kultursenator soll helfen: Ohne Einnahmen aus Gästefahrten seien die historischen Schiffe nicht zu erhalten. mehr