Corona-Ticker: Ärztin an Eutiner Sana Klinik infiziert

In der Sana Klinik Eutin ist eine Ärztin positiv auf Corona getestet worden. Außerdem: Schleswig-Holstein erlaubt Veranstaltungen mit 500 Teilnehmern. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Landtag stimmt Corona-Nachtragshaushalt zu

Der Landtag in Niedersachsen hat ein zweites Corona-Krisenpaket verabschiedet. Der Nachtragshaushalt umfasst 8,4 Milliarden Euro. NDR.de überträgt die Parlaments-Sondersitzung live. mehr

Corona: Bundeswehrsoldat in Vorpommern positiv getestet

Ein Bundeswehrsoldat in Viereck (Vorpommern-Greifswald) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Soldat aus Schleswig-Holstein hatte am Wochenende Symptome gezeigt. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Mittagsecho

13:05 - 14:00 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

01:40
NDR Fernsehen

NDR Info Kompakt

15.07.2020 12:23 Uhr
NDR Fernsehen

MELDUNGEN| 13:00 Uhr

Paritätsgesetz in Thüringen nichtig

Weimar: Ein Gesetz in Thüringen, das Parteien vorschreibt, Listen für die Landtagswahl zu gleichen Teilen mit Männern und Frauen zu besetzen, ist nichtig. Das hat der Verfassungsgerichtshof des Landes entschieden. Der Landtag hatte ein solches Gesetz im vergangenen Jahr mit den Stimmen von Linken, SPD und Grünen beschlossen. Die AfD erhob Klage. Sie argumentiert, dass durch die Paritätsregelung das Recht der Parteien beschnitten ist, selbst zu bestimmen, welche Kandidaten sie aufstellen. Der Vorsitzende der Thüringer AfD, Möller, erklärte, das Paritätsgesetz und die damit verbundene Zwangsquote seien nun Geschichte. Die Linke, SPD und Grüne seien des Verfassungsbruchs überführt.

Link zu dieser Meldung

Apple muss in Irland keine Steuern nachzahlen

Luxemburg: Apple muss in Irland nun doch keine Steuern in Höhe von 13 Milliarden Euro nachzahlen. Das EU-Gericht in Luxemburg hat am Vormittag eine entsprechende Nachforderung der EU-Kommission verworfen. In der Begründung heißt es, die Kommission habe nicht nachweisen können, dass die von Irland gewährten Steuervergünstigungen gegen das EU-Wettbewerbsrecht verstoßen. Die Regierung in Dublin, die sich in dem Streit hinter Apple gestellt hatte, begrüßte das Urteil. Das Unternehmen sei nach den normalen Vorschriften in Irland besteuert worden, erklärte das Finanzministerium. Die EU-Kommission hat nun zwei Monate Zeit, gegen das Urteil Berufung einzulegen.

Link zu dieser Meldung

Frankfurter Behörde ermittelt zu Berliner Drohschreiben

Frankfurt am Main: Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun auch im Fall der rechtsextremen Droh-Mails an die Beliner Kabarettistin Idil Baydar. Eine Sprecherin der Behörde bestätigte einen entsprechenden Zeitungsbericht. Baydar hatte bereits im März 2019 Droh-Mails erhalten. In dem Fall waren Daten von einem Polizeirechner in Wiesbaden abgerufen worden. Ähnlich verhält es sich bei Droh-Mails an die Frankfurter Rechtsanwältin Basay-Yildiz und die Fraktionsvorsitzende der Linken im Hessischen Landtag, Wissler. Wer die Schreiben verfasst hat, ist bisher nicht bekannt. Sie sind laut Staatsanwaltschaft vom Ton her ähnlich wie diejenigen, die in Berlin versandt wurden. Gestern war Hessens Polizeipräsident Münch wegen der Mail-Affäre zurückgetreten.

Link zu dieser Meldung

Neue Corona-Regeln - Beratungen ziehen sich hin

Berlin: Die Beratungen von Bund und Ländern über Regelungen für den Fall neuer massenhafter Corona-Ausbrüche ziehen sich hin. Ein Beschluss werde voraussichtlich erst morgen gefasst, berichtet die Deutsche Presseagentur. Die Unterhändler beraten noch über die Aufnahme weiterer Punkte in den Regelkatalog. Diskutiert wird unter anderem darüber, ob eine Ausreisesperre für Landkreise vorgeschrieben wird, in denen die Corona-Infektionen schlagartig ansteigen. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff warnte im ZDF vor Verallgemeinerungen und plädierte dafür, jeden Fall einzeln zu betrachten. Auch der Präsident des Deutschen Städtetages, Jung, äußerte sich skeptisch über lokale Ausreisesperren.

Link zu dieser Meldung

Berliner Polizei geht gegen Islamisten vor

Berlin: Die Polizei ist gegen die islamistische Szene in der Hauptstadt vorgegangen. Etwa 450 Beamte waren in mehreren Bezirken im Einsatz. Sie durchsuchten Wohnungen und Gewerberäume. Laut Staatsanwaltschaft richtete sich die Razzia gegen zwölf Verdächtige. Sie sollen Straftaten begangen haben, die im Zusammenhang mit der Finanzierung von Terroraktionen stehen. Nach Angaben der Ermittler wurde bei der Razzia in Berlin niemand festgenommen.

Link zu dieser Meldung

Flüchtlinge in Kühllaster entdeckt

Dresden: Polizei und Zoll haben in Sachsen 31 Flüchtlinge in einem Kühllaster entdeckt. Das Versteck fiel während einer Kontrolle des Lkw auf einer Autobahn im Grenzgebiet zu Tschechien auf. Der Fahrer wurde wegen des Verdachts der Schleusung vorläufig festgenommen. Die Flüchtlinge kommen aus der Türkei, Syrien, dem Iran und dem Irak.

Link zu dieser Meldung

Kein Corona-Ausbruch nach Partys auf Mallorca

Palma de Mallorca: Die exzessiven Feiern von Touristen auf Mallorca haben nach offiziellen Angaben nicht zu einem Corona-Ausbruch geführt. Der zuständige Dezernatsleiter erklärte, bei den Ereignissen am vergangenen Wochenende handele es sich um isolierte Einzelfälle in zwei Straßen. Die große Mehrheit der Touristen halte sich an die Einschränkungen. In der Playa de Palma hatten Hunderte Menschen ohne Schutzmasken und Sicherheitsabstand gefeiert, vor allem Touristen aus Deutschland und Großbritannien. Als Konsequenz wurde auf Mallorca die Maskenpflicht verschärft.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Nachmittags zeitweise heiter, örtlich einige Schauer, vereinzelt Gewitter, 17 Grad in Greifswald, bis 21 Grad in Hannover. Nachts häufig trocken, vereinzelt Schauer, stellenweise Nebelbildung. Tiefstwerte 11 Grad in Schwerin, bis 8 Grad in Bremen. Morgen wechselhaft, gebietsweise Regen oder Gewitter, 17 bis 21 Grad. Am Freitag längerer Sonnenschein, im Osten mehr Wolken und etwas Regen, 19 bis 24 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Montgomery: "Partys wie auf Mallorca darf es nicht geben"

Weltärzte-Präsident Montgomery hat auf NDR Info dazu ermahnt, die Erfolge im Kampf gegen Corona nicht zu verspielen. Auch im Mallorca-Urlaub gelten bestehende Corona-Regeln. mehr

04:57

Unfall-Statistik: So viele getötete Radfahrer wie noch nie

Die Zahl der Verkehrstoten ist so niedrig wie noch nie. Für einen Negativ-Rekord steht allerdings die Zahl der getöteten Radfahrer - sie stieg seit 2010 um 17 Prozent. Audio (04:57 min)

Niedersachsen

GEW: Viele Schüler durch Corona-Krise belastet

Niedersachsens Lehrer haben bei ihren Schülern direkte Folgen der Corona-Krise beobachtet. GEW-Chefin Pooth spricht von einer größeren Belastung durch die Schließung im März. mehr

Biotope: Neuer Standort für LNG-Terminal gesucht

Für das geplante Flüssiggas-Terminal in Wilhelmshaven muss Uniper wegen eines Unterwasser-Biotops nach alternativen Standorten suchen. Aber das ist gar nicht so leicht. mehr

Schleswig-Holstein

Sylter Bürgerinitiative will keine neuen Touristenbetten

Eine neue Bürgerinitiative auf Sylt will, dass auf der Insel keine neuen Betten für Touristen entstehen. Die Mitglieder suchen jetzt den Dialog mit der Politik. mehr

Büsum: Badeinseln nach Vandalismus zurück

Unbekannte hatten die Ankerketten der künstlichen Badeinseln und zweier Bojen in der Perlebucht gelöst. Nun kommen sie nach kostenintensiver Reparatur zurück. mehr

04:19
Schleswig-Holstein Magazin
02:06
Schleswig-Holstein Magazin

Geldautomat in Neustadt gesprengt

Schleswig-Holstein Magazin
02:44
Schleswig-Holstein Magazin

Enge Zeitfenster bei der Gersten-Ernte

Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Glawe: MV Werften halten Zeitplan für Rettungsschirm

Die MV Werften haben offenbar doch erste Schritt unternommen, um schnell unter den Corona-Rettungsschirm des Bundes zu kommen. Entsprechende Gutachten wurden in Auftrag gegeben. mehr

Bundesrat will mehr regionalen Weideabschuss

Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern hoffen auf mehr hofnahe Schlachtungen: Der Bundesrat will den Abschuss auf der Weide auch auf Tiere ausweiten, die nur saisonal im Freien leben. mehr

Hamburg

Hamburg nimmt weitere Geflüchtete auf

Hamburg nimmt in Kürze Familien aus griechischen Flüchtlingslagern auf. Die Sozialbehörde ist auf rund 40 besonders schutzbedürftige Eltern und Kinder eingestellt. mehr

Eine Brücke für das Miniatur Wunderland

Das Miniatur Wunderland wird erweitert. Um eine Verbindung zum gegenüberliegenden Gebäude zu bekommen, wurde am frühen Mittwochmorgen eine Brücke zwischen beiden Gebäuden eingesetzt. mehr

02:19
Hamburg Journal
02:36
Hamburg Journal
01:32
Hamburg Journal