Eingangstor zum ehemaligen KZ Stutthof bei Danzig. © picture alliance / NurPhoto | Michal Fludra Foto: Michal Fludra

Stutthof-Prozess in Itzehoe: Die Aussagen der KZ-Sekretärin

Irmgard F. steht heute wegen Beihilfe zum Mord vor Gericht. NDR.de konnte umfangreiche Ermittlungsunterlagen zu ihren bisherigen Aussagen einsehen. mehr

Auf einem Schild in einer Tür steht "geimpft, genesen". © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Robert Michael

Corona-News-Ticker: Hamburger Senat stellt neue Verordnung vor

Nach NDR Informationen soll die 2G-Option ausgeweitet werden - etwa beim Friseur und im Einzelhandel. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

In einem PCR-Labor bereitet eine Mitarbeiterin Abstrichtupfer von Patienten für die SARS-CoV-2-Diagnostik an einem Analysegerät vor. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Waltraud Grubitzsch

Corona-Ausbruch in Norderstedter Alten- und Pflegeheim

60 Bewohnerinnen und Bewohner haben sich infiziert, außerdem gibt es 15 nachgewiesene Fälle beim Personal. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 08:15 Uhr

Debatte über epidemische Notlage

Angesichts der Corona-Impfquote hat die Deutsche Krankenhausgesellschaft keine Bedenken dagegen, die "epidemische Lage nationaler Tragweite" am 25. November auslaufen zu lassen. Er halte es nicht mehr für erforderlich, dass der Bund über die Länderkompetenzen hinweg Maßnahmen zur Pandemie-Kontrolle beschließe, sagte Hauptgeschäftsführer Gaß dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach sagte dagegen in der ARD, angesichts einer stagnierenden Impfquote und hoher Infektionszahlen bei Kindern sei der Zeitpunkt falsch. Die "epidemische Lage" ist Grundlage für die zentralen Corona-Maßnahmen in Deutschland. Bundesgesundheitsminister Spahn hatte gestern für das Ende der Regelung plädiert, da das Robert Koch-Institut das Risiko für Geimpfte als moderat einstufe.

Link zu dieser Meldung

Beginn der Koalitionsverhandlungen noch unklar

Nach der Zustimmung von SPD, Grünen und FDP für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen ist deren Beginn noch offen. Vertreter der drei Parteien äußerten aber den Wunsch, die Gespräche möglichst schnell aufzunehmen. Zum Auftakt soll geklärt werden, welche Arbeitsgruppen gebildet werden. Das könnte bereits Aufschluss über die Zuschnitte der späteren Ministerien geben.

Link zu dieser Meldung

Althusmann: Pendlerpauschale erhöhen

Wegen der aktuellen Rekord-Spritpreise fordert Niedersachsens Verkehrsminister Althusmann Entlastungen für Pendler. Die Bundespolitik müsse handeln, etwa durch eine höhere Pendlerpauschale, sagte der CDU-Politiker der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". Gerade auf dem Land gebe es zum Auto mit Verbrennungsmotor bislang kaum Alternativen, so Althusmann. Ähnlich äußerte sich der Bundesverband mittelständische Wirtschaft. Der Mittelstand forderte in den Funke-Zeitungen sowohl die Pedlerpauschale zu erhöhen als auch die Mineralölsteuer zeitweise zu senken.

Link zu dieser Meldung

Zweiter Anlauf im Prozess gegen ehemalige KZ-Sekretärin

Vor dem Landgericht Itzehoe soll am Vormittag in einem zweiten Anlauf der Prozess gegen eine ehemalige KZ-Sekretärin beginnen. Der heute 96-Jährigen wird Beihilfe zum Mord in mehr als 11.000 Fällen im Konzentrationslager Stutthof zur Last gelegt. Zum eigentlichen Prozessbeginn Ende September war die Angeklagte nicht erschienen und erst Stunden später in Hamburg von der Polizei festgenommen worden. Laut Anklage hatte sie im Zweiten Weltkrieg als Schreibkraft und Stenotypistin der Kommandantur im KZ Stutthof bei Danzig gearbeitet. Dort wurden schätzungsweise 65.000 Gefangene von der SS ermordet.

Link zu dieser Meldung

Demonstrationen in Chile

Zwei Jahre nach Beginn der Massenproteste gegen die konservative Regierung in Chile sind erneut Tausende Menschen auf die Straße gegangen. In der Hauptstadt Santiago de Chile errichteten Demonstranten Barrikaden und schleuderten Steine und Feuerwerkskörper, wie auf von der Polizei veröffentlichten Videos zu sehen war. Die Einsatzkräfte setzten Wasserwerfer ein. Nach Einschätzung der Behörden beteiligten sich bis zu 10.000 Menschen an dem Protest. Anlass der Demonstrationen vor zwei Jahren war die Erhöhung der Metropreise. Die Teilnehmer forderten aber auch einen besseren Zugang zu Gesundheitsversorgung und Bildung sowie eine Abkehr vom neoliberalen Wirtschaftssystem. Außerdem setzten sie ein Referendum über eine neue Verfassung durch.

Link zu dieser Meldung

Türkei: Zehn Botschafter einbestellt

In der Türkei sind die Botschafter von Deutschland und neun weiteren Ländern einbestellt worden. Grund ist ein Streit über die Inhaftierung des Kulturmäzens Osman Kavala. Die diplomatsichen Vertretungen der betroffenen Länder hatten verlangt, den 64-Jährigen sofort freizulassen. Das Außenministerium in Ankara spricht von einer inakzeptanlen Einmischung in die türkische Justiz. Kavala sitzt seit vier Jahren in der Türkei im Gefängnis, ohne verurteilt worden zu sein. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, die regierungskritischen Proteste im Gezi-Park 2013 mitorganisiert und -finanziert zu haben. Neben dem deutschen Botschafter wurden auch Diplomaten unter anderem aus den USA, Frankreich, Dänemark und den Niederlanden vorgeladen.

Link zu dieser Meldung

Neuseeland: viele neue Corona-Fälle

Neuseeland hat derzeit mit einem relativ starken Anstieg von Corona-Neuinfektionen zu kämpfen. Die Gesundheitsbehörden des Landes meldeten heute 94 neue Fälle und damit so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Ministerpräsidentin Ardern forderte die Menschen auf, möglichst zu Hause zu bleiben und sich impfen zu lassen. Neuseeland hat lange eine sogenannte Null-Covid-Strategie verfolgt. Zuletzt musste Ardern aber eingestehen, dass das Ziel wegen der hochansteckenden Delta-Variante nicht mehr realisierbar ist.

Link zu dieser Meldung

Studie: Weniger Ausbaubedarf für Ganztagsbetreuung

Für den künftigen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung in der Grundschule ist der Ausbaubedarf einer Studie zufolge geringer als bislang angenommen Nach Berechnungen des Deutschen Jugendinstituts und der Technischen Universität Dortmund müssen bis 2030 bundesweit - statt der bisher genannten 800.000 - etwa 600.000 zusätzliche Ganztags-Plätze geschaffen werden. Dadurch reduziere sich auch der Bedarf an den notwendigen Vollzeitstellen. Vom Schuljahr 2026/27 an haben zunächst Erstklässler einen Anspruch auf eine achtstündige Betreuung pro Tag. Drei Jahre später sollen die anderen Jahrgangsstufen folgen.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Überwiegend stark bewölkt, vermehrt aufkommender Regen, in Vorpommern länger trocken, Temperaturen 14 bis 18 Grad. Morgen anfangs noch freundlich, stellenweise Nebel, später Schauer und vereinzelt Gewitter, 16 Grad in Nordfriesland, bis 20 Grad im Wendland. Im Oberharz und an der Nordsee stürmisch. Am Donnerstag gebietsweise Regen bei 12 bis 15 Grad. Zum Teil noch stürmisch.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Drei Parteien-Kugelschreiber von der SPD, den Grünen und der FDP liegen auf einem Stimmzettel und bilden zusammen eine Ampel-Koalition. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Christian Ohde
3 Min

Kommentar zu Koalitionsverhandlungen: FDP als großer Gewinner?

Die Liberalen stimmten der Aufnahme formaler Verhandlungen mit SPD und Grünen zu - Hans-Joachim Vieweger kommentiert. 3 Min

Antje Ravik Strubel gewinnt den Deutschen Buchpreis 2021 © Sebastian Gollnow/dpa POOL/dpa Foto: Sebastian Gollnow

Antje Rávik Strubel erhält Deutschen Buchpreis 2021

Für ihren Roman "Die blaue Frau" ist Antje Rávik Strubel mit dem Deutschen Buchpreis 2021 ausgezeichnet worden. Thomas Kunst aus Stralsund ging leer aus. mehr

Niedersachsen

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens spricht bei der Pressekonferenz des Corona-Krisenstabs in Hannover. © NDR

Krisenstab: Behrens informiert heute zu Corona-Prognose

Wie werden Herbst und Winter verlaufen? Dazu äußert sich Niedersachsens Gesundheitsministerin. Video-Livestream

Ein Feuerwehrauto fährt mit Blaulicht aus einer Feuerwache heraus. © NDR Foto: Julius Matuschik

Lagerhallenbrand: Starker Rauch im Landkreis Wolfenbüttel

Anwohner in Schöppenstedt und Sambleben werden gebeten, Fenster geschlossen zu halten. Die Brandursache ist noch unklar. mehr

Schleswig-Holstein

Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hält einen Corona-Test am Hamburger Flughafen. © picture-alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona in Schleswig-Holstein: Inzidenz steigt auf 32,6

In Schleswig-Holstein sind 228 neue Corona-Fälle gemeldet worden. 52 Menschen werden in Kliniken behandelt. mehr

Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Die Grünen).

Albrecht: Bund soll Munitionsentsorgung mitfinanzieren

In Nord- und Ostsee liegen etwa 1,6 Millionen Tonnen Weltkriegsmuniton. Die will Umweltminister Albrecht schnell bergen lassen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Birgit Hesse, Landtagspräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern (SPD) © ndr.de Foto: ndr.de

Streit um Besetzung der Landtagsspitze

Welche Fraktion bekommt einen Sitz im wichtigen Landtagspräsidium? Über die Frage kündigt sich schon vorab Streit an. mehr

Eine Mitarbeiterin des Bürgerservises telefoniert.

Nach Computerangriff: Schweriner Bürgerbüro arbeitet offline

Schwerin bietet etliche Dienstleistungen offline an. Im Kreis Ludwigslust-Parchim bleiben die Bürgerbüros geschlossen. mehr

Hamburg

Eine Frau geht bei Schneetreiben in Hamburg an einem obdachlosen Menschen vorbei. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Winternotprogramm bietet 1.000 zusätzliche Schlafplätze

Hilfe für Obdachlose in der kalten Jahreszeit: 13 Millionen Euro gibt die Stadt Hamburg in diesem Jahr aus. mehr

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe im Gespräch mit dem Hamburg Journal. © NDR Foto: Screenshot

Schulsenator: Maskenpflicht in Hamburgs Schulen bleibt vorerst

Hamburgs Schulsenator Rabe will zunächst an der Maskenpflicht in den Schulen festhalten und die Lage in 14 Tagen neu bewerten. mehr