Unfall bei Syke: Drei Menschen tödlich verunglückt

Schwerer Autounfall im Landkreis Diepholz: Drei Menschen sind gestorben, drei weitere Insassen schwer verletzt worden. Ihr Pkw war frontal gegen einen Baum geprallt. mehr

Kein Coronavirus: Peiner Mann an Grippe erkrankt

Analysen bestätigen: Der Mann aus Peine, bei dem der Verdacht auf Infektion mit dem neuen Coronavirus bestand, ist an Grippe erkrankt. Das Gesundheitsministerium gibt Entwarnung. mehr

E-Scooter in Hamburg demoliert - 24-Jähriger festgenommen

In Hamburg sind in der Nacht zum Sonntag an den Landungsbrücken und am Jungfernstieg mehrere E-Scooter demoliert worden. Die Polizei nahm einen 24-jährigen Verdächtigen fest. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nachrichten, Wetter

17:00 - 17:05 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

15:13

NDR Info 21:45 | 24.01.2020

24.01.2020 21:45 Uhr
03:52
Schleswig-Holstein Magazin

MELDUNGEN| 17:00 Uhr

Regionalwahlen in Italien - hohe Beteiligung

Rom: Bei zwei Regionalwahlen in Italien zeichnet sich eine hohe Beteiligung ab. Sowohl in der Emilia Romagna im Norden des Landes als auch in der südlichen Region Kalabrien gaben bis zum Mittag mehr Menschen ihre Stimme ab als bei den letzten Abstimmungen vor fünf Jahren. Mit großer Spannung wird erwartet, ob die rechte Lega in der Emilia Romagna eine Mehrheit erreicht und die regierenden Sozialdemokraten ablöst. Dies könnte auch die Regierung in Rom belasten, die von Sozialdemokraten und Fünf-Sterne-Bewegung gestellt wird. Die Wahllokale schließen um 23 Uhr.

Link zu dieser Meldung

USA, Frankreich und Japan wollen ihre Bürger aus Wuhan evakuieren

Wuhan: Angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus" in China treiben erste Staaten ihre Pläne voran, Staatsbürger auszufliegen. Dazu zählen die USA, Frankreich und Japan. Das Außenministerium in Washington erklärte, am Dienstag gebe es einen Flug aus der Stadt Wuhan. Er stehe neben Konsulatsmitarbeitern in begrenztem Umfang auch Privatpersonen offen. Die Bundesregierung plant vorerst keine Evakuierungen. Unbestätigten Angaben zufolge leben in der Region etwa hundert Deutsche mit ständigem Wohnsitz.

Link zu dieser Meldung

Ausbildungsmission im Nordirak wieder aufgenommen

Erbil: Die Bundeswehr hat die vor rund drei Wochen unterbrochene Ausbildung kurdischer Kräfte im Nordirak wieder aufgenommen. Eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums erklärte, die Mission habe heute früh begonnen. Die in Erbil stationierten etwa 90 Bundeswehrsoldaten dürften das dortige Lager wieder verlassen. Im Zentralirak bleibt die Ausbildung von Sicherheitskräften dagegen bis auf weiteres ausgesetzt. Von dort waren die Bundeswehrsoldaten und Einheiten anderer Staaten abgezogen worden. Anfang Januar hatten die USA den iranischen General Soleimani bei einem US-Drohnenangriff in der Nähe des Flughafens von Bagdad getötet. Der Iran beschoss daraufhin US-Stützpunkte im Irak.

Link zu dieser Meldung

UNSMIL kritisiert Vestöße gegen Embargo

Tripolis: Die Vereinten Nationen haben Verstöße gegen das Libyen-Waffenembargo kritisiert. Wörtlich ist in der Erklärung der Unterstützungsmission UNSMIL die Rede von andauernden und unverhohlenen Brüchen des Embargos. Gegen wen sich die Vorwürfe genau richten, bleibt offen. Auf der Libyen-Konferenz in Berlin hatten sich zwölf Teilnehmerstaaten und mehrere Organisationen auf ein Abschlussdokument geeinigt, das ein Ende des Bürgerkrieges in dem nordafrikanischen Land herbeiführen soll. Die Teilnehmer verpflichteten sich unter anderem dazu, das Waffenembargo einzuhalten und stärker zu kontrollieren.

Link zu dieser Meldung

Wehrbeauftragter begrüßt Extremismus-Ermittlungen

Berlin: Der Wehrbeauftrage des Bundestages, Bartels, hat begrüßt, dass der Militärische Abschirmdienst erstmals konkrete Zahlen zu internen Ermittlungen der Bundeswehr vorgelegt hat. Bartels sagte dem ARD-Hauptstadtstudio wörtlich, der MAD schaue nach einer entsprechenden Direktive sorgfältig nach rechts. Es gebe auch aus der Truppe mehr Hinweise. Zuvor war bekannt geworden, dass der Abschirmdienst derzeit gegen rund 550 Bundeswehrsoldaten wegen des Verdachts auf Rechtsextremismus ermittelt. Besonders stark betroffen ist das Kommando Spezialkräfte KSK. Die Zahl der Verdachtsfälle dort sei in Relation zur Personalstärke etwa fünf Mal so hoch wie beim Rest der Truppe, so MAD-Präsident Gramm.

Link zu dieser Meldung

Gedenken an NS-Opfer in Itzehoe

Itzehoe: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Günther hat mit einer Kranzniederlegung am Mahnmal in der Stadt der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Er bezeichnete das Mahnmal als Ort des Erinnerns und als Ort der Scham angesichts der deutschen Gräueltaten. Es erinnere daran, dass Schweigen keine Option sei, sondern töten könne. Günther rief in Itzehoe zugleich zum entschlossenen Handeln gegen Rechtsextremismus auf. Wer die Demokratie schützen wolle, müsse die Erinnerung wachhalten.

Link zu dieser Meldung

Eintracht Braunschweig verliert in München

Zum Sport: Eintracht Braunschweig hat im Aufstiegsrennen der 3. Fußball Liga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft verlor das Verfolgerduell bei 1860 München mit 1:4.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Vielerorts stark bewölkt, westlich der Weser sowie in Schleswig-Holstein zeitweise aufgelockert und weitgehend trocken. 0 bis 8 Grad. In der Nacht wechselnde bis starke Bewölkung und dabei im Westen Regen. Nach Osten hin zumeist trocken. Plus 6 bis minus 2 Grad. Morgen wolkenverhangen, gelegentlich Regen, im vorpommerschen Binnenland länger trocken bei 5 bis 9 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag und Mittwoch oft bedeckt mit Regen, auch Schneeregen und Graupel sowie Gewitter möglich. 4 bis 7 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

NDR Info: Kommentar

Von der Infantilisierung in der Politik

NDR Info: Kommentar

Kann man von einer Infantilisierung der Politik sprechen, wenn man sich den Auftritt von US-Präsident Trump in Davos anschaut? Die Meinung von "Cicero"-Chefredakteur Christoph Schwennicke. mehr

Niedersachsen

SPD plädiert für freie Fahrt für Ehrenamtler

Die SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag will das Ehrenamt attraktiver machen. Ein Schritt: Kostenlose Tickets für den Nahverkehr für alle, die sich engagieren. mehr

Niedersachsen: Interesse am Jagdschein bleibt groß

4.163 Menschen haben 2019 in Niedersachsen die Jagdschein-Prüfung absolviert. 19 Prozent fielen durch. 2018 hatten sogar 5.000 Menschen die Prüfung absolviert. mehr

04:37
Hallo Niedersachsen
03:16
Hallo Niedersachsen
03:23
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Verband kritisiert Anschlag auf Vonovia

Gewalt sei kein Mittel der politischen Auseinandersetzung, sagt der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen nach dem Anschlag auf ein Vonovia-Büro in Kiel. mehr

Ideenschmiede für Nahverkehr im Norden geplant

Autonom fahrende Busse und Fähren könnten bald in Kiel zum Alltag gehören. Das Land will jetzt ein entsprechendes Projekt mit einer halben Million Euro fördern. mehr

03:24
Schleswig-Holstein Magazin

Imam will Angst vor Islam nehmen

Schleswig-Holstein Magazin
03:31
Schleswig-Holstein Magazin
01:29
Schleswig-Holstein Magazin

Oper "Montezuma" am Theater Lübeck

Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Grüne Woche: MV-Aussteller mit positiver Bilanz

Die Internationale Grüne Woche war aus Sicht der 62 Aussteller aus Mecklenburg-Vorpommern ein voller Erfolg. Mehr als 300.000 Gäste besuchten die MV-Länderhalle in Berlin. mehr

Seehafen Wismar erneut mit Umschlag-Minus

Der Seehafen Wismar hat im vergangenen Jahr knapp vier Prozent weniger Güter umgeschlagen als 2018. Die Gründe sind verschieden und reichen von Borkenkäfern, Stürmen bis hin zu Russland-Sanktionen. mehr

Hamburg

Nach Vorwürfen: Tierheim geht in die Offensive

Seit Jahren schon gibt es Negativschlagzeilen um das Hamburger Tierheim, zuletzt wegen einer großen Durchsuchung. Jetzt setzen sich die Betreiber zur Wehr und bestreiten Vorwürfe. mehr

Vermummungsverbot: Kehrtwende der Grünen?

Die Hamburger Grünen wollen ihre umstrittene Forderung nach einer Lockerung des Vermummungsverbots überdenken. Das kündigten Spitzenkandidatin Fegebank und Justizsenator Steffen an. mehr

02:40
Hamburg Journal
03:03
Hamburg Journal
02:39
Hamburg Journal