Die niedersächsische Landtagsabgeordnete Marie Kollenrott von den Grünen im Porträt. © picture alliance / dpa / Grüne Landtagsfraktion Niedersachsen

Angriff auf Grünen-Abgeordnete Kollenrott: Politiker entsetzt

Marie Kollenrott erlitt in Göttingen leichte Verletzungen. Ministerpräsident Weil sprach von einer "gefährlichen Entwicklung". mehr

Die Terrasse des Club ·Pony· in Kampen (Sylt) am Freitagabend. © Lea Sarah Albert/dpa Foto: Lea Sarah Albert

Nazi-Parolen auf Sylt: Arbeitgeber drohen, Verdächtiger stellt sich

Zwei Unternehmen haben Mitarbeitenden bereits gekündigt, weitere könnten folgen. Ein Verdächtiger soll sich bei der Polizei gestellt und um Entschuldigung gebeten haben. mehr

Vogelperspektive: Eine Aufnahme des aufgewühlten Wassers durch das Entweichen von Gas aus der Nord Stream-Pipeline. © Screenshot

Nord-Stream-Anschläge: Deutschland hat den Schwarzen Peter

20 Monate nach den Nord-Stream-Explosionen ist weiter unklar, wer die Täter waren. An die "Andromeda"-Theorie glaubt in Dänemark kaum jemand. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

mal angenommen - der Zukunfts-Podcast der tagesschau

14:34 - 15:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 14:05 Uhr

Empörung nach Angriff auf Grünen-Politikerin

Die Vizepräsidentin des Bundestags, Göring-Eckardt, hat den gestrigen Angriff auf die niedersächsische Landtagsabgeordnete Kollenrott verurteilt. Die Grünen-Politikerin wünschte ihrer Parteikollegin auf der Plattform X eine schnelle Genesung und rief zum Schutz der Demokratie auf. Auch Niedersachsens Ministerpräsident Weil verurteilte die Attacke und sprach von einer gefährlichen Entwicklung. Kollenrott war auf einer Wahlkampfveranstaltung in der Göttinger Innenstadt von einem Mann mehrfach gegen den Oberkörper geschlagen worden. Die Polizei konnte den Angreifer festnehmen, der Staatsschutz ermittelt.

Link zu dieser Meldung

Präsident Macron zu Staatsbesuch in Deutschland

Frankreichs Präsident Macron beginnt heute einen dreitägigen Staatsbesuch in Deutschland. Zum Auftakt wird er mit Bundespräsident Steinmeier das Demokratiefest im Berliner Regierungsviertel zur Feier von 75 Jahren Grundgesetz besuchen. Anschließend gibt es die Begrüßung mit militärischen Ehren und politische Gespräche. Am Abend folgt ein Staatsbankett im Schloss Bellevue.  Der Besuch soll aus Sicht von Gastgeber Steinmeier die Einzigartigkeit der deutsch-französischen Freundschaft herausstellen. Außerdem wollen er und Macron den Besuch nutzen, um die Menschen in Deutschland zu ermuntern, an der Europawahl teilzunehmen.

Link zu dieser Meldung

Wieder Raketenalarm im Großraum Tel Aviv

Aus Rafah im Süden des Gazastreifens sind nach Angaben der israelischen Armee mindestens acht Raketen auf Israel abgefeuert worden. Erstmals seit mehreren Monaten hat es wieder Alarm im Großraum Tel Aviv gegeben. Einwohner berichten von Explosionen, die auch im Stadtzentrum zu hören waren. Sie wurden aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen. Es war der erste Raketenalarm in Tel Aviv seit Monaten.

Link zu dieser Meldung

Kiesewetter fordert mehr Luftabwehr für Ukraine

Der CDU-Politiker Kiesewetter plädiert dafür, dass westliche Staaten die Flugabwehr über dem Westen der Ukraine übernehmen. Sie könnten beispielsweise ihre eigene Luftverteidigung um 70 bis 100 Kilometer ausdehnen, sagte Kiesewetter der Neuen Osnabrücker Zeitung. Die ukrainischen Streitkräfte würden dadurch entlastet und könnten sich auf die Flugabwehr weiter östlich im Land konzentrieren. Dies sei völkerrechtlich zulässig und sicherheitspolitisch sinnvoll.  

Link zu dieser Meldung

Papua-Neuguinea: Mehr als 670 Tote befürchtet

Bei dem verheerenden Erdrutsch in Papua-Neuguinea sollen weit mehr Menschen ums Leben gekommen sein als zunächst angenommen. Die Internationale Organisation für Migration geht jetzt von mehr als 670 Todesopfern aus. Die Schätzung basiert auf neuen Berechnungen, denen zufolge bei dem Unglück vor zwei Tagen mehr als 150 Häuser verschüttet wurden. Zuvor waren die Behörden von etwa 60 Häusern ausgegangen.

Link zu dieser Meldung

Kiel: Neue Synagoge wird eingeweiht

In Kiel wird am Nachmittag eine neue Synagoge eingeweiht - die alte war 1938 in der Reichspogromnacht von den Nazis niedergebrannt worden. Die jüdische Gemeinde erklärte, die Eröffnung sei ein historisches Ereignis, das weit über die Stadtgrenzen hinaus Zeichen setze. In einer besonderen Zeremonie wird nun am Nachmittag die sogenannte "Mesusa" - eine Schriftkapsel in Form eines kleinen, länglichen Kästchens - an der Eingangstür der Synagoge angebracht. Es folgen offizielle Ansprachen, Nachmittagsgebete und ein Konzert.

Link zu dieser Meldung

Thüringen wählt heute Kreistage und Gemeinderäte

In Thüringen sind heute etwa 1,7 Millionen Menschen zur Kommunalwahl aufgerufen. Die Bürger entscheiden unter anderem über die Zusammensetzung der Kreistage – und der Stadt- und Gemeinderäte. Abgestimmt wird außerdem in vielen Landkreisen über die Landräte. In mehreren Städten werden die Oberbürgermeister neu gewählt. Die Kommunalwahl gilt auch als Stimmungstest für die Landtagswahl in Thüringen im September.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Heiter bis wolkig, später Schauer und Gewitter. Höchstwerte zwischen 17 Grad an der Ostsee und 25 Grad in Wunstorf. Morgen bewölkt, gebietsweise gewittriger Regen. In Schleswig-Holstein heitere Abschnitte möglich. Maximal 18 bis 24 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag regnerisch, im Westen häufiger trocken und etwas Sonne, 16 bis 24 Grad. Am Mittwoch freundlich, in Vorpommern und später im Nordwesten Regen, 18 bis 22 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Frank Lammert, Vizepräsident der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). ©  MHH Foto: Karin Kaiser
10 Min

Mediziner Lammert: "Bei der Analyse Long-Covid gehen mehr Türen zu als auf"

Die Symptome seien nach wie vor schwer zu analysieren, sagt der Vizepräsident der Medizinischen Hochschule Hannover. Neue Anlaufstellen in Hannover und Göttingen sollen helfen. 10 Min

Trainingsjacke mit DDR-Emblem © NDR Foto: NDR

Opfer der SED-Diktatur: Ampel streitet um neuen Gesetzentwurf

SPD und Grüne äußern deutliche Kritik am Gesetzentwurf, ihnen gehen die Pläne nicht weit genug. mehr

Lage in Nahost und der Ukraine

Nach einem israelischen Luftangriff auf Gebäude in der Nähe der Trennmauer zwischen Ägypten und Rafah im südlichen Gazastreifen steigt Rauch auf. © Ramez Habboub/AP

Alle News und Infos zum Nahost-Krieg

Die neuesten Meldungen zu den Ereignissen im Gazastreifen und in Israel sowie zur internationalen Diplomatie finden Sie bei tagesschau.de. extern

Journalisten filmen nach einem Drohnenangriff ein zerstörtes Gebäude in Odessa © dpa-Bildfunk Foto: Kay Nietfeld/dpa

Russland-Ukraine-Krieg: Die neuesten Entwicklungen

Die jüngsten Meldungen zu den Kämpfen und Ereignissen in der Ukraine sowie zur internationalen Diplomatie finden Sie bei tagesschau.de. extern

Krieg und Terror – die Lage im Nahen Osten und der Ukraine © NDR

Podcast: Krieg und Terror - Die Lage im Nahen Osten und der Ukraine

Russland führt Krieg gegen die Ukraine, die Hamas greift Israel an. Aktuelle Nachrichten und Berichte in diesem Podcast. mehr

Wahlen im Norden

Ihre Meinung zählt

Junge Leute springen ins Wasser an einem See © Fotolia.com Foto: Thaut Images

Umfrage: Urlaub um jeden Preis?

#NDRfragt: Wie sehen Ihre Urlaubspläne aus? Können Sie sich dieses Jahr einen Sommerurlaub leisten? Sagen Sie es uns! mehr

Die Journalistin und NDR Info-Moderatorin Susanne Stichler im Porträt. © NDR/Hendrik Lüders Foto: Hendrik Lüders

NDR Info auf Tour im Norden: Schlagen Sie uns Themen vor

Zwischen dem 10. und 14. Juni sendet NDR Info die TV-Nachrichtensendungen aus Greifswald, Rostock, Flensburg, Cuxhaven und Emden. Auch das Radio ist mit dabei. mehr

Niedersachsen

Der Rauhebergtunnel bei Hann. Münden © NDR Foto: Jan Fragel

ICE-Strecke zwischen Göttingen und Kassel wieder frei

Die Bauarbeiten am Rauhebergtunnel bei Hann. Münden sind beendet. Seit Sonntag fahren wieder Züge auf der Strecke. mehr

Ein Video, das im Internet kursiert, soll Menschen zeigen, die in einem Partyzelt in Löningen feiern und "Ausländer raus" rufen. © NDR

Löningen: Ermittlungen nach rassistischen Gesängen auf Schützenfest

Ein Video zeigt, wie volksverhetzende Sätze zu einem Party-Hit gegrölt werden. Der Schützenverein will Konsequenzen ziehen. mehr

Schleswig-Holstein

Licht strahlt aus zwei Fenstern der jüdischen Synagoge in der Waitzstraße in Kiel. © picture alliance/dpa | Axel Heimken

Erste Synagoge in Kiel seit dem Jahr 1938 wird heute eingeweiht

Sie wurde von den Nationalsozialisten zerstört. Heute, 86 Jahre später, wird die neue Synagoge "Mishkan Shalom" in Kiel eingeweiht. mehr

Ein Großfeuer vernichtet ein Wohn-und Wirtschaftsgebäude in Klein-Rönnau (Kreis Segeberg). © TvNewskontor

Klein Rönnau: Zehn Jugendliche retten sich aus brennendem Haus

Sie gehören zu einer Wohngruppe, die dort untergebracht war. Der Gebäudekomplex brannte komplett nieder, der Schaden liegt bei etwa einer Million Euro. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Große Pipeline-Rohre liegen auf Gestellen in einer Fabrikhalle. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Nord-Stream-Sprengungen: "Da ist vieles gar nicht geklärt"

Eine völkerrechtliche Bewertung der Pipeline-Sabotage sei schwierig, meint Christian Schaller von der Stiftung Wissenschaft und Politik. mehr

Am Ufer einer überschwemmten Oderwiese knabbert ein Biber die Rinde von Weidenästen ab. © dpa Foto: Patrick Pleul

Abenteuerlustiger MV-Biber durchquert Ostsee nach Dänemark

Eine Tierschutzorganisation hat den 16,5 Kilo schweren Biber eingefangen und medizinisch durchgecheckt. mehr

Hamburg

Das Café Seeterrassen in Hamburg. © NDR Foto: Karsten Sekund

Café Seeterrassen in Hamburg: Drei neue Mieter stehen fest

Das Café im Park Planten un Blomen soll bis zur geplanten Sanierung zwischengenutzt werden - unter anderem mit Gastronomie und Ausstellungen. mehr

Eine U-Bahn der Linie U3 der Hamburger Hochbahn hält im Bahnhof Saarlandstraße. © IMAGO Foto: Hanno Bode

U-Bahn in Hamburg: U3-Teilstück wird ab Montag gesperrt

Zwischen Kellinghusenstraße und Barmbek fahren dann sechs Woche lang nur Busse statt Bahnen. Grund ist der Umbau der Haltestelle Saarlandstraße. mehr