MV: Beamte des Schulministeriums in Quarantäne

Mehrere Mitarbeiter des Bildungsministeriums sind in Quarantäne. Eine Kollegin war krank im Büro erschienen, nachdem sie sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte. mehr

Corona-Ticker: Keine weiteren Lockerungen in SH

Schleswig-Holstein verzichtet vorerst auf weitere Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen. Die Leopoldina empfiehlt Masken für den Schulunterricht. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Prien lehnt Maskenpflicht in Schulen in SH ab

Laut Bildungsministerin Prien sind die Schulen in Schleswig-Holstein zum Start ins neue Schuljahr gut vorbereitet. Sie sprach sich gegen eine allgemeine Maskenpflicht aus. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nachrichten, Wetter

13:00 - 13:05 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

01:45
NDR Fernsehen

NDR Info Kompakt

05.08.2020 12:23 Uhr
NDR Fernsehen
01:23
Hallo Niedersachsen

MELDUNGEN| 12:45 Uhr

Lübcke-Prozess: Angeklagter legt Geständnis ab

Frankfurt am Main: Im Prozess um den Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke hat der Hauptangeklagte ein erstes Geständnis wiederholt. Vor dem Frankfurter Oberlandesgericht ließ der 46-Jährige über seinen Anwalt erklären, dass er auf den CDU-Politiker Lübcke geschossen hat. Er hatte die Tat bereits bei einer Vernehmung wenige Tage nach dem tödlichen Schuss im Juni 2019 gestanden. Später widerrief er aber seine Aussage und beschuldigte einen Komplizen, Lübcke im Streit versehentlich getötet zu haben. Die Bundesanwaltschaft wirft den beiden Angeklagten vor, aus rechtsradikaler und fremdenfeindlicher Gesinnung gehandelt zu haben.

Link zu dieser Meldung

Explosion in Beirut: Behörden melden Milliardenschäden

Beirut: Nach der verheerenden Explosion im Hafen der libanesischen Hauptstadt melden die Behörden Schäden in Milliardenhöhe. Beiruts Gouverneur sagte im Staatsfernsehen, Teile des Hafens und angrenzende Stadtviertel seien zerstört worden. Hunderttausende Menschen hätten ihre Häuser und Wohnungen verloren. Nahost-Experten rief zu massiver humanitärer Hilfe auf. Der Libanon befinde sich seit Monaten in einer schweren Wirtschaftskrise. Die Menschen könnten ihre Häuser nicht wieder aufbauen, weil ihnen das Geld fehle. Zudem drohten Lebensmittelengpässe, weil im Hafen auch mehrere Getreidesilos zerstört wurden. Die genaue Ursache der Explosion ist noch unklar. Deutschland und andere Staaten haben dem Libanon Unterstützung angeboten.

Link zu dieser Meldung

Günther: Keine weiteren Corona-Lockerungen

Kiel: Schleswig-Holstein wird die aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen vorerst nicht weiter lockern. Ministerpräsident Günther sagte, die Situation im Bundesland sei derzeit nicht besorgniserregend. Der CDU-Politiker verwies aber auf zuletzt zweistellige Zahlen bei den täglichen Neuinfektionen. Corona sei nicht weg, betonte Günther. Jetzt sei nicht die Zeit für weitere Lockerungen.

Link zu dieser Meldung

Ifo: Corona halbiert Lernzeit der Schüler

München: Kinder und Jugendliche haben sich während der Corona-Krise laut einer Studie deutlich weniger mit der Schule beschäftigt. Die Zeit für das Lernen sank nach Angaben des Münchener Ifo-Instituts von 7,4 auf 3,6 Stunden pro Tag. Die Forscher hatten rund 1.000 Eltern online befragt. Danach lernten knapp 40 Prozent der Schüler höchstens zwei Stunden täglich, 74 Prozent maximal vier Stunden. Gleichzeitig hätten die Kinder und Jugendlichen mehr Zeit mit Fernsehen, Computerspielen und dem Handy verbracht. Hier gab es der Umfrage zufolge einen Anstieg von vier auf etwas mehr als fünf Stunden.

Link zu dieser Meldung

Verfassungsgericht weist Amazon-Klagen ab

Karlsruhe: Mitarbeiter des Online-Versandhändlers Amazon sind berechtigt, auch auf dem Betriebsparkplatz zum Streik aufzurufen. Das Bundesverfassungsgericht hat zwei Beschwerden des Unternehmens gegen diese Praxis nicht zur Entscheidung angenommen. In der Begründung des Gerichts heißt es, Amazon werde durch die Streiks nicht in seinen Grundrechten auf Eigentum und unternehmerische Handlungsfreiheit verletzt. An entsprechenden Urteilen des Bundesarbeitsgerichts sei nichts zu beanstanden. Die Gewerkschaft Verdi versucht seit Jahren, Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels für Amazon-Mitarbeiter durchzusetzen. Im Konflikt um die Streikmaßnahmen auf dem Betriebsparkplatz hatte sich der Konzern auf sein Hausrecht berufen.

Link zu dieser Meldung

Stimmungstest: Sri Lanka wählt neues Parlament

Colombo: In Sri Lanka wird heute ein neues Parlament gewählt. Die Wahl gilt als Stimmungstest für Präsident Rajapaksa. Der 71-Jährige hatte das Parlament bereits Anfang März aufgelöst. Wegen der Corona-Pandemie wurde die für April geplante Abstimmung verschoben. Experten befürchten, dass die Partei von Rajapaksa ihre Macht in Sri Lanka ausbauen und demokratische Grundrechte aushöhlen könnte. Wahlberechtigt sind knapp 17 Millionen Menschen.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Häufig sonnig, im äußersten Norden dichtere Wolken. Höchstwerte von 21 Grad in Nordfriesland, bis 29 Grad in Hannover.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Wie hoch ist die Corona-Gefahr durch Fans im Stadion?

Die Bundesliga-Fußball-Clubs wollen wieder Zuschauer in die Stadien lassen. Ist das Risiko nicht zu groß? Fragen an den Infektionsmediziner Helmut Fickenscher von der Uni Kiel. mehr

07:19

Augenzeugin Sina Schweikle zur Explosion in Beirut

Die Deutsche Sina-Maria Schweikle ist derzeit in Beirut und hat die Explosionen miterlebt. Im Telefon-Interview schildert sie ihre Eindrücke von der Katastrophe. Audio (07:19 min)

03:55

Corona-Rebellen radikalisieren sich bei Telegram

NDR und "Süddeutsche Zeitung" haben wochenlang über 1.000 Corona-Protestgruppen beim Messenger-Dienst Telegram beobachtet. Viele Deutsche haben sich dort seit Anfang März radikalisiert. Audio (03:55 min)

30 Grad: Es wird heiß im Norden

Es wird heiß: In Norddeutschland steigen die Temperaturen in den kommenden Tagen zum Teil auf mehr als 30 Grad. Regen ist nicht in Sicht. Auf den Straßen wird es am Wochenende voll. mehr

Die Blendung: Wie Lügen die Debatte bestimmen

Donald Trump twittert tausendfach "alternative Fakten". Doch auch Helmut Kohls "blühende Landschaften" wurden nicht wahr. NDR Info blickt in einer Sommerserie auf die Lüge als politisches Mittel. mehr

Niedersachsen

740 Millionen Euro Nettoverlust für Continental

Wegen der Corona-Krise verzeichnet Autozulieferer Continental im zweiten Quartal einen Nettoverlust von 741,1 Millionen Euro. Conti-Chef Degenhart baut auf den eingeschlagenen Sparkurs. mehr

Niedersachsen will Abschuss von Gänsen erlauben

Mit einer neuen Jagdverordnung will Niedersachsen den Abschuss von Nonnen- und Blässgänsen erlauben. Grund: Die Vögel fressen die Äcker leer. Naturschützer kritisieren die Pläne. mehr

06:15
Hallo Niedersachsen
01:36
Hallo Niedersachsen
02:02
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Strände voll: Timmendorfer Strand will keine Tagesgäste

Die Strände im Land erwarten am kommenden Wochenende einen Ansturm. Timmendorfer Strand bittet Tagesgäste, nicht zu kommen. Corona-Abstände können sonst nicht eingehalten werden. mehr

Nach Zugunfall in Halstenbek: Einiges geht wieder

Nachdem ein Bauzug in Halstenbek entgleist ist, laufen die Reparaturarbeiten. 170 Meter Gleise müssen ausgetauscht werden. Seit heute Vormittag ist die Strecke teilweise wieder befahrbar. mehr

01:46
Schleswig-Holstein Magazin
03:46
Schleswig-Holstein Magazin
02:47
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Maskenpflicht an Schulen und kaum Lockerungen

Für Schüler ab Klassenstufe fünf gilt jetzt in MV eine Mund-Nasen-Schutzpflicht auf dem gesamten Schulgelände. Ausgenommen sind der Unterricht und Grundschüler. mehr

Bundeswehr: Corona-Regeln für den Auslandseinsatz

Auch für Bundeswehrsoldaten im Auslandseinsatz gelten eigene Corona-Regeln. Wer sich dennoch infiziert hat, wird schnellstmöglich in die Heimat verlegt. mehr

03:04
Nordmagazin

Hamburg

Gruner+Jahr-Haus: Stadt tritt von Kauf zurück

Die Stadt Hamburg kauft doch nicht das Gruner+Jahr-Verlagshaus am Baumwall. Stattdessen übernimmt es ein Konsortium, angeführt vom New Yorker Immobilienkonzern Tishman Speyer. Die Summe ist geheim. mehr

Weitere 49 Corona-Fälle bei Blohm+Voss in Hamburg

Auf der Hamburger Werft Blohm+Voss sind bei einem Massentest 49 weitere Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Am Montag waren rund 500 Mitarbeitende nach einem Ausbruch getestet worden. mehr

02:28
Hamburg Journal
02:32
Hamburg Journal
02:38
Hamburg Journal