Das Bild zeigt den Weg zur Notaufnahme im Siloah-Krankenhaus in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-News-Ticker: Kliniken bekommen Omikron-Welle zu spüren

In Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen werden laut Krankenhausgesellschaft wieder mehr Covid-Patienten auf Normalstationen behandelt. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied. © Deutscher Bauernverband

Rukwied: Bauern brauchen vier Milliarden Euro für den Umbau

Bauernpräsident will Finanzierung der neuen Tierwohl-Stallungen klären. Der Umbau als Chance für die Landwirte. mehr

Gunter Erfurt steht vor einer Wand mit Solarmodulen der Firma Meyer Burger.  Foto: Klaas-Wilhelm Brandenburg

Was für einen neuen Boom der Solarbranche spricht

Solarstrom wird künftig in Deutschland immer bedeutender. Die Firma Meyer Burger setzt im Wettbewerb mit China auf eine neuartige Technologie. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Abenteuer Diagnose

19:03 - 19:30 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 15:40 Uhr

Djokovic zeigt sich enttäuscht

Tennis-Profi Novak Djokovic hat sich nach dem endgültigen Entzug seines Visums für Australien enttäuscht geäußert. Der Serbe sagte, er respektiere aber die Entscheidung der Richter. Inzwischen hat er das Land verlassen. Ein Bundesgericht in Melbourne hatte seinen Einspruch gegen eine drohende Abschiebung abgewiesen. Mit der Entscheidung folgte das Gericht der Argumentation der Regierung. Der 34-jährige war als Ungeimpfter mit einer Ausnahmegenehmigung nach Australien eingereist. Später gab es Zweifel an mehreren Angaben, die Djokovic gemacht hatte.

Link zu dieser Meldung

Lauterbach warnt vor schweren Wochen

Bundesgesundheitsminister Lauterbach hat vor massiven Einschränkungen bei Krankenhausbehandlungen gewarnt. Der "Bild am Sonntag" sagte er, es drohten durch die Omikron-Variante schwere Wochen. Man dürfe sich mit Blick auf die aktuell sinkenden Krankenhauszahlen insbesondere auf den Intensivstationen nicht in Sicherheit wiegen. Momentan erkrankten vor allem die Jüngeren, die viele Kontakte hätten. Wenn sich die Älteren infizierten, werde die Zahl der Klinikeinweisungen wieder steigen. Ob die derzeit geltenden Maßnahmen ausreichten, werde sich bei der nächsten Konferenz der Ministerpräsidenten am 24. Januar entscheiden, betonte Lauterbach.

Link zu dieser Meldung

Sieben-Tage-Inzidenz erreicht Höchstwert und steigt über 500

Das Robert Koch-Institut hat erneut einen Höchstwert bei der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet. Demnach lag der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche heute früh bei 515,7 - und damit erstmals über der Schwelle von 500. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten binnen eines Tages rund 52.500 Corona-Neuinfektionen. Das sind etwa 16.000 mehr als vor einer Woche.

Link zu dieser Meldung

Bundesregierung: Querdenker schicken Drohbriefe an Schulen

Querdenker, Reichsbürger und sogenannte Selbstverwalter versuchen offenbar, an Bildungseinrichtungen gegen Corona-Maßnahmen mobil zu machen. Das Bundesinnenministerium berichtet auf Anfrage der Linken von Drohschreiben an Schulen, Behörden und Kitas. In manchen Briefen und E-Mails würden pseudojuristische Argumente angeführt, die den Infektionsschutz-Verordnungen ihre Gültigkeit absprechen. Reichsbürger und Selbstverwalter erkennen die Bundesrepublik Deutschland und ihr Rechtssystem nicht an.

Link zu dieser Meldung

Tsunami: Schäden auf Tonga noch unklar

Nach dem Ausbruch eines Unterwasser-Vulkans im Südpazifik ist die Lage auf Tonga immer noch unklar. In weiten Teilen des Inselstaates gibt es weder Telefon noch Internet. Bei dem Ausbruch wurde ein wichtiges Unterwasserkabel zerstört. Neuseeland will Soldaten zur Luftüberwachung schicken. Premierministerin Ardern sprach von großen Schäden durch Tsunami-Wellen auf Tonga, es gebe aber keine Berichte über Verletzte und Tote. Leichte Überschwemmungen werden auch aus Japan, Chile und den US-Staaten Kalifornien und Alaska gemeldet. Mittlerweile wurden alle offiziellen Tsunami-Warnungen wieder aufgehoben.

Link zu dieser Meldung

Italienischer Modeschöpfer Nino Cerruti gestorben

Der berühmte italienische Modeschöpfer Nino Cerruti ist tot. Wie das Unternehmen bestätigte, starb er im Alter von 91 Jahren in einem Krankenhaus in der Nähe von Mailand. Man habe einen talentierten Mann und außergewöhnlichen Designer verloren. Cerruti galt als ein Pionier der Konfektionsmode für Männer im 20. Jahrhundert. Seine Marke und sein Stil standen in der Modewelt für Eleganz. Der Italiener schaffte es bis nach Hollywood, wo er internationale Stars für deren Filme einkleidete. 1994 wurde er außerdem zum offiziellen Designer für das Formel-1-Team der italienischen Traditionsmarke Ferrari. Für seine Kreationen erhielt er weltweit Auszeichnungen.

Link zu dieser Meldung

Kiel holt Punkt auf Schalke

In der zweiten Fußball-Bundesliga hat Holstein Kiel auswärts gepunktet. Die Kieler spielten in Schalke 1:1. Außerdem spielten: Heidenheim - Ingolstadt2:1 und Sandhausen - Regensburg0:3

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Heute Nachmittag meist dichte Wolken, gebietsweise etwas Regen, im Oberharz auch Schnee. Höchstwerte 4 bis 8 Grad. Nachts wechselnd bis stark bewölkt und nach Südosten hin abziehender Regen, 6 bis 3 Grad. Morgen gebietsweise Schauer, aber auch regional Sonnenschein, 5 bis 10 Grad, besonders an der See stürmisch. Am Dienstag dichte Wolken, aber auch freundliche Abschnitte, 4 bis 8 Grad. Am Mittwoch wechselhaftes und windiges Schauerwetter, 4 bis 9 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Wladimir Putin (l), Präsident von Russland, und Waleri Gerassimow, Generalstabschef von Russland, unterhalten sich © Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa Foto: Sergei Guneyev

Kommentar: Sprechen mit Russland

Es sei schon ein Erfolg, dass in der Russland-Ukraine-Krise endlich wieder miteinander geredet wird, meint Stephan Richter im NDR Info Wochenkommentar. mehr

Der serbische Tennisspieler Novak Djokovic. © dpa bildfunk/PA Wire Foto: Tess Derry

Nach Gerichtsentscheidung: Djokovic hat Australien verlassen

Der serbische Tennisprofi darf nicht an den Australian Open teilnehmen. Das Bundesgericht lehnte seinen Einspruch gegen die Visums-Annullierung ab. Mehr bei sportschau.de. extern

Niedersachsen

Ein Mann spricht bei einer Kundgebung. © NDR Foto: Stefan Schölermann

Bad Nenndorf zeigt wieder Flagge - auch gegen Montags-Demos

Das Aktionsbündnis "Bad Nenndorf ist bunt" ruft zu Kundgebungen auf. Man will "Impfskeptikern" nicht das Feld überlassen. mehr

Ein Mann sitzt mit seinem Hund vor der Kamera. © Nonstopnews

Holtriem: Doppelhaus in Flammen - Hund "Muffin" warnt Bewohner

Der Mann und seine Nachbarin konnten sich laut Polizei unverletzt retten. Der Schaden liegt im sechsstelligen Bereich. mehr

Schleswig-Holstein

Blick auf den Urwald Guatemalas von oben (Semuc Champey) © picture alliance / prisma | Ember Stefano Foto: Ember Stefano

Lübecker im Dschungel von Guatemala tot aufgefunden

Der Mann hatte in seinem Urlaub mit anderen Touristen einen Ausflug in den Urwald gemacht. Dort hatte er sich offenbar von der Gruppe getrennt. mehr

Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hält einen Corona-Test am Hamburger Flughafen. © picture-alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona in SH: Inzidenz bei 665,5

1.551 Corona-Fälle sind binnen 24 Stunden gemeldet worden. Die höchste Inzidenz gibt es in Lübeck mit 940,5. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Blaues Warnlicht eines Polizeiautos © panthermedia Foto: Chalabala

Rostock: Falscher Paketbote überfällt Rentnerin in ihrer Wohnung

Kurze Zeit später wurde die Polizei zu einem zweiten Vorfall in der Nähe gerufen. mehr

Das Rathaus in Neubrandenburg. © Screenshot

Neubrandenburg wählt Oberbürgermeister neu

Rund 54.000 Wahlberechtigte waren in der Vier-Tore-Stadt aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Zur Wahl stehen zwei parteilose Kandidaten. mehr

Hamburg

Rettungskräfte im Einsatz nach einem Unfall in Hamburg-Schnelsen. © TV News Kontor

Sanitäter bei Unfall mit Bus in Hamburg schwer verletzt

Der Unfall ereignete sich am Sonntagmorgen in Schnelsen. Der 39-jährige Sanitäter verlor dabei laut Feuerwehr zwei Finger. mehr

Ein Mann lässt sich in der Drive-in Corona-Teststation Eimsbüttel "Tierpark Hagenbeck" testen. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

894 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenz steigt weiter

In Hamburg sind fast 200 mehr Neuinfektionen gemeldet worden als vor einer Woche. Der Inzidenzwert steuert auf die 1.000er-Marke zu. mehr