Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) spricht in der Bundespressekonferenz während der Sommer-Pressekonferenz über Themen der Innen-und Außenpolitik. © Kay Nietfeld/dpa

Ukraine-Krieg: Scholz kündigt weitere massive Unterstützung an

Der Bundeskanzler prangerte außerdem russische Kriegsverbrechen an. Die aktuellen Ereignisse zum Russland-Ukraine-Krieg im Überblick. mehr

Polizisten sitzen in einem Boot auf dem Wasser. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Tino Plunert Foto: Tino Plunert

In die Ihme geflüchtet: Toter aus Fluss in Hannover geborgen

Die Identität des Toten muss noch überprüft werden. In der Nacht zu Mittwoch war ein Mann vor der Polizei geflüchtet. mehr

Konzertveranstalter Karsten Jahnke in seinem Büro © NDR Foto: Heiko Block

Corona-News-Ticker: Konzertveranstalter gegen Test- und Maskenpflicht

"Das wäre für uns tödlich", sagte der Hamburger Karsten Jahnke. Die Veranstaltungswirtschaft befinde sich ohnehin in einer Krise. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Krieg in der Ukraine

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) spricht in der Bundespressekonferenz während der Sommer-Pressekonferenz über Themen der Innen-und Außenpolitik. © Kay Nietfeld/dpa
6 Min

Sommer-PK von Scholz: "Haben alle Chancen, gut durch die Zeit zu kommen"

Krieg in der Ukraine, Energie- und Klimakrise, Inflation und Cum-Ex-Skandal - der Bundeskanzler hatte viele Fragen zu beantworten. 6 Min

Die Fahnen der EU, Ukraine und Deutschlands (v.l.) wehen vor dem Reichstag anlässlich der Rede des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj im Bundestag. © dpa-Bildfunk
4 Min

Geberkonferenz: Wie hilft Deutschland der Ukraine?

Die Bundesregierung hat bislang militärische Unterstützung im Wert von 686 Millionen Euro geleistet und humanitäre Hilfe im Wert von 430 Millionen Euro. 4 Min

Gasspeicherfüllstände in und Pipeline-Flüsse nach Deutschland © NDR

Gasspeicher in Deutschland: So hoch ist der Füllstand

Der Krieg hat den Gasfluss ins Stocken gebracht. Daten zeigen, wie viel Gas noch von Osten kommt und wie voll die Gasspeicher sind. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 17:00 Uhr

Scholz: Alle Bevölkerungsgruppen werden entlastet

Bundeskanzler Scholz hat angesichts der hohen Inflation weitere Entlastungen angekündigt. Die Ampelregierung werde über die schon beschlossenen Pakete hinaus weitere Maßnahmen ergreifen, sagte der SPD-Politiker in der Bundespressekonferenz. Es werde alles dafür getan, dass die Menschen gut durch diese schwierige Zeit kämen. Eine konkrete Summe für die weiteren Entlastungen nannte Scholz nicht, bezog sich aber auf Wohngeld, Bürgergeld und Leistungen für Studierende und Rentner sowie Menschen, die wenig verdienen. Darüberhinaus seien die Pläne von Finanzminister Lindner richtig und hilfreich.

Link zu dieser Meldung

Arbeitsmarkt: Rekordwert bei freien Stellen

Die Zahl der freien Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt liegt auf einem Rekordhoch. Eine Erhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ergab für das zweite Quartal dieses Jahres fast zwei Millionen offene Stellen. Das seien elf Prozent mehr als im ersten Quartal und 66 Prozent mehr als im zweiten Quartal des vergangenen Jahres. So viele freie Stellen wie von April bis Juni dieses Jahres gab es den Angaben zufolge noch nie seit Beginn der Erhebung für das gesamte Bundesgebiet 1992.

Link zu dieser Meldung

Saporischschja: Weitere Angriffe auf Akw

Das von russischen Truppen besetzte ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja ist auch heute wieder beschossen worden. Der ukrainische Betreiber erklärte, es habe fünf russische Angriffe nahe eines Lagers mit radioaktiven Substanzen gegeben. Ein Vertreter der pro-russischen Behörden in der Region schrieb auf Telegram, ukrainische Truppen hätten die größte Atomanlage Europas erneut beschossen. Aus der Gegend um Saporischschja wird seit Tagen heftiger Beschuss gemeldet. UN-Generalsekretär Guterres warnte ebenso wie der ukrainische Präsident Selenskji vor einer Atomkatastrophe.

Link zu dieser Meldung

Getreidefrachter: "Razoni" legt in Mersin an

Der mit Getreide aus der Ukraine beladene Frachter "Razoni" ist im Hafen der türkischen Stadt Mersin eingelaufen. Einem Medienbericht zufolge ist zuvor ein neuer Käufer für die 26.000 Tonnen Mais an Bord gefunden worden. Die "Razoni" hatte am Montag vergangener Woche den ukrainischen Hafen Odessa in Richtung Libanon verlassen und hätte eigentlich bereits am vergangenen Sonntag in Tripoli anlegen sollen. Der libanesische Käufer der Fracht war jedoch nach ukrainischen Angaben vom Vertrag zurückgetreten, weil sich die Lieferung wegen des russischen Angriffskrieges um fünf Monate verzögert hatte. 

Link zu dieser Meldung

Somalia: Verheerende Dürre vertreibt Hunderttausende

Eine verheerende Dürre hat in Somalia nach Angaben der Vereinten Nationen rund eine Million Menschen vertrieben. In ihren Dörfern versiegten die Wasserquellen, verendeten Nutztiere und verdörrten Nahrungsmittel auf den Feldern. Es sei das vierte Mal seit Ende 2020, das eine sonst übliche Regenzeit teilweise ausfiel, so das UNHCR. Die Situation drohe katastrophal zu werden, wenn nicht mehr Spendengeld zusammenkomme.

Link zu dieser Meldung

Brandenburg: Fischsterben in der Oder weitet sich aus

Das ganze Ausmaß des massiven Fischsterbens entlang der Oder ist weiter nicht geklärt. Die Region in Brandenburg, in der tote Fische gefunden wurden, weitete sich aus. Neben der Stadt Frankfurt (Oder) und dem Kreis Märkisch-Oderland riefen auch die Kreise Oder-Spree, Uckermark und Barnim dazu auf, direkten Kontakt mit dem Wasser der Oder und damit verbundenen Gewässern zu vermeiden. Berichte von Augenzeugen lassen auf mehrere Tonnen toter Fische schließen. Das Landeskriminalamt in Brandenburg ermittelt, das Ergebnis der Wasser-Analysen ist bislang nicht bekannt.

Link zu dieser Meldung

Wuppertal: Behördenmitarbeiterin bei Messerangriff schwer verletzt (Foto - aktuell)

Im Wuppertaler Haus der Integration ist eine Mitarbeiterin der Ausländerbehörde bei einem Messerangriff schwer verletzt worden. Nach Angaben der Stadt ist ein Motiv für die Tat nicht bekannt. Die Polizei nahm einen 20-jährigen Tatverdächtigen fest. Nähere Angaben zur Person oder zum Verlauf der Tat machten die Beamten nicht. Nach ihren Informationen ist die 25-jährige Mitarbeiterin der Behörde schwer verletzt, aber nicht in Lebensgefahr. Aus Ermittlerkreisen hieß es, bei dem Tatverdächtigen handele es sich um einen 20-jährigen Syrer.

Link zu dieser Meldung

Legoland: Mehr als 30 Verletzte bei Achterbahn-Unfall

Bei einem Achterbahn-Unfall im Legoland in Günzburg in Bayern sind mindestens 34 Menschen verletzt worden. Ein Polizeisprecher teilte mit, ein Achterbahnzug habe stark abgebremst, ein weiterer Zug sei aufgefahren. Die Verletzten hätten unter anderem Prellungen und Schürfwunden erlitten. Einer Sprecherin des Legolandes zufolge passierte der Unfall auf der Achterbahn "Feuerdrache". Rettungskräfte sind im Einsatz.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Freundlich und trocken. Temperaturen um 28 Grad, örtlich etwas kühler. Nachts sternenklar, es bleibt trocken. Örtlich bildet sich Nebel. Tiefstwerte 16 bis 13 Grad. Morgen viel Sonnenschein und wenige Wolken. Höchstwerte 25 Grad in Cuxhaven bis 32 Grad in Bad Bentheim. Am Wochenende weiterhin sonnig und trocken bei 25 bis 35 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Drohne fliegt über Afghanistan © ARD

Hinrichtung aus der Luft: Deutschland und der US-Drohnenkrieg

Der weltweite US-Drohnenkrieg läuft auch über das deutsche Ramstein. Jahrelang hatten die Grünen dies als völkerrechtswidrig kritisiert. Was sagen sie jetzt dazu? mehr

Katja Schlesselmann und Kathrin Schmid © NDR Foto: Marco Peter, Jenny von Gagern

Beste Programm-Aktion: NDR Info für Deutschen Radiopreis nominiert

Mehr als 100.000 Corona-Tote: NDR Info und die ARD-Infonacht zeigten mit einer 24-stündigen Programmaktion, welche Schicksale sich hinter dieser Zahl verbergen. extern

Niedersachsen

Polizeibeamte und Mitarbeitende der Spurensicherung stehen vor einem Wohnhaus. © TeleNewsNetwork

Nach Tod von 24-Jähriger: Polizei nimmt Ex-Partner fest

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 34-Jährige die Frau aus Bad Fallingbostel vorsätzlich getötet hat. mehr

Kreuz auf einem Wörterbuch mit dem Wort Missbrauch. © picture alliance / Bildagentur-online/Ohde Foto: Bildagentur-online/Ohde

Priester aus Lindern wegen sexueller Übergriffe beurlaubt

Laut Bistum Münster wird ihm "grenzüberschreitendes Verhalten" vorgeworfen. Es gibt noch einen weiteren Fall im Bistum. mehr

Schleswig-Holstein

Wenige Menschen sind auf dem Heider Südermarkt unterwegs. © NDR Foto: Christina Heinike

Südermarkt in Heide gilt nicht mehr als "gefährlicher Ort"

Die Straftaten von Jugendlichen sind deutlich zurückgegangen. Deswegen gilt der Südermarkt von heute an nicht mehr als "gefährlicher Ort". mehr

Eine im Rollstuhl sitzende Person am Bahngleis. Vor ihr fährt ein Zug. © picture alliance/dpa Foto: Marijan Murat

Neun-Euro-Ticket: Pries fordert Einbindung von Menschen mit Behinderung

Gedränge am Bahnsteig, überfüllte Züge, defekte Toiletten - die Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung fordert mehr Rücksichtnahme. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Die "Gorch Fock" läuft in Warnemünde ein. © NDR

Startschuss für die Hanse Sail in Rostock

Es soll wieder unbeschwert und ohne Auflagen gefeiert werden: Das größte Traditionsseglertreffen der Welt wird am Nachmittag in Warnemünde eröffnet. mehr

Das Bild zeigt eine Cannabis-Pflanze. © picture alliance / blickwinkel / McPHOTO

Ankershagen: 1.500 Marihuana-Pflanzen bei Razzia mit SEK entdeckt

Im Einsatz waren Drogenfahnder, ein SEK sowie ein Polizeihubschrauber. Zudem wurden 50 Hunde auf dem Gehöft entdeckt. mehr

Hamburg

Das Firmenschild des Stromerzeugers Vattenfall vor Strommast in Hamburg © picture alliance / imageBROKER Foto: Holger Weitzel

Vattenfall kündigt Erhöhung des Strompreises an

Ab 1. Oktober wird der Strom um knapp 13 Prozent teurer. In Hamburg hat Vattenfall rund 700.000 Kundinnen und Kunden. mehr

Die Aida Prima bei den Cruise Days in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Kleine Cruise Days in Hamburg: Weniger Schiffe, viel blaues Licht

Mitte August kommen fünf Kreuzfahrtschiffe nach Hamburg. Auch eine Lichtshow auf der Elbe ist geplant. mehr