Coronavirus-Blog: Maskenpflicht, bis Impfstoff da ist?

Niedersachsen will an der Maskenpflicht festhalten, bis ein Impfstoff verfügbar ist. In MV fordern Politiker dagegen eine Wende in der Corona-Politik. Mehr Nachrichten aus dem Norden im Blog. mehr

Schadenersatz-Urteil: VW bietet Einmalzahlungen an

Der BGH hat entschieden: Käufer manipulierter VW-Autos haben Anspruch auf Schadenersatz. Gefahrene Kilometer müssen aber angerechnet werden. Der Konzern bietet eine "einfache Lösung" an. mehr

Link

Corona-Krise: Lufthansa bekommt Milliardenhilfen

Die Bundesregierung und die Lufthansa haben sich auf ein Rettungspaket geeinigt. Die Airline soll neun Milliarden Euro aus dem staatlichen Wirtschaftsstabilisierungsfonds bekommen. Mehr bei tagesschau.de. extern

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nachtclub

00:00 - 02:00 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

15:18

NDR Info 21:45 | 25.05.2020

25.05.2020 21:45 Uhr
05:39
Hallo Niedersachsen

MELDUNGEN| 00:00 Uhr

Hohe EU-Auflagen für Lufthansa?

Berlin: Nach der Einigung zwischen Bundesregierung und Lufthansa-Vorstand über ein milliardenschweres Hilfspaket hoffen beide Seiten nun auf die Zustimmung der EU-Kommission. Wirtschaftsminister Altmaier sagte, es seien mit Brüssel noch einige Fragen zu klären. Es sei ganz wesentlich, dass die Fluggesellschaft am Standort Deutschland ihre erfolgreiche Arbeit im bisherigen Umfang fortsetzen könne. CDU-Kreisen zufolge verlangt die Kommission, dass die Lufthansa aus wettbewerbsrechtlichen Gründen Start- und Landerechte an den Hauptstandorten Frankfurt und München abgibt. Hessens Ministerpräsident Bouffier nannte die Forderungen sachfremd. Das Rettungspaket für das durch die Corona-Krise angeschlagene Unternehmen hat ein Volumen von 9 Milliarden Euro. Der Staat übernimmt vorerst 20 Prozent der Anteile an dem Konzern. Im Gegenzug verpflichtet sich die Lufthansa unter anderem, Manager-Gehälter zu beschränken und die Flotte mit verbrauchsgünstigeren Flugzeugen zu erneuern.

Link zu dieser Meldung

VW-Dieselskandal: Lob für BGH-Urteil

Berlin: Die Deutsche Umwelthilfe hat das Urteil des Bundesgerichtshofs zum VW-Dieselskandal begrüßt. Der Bundesgeschäftsführer der Organisation, Resch, erklärte, die Manipulation der Abgasreinigung sei nun höchstrichterlich bestätigt. Genauso wichtig wie die finanzielle Entschädigung sei es jedoch, manipulierte Dieselfahrzeuge aller Hersteller mit wirksamer Abgasreinigung auszustatten Sebastian Reiling vom Bundesverband der Verbraucherschutzzentralen bezeichnete das BGH-Urteil auf NDR Info als erfreulich. Der VW-Konzern könne sich nun nicht mehr damit heraus reden, dass der Vorstand nichts gewußt habe. Laut der Entscheidung der Karlsruher Richter haben Käufer manipulierter VW-Dieselautos grundsätzlich Anspruch auf Schadenersatz. Alllerdings müssen die Kunden sich dabei die gefahrenen Kilometer anrechnen lassen. Volkswagen kündigte an, einem Großteil der Kläger Einmalzahlungen anzubieten.

Link zu dieser Meldung

Johnson kündigt weitere Lockerungen an

London: In England sollen ab dem 15. Juni alle Geschäfte wieder öffnen dürfen. Das hat Premierminister Johnson angekündigt. Allerdings hänge die Freigabe von der Entwicklung der Infektionszahlen ab, so Johnson. Friseure, Schönheitssalons und Hotels sollen hingegen noch geschlossen bleiben. Bereits gestern hatte Johnson bekannt gegeben, ab Juni die Schulen für einzelne Jahrgangsstufen sowie die Kitas zu öffnen. Schottland, Wales und Nordirland entscheiden eigenständig. Großbritannien ist das Land mit den meisten Corona-Opfern in Europa. Bislang wurden fast 37.000 Todesfälle registriert.

Link zu dieser Meldung

Spanien: Corona-Todesfälle nach unten korrigiert

Madrid: Spanien hat die Zahl der Corona-Todesfälle nach unten korrigiert. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums liegt sie um 2.000 niedriger als zuvor angenommen - bei rund 26.800. Eine Überprüfung der Daten habe ergeben, dass einige Tote zwei Mal gezählt worden seien, teilte das Ministerium mit. Bei weiteren Fällen habe sich gezeigt, dass im Gegensatz zur ursprünglichen Annahme keine Infektion mit dem Coronavirus vorgelegen habe. Auch die Zahl der bestätigten Ansteckungen wurde um fast 400 nach unten korrigiert - auf 235.000.

Link zu dieser Meldung

WHO stoppt Tests mit Hydroxychloroquin

Genf: Die Weltgesundheitsorganisation hat klinische Tests mit dem Malariamittel Hydroxychloroquin zur Behandlung von Covid-19 vorerst ausgesetzt. Grund sind nach Angaben der WHO Sicherheitsbedenken. Zunächst sollten möglichst viele Daten zu diesem und dem ähnlichen Wirkstoff Chloroquin ausgewertet werden. Wissenschaftler aus den USA und der Schweiz hatten eine Studie zur Behandlung von Covid-19-Patienten mit dem Malariamedikament veröffentlicht. Demnach erhöht Hydroxychloroquin möglicherweise die Sterblichkeitsrate. US-Präsident Trump hatte Chloroquin wiederholt als Wundermittel gepriesen.

Link zu dieser Meldung

HH: Rot-Grün will mehr Flüchtlinge aufnehmen

Hamburg: SPD und Grüne wollen bei einer Fortsetzung ihrer Koalition in der Hansestadt mehr Flüchtlinge aufnehmen als es der Länderquote nach vorgeschrieben ist. Das erklärte Grünen-Landeschefin Gallina nach Verhandlungen über ein weiteres Bündnis beider Parteien. Zudem will sich Rot-Grün demnach dafür einsetzen, Migranten von den griechischen Inseln zu holen. Die Auslanderbehörde solle zu einer Migrationsbehörde weiterentwickelt werden, so Gallina. Vorgesehen ist auch, das Kita-Angebot auszubauen. Außerdem soll es weitere Einrichtungen für Obdachlose geben. SPD und Grüne in Hamburg wollen ihren Koalitionsvertrag bis Ende Juni unter Dach und Fach bringen.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

heute nacht trocken und oft klar. Tiefstwerte 10 Grad in Nordfriesland, 7 Grad in Wismar bis 4 Grad in Südniedersachsen. Am Tage viel Sonne, zwischendurch einige Wolken, aber höchstens kurze Schauer. Höchstwerte 16 Grad auf den Inseln, 19 an der Schlei und bis zu 23 Grad in Braunschweig. Die weiteren Aussichten: Am Mittwoch Sonne und Wolken im Wechsel bei 14 bis 22 Grad. Am Donnerstag und Freitag viel Sonnenschein, maximal 15 bis 22 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Corona: "Offen und unideologisch diskutieren"

Thüringens Ministerpräsident Ramelow muss Kritik einstecken für seinen Vorstoß zum künftigen Umgang mit Corona-Schutzmaßnahmen. Dabei muss jetzt offen und unideologisch diskutiert werden, kommentiert Franka Welz. mehr

Sager: "Lockerungsvorschläge sind falsches Signal"

Die Lockerungsvorschläge von Thüringens Ministerpräsident Ramelow sorgen für Diskussionen. Landkreistags-Präsident Sager nannte die Pläne auf NDR Info ein falsches Signal. mehr

Niedersachsen

Nach Feier: Fast 150 Personen in Corona-Quarantäne

Nach einer Restaurant-Feier in Moormerland sind 21 Corona-Infektionen nachgewiesen worden, auch bei der Personalchefin der Meyer Werft. Fast 150 Kontaktpersonen sind in Quarantäne. mehr

Karstadt Kaufhof: Welche Filialen machen dicht?

80 Filialen des Warenhaus-Konzerns Galeria Karstadt Kaufhof könnten schließen. 15 gibt es in Niedersachsen - noch? Am Dienstag will die Gewerkschaft ver.di über den Stand informieren. mehr

02:35
Hallo Niedersachsen
03:37
Hallo Niedersachsen
02:50
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Schulstart für weitere Klassen geht mit Kritik einher

Schritt für Schritt gibt es für die Schüler in Schleswig-Holstein in der Corona-Krise wieder Unterricht. Viele Mediziner fordern eine uneingeschränkte Öffnung. Die Bildungsministerin verteidigt ihren Kurs. mehr

Fehmarnbelt-Querung: Vergleich im Lärmschutz-Streit

Durch den geplanten Fehmarnbelt-Tunnel dürfen Güterzüge nur fahren, wenn der Erschütterungs- und Lärmschutz gewährleistet ist. Darauf haben sich der Betreiber, das Land und drei Kommunen verständigt. mehr

02:46
Schleswig-Holstein Magazin
02:55
Schleswig-Holstein Magazin
02:38
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Nach Corona-Pause: Urlauber kehren nach MV zurück

Nach rund zweimonatigem Tourismus-Stopp sind in Mecklenburg-Vorpommern wieder Übernachtungsgäste aus anderen Bundesländern angekommen. Bis Pfingsten wollen 90 Prozent aller Betrieben öffnen. mehr

Rostock: Polizei stoppt Protest gegen Corona-Auflagen

In Rostock ist ein Spaziergang gegen Corona-Auflagen von der Polizei gestoppt worden. Der Protest sei nicht angemeldet gewesen und habe gegen Corona-Schutzmaßnahmen verstoßen, hieß es von der Polizei. mehr

Hamburg

Rot-Grün: Viel Einigkeit, aber nicht beim Cannabis

Hamburgs SPD und Grüne haben weitere Ergebnisse ihrer Koalitionsgespräche vorgestellt. Dabei ging es auch um Soziales und Flüchtlingspolitik. Beim Thema Cannabis konnten sich die Parteien nicht einigen. mehr

Wieder große Sommer-Baustelle bei der U1

Die Hamburger Hochbahn baut weitere Stationen barrierefrei aus und sperrt dafür mehrere U1-Haltestellen. Einen Ersatzverkehr gibt es nicht, die Fahrgäste müssen andere Linien nutzen. mehr

03:01
Hamburg Journal
02:41
Hamburg Journal
02:32
Hamburg Journal