Michael Sack und Eckhardt Rehberg (l.) © NDR Foto: Stefan Ludmann

MV: CDU-Chef Sack tritt zurück - Ex-Parteichef Rehberg übernimmt

Rehberg kommt übergangsweise und will Sondierungsgespräche führen. Auch Generalsekretär Waldmüller trat nach dem CDU-Wahldebakel zurück. mehr

Wahlplakate der Union mit Armin Laschet, der SPD mit Olaf Scholz, von Bündnis 90/Die Grünen mit Annalena Baerbock und der FDP mit Christian Lindner stehen einen Tag nach der Bundestagswahl in einer Reihe.

Nach der Bundestagswahl: Alle sprechen über die "Ampel"

Ein Bündnis aus SPD, Grünen und FDP ist das große Thema. Auch für die Union - sie will aber mit "Jamaika" dagegenhalten. mehr

Kinder spielen Basketball in einer Sporthalle. © picture alliance / dpa Foto: Felix Zahn

Corona-Blog: Sport-Projekt soll Kindern in SH helfen

Viele haben nach dem Lockdown Probleme mit Übergewicht und dem Verlust motorischer Fähigkeiten. Die Corona-News von Montag im Blog. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 02:35 Uhr

Fraktionen beraten - Reformstimmung in der Union

Die Bundestagsfraktionen von SPD, Union, Grünen und Linken kommen heute zu ersten Beratungen nach der Wahl zusammen. Bei der Union gibt es nach dem schlechten Abschneiden von CDU und CSU weiter Diskussionen über den künftigen Kurs. Der CDU-Politiker Röttgen forderte im "Kölner Stadt-Anzeiger" eine komplette Erneuerung seiner Partei. Diese sei in existenzieller Gefahr, ihren Status als Volkspartei zu verlieren. Er warnte die Union davor, Anspruch auf die Führung der künftigen Bundesregierung zu erheben. Auch Wirtschaftsminister Altmaier wirbt für eine personelle Neuaufstellung seiner Partei. Die Union habe viele Wechselwähler verloren, sagte er der "Rheinischen Post". Sie müsse das Signal der Bürgerinnen und Bürger hören.

Link zu dieser Meldung

Laschet: Kein direkter Regierungsanspruch für Union

Unions-Kanzlerkandidat Laschet hat seinen Wunsch bekräftigt, Sondierungsgespräche mit Grünen und FDP zu führen. CDU und CSU seien bereit, Regierungsverantwortung zu übernehmen, sagte Laschet nach einer Präsidiumssitzung in Berlin. Man strebe Gespräche auf Augenhöhe an. Der CDU-Vorsitzende räumte ein, dass die Union nach ihren Verlusten bei der Bundestagswahl keinen Anspruch auf die Bildung einer Regierung ableiten könne. Das gelte aber auch für alle anderen Parteien. SPD-Kanzlerkandidat Scholz wertete das Ergebnis der Bundestagswahl dagegen als Regierungsauftrag für eine Ampelkoalition unter seiner Führung. Die Wählerinnen und Wähler hätten sich sehr klar für ein Bündnis aus SPD, Grünen und FDP ausgesprochen, sagte Scholz in Berlin. Er wolle deshalb zügig Gespräche mit den beiden anderen Parteien aufnehmen und dann auch schnell zu einer Regierungsbildung kommen.

Link zu dieser Meldung

FDP will zuerst mit Grünen sprechen

Die FDP will als erstes mit den Grünen über eine mögliche Regierungszusammenarbeit sprechen. Das hat der Vorstand der Partei beschlossen. Parteichef Lindner erklärte, er selbst und Generalsekretär Wissing seien beauftragt worden, die Gespräche mit den Grünen zu führen. Anschließend seien die Liberalen bereit, etwaige Einladungen von Union und SPD anzunehmen.

Link zu dieser Meldung

Schwesig und Giffey wollen Gespräche aufnehmen

In Mecklenburg-Vorpommern will die SPD in Kürze erste Gespräche zur Bildung einer neuen Regierung führen. Ministerpräsidentin Schwesig sagte, sie werde CDU, Linken, FDP und Grünen ein entsprechendes Angebot unterbreiten. Ziel sei die Bildung einer stabilen Koalition, die das Land weiter voranbringe. Man wolle ausloten, mit wem es die größtmögliche inhaltliche Basis gebe. Eine Präferenz habe man aber nicht, so Schwesig. Nach dem SPD-Sieg bei der Neuwahl des Berliner Abgeordnetenhauses hat Spitzenkandidatin Giffey angekündigt, zuerst Gespräche mit Grünen und Linken führen zu wollen.

Link zu dieser Meldung

Klöckner wil CDU-Vorsitz in Rheinland-Pfalz abgeben

Julia Klöckner zieht sich vom Landesvorsitz der CDU in Rheinland-Pfalz zurück. Bei der Landesvorstandswahl im November werde sie nicht mehr antreten, teilte die Partei mit. Klöckner wolle damit nach zehn Jahren an der Spitze des Landesverbands eine Erneuerung der CDU anstoßen. Die Bundeslandwirtschaftsministerin war bei der Bundestagswahl als Direktkandidatin in ihrem Wahlkreis gescheitert. Sie zieht aber über die Landesliste ihrer Partei in den Bundestag ein.

Link zu dieser Meldung

Benzinknappheit: Briten mobilisieren Armee

Großbritannien mobilisiert zur Bewältigung der Kraftstoffkrise die Armee. Wirtschaftsminister Kwarteng sagte, wenn es erforderlich sein sollte, würden Soldaten die Versorgungskette vorübergehend unterstützen. Eine begrenzte Anzahl von militärischen Tankwagenfahrern sei bereits in Bereitschaft versetzt. In Teilen Großbritanniens ging nach Angaben des Branchenverbands bis zu 90 Prozent der Zapfsäulen das Benzin aus. Grund sind 100.000 fehlende Lkw-Fahrer. Viele waren nach dem Brexit auf den Kontinent zurückgekehrt.

Link zu dieser Meldung

Kinderarztverband fordert Impfpflicht für Erzieher und Lehrer

Der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Fischbach, spricht sich für eine Corona-Impfpflicht für Beschäftigte in Kitas, Schulen und Kliniken aus. Er sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", wenn Angestellte in diesen Bereichen Impfungen weiter verweigerten, sollte der Gesetzgeber ernsthaft darüber nachdenken. Wer mit vulnerablen Gruppen zu tun habe und die eigene Immunisierung ablehne, habe seinen Verstand ausgeschaltet, so Fischbach. Er verwies darauf, dass Krankenhäuser oder Pflegeheime Impfverweigerer entlassen könnten.

Link zu dieser Meldung

Mehr als 40 Tote bei Angriffen in Nigeria

Im Norden Nigerias sind bei Angriffen auf Dörfer mehr als 40 Menschen getötet worden. Unbekannte hätten ein mehrheitlich muslimisches Dorf im Bundesstaat Kaduna angegriffen, so der regionale Innenminister Dabei habe es sich um Vergeltung für einen Angriff gehandelt, bei dem mindestens 34 Menschen, vor allem Christen, getötet worden seien. In Nigeria kommt es immer wieder zu Kämpfen zwischen Bauern und Nomaden. Grund ist unter anderem der dürrebedingte Rückgang der Weideflächen.

Link zu dieser Meldung

R. Kelly schuldig gesprochen

Der US-Musiker R. Kelly ist wegen sexuellen Missbrauchs schuldig gesprochen worden. Ein Geschworenengericht in New York verurteilte ihn in allen Anklagepunkten, unter anderem wegen sexueller Ausbeutung von Minderjährigen, Entführung und Zwangsarbeit. Die Strafhöhe soll erst im kommenden Jahr festgelegt werden. R.Kelly selbst hatte auf nicht schuldig plädiert und während des Prozesses auf eine Aussage verzichtet.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Heute Nacht Durchzug von Regenwolken, nachfolgend größere Auflockerungen. In Vorpommern bis zum Morgen hin regnerisch. Tiefstwerte 14 bis 9 Grad. Morgen Sonne und Wolken, anfangs in Vorpommern noch Regen, sonst meist trocken, Höchstwerte 16 bis 19 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Mittwoch wechselhaft mit Schauern, 15 bis 19 Grad. Am Donnerstag wechselnd bewölkt und einzelne Schauer, 14 bis 17 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Armin Laschet (CDU) und Olaf Scholz (SPD) (Montage) © dpa-Bildfunk Foto: Michael Kappeler, Britta Pedersen

"Man hatte den Eindruck, man hat es mit lauter Siegern zu tun"

Die Politikwissenschaftlerin Astrid Séville hat den Wahlabend verfolgt: "Das Auffällige war, dass niemand so recht verloren haben wollte." mehr

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Bundestagswahl: Warum viele junge Leute die FDP wählten

Die FDP hat besonders stark bei jungen Leuten abgeschnitten: 23 Prozent der Erstwählenden stimmten für die Liberalen. Mehr bei tagesschau.de. extern

Niedersachsen

Im Dunkeln löschen Feuerwehrleute unter Einsatz einer Drehleiter einen Brand in einem Anbau. © Hellwig TV-Elbnews Produktion

Feuer in Rettungswache: Polizei geht von Brandstiftung aus

Die Ermittler schließen einen technischen Defekt als Ursache für den Brand in Winsen aus. Der Schaden: 400.000 Euro. mehr

Ein Baugrundstück in Hannover, auf dem ein Blindgänger vermutet wird. © Hannover Reporter

Blindgänger in Hannover-Misburg ist erfolgreich entschärft

Laut Feuerwehr konnte der Zünder der Weltkriegs-Bombe am Montagabend entfernt werden - und zwar per Fernsteuerung. mehr

Schleswig-Holstein

Zwei Würfel mit den Logos von CDU und SPD © picture alliance / blickwinkel

SPD gewinnt acht Wahlkreise: Woran lag es?

Die CDU verliert in Schleswig-Holstein acht ihrer zehn Direktmandate - die meisten an die SPD. Jetzt beginnt die Suche nach den Gründen. mehr

Kinder spielen Basketball in einer Sporthalle. © picture alliance / dpa Foto: Felix Zahn

Corona in SH: Ausgefallene Sportstunden haben Spuren hinterlassen

Jetzt soll ein Projekt Kinder und Jugendliche wieder für Sport begeistern. Denn viele haben seit Corona Übergewicht. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Briefwahlunterlagen liegen auf einem Tisch während eine Hand einen blauen Kugelschreiber darüber hält. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Wahlpanne in MV: Briefwahlstimmen im Post-Verteilzentrum gestrandet

Insgesamt wurden 370 Briefe mit ausgefüllten Stimmzetteln nicht gewertet, weil diese nicht im Briefwahllokal angekommen sind. mehr

Am Tag nach der Bundestagswahl, den Wahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern, steht Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, auf der Bühne im Willy Brandt Haus. © dpa-Bildfunk Foto: Britta Pedersen

Landtagswahl MV: Schwesigs SPD triumphiert - CDU erlebt Debakel

Die SPD von Ministerpräsidentin Schwesig erreicht ihr bestes Ergebnis seit 2002. Die CDU stürzt dagegen ab. mehr

Hamburg

Blick aus der Luft auf die Hamburger Innenstadt und die Binnen- und Außenalster. © dpa Foto: Marcus Brandt

Bundestagswahl: Wo die Hochburgen der Parteien in Hamburgs Stadtteilen sind

In Billstedt holte die SPD besonders viele Stimmen, in Neuallermöhe die AfD. Hamburger Ergebnisse der Bundestagswahl im Detail. mehr

Landeswahlleiter Oliver Rudolf auf der Sonder-Landespressekonferenz nach der Bundestagswahl am 27.09.2021.

Landeswahlleiter: Kaum Probleme bei Bundestagswahl in Hamburg

In Hamburg hat es bei der Bundestagswahl keine größeren Pannen gegeben. Laut Landeswahlleiter gab es nur in zwei Wahllokalen kleinere Probleme. mehr