Corona-Auflagen führen zu leeren Touristenzentren

Egal ob in St. Peter-Ording an der Nordsee oder Scharbeutz an der Ostsee: Viele Touristenorte waren am Sonnabend zeitweise wie leergefegt. Die Schleswig-Holsteiner hielten sich an die Corona-Auflagen. mehr

Lange Schlangen vor Baumärkten in Niedersachsen

In Niedersachsen dürfen seit Sonnabend nach einer Kehrtwende der Landesregierung die Bau- und Gartenmärkte wieder öffnen. Es gab lange Schlangen - schon vor der Öffnung. mehr

Corona-Live-Ticker: Ruhiger Start ins Wochenende

In ganz Norddeutschland wird auch am Wochenende die Einhaltung der Anti-Corona-Maßnahmen kontrolliert. Die meisten halten sich offenbar an die Regeln. Mehr News im Live-Ticker. mehr

NDR Info im Radio

Fernsehen

18:33

NDR Info 21:45 | 03.04.2020

03.04.2020 21:40 Uhr
05:53
Schleswig-Holstein Magazin

MELDUNGEN| 06:00 Uhr

Corona-Krise: Trump will Militär entsenden

Washington: US-Präsident Trump will im Kampf gegen die Coronavirus-Epidemie tausende Soldaten zur Unterstützung in die Bundesstaaten schicken. Man werde eine gewaltige Menge an Militär zur Hilfe entsenden, sagte Trump auf einer Pressekonferenz. Allein nach New York City sollen 1.000 Armee-Angehörige geschickt werden, einschließlich Ärzte und Krankenschwestern. Angesichts der weiteren Ausbreitung des Coronavirus schwor Trump seine Landsleute auf einen schwierigen April ein. Die kommende Zeit könne die härteste der Krise sein. Es werde in den nächsten zwei Wochen viele Tote geben. Die USA verzeichnen weltweit die meisten Corona-Infektionen. Mehr als 300.000 Fälle sind dort laut Johns-Hopkins-Universität registriert. Knapp 8.200 Infizierte starben bisher.

Link zu dieser Meldung

Braun: Höchste Infektionszahlen kommen noch

Berlin: Kanzleramtsminister Braun geht davon aus, dass Deutschland den Höhepunkt der Krise in der Corona-Pandemie noch nicht erreicht hat. Der CDU-Politiker sagte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", die Zeit mit den höchsten Infektionszahlen stehe noch bevor. Braun betonte, jetzt gehe es darum, sich auf den schwierigsten Teil der Krise vorzubereiten. Der Maßstab für eine Fortsetzung oder Lockerung der geltenden Maßnahmen müsse sein, dass sich in gleichen Zeitabständen weniger Menschen infizieren. Außenminister Maas rief noch einmal eindringlich dazu auf, das geltende Kontaktverbot einzuhalten. Ein Blick über die Grenzen zeige noch viel dramatischer als in Deutschland, wie tödlich das Corona-Virus sei, sagte Maas der Deutschen Presse-Agentur. In Italien sind bereits mehr als 15.000 Infizierte gestorben, in Spanien etwa 12.000. Für Deutschland gibt das Robert-Koch-Institut derzeit 1.158 Todesfälle an.

Link zu dieser Meldung

Grüne fordern Bonuszahlungen für Pflegekräfte

Berlin: Grünen-Fraktionschefin Göring-Eckardt hat eine schnelle Umsetzung von Bonuszahlungen für Pflegekräfte gefordert. Der Bund sollte jetzt alle Mittel und Wege nutzen, um direkte finanzielle Prämien an das Personal zu unterstützen, sagte Göring-Eckardt den Zeitungen der "Funke Mediengruppe". Die Grünen-Politikerin schlägt unter anderem vor, Mittel aus dem Gesundheitsfonds freizugeben. Bayerns Ministerpräsident Söder kündigte in der "Bild am Sonntag" Sonderzahlungen für Pflegekräfte in seinem Bundesland an. Bayern werde 500 Euro als Bonus an alle Pflegekräfte zahlen. Außerdem sollen die Beschäftigten in allen Krankenhäusern, Pflege- und Seniorenheimen freies Essen und Getränke bekommen.

Link zu dieser Meldung

DIHK: Bürokratie-Fristen lockern

Berlin: Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag fordert, wegen der Corona-Krise staatliche Bürokratie-Fristen für Firmen zu lockern. Der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Dercks sagte der "Welt am Sonntag", schon zu normalen Zeiten kämen Unternehmen mit den zahlreichen Melde-, Prüf- und Anzeigepflichten kaum zurecht. In der jetzigen Krise seien sie kaum noch zu bewältigen, weil Mitarbeiter fehlten, so Dercks. Als Beispiel nannte er die Befreiung von der EEG-Umlage für energieintensive Betriebe, die insgesamt 5,5 Milliarden Euro ausmache und ohne fristgerechten Antrag verfalle.

Link zu dieser Meldung

Corona-Kontrollen der Polizei im Norden

Kiel: Nach der Einführung von Bußgeldkatalogen für Verstöße gegen Corona-Auflagen will die Polizei in Schleswig-Holstein auch heute landesweit verstärkt kontrollieren. An den Übergängen zu den Inseln, an den Stränden von Nord- und Ostsee und in Naherholungsgebieten müssten Bürger mit Kontrollen rechnen, kündigte eine Sprecherin an. Gestern hatte die Polizei an den Landesgrenzen zu Hamburg zahlreiche Fahrzeuge kontrolliert und zurückgeschickt.

Link zu dieser Meldung

Terrorverdacht nach Messerangriff bei Lyon

Lyon: Nach dem tödlichen Messerangriff im Südosten Frankreichs hat die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft den Fall übernommen. Sie ermittelt unter anderem wegen Mordes. Ein 33-Jähriger steht im Verdacht, in der Stadt Romans-sur-Isère südlich von Lyon zwei Menschen mit einem Messer getötet und mehrere verletzt zu haben. Nach Angaben der Behörden wurden bei der Durchsuchung der Wohnung des Mannes belastende Dokumente mit religiösem Inhalt gefunden. Der mutmaßliche Angreifer sitzt im Gefängnis.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Heute ganztägig Sonnenschein und durchweg trocken bei 11 Grad am Kap Arkona auf Rügen bis 21 Grad im südlichen Emsland. Morgen bleibt es sonnig und trocken, allenfalls am Abend im Emsland vereinzelt Wolken. Höchstwerte 14 bis 23 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag viel Sonne, zeitweise wolkiger und meist trocken bei 12 bis 20 Grad. Am Mittwoch nach Frühnebel überwiegend heiter und trocken, 12 bis 23 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

05:54

Krisenforscher: Lockerungen spätestens nach sechs Wochen

"Nach spätestens sechs Wochen müssen Kontaktsperren gelockert werden", meint der Kieler Krisenforscher Frank Roselieb im Interview auf NDR Info. Audio (05:54 min)

NDR Analyse: Pandemie halbiert ihr Ausbreitungstempo

Innerhalb einer Woche nach Beginn verschärfter Schutzmaßnahmen hat sich die Geschwindigkeit, mit der die Corona-Fallzahlen steigen, im Norden halbiert. Das ergibt eine Datenanalyse des NDR. mehr

Corona-Podcast: Alle Folgen in der Übersicht

Professor Christian Drosten, der Leiter der Virologie an der Berliner Charité, liefert im Coronavirus-Update Expertenwissen. Hier finden Sie alle Folgen zum Nachlesen und Nachhören. mehr

Niedersachsen

Niedersachsen nimmt Verbot von Familien-Besuchen zurück

In Niedersachsen sollen Besuche von Familienangehörigen und engen Freunden nun doch nicht verboten sein. Das Gesundheitsministerium hat eine entsprechende Verordnung zurückgenommen. mehr

Behelfsklinik auf Messegelände mit 500 Betten

Seit einer Woche wird auf dem Messegelände von Hannover ein Behelfskrankenhaus gebaut - mit Platz für 500 Corona-Infizierte. Ministerpräsident Weil hat sich die Fortschritte angesehen. mehr

02:58
Hallo Niedersachsen
03:04
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Angst vor Corona: Patienten verschieben Operationen

Ärzte warnen Patienten davor, aus Sorge vor einer Corona-Infektion wichtige Operationen zu verschieben. In Reinbek traut sich eine Frau nicht ins Krankenhaus - trotz Verdachts auf Brustkrebs. mehr

Corona-Krise: Mehr Hilfe für Kultur und Sport in SH

Das Land Schleswig-Holstein erhöht die Soforthilfen für die Bereiche Sport und Kultur in der Corona-Krise auf mehr als 40 Millionen Euro. Auch für weitere Einrichtungen gibt es mehr Geld. mehr

02:05
Schleswig-Holstein Magazin
03:20
Schleswig-Holstein Magazin
04:00
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Coronavirus: Auch Pflegeheim in Schwerin betroffen

Auch in einem Schweriner Pflegeheim hat sich ein Bewohner mit dem Virus infiziert. Seine Mitbewohner und das Personal haben sich offenbar nicht angesteckt. mehr

Coronavirus: 22 neue Infektionen in MV - 523 insgesamt

Das Schweriner Gesundheitsministerium hat 22 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Insgesamt stieg die Zahl für Mecklenburg-Vorpommern auf 523. mehr

Hamburg

Polizei kontrolliert Corona-Regelungen in Hamburg

Die Polizei kontrolliert in Hamburg verstärkt die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen wegen des Coronavirus. Im Umland wird vor Ausflügen gewarnt, auch dort werden Verstöße jetzt teuer. mehr

Coronavirus: 2.882 Infizierte und 14 Tote in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der Corona-Erkrankten auf 2.882 gestiegen. Das sind 143 bestätigte Fälle mehr als am Vortag. Eine weitere Person starb an dem Virus, damit gibt es 14 Todesfälle in der Stadt. mehr

02:37
Hamburg Journal
02:33
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal