Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, steht vor einem Bildschirm, auf dem CSU-Chef Markus Söder zu sehen ist. © dpa picture alliance Foto: Federico Gambarini

Kommentar zur Kanzlerkandidatur: Der scheinheilige Markus

Armin Laschet soll als Kanzlerkandidat der Union in den Bundestagswahlkampf ziehen. Doch der wahre Sieger sei Markus Söder, meint Franka Welz. mehr

Kinder tragen im Unterricht biologisch abbaubare Masken. © vivamask

Corona-Blog: Zwei Milliarden Euro für "Aufholprogramm"

Die Bundesregierung will mehr Geld als geplant ausgeben, um Folgen von Schulschließungen abzumildern. Alle Corona-News von Dienstag im Blog. mehr

Die Virologin Prof. Dr. Sandra Ciesek © Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Ellen Lewis

Ciesek: "Asthmasprays halte ich nicht für einen Game Changer"

Anders als der SPD-Gesundheitspolitiker Lauterbach setzt die Virologin Sandra Ciesek keine große Hoffnung in die Sprays im Kampf gegen Covid-19. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 03:10 Uhr

Floyd-Urteil: Chauvin des Mordes schuldig

Knapp ein Jahr nach dem Tod des Schwarzen George Floyd ist der weiße Ex-Polizist Derek Chauvin wegen Mordes verurteilt worden. Die Geschworenen in Minneapolis sprachen ihn allen Anklagepunkten für schuldig. Das genaue Straßmaß wird später von einem Richter festgelegt, voraussichtlich in acht Wochen. Chauvin drohen bis zu 40 Jahre Haft. Floyd war Ende Mai vergangenen Jahres gestorben, weil ihn der Polizist bei der Festnahme minutenlang das Knie in den Nacken gedrückt hatte. Der Fall hatte in den USA und auch international Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt ausgelöst. US-Präsident Biden zeigte sich von dem Urteil erleichtert. Es könnte ein riesiger Schritt vorwärts auf dem Marsch zur Gerechtigkeit in Amerika sein.

Link zu dieser Meldung

Zahl der Hinrichtungen rückläufig, aber...

Die Zahl der weltweit dokumentierten Hinrichtungen ist im vergangenen Jahr erneut gesunken. Wie Amnesty International mitteilte, wurde die Todesstrafe in 18 Ländern insgesamt mindestens 438 Mal vollstreckt. Das sei ein Rückgang um 26 Prozent im Vergleich zu 2019. Dabei waren der Iran, Ägypten, der Irak und Saudi Arabien für 88 Prozent der Hinrichtungen verantwortlich. Allerdings fehlen laut der Menschenrechts-Organisation die Zahlen aus China. Die Volksrepublik mache keine Angaben. Man gehe dort aber von Tausenden Hinrichtungen aus.

Link zu dieser Meldung

Laschet: Die Wahl gemeinsam gewinnen

Unions-Kanzlerkandidat Laschet will auf die Kritiker in den eigenen Reihen zugehen. Der CDU-Chef sagte der ARD, er werde in den nächsten Tagen die Kreisverbände besuchen. Es gehe jetzt darum, Gegensätze wieder zusammenzuführen. Nur gemeinsam werde man den angestrebten Sieg bei der kommenden Bundestagswahl erreichen. Er dankte seinem Kontrahenten, CSU-Chef Söder. Dieser habe es dem CDU-Vorstand durch sein Verhalten ermöglicht, in der Frage der Kanzlerkandidatur zu einer Entscheidung zu kommen.

Link zu dieser Meldung

Schäuble: Notbremse ist notwendig

Bundestagspräsident Schäuble hat die geplanten nächtlichen Ausgangssperren in Regionen mit hohen Corona-Zahlen verteidigt. Dem "Tagesspiegel" sagte der CDU-Politiker, sie seien verhältnismäßig. Auch andere Länder mit hohen Infektionszahlen hätten zu dieser Maßnahme gegriffen. Der Bundestag will heute bundesweit einheitliche Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschließen. Geplant sind unter anderem Ausgangsbeschränkungen von 22 bis 5 Uhr. Mit Blick auf die größeren Befugnisse des Bundes erklärte Schäuble, das Gesetz sei zeitlich befristet und in der aktuellen Lage geboten.

Link zu dieser Meldung

Mediziner befürchten Versorgungs-Engpässe

Angesichts vieler Corona-Patienten auf Intensivstationen warnen Ärzte und Kliniken vor Engpässen. Der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gaß, sagte den Zeitungen der "Funke Mediengruppe", sollte sich die Infektionslage nicht schnell entspannen, müsse man viele Operationen um Monate verschieben. Jede zweite Klinik stelle bereits mehr als 20 Prozent der Eingriffe zurück. Ähnlich besorgt äußerte sich die Deutsche Krebsgesellschaft. Die Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin erklärte, schon jetzt sei in Krankenhäusern oft nur noch ein Bett auf der Intensivstation frei.

Link zu dieser Meldung

DK öffnet Kaufhäuser, Kneipen und Kunsthallen

Dänemark tritt heute in die zweite Phase seines Plans zur Wiedereröffnung in der Corona-Krise. Einkaufszentren dürfen wieder Kunden empfangen. Auch die Restaurants und Cafés öffnen Wer in einem Innenraum essen will, muss einen Tisch reservieren und einen negativen Coronatest oder eine Impfbescheinigung vorzeigen. Auch Museen, Bibliotheken und Kunsthallen machen heute wieder auf. In Dänemark hat knapp ein Fünftel der etwa fünf Millionen Einwohner schon mindestens eine Impfung erhalten.

Link zu dieser Meldung

Super League kündigt Überprüfung an

Nach Protesten gegen die geplante „Super League“ im Europäischen Fußball haben sich fünf britische Clubs aus dem Projekt zurückgezogen. Es sind Manchester City, der FC Liverpool, Manchester United, Arsenal London, Tottenham Hotspur und der FC Chelsea. Ähnliche Überlegungen gibt es auch bei den spanischen Clubs FC Barcelona und Atlético Madrid. Die Teams gehören zu den zwölf Gründungsmitgliedern der umstrittenen Liga. Die Super League kündigte an, man werde das Projekt überprüfen und möglicherweise umgestalten.

Link zu dieser Meldung

Schalke 04 steigt aus der Bundesliga ab

Mit dem FC Schalke 04 steht der erste Absteiger aus der ersten Fußball-Bundesliga fest. Der Tabellenletzte verlor in Bielefeld mit 0:1. Durch die Niederlage haben die Gelsenkirchener in den noch ausstehenden Spielen keine Chance mehr auf den Klassenerhalt. Die weiteren Ergebnisse: Bayern München schlug Leverkusen mit 2:0. Frankfurt gewann gegen Augsburg mit 2:0 und Köln besiegte Leipzig mit 2:1

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Deutschland

Das Wetter in Deutschland: Heute Nacht locker bewölkt, teils Schauer, gebietsweise Nebelbildung. Tiefstwerte plus 7 bis minus 2 Grad. Am Tage nach örtlichem Nebel zunächst verbreitet heiter, im Verlauf teils kräftige Schauer und örtlich Gewitter. Höchstwerte 9 bis 18 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag und Freitag neben längeren freundlichen Abschnitten auch Schauer und vereinzelt Gewitter bei 7 bis 18 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Gedenkbild George Floyd in Minneapolis © NDR Foto: Claudia Buckenmaier
5 Min

Urteil im George-Floyd-Prozess: Polizist schuldig gesprochen

Im Verfahren um den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners ist der angeklagte Ex-Polizist in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen worden. 5 Min

BAMF © NDR Foto: Screenshot

Kommentar: Skandal, der keiner war - BAMF-Prozess eingestellt

Das Landgericht Bremen stellt das Verfahren gegen die ehemalige Leiterin der Flüchlingsamts-Außenstelle ein. Stefan Buchen kommentiert. mehr

Zu Hause lernen

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling während Corona-Pandemie: Bildungsangebote im NDR

Um Familien im Lockdown zu unterstützen, erweitern die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Bildungsangebot. mehr

Niedersachsen

Kleiderspinde in einer Feuerwehrwache mit Uniformen und Helmen. © colourbox

Impfkampagne: Land zieht Feuerwehrleute ab Mai vor

Zentren können mobile Teams organisieren. Zudem dürfen Hauptamtliche der Kinder- und Jugendhilfe früher geimpft werden. mehr

Eine Hand mit einem Corona-Schnelltest über einem Mäppchen. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Gericht entscheidet: Testpflicht für Schüler ist rechtens

Geklagt hatten drei Schüler aus dem Landkreis Harburg. Sie sahen unter anderem ihre körperliche Unversehrtheit verletzt. mehr

Schleswig-Holstein

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein © NDR Foto: Lisa Kaltenbach

Streik der Servicemitarbeiter am UKSH in Lübeck und Kiel

Los geht es heute um 5 Uhr. Die Gewerkschaft GDS fordert mehr Lohn in den laufenden Tarifverhandlungen. mehr

Der Eingang des Marinestützpunktes in der Wik in Kiel. © NDR Foto: Christoph Klipp

Traditionserlass: Neuer Name für Kieler Marinestützpunkt steht fest

Aus Kiel-Tirpitzhafen wird Kiel-Wik. Die Bundeswehr will Namen von Militärs aus dem Ersten Weltkrieg nicht mehr als Tradition würdigen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Eine Frau zieht in einer Hausarztpraxis eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer auf. © picture alliance/dpa/Bodo Schackow Foto: Bodo Schackow

Kabinett macht Druck bei Corona-Impfungen

Bis Sonntag sollen die noch rund 33.000 AstraZeneca-Impfdosen bei Hausärzten und in den Impfzentren verbraucht werden. mehr

Auf einem Schild wird um Ruhe während der Abiturprüfung gebeten. © dpa Foto: Armin Weigel

Corona-Test-Regelung für Abi-Prüfungen gefordert

Unklar ist, ob vor den Prüfungen Tests anzubieten sind und wie mit positiv getesteten Schülern umzugehen ist. mehr

Hamburg

Peter Tschentscher vor dem aescu Labor

Corona-"Notbremse": Hamburg will schärfere Regeln beibehalten

Bürgermeister Tschentscher will der "Bundesnotbremse" zustimmen, aber Maßnahmen in Hamburg deshalb nicht lockern. mehr

Das Amtsgericht Altona. © picture alliance / dpa Foto: Christophe Gateau

15 Corona-Verdachtsfälle am Amtsgericht Altona

Die Corona-Pandemie beeinträchtigt die Hamburger Justiz. Nach dem Untersuchungsgefängnis ist nun das Amstgericht Altona betroffen. mehr