Johann Wimberg (links), Landrat Landkreis Cloppenburg, spricht während der Pressekonferenz im Kreishaus der Stadt Cloppenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Corona: Cloppenburg verhängt neue Einschränkungen

Nach dem Überschreiten des Corona-Grenzwerts gibt es im Landkreis Cloppenburg neue Einschränkungen. In Löningen, Lastrup, Essen und Lindern sind soziale Kontakte nur begrenzt erlaubt. mehr

Die Bar "Katze" im Hamburger Schanzenviertel. © NDR Foto: Jörn Straehler-Pohl

Corona-Ticker: Infizierte aus der Bar "Katze" auch aus Kreis Pinneberg

Unter den acht bislang bestätigten Infektionen aus dem Umfeld der Hamburger Bar "Katze" sind auch Gäste aus dem Kreis Pinneberg. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Autos fahren in und aus dem Elbtunnel in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

A7 mit Elbtunnel wird übers Wochenende gesperrt

Auf der Autobahn 7 steht eine Vollsperrung an: Ab heute Abend dürfen zwischen Hamburg-Volkspark und -Heimfeld für 55 Stunden keine Autos fahren. Die gesperrte Strecke schließt den Elbtunnel ein. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

19:00 - 19:50 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 19:15 Uhr

Unterstützung für Krankenhäuser vom Bund

Berlin: Der Bundestag hat ein umfangreiches Gesetzespaket beschlossen, mit dem Krankenhäuser und deren Beschäftigte in der Corona-Pandemie unterstützt werden sollen. Unter anderem sollen neben den Pflegekräften in Altenheimen nun auch die in den Kliniken eine Prämie für die Belastungen in der Krise erhalten. Das Geld für den Bonus von bis zu 1000 Euro soll aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds entnommen werden. Zudem will der Bund die Modernisierung von Krankenhäusern mit rund 3 Milliarden Euro fördern. Ziel ist es, Notfallpatienten besser zu versorgen und die Digitalisierung der Kliniken voranzubringen. Darüber hinaus sollen Investitionen in die IT-Sicherheit der Krankenhäuser ermöglicht werden.

Link zu dieser Meldung

Bund plant 96 Milliarden Euro neue Schulden

Berlin: Bundesfinanzminister Scholz will im kommenden Jahr rund 96 Milliarden Euro neue Schulden aufnehmen. Das Finanzministerium begründete dies vor allem mit den Folgen der Coronakrise. Für den Bundesetat wäre dies die zweithöchste Neuverschuldung seit Bestehen der Bundesrepublik. Die geplanten Ausgaben belaufen sich auf mehr als 413 Milliarden Euro. Ab 2022 solle dann wieder die Schuldenbremse gelten, hieß es aus dem Ministerium. Das Kabinett soll den Etatentwurf am kommenden Mittwoch auf den Weg bringen.

Link zu dieser Meldung

Bundestag streitet über eigene Verkleinerung

Berlin: Der Bundestag hat zum ersten Mal über die lange umstrittene Wahlrechtsreform diskutiert. Vertreter von Union und SPD verteidigten ihren gemeinsamen Gesetzentwurf gegen heftige Kritik aus der Opposition. Die Regierungsparteien schlagen vor, das Parlament in zwei Schritten zu verkleinern. Bei der nächsten Wahl soll es weniger Überhangmandate, und ab 2024 auch weniger Wahlkreise geben. FDP, Linke und Grüne äußerten Zweifel, dass die Reformpläne verfassungsgemäß sind. Sie haben einen eigenen Vorschlag für eine Verkleinerung des Parlaments vorgelegt. Seit 2002 ist der Bundestag nach jeder Wahl größer geworden. Mit aktuell 709 Abgeordneten hat Deutschland nach China das größte Parlament der Welt.

Link zu dieser Meldung

USA sperren TikTok

Washington: Die US-Regierung hat eine Sperre der beiden chinesischen Apps TikTok und WeChat angekündigt. Laut Handelsministerium wird es ab Sonntag in den Vereinigten Staaten nicht mehr möglich sein, die Kurz-Video- und die Chat-App herunterzuladen. Das Ministerium begründete die Entscheidung mit Gefahren für die nationale Sicherheit. Die Apps sammelten große Datenmengen über die Nutzer ein, auf die die chinesischen Behörden Zugriff erlangen könnten. Präsident Trump hat jedoch eine Frist bis zum 12. November gesetzt, innerhalb der die Bedenken hinsichtlich der nationalen Sicherheit noch ausgeräumt werden können. Vom TikTok-Eigentümer Bytedance hatte er zuvor verlangt, den US-Zweig der Video-App zu verkaufen, um ein Verbot zu verhindern.

Link zu dieser Meldung

Corona-Beschränkungen: München wartet Wochenende ab

München: Angesichts des überschrittenen Corona-Grenzwerts in der bayerischen Landeshauptstadt wollen die Behörden die Entwicklung der Zahlen am Wochenende abwarten. Nach Angaben von Oberbürgermeister Reiter soll danach entschieden werden, ob und welche Maßnahmen zum verschärften Infektionsschutz ergriffen werden. Schüler der weiterführenden Schulen müssen allerdings vorerst weiter eine Maske im Unterricht tragen. Krippen und Kindertagesstätten sollen zunächst im Regelbetrieb bleiben. München hatte heute den Wert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern binnen einer Woche überschritten.

Link zu dieser Meldung

Kurzwetter

Heute am Abend freundlich bei 16 bis 20 Grad. Nachts meist klar bei Tiefstwerten von 10 bis 5 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Andreas Dressel (SPD), Finanzsenator von Hamburg, nimmt an der Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Rathaus teil. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Dressel: Keine politische Einflussnahme im Steuerfall Warburg Bank

Die Cum-Ex-Geschäfte der Warburg Bank waren Thema im Haushaltsausschuss. Hamburgs Finanzsenator Dressel sagte, eine politische Einflussnahme auf den Steuerfall habe es nicht gegeben. mehr

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Annalena Baerbock, die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, im Bundestag © dpa-Bildfunk Foto: Kay Nietfeld

Nord Stream 2: Emotionale Debatte im Bundestag

Seit Wochen sorgt die fast fertiggestellte Ostseepipeline Nord Stream 2 für Streit und Diskussionen. Auch im Bundestag löste das Vorhaben nun eine emotionale Debatte aus. mehr

Dialog-Tag

Adrian Feuerbacher spricht mit Hörerinnen und Hörern. © NDR Info Foto: Hanna Grimm

NDR Info im Dialog - Diskutieren Sie mit uns über Ihr Programm

Die Macherinnen und Macher von NDR Info möchten mehr über Ihre Wünsche zum Fernseh-, Radio- und Online-Programm erfahren. Deshalb laden wir Sie ein - mit Abstand natürlich. mehr

Niedersachsen

Schild mit der Aufschrift "Sperrbereich - Kein Zutritt - Vorsicht Strahlung" vor gelben Fässern © dpa Foto: Jens Wolf

Endlager: Bayern schert aus - Niedersachsen schäumt

Ende September soll eine Vorauswahl der Standorte für ein Atommüllendlager benannt werden. Bayerns Umweltminister drängt auf Gorleben - und erntet heftige Kritik aus Niedersachsen. mehr

Ein Schild weist auf den Besuchereingang des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe hin. © dpa-Bildfunk Foto: Uli Deck

BGH: Gestohlener Campingbus gehört neuen Käufern

Eine Familie darf laut BGH einen gestohlenen Campingbus behalten, den sie nichts ahnend gekauft hat. Er hatte einem Autohaus in Buxtehude gehört, das ihn zur Probefahrt verliehen hatte. mehr

Schleswig-Holstein

Das Sparkassen-Logo im Pflaster vor der Sparkasse Hohenwestedt © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Förde Sparkasse und Sparkasse Mittelholstein kündigen Fusion an

Eine Fusion der Sparkasse Mittelholstein und der Förde Sparkasse rückt näher. Die Aufsichtsgremien der beiden Häuser haben mitgeteilt, dass sie den Gesprächen zugestimmt haben. Ein Jobabbau sei nicht geplant. mehr

Reiterhof in Quickborn © NDR Foto: Doreen Pelz

Reiterhofbesitzer in Quickborn erschossen: Festnahme

Zehn Wochen nach dem tödlichen Schuss auf einen Reiterhofbesitzer in Quickborn ist der mutmaßliche Täter gefasst worden. Er wurde in Hamburg festgenommen. Ein Richter erließ Haftbefehl. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Hundertwasser-Schule: Amt will Quarantäne kontrollieren

An der Hundertwasser-Schule in Rostock haben die Corona-Tests in einem mobilen Testzentrum begonnen. Rund 800 Schüler und 80 Beschäftigte sind in Quarantäne. Das Ordnungsamt will kontrollieren. mehr

Geldscheine © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Gemeinden in MV erhalten mehr Geld vom Bund

Die Städte und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern bekommen mehr Geld vom Bund. Der Bundestag hat entsprechende Gesetze beschlossen. mehr

Hamburg

Hamburgs Innensenator Andy Grote spricht bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa Foto: Regina Wank

Grote-Umtrunk: Gästen droht kein Bußgeld

Die umstrittene Feier von Hamburgs Innensenator Grote hat keine Konsequenzen für die Gäste. Das teilte die Bußgeldstelle mit. Grote selbst musste 1.000 Euro zahlen. mehr

Ein Angeklagter im Hamburger Gericht. © NDR Foto: Elke Spanner

Kinderpornografie: Bewährungsstrafe für Hamburger Rentner

Das Hamburger Amtsgericht hat einen Rentner wegen des Besitzes kinderpornografischer Bilder zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt. Er hatte Tausende Fotos auf seinem Computer. mehr