Ein Polizeifahrzeug in der Kieler Innenstadt.  Foto: Chris Emil Janßen

Corona-News-Ticker: Polizei in SH verstärkt Kontrollen

Vor allem in Gebieten mit hohen Infektionszahlen sollen mehr Polizisten unterwegs sein. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Eine Bild-Collage zum Corona-Jahresrückblick in Schleswig-Holstein © picture alliance / SvenSimon / HMB Media/Oliver Mueller / ROBIN UTRECHT Foto: FrankHoermann/SVEN SIMON / HMB Media/Oliver Mueller / ROBIN UTRECHT

Corona in SH: In vier Stufen raus aus dem Lockdown

Ministerpräsident Günther erklärte, dass es generell Öffnungsschritte geben kann, wenn bestimmte Inzidenzwerte unterschritten werden. mehr

Die Virologin Prof. Dr. Sandra Ciesek © Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Ellen Lewis

Ciesek: Immunsystem braucht bei einigen Mutationen mehr Antikörper

Die Virologin erklärt, inwiefern Impfungen durch Mutationen beeinflusst sein können und für wen Antikörper-Medikamente sinnvoll wären. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

ARD Infonacht

22:00 - 00:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 23:01 Uhr

Strengere Regeln im Reiseverkehr?

Bundesinnenminister Seehofer erwägt offenbar strengere Maßnahmen im Reiseverkehr, damit sich Coronavirus-Mutationen nicht weiterverbreiten. Wie mehrere Medien berichten, schlug der CSU-Politiker in einer Sitzung der Unions-Bundestagsfraktion vor, den internationalen Flugverkehr fast vollständig einzustellen. Auch Bundeskanzlerin Merkel empfiehlt nach Angaben von Teilnehmern der Sitzung schärfere Regeln für Urlaubsreisen, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet. Für den anhaltenden grenzüberschreitenden Reiseverkehr habe sie kein Verständnis. Experten befürchten derzeit eine rasche Verbreitung von mutierten Corona-Viren. Sie gelten zum Teil als noch gefährlicher als der ursprüngliche Erreger.

Link zu dieser Meldung

Günther schlägt bundesweiten Perspektivplan vor

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Günther hat strengere Kontrollen der geltenden Kontakt-Beschränkungen angekündigt. Der CDU-Politiker sagte, die Menschen, die sich an die Auflagen hielten, müssten sicher sein können, dass Verstöße auch geahndet werden. Mit Blick auf mögliche Lockerungen erklärte Günther, man wolle zunächst einen Perspektivplan für die Bevölkerung entwickeln. Dieser sei aber nicht als Terminkalender zu verstehen. Voraussetzung für Lockerungen sei ein stabiler Inzidenzwert von unter 100. Nach den Worten Günthers soll der Perspektivplan als bundesweiter Vorschlag dienen. Für Schleswig-Holstein nannte der Regierungschef Mitte Februar für erste mögliche Schritte der Öffnung, etwa für Kitas und Schulen.

Link zu dieser Meldung

Britische Virus-Variante erstmals in Bremen nachgewiesen

Die neue Coronavirus-Variante aus Großbritannien ist erstmals auch in Bremen nachgewiesen worden. Behördenangaben zufolge ist je ein Fall in der Hansestadt und in Bremerhaven gemeldet worden. Zwischen beiden bestehe aber kein Zusammenhang, so ein Sprecher der Gesundheitssenatorin. In Bremen ist demnach die Beschäftigte einer Kindertagesstätte infiziert. Die Frau befindet sich in Quarantäne, die Kita sowie zwei weitere Einrichtungen wurden vorsorglich geschlossen. Die infizierte Person in Bremerhaven ist eine Kontaktperson einer Reiserückkehrerin aus Großbritannien.

Link zu dieser Meldung

USA und Russland verlängern Abrüstungsvertrag

Russland und die USA haben sich geeinigt, den atomaren Abrüstungsvertrag "New Start" um fünf Jahre zu verlängern. Entsprechende diplomatische Noten seien ausgetauscht worden, teilte der Kreml am Abend nach einem Telefonat von Präsident Putin mit seinem US-Kollegen Biden mit. Das Abkommen wäre Anfang Februar ausgelaufen. Es begrenzt die Atomwaffenarsenale Russlands und der USA auf je 800 Trägersysteme und 1.550 einsatzbereite Atomsprengköpfe.

Link zu dieser Meldung

US-Capitol: 400 Verdächtige identifiziert

Rund drei Wochen nach dem Sturm auf das Kapitol in Washington haben die Sicherheitsbehörden mehr als 400 Verdächtige identifiziert. Nach Angaben des FBI wurden mehr als 130 Beteiligte festgenommen. Aus der Bevölkerung sind demnach etwa 200.000 Hinweise eingegangen. In vielen Fällen seien Freunde und Familienmitglieder gemeldet worden, hieß es. Das FBI sprach von schmerzhaften, aber richtigen Entscheidungen. Man werde weiter daran arbeiten, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.

Link zu dieser Meldung

Mattarella beginnt mit Gesprächen

Nach dem Rücktritt von Italiens Regierungschef Conte führt Präsident Mattarella morgen erste Gespräche über eine mögliche neue Regierung. Dazu trifft er sich mit den Spitzen der im Parlament vertretenen Parteien. Die Beratungen sind für zwei Tage angesetzt. Der parteilose Conte war zurückgetreten, nachdem seine Mitte-Links-Koalition im Streit über Corona-Hilfen zerbrochen war.  Ob es zu Neuwahlen kommt oder ob Conte erneut den Auftrag zu einer Regierungsblidung erhält, hängt nun von Mattarella ab.

Link zu dieser Meldung

Proteste in Tunesien dauern an

In Tunesien dauern die Proteste gegen die Regierung an. Auch heute gingen in der Hauptstadt Tunis Hunderte Menschen auf die Straße. Sie forderten unter anderem die Freilassung von etwa 1.000 teils minderjährigen Demonstranten, die bei Kundgebungen in den vergangenen Tagen festgenommen worden waren. Tunesien leidet unter einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Wirtschaftskrise. Ministerpräsident Mechichi versucht mit einer Kabinettsumbildung, die Regierung zu stabilisieren. Dazu hat er elf neue Minister berufen.

Link zu dieser Meldung

Fußball: HSV bleibt Zweitliga-Spitzenreiter

In der Zweiten Fußball-Bundesliga bleibt der Hamburger SV Tabellenführer. Bei Fortuna Düsseldorf spielten die Hamburger 0:0. Eintracht Braunschweig hat mit einem 1:0 gegen Heidenheim vorerst die Abstiegszone verlassen. Der VfL Osnabrück verlor gegen Greuther Fürth 0:1. Aue gewann gegen Würzburg 2:1.

Link zu dieser Meldung

Deutschlandwetter

In der Nacht im Südosten nachlassender Schneefall. Im Mittelgebirgsraum sowie an der Oder noch einzelne Schneeschauer. Sonst teils Auflockerungen, später im Westen neue Niederschläge. Tiefstwerte +2 bis -7 Grad. Am Tage meist dicht bewölkt. Nach Osten und Nordosten hin etwas Sonne. Maximal -1 bis +7 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag viele Wolken und zeitweise Regen, anfangs auch Schnee. Im Nordosten länger trocken, mitunter auch etwas Sonne. 1 bis 12 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Visualisierung des Coronavirus. © NDR Foto: NDR

Umfrage: Wie ist Ihre Meinung zum Coronavirus-Update?

Wie nutzen Sie den Podcast? Welche Informationen interessieren Sie am meisten? Was lässt sich verbessern? Machen Sie mit bei unserer Umfrage. extern

Die Phantomskizze zeigt den gesuchten Sexualstraftäter im Mordfall Dennis K. © picture-alliance Foto: Ingo Wagner

"Maskenmann" soll auch in Frankreich vor Gericht

Der Kindermörder Martin N. soll an der französischen Westküste einen zehnjährigen Jungen entführt und getötet haben. mehr

Zu Hause lernen

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling während Corona-Pandemie: Bildungsangebote im NDR

Um Familien im Lockdown zu unterstützen, erweitern die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Bildungsangebot. mehr

Niedersachsen

Dunkle Wolken ziehen über die Fahnen auf dem Gelände des MAN-Konzerns in Salzgitter. © picture alliance/dpa | Peter Steffen Foto: Peter Steffen

Job-Abbau bei MAN - Aufatmen am Standort Salzgitter

200 Jobs sollen wegfallen - und zwar ohne betriebsbedingte Kündigungen. Der Abbau von 1.400 Stellen ist damit vom Tisch. mehr

Spritze mit Corona-Schutzimpfstoff wird verabreicht. © picture alliance/Jens Büttner Foto: Jens Büttner

Keine Sofort-Impfung: 83-Jähriger scheitert vor Gericht

Er wollte als Härtefall unverzüglich gegen das Coronavirus geimpft werden. Das Verwaltungsgericht Hannover lehnte ab. mehr

Schleswig-Holstein

Ein Hubschrauber fliegt mit Kalkbehälter zum durch die Luft.  Foto: Jelto Ringena

Saure Wälder in SH: Hilfe kommt aus der Luft

Eine Staubwolke über einem Wald in Hohenwestedt sorgt für gesündere Böden. mehr

Einsatzkräfte der Polizei betreten ein Mehrfamilienhaus in Brunsbüttel. © NDR Foto: Karsten Schröder/Westküsten-News

Kinderpornografie: Wohnung in Brunsbüttel durchsucht

Wegen des Verdachts der Kinderpornografie hat die Polizei bundesweit Wohnungen durchsucht - auch in Brunsbüttel. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Rückseite eines Streifenwagens © NDR Foto: Ulrike Brandt

Tödlicher Streit in Greifswald: 30-Jähriger kommt in Psychiatrie

Unter drei alkoholisierten Männer war Streit ausgebrochen. Einer starb an Stichverletzungen, ein weiterer kam ins Krankenhaus. mehr

Eine FFP2 Maske und eine blaue OP-Maske liegen auf einem weissen Untergrund. © picture alliance / zb | Kirsten Nijhof Foto: Kirsten Nijhof

Opposition: Regierung muss bei Masken liefern

Die Landesreigerung von Mecklenburg-Vorpommern will mehr als zwei Millionen FFP2-Masken verteilen - doch wie genau, ist noch unklar. mehr

Hamburg

Nahaufnahme einer Impfspritze © photocase Foto: willma...

Corona-Impfung bei Führungskräften sorgt für Ärger

In Hamburg sind beim Roten Kreuz und der Feuerwehr Führungskräfte geimpft worden, obwohl sie nur im Büro arbeiten. mehr

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel bei einer Landespressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Mehr als 5,5 Milliarden Euro Corona-Hilfen in Hamburg

Laut Finanzsenator Dressel stehen weitere 1,5 Milliarden Euro für Unternehmen und Kultureinrichtungen bereit. mehr