Coronavirus-Live-Ticker: Die Lage im Norden

Mehr als 7.500 Menschen sind laut Ministerien in Norddeutschland mit dem Coronavirus infiziert. In Hamburg läuft die finanzielle Soforthilfe an. Weitere Infos im NDR.de Live-Ticker. mehr

Wolfsburg: Corona fordert drei weitere Todesopfer

Drei weitere Bewohner des Hanns-Lilje-Heims in Wolfsburg sind am Coronavirus gestorben. Das teilte die Stadt am Sonntag mit. Auch in weiteren Pflegeheimen ist das Virus ausgebrochen. mehr

Patienten aus Italien in Hamburg gelandet

Nach zwei Corona-Patienten aus Frankreich sind am Sonntagabend auch Erkrankte aus Italien in Hamburg eingetroffen. Sie wurden mit einem Flugzeug in die Hansestadt gebracht. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

06:00 - 13:00 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

13:17

NDR Info 21:45 | 27.03.2020

27.03.2020 22:05 Uhr
02:06
Hamburg Journal

MELDUNGEN| 06:45 Uhr

Corona-Soforthilfe ab heute abrufbar

Berlin: Die Sofort-Hilfe der Bundesregierung für Kleinunternehmen, Selbstständige und Landwirte läuft heute an. Bund und Länder einigten sich gestern auf eine entsprechende Verwaltungsvereinbarung. Betroffene können ihre Anträge auf Hilfszahlungen nun im jeweiligen Bundesland stellen. Die Auszahlung soll schnell und unbürokratisch erfolgen. Ziel ist es, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise für kleine Betriebe abzufedern. Insgesamt stehen dafür bis zu 50 Milliarden Euro bereit. Konkret bekommen Firmen mit bis zu fünf Beschäftigten eine Einmalzahlung von maximal 9.000 Euro für drei Monate, Firmen mit bis zu zehn Beschäftigten 15.000 Euro. Die Zuschüsse müssen nicht zurückgezahlt werden.

Link zu dieser Meldung

Braun: Corona-Ausbreitung weiter eindämmen

Berlin: Die Bundesregierung hat Forderungen nach frühzeitigen Lockerungen der Ausgangs-Beschränkungen erneut zurückgewiesen. Kanzleramtsminister Braun erklärte im ZDF, die Dauer der Maßnahmen hänge von der Leistungsfähigkeit der medizinischen Versorgung ab. Das Gesundheitssystem dürfe nicht überfordert werden. Jeder, der eine stationäre Behandlung brauche, müsse diese auch bekommen können. Der CDU-Politiker hält es zunächst für notwendig, die Verbreitung des Virus weiter zu verlangsamen. Nach seinen Worten verdoppeln sich die Infektionszahlen derzeit alle sechs Tage. Nötig ist laut Braun aber ein entsprechender Zeitraum von zehn oder 14 Tagen. Vor allem Wirtschaftsvertreter warnen vor ökonomischen Schäden, sollten die Ausgeh-Beschränkungen über einen längeren Zeitraum andauern.

Link zu dieser Meldung

Aufnahmestopp am Klinikum Wolfsburg

Wolfsburg: Das Klinikum der niedersächsischen Stadt nimmt bis auf wenige Ausnahmen keine neuen Patienten mehr auf. Grund sind Fälle von Infektionen mit dem Corona-Virus unter Mitarbeitern. Ausgenommen von dem Aufnahmestopp sind die Notaufnahme der Kinderklinik und der Kreißsaal. Die Stadt Wolfsburg hat stark mit der Epidemie zu kämpfen. In einem Alters- und Pflegeheim sind 15 Menschen nach einer Infektion mit dem Corona-Virus gestorben.

Link zu dieser Meldung

Italien: Infektionsrate deutlich verlangsamt

Rom: In Italien hat sich der Anstieg der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus verlangsamt. Wie der Zivilschutz in Rom mitteilte, stieg die Zahl der Infizierten gestern um 5,6 Prozent. Das ist die niedrigste prozentuale Zunahme seit dem ersten italienischen Todesfall am 21. Februar. Vor einer Woche waren die Zuwachsraten noch zweistellig. Insgesamt haben sich in Italien seit Beginn der Epidemie etwa 98.000 Menschen infiziert; knapp 10.800 Betroffene starben.

Link zu dieser Meldung

Nordkorea: Haben Raketenwerfer getestet

Pjöngjang: Nordkorea hat beim jüngsten Raketentest nach eigenen Angaben einen sehr großen Mehrfach-Raketenwerfer eingesetzt. Wie staatliche Medien mitteilte, verlief die Erprobung erfolgreich. Das neue System werde in Kürze an Einheiten der Streitkräfte ausgeliefert. Gestern hatte Nordkorea zum vierten Mal in diesem Monat Raketen in Richtung offenes Meer gefeuert. Laut Experten handelte es sich um ballistische Kurzstreckenraketen. Deren Erprobung ist dem Land durch UN-Resolutionen verboten.

Link zu dieser Meldung

Neues Rentenkonzept junger Unionsabgeordneter

Berlin: Jüngere Unionsabgeordnete fordern offenbar ein Rentenkonzept mit höheren Beiträgen für Kinderlose. Die Zeitung "Welt" zitiert aus einem Papier der sogenannten Jungen Gruppe. Demnach soll der normale Beitragssatz bei der Rentenversicherung nur für Paare mit zwei Kinder gelten. Paare mit drei Kindern würden weniger zahlen, Kinderlose und Paare mit einem Kind mehr. Eine ähnliche Regelung gibt es bereits in der Pflegeversicherung. Dort zahlen Kinderlose 0,25 Prozentpunkte mehr.

Link zu dieser Meldung

Wetter

Heute einige Schauer, oft mit Schnee oder Schneeregen, teils Graupel. Zeitweise auch Sonne bei maximal 4 bis 9 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Link

Chaos auf dem Markt für Schutzkleidung

In der Corona-Krise versuchen offenbar Firmen, die Not von Kliniken auszunutzen, an Schutzkleidung zu kommen. WDR, NDR und SZ zeigen, wie vor allem mit Atemschutzmasken versucht wird, Geschäfte zu machen. extern

Kommentar: Starkes Parlament muss nicht groß sein

Die Coronavirus-Krise stellt auch die Politik vor große Herausforderungen. Was aber könnte lehrreich sein? Antworten auf diese Frage im NDR Info Wochenkommentar von Stephan Richter. mehr

Coronavirus-Podcast: Alle Folgen in der Übersicht

Professor Christian Drosten, der Leiter der Virologie an der Berliner Charité, liefert im Coronavirus-Update Expertenwissen. Hier finden Sie alle Folgen zum Nachlesen und Nachhören. mehr

Niedersachsen

Mehr als 40 Corona-Fälle in Wildeshauser Altenheim

In einer Seniorenresidenz in Wildeshausen ist fast die Hälfte der Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Die Krankheitsverläufe sind bislang durchgehend leicht. mehr

Corona-Hilfe: NBank bewilligt 2,6 Millionen Euro

Vor wenigen Tagen stürzte noch der Server ab, doch jetzt läuft es offenbar besser mit den Corona-Soforthilfen für Firmen: 2,6 Millionen Euro hat die NBank bislang bewilligt. mehr

02:16
Hallo Niedersachsen
05:52
Hallo Niedersachsen
05:06
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Mehr als 1.000 Corona-Infizierte im Land

Das Land Schleswig-Holstein meldet jeden Tag aktuelle Corona-Zahlen. Demnach gibt es derzeit 1.007 bestätigte Fälle. Die Kreise sind unterschiedlich betroffen. 117 Menschen sind oder waren im Krankenhaus. mehr

Hochwasser an Ostseeküste: Keine größeren Schäden

Die Wasserstände an der Ostseeküste sind am Sonntag wegen einer Sturmflut erhöht gewesen. In Lübeck lag der Wert kurzzeitig bei 1,57 Metern über dem mittleren Hochwasser. Größere Schäden gab es keine. mehr

02:29
Schleswig-Holstein Magazin
03:23
Schleswig-Holstein Magazin
02:39
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Coronavirus: Acht neue Infektionen in MV - 356 insgesamt

Das Coronavirus breitet sich in Mecklenburg-Vorpommern weiter aus. Am Sonntag meldete das Gesundheitsministerium acht neue Infektionen. Insgesamt stieg die Zahl auf 356. mehr

Große Rückholaktion: SundAir setzt alle sieben Flieger ein

Derzeit läuft die größte Rückholaktion für gestrandete Deutsche in der Geschichte der Bundesrepublik. Auch daran beteiligt ist die vergleichsweise kleine Stralsunder Airline SundAir. mehr

Hamburg

Coronavirus: 2.078 Fälle in Hamburg

In Hamburg gibt es inzwischen 2.078 bestätigte Coronavirus-Fälle. Nach Angaben des Senats vom Sonntag sind das 143 mehr als am Vortag. Vier Menschen starben bislang. mehr

64-Jähriger in Lebensgefahr: 17-Jähriger festgenommen

Die Hamburger Mordkommission hat einen 17-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Er soll am Freitag einen 64-Jährigen in Langenhorn nach einem Streit lebensgefährlich verletzt haben. mehr

02:14
Hamburg Journal
02:46
Hamburg Journal
03:04
Hamburg Journal