Die ersten auswärtigen Urlauber ziehen nach der Auflösung der Reisesperre wegen der Corona-Schutzmaßnahmen ihre Koffer im Hafen von Kloster auf der Insel Hiddensee zu ihren Urlaubsunterkünften. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona-Blog: Urlauber-Kinder dürfen doch mit nach MV

Von morgen an dürfen sie mit ihren vollständig geimpften oder genesenen Eltern zum familieneigenen Zweitwohnsitz reisen. Der Mittwoch im Blog. mehr

Gelbe und rote Ferienhäuser stehen am Meer in Dänemark. © imago images Foto: Dirk Hinz

Neue Einreiseverordnung: Urlaub in Dänemark wieder möglich

Ab Donnerstag (13. Mai) gilt eine neue bundesweite Einreiseverordnung. Und auch das Verreisen nach Dänemark wird einfacher. mehr

Menschen sitzen in einem Straßencafe. © Picture Alliance / dpa Foto: Julian Stratenschulte

Meldeverzug kann verhindern, dass die "Notbremse" greift

Manche Landkreise im Norden kamen um die "Bundes-Notbremse" herum, weil nachgemeldete Corona-Zahlen nicht berücksichtigt werden. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 06:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 00:35 Uhr

Sommerurlaub: Deutschland lockert die Einreiseregeln

Ab heute gelten in Deutschland bei der Einreise neue Corona-Regeln. Wer zum Beispiel aus dem Urlaub zurückkommt, muss in der Regel nicht mehr in Quarantäne. Vollständig Geimpfte und Genesene müssen bei der Einreise auch keinen negativen Test mehr vorlegen - es sei denn, sie kommen aus Gebieten mit neuen, ansteckenderen Virusvarianten. Menschen, die nicht geimpft oder genesen sind, können sich freitesten, wenn sie aus einem Risikogebiet einreisen. Dafür reicht ein Antigentest, der nicht älter ist als 48 Stunden ist - oder ein PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden. Mit der Neuregelung solle auch der Sommer-Urlaub innerhalb der EU möglich gemacht werden, sagte Gesundheitsminister Spahn.

Link zu dieser Meldung

Medien: Israel will Militäreinsatz ausweiten

Israels Sicherheitskabinett hat nach Medienberichten eine Ausweitung des Militäreinsatzes gegen die radikal-islamische Hamas beschlossen. Demnach soll die Armee gezielt Symbole der Hamas-Herrschaft im Gaza-Streifen angreifen. In den vergangenen Tagen hatten militante Palästinenser hunderte Raketen auf israelisches Staatsgebiet abgefeuert, Israel reagierte mit Luftangriffen. Die Europäische Union und die USA riefen beiden Seiten zur Zurückhaltung auf. Der UN-Sicherheitsrat konnte sich allerdings erneut auf keine gemeinsame Erklärung zu dem Konflikt einigen.

Link zu dieser Meldung

Maas: Deutschland könnte Flüchtlinge aus Italien aufnehmen

Bundesaußenminister Maas hat Italien die Aufnahme von Flüchtlingen in Aussicht gestellt, die im Moment wieder verstärkt aus Afrika über das Mittelmeer kommen. Italien dürfe in dieser Frage nicht alleine gelassen werden, sagte der SPD-Politiker nach einem Gespräch mit seinem italienischen Amtskollegen Di Maio in Rom. Eine konkrete Zahl, wieviele Geflüchtete von Deutschland aufgenommen werden könnten, nannte Maas nicht. Auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa waren in den vergangenen Tagen mehr als 2.000 Bootsflüchtlinge aus Nordafrika angekommen.

Link zu dieser Meldung

Klimaschutz: Opposition kritisiert Gesetzentwurf

Die Opposition hat den Entwurf der Bundesregierung für ein neues Klimaschutzgesetz kritisiert. Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock bemängelte, es fehlten konkrete Vorgaben für weniger Treibhausgasemissionen. Linken-Fraktionschefin Mohamed Ali forderte, Konzerne stärker an den Kosten zu beteiligen. Die AfD bezeichnete das geplante Gesetz als staatliche Planwirtschaft. Der Gesetzentwurf sieht strengere Klimaschutzziele vor. Die Bundesregierung reagiert mit den Änderungen auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts.

Link zu dieser Meldung

Frischluft in Kindergärten und Schulen - Bund hilft

Grundschulen und Kindergärten, die eine Frischluft-Klimaanlage einbauen wollen, erhalten einen Zuschuss vom Bundeswirtschaftsministerium. Kanzleramtschef Braun teilte per Twitter mit, das Ministerium übernehme 80 Prozent der Kosten. Dies soll der besseren Pandemiebekämpfung dienen und ist Teil einer Bestimmung, die das Bundeskabinett beschlossen hat.

Link zu dieser Meldung

Steuerschätzer erwarten mittelfristig höhere Staatseinnahmen

Der Arbeitskreis Steuerschätzung rechnet in seiner neuen Prognose für 2021 und 2022 mit Mindereinnahmen, erwartet mittelfristig aber ein Steuer-Plus. Wegen der erst langsam abflauenden dritten Corona-Welle müssen Bund, Länder und Kommunen in diesem Jahr voraussichtlich mit rund 2,7 Milliarden Euro weniger an Steuern auskommen als im November erwartet. Auch für 2022 korrigierten die Steuerschätzer ihre Vorhersage nach unten. Für die Jahre bis 2025 sind die Experten aber optimistischer. Sie hoben ihre 5-Jahres-Prognosen um 10 Milliarden Euro an.

Link zu dieser Meldung

Vorwürfe gegen China auf Konferenz zu Uiguren

Auf einer von den USA, Deutschland und Großbritannien organisierten UN-Veranstaltung zur Lage der Uiguren in China sind schwere Vorwürfe erhoben worden. Die amerikanische UN-Botschafterin Thomas-Greenfield erklärte auf dem Online-Treffen, in der Provinz Xinjiang würden Menschen gefoltert und Frauen zwangssterilisiert. Ihre britische Kollegin Woodward sprach von "einer der schlimmsten Menschenrechts-Krisen unserer Zeit". Ein chinesischer Diplomat erwiderte, jeder könne die von Uiguren bewohnte Provinz in seinem Land besuchen und sich ein eigenes Bild machen.

Link zu dieser Meldung

Innenministerium warnt vor Drogenkartellen

Das Bundesinnenministerium sieht die Gefahr, dass mexikanische Drogenkartelle ihre Präsenz in Europa ausbauen. Das geht aus einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag hervor, die NDR und WDR vorliegt. Darin heißt es, in Deutschland würden immer größere Mengen an Crystal Meth sichergestellt. Gleichzeitig habe sich die Produktion der gefährlichen Droge von Mexiko in die Niederlande verlagert. Es bestehe somit die Gefahr, dass sich lateinamerikanische Kartelle in Europa stärker etablieren. Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Mihalic nannte die Einschätzung des Innenministeriums alarmierend. Sollten lateinamerikanische Drogenbanden in Europa weiter Fuß fassen, werde dadurch die Sicherheitslage erheblich verschlechtert.

Link zu dieser Meldung

Hertha BSC gewinnt auf Schalke

In einem Nachholspiel der Fußball-Bundesliga hat Schalke 04 gegen Hertha BSC mit 1:2 verloren. Die Berliner holten damit wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. In der Handball Champions-League hat der THW Kiel das Viertelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain mit 31:29 gewonnen.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Deutschland

Das Wetter in Deutschland (Am Tage gelegentlich Schauer, örtlich Gewitter. Im Osten stark bewölkt und gebietsweise teils kräftiger Regen. Dazu 9 bis 20 Grad.) Heute Nacht vor allem in der Osthälfte Regen, teils auch Gewitter. bei 12 bis 4 Grad. Am Tage verbreitet Gefahr von hohen Regenmengen, im Südwesten und Osten stärkere Gewitter möglich. Höchstwerte 9 bis 20 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag und Samstag wechselhaft mit Schauern, im Westen und Süden auch Gewitter. Höchstwerte 11 bis 20 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Martin Polansky, ARD-Hörfunk-Korrespondent in Mexiko-City © RBB
3 Min

Kommentar: Aktionismus beim Klimaschutz bringt nichts

"Schnell noch das Klima retten - oder zumindest so tun im Angesicht des beginnenden Wahlkampfs." Für Hauptstadtkorrespondent Martin Polansky greift das Gesetz zu kurz. 3 Min

Der Roboter iCub von der Universität Bielefeld im Einsatz.

Mehr Teilhabe durch Brain-Computer-Interfaces

Mit Brain-Computer-Interfaces werden Maschinen direkt mit dem Gehirn verbunden - die Technologie kann für mehr Teilhabe sorgen. mehr

Niedersachsen

Eine Gruppe Männer macht mit einem Bollerwagen eine Vatertagstour. © Picture Alliance Foto: Peter Steffen

Bollerwagen-Tour? Polizei zeigt an Himmelfahrt Präsenz

Niedersachsens Innenminister warnt vor leichtfertigem Verhalten. Einige Kommunen haben Alkoholverbote erlassen. mehr

Synagoge in Hannover (innenansicht) ein Davidstern im Vordergrund © NDR Foto: Julius Matuschik

Niedersachsen will jüdische Einrichtungen stärker schützen

Das sagte Innenminister Pistorius zu. Hintergrund sind befürchtete Übergriffe im Zusammenhang mit dem Nahost-Konflikt. mehr

Schleswig-Holstein

Einige Strandkörbe stehen an der Promenade in Büsum. © NDR Foto: Katharina Kücke

Alle Tourismus-Modellregionen in SH steigen aus Projekt aus

Ab 17. Mai sollen in Nordfriesland, Büsum, der Schleiregion und der inneren Lübecker Bucht die gleichen Regeln gelten wie im ganzen Land. mehr

Das Kraftwerk Wedel.

Kraftwerk Wedel: Gericht weist Klagen zu Auto-Lackschäden ab

Seit Jahren gibt es Streit um den Asche-Regen über Wedel. Nach einer langen Verhandlung wies das Schleswiger Verwaltungsgericht die Klagen ab. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Frau betritt Geschäft in Rostock © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Corona: Verhaltene Reaktionen auf Öffnungsschritte in MV

Der Öffnungsplan setze darauf, dass die Menschen mit der wiedergewonnenen Freiheit verantwortungsvoll umgingen, meint Wismars Bürgermeister Beyer. mehr

Die Mitglieder des ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe, Henning Radtke (v-l), Yvonne Ott, Andreas L. Paulus, Susanne Baer, Stephan Harbarth, Vorsitzender des Senats, Johannes Masing, Gabriele Britz und Josef Christ stehen hinter der Richterbank. © dpa - Bildfunk Foto: Uli Deck

Fall aus MV: Karlsruhe pocht auf Schutz der Familie bei Betreuer-Auswahl

Die Mutter einer psychisch Kranken aus Neubrandenburg hatte Verfassungsbeschwerde gegen ihre Entlassung als deren Betreuerin eingereicht. mehr

Hamburg

Blick auf die Hamburger Kunsthalle. © NDR Foto: Eduard Valentin

Staatliche Museen und Ausstellungshäuser öffnen Dienstag

Auch Gedenkstätten und Galerien werden ab nächster Woche wieder geöffnet. Der Besuch ist nur mit einem negativen Test möglich. mehr

Ein Containerschiff der Reederei Hapag-Lloyd liegt am Terminal Burchardkai in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hafen Hamburg: Hapag-Lloyd startet Jahr mit kräftigem Gewinn

Hapag-Lloyd und HHLA können im ersten Quartal 2021 starke Gewinne für sich verbuchen. mehr

NDR Aktionen und Angebote

Zwei Frauen reden bei einem Kaffee. © dpa picture-alliance

"Deutschland spricht": NDR ermöglicht Eins-zu-eins-Gespräche

Der NDR beteiligt sich an der Aktion "Deutschland spricht". Diese bringt Menschen zusammen, die unterschiedlicher Meinung sind. mehr

Messengerdienste mit aktuellen Coronazahlen auf einem Smartphone © Fotolia Foto: vectorfusionart

Bequem aufs Handy: Aktuelle Corona-Zahlen per Messenger

Sie möchten täglich die aktuellen Corona-Fallzahlen aus Ihrem Wohnort erhalten? NDR Info bietet Ihnen einen komfortablen Service. mehr