Tausende bei Demos gegen Rassismus in Hamburg

Zwei Demos gegen Rassismus und Polizeigewalt sind in Hamburg kurz nach Beginn abgebrochen worden. Insgesamt sind laut Polizei 14.000 Menschen in der Innenstadt - zu viele in Corona-Zeiten. mehr

Coronavirus-Live-Ticker: Die Lage im Norden

Nach zuletzt über 100 Fällen ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen auf 67 gesunken. Außerdem: Weltärztechef Montgomery warnt vor schnellen Lockerungen. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Corona in Vorpommern: Rund 350 Personen in Quarantäne

Nach dem Corona-Ausbruch in einer katholischen Gemeinde in Vorpommern müssen rund 350 Personen in häusliche Isolation. Landrat Kerth sprach von einem "sehr ansteckenden Geschehen". mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

14:00 - 18:05 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 15:45 Uhr

Zehntausende demonstrieren in Deutschland gegen Rassismus

Hamburg: Die Polizei hat zwei Demonstrationen gegen Rassismus in der Hansestadt kurz nach ihrem Beginn aufgelöst. Am Jungfernstieg und am Rathausmarkt hatten sich etwa 14.000 Menschen versammelt. Das waren deutlich mehr, als wegen der Corona-Pandemie genehmigt worden war. In Berlin kamen etwa 10.000 Menschen zusammen, ebenfalls mehr als erlaubt. Die Polizei rief die Demonstranten auf, genügend Abstand zu halten. Insgesamt sind für heute in rund 25 deutschen Städten Kundgebungen angemeldet. Niedersachsens Migrationsbeauftragte Schröder-Köpf unterstützt die Proteste. Jeden Tag würden Menschen wegen ihres Aussehens oder ihrer Herkunft schikaniert. Eine demokratische Gesellschaft dürfe das nicht zulassen, so Schröder-Köpf. Anlass der Kundgebungen ist der Tod des Schwarzen George Floyd bei einem Polizeieinsatz in den USA.

Link zu dieser Meldung

Ermittler informieren über Missbrauchsfälle

Münster: In Nordrhein-Westfalen haben die Behörden über einen neuen bundesweiten Missbrauchsfall informiert. Demnach wurden im Zuge der Ermittlungen insgesamt elf Menschen festgenommen, sieben von ihnen sitzen in Untersuchungshaft. Laut Polizei in Münster wurden Kinder von mehreren Männern schwer sexuell missbraucht. Die Taten seien gefilmt und im Internet verbreitet worden. Als Opfer identifizierten die Ermittler drei Kinder im Alter zwischen 5 und 12 Jahren. Bei dem Hauptopfer handelt es sich demnach um das Kind der Lebensgefährtin des Hauptbeschuldigten. Wie die Behörden weiter mitteilten, sind sämtliche Opfer inzwischen in der Obhut der Jugendämter.

Link zu dieser Meldung

Walter-Borjans verteidigt Verzicht auf Verbrenner-Kaufprämie

Berlin: SPD-Chef Walter-Borjans hat den Verzicht auf eine Kaufprämie für Verbrenner-Autos verteidigt. Der "Augsburger Allgemeinen", sagte er, es könne nicht sein, dass eine Branche dem Staat diktiert, auf welche Weise die Förderung zu erfolgen habe. Die Politik sei nicht Empfänger von Branchenordern. Mit dem Konjunkturpaket habe man sehr viel für die gesamte Wirtschaft getan, so Walter-Borjans. IG-Metall-Chef Hofmann hatte die SPD-Spitze zuvor scharf angegriffen und vor einem massiven Vertrauensverlust der Beschäftigten in der Autobranche gegenüber der Sozialdemokratie gewarnt. Die Große Koalition hatte sich in dieser Woche auf ein Konjunkturpaket im Umfang von 130 Milliarden Euro geeinigt.

Link zu dieser Meldung

Ägypten startet neue Libyen-Initiative

Kairo: Ägypten hat eine neue Friedensinitiative für Libyen gestartet. Präsident al-Sisi schlug eine Waffenruhe vor, die am kommenden Montag beginnen soll. Der Plan sieht außerdem weitere Verhandlungen in Genf und einen Abzug aller ausländischen Kämpfer vor. Al-Sisi äußerte sich nach einem Treffen mit dem Oberbefehlshaber der ostlibyschen Einheiten, dem abtrünnigen General Haftar. Dessen Truppen kämpfen gegen die von den Vereinten Nationen anerkannte Regierung in Tripolis. Al-Sisi zufolge stimmte Haftar seinem Plan zu. Die Verbände des Generals hatten zuletzt bei ihrer Offensive auf Tripolis strategisch wichtige Gebiete verloren. In Libyen kämpfen seit dem Sturz von Machthaber Gaddafi im Jahr 2011 verschiedene Gruppen um Einfluss.

Link zu dieser Meldung

Bolsonaro droht mit WHO-Austritt Brasiliens

Rio de Janeiro: Brasilien erwägt den Austritt aus der Weltgesundheitsorganisation WHO. Präsident Bolsonaro beschuldigte die Organisation, politisch, parteilich und ideologisch zu handeln. Brasilien brauche außerdem niemanden, der aus dem Ausland in die Gesundheitspolitik reinrede. Zuvor hatte schon US-Präsident Trump den Austritt aus der WHO und ein Ende der Beitragszahlungen angekündigt. Er wirft der Organisation Missmanagement und eine zu große Abhängigkeit von China vor.

Link zu dieser Meldung

Wetter

Heute zum Nachmittag hin verbreitet Regen, kurzzeitig auch Gewitter möglich. Höchstwerte 15 bis 20 Grad. An der See vereinzelt Sturmböen.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

06:41

Kriminologe Axel Petermann zum Mordfall Maddie

Vor 13 Jahren verschwand die dreijährige Maddie in Portugal. Jetzt ist ein 43-Jähriger ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Profiler Axel Petermann schätzt den Verdacht ein. Audio (06:41 min)

04:41

Tag der Organspende - Wie ist die Spendenbereitschaft?

Heute ist der Tag der Organspende. Wo steht Deutschland bei der Spendenbereitschaft? Wird das im Januar beschlossene Online-Register für Organspender genutzt? Und welche Auswirkung hat die Pandemie? Audio (04:41 min)

04:56

Wie tief geht der Riss durch die US-Gesellschaft?

Der Umgang von US-Präsident Trump mit den Protesten aufgrund des Todes von George Floyd wird auch in den USA kritisiert. Dazu Claus Gramckow von der Friedrich-Naumann-Stiftung in Washington Audio (04:56 min)

Niedersachsen

Kinder schwer missbraucht - Elf Festnahmen

Wegen schweren Kindesmissbrauchs in Nordrhein-Westfalen sind elf Verdächtige festgenommen worden, darunter ein Mann aus Hannover. Drei Jungen sollen Opfer der Taten sein. mehr

Nach einem Jahr: Högel-Urteil liegt noch beim BGH

Auch nach einem Jahr ist das Urteil wegen 85-fachen Mordes gegen den Patientenmörder Niels Högel noch immer nicht rechtskräftig. Es liegt zur Prüfung beim Bundesgerichtshof. mehr

02:02
Hallo Niedersachsen
03:27
Hallo Niedersachsen
02:31
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Coronavirus: Vier neue Infektionen in SH

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 3.107 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind vier gemeldete Fälle mehr im Vergleich zum Vortag. mehr

Sonntag: Bombenentschärfung am Kieler Holsteinstadion

Am Sonntag wird erneut eine amerikanische Fliegerbombe am Holsteinstadion in Kiel entschärft. 2.600 Anwohner müssen das Sperrgebiet verlassen. Auch Bundesstraßen sind betroffen. mehr

01:42
Schleswig-Holstein Magazin
03:17
Schleswig-Holstein Magazin
02:60
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

"Rasender Roland": "Ferkeltaxi" statt Jubiläumsfest auf Rügen

Das Fest zum 125. Geburtstag der Schmalspurbahn "Rasender Roland" auf Rügen fällt wegen der Corona-Krise aus. Als Ersatz verkehrt an diesem Wochenende ein "Ferkeltaxi". mehr

MV bei Organspendern bundesweit auf Platz 2

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Bereitschaft zur Organspende höher als in den meisten anderen Bundesländern. Sie wird auch im Schulunterricht gefördert. mehr

Hamburg

Feuerwehr löscht Großbrand in Altona

Großeinsatz für die Feuerwehr in Hamburg-Altona: Auf dem Gelände der ehemaligen Holsten-Brauerei hat es in einem mehrstöckigen Gebäude gebrannt. Der Rauch zog in weitere Stadtteile. mehr

SPD und Grüne stimmen über neue Koalition ab

Die Spitzen von SPD und Grünen in Hamburg haben einen Koalitionsvertrag vorgelegt. Heute stimmen die Delegierten beider Parteien darüber ab - und auch über die neue Senatsmannschaft. mehr