Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig mit Maske im Interview © NDR Foto: NDR

Corona-Ticker: Manuela Schwesig kehrt aus Homeoffice zurück

Nach einem Corona-Fall in der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommerns sind die Tests negativ ausgefallen. Mehr News im Ticker. mehr

Eine Grafik zeigt einen Entwurf des Stadthafens in Rostock zur Bundesgartenschau BUGA 2025 mit einem neuen Landesmuseum (links), einer Fußgängerbrücke über die Warnow und einer Markthalle (rechts). © Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Rostock: Bürgerschaft entscheidet über BUGA 2025

Am Nachmittag geht es um die endgültige Entscheidung, ob die Bundesgartenschau 2025 nun kommt oder nicht. mehr

Autos fahren über den Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

Dänemark könnte Deutschland zum Risikogebiet erklären

Es besteht die Gefahr, dass deutsche Touristen nicht mehr nach Dänemark reisen dürfen. Für SH gilt wohl ein Sonderweg. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

14:00 - 17:05 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 15:45 Uhr

Messerangriff in Dresden politisch motiviert?

Dresden: Der Messerangriff auf zwei Touristen in der sächsischen Landeshauptstadt vor zwei Wochen hat möglicherweise einen extremistischen Hintergrund. Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden übernahm die Ermittlungen. Tatverdächtig ist ein 20 Jahre alter Syrer, der gestern Abend festgenommen worden ist. Die Strafverfolger prüfen noch, ob die Tat wirklich islamistisch motiviert ist. Zwei Touristen aus Nordrhein-Westfalen waren am 4. Oktober in der Dresdner Altstadt mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Einer der beiden Männer starb später im Krankenhaus, der andere überlebte die Tat. Der Verdächtige ist nach Angaben der Polizei 2015 nach Deutschland gekommen.

Link zu dieser Meldung

Klöckner verteidigt Agrarreform-Pläne

Berlin: Bundes-Landwirtschaftsministerin Klöckner hat die Einigung der EU-Staaten auf Grundzüge einer Agrarreform gegen Kritik von Umweltschützern verteidigt. Die CDU-Politikerin sagte, künftig werde es für die Bauern keinen Euro an Subventionen mehr geben, der nicht an höhere Umwelt-Auflagen gebunden sei. Für alle Empfänger von Agrarsubventionen gelten danach neue Bestimmungen. Landwirte, die höhere Standards erfüllen, können zusätzlich belohnt werden. Hierfür sollen 20 Prozent der Mittel bereitstehen. Umweltverbände halten die beschlossenen Auflagen für zu schwach. Dem entgegnete Klöckner, innerhalb der EU habe man einen Kompromiss schließen müssen. Die Mehrheit des EU-Parlaments will die Reform in Verhandlungen mit den Mitgliedsländern nachbessern.

Link zu dieser Meldung

Söder: Stehen kurz vor zweitem Lockdown

München: Bayerns Ministerpräsident Söder hat nochmals in eindringlichen Worten dazu gemahnt, die Corona-Beschränkungen einzuhalten. Einem zweiten Lockdown sei man näher als viele glaubten, zumindest einem Teil-Lockdown, sagte Söder in einer Regierungserklärung im Landtag. Angesichts der Tatsache, dass der Winter erst noch bevorstehe, seien die Infektionszahlen in Deutschland zu hoch. Für Bayern kündigte Söder neue Einschränkungen an. So wird es in Regionen, in denen die Infektionszahlen besonders hoch sind, eine Sperrstunde ab 21 Uhr geben. Die Grünen im bayerischen Landtag kritisierten die aus ihrer Sicht mangelnde Zusammenarbeit der Regierung mit dem Parlament in der Krise. Die Fraktionsvorsitzende Schulze sagte, der Ministerpräsident stelle sich als selbstinszenierter Krisenmanager stets in den Vordergrund, werde aber dieser Rolle nicht gerecht.

Link zu dieser Meldung

Neuinfektionen in EU-Staaten erreichen Höchstwerte

Prag: Mehrere Staaten in Europa melden Höchstwerte bei den Corona-Neuinfektionen. In Tschechien kamen rund 12.000 bestätigte Fälle innerhalb von 24 Stunden hinzu. Die Regierung schränkt deshalb das öffentliche Leben weiter an. Von morgen früh an müssen fast alle Geschäfte schließen. Außerdem sollen die Menschen zu Hause bleiben und ihre Kontakte stark begrenzen. Auch Österreich, Slowenien, Kroatien und die Niederlande verzeichnen Höchstwerte bei den Neuinfektionen, ebenso Polen. Dort meldeten die Behörden erstmals mehr als 10.000 neue Fälle innerhalb eines Tages. In dem Land sind nach offizieller Statistik mehr als 200.000 der knapp 40 Millionen Einwohner mit dem Virus infiziert. Es wächst die Sorge, dass das Gesundheitssystem überlastet wird.

Link zu dieser Meldung

Härtere Strafen für sexualisierte Gewalt gegen Kinder

Berlin: Sexualisierte Gewalt gegen Kinder soll nach dem Willen der Bundesregierung härter bestraft werden. Das Kabinett hat einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, wonach Kindesmissbrauch als Verbrechen gilt und nicht mehr als Vergehen. Die Täter müssen demnach mit einer Haftstrafe von einem bis 15 Jahren rechnen. Auch die Verbreitung von Kinderpornografie soll als Verbrechen eingestuft werden mit Strafen von einem bis zehn Jahren.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Nach Norden hin abziehender Regen, vor allem im Süden von Niedersachsen Auflockerungen mit etwas Sonne. Höchstwerte 13 bis 20 Grad. An der Nordsee am Abend Sturmböen.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Die Politiker Markus Söder (CSU), Angela Merkel (CDU) und Peter Tschentscher (SPD) sitzen bei einer Pressekonferenz nebeinander auf einem Podium. © dpa bildfunk Foto: Bernd von Jutrczenka
5 Min

Zu viel Verbotsrhetorik in der Politik: Wie kommen wir davon weg?

Verbote und Verordnungen: Demokratieforscher Wolfgang Merkel nennt das "Regieren durch Angst" - das NDR Info Interview. 5 Min

Die Virologin Prof. Dr. Sandra Ciesek © Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Ellen Lewis

Ciesek im Corona-Podcast: "Wir sind dem Virus nicht ausgeliefert"

Virologin Sandra Ciesek betont in der neuen Podcast-Folge, dass jeder die Ausbreitung des Coronavirus beeinflussen kann. mehr

Programm-Aktion

Ein Mann hält eine Kette aus Papiermänchen. © photocase.de Foto: complize

Höreraktion: Nicht meckern, machen!

NDR Info sucht Initiativen, Vereine oder Menschen aus dem Norden, die etwas bewegt und so Dinge zum Besseren verändert haben. mehr

Niedersachsen

Mitarbeiter transportieren mit Hilfe eines Schwerlastkrans einen blauen Castorbehälter in das Innere des Reaktors. © dpa-Bildfunk Foto: Boris Roessler

Bund will trotz Corona an Castor-Transport festhalten

Niedersachsens Innenminister Pistorius hatte die Bundesregierung in einem Brief gebeten, die Aktion zu verschieben. mehr

Schulkinder verfolgen den Unterricht. © picture alliance Foto: Patrick Pleul

Corona: Elternrat fordert Strategiewechsel bei Schulpolitik

Die Eltern dürften nicht wieder allein gelassen werden, wenn eine neue Phase des Homeschoolings kommen sollte. mehr

Schleswig-Holstein

Ein Landwirt erntet auf einem staubigen Feld Kartoffeln. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Agrarreform: Bauernverband lobt, NABU kritisiert

Seit vergangener Nacht gibt es einen Kompromiss zur geplanten Agrarreform. In SH wird er unterschiedlich bewertet. mehr

Ein Hochspannungsmast wird per Helikopter abgebaut © SH Netz AG

Schlei: Hubschrauber transportiert Strommasten ab

Eine 60.000-Volt-Oberleitung hat ausgedient. Sie wird nun mitsamt Strommasten auf spektakuläre Weise zurückgebaut. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht mit ihrem Stellvertreter, Innenminister Lorenz Caffier (CDU) - beide tragen Corona-Masken. © dpa-bildfunk Foto: Jens Büttner

MV stemmt sich mit schärferen Regeln gegen Corona-Pandemie

Zu den beschlossenen Maßnahmen gehören Kontaktbeschränkungen, eine Sperrstunde und eine erweiterte Maskenpflicht. mehr

In einem Stall sind zahlreiche Hähne zu sehen. © dpa - Bildfunk

Mehr als 20.000 tote Hühner nach Einbruch in Stall

Einbrecher hatten in einem Viehbetrieb im vorpommerschen Neu Dargelin die Lüftungsanlage ausgeschaltet. mehr

Hamburg

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburger Senat beschließt Doppelhaushalt

Die Gesamtausgaben für 2021 und 2022 belaufen sich auf 35,7 Milliarden Euro. Bürgermeister Tschentscher will nicht gegen die Corona-Krise ansparen. mehr

Ver.di-Protest in Kanus auf der Hamburger Alster. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Ver.di setzt Warnstreiks fort - Kanu-Demo auf der Alster

Stadtreinigung, Bücherhallen, Museen: Die Gewerkschaft ver.di hat in Hamburg den Warnstreik im öffentlichen Dienst fortgesetzt. mehr