Schwerer Unfall auf A29: Ein Toter, elf Verletzte

Bei einer Massenkarambolage auf der A29 bei Oldenburg ist am Sonnabend ein 21-Jähriger ums Leben gekommen. Elf Menschen wurden verletzt. Die Autobahn war zeitweise voll gesperrt. mehr

Fahrplanwechsel der Bahn verspricht mehr Tempo

Ab Sonntag gilt der neue Fahrplan bei der Deutschen Bahn. Fahrgäste im Norden sollen von häufigeren und schnelleren Verbindungen profitieren. Es gibt aber auch Einschränkungen. mehr

Angebliches Bekennerschreiben zu Anschlag gegen Grote

Zum Anschlag auf das Auto von Hamburgs Innensenator ist ein angebliches Bekennerschreiben aufgetaucht. Es stellt einen Zusammenhang zu linken G20-Protesten her. Die Ermittlungen laufen. mehr

Aktion

Schicken Sie uns Ihr Bild des Jahres!

Wir suchen Ihr Highlight des Jahres 2019: Schicken Sie uns jetzt Ihr ganz persönliches Bild über die NDR Info App. Die besten Fotos werden bei NDR Info und in der App gezeigt. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Katholischer Gottesdienst

10:00 - 11:00 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

13:58

NDR Info 21:45 | 13.12.2019

13.12.2019 21:45 Uhr
03:51
Hallo Niedersachsen

MELDUNGEN| 10:00 Uhr

Klimakonferenz streitet über Verschmutzungsrechte

Madrid: Bei der UN-Klimakonferenz ist weiter keine Einigung in Sicht. Besonders umstritten ist die Vergabe von Verschmutzungsrechten. Einige Länder, darunter Brasilien, wollen, dass auch alte Zertifikate weiter verkauft werden, die noch aus der Zeit des ersten Klima-Abkommens von Kyoto aus dem Jahre 1997 stammen. Umweltverbände warnen, dass dies das gesamte Pariser Abkommen unterlaufen könnte. Gibt es keinen Konsens darüber, wird das Thema wohl erst wieder auf der nächsten UN-Klimakonferenz in einem Jahr in Glasgow verhandelt. Unter anderem die Europäische Union kritisierte den bisherigen Abschluss-Entwurf, den die Leiterin des Treffens in Madrid, die chilenische Umweltministerin Schmidt, vorgelegt hat. Schmidt kündigte nun ein überarbeitetes Papier an, das sie dem Plenum präsentieren will.

Link zu dieser Meldung

Neuer Fahrplan, neue Verbindungen bei der Bahn

Berlin: Bei der Deutschen Bahn tritt heute ein neuer Fahrplan in Kraft. Kunden können im Fernverkehr mit sinkenden Ticketpreisen rechnen. Die zum Fahrplanwechsel übliche Preiserhöhung gibt es in diesem Jahr nicht. Wenn Bundestag und Bundesrat noch vor Weihnachten die Mehrwertsteuer auf Bahntickets senken, könnten die Preise sogar um rund zehn Prozent sinken. Im Nahverkehr müssen Bahnkunden dagegen von heute an im Schnitt 1,7 Prozent mehr für ihre Fahrkarte zahlen. Im Norden sind künftig mehr Züge unterwegs. So fahren zwischen Hamburg und Köln täglich bis zu drei weitere ICE oder IC. Von Rostock über Berlin nach Dresden verkehren jetzt Intercity-Züge. In Niedersachsen nimmt die Deutsche Bahn die frisch sanierte Schnellstrecke zwischen Hannover und Göttingen wieder in Betrieb.

Link zu dieser Meldung

Altmaier: Weniger Bürokratie - mehr Fachkräfte

Berlin: Angesichts der geplanten Anwerbung gut ausgebildeter Zuwanderer fordert Wirtschaftsminister Altmaier den Abbau bürokratischer Hürden. Der CDU-Politiker sagte dem "Tagesspiegel", Visa-Verfahren und die Anerkennung von Berufsschulabschlüssen müssten viel schneller erfolgen als bisher. Deutschland habe ein Interesse daran, im Wettbewerb um die fähigsten Köpfe und die fleißigsten Handwerker vorne mit dabei zu sein. Pilotprojekte werde es etwa mit Brasilien, Indien und Vietnam geben. Morgen findet im Kanzleramt ein Treffen zum Thema Fachkräftemangel statt. Geladen sind Vertreter von Bund und Ländern, der Wirtschaft sowie der Gewerkschaften.

Link zu dieser Meldung

Mitsotakis: Deutschland soll Migranten direkt aufnehmen

Berlin: Griechenlands Ministerpräsident Mitsotakis hat Deutschland dazu aufgefordert, Migranten aus Lagern auf den Ägäis-Inseln direkt aufzunehmen. Er sagte in der "Bild am Sonntag", Griechenland nehme derzeit bis zu 500 Menschen pro Tag auf, damit käme das Land an die Grenzen seiner Kapazitäten. Mitsotakis plädierte außerdem dafür, die Asylpolitik der EU zu reformieren. In den Registrierungslagern auf mehreren griechischen Inseln leben derzeit etwa 39.000 Menschen. Ausgelegt sind die Camps für 7.500 Migranten.

Link zu dieser Meldung

Rektorenmangel an deutschen Schulen

Berlin: Deutschlands Schulen mangelt es an Rektoren. Nach Informationen der Deutschen Presseagentur haben bundesweit mehr als 1.000 öffentliche Einrichtungen keinen Chef oder keine Chefin. Betroffen sind vor allem Grundschulen. In Niedersachsen fehlt an mehr als 170 von etwa 2.800 Schulen ein Rektor. Angespannt ist die Lage auch im Osten Deutschlands sowie in Nordrhein-Westfalen. Nur in Bayern ist Schulleitermangel laut dem Kultusministerium kaum ein Thema - weniger als ein Prozent der Stellen sei dort unbesetzt.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Heute Vormittag dichte Wolken mit teils kräftigem Regen, im Verlauf vermehrt Auflockerungen mit Sonne. Höchstwerte 6 bis 9 Grad. An der Nordsee teils schwere Sturmböen. Morgen anfangs aufgelockert und trocken, später meist stark bewölkt und vor allem in Niedersachsen gebietsweise etwas Regen. Maximal 6 bis 11 Grad. Am Dienstag oft dichte Wolken und im Norden etwas Regen bei 8 bis 15 Grad.

Link zu dieser Meldung

Sturmflutwarnung

Für die deutsche Nordseeküste besteht die Gefahr einer Sturmflut. Am Sonntag werden das Nachmittag-Hochwasser bzw. das Abend-Hochwasser an der nordfriesischen Küste etwa 1,5 Meter höher als das mittlere Hochwasser eintreten, im Elbegebiet 1 bis 1,5 Meter höher als das mittlere Hochwasser und an der ostfriesischen Küste und im Wesergebiet etwa 1 Meter höher als das mittlere Hochwasser.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Brexit: Die nächsten Jahre werden quälend

Boris Johnson hat die Wahl in Großbritannien haushoch gewonnen. Der Brexit gilt als sicher. Aber der Weg zu einem Abkommen mit der EU sei noch lang, meint "taz"-Journalistin Bettina Gaus. mehr

Niedersachsen

Schietwetter: Sturm und Hochwasser im Norden

In Harzer Höhenlagen orkanartige Böen, für die Küste von Borkum bis Usedom sagt der Wetterdienst Sturm mit bis zu 100 km/h voraus. An der Nordsee besteht sogar Sturmflutgefahr. mehr

Strecke Hannover-Göttingen: Freie Fahrt für ICE

Die ICE- und IC-Züge auf der Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Göttingen haben ab heute wieder freie Fahrt. Die Trasse war in den vergangenen Monaten saniert worden. mehr

01:28
Hallo Niedersachsen
05:59
Hallo Niedersachsen
02:59
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Timmendorfer Strand: Asbest in Schule verschwiegen?

In der Grund- und Gemeinschaftsschule in Timmendorfer Strand ist Asbest verbaut worden. Die Verwaltung wusste davon offenbar schon länger, soll aber niemanden informiert haben. mehr

Busse an Sonnabenden im Advent vielerorts umsonst

Um die angespannte Verkehrssituation zu entlasten, kommen an Sonnabenden in der Vorweihnachtszeit vielerorts in Schleswig-Holstein kostenlose Busse zum Einsatz. mehr

03:12
Schleswig-Holstein Magazin
03:12
Schleswig-Holstein Magazin
03:18
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Postraub: Justizministerin weist Caffier-Kritik zurück

Im Streit um den Überfall auf eine Postbotin bei Friedland hat Justizministerin Hoffmeister hat die Kritik von Innenminister Caffier zurückgewiesen. Caffier meint, der Haftbefehl sei zu spät ergangen. mehr

Fahrplanwechsel: Neue IC-Verbindung führt nach Rostock

Heute treten bei der Deutschen Bahn mit dem Wechsel zum Winterfahrplan einige Änderungen inkraft. Eine neue Intercity-Linie führt von Rostock über Berlin nach Dresden. mehr

Hamburg

Bombenattrappe: Supermarkt in Jenfeld geräumt

In einem Hamburger Rewe-Markt hat es am Sonnabendabend einen Bombenalarm gegeben. Das verdächtige Objekt stellte sich aber als Attrappe heraus. Die Polizei sucht den Täter. mehr

Ab heute: HVV-Angebot deutlich ausgebaut

Busse und S-Bahnen im Hamburger Verkehrsverbund fahren von heute an häufiger. U-Bahnen verkehren mindestens alle zehn Minuten. Neu sind sechs sogenannte XPress-Buslinien. mehr

02:22
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal
03:58
Hamburg Journal