Corona-Ticker: Hamburg öffnet Freibäder und Fitnessstudios

In Hamburg sind weitere Lockerungen der Corona-Regeln vorgestellt worden: Freibäder, Fitnessstudios und Kinos werden geöffnet. Auch Kitas öffnen weiter. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Karstadt Kaufhof: Ver.di fordert Staatshilfen

80 Filialen des Warenhaus-Konzerns Galeria Karstadt Kaufhof könnten schließen. Doch welche Häuser im Norden dicht gemacht werden, könnte offenbar erst im Juni feststehen. mehr

Fachärzte: Erst leere Wartezimmer, jetzt Termin-Stau

In der Corona-Pandemie ist die Zahl der Facharzt-Besuche in Deutschland nach NDR Recherchen um bis zu 80 Prozent zurückgegangen. Gesundheitsminister Spahn ist besorgt. Es drohen lange Wartezeiten. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Tagesschau

20:00 - 20:15 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 20:00 Uhr

Kontakte: Beschränkungen gelten bis Ende Juni

Berlin: Die Kontaktbeschränkungen in Deutschland werden bis Ende verlängert. Bund und Länder einigten sich auf den 29. Juni. Zudem können die Länder den Aufenthalt im öffentlichen Raum ab dem 6. Juni mit bis zu zehn Personen oder den Angehörigen zweier Hausstände gestatten. Den Ländern soll auch die Möglichkeit gegeben werden, je nach Infektionsgeschehen bei der strengeren Regelung zu bleiben. Thüringen geht jedoch weiter einen Sonderweg. Das Land stimmte den Vorschlägen des Bundes demnach zwar zu. Der Freistaat will aber abweichende Regelungen beschließen, sofern dies das Infektionsgeschehen zulässt.

Link zu dieser Meldung

Reisewarnung: Kabinett verschiebt Entscheidung

Berlin: Nach Protesten der CSU verschiebt die Bundesregierung offenbar die Entscheidung über Reiseerleichterungen in Europa. Wie die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" berichten, steht das Thema morgen nicht auf der Tagesordnung des Kabinetts. Stattdessen werde sich die Ministerrunde am 3. Juni damit beschäftigen. Die CSU befürchtet, durch mehr Reisemöglichkeiten könne eine erneute Infektionswelle mit dem Corona-Virus befördert werden. Bis Mitte Juni hat das Auswärtige Amt eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen. Geplant war die Aufhebung der strengen Vorgabe für insgesamt 31 europäische Länder.

Link zu dieser Meldung

Arzt-Termine: Spahn ist besorgt über Rückgang

Berlin: Bundesgesundheitsminister Spahn ist besorgt über den drastischen Rückgang von Facharzt-Terminen seit Beginn der Corona-Krise. Dem ARD-Hauptstadtstudio sagte er, chronisch und akut erkrankte Menschen brauchten den Besuch in einer Praxis oder in einer Klinik. Er könne Betroffene nur auffordern und ermuntern, zum Arzt zu gehen, so der CDU-Politiker. Mittlerweile sei es gelungen, in den Kliniken und Praxen die Dinge so zu organisieren, dass die Infektionsrisiken minimiert seien. Nach einer NDR-Umfrage ist die Zahl der Termine bei Fachärzten in den vergangenen Wochen um 80 Prozent gesunken. Ärzteverbände zeigten sich besorgt.

Link zu dieser Meldung

Hamburg öffnet Freibäder und Fitness-Studios

Hamburg: In der Hansestadt werden die Corona-Schutzmaßnahmen in den kommenden Tagen weiter gelockert. Der Senat beschloss die Öffnung von Kinos, Freibädern, Fitness-Studios und Sporthallen. Zudem können ab dem 4. Juni weitere Kinder wieder die Kita besuchen. Das gilt für Viereinhalbjährige und Geschwisterkinder. Voraussetzung ist, dass die Infektionszahlen in Hamburg niedrig bleiben und Abstands- sowie Hygieneregeln eingehalten werden. Auch andere Bundesländer beschlossen weitere Lockerungen. So dürfen sich in Sachsen-Anhalt in Kürze wieder bis zu zehn Menschen im privaten Umfeld treffen. In Baden-Württemberg sind ab Juni wieder öffentliche Veranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmern erlaubt.

Link zu dieser Meldung

BVerfG: Benachteiligung von Frauen bei Scheidung vermeiden

Karlsruhe: Die Art und Weise, wie Betriebsrenten bei einer Scheidung zwischen den Eheleuten aufgeteilt werden, verstößt nicht gegen das Grundgesetz. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Zugleich betonten die Richter aber, dass die Familiengerichte darauf achten müssten, dass vor allem Frauen bei der Berechnung ihrer Ansprüche nicht systematisch benachteiligt werden. Lässt sich ein Paar scheiden, werden die Rentenansprüche prinzipiell miteinander verrechnet. Das nennt sich Versorgungsausgleich. Bei den Betriebsrenten erhält die Frau - anders als bei allen anderen Renten - ihren Anteil aber nicht automatisch vom Versorgungsträger ihres Ex-Mannes.

Link zu dieser Meldung

Urteil im Missbrauchsfall Bergisch-Gladbach

Moers: In Nordrhein-Westfalen ist das erste Urteil im Zusammenhang mit den Missbrauchs-Fällen von Bergisch Gladbach gefällt worden. Die Strafkammer des Landgerichts Kleve in Moers verurteilte den 27-jährigen Angeklagten zu zehn Jahren Haft. Zudem wurde er in die Psychatrie eingewiesen. Die Staatsanwaltschaft hatte auf neun Jahre Haft plädiert hatte. Der Mann soll seine leibliche Tochter sowie den Stiefsohn missbraucht haben. Daneben soll sich der Soldat an einem weiteren Mädchen vergangen haben. Der bundesweite Fall von Missbrauchs- und Kinderpornografie war durch Ermittlungen in Bergisch Gladbach ins Rollen gekommen.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

In der Nacht gering bewölkt und trocken. Stellenweise Nebel möglich. Tiefstwerte 12 bis 5 Grad. Morgen wechselnd, teils länger stark bewölkt, aber weitgehend trocken. Am Nachmittag von der Nordsee her zunehmend sonnig. Höchstwerte 14 Grad auf Sylt bis 23 Grad in Holzminden. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag vielfach sonnig, im Verlauf ein paar Quellwolken und trocken, Höchstwerte 14 bis 20 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Corona: "Bild"-Kampagne gegen Virologe Drosten?

Virologe Christian Drosten kommt regelmäßig im NDR als Corona-Experte zu Wort. Nun hat die "Bild"-Zeitung einen kritischen Artikel veröffentlicht. Drosten wehrt sich gegen die Angriffe. mehr

52:30

Coronavirus-Update: Das Leben nach draußen verlagern

Denkanstöße für eine (fast) maßnahmenfreie Zeit. Der Stand der Forschung in Sachen Kinder. Und: Christian Drosten nimmt Stellung zu den Vorwürfen der "Bild"-Zeitung. Audio (52:30 min)

Urlaub im eigenen Land statt Viren-Austauschprogramm

Die weltweite Reisewarnung soll ab dem 15. Juni für 31 europäische Staaten aufgehoben werden, wenn es die Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt. Ein Kommentar von Sabine Henkel. mehr

Geschlechterneutral mit dem Gendersternchen

Sprache beeinflusst, wie wir die Welt sehen. Durch geschlechtsneutrale Anrede werden Männer und Frauen gleichwertig gestellt, sagen Germanisten vom Duden Verlag. Das Gendersternchen tut genau das. mehr

Niedersachsen

Ermittlungen nach Corona-Ausbruch auf Schlachthof

Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischunternehmen Westcrown in Dissen ermittelt die Staatsanwaltschaft. Es geht um mögliche Missachtungen des Infektionsschutzgesetz. mehr

Justiz kritisiert Umsetzung vom Polizeigesetz

Niedersachsens Polizeigesetz soll Ermittlern mehr Möglichkeiten bei ihrer Arbeit geben. Doch ein Jahr nach Inkrafttreten kommt gerade von den Fahndern Kritik an der Umsetzung. mehr

02:50
Hallo Niedersachsen
03:37
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Kiel kauft Absauganlagen, um Fahrverbot zu verhindern

Die Stadt Kiel hat sechs Luftfilteranlagen für den Theodor-Heuss-Ring bestellt. Sie sollen ab Herbst für bessere Stickstoffdioxidwerte sorgen. Die Deutsche Umwelthilfe fordert weiterhin Fahrverbote. mehr

Eutiner Kaufhaus LMK muss schließen

200 Jahre lang haben Menschen aus Eutin und Umgebung dort viele Dinge des täglichen Bedarfs eingekauft. Nun muss das Traditionskaufhaus LMK schließen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Corona: Landesregierung bleibt bei Belegungsgrenze hart

Keine weiteren Lockerungen, aber ein genauer Blick auf die Öffnung des Tourismus: An der 60-Prozent-Belegungsgrenze für Hotels will die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern festhalten. mehr

Scandlines-Fähre "Copenhagen" mit Rotorsegel unterwegs

Die Scandlines-Fähre "Copenhagen" ist erstmals mit einem Rotorsegel von Rostock nach Gedser losgesegelt. Die Reederei verspricht sich einen geringeren CO2-Ausstoß davon. mehr

Hamburg

Corona-Steuerausfall: Hamburg rechnet mit Milliarden

Hamburg rechnet mit rund 1,7 Milliarden Euro weniger Steuern als im Oktober vorausgesagt. Man wolle nun jedoch "nicht gegen die Krise ansparen", sagte Finanzsenator Andreas Dressel. mehr

Brutale Angriffe auf Passanten: Bewährungsstrafe

Ein 59-Jähriger ist zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt worden. Er hatte immer wieder fremde Männer angegriffen und verletzt. Sein Motiv bleibt unklar. mehr