Mitarbeiterin eines Testzentrums in der Innenstadt von Hannover hält einen Teststab für einen Schnelltest auf das Coronavirus in ihrer Hand. © picture alliance | dpa Foto: Moritz Frankenberg

Holpriger Start für neue Corona-Testverordnung

Welche Nachweise Kunden für einen vergünstigten Drei-Euro-Test erbringen müssen, liegt im Ermessen der Betreiber von Testzentren. mehr

Flugreisende im Terminal 1 des Hamburger Flughafens. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Flughafen rüstet sich für Ansturm zu den Sommerferien

Chaotische Zustände sorgen für Ärger am Airport - und die Ferien kommen erst noch. Der Flughafen-Chef stimmt Passagiere auf lange Wartezeiten ein. Mehr Personal soll helfen. mehr

Lastwagen passiert auf einer Autobahn ein Tempo-130-Schild. © dpa Picture Alliance Foto: Patrick Pleul

Runter vom Gas auf Autobahnen? Lies pocht auf Tempolimit

Niedersachsens Umweltminister hält dies angesichts der Energiekrise für eine Pflicht. Die Gesellschaft sei zudem bereit. mehr

Krieg in der Ukraine

Olaf Scholz © picture alliance / Geisler-Fotopress

Krieg in der Ukraine: Scholz nennt Putins NATO-Vorwürfe lächerlich

Das Bündnis sei eine defensive Allianz und für niemanden eine Bedrohung, betonte der Kanzler nach dem Ende des NATO-Gipfels. News zum Russland-Ukraine-Krieg. mehr

Eine Kundin begutachtet eine Tomate an einem Stand auf einem Wochenmarkt in Hannover. © dpa-Bildfunk

NDR Info Redezeit: Teurer Alltag - Wie sichere ich mein Geld?

Preissteigerungen ziehen sich durch den gesamten Alltag. Aber Sparen ist längst nicht alles. Wie können wir auch das Ersparte sichern? Schreiben Sie uns! mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 17:25 Uhr

Biden: Weitere US-Waffen für die Ukraine

US-Präsident Biden hat weitere Waffen für die Ukraine im Umfang von umgerechnet knapp 800 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Dazu gehörten etwa ein modernes westliches Luftverteidigungssystem und zusätzliche Munition für ein schon geliefertes Raketenwerfersystem, sagte Biden nach dem Nato-Gipfel in Madrid. Nato-Generalsekretär Stoltenberg betonte, dass die Militärallianz auf alles vorbereitet sei - auch darauf, die künftigen Mitglieder Finnland und Schweden zu beschützen. Er und Kanzler Scholz riefen den russischen Präsidenten Putin auf, den Krieg in der Ukraine sofort zu beenden.

Link zu dieser Meldung

Russisches Militär zieht von Schlangeninsel ab

Die russische Armee hat sich nach eigenen Angaben von der zuvor eroberten ukrainischen Schlangeninsel zurückgezogen. Das russische Verteidigungsministerium sprach von einer Geste des guten Willens. Der Schritt solle der Ukraine den Export von Getreide ermöglichen. Das ukrainische Präsidialamt bestätigte den russischen Truppenabzug von der Schlangeninsel. Sie liegt im nordwestlichen Teil des Schwarzen Meeres nahe der ukrainischen und rumänischen Küste.

Link zu dieser Meldung

Russland: Medien drohen weitere Einschränkungen

In Russland hat die Staatsduma den Weg für weitere Einschränkungen der Pressefreiheit geebnet. Mit einem neuen Gesetz sollen vor allem ausländische Medien schneller eingeschränkt werden können - bis hin zum Entzug der Lizenz. Das gilt insbesondere dann, wenn in deren Herkunftsländern russische Medien sanktioniert oder beschränkt werden. Darüber entscheiden soll in Zukunft die russische Generalstaatsanwaltschaft - bislang machen das Gerichte. Auch russischen Medien drohen Einschränkungen. Bevor das Gesetz in Kraft tritt, muss es noch vom Oberhaus des Parlaments gebilligt und vom russischen Präsidenten unterschrieben werden.

Link zu dieser Meldung

Erster großer Gasversorger ruft nach dem Staat

Der Energiekonzern Uniper hat wegen der kritischen Situation am Gasmarkt um staatliche Hilfe gebeten. Das Düsseldorfer Unternehmen hat bereits Gespräche mit der Bundesregierung über Unterstützung aufgenommen. Uniper ist der wichtigste deutsche Gas-Importeur und Speicherbetreiber. Seit Mitte dieses Monats erhält er nur noch 40 Prozent der bestellten Menge und muss den Rest teuer zukaufen.

Link zu dieser Meldung

Jahresbericht: Tausende ärztliche Behandlungefehler

In Kliniken und Arztpraxen in Deutschland hat es im vergangenen Jahr erneut Tausende verpatzte Operationen, Verwechslungen bei Medikamenten und andere Behandlungsfehler gegeben. Nach Angaben des Medizinischen Dienstes wurden mehr als 3.600 Behandlungsfehler festgestellt. In rund 2.700 Fällen führte dies zu einem Schaden beim Patienten. Insgesamt gab es gut 13.000 Verdachtsmeldungen. Der Vorstandsvorsitzende des Medizinischen Dienstes, Gronemeyer, forderte, eine Meldepflicht für besonders schwere Behandlungsfehler einzuführen, etwa wenn versehentlich das gesunde Knie operiert oder OP-Besteck im Körper vergessen wurde.

Link zu dieser Meldung

BR: Gleisschäden Grund für Zugunglück

Das schwere Zugunglück bei Garmisch-Partenkirchen ist wohl auf Schäden am Gleis zurückzuführen. Diesen Verdacht legt nach Informationen des Bayrischen Rundfunks eine Vorlage für die Abgeordneten des Bundestags nahe. In dem Schreiben ist unter anderem von horizontalen Brüchen in den Betonschwellen an der Unglücksstelle die Rede. Bei der Entgleisung eines Regionalzugs waren Anfang Juni fünf Menschen ums Leben gekommen.

Link zu dieser Meldung

Änderung des Geschlechtseintrags im Pass künftig einfacher

Jeder Mensch in Deutschland soll sein Geschlecht im Pass und seinen Vornamen künftig selbst festlegen und mit einer einfachen Erklärung beim Standesamt ändern können - ohne Gutachten oder sonstige Hindernisse. Das sieht das geplante Selbstbestimmungsgesetz vor, das Bundesfamilienministerin Paus und Bundesjustizminister Buschmann vorgestellt haben. Es soll das Transsexuellengesetz aus dem Jahr 1980 ersetzen. Paus und Buschmann sagten, die bisherigen Hürden für die Änderung des Geschlechtseintrags seien entwürdigend und würden Transsexuelle wie Kranke behandeln.

Link zu dieser Meldung

Arbeitslosigkeit im Juni gestiegen

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist im Juni leicht gestiegen. Wie die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg mitteilte, waren 2 Millionen 363-tausend Menschen als arbeitslos gemeldet. Das waren 103.000 mehr als im Mai, aber etwa eine Viertelmillion weniger als im Juni 2021. Der leichte Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Frühsommer ist ungewöhnlich und hängt damit zusammen, dass sich etwa 125.000 Geflüchtete aus der Ukraine bei den Jobcentern registriert haben.

Link zu dieser Meldung

Wegen Trockenheit: Kreis Osnabrück schränkt Wasserentnahme ein

Der Landkreis Osnabrück reagiert auf die anhaltende Trockenheit. Aus nahezu sämtlichen Flüssen darf kein Wasser mehr entnommen werden. Ausgenommen sind laut Landkreis lediglich der Mittelland- und der Stichkanal. Zur Begründung hieß es, die Trockenheit habe in den Gewässern der Region zu extrem niedrigen Wasserständen geführt. Eine Verbesserung der Lage sei derzeit nicht absehbar. Der Landkreis warnte außerdem vor einer hohen Waldbrandgefahr. Demnach ist in und um Wälder, Moore und Heidegebiete ab jetzt das Grillen verboten, auch auf ausgewiesenen Grillplätzen. Im Wald darf zudem nicht mehr geraucht werden.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Sonne oder Wolken. Es bleibt trocken. Vom Leinebergland bis ins Emsland zum Teil kräftige Schauer oder Gewitter. 23 Grad in Neubrandenburg bis 30 Grad in Helmstedt. Nachts von Westen zum Teil Starkregen oder Gewitter mit Hagel. Im Osten trocken. Tiefstwerte 18 bis 13 Grad. Morgen Schauer, einzelne kräftige Gewitter, in Vorpommern freundlich. Temperaturen 19 Grad in Göttingen bis 28 Grad in Pasewalk. Am Sonnabend viel Sonne, vereinzelt Schauer, 20 bis 28 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Prof. Dr. Jan Rupp, Infektiologe am UKSH.

Corona-News-Ticker: Infektiologe hält endemische Phase für erreicht

In den kommenden Wochen gäbe es noch mehr Ansteckungen, aber wenig Schwerkranke, meint Experte Rupp. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Die beiden Flaggen der Nato (links) und von Finnland (rechts) wehen nebeneinander. © dpa Foto: Jussi Nukari/Lehtikuva
4 Min

Kommentar: NATO - Wertegemeinschaft mit Widersprüchen

Die NATO erlebe eine Renaissance – Putins Krieg gegen die Ukraine habe dafür gesorgt, kommentiert Brüssel-Korrespondentin Helga Schmidt. 4 Min

Niedersachsen

Nahaufnahme vom Schriftzug "Kampfmittelräumdienst" auf einem Polizeiwagen. © dpa/picture alliance/Philipp Schulze Foto: Philipp Schulze

Granate in Hannover: Evakuierung im Stadtteil Brink-Hafen

410 Menschen müssen heute am späten Nachmittag ihre Wohnungen verlassen. Die Granate soll am Abend gesprengt werden. mehr

Das Bild zeigt Menschen auf dem Hurricane Festival 2022. © NDR / N-JOY Foto: Benjamin Hüllenkremer

Hohe Inzidenz in Rotenburg: Erst Hurricane, dann Corona?

Laut Landkreis sei das Festival ein Faktor von vielen. Ein Schulleiter sieht einen direkten Zusammenhang zu Infektionen. mehr

Schleswig-Holstein

Tobias Koch (CDU) spricht bei der Aktuellen Stunde im Plenarsaal des Schleswig-Holsteiner Landtags © NDR

Opposition: Schwarz-grüner Koalitionsvertrag zu unkonkret

Einen Tag nach der Regierungsvereidigung hat die Opposition eine Aktuelle Stunde beantragt. Thema: der schwarz-grüne Koalitionsvertrag. mehr

Eine ukrainische Flagge weht im Wind vor grauem Himmel. © IMAGO / ZUMA Wire

UKSH schickt Hilfskonvoi in die Ukraine

Bereits zum sechsten Mal ist ein Hilfstransporter des UKSH auf dem Weg in die Ukraine. Er bringt medizinische Ausrüstung nach Lwiw. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Elektronenmikroskopische Aufnahme von Affenpocken-Viren. © RKI/dpa Foto: Andrea Männel/Andrea Schnartendorff

Erster Affenpocken-Fall für MV

Bei einem Mann aus dem Kreis Mecklenburgische Seenplatte ist eine Affenpocken-Erkrankung festgestellt worden. Es handelt sich um den ersten Fall für Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Ein Traktor fährt mit einer Drillmaschine über ein Feld und zieht eine große Staubwolke hinter sich her.  Foto: Jens Büttner/dpa

Zu trocken: Getreide muss vorzeitig geerntet werden

In Mecklenburg-Vorpommern hat die Getreideernte vorzeitig begonnen. Der Bauernpräsident befürchtet in einigen Regionen hohe Ertragseinbußen. mehr

Hamburg

Das Logo der SAGA ist an der Geschäftsstelle Eimsbüttel zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

SAGA-Bilanz: Gut 1.000 Wohnungen fertig - es sollten mehr sein

Die Hamburger Wohnungsbaugesellschaft SAGA hat 2021 mehr Wohnungen fertiggestellt als im Vorjahr. Doch die Marktlage sei dramatisch, hieß es. mehr

Ein Mitarbeiter eines metallverarbeitenden Betriebes schweißt eine Naht an einem Werkstück. © picture alliance/dpa Foto: Carsten Rehder

Metall- und Elektroindustrie: IG Metall Küste fordert acht Prozent mehr Geld

In der Metall- und Elektroindustrie beginnen Mitte September die Tarifverhandlungen. Die IG Metall Küste hat ihre Forderungen vorgestellt. mehr