Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Matthias Bein Foto: Matthias Bein

Corona-News-Ticker: Hausärzte sehen weiter Schwierigkeiten bei Bürgertests

Die Praxen sollen den Anspruch auf kostenlose Tests prüfen und gegebenenfalls drei Euro kassieren. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Ein Schwein streckt die Schnauze aus einem Tiertransport-Anhänger. © Lars Klemmer/dpa Foto: Lars Klemmer/dpa

Afrikanische Schweinepest: Kontaktbetrieb ist negativ

Trotzdem werden alle Tiere des Hofs getötet. Das Ministerium hofft, dass der Ausbruch in Emsbüren ein Einzelfall bleibt. mehr

Ein 21 Jahre alter Angeklagter sitzt im Oberlandesgericht in Hamburg. Die Bundesanwaltschaft wirft dem Mann die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat und Verstöße gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und das Waffengesetz vor. © picture alliance/ dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Prozess um geplanten Terroranschlag: Sieben Jahre Haft gefordert

In Hamburg muss sich ein 21-Jähriger vor Gericht verantworten. Er soll Chemikalien und Waffen gekauft haben, um einen Anschlag zu verüben. mehr

Krieg in der Ukraine

Ein Gaszähler im Keller zeigt den Verbrauch an. © imago images/Future Image Foto: Christoph Hardt

Ukraine-Krieg: Bundeskabinett billigt Gesetz zur Versorger-Rettung

Damit wird die Unterstützung von Gas-Versorgungsunternehmen möglich. Mehr News zum Russland-Ukraine-Krieg und den Folgen im Überblick. mehr

Tanja Koktash und ihr Mann Viktor richten ihre neue Wohnung Bilder ein. © Sabine Hausherr / NDR

Tanja Koktash: Einzug in die neue Wohnung

Tanja Koktash und Familie sind aus Mariupol nach Helmstedt geflohen. Nun ist sie mit ihrem Mann Viktor in eine eigene Wohnung gezogen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 15:30 Uhr

Gaskrise: Energiesicherheitsgesetz wird geändert

Das Bundeskabinett hat Änderungen am Energiesicherungsgesetz beschlossen und will damit die Gasversorgung im Fall einer sich verschärfenden Marktlage sicherstellen. Die Zustimmung von Bundestag und Bundesrat am Freitag gilt als sicher. Vorgesehen ist zum einen ein Schutzschirm für Energiefirmen, die der kritischen Infrastruktur zugerechnet werden - dazu sollen Stabilisierungsmaßnahmen bis hin zum Einstieg des Staates vereinfacht werden. Zum zweiten soll es Energieversorgern ermöglicht werden, die hohen Preise weiterzugeben.

Link zu dieser Meldung

Bundesregierung einigt sich beim Ökostrom-Ausbau

Die Bundesregierung hat letzte Streitpunkte beim Ausbau der Erneuerbaren Energien ausgeräumt. Die Ampel-Koalition will vor allem mehr Strom durch Windkraft gewinnen. Dazu sollen die Bundesländer künftig mehr Flächen zur Verfügung stellen. Außerdem werden Genehmigungsverfahren vereinfacht. Im Kern hatte die Ampel-Koalition das Paket schon abgesegnet - es gab aber noch Änderungswünsche. Klar ist jetzt unter anderem, dass Bundesländer die Ausbauziele von anderen Ländern mit erfüllen können, dass die EEG-Umlage dauerhaft abgeschafft wird und dass der Ökostromanteil bis 2030 auf 80 Prozent steigen soll.

Link zu dieser Meldung

Nato-Staaten zeichnen Beitrittsprotokolle für Finnland und Schweden

Vertreter der 30 Nato-Mitgliedstaaten haben die Beitrittsprotokolle unterzeichnet, die für die Aufnahme von Schweden und Finnland notwendig sind. Generalsekretär Stoltenberg sprach von einem historischen Tag für die Nato, die euro-atlantische Sicherheit sowie für Finnland und Schweden. Beide Länder würden wichtige Beiträge zum Bündnis leisten und die Nato stärker machen. Die Beitrittsprotokolle der beiden nordischen Staaten müssen allerdings noch von den Mitgliedstaaten ratifiziert werden. Der Bundestag soll bereits am Freitag grünes Licht geben.

Link zu dieser Meldung

Ukraine: 40 Länder versprechen Unterstützung

Zum Abschluss einer zweitägigen Wiederaufbau-Konferenz für die Ukraine haben rund 40 Staaten dem kriegszerstörten Land ihre Unterstützung zugesichert. Der gastgebende Schweizer Präsident Cassis sagte, die Erklärung von Lugano sei ein wichtiger erster Schritt auf dem langen Weg zur Erholung der Ukraine. Die Verpflichtung solle den Menschen Hoffnung und die Gewissheit geben, dass sie nicht allein sind.  Bundesentwicklungsministerin Schulze kündigte an, dass Deutschland 2024 eine Wiederaufbau-Konferenz ausrichten wolle.

Link zu dieser Meldung

Zahl der Corona-Intensivpatienten steigt

Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen derzeit weiter an. Die Zahl der registrierten Corona-Patienten auf Intensivstationen legte auf 1049 zu - rund 90 mehr als vor einer Woche. Der Wert ist seit Anfang Juni fast kontinuierlich nach oben geklettert. Das Robert-Koch-Institut verzeichnete zudem 147.489 Neuinfektionen, fast 5.000 mehr als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 687,7. Dabei dürfte die Dunkelziffer sehr hoch sein, zumal Anfang des Monats die kostenlosen Bürgertests abgeschafft wurden.

Link zu dieser Meldung

Curevac verklagt Biontech: Patentrecht verletzt?

Das Tübinger Biotechnologie-Unternehmen Curevac klagt gegen den Corona-Impfstoff-Hersteller Biontech. Die Firma spricht von Patentrechtsverletzung. Sie wirft Biontech vor, geistige Eigentumsrechte verletzt zu haben. Curevac habe mehr als zwei Jahrzehnte lang Pionierarbeit in der mRNA-Technologie geleistet. Diese Arbeit habe dazu beigetragen, dass Corona-Impfstoffe entwickelt werden konnten. Curevac fordert deshalb eine Entschädigung. Das Unternehmen will aber keine rechtlichen Schritte einleiten, die die Produktion des Biontech-Corona-Impfstoffs gefährden würden.

Link zu dieser Meldung

EU verschärft Regeln für Tech-Riesen

Das Europaparlament hat mit großer Mehrheit zwei Gesetze verabschiedet, die Digital-Konzernen wie Facebook, Google oder Amazon strengere Regeln auferlegen und für mehr Verbraucherschutz sorgen sollen. Zum einen soll künftig online verboten sein, was offline verboten ist. So müssen die Unternehmen stärker gegen Hetze und Betrug im Netz vorgehen. Außerdem soll für einen faireren Wettbewerb unter den Plattformen gesorgt werden.

Link zu dieser Meldung

Großeinsatz gegen Schleuserkriminalität

Polizisten sind in mehreren Bundesländern mit Razzien gegen die internationale Schleuserkriminalität vorgegangen. Unter Federführung der Staatsanwaltschaft Osnabrück waren dabei über 900 Einsatzkräfte der Bundespolizei und Polizeidirektion Osnabrück bei 36 Durchsuchungen von Objekten in Deutschland beteiligt. In Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg wurden 18 Beschuldigte festgenommen. Sie stehen im Verdacht, Menschen illegal über den Ärmelkanal nach Großbritannien geschleust zu haben.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Wechsel aus Sonne und Wolken. Oft bleibt es trocken, örtlich Regen. Höchstwerte 19 Grad in Neumünster bis 24 Grad in Neustrelitz. Nachts gebietsweise klar. Fast überall trocken, vereinzelt Schauer. Tiefstwerte 14 bis 9 Grad. Morgen anfangs freundlich, an den Küsten einzelne Schauer. Später breitet sich der Regen aus. Vom Harz bis nach Vorpommern noch trocken. Temperaturen um 20 Grad. Am Donnerstag Regenschauer, auch Aufheiterungen, 18 bis 21 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Die Preise für Kraftstoffe sind auf der Anzeige einer Tankstelle zu sehen, davor fahren Autos vorbei. © Daniel Reinhardt/dpa

Spritpreise: Was hat der Tankrabatt bislang gebracht?

Trotz Tankrabatts schwanken die Preise für Benzin und Diesel stark. Warum ist das so? Der NDR Spritpreis-Monitor gibt Antworten. mehr

Ein Polizist bei einem internationalen Polizeieinsatz in Osnabrück © TV7NEWS

Hunderte Fahnder gehen mit Razzien gegen Schleuserbande vor

Ermittler haben unter anderem in Osnabrück und Wallenhorst zugeschlagen. Zugriffe gab es zudem im europäischen Ausland. mehr

Niedersachsen

Schulranzen und Rucksäcke stehen bei der Einschulung in die Grundschule Herman-Nohl-Schule in Göttingen unter Stühlen. © picture alliance/dpa/Swen Pförtner Foto: Swen Pförtner

Ganztag: Bis 2030 fehlen in Niedersachsen 11.000 Fachkräfte

Das sagt eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Alle Grundschulkinder haben in acht Jahren Anspruch auf Ganztagsförderung. mehr

Fahrradaktivisten und Klimaschützer bei einer Sternfahrt. © picture alliance/dpa Foto: Roland Weihrauch

Aktivisten klagen gegen Verbot von Fahrrad-Demo auf A7

Die Polizei Göttingen hatte die bereits genehmigte Route kurzfristig verboten. "Fridays For Future" klagt dagegen. mehr

Schleswig-Holstein

9 Euro Ticket © Frank Rumpenhorst/dpa-Bildfunk Foto: Frank Rumpenhorst

Erste Bilanz: Neun-Euro-Ticket verkauft sich gut in SH

Das vergünstigte Ticket soll Pendler entlasten und mehr Menschen für den ÖPNV begeistern. Die Ticketverkäufe zeigen: Das klappt offenbar. mehr

Schüler sitzen in einer Klasse und melden sich © NDR Foto: Julius Matuschik

Ganztagsbetreuung in Grundschulen: Tausende Fachkräfte fehlen

Ab 2030 hat jedes Grundschulkind einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung. Laut einer Studie fehlt dafür in SH Personal. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Gaszähler © picture alliance/dpa | Jan Woitas

Gaskrise: Städte und Gemeinden bangen um Stadtwerke

Städte und Gemeinden in MV blicken mit Sorge auf den kommenden Winter. Die nächste Heizperiode kann für ihre Stadtwerke heikel werden. mehr

Drei Erstklässler bei einer Sammlung von Schultaschen. © picture alliance Foto: dpa/dpa-Zentralbild | Soeren Stache

Ganztagspläne des Bundes: In MV fehlen Erzieher für Umsetzung

Das geht aus dem aktuellen Fachkräfte-Radar der Bertelsmann-Stiftung für Kitas und Grundschulen hervor. mehr

Hamburg

Öffnung nach Corona-Pause: Badegäste geniessen einen Frühsommertag im Hamburger Kaifu-Bad. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Personalmangel: Betrieb in Hamburgs Schwimmbädern wird eingeschränkt

Um in den Sommerferien alle Freibäder öffnen zu können, werden mehrere Hallenbäder geschlossen. Außerdem gibt es bei einigen Freibädern geänderte Öffnungszeiten. mehr

In einem Labor wird eines von mehreren Glasröhrchen angehoben. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Corona-Zahlen: Inzidenz in Hamburg im Wochenvergleich gesunken

Die Hamburger Sozialbehörde veröffentlicht nur noch einmal in der Woche Corona-Zahlen. Der Inzidenzwert liegt demnach bei 825. mehr