Ein Mitarbeiter stellt in einem Testzentrum einen Corona-Test in ein Behältnis. © picture alliance/dpa/Rolf Vennenbernd Foto: Rolf Vennenbernd

Corona-Blog: Mehrheit der Bürger für Ende kostenloser Tests

Das ergab eine Umfrage für den ARD-"Deutschlandtrend". Zudem befürworten die meisten Befragten mehr Freiheiten für Geimpfte. Mehr Corona-News im Blog. mehr

NDR Intendant Joachim Knuth © NDR / Thomas Pritschet Foto: Thomas Pritschet

Rundfunkbeitrag darf erhöht werden - NDR Intendant begrüßt Urteil

Der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts sei ein wichtiges Signal für die Unabhängigkeit der öffentlich-rechtlichen Sender, so NDR Intendant Joachim Knuth. mehr

Ein Segelschiff auf der Hanse Sail in Warnemünde.

Hanse Sail 2021 in Rostock ist eröffnet

Nach einem Jahr Pause hat das 30. Treffen der Traditionssegler und Museumsschiffe begonnen. Die Corona-Pandemie zwingt die Veranstalter zu einigen Eingriffen in das Programm. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 03:55 Uhr

Brände in Griechenland - Sorge wächst

In der Türkei, Italien und Griechenland kämpfen die Feuerwehren weiter gegen starke Brände. Der griechische Ministerpräsident Mitsotakis sagte im Fernsehen, sein Land habe mit Dutzenden Waldbränden zu kämpfen. (Allein die Feuer in Athen, auf der Peloponnes und auf Euböa seien von enormer Stärke und gewaltigem Ausmaß. Mitsotakis sprach von einer noch nie dagewesenen Lage. Hitze und Trockehneit hätten das Land in ein Pulverfass verwandelt. Zudem gebe es in den kommenden Tagen starken Wind Bis mindestens Montag hat die Regierung den Menschen in Griechenland verboten, sich in Wäldern aufzuhalten. Auch dürfen keine Arbeiten ausgeführt werden, die Funken oder Flammen erzeugen könnten.

Link zu dieser Meldung

Zustimmung für ein Ende der kostenlosen Corona-Tests

Eine Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland ist dafür, dass Corona-Schnelltests nicht mehr kostenlos angeboten werden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage für den ARD-"Deutschlandtrend". Demnach finden es 61 Prozent der Befragten richtig, das Angebot der sogenannten Bürgertests auslaufen zu lassen. Die Bundesregierung hat diesen Schritt für Mitte Oktober ins Gespräch gebracht. Von da an sollen nur noch Menschen Anspruch auf kostenlose Schnelltests haben, die sich aus medizinischen Gründen nicht gegen Corona impfen lassen können wie beispielsweise Schwangere. Laut der Umfrage findet gut ein Drittel, ein Ende der kostenlosen Corona-Tests geht in die falsche Richtung.

Link zu dieser Meldung

Niedersachsen plant offenbar neue Corona-Strategie

Niedersachsen will offenbar seine Strategie zur Corona-Bekämpfung ändern. Gesundheitsministerin Behrens sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", man denke darüber nach, die Grenzwerte im Stufenplan deutlich anzuheben. Alternativ sei im Gespräch, sich generell von der Reglementierung aller gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereiche zu verabschieden und stattdessen nur auf den Schutz besonders gefährdeter Bereiche zu setzen., so die SPD-Politikerim Sie geht nach eigenen Worten aber davon aus, dass die sogenannten AHA-Regeln weiter eingehalten werden müssen.

Link zu dieser Meldung

FDP wirft Spahn geplanten Impfzwang vor

Im Streit über mögliche Corona-Auflagen für Ungeimpfte wirft die FDP Bundesgesundheitsminister Spahn vor, einen indirekten Impfzwang zu planen. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Theurer sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, die Bundesregierung solle sich besser auf eine Wiederbelebung der Impfkampagne konzentrieren. Menschen, von denen keine Infektionsgefahr ausgehe, müssten ihre Freiheitsrechte ausüben können. Dazu zählten Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete. Die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen, Klein-Schmeink, forderte auch für Deutschland einen Grünen Pass - wie er etwa in Italien gilt. Mit dem Dokument erhalten Geimpfte, Genesene oder Getestete Zutritt zu Restaurants, Museen oder Sportstätten.

Link zu dieser Meldung

Fluthilfen: Dreyer und Kretschmer wollen Sondersitzungen

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Dreyer und ihr sächsischer Kollege Kretschmer wollen Sondersitzungen von Bundestag und Bundesrat zur Wiederaufbauhilfe für die Hochwasserregionen. Dreyer sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, das Desaster habe nationales Ausmaß. Nach den Worten Kretschmers besteht Einigkeit, dass der Bund die eine Hälfte finanziere und die Länder entsprechend ihren Bevölkerungsanteilen die andere trügen. Er sei zuversichtlich, dass dies beim Treffen der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Merkel am Dienstag beschlossen werde. Im Bundestag befürworten FDP, Grüne und SPD, dass die Abgeordneten im August aus der Sommerpause kommen, um die Hochwasserhilfen schnell auf den Weg zu bringen.

Link zu dieser Meldung

USA: Iran soll wieder verhandeln

Die USA haben den neuen iranischen Präsidenten Raisi aufgefordert, die Verhandlungen über das Atomprogramm rasch wieder aufzunehmen. Aus dem Verteidigungsministerium hieß es, die Botschaft an Raisi sei die gleiche wie die an seine Vorgänger: Die Vereinigten Staaten verteidigten die nationalen Sicherheitsinteressen und die ihrer Partner. Der ultrakonservative Geistliche Raisi hatte die Präsidentenwahl im Iran im Juni mit knapp 62 Prozent der Stimmen gewonnen. Unter anderem die USA und Deutschland hatten die Abstimmung als undemokratisch kritisiert.

Link zu dieser Meldung

Hilbert holt Silber über 50 Kilometer Gehen

Jonathan Hilbert aus Thüringen hat bei den Olympischen Spielen in Tokio die Silbermedaille über 50 Kilometer Gehen geholt. Gold ging an Dawid Tomala aus Polen. Weitere Medaillen erhoffen sich die deutschen Sportler heute unter anderem im Tischtennis Team-Wettbewerb der Männer. Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll und Patrick Franziska treten im Finale gegen China an. Im Speerwurf strebt Europameisterin Christin Hussong nach einer Medaille, ebenso Annika Schleu im Modernen Fünfkampf.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Im Norden gibt es heute einen Wechsel aus Sonne und Wolken, später Schauer- und Gewitter, in Vorpommern freundlicher. Maximal 20 bis 25 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend und Sonntag neben freundlichen Abschnitten erneut Schauer und Gewitter bei 18 bis 24 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Zwei Mitarbeiter gehen bei Premium Aerotec in Nordenham durch das Haupttor. © picture-alliance Foto: Carmen Jaspersen

Niedersächsische Politiker erhöhen Druck auf Airbus

Es geht um den Erhalt der Premium-Aerotec-Standorte Varel und Nordenham. Umweltminister Lies sprach von "Hinhaltetaktik". mehr

Ein Rettungsschwimer der DLRG blickt auf eine Übung auf dem Wasser. © picture alliance/Geisler-Fotopress Foto: Christoph Hardt

DLRG zählt bislang 54 Badetote in Norddeutschland

Die meisten Menschen sind in Seen und Teichen ertrunken. Auffallend sei jedoch die Zahl der Ertrunkenen in der Ostsee. mehr

Niedersachsen

Eine Fahrzeugfront mit der Aufschrift Feuerwehr. © NDR Foto: Julius Matuschik

Gewitter: Zahlreiche Keller in Braunschweig vollgelaufen

Am Donnerstag musste die Feuerwehr nach einem starken Gewitter mehrfach ausrücken. Es gab auch einen Blitzeinschlag. mehr

Eine Einsatzkraft der Feuerwehr löscht einen Gebäudebrand von einer Drehleiter aus.

Kita-Brand in Zeven: Polizei vermutet Brandstiftung

Sie schließt aber einen technischen Defekt noch nicht gänzlich aus. Die Stadt Zeven sucht indes Räume für 240 Kinder. mehr

Schleswig-Holstein

Blick auf einen Zellengang in der neuen Abschiebehaftanstalt in Glückstadt. © dpa Foto: Ulrich Perrey

Abschiebehaft in Glückstadt fertig, Insassen sollen bald kommen

In der ehemaligen Kaserne in Glückstadt sollen bis zu 60 Menschen inhaftiert werden, die ausreisen sollen, es aber nicht tun. mehr

Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer und die Leiterin des diwokiel-Büros, Kathrin Reinicke, sprechen auf einer Pressekonferenz.  Foto: Kai Peuckert

Digitale Woche Kiel 2021 wieder Hybrid-Festival

Die Digitale Woche Kiel feiert ihr fünftes Jubiläum. Die meisten der rund 200 Veranstaltungen werden auch im Internet übertragen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 5. August 2021.

Corona in MV: 50 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert steigt auf 13,7. Die Inzidenz ist in Ludwigslust-Parchim mit 26 am höchsten. mehr

Crivitz: Das MediClin Krankenhaus am Crivitzer See. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Wird die Geburtsstation Crivitz Wahlkampfthema?

Kommt jetzt etwas Fahrt in den eher müden Landtagswahlkampf? Im hoch emotionalen Thema "Zukunft der Geburtsstationen" geht die CDU auf die SPD los - die Linke mahnt zur Mäßigung. mehr

Hamburg

Peter Tschentscher © picture alliance / Flashpic Foto: Jens Krick

Tschentscher will mehr Rechte für Geimpfte

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher legt sich in der Debatte über die Rechte von Geimpften und Ungeimpften fest. mehr

Ein Mann aktiviert einen Leihwagen eines Carsharing-Angebot. © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Christin Klose

In der Hafencity soll Carsharing zum Prinzip werden

Ein Carsharing-Angebot in der östlichen Hafencity soll Bewohnende zum Verzicht auf das private Auto animieren. mehr

Programmaktionen

Ein Kästchen, in dem ein blauer Haken gesetzt wurde. © iStockphoto | Getty Images Foto: Peter Schreiber-Media

NDR Kandidat:innen-Check zur Bundestagswahl: 70 Prozent machen mit

Der NDR bietet zur Bundestagswahl am 26. September erstmalig den Kandidat:innen-Check für ganz Norddeutschland an. 70 Prozent der Kandidierenden nehmen teil. mehr

Ella hört Ronja zu  Foto: Sugárka Sielaff

"Deutschland spricht" - gemeinsam diskutieren

Abtreibung, Umweltschutz oder Glauben. Bei "Deutschland spricht" diskutieren Menschen mit unterschiedlichen Ansichten. So wie Ella und Ronja. mehr