Eine lange Schlange mit wartenden Menschen steht in einer Einkaufsstraße in Rostock vor einem Geschäft. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Corona-News-Ticker: Lange Schlangen vor Rostocker Geschäften

In der Hansestadt und Vorpommern-Rügen ist Einkaufen ohne Termin möglich. Auch andernorts gibt es Lockerungen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Annalena Baerbock (Bild: NDR/Wolfgang Borrs) © NDR/Wolfgang Borrs Foto: Wolfgang Borrs
6 Min

Grünen-Vorsitzende Baerbock sieht Frauen weiter benachteiligt

"Wir sind bei der Gleichstellung gerade im letzten Pandemie-Jahr weiter zurückgefallen", sagte sie im NDR Info Interview. 6 Min

Mehrere Frauen unterschiedlicher ethnischer Zugehörigkeit in einer bunten Grafik. © PantherMedia Foto: angelinabambina

Internationaler Frauentag: Wie steht es um die Gleichberechtigung?

Seit mehr als 100 Jahren demonstrieren Frauen am 8. März für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 13:52 Uhr

Masken-Affäre: CDU-Politiker Löbel verlässt Bundestag

Der CDU-Politiker Löbel zieht weitere Konsequenzen aus der Affäre um Provisionen für Geschäfte mit Schutzmasken. Er legt sein Bundestagsmandant mit sofortiger Wirkung nieder. Löbel erklärte, er wolle mit dem Schritt weiteren Schaden von seiner Partei abwenden. Der 34-Jährige reagierte damit auf Druck auch aus der CDU-Spitze. Auf Kritik war seine Ankündigung gestoßen, sein Bundestagsmandat erst Ende August niederzulegen. Gestern hatte Löbel seinen Rückzug aus der Unionsfraktion bekanntgegeben. Das hat auch der in der Affäre ebenfalls unter Druck geratene CSU-Bundestagsabgeordnete Nüßlein getan. Seiner Partei reicht das nicht. CSU-Chef Söder verlangt, das er sein Bundestagsmandat ebenfalls umgehend niederlegt. Nüßlein und Löbel sollen Provisionen in sechsstelliger Höhe für die Vermittlung von Masken-Geschäften kassiert haben.

Link zu dieser Meldung

Schnelltests: Kommunen rechnen nicht mit Andrang

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund rechnet vorerst nicht mit einem großen Andrang auf kostenlose Schnelltests. Hauptgeschäftsführer Landsberg sagte im Morgenmagazin von ARD und ZDF, der Andrang werde erst dann groß werden, wenn an Schnelltests ein konkreter Vorteil geknüpft ist. Einmal die Woche zu testen sei kein Problem und nicht furchtbar viel. In dem Moment, wo man einen Test brauche, um ins Kino, ins Theater oder an andere Orte zu gehen, werde einmal die Woche aber einfach zu wenig sein. Darauf müsse man sich vorbereiten. Der Bund bezahlt seit heute allen Bürgerinnen und Bürgern mindestens einen Schnelltest pro Woche. Sie sollen sowohl in Apotheken als auch in Arztpraxen oder speziellen Zentren vorgenommen werden. Das Ergebnis soll in 15 bis 30 Minuten vorliegen.

Link zu dieser Meldung

Intensivstationen: Wieder mehr Corona-Patienten

Die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen ist wieder etwas gestiegen. Wie das Intensivregister mitteilte, sind derzeit 2.865 Betten mit Corona-Infizierten belegt. Das sind knapp 80 mehr als am Vortag. Auf dem Höhepunkt der zweiten Welle Anfang Januar lagen etwa doppelt so viele Covid-19-Patienten auf Intensivstationen. Auch die Zahl der Neuinfektionen mit dem Virus hat sich wieder etwas erhöht: Im Vorwochenvergleich um knapp sechs Prozent. Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz liegt bundesweit bei 68. Der Wert gibt an, wieviele Menschen pro 100.000 Einwohner sich binnen einer Woche neu infiziert haben.

Link zu dieser Meldung

Giffey: Müssen für Gleichberechtigung mehr tun

Bundesfamilienministerin Giffey verlangt, mehr für Gleichberechtigung zu tun. Die SPD-Politikerin sagte im Bayerischen Rundfunk, die Corona-Pandemie habe bereits bestehende Ungleichheiten noch einmal verstärkt, gerade im Beruf. Wenn einer zuhause bleiben müsse, wäge die Familie ab - dann trete eher der mit dem geringeren Einkommen zurück. Das seien meistens die Frauen. Ähnlich äußerte sich Bundesforschungsministerin Karliczek. Die CDU-Politikerin sagte, die Pandenmie zeige wie durch ein Brennglas, dass man beim Thema Gleichberechtigung noch längst nicht am Ziel sei. Die beiden Ministerinnen äußerten sich anlässlich des heutigen Weltfrauentags.

Link zu dieser Meldung

Lufthansa und Bahn wollen mehr Zusammenarbeit

Die Lufthansa und die Deutsche Bahn wollen ihre Zusammenarbeit ausbauen. Hintergrund ist die wachsende Kritik an umweltschädlichen Inlandsflügen. Wie die Unternehmen bestätigten, soll es unter anderem durchgehende Tickets und schnellere ICE-Direktverbindungen zum Flughafen Frankfurt am Main geben. Damit sollen Passagiere von Fernflügen dazu gebracht werden, eher mit dem Zug zu dem Drehkreuz zu reisen. Konkret werden unter anderem Hamburg und Bremen an das bestehende System Lufthansa Express Rail angebunden. Hier haben Passagiere nur ein Verbundticket und werden bei Verspätung automatisch auf die nächsten Flüge umgebucht.

Link zu dieser Meldung

Geflügelpest auf Rügen ausgebrochen

Nach einem neuerlichen Ausbruch der Geflügelpest im Landkreis Vorpommern-Rügen sind rund 230 Tiere einer privaten Haltung getötet worden. Es handele sich dabei zum größten Teil um Hühner, aber auch Enten und Gänse, sagte eine Sprecherin des Landkreises. Um die Stadt Bergen auf Rügen wurden ein Sperrbezirk sowie ein Beobachtungsgebiet im Umkreis von drei beziehungsweise zehn Kilometern festgelegt. Gestern hatte es auch in Niedersachsen und Schleswig-Holstein größere Ausbrüche der Geflügelpest gegeben.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Heute Nachmittag sonnig, von der Nordsee und Ems her später dichtere Wolken, am Abend im Emsland und in Ostfriesland aufkommender Regen. Temperaturen 3 bis 8 Grad. Morgen wolkig, vor allem in Niedersachsen teils Regen oder Schneeregen, zur Ostsee hin freundlicher mit längerem Sonnenschein und trocken. Höchstwerte 2 bis 8 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Mittwoch viele Wolken, daneben auch freundliche Abschnitte, später aufkommender Regen, 4 bis 9 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einer Pressekonferenz. © dpa bildfunk/Reuters-Pool Foto: Hannibal Hanschke

Kommentar: Merkel hat für andere Frauen nicht viel erreicht

Ein Starkmachen für die Bürgerinnen im Land war von der Kanzlerin in all den Jahren nicht zu sehen, meint Barbara Kostolnik im Kommentar. mehr

Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien in Hamburg, im Porträt. © picture alliance/dpa Foto: Felix König
5 Min

Brosda: Die Öffnung von Museen ist richtig

Hamburgs Kultursenator sagte auf NDR Info, es sei gut, dass es wieder losgehe. Kleine Schritte seien der verantwortungsbewusste Weg. 5 Min

Zu Hause lernen

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling während Corona-Pandemie: Bildungsangebote im NDR

Um Familien im Lockdown zu unterstützen, erweitern die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Bildungsangebot. mehr

Niedersachsen

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Energieversorger EWE. © NDR

Tod nach Festnahme in Delmenhorst: Kein Anzeichen äußerer Gewalt

Laut Staatsanwaltschaft kann dies als Todesursache ausgeschlossen werden. Der Mann war in Polizeigewahrsam kollabiert. mehr

Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens ist vor einer Natirkulisse zu sehen. © picture alliance / Ostalb Network | Reporterteam Foto: Ostalb Network

Spaziergänger entdecken Waffenlager im Wald bei Hagen

Die Waffen lagen in einem vergrabenen Fass. Laut Polizei gibt es keine Hinweise auf einen politischen Hintergrund. mehr

Schleswig-Holstein

Ein Polizist steht vor den zerbrochenen Scheiben einer Commerzbank-Filiale nach einer Geldautomatenspregung in Bad Bramstedt. © Daniel Friederichs Foto: Daniel Friederichs

Geldautomat gesprengt: Mehrjährige Haftstrafen für die Täter

Ihre Flucht in einem gestohlenen Auto hat Schlagzeilen gemacht, ein Hubschrauber war ihnen auf den Fersen. mehr

Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin hält Coronavirus-Testproben in der Hand. © picture alliance Foto: Peter Steffen

83 neue Corona-Fälle in SH gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 45,5. Im Zusammenhang mit Covid-19 gab es bisher 1.331 Todesfälle im Land, einer mehr als am Vortag. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Studentenwohnheim in Wismar © Picture Alliance/ZUMA Press Foto: Cdc/Cdc

Corona-Ausbruch in Wismar: Quarantäne in Studentenwohnheimen

Nach mittlerweile drei positiven Corona-Tests dürfen alle 190 Bewohner die beiden Gebäude nicht verlassen. Am Dienstag sollen die Bewohner getestet werden. mehr

Auf einem Schild steht "Willkommen zurück". © dpa - Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Nach Lockdown: Heute erste Öffnungsschritte in MV

Bund und Länder hatten sich auf Lockerungen der Corona-Maßnahmen verständigt. Heute treten diese in MV in Kraft. mehr

Hamburg

Eine Labor-Mitarbeiterin mit Coronavirus-Teströhrchen. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

196 neue Corona-Fälle in Hamburg

Die Sozialbehörde hat am Montag 62 neue Corona-Fälle weniger registriert als vor einer Woche. Der Inzidenzwert liegt bei 79,3. mehr

Ein Coronaschnelltest liegt auf Unterlagen. © NDR

Ab heute: Erste kostenlose Corona-Schnelltests in Hamburg

Es stehen erste kostenlose Tests zu Verfügung. Die Anzahl ist noch sehr begrenzt, wird aber Schritt für Schritt ausgebaut. mehr