Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) steigt in ein Auto ein. © dpa bildfunk Foto: Fabian Sommer

Corona-Ticker: "Länder müssen weiter individuell handeln können"

Auch die Ministerpräsidenten Günther und Weil fordern eine dauerhafte bundesgesetzliche Grundlage für länderspezifische Anti-Corona-Maßnahmen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Eine vierköpfige Familie macht einen Wattspaziergang bei stürmischem Wetter am Strand. © dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Herbststurm flaut ab - schwere Böen weiter möglich

Erst gegen Abend soll sich das Wetter beruhigen. Bis dahin sind Sturmfluten möglich. mehr

Ein VW-Logo prangt auf einem Elektroauto. © dpa/picture alliance/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Trinitiy-Projekt: Plant VW in Wolfsburg "Werk im Werk"?

Insidern zufolge könnte die E-Auto-Produktion in einer völlig neuen Halle gebündelt werden. VW äußert sich dazu nicht. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

20:15 - 20:35 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 19:35 Uhr

Länder wollen Rechtsrahmen für Corona-Maßnahmen

Auch nach dem möglichen Auslaufen der sogenannten epidemischen Notlage fordern die Bundesländer einen einheitlichen Rechtsrahmen für die Corona-Maßnahmen. Die Ministerpräsidentinnen- und präsidenten einigten sich auf einen entsprechenden Beschluss. Sie wollen in einem befristeten Zeitraum die geeigneten Mittel zur Infektionsbekämpfung anwenden können. Dazu gehören etwa die 3G-Regel und die Maskenpflicht in Innenräumen. Die sogenannte epidemische Lage von nationaler Tragweite soll nach dem Willen von Gesundheitsminister Spahn in etwa einem Monat auslaufen.

Link zu dieser Meldung

EU kündigt weitere Sanktionen gegen Belarus an

Die Europäische Union hat weitere Sanktionen gegen Belarus angekündigt. Die Mitgliedsstaaten beschuldigen Machthaber Lukaschenko, in organisierter Form Flüchtlinge aus Krisenregionen an die EU-Außengrenze zu bringen. Man werde keinen Versuch von Drittländern akzeptieren, Migranten für politische Zwecke zu instrumentalisieren, hieß es in der Abschlusserklärung des zweitägigen EU-Gipfels in Brüssel. Bundeskanzlerin Merkel warf Lukaschenko staatlichen Menschenhandel vor.

Link zu dieser Meldung

SPD, Grüne und Linke sind zufrieden mit Koalitionsgesprächen in Berlin

SPD, Grüne und Linke in Berlin haben den Auftakt ihrer Koalitionsverhandlungen gelobt. Der erste Tag sei gut gelaufen, sagte SPD-Spitzenkandidatin Giffey im Anschluss an die rund siebenstündigen Beratungen. Es seien Leitlinien der Zusammenarbeit und Finanzfragen besprochen worden.  Die Grünen lobten den Geist des gemeinsamen Arbeitens. Von der Linken hieß es, es gebe eine Menge inhaltlicher Schnittmengen zwischen den drei Parteien. Am Montag wollen die Facharbeitsgruppen mit ihrer Arbeit beginnen. Bis Ende November soll der Koalitionsvertrag zur Fortsetzung einer rot-grün-roten Landesregierung in Berlin stehen.

Link zu dieser Meldung

Deutschland investiert mit Nato-Partnern in neue Technologien

Deutschland und 16 weitere Nato-Staaten haben vereinbart, bis Juni nächsten Jahres einen Innovationsfonds einzurichten. Generalsekretär Stoltenberg sagte nach zweitägigen Beratungen in Brüssel, der Fonds werde sicherstellen, dass die Alliierten die neuesten Technologien und Fähigkeiten nicht verpassten. Als ein Beispiel für solche Technologien gelten Hyperschallantriebe, die auch von China und Russland entwickelt werden.

Link zu dieser Meldung

Klimaprotest in Berlin

Tausende Demonstranten sind in Berlin für einen besseren Klimaschutz auf die Straße gegangen. Unter dem Motto "Ihr lasst uns keine Wahl" zogen Anhänger der Bewegung Fridays for Future sowie weiterer Bündnisse durch das Regierungsviertel. Sprecher kritisierten die bisherigen Gesprächsergebnisse zwischen den möglichen Koalitionspartnern SPD, Grünen und FDP. Das bekannt gewordene Sondierungspapier mache die Einhaltung der Pariser Klimaziele unmöglich.

Link zu dieser Meldung

Ermittlungen nach tödlichen Schüssen bei Dreharbeiten

Nach den tödlichen Schüssen bei Dreharbeiten in den USA laufen die Ermittlungen zur Unglücksursache. Die Produktionsfirma teilte mit, Schauspieler und Team seien zutiefst erschüttert. Hollywood-Star Alec Baldwin hatte mit einer Requisitenwaffe geschossen - und dabei eine Kamerafrau tödlich getroffen und den Regisseur verletzt. Es wurde laut Polizei keine Anklage erhoben und es gab keine Verhaftungen. 

Link zu dieser Meldung

Jugendliteraturpreis verliehen

Auf der Frankfurter Buchmesse ist der Jugendliteraturpreis vergeben worden. Sieger in der Sparte Bilderbuch wurde "Unsichtbar in der großen Stadt" des kanadischen Autors und Illustrators Sydney Smith. Als bestes Kinderbuch überzeugte Marianne Kaurins Roman "Irgendwo ist immer Süden" die Jury. In der Sparte Jugendbuch konnte sich die Graphic Novel "Sibiro Haiku" von Jurga Vil? durchsetzen. Bestes Sachbuch wurde "100 Kinder" von Christoph Drösser. Gudrun Penndorf, die Übersetzerin von "Asterix" und "Lucky Luke" wurde für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Link zu dieser Meldung

Sack mit Kokain an Nordseeküste entdeckt

An der ostfriesischen Küste ist ein Seesack mit 25 Kilogramm Kokain angespült worden. Laut Polizei wurde er bei Aufräumarbeiten in Hilgenriedersiel bei Aurich entdeckt. Woher die Drogen stammen, ist unklar. Die Polizei prüft nun, ob es eine Verbindung zu einem früheren Fund gibt. Ende August war auf der Insel Baltrum ein Seesack gefunden worden. Auch darin befanden sich 25 Kilogramm Kokain.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Das Wetter in Norddeutschland: Heute nachlassende Niederschläge, später Auflockerungen. Temperaturen 6 bis 10 Grad. An der See weiterhin Sturmböen aus West bis Nordwest. In der Nacht abklingende Schauer. Im Verlauf gering bewölkt. Tiefswerte 9 bis 2 Grad. Nachlassender Wind, an der See noch starke bis stürmische Böen. Morgen neben dichten Wolken zum Teil längere freundliche Abschnitte, meist trocken, an Nord- und Ostseeküste sowie im angrenzenden Umland hin und wieder Schauer. Höchstwerte 9 bis 13 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag überwiegend freundlich und trocken, 11 bis 14 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Die Flaggen von Polen und der EU wehen nebeneinander. © dpa picture alliance Foto: Beata Zawrzel
2 Min

Kommentar zum EU-Streit mit Polen: Bitte keine Kompromisse

Schon zur Selbsterhaltung dürfe die Europäische Union in dem Rechtsstreit nicht nachgeben, meint Helga Schmidt. 2 Min

Veranstaltungsreihe gedenkt Opfern des NSU-Komplexes
1 Min

Veranstaltungsreihe zum Gedenken an die NSU-Opfer

Das bundesweite Theaterprojekt "Kein Schlussstrich!" soll aufklären und dafür sorgen, dass die Anschläge unvergessen bleiben. 1 Min

Niedersachsen

Die Fassade eines Nachbargebäudes spiegelt sich in der Glasfront der Oldenburgischen Landesbank in Nordhorn. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Oldenburgische Landesbank streicht 250 Vollzeitstellen

Außerdem will das Geldinstitut etwa zwei Dutzend Standorte schließen - neben Filialen vor allem Automaten. mehr

Ein Zollbeamter zeigt ein versiegeltes Paket Kokain. © dpa Foto: Christian Hager

Schon wieder: Seesack mit Kokain an der Küste angespült

25 Kilogramm Kokain sind laut Polizei bei Aurich aufgetaucht. Es ist nicht der erste Drogenfund in der Gegend. mehr

Schleswig-Holstein

Ein Räumfahrzeug ist im Kreis Schleswig-Flensburg unterwegs. © NDR Foto: Tobias Gellert

Winterdienst in SH bereit für Eis und Schnee

Verkehrsminister Buchholz hat symbolisch die Winterdienstsaison gestartet. Die Straßenmeistereien sind demnach startklar. mehr

Ein umgestürzter Baum liegt auf einer Bahnstrecke. © Bundespolizei

Baum in Oberleitung: Zugausfälle zwischen Hamburg und Kiel

Ein Gleis ist inzwischen wieder frei. Es gibt aber weiterhin Zugausfälle und Behinderungen zwischen Elmshorn und Tornesch. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Störche im Tierpark © NDR Foto: Peter Witt aus Greifswald

Schon zwölf Geflügelpest-Fälle - Vögel in Tierpark getötet

Das hoch ansteckende Virus wurde bei Vögeln im Tierpark Greifswald und auf der Insel Koos nachgewiesen. Im Tierpark wurden viele Vögel getötet, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern. mehr

Zwei Hände schreiben auf der Tastatur eines Laptops, auf dem dunklen Bildschirm sind grüne Buchstaben und Zahlen zu erkennen. © dpa picture alliance Foto: Silas Stein

"Ungewöhnliche Netzaktivitäten" - Landesamt betroffen

Nach der Entdeckung ungewöhnlicher Netzaktivitäten wurde das Landesamt vorsorglich vom landesweiten Computernetz der Verwaltung getrennt. mehr

Hamburg

Auf einer Tafel steht "2G-Modell". © picture alliance / PublicAd Foto: Mirko Hannemann

Corona: Ab Sonnabend Ausweitung der 2G-Regel in Hamburg

Teile des Einzelhandels und Anbieter körpernaher Dienstleistungen können von Sonnabend an Kunden nach dem 2G-Optionsmodell bedienen. mehr

Mitarbeiter der Stadtreinigung Hamburg sind mit elektrischen Laubbläsern in einer Nebenstraße in Altona unterwegs und befreien die Straße vom Herbstlaub. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Stadtreinigung kämpft gegen Laubmassen

Von Mitte Oktober bis Mitte Dezember fallen in Hamburg bis zu 20.000 Tonnen Laub an. Die Stadtreinigung ist gerüstet. mehr