Jutta Allmendinger (Soziologin, v.l.n.r.), Hendrik Streeck (Virologe), Harald Wilkoszewski (Abteilungsleiter Kommunikation und Pressesprecher des WZB), und Helga Rübsamen-Schaeff (Virologin und Chemikerin) nehmen an einer Pressekonferenz des Sachverständigenausschuss zur Evaluation des Infektionsschutzgesetzes teil. © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

Corona-News-Ticker: Masken laut Gutachteb "wirksames Instrument"

Der Sachverständigenrat der Bundesregierung hat seine langerwartete Bewertung der Corona-Maßnahmen vorgelegt. Mehr News im Ticker. mehr

Flugreisende stehen vor den Check-In-Schaltern in Terminal 1 am Airport Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Ansturm am Hamburger Flughafen - Warnstreik ohne Auswirkungen

Trotz längerer Wartezeiten blieb das befürchtete Chaos am Freitag bislang aus. Eine Airport-Sprecherin sagte, die Lage sei "stabil und entspannt". mehr

Autos fahren im zäh fließenden Verkehr auf einer Autobahn. © picture alliance Foto: Philipp von Ditfurth

Ab dem Nachmittag kann es voll auf den Straßen im Norden werden

Mit Ferienbeginn in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern wird es wieder voll auf den Autobahnen. mehr

Krieg in der Ukraine

Auf diesem vom ukrainischen Rettungsdienst zur Verfügung gestellten Foto ist ein beschädigtes Wohnhaus in Odessa nach russischen Raketenangriffen zu sehen. (01.07.2022) © picture alliance/dpa/Ukrainian Emergency Service/AP

Krieg in der Ukraine: 19 Tote bei Raketenangriffen bei Odessa

Rettungskräfte suchen weiter nach Überlebenden. News zum Russland-Ukraine-Krieg. mehr

Gasspeicherfüllstände in und Pipeline-Flüsse nach Deutschland © NDR

Gasspeicher in Deutschland: So hoch ist der Füllstand

Der Krieg hat den Gasfluss ins Stocken gebracht. Daten zeigen, wie viel Gas noch von Osten kommt und wie voll die Gasspeicher sind. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 14:15 Uhr

Haushalt beschlossen

Das Bundeskabinett hat den Regierungsentwurf für den Haushalt 2023 beschlossen. Insgesamt sind Ausgaben in Höhe von rund 445 Milliarden Euro vorgesehen. Finanzminister Lindner schrieb auf Twitter, damit habe die Bundesregierung nach drei Jahren wieder den Anspruch, innerhalb der Schuldenbremse des Grundgesetzes zu wirtschaften. Lindner sprach von einem wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Inflation. Um die Schuldenbremse einhalten zu können, soll der Bund dem Entwurf zufolge die milliardenschwere Rücklage stärker als bisher geplant einsetzen. CDU und CSU kritisieren den Haushaltsentwurf. Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Middelberg, sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", Lindners Planungen seien unrealistisch.

Link zu dieser Meldung

Expertenrat: gemischte Bilanz der Corona-Maßnahmen

Die Expertenkommission zur Bewertung der bisherigen Corona-Schutzmaßnahmen hat eine gemischte Bilanz gezogen. Demnach könne das Tragen von Masken in Innenräumen ein wirksames Instrument sein. Trotzdem lasse sich aus den bisherigen Daten keine generelle Empfehlung für FFP-2-Masken ableiten. Künftigen Regeln sollten sich nach Ansicht der Fachleute auf den Schutz besonders gefährdeter Gruppen konzentrieren. Bei einem Andauern der Epidemie müssten also vor allem Menschen geschützt werden, die am stärksten von Krankheit bedroht sind. Zudem sollten die Maßnahmen eine Überlastung des Gesundheitswesens verhindern.

Link zu dieser Meldung

Lauterbach will an Bürgertests festhalten

Bundesgesundheitsminister Lauterbach will trotz Kritik an den Corona-Bürgertests festhalten. Auf Twitter schrieb er, die Tests würden bleiben. Sein Ministerium sei mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung im Gespräch über die Abrechnung. Zuvor hatte sich der Vorsitzende der Vereinigung, Gassen, dafür ausgesprochen, die Corona-Bürgertests abzuschaffen. Der Bild-Zeitung sagte er, die Tests seien viel zu teuer, der bürokratische Aufwand sei riesig und die epidemiologische Aussagekraft gleich null. Seit gestern sind die Bürgertests nur noch für Risikogruppen und andere Ausnahmefälle kostenlos. Sonst werden drei Euro Zuzahlung fällig.

Link zu dieser Meldung

Mindestlohn und Renten steigen

Mit Beginn des neuen Monats werden Renten und gesetzlicher Mindestlohn erhöht. Die Renten stiegen um 6,1 Prozent im Osten Deutschlands und um rund 5,4 Prozent im Westen. Der Mindestlohn wurde auf 10,45 Euro pro Stunde erhöht. Außerdem werden heute Maßnahmen aus dem Entlastungspaket der Bundesregierung wirksam. Es gibt einmalig mehr Kindergeld und eine Einmalzahlung für Sozialhilfe-Empfänger. Darüber hinaus erhalten Menschen mit geringem Einkommen einen Heizkostenzuschuss.

Link zu dieser Meldung

Ifo-Institut: Lebensmittel werden teurer

Die Lebensmittelpreise werden nach Einschätzung des Ifo-Instituts in den kommenden Monaten weiter steigen. In einer Umfrage des Forschungsinstituts unter Einzelhändlern für Nahrungs- und Genussmittel gab fast jeder der Befragten an, dass er höhere Preise plant. Im vergangenen Monat kosteten Nahrungsmittel laut dem Statistischen Bundesamt schon deutlich mehr als noch vor einem Jahr. Sie verteuerten sich überdurchschnittlich stark um 12,7 Prozent.

Link zu dieser Meldung

Mindestens 19 Tote bei Raketenangriffen in Odessa

In der Nähe der südukrainischen Hafenstadt Odessa suchen die Rettungskräfte weiter nach Überlebenden der russischen Raketenangriffe. Am frühen Morgen war ein Wohnhaus getroffen worden. Weitere Raketen schlugen der Regionalverwaltung zufolge in zwei Ferienanlagen in der Nähe ein. Die Behörden melden insgesamt 19 Toten und über 30 Verletzte, die in Krankenhäusern versorgt würden. Die russischen Truppen hätten Raketen aus alten Sowjetbeständen benutzt und vom Schwarzen Meer aus abgefeuert, heißt es von ukrainischer Seite.

Link zu dieser Meldung

Immer weniger Eheschließungen in SH

In Schleswig-Holstein geben sich immer weniger Menschen das Ja-Wort. Im vorigen Jahr wurden 15.157 Ehen geschlossen, 1.226 weniger als 2020, wie das Statistikamt Nord am Freitag mitteilte. Damit fiel die Zahl auf den niedrigsten Stand seit 1985. Auch die Zahl der Ehescheidungen im hohen Norden war 2021 rückläufig. Sie sank gegenüber dem Vorjahr um 293 auf 5.660. Das ist der niedrigste Stand seit 1992. Knapp jede vierte der geschiedenen Ehen (24,4 %) bestand bereits seit mindestens 20 Jahren.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Bewölkt, gebietsweise Schauer oder Gewitter, in Vorpommern zum Teil unwetterartig. Von der Ems bis an die Nordsee ein paar Auflockerungen. Höchstwerte um 18 Grad; um 27 Grad von Greifswald bis in die Uckermark. Nachts überwiegend trocken, im Osten noch ein paar Schauer. Tiefstwerte 16 bis 8 Grad. Morgen heiter und einige Wolken. Es bleibt trocken. 21 Grad in Husum bis 27 Grad in Hannover. Am Sonntag zeitweise sonnig, vermehrt Wolken. 20 bis 28 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Schild "Maskenpflicht" am Hamburger Steindamm © NDR Foto: Alexander Heinz
8 Min

Corona-Maßnahmen: "Man kann von einer Datenwüste sprechen"

Die "Sommerwelle" löst Diskussionen aus: Ist Deutschland vorbereitet auf den Herbst? Welche Lehren wurden aus Maßnahmen gezogen? Epidemiologen kritisieren zu wenige Daten. 8 Min

Mitarbeiterin eines Testzentrums in der Innenstadt von Hannover hält einen Teststab für einen Schnelltest auf das Coronavirus in ihrer Hand. © picture alliance | dpa Foto: Moritz Frankenberg

Holpriger Start für neue Corona-Testverordnung

Welche Nachweise Kunden für einen vergünstigten Drei-Euro-Test erbringen müssen, liegt im Ermessen der Betreiber von Testzentren. mehr

Niedersachsen

Gäste des ökumenischen Gedenkgottesdienstes sitzen in der Kirche. Im Vordergrund ist eine Kerze. © picture alliance/dpa | Axel Heimken Foto: Axel Heimken

Heizung runter: Niedersachsens Kirchen wollen Energie sparen

In einem Modellprojekt - etwa in Buxtehude - wird nach Lösungen gesucht. Zum Beispiel mit einer Sitzkissen-Heizung. mehr

Das fünf Tage junges Mädchen wird von einer Hebamme in den Armen gehalten. © picture alliance/dpa | Holger Hollemann Foto: Holger Hollemann

Gebären nur werktags: Kreißsaal schließt an Wochenenden

Im St. Josefs-Hospital in Cloppenburg können Schwangere im Juli und August nur von Montag bis Freitagnachmittag gebären. mehr

Schleswig-Holstein

Auf der Autotür eines Streifenwagens steht der Schriftzug Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik

Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: 25 Hausdurchsuchungen

Die Tatverdächtigen in Neumünster und im Kreis Rendsburg-Eckernförde sollen Bilder besessen und verbreitet haben, die sexuellen Missbrauch zeigen. mehr

Zwei Frauen sitzen in einer Wartehalle eines Flughafens. Sie haben ihre Beine auf ihren Koffern abgelegt. © Imago Foto: Rupert Oberhäuser

Schleswig-Holsteiner in Sorge um ihren Sommerurlaub

Streik und Chaos am Hamburger Flughafen: Einige Urlauber befürchten, dass ihre Reise ins Wasser fällt. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern treffen sich die Abgeordneten treffen sich zu einer Sitzung und sitzen mit großen Abständen im Saal. © dpa Foto: Jens Büttner

Landtag beschließt Landeshaushalt für 2022 und 2023

Für Finanzminister Geue (SPD) sei es ein guter Haushalt, der für keine neuen Schulden, Vorsorge für aktuelle Krisen und Rekordinvestitionen stehe. mehr

Schüler © NDR Foto: NDR

MV startet in die Sommerferien - mehr bestandene Abi-Prüfungen

Mehr als 155.000 Schülerinnen und Schüler haben ihre Zeugnisse bekommen und sind in die Sommerferien gestartet. mehr

Hamburg

Ein Fahrrad steht während einer Sturmflut beim Hochwasser der Elbe auf dem überschwemmten Fischmarkt in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Studie: Viele Hamburger sehen Bedrohung durch Klimawandel

Vor allem jüngere Menschen in Hamburg sehen den Kimawandel als Problem. Das zeigt eine Befragung des Helmholtz-Zentrums Hereon. mehr

Hand mit Geldscheinen vor einem Heizkörper © picture-alliance Foto: Armin Weigel

Steigende Energiekosten: SAGA erhöht Vorauszahlungen bei Tausenden Mietern

Auf Mieter in Hamburg kommen höhere Energiekosten zu. Nun erhöht die städtische Wohnungsbaugesellschaft SAGA die Vorauszahlungen. mehr