Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Mundschutz in einem Raum im Kanzleramt. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Corona-Blog: Teil-Lockdown wird bis Januar verlängert

Die Corona-Regeln bleiben bis mindestens 10. Januar bestehen, wie Bundeskanzlerin Merkel mitteilte. Der Mittwoch im Blog. mehr

Wolken ziehen über den Firmensitz der Tui Group hinweg. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Neues Rettungspaket: TUI bekommt fast zwei Milliarden Euro

Der Reisekonzern ist durch die Pandemie finanziell angeschlagen. TUI-Chef Fritz Joussen hofft auf die Zeit nach Corona. mehr

Dr. Viola Priesemann (Forschungsgruppenleiterin am Max-Planck-Institut fuer Dynamik und Selbstorganisation) sitzt in der ARD-Talkshow "Anne Will". © picture alliance/Eventpress/Eventpress Stauffenberg

Corona-Expertin: "Nur ein harter 3-Wochen-Lockdown hilft"

Die Göttinger Forscherin Viola Priesemann erwartet, dass die Infektionszahlen andernfalls nicht ausreichend sinken. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nightlounge

02:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 03:08 Uhr

Bund und Länder halten an Teil-Lockdown fest

Bund und Länder wollen vorerst am Teil-Lockdown festhalten. Wegen der weiterhin hohen Corona-Infektionszahlen sollen etwa Restaurants, Kultur- und Freizeiteinrichtungen bis zum 10. Januar geschlossen bleiben. Darauf haben sich Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten gestern Abend verständigt. Über das weitere Vorgehen will die Bund-Länder-Runde spätestens am 4. Januar beraten. Mecklenburg-Vorpommern erwägt allerdings, den Teil-Lockdown schon vor dem 10. Januar zu beenden. Ministerpräsidentin Schwesig kündigte an, dass Schwerin Mitte Dezember seinen Kurs festlegen wird. Sie verwies darauf, dass MV neben Schleswig-Holstein unterhalb des Grenzwertes von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen liegt.

Link zu dieser Meldung

Lehrer und Erzieher sollen sich selbst testen

Lehrer und Erzieher sollen sich in Zukunft selbst auf das Corona-Virus testen können. Voraussetzung ist eine entsprechende Schulung. Bisher dürfen Antigen-Schnelltests nur von medizinisch geschultem Personal durchgeführt werden. Gesundheitsminister Spahn sagte den Zeitungen der "Funke Mediengruppe", dass morgen eine Verordnung in Kraft tritt, die das neue Verfahren regelt. Dann können Kitas und Schulen eigenständig Schnelltests beziehen und nutzen.

Link zu dieser Meldung

MV: Lockdown könnte auch früher enden

Mecklenburg-Vorpommern behält sich vor, den Teil-Lockdown nicht über die Weihnachtsferien zu verlängern. Laut Ministerpräsidentin Schwesig soll darüber ein Treffen Mitte Dezember in Schwerin entscheiden. Als Grund nennt sie die im bundesweiten Vergleich niedrigen Infektionszahlen in MV. Bayerns Ministerpräsident Söder hält es dagegen für möglich, dass der Lockdown bald verschärft werden könnte. Der CSU-Chef sagte nach dem Bund-Länder-Gespräch, es sei fraglich, ob das Land in dieser Art Halbschlaf gehalten werden könne. Ein kurzer, konsequenter Lockdown sei vielleicht besser als ein längerer, halbkonsequenter.

Link zu dieser Meldung

Staaten knüpfen Libanon-Hilfe an Bedingungen

Die internationale Gemeinschaft will dem krisengeschüttelten Libanon weiter helfen. Allerdings knüpft sie ihre Unterstützung an Bedingungen. In einer Videokonferenz forderten die Staaten, dass in Beirut so schnell wie möglich eine neue Regierung gebildet wird und Reformen umgesetzt werden. Nach Angaben der UNO lebt mehr als die Hälfte der libanesischen Bevölkerung in Armut. Gründe sind die Wirtschaftskrise, die Corona-Pandemie und die Folgen der Explosionskatastrophe in Beirut im August. Dabei waren mehr als 200 Menschen getötet und Tausende verletzt worden.

Link zu dieser Meldung

EU will Menschenrechtsverletzungen stärker ahnden

Die Europäische Union soll in Zukunft Menschenrechtsverletzungen in Ländern wie China oder Saudi-Arabien deutlich leichter mit Sanktionen belegen können. Vertreter der Mitgliedsländer haben sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur auf eine entsprechende Regelung verständigt. Sie ermögliche es unter anderem, Vermögen von Einzelpersonen einzufrieren, die schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen begehen oder davon profitieren. Bisher konnten solche Verbrechen nur im Zusammenhang mit Strafmaßnahmen gegen Staaten geahndet werden. Die Neuregelung soll bei einem Treffen der EU-Außenminister am kommenden Montag beschlossen werden.

Link zu dieser Meldung

Immer mehr Schäden in deutschen Wäldern

Stürme, Dürre und Schädlinge hinterlassen immer deutlichere Spuren in deutschen Wäldern. Das geht laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP hervor. Danach steigt die Menge des sogenannten Schadholzes in diesem Jahr voraussichtlich auf gut 72 Millionen Kubikmeter - 2018 war es nur halb so viel. Die größten Schäden gebe es in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg.

Link zu dieser Meldung

Borussia Dortmund steht im CL-Achtelfinale

In der Fußball-Champions-League hat Borussia Dortmund vorzeitig das Achtelfinale erreicht. Den Dortmundern reichte dafür ein 1 zu 1 im Vorrundenspiel gegen Lazio Rom. RB Leipzig hat ebenfalls noch gute Chancen, das Achtelfinale zu erreichen. Leipzig gewann bei Istanbul Basaksehir mit 4 zu 3.

Link zu dieser Meldung

Deutschlandwetter

Oft bewölkt, örtlich Nebel, Regen oder Schnee, teils mit Glätte. Plus 4 bis minus 6 Grad. Tagsüber bewölkt, im Westen und Nordwesten Regen, im Süden und Osten teils auch Schnee. Minus 3 bis plus 6 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag nach Westen hin Niederschläge, im Osten und Südosten freundlicher, 0 bis 8 Grad. Am Sonnabend Regen oder Schneeregen, 0 bis 11 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Christine Lambrecht (SPD), Bundesjustizministerin, spricht bei einer Pressekonferenz © picture alliance/Michael Kappeler/dpa

Lambrecht: "Rechtsextremismus größte Gefahr für Demokratie"

Die Bundesjustizministerin hat im Interview auf NDR Info die Bedeutung des Kampfes gegen Rassismus hervorgehoben. mehr

Prof. Leif Erik Sander, Infektiologe und Impfstoffforscher, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Interview: Wie sicher sind die neuen Corona-Impfstoffe?

Der Impfstoff-Forscher Leif-Erik Sander ist von den beiden mRNA-Impfkandidaten überzeugt. Schwere Nebenwirkungen erwartet er nicht. mehr

NDR Benefizaktion

Ein Kind steht zwischen zwei blauen Abstandmarkierungen auf einer Straße. © Photocase Foto: David W.

"Hand in Hand für Norddeutschland": Corona-Hilfe für den Norden

"Hand in Hand für Norddeutschland" widmet sich den Menschen, die durch die Corona-Pandemie besonders in Not geraten sind. mehr

Niedersachsen

Thomas Ulbrich, VW-Vorstand für E-Mobilität, vor einem VW e-Golf. © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/picture alliance Foto: Martin Schutt

Thomas Ulbrich - Vorstand der Elektroauto-Sparte verlässt VW

Ein Konzernsprecher führt für den Abgang rein private Gründe an. Konzern-Chef Diess habe nichts damit zu tun, heißt es. mehr

Ein Intensivbett mit einem Beatmungsgerät.  Foto: Roland Weyrauch

Corona: Todesfälle erreichen hohes Niveau der ersten Welle

Binnen eines Tages gab es 23 Corona-Todesfälle. Am Tag zuvor waren es 25 - so viele wie noch nie in der zweiten Welle. mehr

Schleswig-Holstein

Blick von vorne auf die Autofähre Fanafjord, die zwischen Halhjem und Sandvikvag unterwegs ist. © imago images Foto: Schöning

Neuer Versuch für Elbfähre von Brunsbüttel nach Cuxhaven

An der Elbmündung soll vom kommenden Jahr an wieder eine Fähre fahren. In der Vergangenheit waren mehrere Betreiber gescheitert. mehr

Ein Schild mit der Beschriftung Sammelpunkt Bombenräumung hängt vor einem Rettungs- und einem Polizeiwagen. © dpa-Bildfunk Foto: Markus Scholz

Bombe in Schwentinental wird am Freitag entschärft

Zum zweiten Mal binnen weniger Tage ist in Schwentinental bei Kiel ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

Debatte um Verlängerung der Weihnachtsferien in MV

Lehrergewerkschaften plädieren wegen der Corona-Pandemie für eine Verlängerung der Weihnachtsferien um drei bis sieben Tage. mehr

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) sitzt bei einer Pressekonferenz auf einem Podium. © dpa picture alliance Foto: Jens Büttner

Amri-Untersuchungsausschuss: Keine Aussage von Caffier

Der frühere MV-Innenminister hat sich bis Ende des Jahres krank gemeldet und kann deshalb nicht befragt werden. mehr

Hamburg

Die Abgeordneten verfolgen die Sitzung der Hamburgische Bürgerschaft im Rathaus. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Corona: Opposition soll in Hamburg stärker mitreden dürfen

Das Parlament soll bei der Corona-Politik stärker einbezogen werden. Darauf haben sich SPD und Grüne mit der CDU geeinigt. mehr

Dampf steigt aus dem Schornstein des Kraftwerks Moorburg (Vattenfall) im Hamburger Hafen.  Foto: Daniel Reinhardt

Aus für Kraftwerk Moorburg: Fragen und Antworten

Das umstrittene Hamburger Kohlekraftwerk Moorburg soll 2021 vom Netz gehen. Was hat das für Auswirkungen? mehr