Eine Frau testet eine andere Frau auf Corona © imago images Foto: Laci Perenyi

Corona-News-Ticker: Flensburg und Kreis Pinneberg über Schwellenwert

Damit treten dort voraussichtlich in Kürze verschärfte Regeln in Kraft. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Ärzte stehen auf einem Krankenhausflur, Ansicht der Beine. © Colourbox Foto: Phovoir

Corona-Ausbruch in Sana-Kliniken in Lübeck

Den Angaben einer Sprecherin zufolge wurden bis gestern 79 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. mehr

Eine Luftaufnahme zeigt ein brennendes Fachwerkhaus in der Altstadt von Hann. Münden. © Thomas Meder Foto: Thomas Meder

Hann. Münden: Löscharbeiten nach Großbrand abgeschlossen

Laut Polizei liegt der Schaden im hohen sechsstelligen Bereich. Fremdverschulden kann wohl ausgeschlossen werden. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Die Korrespondenten in Washington

13:34 - 14:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 12:56 Uhr

Deutschland kauft neues Corona-Medikament

Deutschland bekommt ein neues Corona-Medikament auf Antikörper-Basis. Wie Gesundheitsminister Spahn der "Bild am Sonntag" sagte, hat die Bundesregierung für 400 Millionen Euro insgesamt 200.000 Dosen gekauft. Das Präparat solle helfen, schwere Krankheitsverläufe von Covid-19 zu verhindern. Nach Spahns Worten ist geplant, es bereits in der kommenden Woche in deutschen Uni-Kliniken einzusetzen. Laut US-Hersteller Regeneron soll eine Kombination aus zwei verschiedenen Antikörpern das Virus so außer Gefecht setzen, dass es keine menschlichen Zellen mehr angreifen kann. Im vergangenen Jahr war der damalige US-Präsident Trump während seiner Corona-Infektion mit einer Therapie dieser Form behandelt worden.

Link zu dieser Meldung

Einreisekontrollen bei Flügen aus Hochrisikogebieten

Die Bundespolizei hat ihre Kontrollen an den großen deutschen Flughäfen für Passagiere aus Corona-Hochrisikogebieten verschärft. In Frankfurt am Main gebe es heute bei insgesamt 17 Ankünften aus fünf Ländern Sonderkontrollen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Ein Schwerpunkt sei Spanien. Konkret kontrollieren die Beamten Einreiseformulare und ob die Passagiere einen aktuellen, negativen Corona-Test vorweisen können. Die Bundespolizei am Münchner Flughafen führt nach eigenen Angaben stichprobenartige Überprüfungen direkt am Flugzeug durch. Dazu sei auch mehr Personal im Einsatz. Seit Mitternacht gelten für mehr als 20 Länder strengere Regeln bei der Einreise nach Deutschland. Das Robert-Koch-Instut hat unter anderem Spanien, Portugal, die USA, Tschechien und Ägypten zu Corona-Hochrisikoländern erklärt.

Link zu dieser Meldung

RKI: 12.257 Corona-Neuinfektionen

Das Robert-Koch-Institut meldet für die letzten 24 Stunden knapp 12.260 Corona-Neuinfektionen. Das sind etwa 1.700 weniger als am Sonntag vor einer Woche. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gibt das RKI mit 349 an, das ist ein Rückgang von gut hundert im Vergleich zur Vorwoche. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt demnach bei 111 pro hunderttausend Einwohner. An Sonntagen fallen die Zahlen meist niedriger aus, weil an Wochenenden weniger getestet wird und weniger Daten übermittelt werden.

Link zu dieser Meldung

Lehrerverband beklagt Sanierungsstau an Schulen

Der Deutsche Lehrerverband befürchtet einen wachsenden Sanierungsstau an deutschen Schulen. Verbandschef Meidinger erklärte, der Bedarf liege nach Angaben der staatlichen KfW-Bank schon jetzt bei 45 Milliarden Euro. Dies sei ein Skandal. Selbst mit finanzieller Hilfe von den Ländern oder vom Bund bliebe für die Kommunen ein Eigenanteil übrig, da sie die Schulträger seien. Das könnten viele Städte und Gemeinden nicht stemmen, so Meidinger.

Link zu dieser Meldung

Portugal wählt Präsidenten

In Portugal hat die Parlamentswahl begonnen. Zur Stimmabgabe aufgerufen sind knapp zehn Millionen Menschen. Die Wahllokale öffneten um neun Uhr. Als Favorit gilt der konservative Amtsinhaber de Sousa. Die Präsidentenwahl wird von der Corona-Pandemie überschattet. Portugal hat derzeit eine der höchsten Sieben-Tage-Inzidenzen weltweit.

Link zu dieser Meldung

Elf Bergleute nach Unglück in China gerettet

Zwei Wochen nach einem Grubenunglück in China konnten jetzt elf Bergleute gerettet werden. Nach Berichten staatlicher Medien gelang es Einsatzkräften, die Verschütteten über einen Belüftungsschacht an die Oberfläche zu holen. Einer der Arbeiter weise Verletzungen auf, einer sei körperlich erschöpft; den übrigen gehe es den Umständen entsprechend gut, heißt es in den Medien. In der Goldmine im Osten Chinas gab es am 10. Januar eine Explosion. Zehn Arbeiter werden noch immer vermisst. Die Suche nach ihnen wird fortgesetzt.

Link zu dieser Meldung

Hertha BSC entlässt Trainer und Sportchef

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat sich von Trainer Bruno Labbadia getrennt. Der Verein zieht damit Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt. Hertha hat gestern im eigenen Stadion gegen Werder Bremen mit 1:4 verloren und holte aus den letzten vier Spielen nur einen Punkt. Als Interimstrainer ist Pal Dardai im Gespräch. Auch Sportchef Michael Preetz muss Hertha BSC verlassen.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Das Wetter in Norddeutschland: Viele Wolken, nur stellenweise Auflockerungen. In Südniedersachsen teils länger anhaltender Schneefall, von der Nordsee her einzelne Schauer. 0 bis 5 Grad. Morgen wechselnd bewölkt, später von der Nordsee her Schauer, örtlich auch kurze Gewitter möglich. 0 bis 5 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag wechselhaft mit Schauern, 1 bis 5 Grad. Am Mittwoch überwiegend trocken, teils auch Sonnenschein, 1 bis 6 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

US-Präsident Joe Biden unterzeichnet eine Verordnung zur Coronavirus-Pandemie. © imago images / ZUMA Wire

Kommentar: Das neue Amerika unter Joe Biden

Möge die friedliche Amtseinführung auch ein Versprechen auf eine wirklich neue Präsidentschaft sein, meint Bettina Gaus von der "taz" im NDR Info Wochenkommentar. mehr

Eine Kanüle steckt in einem Fläschchen mit Impfstoff. © Colourbox Foto: Proxima Studio
3 Min

AstraZeneca: EU-Kommission verärgert über Lieferverzögerung

Noch ist der Impfstoff in der EU nicht zugelassen. Aber schon jetzt ist klar, dass AstraZeneca weniger als geplant liefern kann. 3 Min

Zu Hause lernen

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling während Corona-Pandemie: Bildungsangebote im NDR

Um Familien im Lockdown zu unterstützen, erweitern die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Bildungsangebot. mehr

Niedersachsen

Auf einer Tafel in einem Klassenzimmer steht "Sommerferien" geschrieben. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Niedersachsen hält an Terminen für Schulferien fest

Trotz Distanzlernen und Wechselunterricht bräuchten Lehrer und Schüler dringend ihre Ferien, sagte Kultusminister Tonne. mehr

Der sogenannte Maskenmann Martin N. vor der Urteilsverkündung im Mordprozess gegen ihn. © dpa-Bildfunk Foto: David Hecker

Kindsmord: "Maskenmann" nach Frankreich ausgeliefert

Martin N. soll 2004 ein Kind in der Bretagne getötet haben. Montag soll er dem Haftrichter in Nantes vorgeführt werden. mehr

Schleswig-Holstein

Eine Person hält Laborproben. © picture alliance Foto: Peter Steffen

Corona in SH: Gesundheitsämter melden 477 neue Fälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Schleswig-Holstein liegt Stand Sonnabend bei 96,2. mehr

Ein elektronischer Fahrtzielanzeiger mit der Überschrift "Westerland/Sylt" hängt bei Dunkelheit an einem Bahnsteig. © NDR

Marschbahnstrecke: Jeden Morgen drei zusätzliche Fahrten

Verkehrsminister Buchholz und die Deutsche Bahn haben zusätzliche Verbindungen zwischen Sylt und dem Festland angekündigt. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Zwei Nandus gehen im Schneeregen über eine Wiese. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Kontroverse Nandu-Jagd in MV

Weil die Schäden in der Landwirtschaft zu groß waren, dürfen die Laufvögel in MV seit knapp einem Jahr bejagt werden. mehr

Michael Sack © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

"SoJuS"-Affäre geht in die nächste Runde

Die Angelegenheit um eine Software in Vorpommern-Greifswald könnte ein Fall für die Generalstaatsanwaltschaft werden. mehr

Hamburg

Eine stilisierte Darstellung eines Coronavirus © PantherMedia Foto: tiero

265 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 97,2 gestiegen. mehr

Ein Mann sitzt bei der Bundesagentur für Arbeit in Lehrte. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Neues Beratungsangebot der Jobcenter: Sozialpädagogen

Ab Februar gibt es an zunächst zwölf Standorten in Hamburg auch Hilfe, die nicht unbedingt mit Geld zu tun hat. mehr