Die nach einer Schiffskollision gesperrte Holtenauer Hochbrücke in der Morgendämmerung. © Daniel Friedrichs Foto: Daniel Friedrichs

Nach Kollision: Holtenauer Hochbrücken gesperrt - NOK wieder frei

Auf dem Nord-Ostsee-Kanal hatte am Mittwoch ein Kranausleger auf einem Schiff das Bauwerk getroffen. Der Verkehr auf dem Wasser läuft wieder, über dem Wasser aber nicht. mehr

Ein verunfallter Waggon wird bei Gifhorn von den Gleisen gehoben. © Deutsche Bahn

Güterzug-Unfall bei Gifhorn: Lok soll abtransportiert werden

Gestern wurde der letzte Kesselwagen verladen. Erst wenn die Strecke geräumt ist, können die Schäden begutachtet werden. mehr

Frank Büttner, Hobbyzüchter aus aus Schlockow bei Sternberg © NDR Foto: Franziska Drewes/NDR.de

Vogelgrippe-Ausbruch in MV: Züchter bangen um Tiere

Seit Freitag ist die Zahl der betroffenen Bestände in MV auf 27 gestiegen. Viele Züchter sorgen sich nun um ihr Lebenswerk. mehr

Energie-Krise

Verschiedene Hochspannungsleitungen vor dem Abendhimmel. © dpa Foto: Jan Woitas
4 Min

Mitnahmeeffekte: Wird die Strompreisbremse ausgenutzt?

Viele Versorger haben drastische Preiserhöhungen angekündigt. Verbraucherschützer fürchten, dass diese höher ausfallen als nötig. 4 Min

Eine Frau kontrolliert einen Heizkostenverteiler an der Heizung. © Annette Riedl/dpa

So kriegen Verbraucher dank Gaspreisbremse Geld zurück

Die Gaspreisbremse kommt bereits rückwirkend zum 1. Januar. Wer dann trotzdem Gas spart, wird vom Staat belohnt. mehr

Gaspreis aktuell © NDR

Gaspreis aktuell: So viel kostet die Kilowattstunde

Aktuelle Daten zeigen, was Neukunden derzeit für Gas zahlen und wie sich der Preis im historischen Vergleich entwickelt. mehr

Corona-Infos für den Norden

Eine Intensivpflegerin versorgt auf einer Kinder-Intensivstation einen am Respiratorischen Synzytial-Virus (RS-Virus oder RSV) erkrankten Patienten, der beatmet wird. © picture alliance/dpa | Marijan Murat Foto: picture alliance/dpa | Marijan Murat

Corona-News-Ticker: Mehr Kinder mit RS-Virus in Hamburger Kliniken

Experten gehen davon aus, dass die Kinder nun Infektionen "nachholen", die wegen der Corona-Schutzmaßnahmen ausgeblieben waren. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Pflegepersonal im Krankenhaus. © Screenshot
4 Min

Corona-Bonus: Neue Regelung sorgt für Unmut

Den Pflegebonus gibt es nur noch bei unmittelbarer Patientenversorgung an mindestens 185 Tagen in einer einzigen Klinik. 4 Min

Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen © NDR

Corona: Inzidenz, Impfquote und weitere aktuelle Zahlen

So ist die Corona-Lage in Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 19:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 12:05 Uhr

Bundestag stimmt für Studierenden-Energiepreispauschale

Der Bundestag hat über die Energiepreisbremse beraten. Der Sprecher der CDU für Klimaschutz und Energie, Jung, begrüßte grundsätzlich, dass die Preise gebremst und gedecket werden sollen. Er rief allerdings dazu auf, die Mehrwertsteuer für alle Energieträger zu senken. Nach den Worten des stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Miersch wird auch für Nutzer anderer Heizformen an einer Entlastung gearbeitet. Die Abgeordneten stimmten außerdem mehrheitlich für eine Energiepreispauschale für Studierende und Fachschüler. Allerdings wird noch an einer Antragsplattform gearbeitet, so dass die Auszahlung der 200 Euro vermutlich erst im kommenden Jahr stattfindet. Als kurzfristige Hilfe für Gas- und Fernwärmekunden übernimmt der Staat deren Abschlagszahlungen in diesem Monat. Allerdings profitieren nur Kunden mit einem eigenen Vertrag direkt. Viele Mieterinnen und Mieter erhalten die Entlastung erst mit der nächsten Nebenkostenabrechnung. Wer mit Öl oder Holzpellets heizt, kann Hilfen bisher nur über einen Härtefall-Fonds bekommen.

Link zu dieser Meldung

DIVI: Katastrophale Situation auf Kinder-Intensivstationen

Notfallmediziner warnen vor einer katastrophalen Situation auf deutschen Kinder-Intensivstationen. Laut einer Umfrage der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin, DIVI, war am Stichtag vor einer Woche Bundesweit weniger als ein Bett pro Kinder-Intensivstation frei. Demnach berichtete jede zweite der 110 Kliniken, dass sie innerhalb von 24 Stunden mindestens ein Kind nach Anfrage durch eine externe Klinik für die Kinderintensivmedizin ablehnen musste. Aufgrund von Personalmangel waren laut DIVI-Generalsekretär Hoffmann außerdem 40 Prozent der vorhandenen Betten nicht nutzbar. Eine heftige Welle von RSV- und anderen Atemwegsinfektionen verschärft die Situation zusätzlich. Laut Hoffmann mussten Kinder teilweise über Tage in der Notaufnahme behandelt werden, weil kein Bett frei war.

Link zu dieser Meldung

Scholz: Bestellen noch dieses Jahr F-35-Kampfjets

Bundeskanzler Scholz will noch in diesem Jahr US-Kampfjets vom Typ F-35 bestellen. Scholz sagte bei einer Sicherheitskonferenz in Berlin, die Flieger seien notwendig, damit Deutschland innerhalb der Nato weiter einen Beitrag zur nuklearen Teilhabe leisten kann. Dabei geht es um ein Abschreckungskonzept der Nato. Zwar verfügt Deutschland nicht über Atombomben, im Kriegsfall müssten deutsche Jets aber in der Lage sein, US-Sprengköpfe zu transportieren. Solange Staaten wie Russland Nuklearwaffen besitzen würden, brauche die Nato ein glaubwürdiges Abschreckungspotential, so Scholz.

Link zu dieser Meldung

Selenskyj begrüßt Entscheidung zu Holodomor

Der ukrainische Präsident Selenskyj hat es begrüßt, dass der Deutsche Bundestag den sogenannten Holodomor als Völkermord anerkannt hat. Vor 90 Jahren waren durch eine gezielt herbeigeführte Hungersnot in der Ukraine bis zu vier Millionen Menschen ums Leben gekommen. Verantwortlich dafür war die Entscheidung des sowjetisches Diktators Stalin, massenhaft Getreide, Vieh und Lebensmittel auf dem Land konfiszieren zu lassen.

Link zu dieser Meldung

Alternative Nobelpreise verliehen

In Stockholm sind am Abend die sogenannten Alternativen Nobelpreise verliehen worden. Der Right Livelihood Award ging in diesem Jahr unter anderem an die Ukrainerin Olexandra Matwijtschuk, die sich mit dem Zentrum für Bürgerliche Freiheiten für Zivilgesellschaft, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einsetzt. Das Zentrum wird in diesem Jahr auch mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Außerdem wurden die somalischen Menschenrechtsaktivistinnen Fartuun Adan und Ilwad Elman, das venezolanische Kollektiv Cecosesola und das ugandische Africa Institute for Energy Governance ausgezeichnet. Der Alternative Nobelpreis ist jeweils mit umgerechnet 90.000 Euro dotiert.

Link zu dieser Meldung

Holtenauer Hochbrücken weiter gesperrt

Die Holtenauer Hochbrücken über den Nord-Ostsee-Kanal in Kiel bleiben weiter gesperrt. Nach der Havarie eines finnischen Spezialschiffs soll ein externer Prüfer die genauen Schäden prüfen. An beiden Brücken wurden schon Risse in Schweißnähten und Nahtabrisse festgestellt. Außerdem haben sich Querträger verformt. Krankenwagen und Feuerwehr dürfen die Brücken, die Teil der Bundesstraße 503 sind, aber befahren. Auch der Schiffsverkehr im Nord-Ostsee-Kanal unterhalb der Brücken ist inzwischen eingeschränkt wieder möglich. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr geht von einem Schaden in sechsstelliger Höhe aus. Die Kieler Verkehrsgesellschaft hat als Reaktiona uf die Sperrung den Busverkehr zur Personen-Fähre Holtenau verstärkt. Dort können Fußgänger und Radfahrer den Kanal überqueren. Nach Angaben des Unternehmens wird auch an einer Lösung gearbeitet, falls die Hochbrücken länger gesperrt bleiben.

Link zu dieser Meldung

Fußball-WM: Deutschland trifft auf Costa Rica

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt heute Abend bei der WM in Katar gegen Costa Rica an. Um eine Chance auf das Achtelfinale zu haben, muss das Team von Trainer Hansi Flick gewinnen. Wichtig fürs Weiterkommen ist aber auch der Ausgang der Partie zwischen Spanien und Japan. Gestern sicherten sich Argentinien und Polen Plätze im Achtefinale. Trotz der 0:2 Niederlage gegen Argentinien landeten die Polen auf dem zweiten Platz in der Gruppe C. Sie weisen das bessere Torverhältnis gegenüber Mexiko auf, das 2:1 gegen Saudi-Arabien gewann. Die Polen treffen im Achtelfinale am Sonntag auf Frankreich, Argentinien spielt am Sonnabend gegen Australien.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Meist bewölkt und trocken, vor allem in Mecklenburg-Vorpommern örtlich Regen oder Schnee, maximal 1 bis 6 Grad. Morgen viele Wolken, zwischen Nord- und Ostsee sowie in Südniedersachsen teils Schauer, 1 bis 5 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend neben einigen Wolken etwas Sonne, nur selten Schauer, minus 1 bis plus 5 Grad. Am Sonntag dichte Wolken, an der See einzelne Schauer, 1 bis 5 Grad.

Link zu dieser Meldung

Krieg in der Ukraine

Die Nationalflagge der Ukraine steht vor einem zerstörten Gebäude in Borodjanka. © BELGA/dpa Foto: Pool Philip Reynaers
4 Min

Heizkanone, Internet und Tee: Wärmeorte in der Ukraine

"Punkt der Unbeugsamkeit" - so nennt die ukrainische Regierung Versorgungszentren, in den sich die Menschen wärmen, Tee trinken und ihre Handys aufladen können. 4 Min

Bewohner holen Wasser vom Ufer des Flusses Dnipro im Süden der Ukraine. © Bernat Armangue/AP/dpa

Krieg in der Ukraine: Alle News und Infos

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine geht weiter: Mehr zu den Frontverläufen, diplomatischen Bemühungen und den Folgen des Überfalls. mehr

Deutschland und die Welt

Joachim Herrmann (CSU) © NDR
9 Min

Herrmann: "Öffentliche Diskussion über Klimakleber führen"

Bayerns Minister (CSU) sagte im Vorfeld der Innenministerkonferenz, dass mit solchen Aktionen für den Klimaschutz rein gar nichts erreicht werde. 9 Min

Fußballfans beim Public Viewing © dpa Foto: Sebastian Stenzel

NDR Info Redezeit: Kommt mit etwas Anlauf noch WM-Stimmung auf?

Die Kritik am Gastgeberland Katar hat die Begeisterung für die Fußball-WM bisher gedämpft. Ändert sich das noch? Schreiben Sie uns und diskutieren Sie mit! mehr

Niedersachsen

Ein Geldautomat in einer Bankfiliale wurde gesprengt. © Nord-West-Media TV

Geldautomaten-Sprengungen: Ermittlungen laufen jetzt zentral

Eine Zentralstelle bei der Staatsanwaltschaft Osnabrück ist ab sofort für alle Fälle in Niedersachsen zuständig. mehr

Zwei Hände über einer Tastatur im Dunklen. © Photocase Foto:  PolaRocket

Polizei Emsland meldet immer mehr Erpressungen mit Nacktfotos

Bei den sogenannten Sextortion-Fällen fordern die Täter viel Geld, damit sie die Fotos der Opfer nicht veröffentlichen. mehr

Schleswig-Holstein

Hebammen protestieren gegen die Schließung der Geburtsstation der Paracelsus-Klinik in Henstedt-Ulzburg. © NDR

Geburtsstation Henstedt-Ulzburg: Ungewissheit bis zum Schluss

Auf einer Betriebsversammlung am Mittwochmittag wurde den Hebammen gekündigt. Sie berichten von kräftezehrenden Monaten. mehr

Sandsäcke und ein Warnschild während Hochwassers © Colourbox Foto: -

Uni Kiel: Künstliche Intelligenz soll vor Hochwasser warnen

Dabei lernt eine Software selbstständig, die Werte über Pegelstände, Luft- und Bodenfeuchte, Wind und Temperatur richtig einzuordnen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Werftarbeiter stehen nach einer Betriebsversammlung vor dem von einem Beamer projizierten Bild des zukünftigen Disney-Kreuzfahrtschiffs. © dpa Foto: Jens Büttner

Wismar: Wie verläuft der Umbau der "Global Dream"?

Am Mittag werden 900 Beschäftigte der Transfergesellschaft der ehemaligen MV-Werften über die Umbau-Pläne des Kreuzfahrtschiffes "Global Dream" informiert. mehr

Ein Polizeibeamter hält während einer Verkehrskontrolle eine Kelle in der Hand. © picture alliance/dpa Foto: Joern Pollex

Alkohol und Drogen: Polizei kontrolliert verstärkt Autofahrer

Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gehört laut Polizei weiter zu den Hauptunfallursachen in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Hamburg

Vor einem Lieferwagen von DHL steht ein Paketzusteller mit einer Weihnachtsmütze auf dem Kopf. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Hamburg: Post sieht sich für das Weihnachtsgeschäft gerüstet

Viele Hamburger haben sich zuletzt über späte Briefe und Pakete beschwert. Das Weihnachtsgeschäft soll laut Unternehmen aber klappen. mehr

Michael Westhagemann (parteilos), scheidender Wirtschaftssenator, erhält nach seiner letzten Rede in der Hamburgischen Bürgerschaft Applaus von den Abgeordneten im Plenarsaal. © dpa Foto: Marcus Brandt

Bürgerschaft kritisiert die Hafenpolitik des Hamburger Senats

Es fehlen gute Wettbewerbsbedingungen und Planungssicherheit, hieß es. Lob gab es aber für Wirtschaftssenator Westhagemann. mehr