Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

Coronavirus-Blog: Harte Einschnitte im November

Kontakte müssen minimiert werden, Freizeiteinrichtungen und Lokale schließen. Die wichtigsten Ergebnisse des Corona-Gipfels im Blog. mehr

Eine rote Fußgängerampel steht an der Straße vor dem Bundeskanzleramt in Berlin. © dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

Erneute Corona-Einschränkungen: Das gilt ab Montag

Um die massiv steigenden Corona-Infektionszahlen einzudämmen, gibt es für die Bürger ab Montag drastische Einschränkungen. mehr

Das menschenleere Weserstadion in Bremen © imago images / Eibner

Geisterspiele im Profisport - Stillstand bei den Amateuren

Die Regelung, die ab Montag in Kraft tritt, gilt auch für die Fußball-Bundesliga. Der Amateursport pausiert wegen der steigenden Infektionszahlen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nightlounge

02:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 02:00 Uhr

Einschneidende Maßnahmen gegen Corona

Berlin: Bundeskanzlerin Merkel hat sich mit den Ministerpräsidenten der Länder angesichts der rasant steigenden Corona-Infektionszahlen auf neue Einschränkungen verständigt. Dem Beschluss zufolge müssen Restaurants und Bars von Montag an bis Ende November schließen. Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause. Außerdem dürfen sich nur noch maximal zehn Personen aus zwei Haushalten treffen. Unterhaltungs- und Freizeit-Veranstaltungen werden untersagt. Schulen, Kitas sowie der Groß- und Einzelhandel bleiben geöffnet.

Link zu dieser Meldung

Opposition kritisiert Corona-Maßnahmen

Berlin: Mehrere Oppositionsvertreter haben die angekündigten Corona-Maßnahmen als übertrieben kritisiert. Nach Ansicht von FDP-Chef Lindner ist die geplante Schließung von Gastronomiebetrieben unnötig und verfassungswidrig. Der Fraktionschef der Linken im Bundestag, Bartsch, nannte die Pläne vielfach unverhältnismäßig und übertrieben. Der AfD-Vorsitzende Meuthen erklärte, wo es sinnvolle Hygienekonzepte gebe, wie beispielsweise in der Hotellerie und in der Gastronomie, dürfe es keinen Lockdown geben. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband hat bereits angekündigt, rechtliche Schritte gegen die Maßnahmen zu prüfen. Der Städte- und Gemeindebund hat die Verschärfung der Corona-Auflagen dagegen begrüßt. Die Beschlüsse zeigten Augenmaß, sagte Hauptgeschäftsführer Landsberg den Zeitungen der "Funke Mediengruppe".

Link zu dieser Meldung

Proteste in Polen gegen Abtreibungsverbot

Warschau: Den siebten Tag in Folge haben in mehreren polnischen Städten Tausende Menschen gegen eine Verschärfung des Abtreibungsverbots protestiert. In Lodz zogen nach Medienberichten etwa 20.000 Demonstranten durch die Innenstadt. In der Hauptstadt Warschau versammelten sich am Abend viele Menschen vor dem Parlamentsgebäude. Laut einer umstrittenen Entscheidung des polnischen Verfassungsgerichts dürfen Frauen auch dann nicht abtreiben, wenn ihr Kind schwere Fehlbildungen hat.

Link zu dieser Meldung

Politdrama geht in Oscar-Rennen

München: Der Spielfilm "Und morgen die ganze Welt" von Julia von Heinz geht für Deutschland ins Oscar-Rennen. Der Film erzählt die Geschichte einer jungen Jura-Studentin, die sich in linken und antifaschistischen Kreisen engagiert. Dabei muss sie sich der Frage stellen, ob Gewalt in der politischen Auseinandersetzung legitim ist.

Link zu dieser Meldung

Champions League: Dortmund gewinnt, Leipzig verliert

Zum Sport: In der Fußball-Champions-League hat Borussia Dortmund den ersten Sieg geholt. Das Team von Trainer Lucien Favre gewann gegen Zenit St. Petersburg mit 2:0. RB Leipzig verlor bei Manchester United mit 0:5.

Link zu dieser Meldung

Deutschlandwetter

Nach Osten etwas Regen, im Westen wechselnd bewölkt mit einzelnen Schauern. Temperaturen 12 bis 4 Grad. Am Tage gebietsweise Regen und Schauer, im Norden vereinzelt Gewitter, aber auch etwas Sonne. Maximal 8 bis 15 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag Regen, ganz im Süden freundlicher, 11 bis 18 Grad. Am Sonnabend im Nordosten etwas Regen, sonst freundlicher, 13 bis 18 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Bundeskanzlerin Angela Merkel
9 Min

Corona: Bund und Länder beschließen Teil-Lockdown ab Montag

Bis Ende November wird das öffentliche Leben massiv heruntergefahren. Gastronomien und Kulturstätten werden geschlossen. 9 Min

Das Karl-Marx Denkmal in Chemnitz © picture alliance/Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa Foto: Jan Woitas

Kulturhauptstadt 2025: Niedersachsen gratuliert Chemnitz

Kulturminister Thümler bedauerte aber, dass Hannover und Hildesheim das Nachsehen hatten - und lobte deren Engagement. mehr

Programm-Aktion

Ein Mann hält eine Kette aus Papiermänchen. © photocase.de Foto: complize

Höreraktion: Nicht meckern, machen!

NDR Info sucht Initiativen, Vereine oder Menschen aus dem Norden, die etwas bewegt und so Dinge zum Besseren verändert haben. mehr

Niedersachsen

Eine Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Boden vor dem Rathaus. © dpa - Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Kontakte reduzieren: Weil appelliert an alle Niedersachsen

Bundeskanzlerin Merkel und die Länderchefs haben neue Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. mehr

Blick auf das VW-Verwaltungsgebäude in Wolfsburg. © picture alliance Foto: Sina Schuldt

Volkswagen macht im dritten Quartal wohl wieder Boden gut

Am Donnerstag legt der VW-Konzern seine Geschäftszahlen vor. Experten rechnen mit einem operativen Gewinn. mehr

Schleswig-Holstein

Daniel Günther hält eine Pressekonferenz. © NDR

Verschärfte Corona-Maßnahmen: SH trägt alle Entscheidungen mit

Bei der Bund-Länder-Schalte haben die Teilnehmer drastische Maßnahmen beschlossen. Schleswig-Holstein Ministerpräsident Günther trägt den härteren Kurs mit. mehr

Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht sitzt mit Maske im Landtag von Schleswig-Holstein. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter

Landtag debattiert über Not der Schweinebetriebe

Die Schlachtung von 40.000 Schweinen in Schleswig-Holstein ist überfällig - und die Fleischpreise sind im Keller. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig © NDR Foto: NDR

Schwesig zu neuen Corona-Regeln: Ein harter Schritt

Dem Coronavirus müsse "schnell, zügig und klar" die Stirn geboten werden, so Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschefin. mehr

Schwerin: Die Abgeordneten der SPD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern, Jörg Heydorn (l), Rainer Albrecht (hinten M), Philipp da Cunha (vorn M) und Julian Barlen sprechen mit Mund-Nasen-Schutz vor Beginn der Plenarsitzung an ihrem Abgeordnetenplatz zwischen den als Corona-Schutzmaßnahme errichteten Trennwänden aus Plexiglas miteinander. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona in MV: Landtag berät Rekord-Neuverschuldung

Die Regierung will 2,15 Milliarden Euro Kredite aufnehmen, um die Folgen der Corona-Krise abzufedern. mehr

Hamburg

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) spricht über neue Corona-Maßnahmen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Tschentscher: Hamburg trägt neue Corona-Einschränkungen mit

Bund und Länder haben neue Corona-Einschränkungen für den November beschlossen. Hamburgs Bürgermeister Tschentscher steht hinter den Maßnahmen. mehr

Das Hamburger Rathaus. © NDR Foto: Heiko Block

Cum-Ex: Bürgerschaft beschließt Untersuchungsausschuss

CDU und Linke hatten den Ausschuss in Hamburg gemeinsam mit der einzigen FDP-Abgeordneten beantragt. mehr