Menschen sonnen sich am Strand von Arenal. © dpa Bildfunk Foto: Clara Margais

Corona-Blog: Spanien ab Dienstag Hochinzidenzgebiet

Reiserückkehrer müssen in Quarantäne. Vollständig Geimpfte und Genesene sind ausgenommen. Auch die Niederlande sind betroffen. Der Montag im Blog. mehr

Das Wrack einer verunglückten Cessna hängt am Kran an Bord des Tonnenlegers "Norden" nahe der Absturzstelle im Wattenmeer vor der Insel Norderney. © dpa-Bildfunk Foto: Lennart Stock

65-jähriger Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz vor Norderney

Die Cessna war auf Borkum gestartet. Drei Fallschirmflieger sprangen planmäßig aus der Maschine, bevor sie abstürzte. mehr

Gewitter und starke Regenschauer ziehen über den Kieler Ortsteil Holtenau, in dem ein umgekippter Baum eine Straße versperrt, der von Einsatzkräften der Feuerwehr begutachtet wird. © dpa Foto: Axel Heimken

Starkregen flutet Keller in Kiel und Travemünde

In beiden Städten gab es am Montag etliche Feuerwehreinsätze. Teilweise konnten die Siele das Wasser nicht schnell genug ableiten. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 01:05 Uhr

Spanien und Niederlande Hochinzidenzgebiet

Spanien und die Niederlande gelten seit Mitternacht als Hochinzidenzgebiete. Grund sind die vergleichsweise hohen Corona-Fallzahlen in beiden Ländern. Wer aus einem Hochinzidenzgebiet nach Deutschland einreist und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne. Durch einen negativen Test kann die Selbstisolierung aber nach fünf Tagen verkürzt werden. Die Reisebranche hat die Entscheidung der Bundesregierung kritisiert. Auf der spanischen Mittelmeerinsel Mallorca haben bislang aber offenbar nur sehr wenige deutsche Touristen ihren Urlaub vorzeitig abgebrochen.

Link zu dieser Meldung

USA halten an Einreisebeschränkungen fest

Die USA halten vorerst an den Corona-Einreisebeschränkungen für Menschen aus Europa und anderen Staaten fest. Das teilte eine Sprecherin des Weißen Hauses in Washington mit. Zur Begründung verwies sie auf die Ausbreitung der Delta-Variante des Virus. Zwar sei die Mutante inzwischen auch in den USA dominant. Es sei aber nicht der richtige Schritt, noch mehr Menschen mit der Variante im Land zu haben. Die Beschränkungen gelten unter anderem für Menschen aus dem Schengenraum, Großbritannien und Irland. Sie dürfen nur in Ausnahmefällen in die USA einreisen.

Link zu dieser Meldung

Mediziner: Geringere Fallzahlen auf Intensivstationen

Intensivmediziner rechnen bei einer neuen Corona-Welle mit weniger Patienten auf Intensivstationen als in der Vergangenheit. Divi-Vorstandsmitglied Kluge sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland", es sei zwar noch nicht vorbei. Die Patientenzahl in Krankenhäusern und auf Intensivstationen werde bei einer vierten Welle aber sicher nicht so hoch sein wird wie bei der dritten. Experten verweisen in diesem Zusammenhang darauf, dass ein Großteil der älteren Menschen und der Risikogruppen geimpft ist. Zuletzt lagen auf deutschen Intensivstationen knapp 370 Covid-19-Patienten. Anfang des Jahres waren es mehr als 5.700.

Link zu dieser Meldung

Überschwemmungen im Süden Bayerns

Im Süden Bayerns haben heftige Gewitter mit Starkregen erneut für Überschwemmungen gesorgt. In mehreren Regionen musste die Feuerwehr ausrücken, um Keller auszupumpen. Im Landkreis Rosenheim wurde ein Krisenstab mit Vertretern von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rettungsdienst und Wasserwacht eingerichtet. Die Bahnstrecke München-Salzburg wurde gesperrt, weil Bäume aus der Oberleitung entfernt werden mussten. Auch in Kiel in Schleswig-Holstein kam es nach heftigem Regen zu Problemen. Laut Feuerwehr gab es im gesamten Stadtgebiet etliche vollgelaufene Keller.

Link zu dieser Meldung

Hilfe aus Polen nach Unwetterkatastrophe

Bei den Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser in Nordrhein-Westfalen erhalten die Einsatzkräfte Hilfe aus Polen. Ministerpräsident Morawiecki teilte mit, man habe ein Feuerwehrteam mit 70 Geräten zum Trocknen von beschädigten Gebäuden nach Deutschland entsandt. Damit setze Polen ein Hilfsversprechen um, das er Bundeskanzlerin Merkel gegeben habe. Der Konvoi sollte noch am Abend aufbrechen. Bei der Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen waren mindestens 179 Menschen ums Leben gekommen. Zahlreiche weitere werden noch vermisst.

Link zu dieser Meldung

Tunesiens Präsident ruft Ausgangssperre aus

In Tunesien hat Präsident Saied nach der Entmachtung der Regierung eine nächtliche Ausgangssperre ausgerufen. Von 19 Uhr abends bis 6 Uhr früh dürfen nur Nachtarbeiter und Menschen mit medizinischen Notfällen ihre Wohnung verlassen. Außerdem dürfen sich nicht mehr als drei Menschen in der Öffentlichkeit treffen. Die Auflage soll bis Ende August gelten. In einem Video wies Saied zudem Vorwürfe eines Putsches zurück. Er hatte am Sonntag Ministerpräsident Mechichi und das Parlament entmachtet. Anschließend kam es zu Straßenschlachten.

Link zu dieser Meldung

Deutschlandwetter

Es gibt einzelne Schauer oder Gewitter, stellenweise ist Starkregen möglich. 19 bis 11 Grad. Am Tage zeitweise heiter, Schauer oder Gewitter, im Osten und Süden mitunter länger sonnig. 19 bis 29 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Mittwoch heiter bis wolkig, gebietsweise Schauer und Gewitter. 18 bis 27 Grad. Am Donnerstag nur im Norden häufigere Schauer.17 bis 27 Grad

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Porträtfoto von Nina Barth, Korrespondentin im ARD-Hauptstadtstudio. © ARD-Hauptstadtstudio Foto: Tanja Schnitzler
1 Min

Pro-Kommentar: "Mehr Rechte für Geimpfte!"

Kanzleramtschef Braun hat vorgeschlagen, für Ungeimpfte wieder Kontaktbeschränkungen einzuführen oder ihnen Kino- oder Restaurantbesuche zu verwehren. Solche Einschränkungungen seien vorstellbar, findet Nina Barth. 1 Min

Die SWR-Journalistin Eva Ellermann steht in einem Hörfunkstudio und lächelt in die Kamera. © SWR Foto: Alexander Kluge
2 Min

Kontra-Kommentar: "Keine Einschränkungen für Nicht-Geimpfte!"

"Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft mit deutlichen Einschränkungen für Ungeimpfte darf es nicht geben." Niemand solle sich zur Impfung gezwungen fühlen, meint SWR-Journalistin Eva Ellermann. 2 Min

Niedersachsen

Bei einem Mann wird ein Corona-Test in einem Schnelltest-Zentrum in Hannover genommen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Inzidenz über 35: Noch keine Verschärfungen für Hannover

Die Regionsverwaltung will zunächst die neue Verordnung des Landes abwarten, um etwa den Einzelhandel zu schützen. mehr

Blick auf die Polizeiwache in Leer. © NonstopNews

Polizei ermittelt nach sexuellem Übergriff in Leer

In einer Wohnung in der Südstadt sollen sich drei junge Männer an einer Minderjährigen vergangen haben. mehr

Schleswig-Holstein

Eine Frau zeigt ein Stäbchen für einen Nasenabstrich für einen Schnelltest auf das neuartige Coronavirus. © dpa picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Gratis-Tests für Impfunwillige - Ministerium ist dagegen

Das Gesundheitsministerium in Kiel hält außerdem eine verpflichtende Impfung in Krankenhäusern und Pflegeheimen für denkbar. mehr

Leuchtturm List Ost auf dem Ellenbogen © imago/imagebroker

Trotz Lockerungen: Sylter Gastronomen wollen weiter Corona-Tests

Facebook-User sind unterschiedlicher Meinung zu "Sylt testet weiter". Der Kieler Jura-Professor Becker erklärt das Hausrecht. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Ein Mann zieht eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca auf. © picture alliance / SvenSimon Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Impfpflicht-Debatte: Tourismusbranche in MV in Sorge

Hotel- und Restaurantbetreiber warnen vor einer Impfpflicht. Rückendeckung erhalten sie von der Landesregierung. mehr

Feldbrand bei Rostock

Nach Feldbrand Ermittlungen gegen Quadfahrer

Bei dem Feuer südöstlich von Rostock sind am Sonntagnachmittag und -abend rund 40 Hektar Ackerfläche abgebrannt. mehr

Hamburg

Schüler schreiben in einem Unterrichtsraum vom Gymnasium Mellendorf in der Region Hannover ihre Abiturklausur im Fach «Geschichte». © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Hamburger Lernferien sind wieder gestartet

An mehr als 240 Schulen gibt es das Angebot. Damit sollen Corona-bedingte Lernrückstännde aufgeholt werden können. mehr

Ein Plakat zeigt den Eingang des Impfzentrum in Hamburg. © NDR Screenshot

Hamburg: Wenig Andrang beim Impfen ohne Termin

Im Hamburger Impfzentrum können sich Menschen aus der Stadt nun ohne Termin impfen lassen. Viele nutzten das Angebot noch nicht. mehr

Programmaktionen

Ein Kästchen, in dem ein blauer Haken gesetzt wurde. © iStockphoto | Getty Images Foto: Peter Schreiber-Media

NDR Kandidat:innen-Check zur Bundestagswahl: 70 Prozent machen mit

Der NDR bietet zur Bundestagswahl am 26. September erstmalig den Kandidat:innen-Check für ganz Norddeutschland an. 70 Prozent der Kandidierenden nehmen teil. mehr

Ella hört Ronja zu  Foto: Sugárka Sielaff

"Deutschland spricht" - gemeinsam diskutieren

Abtreibung, Umweltschutz oder Glauben. Bei "Deutschland spricht" diskutieren Menschen mit unterschiedlichen Ansichten. So wie Ella und Ronja. mehr