Der Landrat von Nordwestmecklenburg, Tino Schomann, im Interview mit den Tagesthemen. © NDR Foto: NDR

Nordwest-mecklenburg: Landrat sieht bei Flüchtlingen Bund in der Pflicht

Der Bund müsse die Lage der Kommunen erkennen, so CDU-Politiker Schomann mit Blick auf die Flüchtlingsunterbringung. mehr

Die Homepage des HVV ist auf einem Smartphone geöffnet. © Screenshot

49-Euro-Ticket soll zum 1. Mai kommen

Bund und Länder haben sich am Freitag geeinigt. Hamburgs Verkehrssenator sieht einen wichtigen Schritt für die Mobilitätswende. mehr

Teilnehmer der Andacht der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Brokstedt für die Opfer des Messerangriffs stellen nach dem Gottesdienst Kerzen vor der Kirche auf. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken

Brokstedt: Stille Andacht für Opfer von Messerattacke

Bei dem Angriff sind zwei junge Menschen gestorben. In der Brokstedter Kirche versammelten sich am Freitagabend rund 200 Menschen. mehr

Krieg in der Ukraine

Joe Biden (r)., Präsident der USA, spricht am 21. Dezember 2022 mit Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, bei einem Treffen im Oval Office des Weißen Hauses. © picture alliance/dpa/AP Foto: Patrick Semansky
4 Min

Der US-Blick auf den Krieg in der Ukraine

Obwohl die USA die Ukraine stark unterstützen, wird der Krieg dort anders diskutiert. Offenbar herrscht dort kaum Angst vor Putin und einer weiteren Eskalation. Warum ist das so? 4 Min

Ein Schützenpanzer der Bundeswehr vom Typ "Marder" fährt über einen Übungsplatz © dpa Bildfunk Foto: Philipp Schulze/dpa

Ukrainische Soldaten zur Marder-Ausbildung eingetroffen

Die Ausbildung am Schützenpanzer wird am Standort Munster stattfinden. Dort gibt es einen großen Truppenübungsplatz. mehr

Eine Frau geht vorbei an Panzersperren in Kiew © Daniel Cole/AP/dpa

Krieg in der Ukraine: Alle News und Infos

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine geht weiter: Mehr zu den Frontverläufen, diplomatischen Bemühungen und den Folgen des Überfalls. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 19:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 07:55 Uhr

Erschütterung nach Anschlag in Jerusalem

Die Vereinten Nationen haben den Anschlag bei einer Synagoge in Ost-Jerusalem mit mehreren Toten verurteilt. UN-Generalsekretär Guterres nannte es besonders abscheulich, dass der Angriff an einem religiösen Ort erfolgt sei - genau an dem Tag, an dem des Holocaust gedacht worden sei. Zugleich räumte Guterres ein, dass ihm die Eskalation der Gewalt in Israel und den Palästinensergebieten große Sorgen bereite. Das US-Außenministerium erklärte, Washington verurteile diesen offensichtlichen Terrorakt. Die USA setzten sich ungebrochen für die Sicherheit Israels ein, hieß es weiter. Das französische Außenmisterium mahnte, alles zu vermeiden, was die Spirale der Gewalt anheizen könnte. In einer israelischen Siedlung in Ost-Jerusalem hatte ein Angreifer gestern Abend in der Nähe einer Synagoge nach Angaben der Polizei sieben Menschen getötet. Die Beamten erschossen den Angreifer.

Link zu dieser Meldung

Pistorius: 100 Milliarden Euro reichen nicht

Verteidigungsminister Pistorius hält das Sondervermögen von 100 Milliarden Euro zur Modernisierung der Bundeswehr für nicht ausreichend. Der SPD-Politiker sagte der "Süddeutschen Zeitung", mit jedem System, das neu beschafft werde, stiegen die Unterhaltungskosten. Auch der reguläre Etat von rund 50 Milliarden Euro werde nicht ausreichen. Pistorius räumte ein, dass die Bundeswehr auch wegen der Waffenlieferungen an die Ukraine dringend Nachschub brauche. Zugleich bekräftigte der Minister, die Lieferung deutscher Kampfflugzeuge halte er für ausgeschlossen.

Link zu dieser Meldung

Macron verteidigt Gesprächsbereitschaft mit Russland

Frankreichs Präsident Macron will nach eigenen Angaben trotz des Angriffskriegs gegen die Ukraine weiterhin mit Vertretern Russlands sprechen. Macron betonte, manche hätten ihm dies vorgeworfen. Er werde es aber unverändert tun. Der Präsident richtete in seiner Botschaft zudem einen Appell an China, auf Russland einzuwirken. Zugleich betonte er, alle Länder hätten eine gemeinsame Position zu halten. Dies sei, die Souveränität und die territorialen Integrität anderer Staaten zu achten. Es gelte unabhängig von den jeweiligen Freundschaften und Allianzen, so Macron. Der Präsident ist einer der wenigen westlichen Staats- und Regierungschefs, die nach dem Beginn der russischen Invasion der Ukraine am 24. Februar vergangenen Jahres den Kontakt zum russischen Staatschef Putin gehalten haben.

Link zu dieser Meldung

Wirtschaftsweise warnt vor steigendem Gasverbrauch

Die Wirtschaftsweise Grimm hat erneut vor einer Gasknappheit in Deutschland gewarnt. Es sei gut vorstellbar, dass wegen der gesunkenen Großhandelspreise vor allem die Industrie wieder deutlich mehr Gas verbrauche, sagte Grimm der "Neuen Osnabrücker Zeitung. Bis zum kommenden Winter müsse es aber oberste Priorität haben, einen Puffer zu behalten, um auf Versorgungslücken reagieren zu können. Nach Einschätzung der Wirtschaftsweisen könnte erst vom kommendem Jahr an genug Flüssiggas importiert werden, um die Lage zu entspannen. Die Preise würden sich allerdings auch dann noch auf einem höheren Niveau einpendeln als vor der Krise.

Link zu dieser Meldung

Landrat von Nordwestmecklenburg appelliert an Bund

Nach den massiven Protesten gegen eine Flüchtlingsunterkunft in Nordwestmecklenburg hat der Landrat des Kreises, Schomann, die Bundesregierung zum Handeln aufgefordert. Der Bund müsse endlich die Lage der Kommunen erkennen, sagte der CDU-Politiker in der ARD. Er rief die Verantwortlichen dazu auf, die illegale Migration zu stoppen und eine Abschiebeoffensive zu starten, um Kapazitäten freiwerden zu lassen. In Grevesmühlen hatten 700 Menschen gegen den geplanten Bau einer Comtainerunterkunft im Dorf Upahl demonstriert. 120 Polizeibeamte mussten eine Kresitagssitzung abschirmen, die vom Vorhaben zustimmte.

Link zu dieser Meldung

Tödlicher Polizeieinsatz in Memphis: Video veröffentlicht

Drei Wochen nach dem Tod eines 29-Jährigen bei einer Verkehrskontrolle in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee hat die Polizei ein Video mit Aufnahmen des Einsatz freigegeben. Darauf ist unter anderem zu sehen, wie die inzwischen festgenommenen Beamten immer wieder auf den Mann einschlagen und eintreten. Alle fünf Polizisten sind ebenso wie ihr Opfer Afroamerikaner. Präsident Biden zeigte sich von den Bildern schockiert. Er rief angesichts befürchteter Ausschreitungen erneut zur Ruhe auf.

Link zu dieser Meldung

Post-Warnstreik geht weiter

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post hat die Gewerkschaft Verdi den dritten Tag in Folge zu Warnstreiks aufgerufen. Auch heute solle bundesweit und ganztägig in ausgewählten Paket- und Briefzentren sowie in der Zustellung die Arbeit niedergelegt werden, kündigte Verdi an. Bereits gestern und am Donnerstag hatte es bei der Deutschen Post Warnstreiks gegeben. Daran beteiligten sich laut Verdi bundesweit insgesamt etwa 24.000 Beschäftigte. Die Gewerkschaft fordert in dem Tarifstreit 15 Prozent mehr Gehalt sowie eine Anhebung der Ausbildungsvergütungen um 200 Euro pro Monat. Das Unternehmen hält die Forderungen für nicht vertretbar.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Nach Nebelauflösung heiter bis wolkig und weitgehend trocken, vor allem nach Norden hin mitunter ganztägig trüb. Höchstwerte minus 3 Grad im Harz bis plus 6 Grad auf Sylt. Morgen viele Wolken, neben trockenen Phasen sind Schauer möglich, 2 bis 7 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Montag stürmisches Schauerwetter, teils mit Schnee, 3 bis 8 Grad. Am Dienstag bewölkt, zeitweise Regen, 3 bis 8 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Maike Finnern © picture alliance/dpa Foto: Sebastian Willnow
6 Min

GEW-Vorsitzende Finnern: "Situation der Lehrkräfte ist dramatisch"

Die GEW-Vorsitzende kritisiert die Vorschläge der Kultusministerkonferenz zur Beseitigung des Personalmangels an Schulen scharf. Es reiche nicht, Achtsamkeitskurse anzubieten. 6 Min

In einer israelischen Siedlung in Ost-Jerusalem kümmern sich Rettungskräfte nach einem mutmaßlichen Anschlag um Tote und Verletzte. Passanten stehen hinter einem roten Absperrband. © Mahmoud Illean/AP/dpa

Sieben Tote bei Anschlag auf Synagoge in Ost-Jerusalem

Laut Polizei ist auch der Attentäter tot. Die radikalislamische Hamas sprach von Vergeltung für die Razzia im Flüchtlingslager Dschenin. Mehr bei tagesschau.de extern

Energiekrise

Landwirt Hans Möller steht in seinem Kuhstall © NDR

Energiepreise: Traditionsmeierei Horst kämpft um Existenz

Gestiegene Kosten machen dem Betrieb bei Elmshorn zu schaffen. Die Quarkproduktion musste bereits eingestellt werden. mehr

Das Spezialschiff "Höegh Esperanza" wird in Wilhelmshaven angelegt. © Sina Schuldt/dpa Foto: Sina Schuldt

So viel Flüssiggas kommt derzeit in Deutschland an

Seit Ende 2022 hat Deutschland schwimmende LNG-Terminals. Hier sehen Sie, wie viel Gas dadurch importiert wird. mehr

Niedersachsen

Kerzen, ein Kruzifix und ein Foto des gestorbenem Schülers stehen im Andachtsraum der IGS Wunstorf. In Wunstorf ist ein 14-Jähriger mutmaßlich getötet worden. © Lothar Veit/Landeskirche Hannover Foto: Lothar Veit

Getöteter 14-Jähriger aus Wunstorf: Obduktionsergebnis liegt vor

Laut Staatsanwaltschaft starb der Junge durch stumpfe Gewalt. An der IGS Wunstorf wurde mit einer Andacht an ihn erinnert. mehr

Kinder und Erwachsene fahren im Harz mit ihren Schlitten. © picture alliance/dpa/Matthias Bein Foto: Matthias Bein

Rodeln und Ski fahren: Zahlreiche Pisten im Harz geöffnet

Die Temperaturen sind niedrig, der Schnee fällt. Wintersportbegeisterte kommen am Wochenende auf ihre Kosten. mehr

Schleswig-Holstein

Paketzusteller © picture alliance / dpa Foto: Oliver Berg

Weitere Warnstreiks bei der Post im Norden

Beschäftigte sollen auch am Sonnabend nicht arbeiten. Laut Gewerkschaft könnten bis zu zwei Millionen Sendungen liegen bleiben. mehr

CO2-Verpressung auf der Gasplattform Sleipner in der Nordsee vor Norwegen. © picture alliance / dpa Foto: Rainer Jensen

Emotionale CCS-Debatte im Landtag

Die unterirdische Speicherung von CO2 erhitzt die Gemüter - auch im Landtag. Zu dem umstrittenen Thema wollen die Abgeordneten nun Experten anhören. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Steffen Z. auf der Grünen Woche in Berlin © NDR

Mecklenburg-Vorpommern wirbt mit Neonazi auf der Grünen Woche

Die Werbefigur im Wikinger-Look ist nicht nur Met-Ausschenker, sondern auch als Neonazi in der Szene bekannt.  mehr

Straße in Loitz © NDR Foto: NDR

Loitz: Vermeintliche Nötigung eines Mädchens nur ausgedacht

Ein vermeintlicher Übergriff auf ein Mädchen in Loitz hat nie stattgefunden. Das stellte die Polizei nun klar. Der Fall hatte die Diskussion um die Flüchtlings-Unterbringung angeheizt. mehr

Hamburg

Ein Bagger holt bei Arbeiten zur Elbvertiefung Schlick aus einem Hafenbecken © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Schlickproblem in der Elbe: Baggerschiffe erzielen Fortschritte

Die Begegnungsbox für große Schiffe zwischen Blankenese und Wedel ist wieder auf voller Breite freigegeben worden. mehr

Die Feuerwehr löscht ein Großfeuer neben einer Tankstelle in Heimfeld. © HamburgNews

Feuerwehr löscht Brand neben Tankstelle in Heimfeld

140 Einsatzkräfte haben das Feuer bekämpft, das in einem unbewohnten Haus ausgebrochen war. Die Brandursache ist unklar. mehr