MV: Beamte des Schulministeriums in Quarantäne

Mehrere Mitarbeiter des Bildungsministeriums sind in Quarantäne. Eine Kollegin war krank im Büro erschienen, nachdem sie sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte. mehr

Jetzt live: SH-Ministerin Prien informiert über Schulstart

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Prien stellt Details fürs neue Schuljahr unter Corona-Bedingungen vor. NDR.de überträgt die Pressekonferenz jetzt live. Weitere Corona-News im Ticker. mehr

Weitere 49 Corona-Fälle bei Blohm+Voss in Hamburg

Auf der Hamburger Werft Blohm+Voss sind bei einem Massentest 49 weitere Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Am Montag waren rund 500 Mitarbeitende nach einem Ausbruch getestet worden. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

06:00 - 13:00 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

13:24

NDR Info 21:45 | 04.08.2020

04.08.2020 21:45 Uhr
01:23
Hallo Niedersachsen

MELDUNGEN| 09:45 Uhr

Mehrere Staaten sichern Libanon Hilfe zu

Beirut: Nach den verheerenden Explosionen in der libanesischen Haupstadt haben mehrere Staaten ihre Unterstützung zugesichert. Bundesaußenminister Maas schrieb auf Twitter, Deutschland stehe dem Libanon in dieser schweren Stunde zur Seite. Man werde prüfen, welche Hilfen die Bundesregierung anbieten kann. Frankreich will zwei Militärflugzeuge mit medizinischem Material in den Libanon schicken. Außerdem würden Notärzte nach Beirut entsendet, hieß es aus Paris. Nachrichtenagenturen zufolge hat auch Israel seine Hilfe angeboten. Das Land befindet sich offiziell mit dem Libanon im Kriegszustand. Bei den Explosionen im Hafen Beiruts sollen nach jüngsten Angaben mindestens 100 Menschen ums Leben gekommen sein, mehr als 4.000 wurden verletzt. Die libanesische Regierung geht davon aus, dass Chemikalien in einer Lagerhalle das Unglück ausgelöst haben.

Link zu dieser Meldung

Altmaier räumt Fehler beim Klimaschutz ein

Berlin: Bundeswirtschaftsminister Altmaier hat Versäumnisse in der Klimaschutzpolitik eingeräumt. Die Regierung habe Fehler gemacht und zu spät gehandelt, sagte der CDU-Politiker. So habe man etwa 15 Jahre lang vergeblich versucht, auf internationaler Bühne den Klimaschutz voranzutreiben. Dabei sei viel Zeit verloren gegangen. Der Wirtschaftsminister sprach sich dafür aus, den Weg zur Klimaneutralität in den kommenden Monaten unumkehrbar zu machen. Es gebe enormen Nachholbedarf. Der Green Deal der Europäischen Union, der Kohleausstieg und der neue CO2-Preis seien aber ein guter Anfang.

Link zu dieser Meldung

Türkei begrüßt Aufhebung der Reisewarnung

Ankara: Die Türkei hat die Entscheidung Deutschlands begrüßt, die Reisewarnung für vier Urlaubsregionen am Mittelmeer fallen zu lassen. Außenminister Cavusoglu sprach von einem guten Schritt. Die Bundesregierung hatte zuvor die Reisewarnung für die Provinzen Antalya, Izmir, Aydin und Mugla aufgehoben. Zur Begründung sagte eine Sprecherin, es gebe relativ wenige Neuinfektionen in diesen Gebieten. Urlauber sind verpflichtet, sich vor ihrer Rückkehr nach Deutschland auf eigene Kosten auf das Corona-Virus testen zu lassen.

Link zu dieser Meldung

Kliniken: Sind auf neue Corona-Welle vorbereitet

Berlin: Die Kliniken in Deutschland sind aus Sicht der Deutschen Krankenhausgesellschaft für eine mögliche zweite Corona-Welle gut gerüstet. Hauptgeschäftsführer Baum sagte der "Rheinischen Post", die Häuser seien vorbereitet. Sie hielten noch immer deutlich mehr Intensivplätze und Isolierzimmer vor. Zudem gebe es mehr Schutzausrüstungen als zu Beginn des Jahres. Auch der Präsident der Bundesärztekammer, Reinhardt, äußerte sich zuversichtlich. Das deutsche Gesundheitswesen sei weit von einer Überlastung entfernt.

Link zu dieser Meldung

Bildungsministerium von Corona-Ausbruch betroffen

Schwerin: Von dem Corona-Ausbruch nach einer Familienfeier bei Hagenow ist auch das Bildungsministerium in Mecklenburg-Vorpommern betroffen. Mehrere Mitarbeiter der Schulabteilung sind nach NDR-Informationen in häuslicher Quarantäne. Der Grund: Eine Angestellte hatte offenbar bei der Party vor anderthalb Wochen mitgefeiert und sich angesteckt. Die Frau soll anschließend mit Fieber-Symptomen zur Arbeit ins Bildungsministerium gegangen sein. Erst auf Nachfrage unterzog sie sich einem Corona-Test, der positiv ausfiel. Mehrere Mitarbeiter der Schulabteilung, mit denen die Frau Kontakt hatte, wurden deshalb in Quarantäne geschickt. Auf der Baby-Begrüßungsfeier in der Nähe von Hagenow haben sich bisher 19 Menschen infiziert.

Link zu dieser Meldung

Söhne leben länger zuhause als Töchter

Wiesbaden: Mehr als jeder vierte junge Erwachsene wohnt mit 25 Jahren noch bei den Eltern. Dabei bleiben Söhne länger zuhause als Töchter, teilte das Statistische Bundesamt heute mit. Den Angaben zufolge ziehen Männer durchschnittlich im Alter von 24,4 Jahren aus dem Elternhaus aus, Frauen im Alter von knapp 23 Jahren. Der EU-Durchschnitt liegt bei fast 26 Jahren.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Teils einige Wolken und nördlich des Nord-Ostsee-Kanals etwas Regen, später überall zunehmend sonnig und trocken. Höchstwerte 21 bis 29 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

03:11

Fickenscher: Fans in Stadien sind einen Versuch wert

Die Bundesliga-Fußball-Clubs wollen wieder Zuschauer in die Stadien lassen. Ist das Risiko nicht zu groß? Fragen an den Infektionsmediziner Helmut Fickenscher von der Uni Kiel. Audio (03:11 min)

30 Grad: Es wird heiß im Norden

Es wird heiß: In Norddeutschland steigen die Temperaturen in den kommenden Tagen zum Teil auf mehr als 30 Grad. Regen ist nicht in Sicht. Auf den Straßen wird es am Wochenende voll. mehr

Die Blendung: Wie Lügen die Debatte bestimmen

Donald Trump twittert tausendfach "alternative Fakten". Doch auch Helmut Kohls "blühende Landschaften" wurden nicht wahr. NDR Info blickt in einer Sommerserie auf die Lüge als politisches Mittel. mehr

Niedersachsen

Niedersachsen will Abschuss von Gänsen erlauben

Mit einer neuen Jagdverordnung will Niedersachsen den Abschuss von Nonnen- und Blässgänsen erlauben. Grund: Die Vögel fressen die Äcker leer. Naturschützer kritisieren die Pläne. mehr

Tierquälerei? Strafanzeige gegen Veterinäramt

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück prüft eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Beihilfe zur Tierquälerei bei Tiertransporten. Im Fokus steht das Veterinäramt im Emsland. mehr

06:15
Hallo Niedersachsen
01:36
Hallo Niedersachsen
02:02
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Züge zwischen Pinneberg und Hamburg fahren bald wieder

Nachdem ein Bauzug in Halstenbek entgleist ist, laufen die Reparaturarbeiten. 170 Meter Gleise müssen ausgetauscht werden. Ab heute Vormittag soll die Strecke teilweise wieder befahrbar sein. mehr

Prozessbeginn: Ex-Freundin im Hotelzimmer erwürgt

Ein 25-jähriger Mann muss sich von heute an vor dem Kieler Landgericht wegen Totschlags verantworten. Er soll seine Ex-Freundin nach einem Streit erwürgt haben. mehr

01:46
Schleswig-Holstein Magazin
03:46
Schleswig-Holstein Magazin
02:47
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

MV führt Maskenpflicht an Schulen ein

Für Schüler ab Klassenstufe fünf gilt jetzt in MV eine Mund-Nasen-Schutzpflicht auf dem gesamten Schulgelände. Ausgenommen sind der Unterricht und Grundschüler. mehr

Lübstorf: Hubschrauber-Unglück mit drei Verletzten

Bei einem Hubschrauberunglück nördlich von Schwerin sind drei Menschen leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen war ein technischer Defekt Ursache dafür. mehr

03:04
Nordmagazin

Hamburg

Gruner+Jahr-Haus: Stadt tritt von Kauf zurück

Die Stadt Hamburg kauft doch nicht das Gruner+Jahr-Verlagshaus am Baumwall. Stattdessen übernimmt es ein Konsortium, angeführt vom New Yorker Immobilienkonzern Tishman Speyer. Die Summe ist geheim. mehr

Innensenator Grote muss Corona-Bußgeld zahlen

Laut Bußgeld-Stelle war der Stehempfang von Hamburgs Innensenator Grote eine "verbotene private Zusammenkunft" war. Er muss ein Bußgeld zahlen. Die Opposition fordert erneut seinen Rücktritt. mehr

02:28
Hamburg Journal
02:32
Hamburg Journal
02:38
Hamburg Journal