Polizisten kontrollieren am deutsch-dänischen Grenzübergang in Richtung Norden fahrende Fahrzeuge. © Carsten Rehder Foto: Carsten Rehder

Corona-Blog: Sonderregel für SH an dänischer Grenze endet

Schleswig-Holsteiner können ab Sonnabend nur noch mit triftigem Grund oder negativem Test nach Dänemark reisen. News im Corona-Blog. mehr

Hochstellte Stühle und Bänke in der Schanze  Foto: Jonas Walzberg

OVG kippt Sperrstunde in Niedersachsen

Auch der Außer-Haus-Verkauf von Alkohol ist nach dem Beschluss wieder zulässig. Geklagt hatte eine Delmenhorster Wirtin. mehr

Der Vorstandsvorsitzende Elmar Degenhart spricht bei der Hauptversammlung der Continental AG im Hannover Congress Centrum (HCC) in Hannover. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Vorstandschef Degenhart hört überraschend bei Conti auf

Der 61-Jährige gibt nach Angaben des Autozulieferers aus Hannover sein Amt aus "notwendiger gesundheitlicher Vorsorge" auf. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nachtclub

00:00 - 02:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 00:00 Uhr

Merkel: Nicht wieder die EU-Grenzen schließen

Brüssel: Deutschland und Österreich haben am Abend auf einem EU-Videogipfel davor gewarnt, wegen der Pandemie wieder Grenzen zu schließen. Kanzlerin Merkel erklärte, für die Bundesrepublik als Land in der Mitte Europas seien geöffnete Übergänge wichtig. Es müsse einen funktionierenden Wirtschaftskreislauf geben. Auch Österreichs Kanzler Kurz sagte, Grenzschließungen wie im Frühjahr seien nicht der richtige Weg. Die EU müsse das Thema grenzüberschreitendes Reisen eng koordinieren. Die Staats- und Regierungschefs der EU hatten in der Videokonferenz über gemeinsame Schritte in der Pandemie beraten. Rumäniens Präsident Iohannis forderte Solidarität beim Thema Impfstoff. Die Entwicklung und Verteilung müsse für alle EU-Staaten sichergestellt sein.

Link zu dieser Meldung

EU finanziert Patientenverlegung

Brüssel: Angesichts knapper werdender Krankenhauskapazitäten finanziert die EU-Kommission die Verlegung von Covid-19-Patienten in andere Länder mit 220 Millionen Euro. Das kündigte EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen nach den Beratungen der europäischen Staats- und Regierungschefs an. Demnach können Länder die Hilfe in Anspruch nehmen, wenn bei ihnen die Auslastung der Intensivstation sehr hoch ist. Von der Leyen forderte die Mitgliedstaaten auf, dafür die Daten zur Situation in den Krankenhäusern der zuständigen EU-Behörde zu melden. Damit sei es möglich, schnell den nötigen Bedarf abzugleichen und die grenzüberschreitende Versorgung von Patienten zu fördern. Als weitere Maßnahmen nannte von der Leyen eine Vernetzung von Corona-Experten der nationalen Regierungen und der EU sowie die rasche Zulassung von Schnelltests.

Link zu dieser Meldung

Anschlag: Polizei in Nizza verhinderte Schlimmeres

Nizza: Bei der tödlichen Messerattacke in der südfranzösischen Stadt hat der Angreifer die Opfer schwer an der Kehle verletzt. Das sagte Antiterror-Staatsanwalt Ricard am Abend in Nizza. Er sprach von einer Art Enthauptung. Polizisten hätten durch ihr frühes Eingreifen noch Schlimmeres verhindert. Beamte konnten den Angreifer überwältigen. Er ist den Angaben zufolge schwer verletzt und schwebt in Lebensgefahr. Die Einsatzkräfte fanden laut Ricard einen Koran und Telefone. Bei der Attacke in Nizza waren gestern drei Menschen getötet und weitere verletzt worden. Frankreichs Präsident Macron sprach von einem islamistischen Terroranschlag. Die Tat sorgte international für Entsetzen.

Link zu dieser Meldung

Kein Online-Rabatt für rezeptpflichtige Medikamente

Berlin: Beim Kauf von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln dürfen Internet-Apotheken künftig keine Rabatte mehr gewähren. Der Bundestag stimmte am Abend einer entsprechenden Regelung zu. Damit gilt stets der gleiche Preis - unabhängig davon, wo ein Medikament gekauft wurde. Klassische Apotheken sollen so besser vor der ausländischen Online-Konkurrenz geschützt werden.

Link zu dieser Meldung

Belarus schließt Grenzen zu Nachbarländern

Minsk: Belarus schließt seine Grenzen zu den meisten Nachbarländern. Betroffen sind die Übergänge nach Polen, Lettland, Litauen und zur Ukraine. Der Schritt wird offiziell mit dem Kampf gegen das Coronavirus begründet. Experten vermuten aber einen politischen Hintergrund. Die Beziehungen zu den vier Ländern sind angespannt, seit sie Staatschef Lukaschenko nicht mehr als Präsidenten anerkennen. Die Grenze zu Russland bleibt geöffnet, obwohl es auch dort viele Neuinfektionen gibt. Lukaschenko steht seit Monaten politisch unter Druck. Jede Woche demonstrieren in Belarus Zehntausende für einen Rücktritt des Staatschefs.

Link zu dieser Meldung

Marsalek - ein österreichischer V-Mann?

Berlin: Deutsche Ermittler halten den früheren Wirecard-Manager Marsalek offenbar für einen V-Mann des österreichischen Geheimdienstes. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, geht das aus einer Antwort des Bundesjustizministeriums an den Linken-Bundestagsabgeordneten De Masi hervor. Demnach liegen dem Generalbundesanwalt Anhaltspunkte dafür vor, dass Marsalek von einem Mitarbeiter des österreichischen Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung als Vertrauensperson geführt wurde. Der mit internationalem Haftbefehl gesuchte Marsalek steht im Zentrum des Wirecard-Betrugsskandals. Er soll jahrelang die Bilanzen des Konzerns durch Scheinbuchungen künstlich aufgebläht haben.

Link zu dieser Meldung

Europa League: Leverkusen verliert, Hoffenheim gewinnt

Zum Sport: In der Fußball-Europa-League hat Bayer Leverkusen sein zweites Gruppenspiel verloren. Eine Woche nach dem 6:2-Auftaktsieg musste sich das Team von Trainer Peter Bosz beim tschechischen Meister Slavia Prag mit 0:1 geschlagen geben. 1899 Hoffenheim hat bei KAA Gent in Belgien mit 4:1 gewonnen. Und in der Handball-Bundesliga spielte Hannover-Burgdorf in Ludwigshafen 27:27.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Verbreitet regnerisch, nur in Vorpommern länger trocken. Tiefstwerte10 bis 5 Grad. Am Tage stark bewölkt und zeitweise Regen. Höchstwerte 11 bis 16 Grad. Oft mäßiger, an der Nordsee teils frischer Südwestwind mit starken Böen. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend nachlassender Regen und später von Süden her teils Aufheiterungen, 12 bis 17 Grad. Am Sonntag nach anfänglichen Auflockerungen von Westen her neuer Regen, 12 bis 16 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält eine Rede im Bundestag. © dpa bildfunk Foto: Kay Nietfeld

Kommentar: Eine wertvolle Debatte im Bundestag

Nach der Regierungserklärung von Kanzlerin Merkel habe sich gezeigt, welche Parteien solidarisch sind, kommentiert Sabine Henkel. mehr

Blick von Hinten auf zwei Personen, die vor einem Gebäude mit dem Logo der Agentur für Arbeit stehen. © picture alliance Foto: Carsten Rehder

Arbeitsmarkt trotz Corona weiter leicht entspannt

Die Zahl der Arbeitslosen im Norden ist im Oktober erneut gesunken. Corona-bedingt liegen die Werte aber höher als 2019. mehr

Niedersachsen

Eine alte Frau sitzt in einem Rollstuhl, der Kamera abgewandt. © photocase.de Foto: davidpereiras

Coronavirus: Ausbrüche in Altenheimen in Werlte und Weyhe

In einem Seniorenheim in Weyhe wurden 22 Bewohner und fünf Mitarbeiter positiv getestet. In Werlte sieht es ähnlich aus. mehr

Spaziergänger während eines Herbstspazierganges am Strand. © picture-alliance/dpa Foto: Bernd Wüstneck

Neue Corona-Regeln: Gäste müssen Urlaub nicht abbrechen

Das hat die niedersächsische Regierung jetzt bestätigt. Von Montag an dürfen aber keine neuen Gäste beherbergt werden. mehr

Schleswig-Holstein

Daniel Günther und Ralf Stegner stehen sich im Landtag gegenüber. © dpa Foto: Frank Molter/dpa

Regierungserklärung von Günther: "Das sind vier harte Wochen"

Der Ministerpräsident sagte, das Land müsse kompromissbereit sein. Oppositionsführer Stegner kritisiert eine "Kehrtwende". mehr

Der Politiker Wolfgang Kubicki steht vor einer Hafenkulisse. © Kirche im NDR/ Christine Leibold Foto: Christine Leibold

Corona-Maßnahmen und Schließungen: Kubicki rät zur Klage

Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende hält die neuen Regelungen teilweise für rechtswidrig. Auch von anderen gibt es Kritik. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Zeichnung von mehreren Coronaviren. © panthermedia Foto: lightsource

Landkreis Ludwigslust-Parchim jetzt auch Risikogebiet

Der Inzidenzwert liegt bei 54 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Von Freitag an gelten strengere Regeln. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 132 neue Infektionen, 2.618 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es in Ludwigslust-Parchim. Der Landkreis gilt nun auch als Risikogebiet. mehr

Hamburg

Das Haus der Gerichte in Hamburg. © NDR Foto: Heiko Block

Gericht: Hamburger Sperrstunde gilt erstmal weiter

Ein Wirt hatte geklagt und zunächst Recht bekommen. Doch das Oberverwaltungsgericht nahm das Urteil zunächst wieder zurück. mehr

Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien in Hamburg, im Porträt. © dpa Foto: Felix König

Hamburgs Kultursenator Brosda verteidigt den Shutdown

Im Gespräch mit NDR 90,3 äußerte er aber auch Verständnis für den Unmut in der Kulturszene über die einmonatige Schließung. mehr

Programm-Aktion

Ein Mann hält eine Kette aus Papiermänchen. © photocase.de Foto: complize

Höreraktion: Nicht meckern, machen!

NDR Info sucht Initiativen, Vereine oder Menschen aus dem Norden, die etwas bewegt und so Dinge zum Besseren verändert haben. mehr