Großburgwedel: 13-Jähriger rettet 87-Jährigen

Mutige Tat: Ein 13 Jahre alter Schüler hat in Großburgwedel einem 87-jährigen Mann vermutlich das Leben gerettet. Dem Behinderten war ein brennendes Stück Holz an die Füße gefallen. mehr

Listerien? Schlachter in Veenhusen startet Rückruf

Weil Fleisch mit Listerien verunreinigt sein könnte, hat die Naturschlachterei Lay in Veenhusen einen Rückruf gestartet. Verkauft wurden die Produkte auch in Leer und Neermoor. mehr

Brutaler Überfall auf Jugendclub-Leiterin

In Hamburg-Eimsbüttel ist die Leiterin eines Jugendclubs überfallen worden. Sie wurde mit einer Schusswaffe bedroht. Die Täter durchsuchten auch die Privatwohnung der 62-Jährigen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Tagesschau

20:00 - 20:15 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

14:58

NDR Info 21:45 | 15.11.2019

15.11.2019 21:45 Uhr
49:38
NDR Elbphilharmonie Orchester

Alan Gilbert dirigiert "For Seasons"

NDR Elbphilharmonie Orchester

MELDUNGEN| 19:00 Uhr

Digitalklausur des Bundeskabinetts

Meseberg: Bundesverkehrsminister Scheuer hat zu lange Genehmigungsverfahren beim Ausbau der mobilen Infrastruktur beklagt. Deutschland müsse hier schneller werden, sagte Scheuer am Rande der Digitalklausur der Bundesregierung auf Schloss Meseberg. Eine bessere Digitalisierung des Landes gehe nur mit einem Ausbau der Mobilfunkinfrastruktur, betonte Scheuer. Mit Blick auf den Ausbau der digitalen Verwaltung sagte Familienministerin Giffey, künftig sollten alle staatlichen Leistungen einfach und schnell online beantragt werden können. Auf der Digitalklausur will das Kabinett unter anderem eine Mobilfunkstrategie abstimmen. Ziel ist es, Versorgungslücken im Mobilfunknetz zügig zu schließen. Sie gelten als Hindernis für die wirtschaftliche Entwicklung. Für die Beseitigung der Funklöcher will die Regierung mehr als eine Milliarde Euro bereitstellen.

Link zu dieser Meldung

Grüne fordern 60 Euro pro Tonne CO2

Bielefeld: Die Grünen haben zum Abschluss ihres Bundesparteitags Forderungen für mehr Klimaschutz beschlossen. Die Partei verlangt ab 2020 einen Steueraufschlag von 60 Euro für den Ausstoß einer Tonne CO2. Dieser Betrag soll jedes Jahr um 20 Euro steigen. Die Bundesregierung plant derzeit einen Einstiegspreis von 10 Euro. Zum sozialen Ausgleich wollen die Grünen den Bürgern ein sogenanntes Energiegeld von 100 Euro im Jahr zahlen. Bis 2030 fordern sie einen kompletten Umstieg auf Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Autos mit Verbrennungsmotoren sollen dann nicht mehr neu zugelassen werden. Bei den wirtschaftlichen Leitlinien werben die Grünen für flexible Arbeitszeiten und ein Recht auf das Arbeiten von zu Hause.

Link zu dieser Meldung

Seehofer fordert neue europäische Migrationspolitik

Berlin: Bundesinnenminister Seehofer fordert eine grundsätzliche Reform des europäischen Asylsystems. Nötig sei ein Neuanfang in der Migrationspolitik, erklärte der CSU-Politiker. Vor allem müsse es ein Verfahren geben, um Asylanfragen noch vor der Einreise der Schutzsuchenden nach Europa ein erstes Mal zu prüfen. Die Sicherung der EU-Außengrenzen müsse dringend verbessert und dafür die Grenzschutzagentur Frontex gestärkt werden, so Seehofer. Zuvor war ein Eckpunktepapier des Innenministeriums bekannt geworden. Darin wird die Einrichtung einer EU-Asylagentur gefordert, die die Vorprüfungen an den Außengrenzen schrittweise übernehmen soll. Offensichtlich unzulässige oder unbegründete Anträge sollten dann schon vor der Einreise abgelehnt werden.

Link zu dieser Meldung

Iran: Festnahmen nach Benzinpreis-Protesten

Teheran: Im Zusammenhang mit den Unruhen im Iran sind nach Medienberichten etwa 1.000 Menschen festgenommen worden. Sie hätten Banken und Kaufhäuser in Brand gesetzt, berichtete die Nachrichtenagentur Fars. Bei den Krawallen sollen außerdem ein Polizist und ein Demonstrant ums Leben gekommen sein. Auslöser der landesweiten Proteste war der Beschluss der iranischen Regierung, Benzin zu rationieren und zu verteuern. Verlässliche Informationen über die Unruhen gibt es nicht, weil der Internet-Zugang im Iran offenbar auf Anweisung der Behörden massiv eingeschränkt wurde.

Link zu dieser Meldung

Russland will ukrainische Schiffe freigeben

Moskau: Russland bereitet offenbar die Rückgabe von drei beschlagnahmten ukrainischen Marinebooten vor. Die Übergabe solle morgen erfolgen, hieß es in Medienberichten. Die russische Küstenwache hatte die Schiffe mit 24 Matrosen an Bord vor fast genau einem Jahr festgesetzt, als sie versuchten, über eine Meerenge an der Halbinsel Krim aus dem Schwarzen ins Asowsche Meer zu gelangen. Hintergrund waren Gebietsstreitigkeiten im Zusammenhang mit der Annexion der Krim durch Russland. Die Seeleute kamen im September wieder frei. Bundesaußenminister Maas reist morgen zu Gesprächen in die Ukraine, um weitere Schritte zur Beilegung des Konfliktes mit Russland auszuloten.

Link zu dieser Meldung

Handball: Flensburg verliert in Paris

Zum Sport: In der Handball-Champions-League hat Flensburg-Handewitt bei Paris St. Germain mit 30:32 verloren. In der Handball-Bundesliga hat der THW Kiel das Spitzenspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf mit 32:23 klar gewonnen. Nordhorn-Lingen verliert in Ludwigshafen 12:19.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Nachts erst teils kräftiger Regen, später nach Osten hin einige Auflockerungen. Tiefstwerte 8 bis 3 Grad. Morgen oft bedeckt und gebietsweise leichter Regen. Höchstwerte von Südwest nach Nordost 6 bis 12 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag mancherorts etwas Regen, nach Osten hin freundlicher, 6 bis 9 Grad. Am Mittwoch viele Wolken und meist trocken, 5 bis 9 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Warum sind Ostdeutsche keine Uni-Präsidenten?

Keine einzige Universität wird von einem oder einer Ostdeutschen geleitet. Bundeskanzlerin Merkel findet das seltsam. Aber wie kommt es zu diesem Phänomen - so lange nach dem Mauerfall? mehr

Kommentar

Grundrente: Die Generationenfrage bleibt offen

Kommentar

Die soeben beschlossene Grundrente war längst überfällig. Doch für kommende Generationen ist die Rentenfrage weiter ungeklärt, meint Gordon Repinski im NDR Info Wochenkommentar. mehr

Niedersachsen

NS-Dokumentationszentrum in JVA eröffnet

In der Gedenkstätte der JVA Wolfenbüttel ist ein neues Dokumentationszentrum eröffnet worden. Die Anstalt war im NS-Staat eine zentrale Hinrichtungsstätte in Norddeutschland. mehr

Früherer IGH-Richter mit Edith-Stein-Preis geehrt

Der US-Jurist Thomas Buergenthal ist am Sonntag in Göttingen mit dem Edith-Stein-Preis ausgezeichnet worden. Mit dem Preis werde sein Einsatz für die Menschenrechte gewürdigt. mehr

08:02
Hallo Niedersachsen
05:12
Hallo Niedersachsen
00:53
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Volkstrauertag: "Verpflichtung für Demokraten"

Zum Volkstrauertag haben in Kiel Landtagspräsident Schlie und Ministerpräsident Günther vor einem erstarkenden Rechtspopulismus gewarnt. In Ladelund wurde an das Kriegsverbrechen von 1944 erinnert. mehr

Nordkirche will sich für Nicht-Mitglieder öffnen

Das Kirchenparlament in Lübeck-Travemünde hat entschieden, sich in Zukunft auch Nicht-Kirchenmitgliedern stärker zu öffnen. Dabei geht es um Neuerungen bei Beerdigungen, Trauungen und Taufen. mehr

02:40
Schleswig-Holstein Magazin
03:10
Schleswig-Holstein Magazin
02:51
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Volkstrauertag: "Demokratie als Lebensform achten"

Bei mehr als 40 Veranstaltungen ist in Mecklenburg-Vorpommern der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht worden. Landtagspräsidentin Hesse betonte die Bedeutung der Demokratie für eine friedliche Welt. mehr

Rund 260 Aussteller bei Fachmesse GastRo

Mehr als 260 Aussteller präsentieren noch bis Mittwoch auf der GastRo in Rostock ihre neuesten Angebote. Die Gastronomie-Messe gilt als wichtigster Branchentreff in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Hamburg

Hamburg gedenkt Opfern von Krieg und Gewalt

Am Volkstrauertag wird der Toten von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. In Hamburg gab es eine zentrale Gedenkstunde im Michel. Zuvor wurden in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme Kränze niedergelegt. mehr

Wandsbek: Verletzter nach Schüssen in Bar

Bei einem Streit in einer Bar im Hamburger Stadtteil Wandsbek ist ein Mann angeschossen worden. Es gab einen Großeinsatz der Polizei. Der mutmaßliche Schütze wurde festgenommen. mehr

02:39
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal
02:37
Hamburg Journal