Eine Frau, die blaue Latex-Handschuhe trägt, hält eine medizinische Maske ins Bild. © picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun

Corona-News-Ticker: Lockerungen in Hamburg ab Himmelfahrt

Unter anderem reicht beim Besuch in Pflegeeinrichtungen in der Hansestadt eine medizinische Maske. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Boris Pistorius (SPD, l-r), Innenminister des Landes Niedersachsen, Ulrich Mäurer (SPD), Innensenator der Freien Hansestadt Bremen, und Christian Pegel (SPD), Innenminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern, nehmen an einer Pressekonferenz teil. © dpa Foto: Lino Mirgeler

Nord-Innenminister fordern mehr Geld für Katastrophenschutz

Bei ihrem Treffen in Osnabrück haben die fünf norddeutschen Länder eine engere Zusammenarbeit beim Zivilschutz vereinbart. mehr

Urlaubsverkehr staut sich auf der Autobahn A7 an einer Baustelle. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Feiertagsverkehr rollt an: Erste Staus vor Baustellen im Norden

Am Mittag stockte der Verkehr besonders auf der A1 und der A2. Der ADAC hatte zuvor vor vollen Straßen rund um Himmelfahrt gewarnt. mehr

Krieg in der Ukraine

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

NDR Info Hintergrund

20:33 - 21:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 20:45 Uhr

Mieterbund hält CO2-Kostenregelung für nicht ausreichend

Mieter-Vertreter sind mit der geplanten Neuregelung für die Klimaabgabe bei Gebäuden unzufrieden. Ihnen gehen die Pläne der Bundesregierung nicht weit genug. Sie sehen vor, dass die CO2-Kosten fürs Heizen nicht mehr allein vom Mieter getragen werden, sondern auch der Vermieter einen Anteil übernimmt - abhängig davon, welche Energiebilanz das Gebäude aufweist. Der Mieterbund kritisiert, dass Mieter selbst in besonders ineffizienten Wohnungen noch einen Teil der Kosten tragen müssen. Er fordert, angesichts zu erwartender hoher Nebenkostennachzahlungen im kommenden Jahr, die Mieter komplett vom CO2-Preis zu befreien.

Link zu dieser Meldung

Kinderschutzbund begrüßt Urteil zur Pflegeversicherung

Der Kinderschutzbund hat das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Pflegeversicherung begrüßt. Präsident Hilgers sagte, es sei gut, Familien zu entlasten. Er sprach allerdings von einem nur kleinen Schritt. Die Verfassungsrichter verlangen, Eltern mit mehreren Kindern bei den Beitragssätzen zur Pflegeversicherung stärker zu entlasten. Danach müssen die Sätze an die konkrete Kinderzahl angepasst werden. Bislang richten sie sich nur danach, ob Kinder da sind oder nicht. Der Gesetzgeber hat jetzt gut ein Jahr Zeit für eine Neuregelung.

Link zu dieser Meldung

Türkei erneuert Forderungen an Schweden und Finnland

Die Türkei hat nach einem Treffen mit Vertretern aus Schweden und Finnland ihre Forderungen für eine Zustimmung zum Nato-Aufnahmeprozess erneuert. Die Länder sollten etwa gegen Propaganda und Finanzierung von Terrororganisationen wie die verbotene kurdische Arbeiterpartei und die syrische Kurdenmiliz YPG vorgehen, hieß es von türkischer Seite. Ankara blockiert derzeit den Beginn des Aufnahmeprozesses der beiden nordischen Länder in die Nato.

Link zu dieser Meldung

Kiel: Fahrplan für Koalitionsverhandlungen steht

CDU und Grüne in Schleswig-Holstein haben bei ihrem ersten Koalitionsgespräch den weiteren Fahrplan festgelegt. Danach soll Ende Juni die Regierung stehen. Vertreter beider Parteien sprachen nach der ersten Sitzung von einer sehr guten und konstruktiven Atmosphäre. Ministerpräsident Günther von der CDU sagte, beide Parteien hätten den Ehrgeiz, für Schleswig-Holstein großes zu erreichen. Zehn Arbeitsgruppen wurden gebildet, um die unterschiedlichen Politikfelder zu bearbeiten.

Link zu dieser Meldung

Politiker reagieren entsetzt auf Schulmassaker in Texas

Bundespräsident Steinmeier und Kanzler Scholz haben erschüttert auf das Schulmassaker im US-Bundesstaat Texas reagiert. Beide sprachen den Hinterbliebenen und Verletzten ihr Beileid aus. Scholz erklärte, das unfassbare Massaker lasse sich kaum in Worte fassen. Ähnlich äußerten sich die Präsidenten Frankreichs und der Ukraine, Macron und Selenskyj. Papst Franziskus sagte, er sei untröstlich angesichts der Ereignisse in Texas. Ein 18-Jähriger hatte gestern an einer Grundschule in der texanischen Kleinstadt Uvalde 19 Kinder und zwei Lehrer erschossen.

Link zu dieser Meldung

VW schließt Millionenvergleich im Dieselskandal

Der Automobilkonzern Volkswagen hat nach einer britischen Massenklage im Dieselskandal einen Vergleich in Höhe von umgerechnet etwa 227 Millionen Euro geschlossen. Geklagt hatten mehr als 90.000 Besitzer von Fahrzeugen der Volkswagen-Marken VW, Audi, Seat und Skoda wegen manipulierter Emissionsdaten. Im Rahmen des Vergleichs seien keinerlei Eingeständnisse von Haftung, Kostenverursachung oder Verlust gemacht worden, betonte der Konzern. Zugleich entschuldigte sich VW aber bei seinen Kunden für den Einbau der Manipulationssoftware.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Heute Nacht zeitweise Schauer, auch trockene Abschnitte, Tiefstwerte 14 bis 9 Grad. Morgen häufig bewölkt, gelegentlich Regen, ein paar Aufheiterungen, 15 Grad in Husum bis 20 Grad in Braunschweig. Die weiteren Aussichten: Am Freitag wechselhaft, einige Regenschauer, zeitweise stürmisch, 13 bis 17 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Gustavo Garcia Seller (r), Erzbischof von San Antonio, tröstet Familien nach dem Amoklauf an einer Grundschule in der Kleinstadt Uvalde im US-Bundesstaat Texas. © Dario Lopez-Mills/AP/dpa

Kommentar: Schulkinder sind Opfer einer beschädigten Demokratie

Der Amoklauf von Texas legt einmal mehr die tiefen Gräben offen, die die US-Gesellschaft spalten. Korrespondent Torsten Teichmann kommentiert. mehr

Der deutsche Sänger Herbert Grönemeyer steht bei einem Konzert auf der Bühne. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Hendrik Schmidt Foto: Hendrik Schmidt

Keine Konzerte im Norden: Grönemeyer sagt Tour wegen Corona ab

Der Sänger wollte seine Jubiläumstournee "20 Jahre Mensch" morgen in Hannover starten. Auch die Show in Hamburg Anfang Juni fällt aus. mehr

Niedersachsen

Der Bereich um einen Mülleimer ist mit Polizeiband abgesperrt. © TeleNewsNetwork

Säugling in Mülltonne - Obduktion ohne eindeutiges Ergebnis

Lebte das Baby oder war es eine Totgeburt? Jetzt sind in Hannover weitere Untersuchungen angeordnet worden. mehr

Eine deutliche, etwa 500 Meter lange Abbruchkante hat sich nach den vergangenen Sturmfluten am Strand von Langeoog vor den Dünen des sogenannten Pirolatals gebildet (Luftaufnahme mit einer Drohne). © picture alliance/dpa/NLWKN Foto: NLWKN/dpa

Schutzdüne auf Langeoog bekommt nach Pfingsten neuen Sand

Für den Küstenschutz werden rund 450.000 Kubikmeter Sand aufgeschüttet. Ein Spezialschiff pumpt den Sand an den Strand. mehr

Schleswig-Holstein

Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU, links), und Monika Heinold, (Bündnis 90/Die Grünen, mitte) und Aminata Touré (Bündnis 90/Die Grünen, rechts), geben nach Sondierungsgesprächen beider Parteien ein gemeinsames Statement ab. © dpa Foto: Daniel Reinhardt

CDU und Grüne einigen sich auf Fahrplan zur Regierungsbildung in SH

Die Koalitionsgespräche zwischen CDU und Grünen in Schleswig-Holstein haben begonnen. Bis Ende Juni soll eine Regierung stehen. mehr

Eine große Tafel an der Auffahrt weist auf die Klinik Eckernförde hin, die im Hintergrund zu sehen ist © Daniel Friederichs Foto: Daniel Friederichs

Eckernförde: Initiative für Geburtsklinik erfolgreich?

Nach eigenen Angaben hat sie genug Unterschriften gesammelt, um ein Bürgerbegehren gegen den Umbau der Imland-Kliniken zu starten. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Erwin Sellering auf einer Pressekonferenz © Jens Büttner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Jens Büttner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Klimaschutzstiftung befreit Behörden nicht von Steuergeheimnis

Der Vorstand der Klimaschutzstiftung MV weist den Vorwurf der Steuerhinterziehung als "haltlos" zurück. Das sorgt für Unmut in der Opposition. mehr

Ein Rotorblatt des Windkraftanlagen-Herstellers Nordex. © dpa-Bildfund/Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Nordex Rostock: Werksschließung beschlossene Sache

Ende Juni soll das Werk des Windkraftanlagen-Herstellers endgültig schließen. Die Beschäftigten können mit Abfindungen und einer Transfergesellschaft rechnen. mehr

Hamburg

Das Containerschiff "Hamburg-Express" der Reederei Hapag-Lloyd wird an einem Terminal abgefertigt. © picture alliance / dpa Foto: Hapag-Lloyd

Hapag-Lloyd verteilt rund sechs Milliarden Euro an Anteilseigner

Bei der Hauptversammlung in Hamburg deutete Vorstandschef Rolf Habben Jansen einen noch größeren Gewinn im laufenden Jahr an. mehr

Besucherinnen und Besucher stehen auf der Plaza der Elbphilharmonie in Hamburg. © dpa Foto: Daniel Reinhardt

Besuch der Elbphilharmonie-Plaza könnte bald Eintritt kosten

Hintergrund ist, dass Hamburgs stadteigene Gesellschaft, die die Immobilie Elbphilharmonie verwaltet, Verluste schreibt. mehr