Elbchaussee-Ausschreitungen: Fünf junge Männer verurteilt

Im Zusammenhang mit den Elbchaussee-Ausschreitungen beim G20-Gipfel hat es ein erstes Urteil gegeben: Das Landgericht verurteilte die fünf Angeklagten unter anderem wegen Landfriedensbruchs. mehr

Corona-Ticker: Urlauber-Familie muss Sylt verlassen

Wegen einer Corona-Erkrankung in ihrer Mitte musste eine Urlauber-Familie Sylt heute verlassen. Die Insel ist derzeit voller Urlauber. Mehr Corona-Nachrichten im Live-Ticker. mehr

Pistorius: Schärfere Strafen für Raser bleiben

Die in der neuen umstrittenen Straßenverkehrsordnung festgelegten Strafen für Temposünder sollen bleiben. Dafür hat sich Niedersachsens Innenminister Pistorius ausgesprochen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

14:00 - 17:05 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 16:15 Uhr

G-20-Krawalle: Gericht in HH spricht Urteile

Hamburg: Im Prozess um die gewaltsamen Ausschreitungen während des G20-Gipfels 2017 sind die Urteile gefallen. Das Hamburger Landgericht sprach die fünf Angeklagten des Landfriedensbruchs und der Beihilfe zu Brandstiftung schuldig. Der Hauptangeklagte kommt demnach für drei Jahre in Haft. Zwei weitere Angeklagte erhielten Bewährungsstrafen von etwas mehr als einem Jahr. Zwei damals Jugendliche wurden zu 20 Arbeitsstunden verurteilt. Die Angeklagten sollen unter einer Gruppe von mehr als 200 vermummten Personen gewesen sein. Sie hatten auf der Elbchaussee zahlreiche Autos angezündet und Scheiben eingeschlagen.

Link zu dieser Meldung

Drohmails: Beuth ernennt Sonderermittler

Wiesbaden: Der hessische Innenminister Beuth hat einen Sonderermittler im Fall der "NSU 2.0"-Drohmails ernannt. Sein Ministerium erklärte, der Direktor der Kriminaldirektion Frankfurt, Mener, leite die Ermittlungen. Die hessische Linken-Fraktionschefin Wissler hatte in den vergangenen Monaten mehrmals Drohschreiben mit dem Absender "NSU 2.0" erhalten. Auch bei der Linken-Bundestagsabgeordneten Renner und der Linken-Fraktionschefin im Berliner Abgeordnetenhaus, Helm, sind nach Medienberichten solche Schreiben eingegangen. Ferner hat der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Klein, nach eigenen Angaben ein Hetzschreiben erhalten. Laut dem Magazin "Der Spiegel" ging der Brief Ende Juni bei ihm ein.

Link zu dieser Meldung

Michel schlägt Finanzkompromiss vor

Brüssel: Im Streit über das milliardenschwere Corona-Aufbauprogramm der Europäischen Union hat Ratschef Michel einen Kompromissvorschlag vorgelegt. Unter anderem will der Belgier das Programm wie bereits diskutiert bei 750 Milliarden Euro halten, davon 500 Milliarden als Zuschüsse an Krisenstaaten. Neu ist jedoch, dass die dafür aufgenommenen Schulden im Namen der EU bereits ab 2026 zurückgezahlt werden und nicht zwei Jahre später. Zudem solle der Schuldendienst mit einer Plastikabgabe gegenfinanziert werden. Darüber hinaus will Michel Einnahmen aus dem Europäischen Emissionshandel dafür verwenden.

Link zu dieser Meldung

Spahn: Ausweitung von Corona-Tests wirkt

Berlin: Die Ausweitung der Corona-Tests zeigen nach Worten von Bundesgesundheitsminister Spahn Wirkung. Der CDU-Politiker sagte, es werde viel getestet, im Zweifel lieber auch zu viel - aber es werde immer mit System vorgegangen. Experten haben demnach in der vergangenen Woche knapp 500.000 Patienten untersucht. Das seien fast 180.000 mehr als vor einem Monat. So sei es möglich gewesen, Infektionsketten nach lokalen Ausbrüchen schnell zu unterbrechen, so Spahn. Seit Anfang Juni ermöglicht eine neue Verordnung Tests auf Kassenkosten auch ohne Symptome, wenn Gesundheitsämter dies veranlassen.

Link zu dieser Meldung

Ökolandbau: Immer mehr Biohöfe in Deutschland

Berlin: In Deutschland legt der Ökolandbau weiter zu. Nach Angaben des Bundesagrarministeriums stieg der Anteil an der gesamten landwirtschaftlich genutzen Fläche im vergangenen Jahr auf fast zehn Prozent. 2018 hatte er noch bei etwas über neun Prozent gelegen. Demnach wirtschaften inzwischen mehr als 34.000 Betriebe biologisch. Das seien knapp 13 Prozent aller Höfe. In der Statistik führt weiter das Saarland vor Hessen und Baden-Württemberg. Schlusslicht bleibt Niedersachsen.

Link zu dieser Meldung

Börse Kompakt

Der Dax liegt bei 12.544 Punkten. Das ist ein Plus von 0,4 Prozent. Der Dow Jones startet mit 25.654 Punkten in den Handel; minus 0,2 Prozent. Der Euro steht bei einem Dollar 13 02.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Abends neben Schauern oder Gewittern von Westen her sonnige Abschnitte. Temperaturen 13 Grad in Plön bis 20 Grad in Pasewalk.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Für ein paar Euro: Wenn Arbeit nichts mehr wert ist

Was bringt das Verbot von Werkverträgen? Wem droht die Minijob-Falle? Und wer profitiert von Leiharbeit? NDR Info schaut in einer Serie auf prekäre Arbeitsverhältnisse. mehr

"Es ist zu früh, den Sommer abzuschreiben"

Der Sommer in Norddeutschland lässt trotz Sommerferien auf sich warten. Seit Siebenschläfer ist das Wetter wechselhaft. Doch der Deutsche Wetterdienst macht Hoffnung. mehr

Niedersachsen

Land vereinfacht Regelwerk zum Corona-Schutz

Der Krisenstab hat eine vereinfachte Corona-Verordnung für Niedersachsen vorgestellt. Die neuen Regeln gelten ab Montag. Jeder Einzelne soll weiterhin seine Kontakte beschränken. mehr

Mobilfunk: Niedersachsen will 5G aufs Land bringen

Niedersachsen will den Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G weiter voranbringen - davon sollen auch ländliche Regionen profitieren. Dafür stellt das Land 70 Millionen Euro bereit. mehr

Schleswig-Holstein

Corona-Testzentren in SH schließen bis Ende Juli

Die Kassenärztliche Vereinigung schließt ihre Corona-Testzentren bis Ende Juli. Auf dem Höhepunkt waren 16 solcher Anlagen im Betrieb. Sie lassen sich im Zweifel aber reaktivieren, hieß es. mehr

Rendsburg: Schwebefähre wird später fertig

Der neue Rendsburger Schwebefähre wird in diesem Jahr nicht mehr über den Nord-Ostsee-Kanal pendeln. Nach Angaben der Behörden gibt es Verzögerungen beim Neubau der Fähre. mehr

03:19
Schleswig-Holstein Magazin
02:50
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Neue Corona-Verordnung gilt: Mehr Freiheiten in MV

In Mecklenburg-Vorpommern gilt von heute an die neue Corona-Schutzverordnung: Die Kontaktbeschränkungen fallen, größere Treffen sind erlaubt und die Sperrstunde wurde verschoben. mehr

Totschlag mit Gartenschere: Mehr als zwölf Jahre Haft

Ein 44-jähriger gehörloser Mann aus der Ukraine muss für mehr als zwölf Jahre ins Gefängnis. Er hatte gestanden, im September 2019 eine Rentnerin in Güstrow mit einer Gartenschere getötet zu haben. mehr

Hamburg

UKE-Studie: Kinder leiden psychisch stark unter Corona

Die psychische Gesundheit von Kindern hat sich während der Corona-Pandemie verschlechtert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des UKE. 70 Prozent der Befragten sind seelisch belastet. mehr

Zwei neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In Hamburg sind am zweiten Tag hintereinander zwei neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Derzeit werden noch 14 Corona-Infizierte stationär in den Krankenhäusern der Hansestadt behandelt. mehr