TV-Duell: Schlagabtausch zur Cum-Ex-Affäre

Wenige Tage vor der Hamburg-Wahl sind Peter Tschentscher (SPD) und Katharina Fegebank (Grüne) beim TV-Duell aufeinandergetroffen. Dabei ging es neben der Cum-Ex-Affäre auch um Wohnungs- und Verkehrspolitik. mehr

MHH: Chefärzte äußern sich zu Mafia-Boss

Tagelang hat die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) in Sachen Mafia-Boss aus Montenegro geschwiegen. Nun haben sich vier Chefärzte in einer E-Mail, die dem NDR vorliegt, gegenüber den Mitarbeitenden erklärt. mehr

Zwist in Wrist: Das lange Warten am Bahnübergang

Wegen Bauarbeiten wird derzeit über einen Bahnübergang in Wrist umgeleitet. Doch ein Güterzug sorgt hier für längere Wartezeiten als normal. Die Bahn ist informiert, doch ändert nichts. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nightlounge

02:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 03:00 Uhr

Weiter keine Einigung in Thüringer Landtag

Erfurt: Linke, SPD, Grüne und CDU können sich weiter nicht auf ein gemeinsames Vorgehen im Thüringer Landtag einigen. Die vier Parteien haben am späten Abend ihre Verhandlungen nach mehreren Stunden unterbrochen. Sie sollen heute fortgesetzt werden. Nach Angaben der Linken ist der Hauptstreitpunkt ein Zeitpunkt für Neuwahlen. Die Partei wolle einen schnellen Termin, die CDU einen späteren. Nach der schweren Politkrise im Thüringer Landtag hatte die Linke zuletzt vorgeschlagen, die CDU-Politikerin Lieberknecht als Übergangs-Ministerpräsidentin einzusetzen, um eine schnelle Neuwahl vorzubereiten.

Link zu dieser Meldung

Russland: Einreisestopp für Chinesen

Moskau: Russland lässt vorerst keine Chinesen mehr einreisen. Hintergrund ist der Kampf gegen das Coronavirus. Laut Staatsmedien gilt die generelle Einreisesperre für Chinesen von morgen an. Wie lange sie in Kraft bleibt, ist noch unklar. Russland hatte bereits Ende Januar alle Grenzen nach China geschlossen - Flugverbindungen zwischen den beiden Ländern sind weitgehend eingestellt. In China sind inzwischen mehr als 2.000 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben.

Link zu dieser Meldung

Kavala bleibt in Haft - Bundesregierung bestürzt

Berlin: Die Bundesregierung hat bestürzt reagiert, weil in der Türkei der prominente Bürgerrechtler Kavala nun doch im Gefängnis bleibt. Das Auswärtige Amt erklärte, Deutschland fordere eine schnelle Aufklärung und die Türkei müsse alle rechtsstaatlichen Standards einhalten. Der Bürgerrechtler und Kulturförderer Kavala war erst gestern Mittag von einem Gericht bei Istanbul freigesprochen worden. Am Abend ordnete die Staatsanwaltschaft aber die erneute Verhaftung an. Grund sei eine weitere Ermittlung im Zusammenhang mit dem Putschversuch von 2016.

Link zu dieser Meldung

Supermarktkette Real verkauft - Zerschlagung droht

Düsseldorf: Der Verkauf der Supermarktkette Real ist unter Dach und Fach. Der Handelskonzern Metro hat nach eigenen Angaben einen Vertrag mit einer deutsch-russischen Investorengruppe unterschrieben. Zuständige Kartell- und Aufsichtsbehörden müssen noch zustimmen. Mit dem Verkauf steht die Supermarktkette mit mehr als 30.000 Mitarbeitern und fast 300 Filialen vor der Zerschlagung. Die Investorengruppe kündigte an, einen Großteil der Real-Märkte an andere Einzelhändler zu verkaufen.

Link zu dieser Meldung

CL: BVB gegen Paris auf Viertelfinal-Kurs

Zum Sport: In der Fußball-Champions-League hat Borussia Dortmund das Achtelfinal-Hinspiel gewonnen. Die Dortmunder setzten sich gegen Paris St. Germain mit 2:1 durch. Beide Tore für die Borussia erzielte Winter-Neuzugang Erling Haaland. Im zweiten Achtelfinal-Hinspiel des Abends gewann Atletico Madrid gegen den FC Liverpool mit 1:0.

Link zu dieser Meldung

Deutschlandwetter

Heute Nacht mal mehr, mal weniger Wolken, und im Nordwesten kräftiger Regen. Tiefstwerte plus 5 bis minus 2 Grad. Am Tage immer wieder kräftige Regen-, Schneeregen- oder Graupelschauer. Später vor allem im Westen und Nordwesten auch etwas Sonne bei Werten zwischen 3 und 8 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag in der Südhälfte freundlich, in der Nordhälfte viele Wolken und zwischendurch Regen, 5 bis 11 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

19:45

Tschentscher: Es ist wichtig, dem Hafen Raum zu geben

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher sieht keinen Widerspruch zwischen Hafenwirtschaft und Klimaschutz. Das sagte der SPD-Spitzenkandidat NDR Info. Eine Neuauflage der Straßenbahn lehnt er ab. Audio (19:45 min)

Niedersachsen

Mehr Bedarf: KVN genehmigt neue 311 Kassen-Sitze

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen hat 311 neue Arztsitze ermittelt. Es werden vor allem Haus- und Kinderärzte gebraucht. Allerdings gibt es zu wenig Mediziner im Land. mehr

Klöckner: Weniger düngen, mehr digitalisieren

Bei einem Treffen mit Jungbauern in Burgdorf hat Bundesagrarministerin Klöckner die strengeren Düngeregeln verteidigt. Für eine Diskussion hatte die Ministerin keine Zeit. mehr

03:08
Hallo Niedersachsen
03:32
Hallo Niedersachsen
03:06
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Bahnhof Elmshorn nach Sperrung wieder frei

Der Zugverkehr im Bahnhof Elmshorn rollt seit dem späten Dienstagabend wieder. Aufgrund eines Polizeieinsatz war der Bahnhof stundenlang gesperrt. mehr

Geomar-Messgerät nach halbem Jahr gefunden

Es ist 300.000 Euro wert und liefert wichtige Daten zum Ökosystem der Ostsee: Nach sechs Monaten ist ein verschwundenes Unterwasserobservatorium von Kieler Meeresforschern wieder da. mehr

02:29
Schleswig-Holstein Magazin
02:45
Schleswig-Holstein Magazin
04:01
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Konjunktur in MV leicht abgekühlt

Die wirtschaftliche Stimmung in Mecklenburg-Vorpommern hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr leicht abgekühlt. Das geht aus der Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammern hervor. mehr

Segelschulschiff "Greif" ist nicht mehr seetüchtig

Wegen einer zu dünnen Außenhaut muss das Segelschulschiff "Greif" in diesem Jahr im Hafen bleiben. Alle Fahrten für 2020 sind abgesagt. mehr

04:18
Nordmagazin
02:18
Nordmagazin
03:33
Nordmagazin

Hamburg

"Auto Wichert": Hamburgs größter VW-Händler insolvent

"Auto Wichert" hat ein Insolvenzverfahren beantragt. Ziel ist eine Sanierung von Hamburgs größtem VW-Händler, der an mehr als 20 Standorten etwa 1.400 Menschen beschäftigt. mehr

Hohes Interesse an Briefwahl in Hamburg

Gut ein Fünftel der Wahlberechtigten in Hamburg hat sich wenige Tage vor Ende der Frist für die Briefwahl entschieden. Auch die Zentrale Briefwahlstelle wird gut angenommen. mehr

02:06
Hamburg Journal
02:14
Hamburg Journal
03:04
Hamburg Journal