Abriss alter Windräder: Tonnenweise Sondermüll

Rund 6.000 Windkraftanlagen werden in den nächsten Jahren abgerissen, mehr als 800 davon in Niedersachsen. Nach Recherchen von NDR Niedersachsen bedeutet das tonnenweise Sondermüll. mehr

Hamburg: Rot-grünes Wahlduell ohne klaren Sieg

Hamburgs Bürgermeister (SPD) und die Grünen-Herausforderin lieferten sich das erste direkte Streitgespräch des Wahlkampfs. Beide konnten das Wahlduell nicht eindeutig für sich entscheiden. mehr

Ex-Freundin von Marias Mörder vor Gericht

Gut vier Monate nach dem Urteil gegen die Mörder der 18-jährigen Maria aus Zinnowitz muss sich die ehemalige Freundin des Haupttäters vor dem Amtsgericht Greifswald verantworten. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

06:00 - 13:00 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

01:45
NDR Fernsehen

NDR Info Kompakt

20.01.2020 11:28 Uhr
NDR Fernsehen
05:27
Schleswig-Holstein Magazin

MELDUNGEN| 11:45 Uhr

Merkel: Bundeswehr-Einsatz in Libyen käme zu früh

Brüssel: Bundesaußenminister Maas hat ein weiteres internationales Treffen zum Libyen-Konflikt angekündigt. Dies werde Anfang Februar auf Außenministerebene stattfinden, sagte Maas in Brüssel. Dort berät er derzeit mit seinen EU-Kollegen. Gestern hatten sich die zwölf in den Bürgerkrieg verwickelten Teilnehmerstaaten unter anderem verpflichtet, keine Waffen nach Libyen zu liefern und die Konfliktparteien nicht militärisch zu unterstützen. Bundeskanzlerin Merkel äußerte sich zurückhaltend zu der Frage, ob es einen Bundeswehreinsatz zur Absicherung eines dauerhaften Waffenstillstands in Libyen geben wird. Man dürfe nicht den übernächsten Schritt vor dem ersten diskutieren, so die Kanzlerin. Einen Waffenstillstand könne man erst absichern, wenn er tatsächlich eingetreten sei.

Link zu dieser Meldung

Oxfam-Studie: Frauen leisten viel unbezahlte Arbeit

Davos: Frauen und Mädchen leisten nach Angaben der Hilfsorganisation Oxfam weltweit den Löwenanteil an unbezahlter Haus-, Pflege- und Fürsorgearbeit. Das geht aus einer Studie hervor, die Oxfam anlässlich des morgen beginnenden Weltwirtschaftsforums in Davos vorgestellt hat. Danach werden pro Tag weit über zwölf Milliarden Stunden solcher unbezahlter Arbeit geleistet. Unter Mindestlohnbedingungen entspräche dies einem Gegenwert von mehr als elf Billionen US-Dollar pro Jahr. Angesichts dieser Zahlen fordert Oxfam mehr Investitionen in Kinderbetreuung, Pflegeeinrichtungen und andere öffentliche Infrastruktur. Die Hilfsorganisation beklagt auch eine wachsende Ungleichverteilung bei Vermögen. Danach verfügten 162 Milliardäre im vergangenen Jahr über genauso viel Vermögen wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung.

Link zu dieser Meldung

Bundespolizei senkt Anforderungen an Bewerber

Berlin: Die Bundespolizei hat einem Zeitungsbericht zufolge ihre Anforderungen an Bewerber gesenkt. Nach Informationen der "Funke Mediengruppe" dürfen beim Deutsch-Test künftig mehr Fehler im Diktat gemacht werden als bisher. Beim Fitness-Test müssten die Bewerber unter anderem keinen Weitsprung und keine Liegestütze mehr machen. Ziel sei, neu geschaffene Stellen einfacher zu besetzen. Dem Bericht zufolge hat der Bundestag für das Haushaltsjahr 2020 insgesamt 2.150 zusätzliche Planstellen bei der Bundespolizei genehmigt. Außerdem müssten im laufenden Jahr rund 850 Stellen nachbesetzt werden, deren Inhaber in den Ruhestand versetzt werden.

Link zu dieser Meldung

Athen: Angriff von Rechten auf deutschen Journalisten

Athen: Bei einem Angriff von Rechtsextremen in Griechenland ist ein deutscher Journalist verletzt worden. Wie der Mitarbeiter der Deutschen Welle berichtet, sei er verprügelt worden, als er von einer Demonstration berichten wollte. Die Polizei habe erst mehrere Minuten nach Beginn der Attacke eingegriffen. An der Rechten-Demo nahmen Medienberichten zufolge auch Mitglieder der rechtsextremen griechischen Partei "Goldene Morgenröte" teil, über die der Journalist bereits einen Dokumentarfilm gedreht hat. Möglicherweise hätten ihn Teilnehmer erkannt, so der Reporter.

Link zu dieser Meldung

Guaidó erneut nach Kolumbien gereist

Bogotá: Venezuelas Oppositionsführer Guaidó hat sich erneut über das gegen ihn verhängte Ausreiseverbot hinweggesetzt und ist nach Kolumbien gereist. Im Nachbarland wurde er von Präsident Duque mit offiziellen Ehren begrüßt. Über die Inhalte des Treffens wurde nichts bekannt. In Bogotá will Guaidó heute auch US-Außenminister Pompeo treffen. Pompeo besucht Kolumbien als erste Station einer Lateinamerika-Reise. 

Link zu dieser Meldung

Spionageprozess in Koblenz begonnen

Koblenz: Vor dem Oberlandesgericht der rheinland-pfälzischen Stadt wird seit dem Vormittag ein Fall von mutmaßlicher Spionage bei der Bundeswehr verhandelt. Angeklagt ist ein früherer Übersetzer und Berater der Bundeswehr. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 51-jährigen Deutsch-Afghanen Landesverrat in einem besonders schweren Fall vor. Er soll Staatsgeheimnisse an einen iranischen Nachrichtendienst weitergeleitet haben. Außerdem soll der frühere Zivilangestellte in 18 Fällen Dienstgeheimnisse verletzt haben. Angeklagt wegen mutmaßlicher Beihilfe ist auch seine Frau.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Bewölkt, ein paar Aufhellungen und weitgehend trocken. Temperaturen 4 bis 8 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Hardt: Libyen-Konferenz war ein Meilenstein

Der Unions-Außenexperte Jürgen Hardt hat neue Hoffnung auf Frieden in Libyen. Auf NDR Info sagte er, die Libyen-Konferenz in Berlin war ein Meilenstein für das Land. mehr

Kommentar: Autoarme Innenstädte sind unumgänglich

Wird Hamburg mit einer autofreien Innenstadt ein Vorbild für den Norden? Diese Frage stellt Lars Haider, Chefredakteur vom "Hamburger Abendblatt", im NDR Info Wochenkommentar. mehr

Niedersachsen

Nach Unfall: Viele Lkw bekommen Abbiegeassistenten

Nach dem tödlichen Abbiege-Unfall in Lehrte sind in der Region Hannover zahlreiche Lkw mit Abbiegeassistenten nachgerüstet worden. Im Januar 2019 war eine Elfjährige getötet worden. mehr

Projekt gegen Ablenkung von Lkw-Fahrern geht weiter

Die Oldenburger Polizei filmt auf der Autobahn Lkw-Fahrer, die aufs Handy schauen: Dieses 2019 gestartete Projekt wird fortgesetzt. Und es wird möglicherweise noch ausgeweitet. mehr

Schleswig-Holstein

Weiter Klinken putzen: Eltern kritisieren Kitaportal

Seit 2016 gibt es in Schleswig-Holstein das Kitaportal. Eigentlich sollte es die Suche nach einem Kitaplatz vereinfachen. Doch die Eltern kritisieren die Online-Datenbank nun. mehr

Wie sicher sind die Deiche bei Sturmfluten?

In Schleswig-Holstein werden regelmäßig alle Deiche auf ihre Sicherheit geprüft. Jetzt liegen die Ergebnisse der Herbstdeichschau vor: Es gibt einige Mängel. mehr

03:40
Schleswig-Holstein Magazin

Dorsch-Piraten vor Fehmarn?

Schleswig-Holstein Magazin
03:15
Schleswig-Holstein Magazin
03:19
Schleswig-Holstein Magazin

Holzfällen? Nur mit Motorsägenkurs

Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Grüne Woche: Zufriedenheit nach erstem Wochenende

Nach dem ersten Wochenende der Grünen Woche in Berlin sind die Aussteller aus Mecklenburg-Vorpommern zufrieden: Hotels verzeichnen erste Buchungen, Lebensmittelproduzenten haben neue Interessenten. mehr

Parchim: Erneuter Massen-Gentest beendet

In Parchim haben Ermittler einen erneuten Massen-Gentest abgeschlossen. Mit Hilfe von Speichelproben versucht die Polizei, eine Vergewaltigung vor einem Jahr aufzuklären. mehr

Hamburg

Die "Transit" tritt ihre Reise nach Belgien an

Mehrmals wurde der Abtransport der schwimmenden Unterkunft für Geflüchtete aus dem Harburger Binnenhafen bereits verschoben. Heute nun wird die "Transit" weggeschleppt. mehr

Hamburger Unternehmen wählen Kammerversammlung

Von heute an wird das Plenum der Hamburger Handelskammer neu gewählt. Bis Mitte Februar können die rund 170.000 Mitgliedsunternehmen abstimmen, wer sie künftig vertreten soll. mehr