Ein Schiff wird in einer Halle der Meyer-Werft gebaut. © picture-alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

Corona-Ticker: IG Metall stellt Umfrage zum Schiffbau vor

Wie wirkt sich die Corona-Krise auf den Schiffbau aus? Dazu stellt die IG Metall heute die Ergebnisse einer Umfrage vor. Außerdem geht Fridays for Future wieder auf die Straße. Mehr News im Ticker. mehr

Aus erhöhter Perspektive sieht man über Felder auf denen Windräder stehen. © NDR

Lies fordert mehr "Windenergie statt Ausbauflaute"

Niedersachsen positioniert sich für die Energiewende. Minister Lies, Unternehmen und Gewerkschaften fordern im "Auricher Appell" einen zügigen Ausbau von Ökostrom und Windenergie. mehr

Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Volkswagen, kommt als Zeuge zur Sitzung des Abgas-Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestages in Berlin. © dpa - Bildfunk Foto: Bernd von Jutrczenka

Winterkorn auch wegen Marktmanipulation angeklagt

Der frühere VW-Konzernchef Martin Winterkorn muss auch wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation vor Gericht. Das hat das Landgericht Braunschweig mitgeteilt. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

06:00 - 13:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 05:00 Uhr

Spahn: Keine bundesweite Maskenpflicht

Berlin: Trotz steigender Infektionzahlen plant die Bundesregierung keine bundesweite Verschärfung der Corona-Auflagen. Bundesgesundheitsminister Spahn sagte in den ARD-Tagesthemen, aus seiner Sicht seien - je nach Infektionsgeschehen - lokale Maßnahmen sinnvoller. Der CDU-Politiker sprach sich gegen eine deutschlandweite Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen aus, forderte aber höhere Strafen bei Verstößen gegen die Hygieneregeln. Spahn zufolge verbreitet sich das Virus vor allem bei privaten Feiern. Die deutsche Wirtschaft hat erneut vor harten Beschränkungen gewarnt. Der Reiseverband sprach von einem Überlebenskampf der Branche.

Link zu dieser Meldung

Corona: Höchstwerte in Frankreich und Spanien

Paris: Frankreich und Spanien melden neue Rekordstände bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen. Nach Angaben der französischen Regierung wurden binnen 24 Stunden mehr als 16.000 neue Fälle bestätigt. Auch die Zahl der schweren Krankheitsverläufe steigt in Frankreich wieder. Mehr als 1.000 Covid-19-Patienten liegen auf Intensivstationen, so viele wie seit Anfang Juni nicht mehr. Spanien hat als erster EU-Staat die Marke von 700.000 Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie überschritten.

Link zu dieser Meldung

Klimaschutz: Erste Fridays for Future-Demos nach Corona

Stockholm: Nach monatelanger Pause gehen die Klimaschützer von Fridays for Future heute wieder auf die Straße. Weltweit sind mehr als 3.000 Demonstrationen geplant, davon 400 in Deutschland. Die Bewegung fordert mehr Tempo im Kampf gegen die Klimakrise. Während der Corona-Pandemie war Fridays for Future vor allem im Internet aktiv.

Link zu dieser Meldung

USA: Gericht bremst Trumps geplante Tiktok-Sperre

Washington: Ein US-Gericht hat das Verbot der chinesischen Video-App Tiktok vorerst gestoppt. Die Regierung müsse die geplante Download-Sperre entweder schriftlich begründen oder das Verbot verschieben, entschied ein Richter in Washington. Präsident Trump will Tiktok mit seiner Anordnung für die App-Stores von Apple und Google sperren. Das Download-Verbot sollte ab Montag gelten. Trump bezeichnet die App als Sicherheitsrisiko, weil China die Daten der etwa 100 Millionen US-Nutzer abgreifen könne.

Link zu dieser Meldung

Brasilien: Sambaschulen sagen Karneval in Rio ab

Rio de Janeiro: Der weltberühmte Karneval von Rio wird wegen der Corona-Lage in Brasilien auf unbestimmte Zeit verschoben. Der Verband der Sambaschulen hat den Termin im Februar abgesagt. Man habe nicht genug Geld und Zeit, um die Shows und Paraden bis dahin vorzubereiten. Brasilien verzeichnet nach den USA die zweitmeisten Todesopfer durch Covid-19. Rio de Janeiro gilt als Corona-Hotspot. Zum Karneval kommen jedes Jahr mehrere Millionen Besucher nach Rio.

Link zu dieser Meldung

Supercup: Bayern gewinnen im Corona-Hotspot

Zum Sport: Bayern München hat nach der Fußball Champions League auch den europäischen Supercup geholt. Im Finale in Budapest besiegten die Bayern den FC Sevilla mit 2:1 nach Verlängerung. Im Supercup treffen die Gewinner von Champions- und Europa League aufeinander.

Link zu dieser Meldung

Deutschlandwetter

Das Wetter in Deutschland: Tagsüber im Osten und Süden regnerisch. Im Westen wechselhaft, 10 bis 18 Grad. Samstag viele Wolken und immer wieder Regen. Von Süd nach Nord 5 bis 17 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Kreuz am Band liegt auf einem Holztisch © fotolia Foto: merydolla

Kommentar: Katholische Kirche hat große Chance vertan

Die katholische Kirche will Betroffenen sexualisierter Gewalt bis zu 50.000 Euro zahlen. Unter dem Strich werde zu wenig für die Opfer getan, meint Florian Breitmeier in seinem Kommentar. mehr

Einsames Ferienhaus in Nymindegab Dänemark © Fotolia.com Foto: fmu64

Reisewarnung: Was Dänemark-Urlauber jetzt wissen müssen

Kurz vor Beginn der Herbstferien hat die Bundesregierung einige Regionen in Dänemark zu Risikogebieten erklärt. Dazu zählt auch die beliebte Ferieninsel Bornholm. Was müssen Reisende beachten? mehr

Dialog-Tag

Adrian Feuerbacher spricht mit Hörerinnen und Hörern. © NDR Info Foto: Hanna Grimm

NDR Info im Dialog - Diskutieren Sie mit uns über Ihr Programm

Die Macherinnen und Macher von NDR Info möchten mehr über Ihre Wünsche zum Fernseh-, Radio- und Online-Programm erfahren. Deshalb laden wir Sie ein - mit Abstand natürlich. mehr

Niedersachsen

Ein Stapel mit Ein-Euro-Münzen steht neben einem Stapel mit Zwei-Euro-Münzen. © dpa-Bildfunk Foto: Oliver Berg

Niedersachsen: Wirtschaft schrumpft "dramatisch"

Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft in Niedersachsen stark getroffen. Die Wirtschaftsleistung sank im ersten Halbjahr 2020 um 7,3 Prozent. Dramatisch ist die Lage im Gastgewerbe. mehr

Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst demonstrieren auf dem Rathausplatz in Verden. © NDR Foto: Maren Mommsen

Öffentlicher Dienst: Am Freitag streikt Lüneburg

Am Freitag setzt ver.di die Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Lüneburg fort. Dort werden ab 10.30 Uhr 250 Teilnehmer vor dem Rathaus erwartet. Den Auftakt machte am Donnerstag Verden. mehr

Schleswig-Holstein

Eine Gruppe von streikenden Frauen steht auf einer Wiese. © NDR

Warnstreiks legen Müllabfuhr und Kitas lahm

Im öffentlichen Dienst ist am Donnerstag wieder gestreikt worden. In Schleswig-Holstein waren Kiel und Schleswig laut ver.di die Schwerpunkte. Die Gewerkschaft fordert 4,8 Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten. mehr

Die Teilnehmer der Synode sitzen bei der Eröffnung der Veranstaltung im Saal. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Nordkirche: Kirchensteuern brechen wegen Corona ein

Der Nordkirche fehlen etwa 66 Millionen Euro im Etat, weil die Corona-Pandemie Auswirkungen auf die Kirchensteuer hat. Auf der Synode in Lübeck diskutieren die Parlamentarier über Einsparungen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Hundertwasser-Schule: Quarantäne endet, Schule öffnet wieder

Ab Sonnabend wird die Quarantäne für rund 860 Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Hundertwasser-Schule in Rostock aufgehoben. Am Montag soll dort wieder unterrichtet werden. mehr

Freizeitbad "Wonnemar" in Wismar © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

"Wonnemar" Wismar: Mutterkonzern meldet Insolvenz an

Das Mutter-Unternehmen des Freizeitbades "Wonnemar" in Wismar hat Insolvenz angemeldet. Die Besucherzahlen waren wegen der Corona-bedingten Schließung deutlich gesunken. mehr

Hamburg

.

Statt Papierbergen: Hamburger Justiz startet mit E-Akten

Die Zeit der Aktenberge an Hamburger Gerichten soll zu Ende gehen: Stattdessen werden jetzt Stück für Stück elektronische Akten eingeführt. Den Anfang machte jetzt das Landgericht. mehr

Aktivisten von "Fridays for Future" und BUND demonstrieren auf dem Fischmarkt in Hamburg mit einem Banner mit der Aufschrift "Endliche Ressourcen, Unendliche Ignoranz", um auf den globalen Erdüberlastungstag 2020 aufmerksam zu machen. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

"Fridays for Future": Demo soll kleiner werden

Eigentlich sollte die "Fridays for Future"-Demo heute in Hamburg wieder größer ausfallen. Doch die Sozialbehörde will statt der geplanten 10.000 nur noch 2.000 Teilnehmer zulassen. mehr