So wie in dieser Visualisierung soll das Holzhaus "Roots" in der Hamburger Hafencity aussehen. © Störmer Murphy und Partners

Klimaschutz bei Neubauten: Sind Holzhäuser die Lösung?

In der Hamburger Hafencity entsteht gerade das höchste Holzhaus Deutschlands. Ist das Projekt ein gutes Beispiel für klimaschonendes Bauen? mehr

Eine Person macht einen Abstrich im Rachenraum bei einer anderen Person. © photocase Foto: rclassen

Coronavirus-Blog: Inzidenz in MV höher als der Bundesdurchschnitt

In Mecklenburg-Vorpommern liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nun bei 440,2. Der Bundesdurchschnitt beträgt 439,2. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Feuerwehrkräfte nach einem radioaktiven Fund im Einsatz. © Phil-Kevin Lux-Hillebrecht Foto: Phil-Kevin Lux-Hillebrecht

Plutonium auf Privatgelände: Brisanter Fund in Niedersachsen

Ermittler fanden im Oktober mehr radioaktive Stoffe als bisher bekannt. Für Umweltminister Lies "beunruhigend".  mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 00:20 Uhr

Auch FDP-Parteitag stimmt Koalitionsvertrag zu

Die Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP nimmt konkrete Form an. Nach den Sozialdemokraten und den Liberalen fehlt nur noch die Zustimmung der Grünen zum Koalitionsvertrag. Die Partei will das Ergebnis ihrer Mitgliederbefragung heute bekanntgeben. Am Wochenende hatten bereits Sonderparteitage von SPD und FDP dem Papier mit jeweils überwältigender Mehrheit die Zustimmung erteilt. Sollten die Grünen folgen, soll der Koalitionsvertrag am Dienstag unterzeichnet werden. Für Mittwoch ist dann im Bundestag die Wahl von Olaf Scholz zum neuen Bundeskanzler geplant.

Link zu dieser Meldung

Warten auf die SPD-Ministerinnen und Minister

Die SPD will heute bekanntgeben, welche sieben Ministerinnen und Minister sie in die Bundesregierung entsendet. Sollte der designierte Kanzler Scholz sein Versprechen eines paritätisch besetzten Kabinetts halten wollen, müssten fünf der sieben Ämter mit Frauen besetzt werden. Wegen der Corona-Pandemie wird vor allem mit Spannung erwartet, wer künftig das Gesundheitsministerium leiten soll. Der SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach, der selbst für das Amt im Gespräch ist, sagte am Abend in der ARD, hier sei noch nichts entschieden.

Link zu dieser Meldung

Diskussion über Weihnachten daheim

CSU-Landesgruppenchef Dobrindt hat die Empfehlung des designierten Verkehrsministers Wissing zu Reisen an den Weihnachtstagen kritisiert. Es gebe weder ein Ausreiseverbot aus Deutschland, noch ein Reiseverbot innerhalb Deutschlands in den Ferien, sagte Dobrindt der "Ausburger Allgemeinen". Deshalb seien Touren an den Weihnachtstagen natürlich möglich, allerdings unter Beachtung der Coronaregeln. FDP-Generalsekretär Wissing hatte den Bürgerinnen und Bürgern mit Blick auf die Corona-Pandemie geraten, zum Fest möglichst zu Hause zu bleiben. In der aktuellen Situation scheine es sinnvoller, Weihnachten im kleinen Kreis zu Hause zu verbringen und keine größeren Reisen durchs Land zu planen.

Link zu dieser Meldung

Brüssel: Ausschreitungen bei Protesten gegen Corona-Regeln

In Brüssel ist es bei Protesten gegen die Corona-Maßnahmen zu Ausschreitungen gekommen. Eine Gruppe von Demonstrierenden warf Feuerwerkskörper auf Polizistinnen und Polizisten. Die Sicherheitskräfte setzten Wasserwerfer und Tränengas ein. Insgesamt nahmen etwa 8.000 Menschen an den Protesten teil. Hintergrund sind verschärfte Corona-Regeln. Seit einigen Tagen gelten beispielsweise strengere Auflagen für Veranstaltungen. Außerdem richtet sich der Unmut der Protestierenden gegen Beschränkungen für Ungeimpfte. Sie dürfen seit einiger Zeit nicht mehr in Restaurants und Bars. Bereits vor zwei Wochen war es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen gekommen.

Link zu dieser Meldung

SIPRI: Rüstungsindustrie steigert Umsatz in 2020

Die weltweit führenden Rüstungsfirmen haben trotz der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr ihre Umsätze gesteigert. Nach Angaben des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri haben die 100 größten Hersteller insgesamt rund 470 Milliarden Euro umgesetzt - ein Plus von 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit Abstand führend sind US-Unternehmen, dahinter folgen Rüstungsfirmen aus China.  Die Umsätze der vier deutschen Hersteller in der Liste erhöhten sich laut Sipri auf knapp 7,9 Milliarden Euro.

Link zu dieser Meldung

Holzfrachter brennt vor Göteborg

In der Ostsee vor der schwedischen Küste kämpft die Feuerwehr gegen einen Brand auf einem Frachtschiff. Nach Angaben der Behörden in Göteborg ist das Feuer auch rund 24 Stunden nach seinem Ausbruch noch nicht unter Kontrolle. Der Frachter ist mit Holz beladen. Neben der Küstenwache sind auch Hubschrauber an dem Einsatz beteiligt. Die 17 Besatzungsmitglieder wurden bislang noch nicht von Bord gebracht.

Link zu dieser Meldung

Bundesliga: Freiburg siegt 6:0 in Mönchengadbach

In der Fußball-Bundesliga hat der SC Freiburg einen souveränen Auswärtssieg gefeiert. Die Baden-Württemberger gewannen mit 6:0 bei Borussia Mönchengladbach. Alle Tore fielen bereits vor der Pause. Freiburg ist die erste Auswärtsmannschaft in der Geschichte der Fußball-Bundesliga, die bereits nach 25 Minuten mit 5:0 in Führung lag. Im ersten Sonntagsspiel hatten sich zuvor der VfB Stuttgart und Hertha BSC 2:2 getrennt. In der 2. Liga hat der Hamburger SV einen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg hinnehmen müssen. Der HSV verlor das Nordderby bei Hannover 96 mit 0:1. Außerdem spielten: Heidenheim - Regensburg 3:0 und Dresden - Karlsruhe 3:1.

Link zu dieser Meldung

Formel 1: WM-Entscheidung vertagt

In der Formel 1 fällt die Entscheidung über den Weltmeistertitel erst beim letzten Rennen in Abu Dhabi. Titelverteidiget Lewis Hamilton gewann den Großen Preis von Saudi Arabien und liegt nach Punkten nun gleichauf mit seinem WM-Rivalen Max Verstappen, der heute Zweiter wurde. Das Rennen musste wegen Unfällen mehrfach unterbrochen werden. Die beiden deutschen Formel-1-Piloten Mick Schumacher und Sebastian Vettel schieden dabei aus.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

In der Nacht besonders nordöstlich der Elbe Regen-, Schneeregen- oder Schneeschauer, sonst im Verlauf oft trocken und ein paar Auflockerungen. Tiefstwerte +2 bis -3 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind, zu den Küsten hin stark, vereinzelt stürmische Böen. Morgen aufgelockert bis stark bewölkt, von der Ostsee her Regen- oder Schneeschauer, regional Aufheiterungen möglich. Maximal 0 bis 4 Grad. Am Dienstag unterschiedlich bewölkt, von Westen her her etwas Regen oder Schnee, teils freundliche Phasen, -2 bis +6 Grad. Am Mittwoch meist bewölkt, gebietsweise Schnee- und Regenfälle, -3 bis +5 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Ein symbolischer Würfel mit jeweils einer sichtbaren Seite von Bündnis 90/Die Grünen, FDP und SPD als Symbolbild zu den Sondierungen und Koalitionsverhandlungen für eine Ampel-Koalition zwischen den drei Parteien vor einem weißen, neutralen Hintergrund. © SULUPRESS.DE/Torsten Sukrow Foto: SULUPRESS.DE/Torsten Sukrow
26 Min

FDP-Parteitag stimmt Koalitionsvertrag mit Grünen und SPD zu

Auch die FDP hat der künftigen Ampel-Regierung die Zustimmung erteilt. Auf einem Sonderparteitag votierten über 92 Prozent der Delegierten dafür. 26 Min

Menschen mit Mund-Nasen-Schutz steigen aus einem Bus in Kopenhagen (Dänemark).  Foto: Francis Joseph Dean

183 Omikron-Fälle in Dänemark nachgewiesen

In Dänemark ist die Zahl der bestätigten Infektionen mit der neuen Corona-Variante Omikron sprunghaft angestiegen. mehr

NDR Benefizaktion

Im Rückspiegel eines Autos ist ein junges Mädchen mit Mundschutz zu sehen. © Photocase Foto: luna4

"Hand in Hand für Norddeutschland" - Hilfen für unsere Kinder

Für Kinder ist die Corona-Pandemie besonders hart. Die NDR Benefizaktion hilft, Partner ist der Deutsche Kinderschutzbund. mehr

Niedersachsen

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen ein Fachwerkhaus.

Feuer zerstört Fachwerkhaus in Bad Essen - Drei Verletzte

Die Männer erlitten Rauchgasvergiftungen. Das historische Mehrfamilienhaus ist einsturzgefährdet. Die Polizei ermittelt. mehr

Ein Notarzt-Schriftzug auf einem Einsatzfahrzeug. © NonstopNews

Buxtehude: Mann fällt unter Zug und wird von zweitem überrollt

Der 27-Jährige war am Sonntagmorgen auf dem Bahnhof Neukloster unter die Bahn geraten. Er wurde tödlich verletzt. mehr

Schleswig-Holstein

Ein 2G-Informationsschild hängt an einer Glastür © NDR

2G-Kontrollen: Handelsverband Nord zieht gemischte Bilanz

Im Einzelhandel gilt in SH seit Sonnabend die 2G-Regelung. Wo und wie oft die Geschäfte kontrollieren, fällt unterschiedlich aus. mehr

Die Marienkirche in Husum © Wikimedia Foto: Herbert Weber

Marienkirche in Husum präsentiert sich mit neuer Orgel

Bei einem Einweihungsgottesdienst konnten sich Interessierte vom Klang des neuen Instruments selbst überzeugen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Mehrere Patienten, die an Inhaltationsgeräten die richtige Atmung wiedererlernen.

Corona-Reha-Klinik in Heiligendamm fast komplett ausgelastet

Von den 120 Betten sind 90 Prozent mit Post- oder Long-Covid-Erkrankten belegt. In anderen deutschen Kliniken gibt es aber noch freie Plätze. mehr

Die "Villa Baltic" steht hinter Dünen an der Strandpromenade von Kühlungsborn. © NDR.de Foto: Daniel Sprenger

Kühlungsborn: Entscheidung über Grundstück neben Villa Baltic vertagt

Beim Bürgerentscheid wurde die erforderliche Mindeststimmzahl nicht erreicht. Nun muss die Stadtvertretung eine Entscheidung treffen. mehr

Hamburg

Das Riesenrad auf dem Hamburger Dom in der Dämmerung. © NDR Foto: Gitte Alpen

Winterdom in Corona-Zeiten: Schausteller sind zufrieden

Der Hamburger Winterdom hat unter 2G-Regeln stattgefunden. Daher gab es keine Begrenzung der Besucherzahlen. 800.000 Menschen kamen. mehr

Mitarbeiter der Hochbahn-Wache kontrollieren am U-Bahnhof Burgstraße die Einhaltung der 3G-Regeln in Bus und Bahn des Hamburger Verkehrs-Verbunds. © picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg: 80 Euro Strafe im HVV bei Missachtung der 3G-Regeln

Ab dem 13. Dezember kann der Hamburger Verkehrsbund 80 Euro Bußgeld im öffentlichen Nahverkehr als Vertragsstrafe verhängen. mehr