Schortens: Rohre für die neue Pipeline des Importterimals für Flüssigerdgas (LNG) in Wilhelmshaven werden verlegt. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

LNG-Anleger Wilhelmshaven: Alle Pipeline-Rohre sind verlegt

Einen Drucktest hat die Anbindungsleitung ebenfalls bestanden. Ende des Jahres könnte das erste Gas ins System fließen. mehr

Menschenmassen drängeln sich vor der Adler 1 Fähre in Kiel © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken/dpa

Nach Kollision: Holtenauer Hochbrücken gesperrt - NOK wieder frei

Auf dem Nord-Ostsee-Kanal hatte am Mittwoch ein Kranausleger auf einem Schiff das Bauwerk getroffen. Der Verkehr auf dem Wasser läuft wieder, über dem Wasser aber nicht. mehr

Ein verunfallter Waggon wird bei Gifhorn von den Gleisen gehoben. © Deutsche Bahn

Güterzug-Unfall bei Gifhorn: Lok soll abtransportiert werden

Gestern wurde der letzte Kesselwagen verladen. Erst wenn die Strecke geräumt ist, können die Schäden begutachtet werden. mehr

Energie-Krise

Drei 100-Euro-Scheine stehen aufgerollt auf einer Heizung. © Colourbox Foto: graja

Preiserhöhung bei Gas und Strom: Zurück zum Grundversorger?

Viele Anbieter erhöhen zurzeit die Preise massiv. Wann lohnt sich ein Wechsel in die Grundversorgung? Was sollte man beachten? mehr

Verschiedene Hochspannungsleitungen vor dem Abendhimmel. © dpa Foto: Jan Woitas
4 Min

Mitnahme-Effekte: Wird die Strompreisbremse ausgenutzt?

Viele Versorger haben drastische Preiserhöhungen angekündigt. Verbraucherschützer fürchten, dass diese höher ausfallen als nötig. 4 Min

Eine Frau kontrolliert einen Heizkostenverteiler an der Heizung. © Annette Riedl/dpa

So kriegen Verbraucher dank Gaspreisbremse Geld zurück

Die Gaspreisbremse kommt bereits rückwirkend zum 1. Januar. Wer dann trotzdem Gas spart, wird vom Staat belohnt. mehr

Corona-Infos für den Norden

Eine Intensivpflegerin versorgt auf einer Kinder-Intensivstation einen am Respiratorischen Synzytial-Virus (RS-Virus oder RSV) erkrankten Patienten, der beatmet wird. © picture alliance/dpa | Marijan Murat Foto: picture alliance/dpa | Marijan Murat

Corona-News-Ticker: Mehr Kinder mit RS-Virus in Hamburger Kliniken

Experten gehen davon aus, dass die Kinder nun Infektionen "nachholen", die wegen der Corona-Schutzmaßnahmen ausgeblieben waren. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Pflegepersonal im Krankenhaus. © Screenshot
4 Min

Corona-Bonus: Neue Regelung sorgt für Unmut

Den Pflegebonus gibt es nur noch bei unmittelbarer Patientenversorgung an mindestens 185 Tagen in einer einzigen Klinik. 4 Min

Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen © NDR

Corona: Inzidenz, Impfquote und weitere aktuelle Zahlen

So ist die Corona-Lage in Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 19:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 13:55 Uhr

Energiepreispauschale für Studierende beschlossen

Der Bundestag hat mehrheitlich für eine Energiepreispauschale für Studierende und Fachschüler gestimmt. Die 200 Euro werden voraussichtlich erst im kommenden Jahr ausgezahlt, da aktuell noch an einer Antragsplattform gearbeitet wird. Die Abgeordneten hatten zuvor erstmals über die geplante Gas- und Strompreisbremse beraten. Sie soll am 1. März in Kraft treten, aber rückwirkend auch für Januar und Februar gelten. Die Linke etwa warnte in der Debatte vor Mitnahmeeffekten auf der Seite von Versorgern.

Link zu dieser Meldung

Nato-Generalsekretär Stoltenberg: brauchen eine starke Bundeswehr

Nato-Generalsekretär Stoltenberg hat Deutschland aufgefordert, weiter seine Streitkräfte zu stärken. Stoltenberg sagte auf einer Sicherheitskonferenz in Berlin, die Investitionen in neue Kampfflugzeuge, Hubschrauber, Schiffe und U-Boote seien historisch und wahrlich ein Wendepunkt. Damit werde auf die geänderte Sicherheitslage nach dem russischen Angriffskrieg in der Ukraine reagiert. Der Generalsekretär betonte, die Nato brauche eine starke Bundeswehr.

Link zu dieser Meldung

Russland kritisiert Bundestagsentscheidung zu Holodomor

Russland hat die Entscheidung des Bundestages kritisiert, die Hungersnot in der Ukraine vor 90 Jahren als sowjetisch verordneten Völkermord anzuerkennen. Das Außenministerium in Moskau sprach von antirussischer Provokation und einem Versuch Deutschlands, seine Nazi-Vergangenheit zu beschönigen. Zuvor hatte der ukrainische Präsident Selenskyj die Entscheidung des Bundestages begrüßt, den sogenannten Holodomor zum Völkermord zu erklären. Durch die gezielt herbeigeführte Hungersnot in der Ukraine waren bis zu vier Millionen Menschen ums Leben gekommen. Der sowjetische Diktator Stalin hatte damals im Zuge der Zwangskollektivierung auf dem Land massenhaft Getreide, Vieh und Lebensmittel konfiszieren lassen.

Link zu dieser Meldung

Serie von Briefbomben in Spanien

In Spanien sind mehrere Briefbomben bei Regierungseinrichtungen eingegangen, darunter auch bei Ministerpräsident Sanchez. Die Sicherheitsmaßnahmen an öffentlichen Gebäuden und diplomatischen Vertretungen wurden verschärft. Bislang seien fünf Vorfälle bekannt, teilte das Innenministerium mit. Eine Briefbombe war an die ukrainische Botschaft in Madrid gegangen und explodiert. Dabei wurde gestern ein Mensch leicht verletzt. Noch ist unklar, wer dafür verantwortlich ist. Man stehe am Anfang der Ermittlungen, heißt es.

Link zu dieser Meldung

Steinmeier sagt Albanien Unterstützung bei EU-Beitritt zu

Bundespräsident Steinmeier hat Albanien ermutigt, im Reformprozess zur Aufnahme in die EU weiter voranzugehen. Steinmeier sagte in einer Rede vor dem Parlament in Tirana, das Land sollte Korruption und organisierte Kriminalität noch mehr zurückdrängen und vorhandene Misstände bekämpfen. Deutschland werde Albanien dabei unterstützen. Der Bundespräsident betonte, auch wenn die EU-Mitgliedschaft noch ausstehe, habe das Land sich international längst als reife Demokratie bewährt.

Link zu dieser Meldung

Probleme in Kinderkliniken

Notfallmediziner haben vor einer katastrophalen Situation in Kinderkliniken gewarnt. Nach einer Umfrage des Verbandes der Intensiv- und Notfallmediziner, DIVI, gab es vor einer Woche im gesamten Bundesgebiet nur 83 freie Betten. Generalsekretär Hoffmann sagte auf NDR2, der momentane Bettenmangel mache es nötig, dass kranke Kinder entweder in weit entfernte Kliniken verlegt werden oder in Notaufnahmen übernachten müssten. Vor allem eine massive Grippe- und RS-Virus-Welle mache den Krankenhäusern zu schaffen.

Link zu dieser Meldung

Verbraucherzentralen forderm mehr Tempo bei Nutri-Scores

Den Verbraucherzentralen geht die Einführung des Nutri-Scores zu langsam voran. Ein bundesweiter Marktcheck mit knapp 1500 Lebensmitteln habe gezeigt, dass nur rund 40 Prozent mit der Lebensmittelampel ausgezeichnet gewesen seien, sieben Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Der Nutri-Score ist eine fünfstufige Ampel. Nach einer festen Formel wird errechnet, in welche Kategorie ein Produkt fällt. Zucker, Salz, gesättigte Fettsäuren und viele Kalorien wirken sich dabei ungünstig aus.

Link zu dieser Meldung

Deutsche Spenden weiter viel

Bei den Deutschen ist trotz der Krisen die Bereitschaft weiter hoch, zu spenden. Der Deutsche Spendenrat meldet eine Rekordsumme von 3,8 Milliarden Euro für das laufende Jahr. Den Angaben zufolge ist die Zahl der Spendenden insgesamt leicht zurückgegangen, dafür stiegen aber die Beträge der einzelnen Spenden. Durchschnittlich gibt jeder und jede 41 Euro an Hilfsorganisationen.

Link zu dieser Meldung

Architekt Meinhard von Gerkan ist tot

Der Architekt Meinhard von Gerkan ist tot. Er starb nach Angaben seiner Familie im Alter von 87 Jahren in Hamburg. Zu von Gerkans bekanntesten Bauten in Deutschland gehört der Berliner Flughafen Tegel aus den 1960er Jahren und aus jüngerer Zeit der Berliner Hauptbahnhof. Sein Büro gmp, das er zusammen mit Volkwin Marg leitete, gilt als das weltweit erfolgreichste deutsche Architekturbüro. Aus dessen Hand stammt etwa Lingang New City nahe Shanghai - eine komplett neue Stadt auf dem Reißbrett.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Überwiegend dicht bewölkt, stellenweise etwas Regen oder nasse Flocken, Temperaturen 1 bis 6 Grad. Morgen viele Wolken, zwischen Nord- und Ostsee sowie in Südniedersachsen einzelne Schauer möglich, sonst überwiegend trocken, Höchstwerte 1 bis 5 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend wolkig, selten Schnee oder Schneeregen möglich, minus 1 bis plus 5 Grad. Am Sonntag dichte Wolken, höchstens an der See Schauer möglich bei 1 bis 5 Grad.

Link zu dieser Meldung

Krieg in der Ukraine

Die Nationalflagge der Ukraine steht vor einem zerstörten Gebäude in Borodjanka. © BELGA/dpa Foto: Pool Philip Reynaers
4 Min

Heizkanone, Internet und Tee: Wärmeorte in der Ukraine

"Punkt der Unbeugsamkeit" - so nennt die ukrainische Regierung Versorgungszentren, in den sich die Menschen wärmen, Tee trinken und ihre Handys aufladen können. 4 Min

Bewohner holen Wasser vom Ufer des Flusses Dnipro im Süden der Ukraine. © Bernat Armangue/AP/dpa

Krieg in der Ukraine: Alle News und Infos

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine geht weiter: Mehr zu den Frontverläufen, diplomatischen Bemühungen und den Folgen des Überfalls. mehr

Deutschland und die Welt

Joachim Herrmann (CSU) © NDR
9 Min

Herrmann: "Öffentliche Diskussion über Klimakleber führen"

Bayerns Innenminister (CSU) sagte im Vorfeld der Innenminister-Konferenz, dass mit solchen Aktionen für den Klimaschutz nichts erreicht werde. 9 Min

Fußballfans beim Public Viewing © dpa Foto: Sebastian Stenzel

NDR Info Redezeit: Kommt mit etwas Anlauf noch WM-Stimmung auf?

Die Kritik am Gastgeberland Katar hat die Begeisterung für die Fußball-WM bisher gedämpft. Ändert sich das noch? Schreiben Sie uns und diskutieren Sie mit! mehr

Niedersachsen

Ein Angeklagter steht in einem Gerichtssaal in Lüneburg. © NDR Foto: Johannes Koch

Versuchter Mord in Undeloh: Zehn Jahre Haft für 24-Jährigen

Der Mann hatte im Sommer ein Ehepaar an einer Pferdekoppel überfallen. Das Landgericht Lüneburg hat ihn nun verurteilt. mehr

Ein Mann schaut auf einen Monitor auf dem Kameras zur automatisierten Überwachung in einem Schwimmbad angezeigt werden. © NDR

Kameras sollen Ertrinkende in Göttinger Schwimmbad melden

Das System "Angel Eye" erkennt, wenn eine Person leblos im Wasser treibt - und informiert darüber den Schwimmmeister. mehr

Schleswig-Holstein

Rendsburger Schwebefähre über den Nord-Ostsee-Kanal © Screenshot

Nächste NOK-Panne: Schwebefähre in Rendsburg erneut defekt

Erneut bremst eine Technikpanne den Betrieb der Rendsburger Schwebefähre aus. Der Schaden fiel durch laute Fahrgeräusche auf. mehr

Frontaler Blick in eine Steckdose © Ralph Patz Foto: Ralph Patz

Intelligente Steckdose soll Stromüberkapazitäten nutzen

Forscherinnen und Forscher der Fachhochschule Kiel arbeiten daran.Die Steckdose soll das Stromnetz entlasten. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Frank Büttner, Hobbyzüchter aus aus Schlockow bei Sternberg © NDR Foto: Franziska Drewes/NDR.de

Vogelgrippe-Ausbruch in MV: Züchter bangen um Tiere

Seit Freitag ist die Zahl der betroffenen Bestände in MV auf 27 gestiegen. Viele Züchter sorgen sich nun um ihr Lebenswerk. mehr

Werftarbeiter stehen nach einer Betriebsversammlung vor dem von einem Beamer projizierten Bild des zukünftigen Disney-Kreuzfahrtschiffs. © dpa Foto: Jens Büttner

Wismar: Wie verläuft der Umbau der "Global Dream"?

Am Mittag werden 900 Beschäftigte der Transfergesellschaft der ehemaligen MV-Werften über die Umbau-Pläne des Kreuzfahrtschiffes "Global Dream" informiert. mehr

Hamburg

Vor einem Lieferwagen von DHL steht ein Paketzusteller mit einer Weihnachtsmütze auf dem Kopf. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Hamburg: Post sieht sich für das Weihnachtsgeschäft gerüstet

Viele Hamburger haben sich zuletzt über späte Briefe und Pakete beschwert. Das Weihnachtsgeschäft soll laut Unternehmen aber klappen. mehr

Michael Westhagemann (parteilos), scheidender Wirtschaftssenator, erhält nach seiner letzten Rede in der Hamburgischen Bürgerschaft Applaus von den Abgeordneten im Plenarsaal. © dpa Foto: Marcus Brandt

Bürgerschaft kritisiert die Hafenpolitik des Hamburger Senats

Es fehlen gute Wettbewerbsbedingungen und Planungssicherheit, hieß es. Lob gab es aber für Wirtschaftssenator Westhagemann. mehr