Bundeskanzler Olaf Scholz (M, SPD), Stephan Weil (l, SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, und Hendrik Wüst (r, CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, bei der Pressekonferenz nach den Beratungen zum dritten Energie-Entlastungspaket. © dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

Energiekrise: Bund übernimmt rund 250 Milliarden Euro der Kosten

Bund und Länder haben über das weitere Vorgehen in der Energiekrise beraten. Viele Fragen bleiben jedoch ungeklärt. mehr

Türschild mit der Aufschrift "geschlossen" © fotolia.com Foto: Friedberg

Protest gegen Lauterbach: Viele Hamburger Arztpraxen heute zu

Mehr als tausend Ärzte wollen in Hamburg heute protestieren. Es geht um geplante Honorarstreichungen. mehr

Ein gedeckter Tisch in einem Restaurant © picture alliance/dpa Foto: Annette Riedl

Explodierende Kosten: Künftig Eintrittsgeld für Restaurants?

Hohe Strom- und Gaspreise, Inflation, Mindestlohn: Gastronomen diskutieren über eine Pauschale für Restaurantbesucher. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 00:15 Uhr

Finanzierung der Gaspreisbremse weiter unklar

Die Finanzierung der geplanten Milliarden-Entlastungen bei den Energiekosten bleibt zwischen Bund und Ländern umstritten. Ein mehrstündiges Treffen von Bundeskanzler Scholz mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten hat keinen Durchbruch gebracht. Scholz betonte nach den Beratungen, der Bund werde von den insgesamt 295 Milliarden Euro bis zu 250 Milliarden übernehmen. Die Gespräche dazu seien noch nicht abgeschlossen, aber auf einem guten Weg. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Wüst kritiserte, es seien noch eine Menge Fragen offen. Die Länder bräuchten vor allem Klarheit über die Ausgestaltung der geplanten Gaspreisbremse.

Link zu dieser Meldung

Pilotenstreik bei Eurowings am Donnerstag

Im deutschen Flugverkehr steht der nächste Pilotenstreik bevor. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit hat für Donnerstag einen ganztägigen Streik bei Eurowings angekündigt - von 0 bis 24 Uhr. Cockpit zufolge sind die Verhandlungen über den Manteltarifvertrag bei der Lufthansa-Tochter endgültig gescheitert. Zehn Gesprächsrunden hätten keine wirkliche Annäherung gebracht. Die Gewerkschaft beklagt eine hohe Arbeitsbelastung der Eurowings-Piloten. Sie fordert kürzere Flugdienstzeiten und mehr Ruhephasen.

Link zu dieser Meldung

Selenskyj: Truppen dringen im Süden und Osten vor

Die ukrainische Armee hat nach Angaben von Präsident Selenskyj im Süden und Osten des Landes erhebliche Geländegewinne erzielt. Selenskyj sprach in seiner nächtlichen Videobotschaft von deutlichen und schnellen Fortschritten. Die ukrainische Armee dringe schnell und kraftvoll vor. Dutzende Orte seien zurückerorbert worden. Sie befinden sich demnach teilweise in den Regionen Cherson, Luhansk und Donezk, die Russland annektiert hatte. Aus Karten des Verteidigungsministeriums in Moskau geht hervor, dass die russischen Streitkräfte unter anderem die Kontrolle über ein Dorf im Gebiet Cherson verloren sowie ihre Stellungen am Westufer des Flusses Oskil verlassen haben.

Link zu dieser Meldung

USA sagen Ukraine weitere Waffenlieferungen zu

Die US-Regierung hat der Ukraine weitere Waffenlieferungen im Wert von 625 Millionen US-Dollar zugesagt. Nach Angaben des Weißen Hauses sind in dem Paket unter anderem Mehrfachraketenwerfer, Munition und gepanzerte Fahrzeuge enthalten. Präsident Biden betonte demnach in einem Telefonat mit seinem ukrainischen Amtskollegen Selenskyj, dass die USA die völkerrechtswidrige Annexion von Teilen der Ostukraine durch Russland nie anerkennen werden. Er sicherte außerdem zu, der Ukraine so lange zu helfen wie nötig.

Link zu dieser Meldung

Elon Musk will Twitter doch kaufen

Tesla-Chef Musk will den Online-Dienst Twitter jetzt doch komplett übernehmen. Das hat er in einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht bestätigt. Der Handel mit Twitter-Aktien wurde schon ausgesetzt. Musk hatte im April angekündigt, das Unternehmen für 44 Milliarden Euro zu kaufen. Wenige Monate später zog er dies zurück, wegen angeblich falscher Angaben zur Anzahl von Scheinkonten auf der Plattform.

Link zu dieser Meldung

Strengere EU-Regeln für Internetplattformen

In der Europäischen Union kommen auf große Internetplattformen strengere Regeln zu. Nach dem Parlament stimmten auch die Mitgliedsstaaten dem Gesetz über digitale Dienste zu. Das Gesetz schreibt Plattformen mehr Verantwortung zu und soll sicherstellen, dass bestimmte Inhalte schneller aus dem Netz verschwinden. Beispiele sind Terrorpropaganda, Hassrede und der Verkauf von gefälschten Waren.

Link zu dieser Meldung

Auch RBB-Direktoren unter Untreue-Verdacht

In der Affäre um mögliche Vetternwirtschaft und Verschwendung beim Rundfunk Berlin-Brandenburg hat die Generalstaatsanwaltschaft die Ermittlungen ausgeweitet. Wie der RBB mitteilte, richten sich die Ermittlungen jetzt auch gegen den Verwaltungsdirektor und ehemaligen stellvertretenden Intendanten sowie gegen die juristische Direktorin des Senders. Den Betroffenen werde Untreue beziehungsweise Beihilfe zur Untreue vorgeworfen. Hintergrund sind die Einführung eines variablen Vergütungssystems und Gehaltsfortzahlungen an Mitarbeiter, die nicht mehr arbeiten. Die Generalstaatsanwaltschaft ermittelt außerdem gegen die frühere RBB-Intendantin Schlesinger. Sie war nach massiven Korruptions- und Verschwendungsvorwürfen Anfang August zurückgetreten.

Link zu dieser Meldung

Leverkusen verliert CL-Spiel in Porto

Eintracht Frankfurt hat den ersten Heimsieg in der Fußball-Champions League erneut verpasst. Gegen das englische Topteam Tottenham Hotspur spielte die Eintracht zuhause 0:0 und hat damit weiter Chancen auf das Achtelfinale. Bayer Leverkusen musste einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Das Team verlor 0:2 beim FC Porto. Außerdem gewann Bayern München mit 5:0 gegen Viktoria Pilsen.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

In der Nacht in Nordfriesland Regen, im Süden und Osten Nebel möglich. Tiefstwerte 14 bis 8 Grad. Morgen heiter bis wolkig, an der Nordsee stürmisch und später Regen möglich. Maximal 16 Grad auf Sylt bis 22 Grad in Lingen. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag und Freitag heiter, 15 bis 19 Grad.

Link zu dieser Meldung

Krieg in der Ukraine

Deutschland und die Welt

Hand mit Euros vor einem Gaszähler © picture alliance Foto: Frank Hoermann / Sven Simon

Preisdeckel statt Gasumlage – wie teuer wird der Winter?

Es ist nicht ganz leicht, beim Thema Gas den Überblick zu behalten. Mit der Oktober-Rechnung flattern den Verbraucherinnen und Verbraucher jetzt auch die Kosten für die umstrittene Gasumlage ins Haus – und das, obwohl die Umlage seit dem Wochenende Geschichte ist. Rufen Sie an! mehr

Eine Medaille mit dem Konterfei von Alfred Nobel ist am im Nobel Museum zu sehen. © picture-alliance/Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

Nobelpreis für drei Forscher der Quantenphysik

Der Nobelpreis für Physik geht an den Franzosen Alain Aspect, den US-Amerikaner John F. Clauser und den Österreicher Anton Zeilinger. Mehr bei tagesschau.de extern

Niedersachsen

Ein Schild hängt am Eingang der Staatsanwaltschaft in Hannover. © picture alliance / dpa | Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

AfD-Landesvize: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreue

Niedersächsische Parteimitglieder sollen für einen sicheren Listenplatz zahlen. Das berichtet das ZDF. mehr

Ein Kreuz von unten betrachtet vor dramatischen Wolken im Gegenlicht. © fotolia Foto: f11photo

Pornodreh in Kirche: Strafverfahren vor Amtsgericht Achim

Wegen Störung der Religionsausübung steht eine 37-Jährige demnächst vor Gericht. Sie akzeptierte einen Haftbefehl nicht. mehr

Landtagswahl in Niedersachsen

Christina von Saß im Gespräch mit Katrin Zaigler. © Screenshot
3 Min

Vor der Landtagswahl: Was bewegt Niedersachsen?

Moderatorin Christina von Saß und Filmemacher Frank Baebenroth haben mit Wählerinnen und Wählern über ihre Sorgen gesprochen. 3 Min

Der niedersächsische Ministerpräsident und Spitzendkandidat der SPD in Niedersachsen, Stephan Weil (SPD, r.), sitzt bei einem Wahlspezial von Hallo Niedersachsen zur Landtagswahl neben den NDR Moderatoren Arne-Torben Voigts (l.) und Martina Thorausch. © NDR

Stephan Weil im NDR Wahlspezial zur Landtagswahl

Der SPD-Spitzenkandidat hat in der Sondersendung von Hallo Niedersachsen Fragen von Zuschauenden beantwortet. mehr

Handy in der Hand vor unscharfem hellen Hintergrund © istockphoto.com/AndreyPopov Foto: AndreyPopov

Wen wollen Sie wählen? Der Kandidaten-Check zur Landtagswahl

Was sind die Ziele der Direktkandidierenden - ganz konkret in Ihrem Wahlkreis? Im NDR Kandidaten-Check bekommen Sie Antworten. mehr

Schleswig-Holstein

Ein Seenotrettungsboot FRITZ THIEME in der Nordsee. © Die Seenotretter – DGzRS Foto: Martin Stöver

Suchaktion in Ostsee nach vermisstem Segler

Laut DGzRS war er am Montag in Schleswig aufgebrochen und wollte nach Kiel segeln. Am Dienstagabend wurde die Suche eingestellt. mehr

Ein Waschbär sitzt im Wildpark Schwarze Berge in Harburg in seinem Gehege © picture alliance / dpa | Sven Hoppe Foto: picture alliance / dpa | Sven Hoppe

Die Jagd auf die Stadt-Waschbären von Ostholstein

Waschbären breiten sich in Schleswig-Holstein aus. Stadtjäger haben das Problem auf dem Schirm - und sind den Wildtieren auf der Spur. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Ein Wohnwagen am Strand eines Campingplatzes in Prerow. © NDR Foto: Sebastian Paul Fründt aus Schwerin

Prerow und Trassenheide: Dauercamper müssen weichen

Auf dem Darß und auf der Insel Usedom sorgen Kündigungen auf Campingplätzen aktuell für Unmut. mehr

Plakat der Alternative für Deutschland (AfD), Landesverband Mecklenburg-Vorpommern © dpa-Bildfunk Foto: Wüstneck, Bernd

AfD-Fraktionschef Kramer schrammt an Niederlage vorbei

Der Chef der AfD-Landtagsfraktion, Nikolaus Kramer, hat sich bei der Wahl zum Fraktionsvorstand nur mit Mühe durchgesetzt. mehr

Hamburg

Das Containerschiff "Al Nefud" der Reederei Hapag-Lloyd liegt am Containerterminal Burchardkai im Hafen Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Milliarden-Deal: Hapag-Lloyd übernimmt Hafenbetreiber in Chile

Mit der Übernahme beteiligt sich die Hamburger Reederei an gleich zehn Häfen gleichzeitig. Dort werden 3,5 Millionen Container umgeschlagen. mehr

Blauer Himmel über dem Rathaus in Hamburg. © picture alliance / imageBROKER Foto: Stefan Ziese

Hamburg plant Zusatzausgaben über 450 Millionen Euro ein

Mit dem zusätzlichen Geld will der Senat in diesem Jahr unter anderem die Folgen der Energiekrise abfedern. mehr