Ein Mädchen mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm ©  picture alliance/Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi

Corona-Blog: Hamburg plant Kinder-Impfzentren

Nur ein Viertel der befragten Kinderärzte wolle 5- bis 11-Jährige impfen, sagte Sozialsenatorin Leonhard. Der Freitag im Blog. mehr

Elektroautos werden im Volkswagen-Werk in Emden gefertigt. © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Halbleiter-Mangel: VW-Werk Emden schließt bis Jahresende

Die Belegschaft geht ab Montag erneut in Kurzarbeit - eine Woche früher als geplant, wie der Autokonzern mitteilte. mehr

In einer Halle stehen beim Werksverkauf des Feuerwerksherstellers Weco Kartons mit Feuerwerk. Am 28.12 beginnt der Verkauf von Silvester-Feuerwerk. © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Wieder kein Feuerwerk: Verzweiflung in der Böller-Branche

Silvester-Böllern wird das zweite Jahr in Folge verboten. Die Pyrotechnik-Firmen stehen vor großen Problemen - es geht nicht nur um Jobs und Geld. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 04:10 Uhr

SPD entscheidet über Koalitionsvertrag

Die SPD entscheidet heute auf einem Sonderparteitag über den Koalitionsvertrag mit Grünen und FDP. Die Veranstaltung findet weitgehend online statt, nur einige wenige aus der Parteiführung treffen sich in der Berliner SPD-Zentrale. Zunächst werden die SPD-Vorsitzenden Esken und Walter-Borjans sprechen. Dann kommt die Hauptrede des designierten Bundeskanzlers Olaf Scholz. Im Anschluss ist die Aussprache und Abstimmung über den Koalitionsvertrag geplant. Die FDP lässt am Sonntag auf einem Bundesparteitag über den Koalitionsvertrag entscheiden. Die Grünen befragen bis Montag ihre Mitglieder. Dann soll das Ergebnis der Urabstimmung auch direkt mitgeteilt werden.

Link zu dieser Meldung

Strengere Corona-Regeln in einigen Ländern

In mehreren Bundesländern treten von heute an neue Corona-Regeln in Kraft. Vor allem Ungeimpfte müssen sich auf drastische Beschränkungen einstellen - etwa in Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Hamburg. Sie dürfen nicht mehr einkaufen gehen - außer in Geschäften des täglichen Bedarfs wie Supermärkte, Drogerien, Tankstellen und Baumärkte. In mehreren Bundesländern werden außerdem strenge Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte eingeführt. Bei sogenannten 2G-Veranstaltungen gilt vielerorts ab heute die 2G-Plus-Regel. Das heißt, auch Geimpfte und Genesene brauchen einen negativen Test. Ausnahmen bei 2 G plus machen Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Dort müssen dreifach geimpfte, also Menschen mit einer Auffrischimpfung, keinen negativen Test vorlegen.

Link zu dieser Meldung

Corona-Neuinfektionen auf hohem Niveau

In Deutschland bleibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen auf einem hohen Niveau. Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert-Koch-Institut in den vergangenen 24 Stunden mehr als 64.500 neue Fälle. Am Sonnabend vor einer Woche waren es 67.100. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz ist um 0,6 Punkte ganz leicht gestiegen und liegt heute bei 442,7. Außerdem wurden 378 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona verzeichnet.

Link zu dieser Meldung

Stiko-Chef rät zum Boostern

Der Chef der Ständigen Impfkommission, Mertens, hat zu einer Corona-Auffrischimpfung geraten. Er sagte der "Rheinischen Post", Boostern lohne sich auf jeden Fall. Der Kampf gegen die Delta-Variante gehe weiter. Auch wäre es kein Problem, sich wenige Monate nach der Booster-Impfung erneut impfen zu lassen, etwa gegen die Omikron-Variante des Virus. Seiner Ansicht nach kann es bis zu sechs Monate dauern, bis ein neuer Impfstoff entwickelt und zugelassen ist.

Link zu dieser Meldung

CDU startet Mitgliederbefragung über neuen Vorsitzenden

Die CDU startet heute erstmals in ihrer Geschichte eine Mitgliederbefragung, um einen neuen Parteichef zu bestimmen. Um das Amt bewerben sich der scheidende Kanzleramtsminister Braun, Ex-Fraktionschef Merz sowie der frühere Umweltminister Röttgen. Bis zum 16. Dezember können die 400.000 Mitglieder entscheiden. Hat keiner der drei Bewerber die absolute Mehrheit, gibt es eine Stichwahl. Am 21. und 22. Januar soll dann auf einem digitalen CDU-Parteitag offiziell der neue Vorsitzende gewählt werden.

Link zu dieser Meldung

Emder VW-Werk schließt bis Jahresende

Wegen des anhaltenden Mangels an Mikrochips und Elektronik-Bauteilen wird die Produktion im Emder VW-Werk für dieses Jahr ruhen. Ab dem Nikolaustag in der kommenden Woche gehe die Belegschaft erneut in Kurzarbeit, so eine Konzernsprecherin. Das ist eine Woche früher als ohnehin geplant. Danach stehen bis zum 10. Januar die Bänder wegen der Weihnachtsferien still. Insgesamt kommt das Werk der Sprecherin zufolge durch die Kurzarbeit im laufenden Jahr auf rund 70 Schließtage.

Link zu dieser Meldung

Nachhaltigkeitspreis für Göttingen

Göttingen zählt zu den drei nachhaltigsten Großstädten Deutschlands. Die niedersächsische Universitätsstadt landete beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden hinter Stuttgart auf dem zweiten Platz. Die Platzierung teilt sie sich mit Bottrop. Die Jury lobte, wie die Bürger mit in die Entwicklung der Stadt einbezogen würden. Auch der sogenannte Klimaplan Göttingen 2030 mit über 200 Maßnahmen wie Deutschlands erstem Schnellweg für Elektrofahrräder wurde demnach hervorgehoben. Der Nachhaltigkeitspreis ist in drei Kategorien nach Größe der Städte eingeteilt. Die Sieger erhalten jeweils 20 000 Euro. Die Auszeichnung wird von einer eigenen Stiftung in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung und anderen Organisationen vergeben.

Link zu dieser Meldung

Union Berlin schießt Leipzig tiefer in die Krise

In der Fußball-Bundesliga ist Union Berlin vorerst auf Platz vier vorgerückt. Die Berliner gewannen gegen RB Leipzig mit 2:1. Für die Sachsen ist es die dritte Niederlage in Folge. In der zweiten Liga hat Werder Bremen das erste Spiel unter dem neuen Trainer Ole Werner deutlich gewonnen. Die Bremer setzten sich gegen Aue mit 4:0 durch. Außerdem verlor Darmstadt gegen Düsseldorf mit 1:3.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Zeitweise Regen oder Schneeregen, besonders vom südlichen Niedersachsen bis nach Mecklenburg-Vorpommern auch Schnee mit Gefahr von Glätte. Temperaturen +6 Grad auf Sylt bis 0 Grad in Neustrelitz. An der See teils starker Südwestwind, dort und im Harz stürmische Böen. Tagsüber stark bewölkt oder neblig-trüb, etwas Regen, in Süd- und Ostniedersachsen und im südlichen Mecklenburg-Vorpommern auch Schnee. Im Verlauf teils längere Zeit trocken. 2 Grad in Wesenberg, 4 Grad in Neumünster und Hamburg bis 6 Grad in Bad Bentheim. Am Sonntag viele Wolken, dabei zeitweise Regen oder Schnee.1 bis 5 Grad. Am Montag aufgelockert bis stark bewölkt, nur vereinzelt Regen- oder Schneeschauer, regional Aufheiterungen möglich. 0 bis +3 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Epidemiologe Prof. Dirk Brockmann © Monika Keiler Foto: Monika Keiler
57 Min

Coronavirus Update: "Alles machen, was möglich ist"

Modellierer Dirk Brockmann erklärt in dieser Podcast-Sonderfolge, welche Maßnahmen jetzt sinnvoll sind und wie Ungeimpfte die Pandemie beeinflussen. 57 Min

Das Wort des Jahres 2021 ist "Wellenbrecher".

"Wellenbrecher": Das ist das Wort des Jahres 2021

"Wellenbrecher" ist das Wort des Jahres. Das gab die Gesellschaft für deutsche Sprache am Freitag in Wiesbaden bekannt. mehr

NDR Benefizaktion

Im Rückspiegel eines Autos ist ein junges Mädchen mit Mundschutz zu sehen. © Photocase Foto: luna4

"Hand in Hand für Norddeutschland" - Hilfen für unsere Kinder

Für Kinder ist die Corona-Pandemie besonders hart. Die NDR Benefizaktion hilft, Partner ist der Deutsche Kinderschutzbund. mehr

Niedersachsen

Ein Warnschild mit dem Hinweis "Bitte Mundschutz benutzen!" hängt an einer Scheibe. © imago images/Michael Gstettenbauer Foto: Michael Gstettenbauer

Neue Bußgelder: Ab 100 Euro bei Verstoß gegen Maskenpflicht

Niedersachsen ahndet Corona-Regelverstöße nun mit "empfindlichen Geldbußen", wie das Gesundheitsministerium mitteilt. mehr

Logo der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf einem Smartphone vor einer visuellen Darstellung der neu entdeckten Virusvariante Omikron © picture alliance Foto: Andre M. Chang

Erster Fall von Omikron-Variante in Niedersachsen bestätigt

Bei dem Infizierten handelt es sich um einen Mann aus dem Landkreis Wolfenbüttel. Er war aus Südafrika zurückgekehrt. mehr

Schleswig-Holstein

Vor einem Laden in einem Einkaufszentrum in Stralsund steht ein Schild mit dem Schriftzug "Bei uns gilt die 2G+Regelung+Test - gut gelaunt - glücklich"- © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

2G-Regel im Handel in SH: Was gilt, welche Ausnahmen gibt es?

Nur wer geimpft oder genesen ist, hat von Sonnabend an noch Zugang zu Geschäften. Es gibt aber zahlreiche Ausnahmen. mehr

Eine Hand hält einen negativen Corona-Schnelltest vor einer Glastür eines Tagungshotels mit dem Schild "ZUTRITT NUR FÜR GEIMPFTE, GENESENE UND GETESTETE GÄSTE." © IMAGO / Sven Simon Foto: Sven Simon

2G-Plus im Hotel: Geteiltes Echo in Schleswig-Holstein

Wer ab dem 15. Dezember zu Gast im Norden ist, muss geimpft oder genesen sein. Und - Touristen brauchen einen negativen Corona-Test. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern treffen sich die Abgeordneten treffen sich zu einer Sitzung und sitzen mit großen Abständen im Saal. © dpa Foto: Jens Büttner

Landtag stellt sich hinter Corona-Politik der Regierung

Der Landtag hat der rot-roten Landesregierung Rückendeckung für möglicherweise schärfere Corona-Maßnahmen gegeben. mehr

Warnemünde: Laufkatzen hängen am Bockkran der MV Werft in Rostock-Warnemünde. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner/dpa

Wieder Finanzloch bei MV Werften: Wie gefährdet sind die Jobs?

Zur Fertigstellung des ersten Schiffes der Global Class braucht der Werftenverbund Zugriff auf eine Reserve. mehr

Hamburg

Die Kölner Oberstaatsanwältin Anne Brorhilker. © picture alliance/dpa Foto: Marius Becker

Cum-Ex-Affäre: Kölner Oberstaatsanwältin sagt aus

Anne Brorhilker wurde wegen ihrer Ermittlungen gerade unter die Top 50 der einflussreichsten Personen in diesem Jahr gewählt. mehr

Mehrere Personen haben sich im Rahmen von "Fridays for Future" am Neuen Pferdemarkt zusammengefunden. © NDR Foto: Finn Kessler

"Fridays for Future" fordert Tempo beim Hamburger Klimaplan

Die Klimaschutzbewegung kritisiert unter anderem mit einem offenen Brief das Verhalten des Hamburger Senats. mehr