Olaf Scholz (SPD), ehemaliger Erster Bürgermeister von Hamburg, kommt in den Großen Festsaal im Rathaus um vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft zum Cum-Ex-Skandal als Zeuge auszusagen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Scholz sagt heute erneut vor dem Cum-Ex-Ausschuss aus

Der Bundeskanzler und frühere Hamburger Bürgermeister muss sich zum zweiten Mal den Fragen der Ausschussmitglieder im Rathaus stellen. mehr

Ein Smartphone zeigt in einer S-Bahn das Neun-Euro-Ticket. © picture alliance/dpa | Sebastian Willnow Foto: Sebastian Willnow

Neun-Euro-Ticket endet bald: Was kommt dann?

Bund und Länder beraten heute. DGB, BUND und das Nahverkehrsbündnis fordern für Niedersachsen eine 365-Euro-Jahreskarte. mehr

Stettiner Haff zwischen Neuwarp und Altwarp © picture alliance / Zoonar Foto: Gabriele Sitnik-Schmach

Oder-Fischsterben: Backhaus stellt Ergebnisse aus Haff vor

Nach NDR Informationen ist davon auszugehen, dass der Minister vorsichtige Entwarnung geben wird. Die Ursachenforschung dauert an. mehr

Krieg in der Ukraine

Der Präsident der Türkei, Recep Tayyip Erdogan (links), der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj (mitte), und der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres (rechts), geben sich nach ihrem Dreiergipfel in Lwiw die Hand. © AP/dpa Foto: Evgeniy Maloletka

Krieg in der Ukraine: Sorgen um AKW Saporischschja

Der Beschuss der Anlage in Saporischschja war zentrales Thema beim Treffen von Guterres, Erdogan und Selenskyj. Mehr zum Ukraine-Krieg im Überblick. mehr

Ein Gaszähler mit 100-Euro-Scheinen im Hintergrund. © picture alliance Foto: Ulrich Wagner

Gasumlage: Wie viel müssen Verbraucher wann zahlen?

Ab Oktober müssen Gaskunden eine Umlage in Höhe von 2,4 Cent pro Kilowattstunde zahlen. So sollen Unternehmen entlastet werden. mehr

Gasspeicherfüllstände in und Pipeline-Flüsse nach Deutschland © NDR

Gasspeicher in Deutschland: So hoch ist der Füllstand

Der Krieg hat den Gasfluss ins Stocken gebracht. Daten zeigen, wie viel Gas noch von Osten kommt und wie voll die Gasspeicher sind. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 10:30 Uhr

Scholz erneut vor Hamburger Cum-Ex-Ausschuss

Bundeskanzler Scholz muss sich heute zum zweiten Mal den Fragen des Hamburger Untersuchungsausschusses zum Cum-Ex-Skandal stellen. Der SPD-Politiker hat wiederholt betont, dass er als Erster Bürgermeister von Hamburg keinen politischen Einfluss ausgeübt habe, damit die Warburg Bank Steuern in Millionenhöhe nicht zurückzahlen muss. Scholz hatte sich damals mehrfach mit Spitzenmanagern der Bank betroffen. In seiner ersten Befragung im April 2021 hatte er angegeben, sich nicht mehr an Inhalte der Gespräche zu erinnern.

Link zu dieser Meldung

Erzeugerpreise steigen schneller

Die Erzeugerpreise in Deutschland haben ihren Anstieg im Juli beschleunigt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, gab es im Vorjahresvergleich ein Plus von mehr als 37 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat Juni stiegen die Preise um 5,3 Prozent. Es handelt sich um die höchsten beiden Werte seit Beginn der Erhebung im Jahr 1949. Hauptverantwortlich ist nach wie vor die Entwicklung im Energiesektor. Dort haben sich die Preise binnen eines Jahres verdoppelt. Für Erdgas zahlten Kraftwerke sogar mehr als drei Mal so viel wie vor einem Jahr. Die gewerblichen Erzeugerpreise gelten als Frühindikator für die allgemeine Inflation. Verbraucher müssen sich somit weiterhin auf deutliche Preissteigerungen einstellen.

Link zu dieser Meldung

Weniger Mehrwertsteuer auf Gas: Geteilte Reaktionen

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Fratzscher, kritisiert die geplante Mehrwertsteuersenkung auf Gas als nicht zielgenau. Auf NDR Info sagte Fratzscher, die Hilfe komme nicht bei den Menschen an, die sie besonders benötigten. Ähnlich äußerte sich der Paritätische Gesamtverband. Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Landsberg, begrüßte dagegen die Steuersenkung in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe als wichtiges Signal und spürbare Entlastung für Bürger, Wirtschaft und Kommunen.

Link zu dieser Meldung

LNG-Pipeline Wilhelmshaven erhält Zulassung

Die Pipeline für das erste schwimmende Flüssiggas-Terminal in Wilhelmshaven hat ihre Zulassung erhalten. Wie das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie mitteilte, soll die Leitung das LNG-Terminal im ostfriesischen Etzel mit dem Gasnetz verbinden. Die rund 26 Kilometer lange Pipeline ist für den Transport von Erdgas vorgesehen, kann laut der Behörde aber künftig auch für Wasserstoff genutzt werden. Die Leitung soll Ende des Jahres in Betrieb gehen, zunächst mit einer Kapazität von bis zu 10 Milliarden Kubikmetern Gas jährlich. Mittelfristig wird etwa die dreifache Menge angestrebt. Deutschland will sich durch den Import von Flüssiggas über Wilhelmshaven unabhängiger von russischen Lieferungen machen.

Link zu dieser Meldung

Baerbock: Die Welt zählt auf uns

Bundesaußenministerin Baerbock hat das Engagement humanitärer Helferinnen und Helfer gewürdigt. Viele von ihnen arbeiteten unter schwierigsten Bedingungen und brächten sich selbst in Gefahr, um Menschen in Not zu unterstützen, sagte Baerbock anlässlich des Welttages der humanitären Hilfe. Die Menschen weltweit zählten in ihrer größten Not auf unsere Hilfe, betonte die Grünen-Politikerin. Nach ihren Worten stellt das Auswärtige Amt im laufenden Jahr fast 2,8 Milliarden Euro für humanitäre Projekte zur Verfügung.

Link zu dieser Meldung

Fischsterben: Backhaus stellt Ergebnisse von Proben aus dem Stettiner Haff vor

Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Backhaus stellt heute in Ueckermünde Untersuchungsergebnisse zu möglichen Ursachen des Fischsterbens in der Oder vor. Dafür wurden Proben aus dem deutschen Teil des Stettiner Haffs ausgewertet. Dort wurden bisher nach offiziellen Angaben keine Kadaver im Zusammenhang mit dem Fischsterben entdeckt. Die Behörden raten dennoch vorsorglich davon ab, im Haff zu baden oder zu angeln.

Link zu dieser Meldung

Hamburg Cruise Days starten wieder

Heute starten die achten Hamburg Cruise Days - allerdings in einer kleineren Version als vor der Corona-Pandemie. Bis zum Sonntag werden dazu fünf Kreuzfahrt-Schiffe im Hafen der Hansestadt erwartet. An Land ist ein Programm mit Präsentationen der einzelnen Reedereien und gastronomischen Angeboten vorbereitet. Der nächtliche Hamburger Hafen soll sich während der Cruise Days wieder in den "Blue Port" verwandeln und in blauem Licht erstrahlen.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Heute viele Wolken, etwas Sonne, zeitweise Schauer und Gewitter. In der Osthälfte teils länger anhaltender Regen. Höchstwerte 22 Grad auf Sylt bis 28 Grad in Löcknitz. Morgen wechselnd bewölkt, zunächst gebietsweise Schauer oder Gewitter, später meist trocken und freundlich. 22 bis 26 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag teils freundlich, später Schauer, 21 bis 27 Grad. Am Montag zeitweise Schauer, zuvor regional heiter, 22 bis 27 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Ein Portraitbild des ehemalige Bundestagsabgeordneten Fabio De Masi (Die Linke) in der Bundespressekonferenz. © Flashpic Foto: Jens Krick
6 Min

De Masi über Cum-Ex-Skandal: "Scholz hat etwas zu verbergen"

Der ehemalige Abgeordnete und finanzpolitische Sprecher für die Linke im Bundestag glaubt, dass es eine politische Einflussnahme gegeben hat. 6 Min

Die ersten frühlingshaften Tage füllen die Plätze und Aussenbereiche der Gastronomiebetriebe. © picture alliance / Daniel Kubirski Foto: picture alliance / Daniel Kubirski | Daniel Kubirski

Corona-News-Ticker: Hotels und Restaurants steigern Umsatz deutlich

Das Gastgewerbe setzte von Januar bis Juni 98,5 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Niedersachsen

Ein Mensch fährt mit einem Fahrrad auf einer Straße. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Verkehrsgerichtstag endet mit Empfehlungen an Gesetzgeber

Sie gelten als richtungsweisend für die Legislative. Themen waren unter anderem: THC-Grenzwerte und Sicherheit für Radfahrer. mehr

Auf der Nordmole in Bremerhaven steht der Leuchtturm schief. © Sina Schuldt/dpa Foto: Sina Schuldt

Bremerhaven: Ist der schiefe Leuchtturm noch zu retten?

Es gibt einen Notfallplan. Am Wochenende könnte das Wahrzeichen abgebaut werden. Dafür muss es die Gezeiten überstehen. mehr

Schleswig-Holstein

Wissenschaftler sitzen an einem Strahlenmessgerät, das auf dem Mars eingesetzt wird. © NDR Foto: Stella Kennedy

NASA-Rover "Curiosity": Kieler Messgerät liefert neue Ergebnisse

Ein Strahlenmessgerät der Uni Kiel in dem Rover zeigt, dass die Strahlung auf dem Mars viel wechselhafter ist als erwartet. mehr

Die geöffnete Schleibrücke in Lindaunis. © NDR

Schlei: Lindaunis-Brücke auch am Wochenende für Autos gesperrt

Eigentlich sollte die Schleiquerung nur werktags gesperrt werden. Jetzt müssen Autofahrer bis zum nächsten Frühjahr weite Umwege einplanen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Parade von Männern in historischen Uniformen des schwedischen Militärs. © TZ Wismar Foto: A. Rudolph

Ohne Kanonenschüsse: Schwedenfest beginnt in Wismar

Nach zweijähriger Corona-Pause startet das viertägige Volksfest in Wismar. mehr

Das Gebäude des Landesrechnungshof MV von außen.

Rechnungshof MV: Landesregierung erkennt Ernst der Lage nicht

Der Landesrechnungshof kritisiert den finanzpolitischen Kurs der rot-roten Regierung. MV habe bundesweit pro Kopf die meisten Schulden während der Pandemie angehäuft. mehr

Hamburg

Reisende schauen am Flughafen Hamburg auf eine Anzeigetafel. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Hamburger Flughafen: Auch nach Sommerferien viele Verspätungen

Am Airport müssen sich Reisende auch nach den Sommerferien auf Verspätungen einstellen. Mehr als jeder dritte Flug ist nicht pünktlich. mehr

Wohnungsbau in Hamburg.

Krise im Wohnungsbau: Stapelfeldt will gegensteuern

Der Wohnungsbau steckt wegen deutlich steigender Kosten in einer Krise. Hamburgs Stadtentwicklungssenatorin kündigte Änderungen der Bauordnung an. mehr