Tote Fische am Ufer der Oder. © Screenshot

Fischsterben in der Oder: Schadstoffe könnten MV heute erreichen

Die Behörden in Mecklenburg-Vorpommern sind in Alarmbereitschaft. Es wird geraten, aufs Angeln und Fischen zu verzichten. mehr

Die Elbefähre "Amt Neuhaus" fährt an der trockenen Steinmole vorbei zum Anleger. © Jens Büttner/dpa Foto: Jens Büttner

Trockenheit sorgt für Niedrigwasser in vielen Flüssen

In weiten Teilen Norddeutschlands hat es in diesem Sommer kaum geregnet. Die Flusspegel sind vielerorts extrem niedrig. mehr

Tote Fische liegen im flachen Wasser des deutsch-polnischen Grenzflusses Oder. © picture alliance/dpa Foto: Patrick Pleul
6 Min

Interview: Welche Ursache hat das Fischsterben in der Oder?

Die Untersuchungen zur Aufklärung des massenhaften Fischsterbens in dem deutsch-polnischen Grenzfluss dauern an. Fragen dazu an Lena-Marie Mutschler vom BUND. 6 Min

Krieg in der Ukraine

Der Schiffstransporter "Fulmar S" verlässt den Hafen von Odessa in der Ukraine. © picture alliance/dpa/AP Foto: Nina Lyashonok

Krieg in der Ukraine: Weitere Schiffe mit Agrar-Fracht gestartet

Ein mit Mais und ein mit Sonnenblumenkernen beladener Frachter liefen aus dem Hafen von Tschornomorsk aus, hieß es aus der Türkei. Die Ereignisse zum Russland-Ukraine-Krieg im Überblick. mehr

Eine Datengrafik auf einem Blatt Papier. © panthermedia Foto: Kajicom

Gasspeicher: Füllstand erhöht sich aktuell trotz Drosselung

Derzeit fließt wenig Gas über die Nord Stream-Pipeline aus Russland nach Deutschland. Trotzdem füllen sich die Gasspeicher. mehr

Gaspreis aktuell © NDR

Gaspreis: So viel kostet die Kilowattstunde

Aktuelle Daten zeigen, was Neukunden derzeit für Gas zahlen und wie sich der Preis im historischen Vergleich entwickelt. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 19:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 14:05 Uhr

"Fischsterben in der Oder nie dagewesene Umweltkatastrophe"

Die Bürgermeisterin von Schwedt, Hoppe, hat das Fischsterben in der Oder als Umweltkatastrophe nie dagewesenen Ausmaßes bezeichnet. Im rbb sagte Hoppe, auch der Tourismus sowie die Weide- und Fischwirtschaft seien stark beeinträchtigt. Die Einsatzkräfte beim Einsammeln der Kadaver trügen Schutzanzüge. Es sei davon auszugehen, dass dort gesundheitsgefährdende Stoffe für den Menschen vorhanden seien. Die polnische Regierung setzte eine Belohnung für den entscheidenden Hinweis aus, wer mutmaßlich Chemie-Abfälle in die Oder geleitet hatte.

Link zu dieser Meldung

Scholz mahnt Zusammenhalt an

Mit Blick auf weitere Belastungen in den kommenden Monaten hat Kanzler Scholz alle Bürger aufgerufen, zusammen zu halten. Dieses Jahr sei mit großen Herausforderungen verbunden. In seiner wöchentlichen Videobotschaft nannte der Kanzler etwa den Krieg, den Russland gegen die Ukraine angezettelt habe. Zudem sei die Energiesicherheit unseres Landes herausgefordert. Außerdem verwies Scholz auf die steigenden Preise. Wörtlich ergänzte der Regierungschef: Deutschland habe sich darauf vorbereitet, als Land gemeinsam durch diese Zeit gehen können.

Link zu dieser Meldung

US-Regierung verurteilt Angriff auf Rushdie

Die US-Regierung hat den Messer-Angriff auf Salman Rushdie verurteilt. Der nationale Sicherheitsberater Sullivan sprach von einer entsetzlichen Gewalttat. Frankreichs Präsident Macron schrieb, der Schriftsteller sei von Hass und Barbarei getroffen worden. In regierungsnahen Zeitungen im Iran wurde die Tat dagegen begrüßt. Ein 24-Jähriger hatte Rushdie war bei einer Lesung im Bundesstaat New York attackiert. Seinem Manager zufolge droht dem Autor der Verlust eines Auges und er müsse beatmet werden. Der Angreifer wurde festgenommen.

Link zu dieser Meldung

Caritas fordert Verzicht auf Strom- und Gassperren

Die Caritas fordert, dass Strom und Gas vorübergehend nicht abgestellt werden können, wenn Menschen zu wenig Geld für die Rechnung haben. Mit Blick auf die hohen Energiekosten sagte Caritas-Präsidentin Welskop-Deffaa den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: Für Verbraucher mit kleinen Einkommen müsse eine Regelung her, dass es keine Strom- und Gassperren gebe. Welskop-Deffaa sprach sich außerdem dafür aus, mit den Mehrwertsteuer-Einnahmen aus der geplanten Gas-Umlage Hilfen für Bedürftige zu finanzieren. Auch Niedersachsens Ministerpräsident Weil rief zu Unterstützung für bedürftige Bürger auf. Der SPD-Politiker sagte der "Welt am Sonntag": Er gehe davon aus, dass Finanzminister Lindner von der FDP trotz Schuldenbremse dafür mehr Kredite in Kauf nehmen werde.

Link zu dieser Meldung

Wieder Bahnstreik in Großbritannien

In Großbritannien müssen Zugreisende heute erneut mit starken Einschränkungen rechnen. Der Grund ist ein Streik der Lokführer bei insgesamt neun regionalen Bahnbetreibern. Dadurch sind einige Verbindungen komplett lahmgelegt, etwa die zum Londoner Flughafen Heathrow. Nach Gewerkschafts-Angaben soll der Streik 24 Stunden dauern. Die Lokführer fordern angesichts einer Inflationsrate von inzwischen mehr als neun Prozent deutlich mehr Geld als bislang angeboten. Die Gewerkschaft verwies darauf, dass die Beschäftigten seit drei Jahren keine Lohnerhöhung mehr erhalten hätten. Bereits im Juni hatten Bahn-Beschäftigte in Großbritannien drei Tage lang gestreikt und damit einen Großteil des Schienenverkehrs lahmgelegt.

Link zu dieser Meldung

Weitere Löscharbeiten im Nationalpark Harz

Die Löscharbeiten beim Waldbrand im Nationalpark Harz werden heute fortgesetzt. Eine Sprecherin der Stadt Wernigerode teilte mit, die Situation sei aktuell gut kontrollierbar. Im Brandgebiet nahe Schierke gebe es noch vereinzelte Glutnester und glimmende Bäume. Insgesamt waren heute früh noch 90 Einsatzkräfte vor Ort. Ein Hubschrauber der Bundeswehr unterstützt den Einsatz. Der Waldbrand war am Donnerstag ausgebrochen.

Link zu dieser Meldung

Flick: WM in Katar nicht für Fans

Bundestrainer Flick hat sich mit Blick auf die Fußball-WM in Katar Ende des Jahres enttäuscht gezeigt. Grundsätzlich finde er es schade, dass dieses Turnier keine WM für Fans werde. Flick sagte der "Frankfurter Rundschau" und dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland", viele seiner Bekannten flögen nicht nach Katar. Sie könnten sich die massiven Preise nicht leisten, die Situation etwa für Homosexuelle sei inakzeptabel. Zudem gebe es Menschenrechtsverletzungen, weil Minderheiten ausgegrenzt würden. Dabei sollte der Fußball für alle da sein - so der Bundestrainer.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Meist sonnig und trocken, zur Elbe und Harz hin kurze Schauer möglich. 25 Grad in Tarp bis 34 Grad in Lingen. In der Nacht locker bewölkt bis klar und trocken. Tieftwerte 20 bis 15 Grad. Morgen weiter sonnig und meist trocken. Nur zwischen Ems und Weser später einzelne Schauer oder Gewitter. 24 bis 34 Grad. Am Montag zunächst freundlich, im Verlauf Schauer und Gewitter bei 24 bis 32 Grad. Am Dienstag teils freundlich, teils wechselhaft. 22 bis 30 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Der Autor Salman Rushdie wird versorgt, nachdem er auf einer Bühne angegriffen wurde. © Joshua Goodman/AP/dpa

Autor Salman Rushdie bei Angriff schwer verletzt

Der indisch-britische Schriftsteller musste nach einer Messerattacke im US-Bundesstaat New York am Freitag notoperiert werden. mehr

Otte Henning (CDU), Bundestagskandidat für, Celle-Uelzen, im Portrait. © Otte Henning
7 Min

Interview: Unionspolitiker Otte fordert neue Mali-Strategie

Auf NDR Info sagte der Verteidigungsexperte, Deutschland dürfe sich nicht einfach zurückziehen. Es sei im Interesse Europas, die Mission trotz aller Widerstände fortzusetzen. 7 Min

Niedersachsen

Ein Hubschrauber löscht einen Brand in einem Waldgebiet im Harz. © dpa Foto: Melissa Erichsen

Waldbrand zwischen Brocken und Schierke "gut kontrollierbar"

Laut der Stadt Wernigerode brennt es nur noch auf der westlichen Seite. Der Bereich um Schierke sei gelöscht. mehr

Eine Karte zeigt den Evakuierungsbereich in Braunschweig. © Stadt Braunschweig

Sonntag: Entschärfung von zwei Blindgängern in Braunschweig

Eine Entschärfung ist für morgen geplant. Etwa 2.000 Anwohner sind betroffen. Zwei Bahnstrecken werden gesperrt. mehr

Schleswig-Holstein

Zahlreiche Reisemobile und Wohnwagengespanne stehen im Stau vor dem Bordesholmer Dreieck auf der A7. © TV-Produktion Friederichs Foto: Daniel Friederichs

Letztes Ferienwochenende in SH: Lange Staus und Bahnprobleme

Ferienverkehr, Bettenwechsel, gutes Wetter: Kurz vor dem Schulbeginn am Montag ist es auf Schleswig-Holsteins Straßen noch einmal richtig voll. mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr sind bei Nacht an der NOK-Schleuse Holtenau im Einsatz. © TV-Produktion Friederichs Foto: Daniel Friederichs

Chemiefässer in NOK-Schleuse gestürzt: Einsatz für Kieler Feuerwehr

Am Freitagabend musste die Feuerwehr zu einem kräftezehrenden Einsatz nach Kiel-Holtenau ausrücken - es ging um ausgelaufenes Gefahrengut. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Zwei Frauen machen ein Selfie vor einem Segelschiff im Rostocker Stadthafen zur Hanse Sail 2022. © dpa Foto: Frank Hormann

Hanse Sail: Traditionssegler zu Tagesfahrten unterwegs

Zum maritimen Großereignis werden in Rostock an diesem Wochenende wieder Hunderttausende Besucher erwartet. mehr

Der FDP-Politiker René Domke steht an einem Tisch während eines Interviews. © NDR Foto: Katharina Kleinke

FDP-Fraktionschef: Energiewende als Chance begreifen

Andere Bundesländer seien darin geschickter als Mecklenburg-Vorpommern, sagt René Domke im NDR Sommerinterview. mehr

Hamburg

Klimaaktivisten ziehen am Sonnabend vom Volkspark zum Hamburger Hafen. © dpa Foto: Bodo Marks

Klimacamp: Protestaktionen und Blockaden in Hamburg geplant

Am Vormittag haben Hunderte in Hamburg für mehr Klimaschutz demonstriert. Es gibt außerdem Blockaden, etwa auf der Köhlbrandbrücke. mehr

Autos stauen sich auf der A1 bei Dinklage. © Nord-West-Media TV

Rückreisewelle: Staus rund um Hamburg

Ferienende und Sommerwetter: Am Wochenende muss man auf den Autobahnen im Norden Wartezeit aufbringen. mehr