Windindustrie-Krise: Weil schlägt Rettungsplan vor

Der niedersächsische Ministerpräsident Weil hat zur Bewältigung der Windindustrie-Krise einen Zehn-Punkte-Plan vorgestellt. Windräder sollen leichter modernisiert, Genehmigungen vereinfacht werden. mehr

Terrorverdacht: Keine Festnahmen bei Razzia in Lübeck

Wegen eines Terrorverdachts haben Spezialeinheiten der Polizei Wohnungen und Büros im Lübecker Stadtteil St. Jürgen durchsucht. Laut Staatsanwaltschaft hatte es zuvor einen anonymen Tipp gegeben. mehr

Schweinepest: Zweiter Fall nahe der deutschen Grenze

Ein zweiter Fall der Afrikanischen Schweinepest ist in Polen nahe der deutschen Grenze gemeldet worden. Der Erreger wurde bei einem toten Wildschwein nachgewiesen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

14:00 - 18:30 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

15:06

NDR Info 14:00 | 19.11.2019

19.11.2019 14:00 Uhr
02:32
Hallo Niedersachsen

MELDUNGEN| 15:15 Uhr

Afrika-Konferenz berät über Zusammenarbeit

Berlin: Bundeskanzlerin Merkel hat den afrikanischen Staaten eine wichtige Rolle für die Lösung globaler Fragen zugewiesen. Das gelte vor allem für Herausforderungen wie den Klimaschutz, die Digitalisierung oder die Migration, sagte Merkel auf einer Investoren-Konferenz. Dabei geht es um Möglichkeiten, wie die wirtschaftliche Zusammenarbeit verbessert werden kann. Am Nachmittag soll dann auf einer gemeinsamen Konferenz mit den Staats- und Regierungschefs aus zwölf afrikanischen Staaten über konkrete Schritte beraten werden. Bundesentwicklungsminister Müller kündigte an, es würden mehrere Verträge für Projekte unterzeichnet, etwa für die Wasserversorgung in Tunesien oder den Bau einer nachhaltig produzierenden Textilfabrik in Ghana.

Link zu dieser Meldung

Weil schlägt Rettungsplan für Windindustrie vor

Hannover: Niedersachsens Ministerpräsident Weil hat einen Zehn-Punkte-Plan für den Erhalt der Wind-Industrie vorgelegt. Der Ausbau der Windkraft an Land müsse gesetzlich festgeschrieben werden, forderte Weil in einer Regierungserklärung im Landtag. Der Umfang solle mindestens die Leistung von fünf Gigawatt umfassen. Dafür seien zusätzliche Sonderausschreibungen für die kommenden beiden Jahre notwendig. Außerdem will der Ministerpräsident Anlagen schneller genehmigen, die Modernisierung bestehender Windkrafträder fördern und Anwohner mit günstigen Strompreisen entschädigen. Die Windenergiebranche hat angesichts des schleppendes Ausbaus ein Signal des Aufbruchs von der Bundesregierung gefordert. Nötig sei ein klarer Plan, wie Genehmigungen beschleunigt werden können.

Link zu dieser Meldung

Berlin: Terrorverdächtiger Syrer arbeitete an Grundschule

Berlin: Nach der Festnahme eines Terrorverdächtigen in der Hauptstadt hat die Innenbehörde Einzelheiten bekanntgegeben. So sei der 26-jährige Syrer zuletzt an einer Berliner Grundschule als Reinigungskraft beschäftigt gewesen, teilte Innensenator Geisel mit. Nach den Worten des SPD-Politikers gibt es noch keine Erkenntnisse darüber, ob der Verdächtige einen Anschlag auf ein konkretes Ziel geplant hat. In Internet-Chats habe er davon gesprochen, er wolle möglichst viele Menschen töten. Der Terrorverdächtige sei bereits seit Anfang des Jahres im Visier der Sicherheitsbehörden gewesen, seit rund drei Monaten sei er rund um die Uhr observiert worden. Heute früh nahm die Bundespolizei den Mann schließlich fest.

Link zu dieser Meldung

"Ocean Viking" rettet erneut Bootsflüchtlinge

Rom: Das Rettungsschiff "Ocean Viking" hat im Mittelmeer vor der libyschen Küste 94 Bootsflüchtlinge aufgenommen. Nach Angaben der Organisation SOS Méditerranée befanden sich die Menschen auf einem Schlauchboot in Schwierigkeiten. Unter ihnen seien elf Frauen und sechs Kinder. Wegen der kälteren Temperaturen werden die Überfahrten in Richtung Europa zunehmend gefährlich. Die privaten Rettungsschiffe müssen im Mittelmeer immer wieder tagelang auf hoher See ausharren, obwohl sie Bootsflüchtlinge an Bord haben. Grund ist, dass ihnen verschiedene europäische Länder die Einfahrt in ihre Häfen verweigern.

Link zu dieser Meldung

BUND warnt vor giftigen Lichterketten

Berlin: Kurz vor Weihnachten warnt der BUND vor Schadstoffen in Lichterketten. Wie die Umweltorganisation mitteilte, fanden die Tester bei Stichproben im Labor teils hohe Mengen illegaler Weichmacher. Die Chemikalien sind EU-weit verboten. Mit einem solch erschreckenden Ergebnis habe die Organisation nicht gerechnet, hieß es. Sie forderte die betroffenen Hersteller auf, die Lichterketten umgehend vom Markt zu nehmen. Weichmacher dünsten laut BUND mit der Zeit aus Produkten aus, binden sich an Hausstaub und können so eingeatmet werden. Sie können verschiedene Erkrankungen auslösen, darunter Brustkrebs. Auch die Umwelt wird demnach belastet.

Link zu dieser Meldung

Börse

Der Dax steigt um 0,9 Prozent auf 13.323 Punkte. Der Euro kostet einen Dollar 10 78.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Am Nachmittag meist bedeckt, aber vielerorts länger trocken und teils aufgelockert, Höchstwerte 6 bis 10 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Kühnert: Rennen um SPD-Vorsitz ist offen

Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert glaubt nicht, dass das Rennen um die SPD-Spitze schon entschieden ist. Auf NDR Info sagte er, beide Kandidaten-Duos hätten noch Chancen. mehr

Niedersachsen

Mehr als 200 Ferkel zu viel: Polizei stoppt Lkw

Fünf Tage hat die Polizei bei Sittensen Tiertransporte auf der A1 kontrolliert. Fast ein Drittel aller Fahrzeuge wurden beanstandet. Ein Schweinelaster fiel besonders negativ auf. mehr

Klage von Busfahrern gegen RBB abgewiesen

Das Arbeitsgericht in Göttingen hat die Klage zweier Busfahrer gegen die Bahntochter Regionalbus Braunschweig (RBB) abgewiesen. Sie hatten einheitliche Pausenbezahlung gefordert. mehr

01:25
Niedersachsen 18.00
02:04
Hallo Niedersachsen
02:46
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Freundin in Gremersdorf getötet: Zwölf Jahre Haft

Ein 23 Jahre alter Mann ist zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden, weil er seine Freundin getötet hat. Die Leiche war im Februar in der Gremersdorfer Feldmark bei Heiligenhafen gefunden worden. mehr

Großer Hirsch an A215 von Jägern erlegt

Jäger haben den Hirsch erlegt, der seit mehr als einer Woche am Fahrbahnrand der A215 bei Blumenthal herum lief. Das Tier hatte für viele Notrufe bei der Polizei gesorgt. mehr

01:21
Schleswig-Holstein Magazin
02:48
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Problemwolf: Kritik an Backhaus' Informationspolitik

Der Schafzuchtverband wirft Agrarminister Backhaus Verschleierung bei Wolfsrissen vor. Anlass sind Vorfälle mit einem Problemwolf bei Grambow in der Nähe von Schwerin. mehr

Schweinepest: Zweiter Fall nahe der deutschen Grenze

Ein zweiter Fall der Afrikanischen Schweinepest ist in Polen nahe der deutschen Grenze gemeldet worden. Der Erreger wurde bei einem toten Wildschwein nachgewiesen. mehr

Hamburg

Alsterschwäne ziehen ins Winterquartier

Die Zeit der großen Alsterausflüge ist für die Hamburger Schwäne erst mal vorbei: Der Schwanenvater hat die ersten der 120 Tiere zusammengetrieben und ins Winterquartier gebracht. mehr

Stadt Hamburg kauft den Bahnhof Altona

Eigentlich sollte eine Bank das Bahnhofsgebäude in Altona kaufen, doch jetzt hat die Stadt Hamburg ihr Vorkaufsrecht genutzt. Sie will das Areal mit mehr Grün deutlich aufwerten. mehr

00:40
Hamburg Journal
02:11
Hamburg Journal
01:48
Hamburg Journal