Göttingen: Corona-Massentest startet am Freitag

Nach dem Corona-Ausbruch in Göttingen sollen ab Freitag alle rund 600 Bewohner eines Hochhauses auf das Virus getestet werden. Mittlerweile stieg die Zahl der Infizierten auf 120. mehr

Corona-Ticker: Heime in SH müssen Besuche ermöglichen

Ab 15. Juni müssen Alten- und Pflegeheime in Schleswig-Holstein den Bewohnern Kontakt zu Angehörigen ermöglichen. Für das Konjunkturpaket gibt es überwiegend Lob aus dem Norden. Mehr News im Ticker. mehr

Fall "Maddie": Verdächtiger vielfach vorbestraft

Ein 43-Jähriger soll laut Staatsanwaltschaft Braunschweig das Mädchen "Maddie" 2007 ermordet haben. Er führte offenbar ein kriminelles Leben und ist wegen Kindesmissbrauchs vorbestraft. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nachtclub Magazin

23:05 - 23:30 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 23:00 Uhr

Wirtschaftsminister: Überbrückung verlängern

Bremen: Die Wirtschaftsminister der Länder haben die Überbrückungshilfe des Bundes für besonders von Corona betroffene Branchen begrüßt. Zugleich kritisierten sie jedoch, dass das Programm nur bis Ende August laufen soll. Es sei davon auszugehen, dass in vielen Unternehmen etwa in der Reisebranche in diesem Jahr gar keine Umsätze mehr erzielt werden könnten. Entsprechend äußerten sich die Ressortchefs in einer gemeinsamen Erklärung nach einer Videoschalte mit Bundesminister Altmaier. Bremen hat derzeit den Vorsitz der Wirtschaftsministerkonferenz. Die Spitzen von Union und SPD hatten sich auf ein 130 Milliarden Euro umfassendes Konjunkturpaket verständigt, damit Unternehmen, Familien und Kommunen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie besser bewältigen können.

Link zu dieser Meldung

Lufthansa fliegt aus dem Dax

Frankfurt am Main: Nach dem Kursabsturz in der Corona-Krise verliert die Lufthansa ihren Platz im Deutschen Aktienindex. Wie die Deutsche Börse am Abend mitteilte, wird die Fluggesellschaft ab dem 22. Juni im MDax der mittelgroßen Werte gelistet. Im Deutschen Aktienindex wird die Lufthansa dann durch den Berliner Immobilienkonzern Deutsche Wohnen ersetzt. Maßgeblich für die Zugehörigkeit zum Kreis der 30 Dax-Konzerne sind Börsenumsatz und Börsenwert eines Unternehmens. Der Kurs der Lufthansa-Aktie war im Zuge der Corona-Krise eingebrochen. Um eine Pleite abzuwenden soll die Fluggesellschaft Staatshilfen von bis zu neun Milliarden Euro erhalten.

Link zu dieser Meldung

Trauerfeier für George Floyd

Minneapolis: In der US-Metropole haben Angehörige und Politiker des getöteten Schwarzen George Floyd gedacht. Zu der Zeremonie waren neben Familienmitgliedern auch tausende Bürger sowie Gouverneur Walz und der Bürgerrechtler Jackson erschienen. Floyd war bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis ums Leben gekommen. Einer der Polizisten hatte minutenlang auf seinem Hals gekniet. Der Beamte muss sich nun wegen Mordes verantworten. Unterdessen hat US-Justizminister Barr Misstände eingeräumt. Floyds Tod sei nicht der erste dieser Art gewesen. Es sei nicht zu leugnen, dass viele Afroamerikaner Zweifel an der Strafjustiz in den USA hätten. Barr erklärte, es müsse sichergestellt werden, dass Rassismus bei der Strafverfolgung keine Rolle spiele.

Link zu dieser Meldung

Milliardenzusagen auf Impf-Geberkonferenz

London: Bei einer Online-Geberkonferenz für die globale Impfallianz Gavi sind umgerechnet 7,8 Milliarden Euro zugesagt worden. Mithilfe des Geldes sollen innerhalb der kommenden fünf Jahre 300 Millionen Kinder in armen Ländern gegen Krankheiten wie Polio, Typhus und Masern geimpft werden. Deutschland beteiligt sich nach Angaben von Kanzlerin Merkel mit 600 Millionen Euro. Die Bundesregierung stellt außerdem 100 Millionen Euro zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie bereit. Die in Genf ansässige Globale Allianz für Impfstoffe und Immunisierung - Gavi - wurde vor 20 Jahren gegründet und hat seitdem dabei geholfen, mehr als 760 Millionen Kinder in den ärmsten Ländern der Erde zu impfen.

Link zu dieser Meldung

NABU enttäuscht über Urteil zur Elbvertiefung

Hamburg: Die Umweltverbände BUND, NABU und WWF haben das jüngste Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Elbvertiefung als Meilenstein der Naturzerstörung kritisiert. Es sei die letzte juristische Hürde dafür gefallen, weiter massiv in den Flusslauf einzugreifen - so die klagenden Verbände. Nach Ansicht von Hamburgs Wirtschaftssenator Westhagemann besteht nach jahrelangen Auseinandersetzungen um die Elbvertiefung nun eine gute Balance zwischen wirtschaftlichen und ökologischen Interessen. Das Bundesverwaltungsgericht hatte endgültig den Weg für die Elbvertiefung frei gemacht. Die Richter entschieden, dass die nach ihrem ersten Urteil geänderten Planungen nicht mehr zu beanstanden seien. Das weitere Ausbaggern der Elbe soll es noch größeren Containerschiffen ermöglichen, den Hafen in Hamburg anzulaufen.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Nord-ostwärts abziehender Regen. Tiefstwerte 13 Grad auf Usedom, 10 Grad in Südostholstein bis 7 Grad im Oldenburger Münsterland. Morgen im Verlauf erneut gebietsweise Schauer, nur noch 12 Grad am Dollart, 15 Grad in Bad Segeberg bis 18 Grad in Neubrandenburg Die weiteren Aussichten: Sonnabend gelegentlich Schauer, bei 14 bis 18 Grad. Sonntag Wechsel aus Sonne und Wolken, einzelne Schauer, 15 bis 20 Grad. Montag wieder wechselhafter bei 15 bis 20 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

56:37

Coronavirus-Update: Drosten bestätigt Viruslast-Studie

Warum verbesserte Statistikmethoden die Grundaussage zur Infektiosität von Kindern nicht verändern. Außerdem: Modellierungen zur Wirkung von Schulschließungen. Audio (56:37 min)

Althusmann lobt das "Kraftpaket" des Bundes

Das vom Bund beschlossene milliardenschwere Konjunkturpaket kommt bei Niedersachsens Wirtschaftsminister Althusmann gut an. Auf NDR Info sprach er von einem "Kraftpaket", das alle Branchen umfasse. mehr

Link

Anklage gegen Banker aus Hamburg eingereicht

Im Cum-Ex-Skandal will die Justiz jetzt Top-Manager stärker ins Visier nehmen. Eine neue Anklage richtet sich nach WDR- und "SZ"-Informationen gegen Banker der Hamburger Warburg-Bank. extern

Niedersachsen

Fall Walter Lübcke: Razzien wegen Hass im Netz

Wegen Internet-Hetze gegen den getöteten Regierungspräsidenten Lübcke hat es am Donnerstag bundesweite Durchsuchungen gegeben. Sieben der 40 Beschuldigten kommen aus Norddeutschland. mehr

Heuler "Wilma" eröffnet Saison in Seehundstation

Als erster Heuler in diesem Jahr ist "Wilma" in die Seehundstation Norddeich gekommen. Sie war auf Juist mutterlos gefunden worden. Mittlerweile hat das Tier den Quarantäne-Bereich verlassen. mehr

02:22
Hallo Niedersachsen
02:30
Hallo Niedersachsen
06:26
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Schlachthof-Mitarbeiter: Behörden prüfen Wohnungen

Die Behörden in SH können jetzt doch die umstrittenen Unterkünfte von Schlachthof-Arbeitern kontrollieren. Der Grund: Das verantwortliche Unternehmen änderte die Angaben zum Mietverhältnis. mehr

Sig Sauer schließt Standort Eckernförde

Der Waffenhersteller Sig Sauer zieht sich aus Deutschland zurück und schließt seinen Standort in Eckernförde. Geschäftsführer Castagne hatam Donnerstag die knapp 130 Mitarbeiter informiert. mehr

06:45
Schleswig-Holstein Magazin
02:28
Schleswig-Holstein Magazin
02:17
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Kreistag stimmt Kauf des Krankenhauses Crivitz zu

Der Kreistag von Ludwigslust-Parchim hat die Weichen für den Kauf des Krankenhauses in Crivitz gestellt. Landrat Sternberg kann nun die Verhandlungen mit dem Betreiber Mediclin abschließen. mehr

Schwerin oder Rostock - Wohin mit den Stasi-Akten?

Die Stasi-Unterlagen sollen in MV künftig an einem zentralen Ort aufbewahrt werden. Schwerin und Rostock haben viele Fürsprecher. Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen, aber die Zeit drängt. mehr

Hamburg

Elbvertiefung: Bundesverwaltungsgericht weist Klage zurück

Letzte juristische Hürde genommen: Die laufende Elbvertiefung kann nicht mehr gestoppt werden. Das Bundesverwaltungsgericht hat die Klage von Umweltverbänden zurückgewiesen. mehr

Handelskammer Hamburg: Heyne neuer Hauptgeschäftsführer

Mit einer neuen Führung will die Hamburger Handelskammer aus der Krise steuern. Das Plenum hat den 40-jährigen Malte Heyne zum neuen Hauptgeschäftsführer bestellt. mehr

02:20
Hamburg Journal
06:12
Hamburg Journal
01:02
Hamburg Journal