Christian Drosten © picture alliance Foto: Christophe Gatea

Drosten im Corona-Podcast: Ein kurzer "Lockdown" wäre eine gute Idee

Der Virologe spricht sich für einen zeitlich befristeten "Lockdown" aus, um die stark steigenden Neuinfektionen auszubremsen. mehr

Mehrere Personen begeben sich in einen Großraumrettungswagen der Feuerwehr. © CityNewsTV

Corona-Ticker: Ausbruch in Flüchtlingsunterkunft in Hamburg

Aus einer Flüchtlingsunterkunft in Hamburg-Rahlstedt werden 70 Infektionen gemeldet. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther lächelt in die Kamera bei einem Interview im Studio des NDR. © NDR

Sperrstunde und weniger Kontakte - SH verschärft Corona-Regeln

Der Ministerpräsident sagte, dass für drei Wochen landesweit das Regelwerk für 50er-Inzidenzen gelten soll. mehr

NDR Info im Radio

MELDUNGEN| 22:00 Uhr

Bouffier: Corona-Maßnahmen werden weh tun

Wiesbaden: Hessens Ministerpräsident Bouffier hat für die morgige Bund-Länder-Schalte zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie harte Entscheidungen angekündigt. Bouffier sagte der "Frankfurter Allgemeinen", die Lage sei weit dramatischer als viele glaubten. Kanzlerin Merkel werde außerdem am Donnerstag im Bundestag eine Rede halten, die keine Fragen mehr offen lassen werde, so Bouffier. Der niedersächsische Ministerpräsident Weil warb für bundesweit einheitliche Maßnahmen und sagte, dass die Situation besorgniserregend sei. Die Regierungschefin von Mecklenburg-Vorpommern, Schwesig, nannte Verzicht im November eine Garantie für Weihnachten mit der Familie. Auch ihr Kollege aus Nordrhein-Westfalen, Laschet, verlangte, soziale Kontakte entscheidend zu verringern. Für Schleswig-Holstein kündigte Ministerpräsident Günther bereits an, dass sich von diesem Wochenende an noch maximal zehn Personen miteinander aufhalten dürfen. Das gelte für alle Bereiche, also zum Beispiel auch den Amateursport.

Link zu dieser Meldung

Paris: Warnung vor Kollaps der Kliniken in 15 Tagen

Paris: Mehrere Abgeordnete in Frankreich warnen vor einem Kollaps der Krankenhäuser. Die Politiker berufen sich auf ein Treffen mit Regierungschef Castex. Dieser habe hinter verschlossenen Türen gesagt, dass die Zahl der Corona-Patienten in den Kliniken immer schneller steige. Wenn nichts passiere, könnten die französischen Krankenhäuser in 15 Tagen keine Menschen mehr aufnehmen. Wie der Regierungschef mitteilte, werden morgen neue Corona-Maßnahmen beschlossen. Präsident Macron werde sich abends an das Volk wenden. Nach Medienberichten ist ein einmonatiger Lockdown geplant. Es solle aber Ausnahmen für Schulen und bestimmte Wirtschaftszweige geben.

Link zu dieser Meldung

Auch Linke verschiebt Parteitag

Berlin: Nach der CDU hat auch die Linke ihren Bundesparteitag mit der Wahl einer neuen Parteispitze abgesagt. Grund sind die steigenden Infektionszahlen. An diesem Freitag sollte eigentlich in Erfurt über die Nachfolge der Linken-Chefs Kipping und Riexinger entschieden werden. Beide sind seit acht Jahren im Amt. Als neue Doppelspitze bewerben sich die hessische Fraktionschefin Wissler und Thüringens Linken-Vorsitzende Hennig-Wellsow. Anfang November will die Partei über den neuen Zeitplan beraten und über die Frage, in welcher Form der Parteitag ablaufen könnte.

Link zu dieser Meldung

Appelle an Frankreich und Türkei: Streit beilegen

Brüssel: Die EU und die USA haben Frankreich und die Türkei aufgefordert, ihren heftigen Streit beizulegen. Ein Sprecher der EU-Kommission richtete dabei deutliche Worte an die türkische Führung. Boykottaufrufe für EU-Produkte entfernten die Türkei noch weiter von der Europäischen Union. Von den USA hieß es, ein Streit unter Nato-Mitgliedern nutze nur den Feinden. In mehreren muslimisch orientierten Ländern kommt es seit Tagen zu scharfen Protesten gegen Frankreich. Hintergrund ist, dass Präsident Macron Mohammed-Karikaturen verteidigt hatte. Der türkische Präsident Erdogan rief zum Boykott französischer Waren auf und riet Macron, seinen Geisteszustand untersuchen zu lassen. Frankreich verschärfte inzwischen seine Reisehinweise und rief Franzosen in der Türkei, in Bangladesch und Indonesien zur Vorsicht auf.

Link zu dieser Meldung

Naturschützer gegen Kreuzfahrten im Wattenmeer

Husum: Naturschützer haben vor Kreuzfahrten im Wattenmeer gewarnt. Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie suchten große Reedereien nach neuen Zielen in der näheren europäischen Umgebung, sagte eine Vertreterin der Schutzstation Wattenmeer in Husum. Erste Touren habe es bereits gegeben, weitere würden beworben. So habe die Reederei Hapag Lloyd in diesem Monat die ostfriesische Insel Borkum angesteuert und auch Sylt stehe auf ihrem Tourenplan.

Link zu dieser Meldung

Champions-League: Bayern siegt und siegt

Zum Sport: In der Fußball-Champions-League bleibt Bayern München ohne Punktverlust. Die Münchner gewannen auch ihr zweites Gruppenspiel bei Lokomotive Moskau mit 2:1. Für die Bayern ist es bereits der 13. Champions-League-Erfolg in Serie.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Von West nach Ost durchziehender Regen, in Vorpommern Auflockerungen bei Tiefstwerten von 10 bis 7 Grad. An der Nordsee stürmische Böen, später vereinzelt Sturmböen. Morgen wechselnd bewölkt mit Sonnenschein und einigen Schauern bei 12 bis 15 Grad. Zur Deutschen Bucht hin stürmische Böen, direkt an der See auch Sturmböen. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag weiter unbeständig, 10 bis 13 Grad. Am Freitag regnerisch, 12 bis 16 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Ein Krankenpfleger schiebt in einer Klinik ein Krankenbett durch den Flur. © dpa Foto: Daniel Bockwoldt
2 Min

Kommentar: Pflegenotstand - Fehler vor der Pandemie gemacht

Tausende Fachkräfte haben bereits vor der Corona-Krise gefehlt. Die Pandemie verschärft die Situation lediglich, kommentiert Louisa Schmidt. 2 Min

Archivmaterial aus den 60er-Jahren zeigt ein verbeultes Fahrzeug nach einem Unfall.
3 Min

NDR Retro zeigt den Norden in den 50er- und 60er-Jahren

Der NDR macht zahlreiche norddeutsche Geschichtsschätze aus seinen Fernseharchiven in der Mediathek verfügbar. 3 Min

Programm-Aktion

Ein Mann hält eine Kette aus Papiermänchen. © photocase.de Foto: complize

Höreraktion: Nicht meckern, machen!

NDR Info sucht Initiativen, Vereine oder Menschen aus dem Norden, die etwas bewegt und so Dinge zum Besseren verändert haben. mehr

Niedersachsen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält im Niedersächsischen Landtag eine Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Weil will weitere und einheitliche Corona-Beschränkungen

Der Hotel- und Gaststättenverband hat bereits angekündigt, gegen einen möglichen Lockdown für die Gastronomie zu klagen. mehr

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Immer mehr Corona-Patienten müssen ins Krankenhaus

Mit steigenden Infektionszahlen nehmen auch schwere Krankheitsverläufe zu. Dutzende Patienten müssen beatmet werden. mehr

Schleswig-Holstein

Füße zweier älterer Damen mit Stöcken, die sich sitzend unterhalten. © photocase Foto: willma..

39 Fälle: Corona-Ausbruch in zwei Norderstedter Heimen

Beide Einrichtungen stehen unter Quarantäne. Insgesamt werden noch weitere 300 Testergebnisse in den Heimen erwartet. mehr

Die Sonne geht hinter den Kränen der Werften "German Naval Yards" (l.) und "ThyssenKrupp" auf. © dpa picture alliance Foto: Christian Charisius

IG Metall: "Der Schiffbau steuert auf eine Katastrophe zu"

Der Branche fehlen Aufträge. Die Landesregierung macht Druck beim Bund. Für Mittwoch ist ein Protestmarsch geplant. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 130 neue Infektionen, 2.340 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Ludwigslust-Parchim. Dort ist der Inzidenzwert jetzt auf über 35 gestiegen. mehr

Staatskanzlei von Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin im Sonnenlicht.

Landesregierung MV: Kontakte einschränken, Besuche vermeiden

Zudem wurden nach den Kabinettsberatungen Einzelheiten zum Winterwirtschaftsprogramm genannt. mehr

Hamburg

Landespressekonferenz zur Corona-Lage in Hamburg.

Hamburg will Corona-Hilfen verlängern

Der Senat fordert aber auch Unterstützung vom Bund bei der Verlängerung der Hilfen. mehr

Ein Hafengelände auf Steinwerder. © NDR Foto: Screenshot

Bund der Steuerzahler prangert drei Hamburger Projekte an

Das Schwarzbuch listet verschwendetes Steuergeld auf. In Hamburg geht es um eine Brücke, Software und einen Pachtvertrag. mehr