Corona-Ticker: Kontaktverbot bundesweit verlängert

Das Kontaktverbot wird bundesweit bis zum 19. April verlängert. Im Norden sind mehr als 9.000 Menschen infiziert. Die heutige Podcast-Folge mit Prof. Drosten entfällt. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Corona: Lübecker Firma bringt Antikörpertest auf Markt

Die Firma Euroimmun aus Lübeck darf einen Antikörpertest für das Coronavirus auf den Markt bringen. Doch zum sofortigen Nachweis von Corona sind sie nicht geeignet. mehr

Corona-Krise: Hamburg hebt Schuldenbremse auf

Wegen der Corona-Pandemie will der Hamburger Senat 1,5 Milliarden Euro neue Schulden machen. Die Hamburgische Bürgerschaft hob dazu am Mittwoch die Schuldenbremse auf. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Redezeit

21:05 - 22:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 21:00 Uhr

Kontaktsperren bleiben auch über Ostern

Berlin: Bürger in Deutschland sind im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus aufgefordert, die bereits geltenden weitgehenden Kontaktsperren auch über Ostern einzuhalten. Einem Beschluss von Bund und Ländern zufolge sollen die Kontakte zu anderen Menschen bis mindestens 19. April auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Kanzlerin Merkel sagte nach einer Schaltkonferenz mit den Ministerpräsidenten, die Menschen in Deutschland sollten generell auf private Reisen und Besuche - auch von Verwandten über Ostern - verzichten. Eine Pandemie kenne keine Feiertage, so Merkel. Man sei von dem, was erreicht werden müsse, noch weit entfernt. Für eine Lockerung der bestehenden Auflagen ist es nach ihren Worten noch zu früh. Die Lage werde nach Ostern neu bewertet.

Link zu dieser Meldung

WHO prüft Nutzen von Mundschutz

Genf: Die Weltgesundheitsorganisation prüft, ob das Tragen von Mundschutz in der allgemeinen Öffentlichkeit die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen kann. Die WHO werde dazu alle verfügbaren Informationen zusammentragen und dann abwägen, kündigte der Chef der UN-Organisation, Tedros, an. Bislang war die Haltung der WHO, dass Mundschutz nur für Kranke und deren Pfleger sinnvoll sei. In Österreich haben Supermärkte heute damit begonnen, Schutzmasken an ihre Kunden zu verteilen. Dort tritt am Montag eine Maskenpflicht beim Einkaufen in Kraft. Die deutsche Bundesregierung sieht bislang keine Notwendigkeit für eine solche Verpflichtung.

Link zu dieser Meldung

187.000 Deutsche wieder zu Hause

Berlin: Die Bundesregierung hat inzwischen 187.000 im Ausland gestrandete Deutsche wieder nach Hause geholt. Etwa 13.000 sitzen nach wie vor in verschiedenen Ländern fest. Außenminister Maas teilte mit, man kämpfe weiter für jeden einzelnen Flug. Besonders schwierig gestaltet sich die Rückkehr von rund 12.000 Bundesbürgern aus Neuseeland. Die Regierung in Wellington hatte geplante Flüge kurzfristig abgesagt. Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin hieß es, man stehe in engem Kontakt mit den neuseeländischen Behörden. Möglicherweise zeichne sich morgen eine Lösung ab.

Link zu dieser Meldung

Weitere Corona-Tote in Wolfsburger Pflegeheim

Wolfsburg: In dem von der Corona-Pandemie besonders betroffenen Pflegeheim in der Stadt sind mittlerweile 22 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. In den vergangenen 24 Stunden seien vier weitere Opfer hinzugekommen, sagte eine Sprecherin der Diakonie Wolfsburg, der Betreiberin der Einrichtung. Es gebe aber auch gute Nachrichten: Vier Bewohner seien auf dem Weg der Besserung. Die Regierung in Niedersachsen hat für alle Pflegeheime im Land inzwischen einen Aufnahmestopp verhängt. Gesundheitsministerin Reimann erklärte, Ausnahmen seien nur möglich, wenn die Einrichtung eine strikte 14-tägige Quarantäne garantieren könne.

Link zu dieser Meldung

PEN-Zentrum: Buchhandlungen wieder öffnen

Darmstadt: Die deutsche Schriftstellervereinigung PEN-Zentrum fordert, Buchhandlungen und Bibliotheken trotz Corona-Krise wieder öffnen zu lassen. Der Zugang zu Büchern und damit zu Wissen und Information dürfe in einer freiheitlichen Demokratie unter keinen Umständen eingeschränkt werden, sagte PEN-Vizepräsident Nestmeyer. Das nötige Abstand-Halten, um eine Übertragung des Virus zu verhindern, könne beim Verkauf in der Buchhandlung problemlos eingehalten werden. Außerdem sei gerade in Zeiten von Schulschließungen die beratende Funktion des Buchhandels für Eltern unverzichtbar.

Link zu dieser Meldung

Tornado zurück in Jagel

Jagel: Nach vier Jahren ist der Einsatz zur Luftüberwachung in Syrien und Irak für Tornado-Aufklärungsflugzeuge des Stützpunkts in Schleswig-Holstein zu Ende. Ein in Jordanien gestarteter Jet der Bundeswehr landete am Abend in Jagel. Die Maschinen sollten den Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat unterstützen. Der Bundestag hatte in der vergangenen Woche ein geändertes Mandat für den Einsatz beschlossen. Es sieht keine weiteren Missionen von Tornado-Aufklärungsflugzeugen vor.

Link zu dieser Meldung

Börse

Der Dax schließt bei 9.545 Punkten. Das ist ein Minus von 3,9 Prozent. Der Dow Jones aktuell: 21.055 Punkte. Minus 3,9 Prozent. Der Euro kostet einen Dollar 09 33.

Link zu dieser Meldung

LOTTO

Und hier die Lottozahlen: 4 15 22 39 46 48 Superzahl: 6 Diese Angaben sind ohne Gewähr!

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Nachts an Nord- und Ostsee etwas Niederschlag, verbreitet bleibt es trocken, Tiefstwerte von 6 Grad in Friedrichstadt, bis minus 1 Grad in Hann. Münden.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

03:27

Chinas Wirtschaft: Neustart mit Staatshilfen

China im Blickpunkt: Gut sechs Wochen lang stand die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt wegen der Coronavirus-Krise still. Die Staatsführung versucht nun, die Wirtschfat mit Finanzhilfen wieder hochzufahren. Audio (03:27 min)

06:38

WHO rät von Masken für alle ab

Von dem alltäglichen Gebrauch von Mundschutz-Masken für Nicht-Infizierte rät die WHO ab. Das macht WHO-Sprecher Christian Lindmeier im Gespräch mit NDR Info klar. Audio (06:38 min)

Coronavirus-Podcast: Alle Folgen in der Übersicht

Professor Christian Drosten, der Leiter der Virologie an der Berliner Charité, liefert im Coronavirus-Update Expertenwissen. Hier finden Sie alle Folgen zum Nachlesen und Nachhören. mehr

Niedersachsen

Baumärkte ab Sonnabend wieder geöffnet

Niedersachsen korrigiert Corona-Regelung: Ab Sonnabend sind Bau- und Gartenmärkte wieder offen. Eine Lockerung allgemeiner Maßnahmen werde es vor aber Ostern nicht geben, so Ministerpräsident Weil. mehr

Corona: Schon 22 Tote in Wolfsburger Pflegeheim

Im Hanns-Lilje-Heim in Wolfsburg ist die Zahl der an den Folgen einer Coronavirus-Infektion verstorbenen Menschen auf 22 angestiegen. Binnen eines Tages starben vier weitere Bewohner. mehr

02:18
Hallo Niedersachsen
01:30
Hallo Niedersachsen
02:02
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Beeinflusst Ernährung Verlauf von Covid-19-Erkrankung?

Eine Studie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein soll zeigen, wie und ob der Verlauf der vom Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 über die Ernährung verbessert werden kann. mehr

Corona: Besuchsverbot in Pflegeheimen und Kliniken

Um Bewohner und Patienten vor einer Corona-Infektion zu schützen, hat die Landesregierung Besuche in Pflegeheimen und Kliniken verboten. Wer ein Kind erwartet, darf zumindest etwas aufatmen. mehr

03:03
Schleswig-Holstein Magazin
03:19
Schleswig-Holstein Magazin
03:39
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Kein Oster-Ausflug an die Ostsee?

Die Landesregierung plant wegen der Corona-Krise vor Beginn der Osterfeiertage offenbar verschärfte Reisebeschränkungen für Einheimische. mehr

Landtag beschließt Corona-Hilfen

Im Eiltempo hat Mecklenburg-Vorpommerns Landtag einen Nachtragshaushalt beschlossen, mit dessen Hilfe sich das Land gegen die Folgen der Corona-Pandemie stemmen will. mehr

03:30
Nordmagazin
01:37
Nordmagazin

Hamburg

Warenhauskonzern will Mietzahlungen in Hamburg stoppen

Das Unternehmen Galeria Karstadt Kaufhof will in Hamburg keine Miete mehr zahlen. Insgesamt acht Warenhäuser gibt es in der Stadt, die wegen der Corona-Pandemie nun geschlossen sind. mehr

Corona-Krise: Tschentscher bittet Hamburger um Geduld

In der Corona-Krise hat Hamburgs Bürgermeister Tschentscher die Bürger um Geduld gebeten. In seiner Regierungserklärung sprach er von einer "außergewöhnlichen Notsituation". mehr