Prozess: Hannovers Ex-OB Schostok weist Vorwürfe zurück

In Hannover hat der Untreueprozess gegen den ehemaligen Oberbürgermeister Schostok und zwei leitende Beamte am Landgericht begonnen. Der frühere OB wies die Vorwürfe zurück. mehr

Schleswig-Holstein ehrt Wacken-Erfinder

Die Wacken-Gründer Thomas Jensen und Holger Hübner haben den Verdienstorden des Landes Schleswig-Holstein erhalten. Ministerpräsident Günther würdigte auch ihr gesellschaftliche Engagement. mehr

Hamburg und Niedersachsen machen Druck bei Windkraft

Bei der ersten gemeinsamen Kabinettssitzung nach 29 Jahren haben Hamburg und Niedersachsen ein neues Konzept für Erneuerbare Energien gefordert. Im Rathaus ging es auch um Häfen und die SPD. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Redezeit

21:05 - 22:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 21:00 Uhr

Schulze wirbt für deutsches Klimapaket

Madrid: Bundesumweltministerin Schulze hat auf der UN-Klimakonferenz die deutschen Anstrengungen im Kampf gegen die Erderwärmung als vorbildlich herausgestellt. Die Bundesregierung habe 2019 zum Jahr des Handelns im Klimaschutz gemacht, sagte Schulze in Madrid. Die SPD-Politikerin hob unter anderem das Gesetz hervor, das die Reduktion deutscher Treibhausgase bis 2030 um 55 Prozent im Vergleich zu 1990 verbindlich festschreibt. Auch innerhalb der EU wolle Deutschland den Kampf gegen die Erderwärmung vorantreiben, betonte die Ministerin. Sie stellte zudem ärmeren Ländern mehr Geld in Aussicht, um die Folgen des Klimawandels zu bewältigen.

Link zu dieser Meldung

Breite Kritik an Plänen für Finanzsteuer

Berlin: Bundesfinanzminister Scholz stößt mit seinen Plänen für eine europäische Finanztransaktionssteuer auf breite Kritik. Im Zentrum steht das Vorhaben, nur den Kauf von Aktien zu besteuern, nicht aber andere Finanzprodukte wie sogenannte Derivate. Grünen-Finanzexperte Giegold sagte, damit würden sekundenschnelle Spekulationsgeschäfte nicht eingedämmt. Ähnlich äußerte sich der Linken-Politiker De Masi. FDP-Fraktionsvize Dürr sprach von einem Kreuzzug gegen die Mitte; die Steuer gehe zu Lasten der Kleinanleger und Sparer. Ähnliche Kritik kommt aus Teilen der Union. Nach dem Entwurf des Bundesfinanzministers soll auf Aktienkäufe eine Steuer von 0,2 Prozent des Geschäftswerts fällig werden. Scholz hofft, dass sich neun weitere europäische Staaten beteiligen.

Link zu dieser Meldung

EU-Kommission hat Geld für Türkei-Deal zusammen

Brüssel: Die EU-Gelder für die Versorgung von Flüchtlingen in der Türkei stehen komplett bereit. Wie die EU-Kommission mitteilte, wurde die gesamte Summe von sechs Milliarden Euro aufgebracht. Fast die Hälfte sei bereits ausgezahlt worden. Die Zusage der Gelder ist ein wesentlicher Teil des EU-Türkei-Abkommens von 2016. Es sieht vor, dass die EU alle Migranten, die illegal aus der Türkei nach Griechenland kommen, zurückschicken kann. Im Gegenzug nehmen EU-Staaten der Türkei schutzbedürftige Flüchtlinge aus Syrien ab. Das Abkommen wird allerdings nicht voll umgesetzt. Griechischen Behörden gelingt es seit Jahren nicht, eine größere Zahl von Migranten zurück in die Türkei zu schicken.

Link zu dieser Meldung

Neues Freihandelsabkommen USMCA auf dem Weg

Mexiko-Stadt: Das nordamerikanische Freihandelsabkommen USMCA ist dem Inkrafttreten einen großen Schritt näher gekommen. Vertreter der USA, Mexikos und Kanadas unterzeichneten einen Vertragszusatz, der in Nachverhandlungen vereinbart worden war. Das Abkommen wird den Freihandelspakt Nafta ablösen, den die drei Länder 1994 abgeschlossen hatten. Es betrifft fast 500 Millionen Menschen und deckt ein Gebiet mit einer Gesamtwirtschaftsleistung von umgerechnet mehr als 20 Billionen Euro ab. Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus und die Regierung von Präsident Trump hatten sich nach zähen Verhandlungen auf Änderungen des Vertrags geeinigt. Er umfasst jetzt unter anderem strengere Regeln für die Rechte von Arbeitnehmern und den Umweltschutz.

Link zu dieser Meldung

Roxette-Sängerin Fredriksson gestorben

Stockholm: Die schwedische Sängerin Marie Fredriksson ist tot. Wie ihr Management mitteilte, starb die Roxette-Sängerin gestern im Alter von 61 Jahren. Demnach erlag sie einer Krebserkrankung. 2002 war erstmals ein Hirntumor bei ihr festgestellt worden. Nach einer kurzen Solokarriere gründete Fredriksson 1986 zusammen mit Per Gessle die Band Roxette. 1989 gelang dem Duo der weltweite Durchbruch mit dem Hit "The Look". Weitere bekannte Songs von Roxette sind "Listen to Your Heart", "It Must Have Been Love" und "Spending My Time".

Link zu dieser Meldung

Börse Kompakt

Der Dax schließt bei 13.070 Punkten. Das ist ein Minus von 0,3 Prozent. Der Dow Jones aktuell: 27.917 Punkte. Und ist damit nahezu unverändert. Der Euro kostet einen Dollar 10 95.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

In der Nacht wolkig und von Nordsee und Ems her dichte Wolken und Regen. Tiefstwerte plus 5 Grad auf Sylt bis minus 1 Grad an der Uecker, an der See Sturmböen. Morgen bedeckt mit Regen, nach Osten hin teils Schneeregen. Maximal 3 bis 8 Grad. Starke Böen, später nachlassend. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag stark bewölkt, örtlich etwas Regen, 3 bis 6 Grad. Am Freitag wolkig mit Regen oder Schneeregen, 2 bis 6 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Tabakwerbeverbot - Ein halbherziger Plan

Außenwerbung für Tabakprodukte soll in Deutschland abgeschafft werden - schrittweise und erst ab dem Jahr 2022. Es wird Zeit, auf die Wissenschaft zu hören, kommentiert Christina Sartori. mehr

Niedersachsen

Mehr Geld für Niedersachsens Berufsschulen

Niedersachsens Berufsschulen bekommen ab 2020 rund 65 Millionen Euro mehr Geld. Allein 15 Millionen Euro sind für Vertretungslehrer vorgesehen - um Unterrichtsausfälle zu reduzieren. mehr

Abgasskandal: Kanada klagt gegen Volkswagen

Die kanadische Umweltbehörde hat Klage gegen Volkswagen eingereicht. Der Vorwurf: Der Autobauer habe Abgaswerte manipuliert und irreführende Informationen verbreitet. mehr

04:41
Hallo Niedersachsen
03:30
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Pflegeberufekammer: Jamaika beschließt Urabstimmung

Die Pflegeberufekammer kommt auf den Prüfstand: Die Jamaika-Fraktionen im Landtag haben sich darauf verständigt, dass die Mitglieder Anfang 2021 über die Kammer abstimmen sollen. Und: Es gibt mehr Geld. mehr

LKA warnt: Vermehrt Falschgeld im Umlauf

Das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein warnt vor falschen 10- und 20-Euro-Scheinen, die seit einigen Wochen vermehrt im Umlauf sind. Auf den falschen Banknoten fehlen Sicherheitsmerkmale. mehr

01:41
Schleswig-Holstein Magazin
02:34
Schleswig-Holstein Magazin
05:19
Schleswig-Holstein Magazin

Lübecker Tierheim in Not

Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Zoll ermittelt illegal Beschäftigte bei MV Werften

Bei Kontrollen hat der Zoll auf der Werft in Stralsund 115 illegal Beschäftigte ermittelt. Im Fokus stehen vor allem mögliche Schleuser in den Auftragsketten der Subunternehmen. mehr

Zirkuszebra erschossen: Ermittlungen eingestellt

Zweieinhalb Monate nach dem tödlichen Schuss auf ein entlaufenes Zirkuszebra hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen eingestellt. Dem Schützen sei strafrechtlich nichts vorzuwerfen. mehr

Hamburg

Hamburg will zwei Millionen mehr für Serien zahlen

Für Serien aus Hamburg soll es künftig mehr Geld geben: Die Hansestadt will die Mittel für die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein um zwei Millionen Euro aufstocken. mehr

Barmitarbeiter mit Messer verletzt

Ein Barmitarbeiter ist am Montagabend bei einem Streit im Levantehaus von einem Gast mit einem Messer verletzt worden. Die Mordkommission hat die Ermittlungen begonnen. mehr