Die Grenzen sollen aber grundsätzlich für Waren und Pendler offen bleiben.

Coronavirus-Blog: EU rät von nicht notwendigen Reisen ab

Die Grenzen sollen aber grundsätzlich für Waren und Pendler offen bleiben. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Ein Mann trägt in einer S-Bahn Haltestelle eine KN95-Schutzmaske. © picture alliance/dpa | Marijan Murat Foto: Marijan Murat

Strengere Maskenpflicht gilt in Hamburg ab Freitag

Dann reichen in Bussen, Bahnen und Geschäften einfache Stoffmasken nicht mehr aus. mehr

Ein Balkendiagramm vor dem Schweriner Schloß. © Fotolia Foto: Mapics

Umfrage sieht SPD mit Vorsprung im Landtagswahlkampf in MV

Würde Mecklenburg-Vorpommern am Sonntag den Landtag wählen, läge die SPD trotz leichter Verluste noch vor der CDU. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 04:46 Uhr

EU-Gipfel: Reisen weiter einschränken

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie wollen die 27 EU-Staaten nicht notwendige Reisen weiter einschränken. Die europäischen Grenzen sollten aber für Waren und Pendler möglichst offen bleiben, sagte EU-Ratschef Michel nach einem Videogipfel der Staats- und Regierungschefs. Die Mitgliedsstaaten seien sehr besorgt über die neuen, ansteckenderen Virusvarianten. Deshalb müssten die Beschränkungen aufrecht erhalten und in einigen Fällen womöglich verschärft werden, erklärte Michel. Nach seinen Worten soll es einen EU-Impfpass geben, aber vorerst keine Vorteile für Geimpfte etwa beim Reisen.

Link zu dieser Meldung

Frankreich führt Testpflicht bei Einreise ein

Frankreich verlangt von Reisenden aus anderen europäischen Ländern ab Sonntag die Vorlage eines negativen Corona-Tests. Der Test müsse innerhalb von 72 Stunden vor der Abreise gemacht worden sein, teilte das Büro von Präsident Macron am Abend mit. Von der Testpflicht gelten demnach jedoch diverse Ausnahmen - unter anderem auch für Berufspendler, die in Frankreich arbeiten, aber nicht dort wohnen.

Link zu dieser Meldung

Lambrecht: Geimpfte sollen Grundrechte erhalten

Bundesjustizministerin Lambrecht hat angemahnt, Grundrechtsbeschränkungen für Menschen nach der Corona-Impfung aufzuheben. Es geht dabei nicht um Privilegien, sagte die SPD-Politikerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Nicht die Ausübung von Grundrechten bedarf der Rechtfertigung, sondern deren Einschränkung durch den Staat. Wenn es wissenschaftlich belegt sei, dass von Geimpften keine Gefahr für andere ausgehe, falle eine wichtige Begründung für die Restriktionen weg, erklärte Lambrecht.

Link zu dieser Meldung

Mittelstand kritisiert Homeoffice-Verordnung

Der Mittelstand kritisiert die geplante Homeoffice-Verordnung der Bundesregierung. Damit könne die Pandemie nicht eingedämmt werden, zitieren die Zeitungen der Funke Mediengruppe aus einer Stellungnahme des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft. Zuerst sollte der Staat selbst demonstrieren, wie er seine Verwaltung im Homeoffice effizient organisiert und die dafür nötigen Digitalisierungsvoraussetzungen schaffen. Arbeitsminister Heil will die Unternehmen per Verordnung dazu verpflichten, ihren Beschäftigten Homeoffice anzubieten, wenn dem keine zwingenden betrieblichen Gründe entgegenstehen.

Link zu dieser Meldung

Rio sagt Karneval für 2021 ab

Rio de Janeiro hat seinen wegen der Corona-Pandemie zunächst auf Juli verschobenen Karneval für dieses Jahr komplett abgesagt. Es sei unsinnig, weiter darauf zu hoffen, dass im Sommer die notwendigen Voraussetzungen bestünden, sagte der Bürgermeister der brasilianischen Millionenmetropole, Paes. Der weltberühmte Karneval von Rio findet normalerweise im Februar oder März statt. Wegen der Corona-Pandemie hatten die Organisatoren eine Verschiebung beschlossen. In Brasilien wurden bereits mehr als 213.000 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona-Infektionen registriert.

Link zu dieser Meldung

Impeachment gegen Trump ab Mitte Februar?

Die Verhandlungen im Amtsenthebungsverfahren gegen den früheren US-Präsidenten Trump sollen nach den Vorstellungen der Republikaner im Senat erst etwa Mitte Februar beginnen. Deren Sprecher McConnell erklärte, dadurch könne sichergestellt werden, dass alle Parteien genügend Zeit zur Vorbereitung hätten. Die Demokraten müssen dem Zeitplan zustimmen. Sie wollen mit dem Verfahren unter anderem eine lebenslange Ämtersperre für Trump erreichen. Sie machen ihn für den Angriff seiner Anhänger auf das Kapitol Anfang Januar mitverantwortlich.

Link zu dieser Meldung

Atomwaffenvertrag tritt in Kraft

Der internationale Vertrag zum Verbot von Atomwaffen tritt heute in Kraft. Er verbietet den Einsatz, die Entwicklung, Produktion und Lagerung von Atomwaffen sowie die Drohung mit deren Einsatz. Der Vertrag war im Juli 2017 von der UN-Vollversammlung verabschiedet worden. Bislang wurde er von rund 50 Staaten ratifiziert. Die neun Atomwaffenmächte lehnen den Pakt jedoch ab. Auch Deutschland ist bislang nicht beigetreten. Die Bundesregierung begründet dies mit möglichen Spannungen zum Atomwaffen-Sperrvertrag, den es schon seit Jahrzehnten gibt.

Link zu dieser Meldung

CDU-Chef: Partei gibt Briefwahlergebnis bekannt

Knapp eine Woche nach der Online-Wahl von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden will die Partei das Ergebnis der abschließenden Briefwahl bekanntgeben. Die beiden anderen Kandidaten - Ex-Unionsfraktionschef Merz und der Außenpolitiker Röttgen - standen jetzt nicht mehr zur Abstimmung. Laschet hatte die Stichwahl auf dem Online-Parteitag mit knapp 53 Prozent gegen Merz gewonnen. Um die digitale Vorauswahl rechtssicher zu machen, waren die Delegierten noch zur Briefwahl aufgerufen.

Link zu dieser Meldung

DHB-Auswahl verliert erneut bei der WM

Bei der Handball-Weltmeisterschaft hat Deutschland sein erstes Hauptrundenspiel gegen Spanien verloren. Die DHB-Auswahl unterlag 28:32 gegen den amtierenden Europameister. Damit können die deutschen Handballer das Viertelfinale nicht mehr aus eigener Kraft erreichen.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Deutschland

Das Wetter in Deutschland: (Am Tage zeitweise Regen, nach Südosten und Nordwesten hin Aufheiterungen und nur einzelne Schauer. 4 bis 14 Grad. Regional stürmische Böen oder Sturmböen möglich. ) Heute Nacht zeitweilig Regen, in Bayern gebietsweise größere Auflockerungen. +10 bis -2 Grad. Teils stürmische Böen oder Sturmböen. Am Tage zeitweise Regen. Nach Südosten und Nordwesten hin etwas Sonne und nur einzelne Schauer, 4 bis 14 Grad. Gebietsweise stürmische Böen oder Sturmböen. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend gebietsweise Regen, Schneeregen oder Schnee. Regional Sonne möglich. 0 bis 8 Grad. Am Sonntag verbreitet Regen, Schneeregen oder nasser Schnee. -1 bis +5 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Die Jugendarrestanstalt Moltsfelde in Neumünster von außen. © NDR

Neumünster: Einrichtung für Quarantäne-Verweigerer startklar

Laut Infektionsschutzgesetz ist eine Unterbringung dort letztes Mittel. Jemand muss sich erkennbar weigern, Auflagen einzuhalten. mehr

Möwen an der Ostsee. © NDR Foto: Rene Dobbertin - Ribnitz - Damgarten

Nord- und Ostsee waren 2020 zu warm

Für die Ostsee war es laut Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie sogar das wärmste Jahr überhaupt. mehr

Zu Hause lernen

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling während Corona-Pandemie: Bildungsangebote im NDR

Um Familien im Lockdown zu unterstützen, erweitern die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Bildungsangebot. mehr

Niedersachsen

Der Auspuff eines Volkswagen-Pkw ist vor der Silhouette des VW-Verwaltungshauses in Wolfsburg zu sehen. © picture alliance/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Volkswagen-Konzern verfehlt 2020 die CO2-Ziele der EU

Den Autobauer erwartet nun eine Geldstrafe, die allerdings durch eine Allianz mit anderen Unternehmen gemildert wird. mehr

Zwei Männer bedienen Baumaschinen. © NDR Foto: Björn Ahrend

Coca-Cola startet Anfang Februar umstrittenen Pumpversuch

Der Konzern will bei Reppenstedt einen dritten Brunnen bauen. Der Landkreis Lüneburg hat den Test genehmigt. mehr

Schleswig-Holstein

Der Finder Christian Hüttner steht hinter zwei der gefundenen Chiffriermaschinen. © Christian Hüttner Foto: Christian Hüttner

Schleimünde: Taucher findet sechs weitere Enigma-Chiffriermaschinen

Bereits im November vergangenen Jahres fanden Forscher eine Enigma aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Grund der Geltinger Bucht. mehr

Fahnen mit der Aufschrift "Höffner" wehen im Wind. © picture-alliance/ dpa Foto: Jens Ressing

Möbel Höffner hat offenbar gegen Naturschutzauflagen verstoßen

Laut Kieler Rathaus haben Bagger die Ausgleichsflächen um eine Baustelle herum stärker abgeholzt als vorgesehen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig spricht am 21. Januar 2021 vor dem Landtag in Schwerin. © dpa Foto: Jens Büttner

Schwesig verteidigt längeren Corona-Lockdown

Im Landtag bekommt die Regierungschefin von der Opposition sowohl Unterstützung als auch Gegenwind. mehr

Ein Mund-Nasen-Schutz hängt in einer Schulklasse. © imago images / Michael Weber

Abiprüfungen in MV werden um zehn Tage verschoben

Die Prüfungen beginnen am 23. April. Das Bildungsministerium will außerdem den Notendruck reduzieren. mehr

Hamburg

Eine 92-jährige Frau fährt in der Waitzstraße in den Gegenverkehr. © TV News Kontor Foto: Screenshot

Neuer Zwischenfall in der Waitzstraße

Diesmal fuhr eine Seniorin in der falschen Richtung in die unfallträchtige Straße in Groß Flottbek. mehr

Ein Flur im Kindergarten mit zwei Kindern und einer Betreuerin. © dpa Foto: Monika Skolimowska

Kitas im Notbetrieb: Mehr Kinderkrankentage

In Hamburg gehen die Kitas ab Montag in den "erweiterten Notbetrieb". Betroffene Eltern sollen über das Kinderkrankengeld entlastet werden. mehr