Die Homepage des HVV ist auf einem Smartphone geöffnet. © Screenshot

49-Euro-Ticket soll zum 1. Mai kommen

Bund und Länder haben sich am Freitag geeinigt. Hamburgs Verkehrssenator sieht einen wichtigen Schritt für die Mobilitätswende. mehr

In Grevesmühlen demonstrierten vor der Sondersitzung des Kreistags rund 700 Menschen gegen ein geplantes Flüchtlings-Containerdorf in Upahl. © NDR

Proteste gegen Flüchtlingsunterkünfte: Pegel verurteilt "Eskalation"

Meinungs- und Demonstrationsfreiheit seien zentrale Grundrechte, so der Innenminister. Es sei aber nicht hinnehmbar, wenn Rechtsextreme versuchten, solche Veranstaltungen zu okkupieren. mehr

Teilnehmer der Andacht der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Brokstedt für die Opfer des Messerangriffs stellen nach dem Gottesdienst Kerzen vor der Kirche auf. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken

Brokstedt: Stille Andacht für Opfer von Messerattacke

Bei dem Angriff sind zwei junge Menschen gestorben. In der Brokstedter Kirche versammelten sich am Freitagabend rund 200 Menschen. mehr

Corona-Infos für den Norden

Logo und das Gebäude des Hauptsitzes der Weltgesundheitsorganisation in Genf © dpa-Bildfunk Foto: Salvatore Di Nolfi, KEYSTONE/dpa

Coronavirus-Blog: WHO berät über internationalen Gesundheitsnotstand

Die Entscheidung selbst wird voraussichtlich frühestens am Montag bekannt gegeben. Der Freitag im Blog. mehr

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hält eine schwarze FFP2-Maske in der Hand. © picture alliance/dpa Foto: Michael Kappeler

Corona-Eindämmungsverordnung in Hamburg läuft aus

"Neue Phase der Eigenverantwortlichkeit": Ab dem 1. Februar gibt es keine Maskenpflicht und keine Isolationspflicht mehr in Hamburg. mehr

Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen © NDR

Corona: Inzidenz, Impfquote und weitere aktuelle Zahlen

So ist die Corona-Lage in Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. mehr

Krieg in der Ukraine

Ein Schützenpanzer der Bundeswehr vom Typ "Marder" fährt über einen Übungsplatz © dpa Bildfunk Foto: Philipp Schulze/dpa

Ukrainische Soldaten zur Marder-Ausbildung eingetroffen

Die Ausbildung am Schützenpanzer wird am Standort Munster stattfinden. Dort gibt es einen großen Truppenübungsplatz. mehr

Anastasia Gulej aus Kiew besucht die Gedenkstätte des Konzentrationslager Bergen-Belsen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
7 Min

Holocaust-Gedenktag: Ukrainische Erinnerungskultur in Kriegszeiten

Auch in der Ukraine wird der Opfer der Nationalsozialisten gedacht - trotz oder gerade wegen des russischen Angriffskrieges. 7 Min

Eine Frau geht vorbei an Panzersperren in Kiew © Daniel Cole/AP/dpa

Krieg in der Ukraine: Alle News und Infos

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine geht weiter: Mehr zu den Frontverläufen, diplomatischen Bemühungen und den Folgen des Überfalls. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 19:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 05:40 Uhr

Erschütterung nach Anschlag in Jerusalem

Die Vereinten Nationen haben den Anschlag bei einer Synagoge in Ost-Jerusalem mit mehreren Toten verurteilt. UN-Generalsekretär Guterres nannte es besonders abscheulich, dass der Angriff an einem religiösen Ort erfolgt sei - genau an dem Tag, an dem des Holocaust gedacht worden sei. Zugleich räumte Guterres ein, dass ihm die Eskalation der Gewalt in Israel und den Palästinensergebieten große Sorgen bereite. Das US-Außenministerium erklärte, Washington verurteile diesen offensichtlichen Terrorakt. Die USA setzten sich ungebrochen für die Sicherheit Israels ein, hieß es weiter. Das französische Außenmisterium mahnte, alles zu vermeiden, was die Spirale der Gewalt anheizen könnte. In einer israelischen Siedlung in Ost-Jerusalem hatte ein Angreifer gestern Abend in der Nähe einer Synagoge nach Angaben der Polizei sieben Menschen getötet. Die Beamten erschossen den Angreifer.

Link zu dieser Meldung

Pistorius: 100 Milliarden Euro reichen nicht

Das Sondervermögen von 100 Milliarden Euro zur Ertüchtigung der Bundeswehr ist nach Ansicht von Verteidigungsminister Pistorius nicht ausreichend. Der SPD-Politiker sagte der "Süddeutschen Zeitung", mit jedem System, das neu beschafft werde, stiegen die Unterhaltungskosten. Auch der reguläre Etat von rund 50 Milliarden Euro werde nicht ausreichen. Pistorius räumte ein, dass die Bundeswehr auch durch die Waffen- und Panzerlieferungen an die Ukraine dringend und schnell Nachschub brauche. Er kündigte einen engen Schulterschluss mit der Industrie an, um Produktionskapazitäten auszuweiten und Lieferungen zu beschleunigen.

Link zu dieser Meldung

Macron verteidigt Gesprächsbereitschaft mit Russland

Frankreichs Präsident Macron will nach eigenen Angaben trotz des Angriffskriegs gegen die Ukraine weiterhin mit Vertretern Russlands sprechen. Macron betonte, manche hätten ihm dies vorgeworfen. Er werde es aber unverändert tun. Der Präsident richtete in seiner Botschaft zudem einen Appell an China, auf Russland einzuwirken. Zugleich betonte er, alle Länder hätten eine gemeinsame Position zu halten. Dies sei, die Souveränität und die territorialen Integrität anderer Staaten zu achten. Es gelte unabhängig von den jeweiligen Freundschaften und Allianzen, so Macron. Der Präsident ist einer der wenigen westlichen Staats- und Regierungschefs, die nach dem Beginn der russischen Invasion der Ukraine am 24. Februar vergangenen Jahres den Kontakt zum russischen Staatschef Putin gehalten haben.

Link zu dieser Meldung

Wirtschaftsweise warnt vor steigendem Gasverbrauch

Die Wirtschaftsweise Grimm hat erneut vor einer Gasknappheit in Deutschland gewarnt. Es sei gut vorstellbar, dass wegen der gesunkenen Großhandelspreise vor allem die Industrie wieder deutlich mehr Gas verbrauche, sagte Grimm der "Neuen Osnabrücker Zeitung. Bis zum kommenden Winter müsse es aber oberste Priorität haben, einen Puffer zu behalten, um auf Versorgungslücken reagieren zu können. Nach Einschätzung der Wirtschaftsweisen könnte erst vom kommendem Jahr an genug Flüssiggas importiert werden, um die Lage zu entspannen. Die Preise würden sich allerdings auch dann noch auf einem höheren Niveau einpendeln als vor der Krise.

Link zu dieser Meldung

Landrat von Nordwestmecklenburg appelliert an Bund

Nach den massiven Protesten gegen eine Flüchtlingsunterkunft in Nordwestmecklenburg hat der Landrat des Kreises, Schomann, die Bundesregierung zum Handeln aufgefordert. Der Bund müsse endlich die Lage der Kommunen erkennen, sagte der CDU-Politiker in der ARD. Er rief die Verantwortlichen dazu auf, die illegale Migration zu stoppen und eine Abschiebeoffensive zu starten, um Kapazitäten freiwerden zu lassen. In Grevesmühlen hatten 700 Menschen gegen den geplanten Bau einer Comtainerunterkunft im Dorf Upahl demonstriert. 120 Polizeibeamte mussten eine Kresitagssitzung abschirmen, die vom Vorhaben zustimmte.

Link zu dieser Meldung

Scholz bricht zu Südamerika-Reise auf

Kanzler Scholz bricht heute zu einer viertägigen Reise nach Südamerika auf. Erste Station ist am Abend Argentinien, wo Scholz zunächst mit Präsident Fernandez zusammenkommt. Geplant ist dann ein Abendessen mit Vertretern der argentinischen Wirtschaft. Scholz wird auf seiner ersten Reise als Regierungschef nach Lateinamerika von mehreren deutschen Unternehmensvertretern begleitet. Morgen fliegt Scholz dann weiter nach Chile, am Montag und Dienstag steht Brasilien auf dem Programm. Ziel der Reise sind auch neue Partnerschaften im Bereich der Lieferung von Rohstoffen und Energieträgern.

Link zu dieser Meldung

Fußball: Leipzig gewinnt gegen Stuttgart

Im Freitagsspiel der Fußball-Bundesliga hat RB Leipzig gegen den VfB Stuttgart mit 2:1 gewonnen. Die Sachsen liegen damit vorerst auf Platz 2 in der Tabelle. In der Zweiten Liga setzte sich Düsseldorf gegen Magdeburg mit 3:2 durch. Karlsruhe verlor gegen Paderborn mit 0:1.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Heute nach Nebelauflösung heiter bis wolkig und weitgehend trocken, vor allem nach Norden hin mitunter ganztägig trüb. Höchstwerte minus 3 Grad im Harz bis plus 6 Grad auf Sylt. Morgen viele Wolken, neben trockenen Phasen sind Schauer möglich, 2 bis 7 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Montag stürmisches Schauerwetter, teils mit Schnee, 3 bis 8 Grad. Am Dienstag bewölkt, zeitweise Regen, 3 bis 8 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

In einer israelischen Siedlung in Ost-Jerusalem kümmern sich Rettungskräfte nach einem mutmaßlichen Anschlag um Tote und Verletzte. Passanten stehen hinter einem roten Absperrband. © Mahmoud Illean/AP/dpa

Sieben Tote bei Anschlag auf Synagoge in Ost-Jerusalem

Laut Polizei ist auch der Attentäter tot. Die radikalislamische Hamas sprach von Vergeltung für die Razzia im Flüchtlingslager Dschenin. Mehr bei tagesschau.de extern

Das Bild zeigt den Unterricht in einer Schule. © picture alliance/dpa Foto: Philipp von Ditfurth

Experten zeichnen düsteres Bild: Noch 20 Jahre Lehrermangel

Ein Gutachten macht Vorschläge zur Entspannung der Lage. Heftige Kritik kommt von den Lehrerverbänden in Niedersachsen. mehr

Energiekrise

Das Spezialschiff "Höegh Esperanza" wird in Wilhelmshaven angelegt. © Sina Schuldt/dpa Foto: Sina Schuldt

So viel Flüssiggas kommt derzeit in Deutschland an

Seit Ende 2022 hat Deutschland schwimmende LNG-Terminals. Hier sehen Sie, wie viel Gas dadurch importiert wird. mehr

Eine Euro-Münze steht auf dem Thermostatventil einer Heizung. © pressefoto_korb Foto: Micha Korb
5 Min

Strompreisdeckel - Wer kontrolliert Anbieter?

Zum ersten März greift die sogenannte Strompreisbremse. 80 Prozent des privaten Verbrauchs sollen gedeckelt werden. Wer schaut den Stromkonzernen auf die Finger? 5 Min

Niedersachsen

Kerzen, ein Kruzifix und ein Foto des gestorbenem Schülers stehen im Andachtsraum der IGS Wunstorf. In Wunstorf ist ein 14-Jähriger mutmaßlich getötet worden. © Lothar Veit/Landeskirche Hannover Foto: Lothar Veit

Getöteter 14-Jähriger aus Wunstorf: Obduktionsergebnis liegt vor

Laut Staatsanwaltschaft starb der Junge durch stumpfe Gewalt. An der IGS Wunstorf wurde mit einer Andacht an ihn erinnert. mehr

Autos fahren bei Nacht über eine Autobahn. © NDR Foto: Julius Matuschik

A7 zwischen Seesen und Northeim-Nord wieder frei

Ein Sattelschlepper hatte eine Mittelschutzplanke durchbrochen. Die komplizierte Bergung dauerte mehrere Stunden.. mehr

Schleswig-Holstein

Paketzusteller © picture alliance / dpa Foto: Oliver Berg

Weitere Warnstreiks bei der Post im Norden

Beschäftigte sollen auch am Sonnabend nicht arbeiten. Laut Gewerkschaft könnten bis zu zwei Millionen Sendungen liegen bleiben. mehr

CO2-Verpressung auf der Gasplattform Sleipner in der Nordsee vor Norwegen. © picture alliance / dpa Foto: Rainer Jensen

Emotionale CCS-Debatte im Landtag

Die unterirdische Speicherung von CO2 erhitzt die Gemüter - auch im Landtag. Zu dem umstrittenen Thema wollen die Abgeordneten nun Experten anhören. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Steffen Z. auf der Grünen Woche in Berlin © NDR

Mecklenburg-Vorpommern wirbt mit Neonazi auf der Grünen Woche

Die Werbefigur im Wikinger-Look ist nicht nur Met-Ausschenker, sondern auch als Neonazi in der Szene bekannt.  mehr

Straße in Loitz © NDR Foto: NDR

Loitz: Vermeintliche Nötigung eines Mädchens nur ausgedacht

Ein vermeintlicher Übergriff auf ein Mädchen in Loitz hat nie stattgefunden. Das stellte die Polizei nun klar. Der Fall hatte die Diskussion um die Flüchtlings-Unterbringung angeheizt. mehr

Hamburg

Eine U-Bahn der Linie 3 in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Angelika Warmuth

Hochbahn verkürzt U3-Sperrung deutlich

Im nächsten Jahr sollte die gelbe Hamburger U-Bahnlinie gleich für sechs Monate gesperrt werden. Jetzt sind nur noch sechs Wochen geplant. mehr

Ein Polizei- und ein Feuerwehrwagen stehen bei Blaulicht an einem Einsatzort in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

Toter Radfahrer in Rahlstedt: Polizei sucht Zeugen

Ein 65 Jahre alter Mann ist an einem Straßenkreisel gestürzt und ums Leben gekommen. Wurde er möglicherweise angefahren? mehr