Hamburg: Wahlpanne bestätigt - FDP bangt weiter

Nach der Bürgerschaftswahl sieht es nach einer Fortsetzung der rot-grünen Koalition aus. Für die FDP wird es dagegen eng: Nach Korrektur einer Auszählungspanne könnte sie bei unter 5 Prozent landen. mehr

Liveblog: Der Tag nach der Wahl in Hamburg

Nach dem spannenden Wahlsonntag passiert vor allem eines: Stimmzettel werden ausgezählt. Hier können Sie den Tag nach der Wahl in unserem Liveblog mitverfolgen. mehr

"Grandioser" SPD-Sieg, "historische" CDU-Pleite

Auch Landes- und Bundespolitiker von SPD und Grünen freuen sich über das Wahlergebnis in Hamburg. CDU, FDP und AfD suchen dagegen Erklärungen für ihr schlechtes Abschneiden. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Mittagsecho

13:05 - 14:00 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

01:49
NDR Fernsehen

NDR Info Kompakt

24.02.2020 12:30 Uhr
NDR Fernsehen
29:03
Hamburg Journal

MELDUNGEN| 13:00 Uhr

CDU plant Sonderparteitag im Frühjahr

Berlin: Die CDU will ihre Führungskrise offenbar früher lösen als bislang geplant. Wie aus Teilnehmerkreisen verlautete, hat sich das Präsidium darauf verständigt, am 25. April auf einem Sonderparteitag einen neuen Vorstand zu wählen. Unklar sei noch, ob es dann zu einer Abstimmung zwischen verschiedenen Bewerbern für den CDU-Vorsitz kommt oder ob die Interessenten sich vorher einigen. Bei der gestrigen Bürgerschaftswahl in Hamburg hatten die Christdemokraten ihr zweitschlechtestes Ergebnis bei einer Wahl in Bund und Ländern eingefahren. Damit sind sie nur noch drittstärkste Kraft mit deutlichem Abstand auf SPD und Grüne. Für die FDP ist der Wiedereinzug in die Hamburgische Bürgerschaft inzwischen unwahrscheinlicher geworden. Wie der zuständige Wahlleiter mitteilte, wurden den Liberalen bei der gestrigen ersten Auszählung in Langenhorn versehentlich 22,4 Prozent der Stimmen zugeschrieben, die für die Grünen abgegeben wurden. Damit könnte die FDP landesweit wieder unter die Fünf-Prozent-Hürde rutschen.

Link zu dieser Meldung

Zahl der Corona-Toten in Italien steigt

Rom: In Italien ist die Zahl der wegen des Corona-Virus gestorbenen Patienten weiter gestiegen. Wie die Behörden in Rom mitteilten, erlag ein 88-jähriger Mann aus der Lombardei den Folgen der Erkrankung. Er sei damit das fünfte Todesopfer in Italien. Die Zahl der Infizierten geben die behörden derzeit mit mehr als 200 an. Die EU-Kommission kündigte an, im Kampf gegen die Ausbreitung des neuartigen Erregers mehr als 230 Millionen Euro an Hilfszahlungen bereitzustellen. Der für das Krisenmanagement zuständige Kommissar, Lenarcic, sagte, das neue Hilfspaket solle die Weltgesundheitsorganisation WHO unterstützen und Ländern mit schwächerem Gesundheitssystem zur Verfügung stehen.

Link zu dieser Meldung

Held oder Krimineller? - Gericht prüft Fall Assange

London: In der britischen Hauptstadt verhandelt seit heute ein Gericht über die mögliche Auslieferung von Wikileaks-Gründer Assange an die USA. Die amerikanischen Behörden werfen dem 48-Jährigen unter anderem vor, geheime Dokumente veröffentlicht zu haben. Damit habe er gegen das Anti-Spionage-Gesetz verstoßen. Die Plattform Wikileaks hatte vor zehn Jahren mehrere Hunderttausend Dokumente vor allem zum Irak-Krieg ins Internet gestellt. Die Organisation "Reporter ohne Grenzen" sieht in der möglichen Auslieferung Assanges einen Angriff auf die Pressefreiheit. Der Europarat hat sich gegen eine Überstellung an die USA ausgesprochen.

Link zu dieser Meldung

Trump wirbt für Handelsabkommen mit Indien

Neu Delhi: US-Präsident Trump hat sich für ein baldiges Handelsabkommen mit Indien ausgesprochen. Zu Beginn seines Besuchs in Indien sagte Trump in der Stadt Ahmedabad, man befinde sich noch in einem frühen Stadium der Gespräche. Indien habe unglaubliches Potenzial. Der amerikanische Präsident war heute früh in Indien eingetroffen. Er kam mit Premierminister Modi zusammen. Für morgen sind weitere politische Gespräche in Neu Delhi geplant.

Link zu dieser Meldung

Mehr Lehrer wollen Niedersachsen verlassen

Hannover: Im vergangenen Jahr haben mehr Lehrerinnen und Lehrer Niedersachsen verlassen wollen. Wie das Kultusministerium in Hannover mitteilte, gab es etwa 1.120 Anträge auf Versetzung in ein anderes Bundesland. 2018 waren es laut Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft noch etwa 100 Anträge weniger. Die GEW nennt als Hauptgrund, dass Grund-, Haupt- und Realschullehrer in den Nachbarländern besser bezahlt würden. Das Kultusministerium verweist hingegen auf Familienzusammenführungen und die Pflege von Angehörigen.

Link zu dieser Meldung

Sturm: Haushalte in Tschechien ohne Strom

Prag: In Tschechien hat das Sturmtief "Yulia" zu erheblichen Problemen geführt. Zehntausende Haushalte waren ohne Strom, weil Bäume auf Leitungen stürzten. Landweit rückten die Feuerwehren zu fast 2.000 Einsätzen aus. Auf zahlreichen Bahnstrecken fuhren vorübergehend keine Züge. Auch in Hessen und Nordrhein-Westfalen gab es gestern Beeinträchtigungen im Schienenverkehr. Dort hat sich die Lage aber wieder normalisiert.

Link zu dieser Meldung

Rosenmontag: Umzüge im Rheinland gestartet

Köln: Im Rheinland sind die traditionellen Rosenmontagszüge gestartet. Sie bilden vor allem in den Hochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz den Höhepunkt des Straßenkarnevals. Hunderttausende Menschen säumen die Straßen, um die Motivwagen, Musik- und Tanzgruppen anzuschauen. Auch der rassistisch motivierte Anschlag von Hanau wird bei den Rosenmontagszügen eine Rolle spielen. So sind Schweigeminuten für die Opfer geplant. Zudem gibt es Motivwagen zu dem Thema.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Heute Nachmittag überwiegend dicht bewölkt und erneut teils kräftiger Regen, zeitweise mit Schnee vermischt, Höchstwerte 6 bis 11 Grad. Am Abend in Niedersachsen stürmische Böen. Morgen neben freundlichen Abschnitten auch Regenschauer, teils auch Graupel und örtlich Gewitter möglich. Höchstwerte 6 bis 10 Grad. Stürmischen Böen, an der Nordsee schwere Sturmböen, orkanartige Böen möglich, am Abend nachlassend. Die weiteren Aussichten: Am Mittwoch Schauer, teils mit Graupel oder Schnee vermischt, 2 bis 7 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Kommentar: "Keine Trendwende für Bundes-SPD"

Die SPD geht als stärkste Partei aus der Hamburg-Wahl hervor - und darf weiter den Bürgermeister stellen. Eine Trendwende auf Bundesebene sei daraus nicht abzuleiten, kommentiert Christiane Uebing. mehr

FDP-Bundesvize Beer: "Thüringen-Fiasko hat Vertrauen gekostet"

Die stellvertretende FDP-Parteivorsitzende Nicola Beer hat auf NDR Info erklärt, dass das knappe Ergebnis bei der Wahl in Hamburg auch mit dem Fiasko von Thüringen zu tun hat. mehr

Niedersachsen

MHH: Vizepräsident Tecklenburg entlassen

Heute war die Behandlung von Igor K. in der MHH Thema im Landtag. MHH-Vizepräsident Andreas Tecklenburg wurde am Morgen entlassen. Der Einsatz soll 900.000 Euro gekostet haben. mehr

Sögel: Gutachter untersucht umgekippten Gastank

Der bei Sögel in den Graben gekippte Gastank eines Schwerlasttransports wird heute von einem Gutachter untersucht. Die Straße bleibt bis mindestens Mitte der Woche gesperrt. mehr

02:03
Hallo Niedersachsen
02:38
Hallo Niedersachsen
02:30
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

CDU-Führung: Günther will zügige Entscheidung

Die Führung der Bundes-CDU berät in Berlin über Konsequenzen nach dem Debakel bei der Hamburger Bürgerschaftswahl. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Günther fordert eine schnelle Klärung des Kurses. mehr

Narrenhochburg Marne tanzt wieder

Der Rosenmontagsumzug in Marne ist seit Jahren Kult. Die Karnevalisten wollen in der Kleinstadt in Dithmarschen heute Nachmittag wieder ausgelassen feiern. Die Polizei hat konkrete Regeln aufgestellt. mehr

03:20
Schleswig-Holstein Magazin
02:50
Schleswig-Holstein Magazin

Baumfällen per Fernsteuerung

Schleswig-Holstein Magazin
03:09
Schleswig-Holstein Magazin

Artenschutz mit Spürhund

Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Brand in Hotel in Zingst: Neun Verletzte

Bei einem Brand in einem Hotel in Zingst sind neun Menschen verletzt worden - eine 48-jährige Frau schwer. Das Feuer war in einer Angestelltenwohnung ausgebrochen. mehr

Kinderklinik in Demmin droht Schließung

Falls das Kreiskrankenhaus keinen neuen Chefarzt findet, könnte die Kinderklinik in Demmin geschlossen werden. Das würde sich langfristig auch auf die Geburtenklinik auswirken. mehr

02:59
Nordmagazin
06:35
Nordmagazin
03:00
Nordmagazin

Hamburg

Bürgerschaftswahl: Die Hochburgen der Parteien

Hamburg hat eine neue Bürgerschaft gewählt. In welchen Bezirken haben die Parteien ihre Hochburgen? Wo waren SPD und Grüne besonders stark, wo die AfD? Antworten finden Sie hier. mehr

In Hamburg startet die 9. Social Media Week

200 Experten und 3.000 Teilnehmer werden erwartet, darunter ein paar Stars der Szene: Bei der 9. Social Media Week in Hamburg dreht sich in dieser Woche alles um digitale Trends. mehr

04:37
Hamburg Journal
03:18
Hamburg Journal
01:43
Hamburg Journal