Online-Unterricht: Ein Junge sitzt an seinem Schreibtisch und hört seinem Lehrer über den Laptop zu. © imago

Corona-Ticker: Präsenzunterricht in SH beginnt später

In den ersten Tagen nach den Ferien bleiben Schulen geschlossen, die Kinder bekommen Hausaufgaben. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Ein Schild weist auf die bestehende Maskenpflicht und das Abstandsgebot hin. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Corona-Gipfel: Die Beschlüsse von Bund und Ländern

Der Teil-Lockdown gilt nun mindestens bis 20. Dezember, die Kontaktbeschränkungen werden verschärft. Eine Übersicht aller Regeln. mehr

Fahnen mit der Aufschrift Schufa © NDR/ARD Foto: Screenshot

Bankgeheimnis: Schufa will Konten ausforschen

Deutschlands größte Wirtschaftsauskunftei plant offenbar, Verbraucher in Zukunft auch anhand ihrer Kontoauszüge zu bewerten. Datenschützer sind entsetzt. mehr

NDR Info im Radio

MELDUNGEN| 19:45 Uhr

Länder verteidigen Corona-Regeln und passen sie an

Berlin: Mehrere Regierungschefs aus den Ländern haben die gestern mit Kanzlerin Merkel vereinbarten Corona-Regeln verteidigt. Hamburgs Erster Bürgermeister Tschentscher sagte auf NDR Info, es gehe darum, die Maßnahmen konsequent und diszipliniert umzusetzen. Ziel seien sinkende Infektionszahlen. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig ergänzte, die bisherigen Maßnahmen hätten zwar Wirkung gezeigt, die Infektionszahlen seien aber noch zu hoch. Einige Länder kündigten inzwischen an, die Corona-Beschränkungen in bestimmten Bereichen noch auszuweiten. So soll in Berlin künftig auf deutlich mehr Straßen als bisher die Maskenpflicht gelten. In Schleswig-Holstein beginnt der Präsenzunterricht an fast allen Schulen erst am 11. Januar. Die beiden ersten Schultage nach den Weihnachtsferien sollten genutzt werden, um das Lernen auf Distanz einzuüben, teilte Bildungsministerin Prien mit. Kanzlerin Merkel hatte die neuen Maßnahmen am Vormittag im Bundestag gegen Kritik verteidigt. Lockerungen seien derzeit nicht zu verantworten.

Link zu dieser Meldung

Niedersachsen verschärft Regeln an Schulen

Hannover: In Niedersachsen gelten von Dezember an verschärfte Regeln für Schulen in besonders stark von Corona-Fällen betroffenen Regionen. Kultusminister Tonne sagte, ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 200 werde der Wechsel in geteilte Lerngruppen ab der siebten Klasse verbindlich. Das Szenario solle für mindestens 14 Tage gelten. Eine Rückkehr zum vollständigen Präsenzunterricht gebe es erst, wenn der Inzidenzwert an drei Tagen nacheinander unter 200 liege, so Tonne. Zudem müssten alle Schülerinnen und Schüler in sogenannten Corona-Hotspots Masken im Unterricht tragen. Dies solle auch für Grundschulen gelten.

Link zu dieser Meldung

Schufa will offenbar Kontobewegungen prüfen

Hamburg: Die Wirtschafts-Auskunftei Schufa will in Zukunft offenbar auch die Kontoauszüge von Verbraucherinnen und Verbrauchern auswerten. Nach Recherchen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" hat das Unternehmen in diesem Monat schon erste Schritte unternommen, um an solche sensiblen Daten zu kommen. Den Informationen zufolge will die Schufa sämtliche Kontobewegungen analysieren, darunter Gehalt, Miete, staatliche Leistungen, Arztbesuche oder Urlaubsreisen. Das Unternehmen erhofft sich davon Erkenntnisse über mögliche Risikofaktoren, wie etwa Glücksspiel. Die zuständige Aufsichtsbehörde prüft das Vorhaben, Datenschützer sprechen von einem Horrorszenario. Der ehemalige Bundesdatenschutzbeauftragte Schaar warnte im ARD-Politikmagazin Panorama vor unabsehbaren Folgen. Die Verbraucher - so Schaar wörtlich - machten sich nackig.

Link zu dieser Meldung

IG Metall fordert Lohnplus von vier Prozent

Frankfurt am Main: Die Gewerkschaft IG Metall geht mit der Forderung nach vier Prozent mehr Lohn in die anstehende Tarifrunde. Der Vorstand bestätigte entsprechende Beschlüsse der regionalen Tarifkommissionen. Danach soll in den Unternehmen auch Spielraum für Arbeitszeitverkürzungen geschaffen werden, um Jobs zu sichern - etwa in Form einer Vier-Tage-Woche. Die Arbeitgeber sehen wegen der Corona-Krise keinen Spielraum für Einkommenserhöhungen. Die Tarifgespräche für die 3,8 Millionen Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie beginnen im nächsten Monat.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Nach Norden hin aufgelockert, sonst gebietsweise leichter Regen, Temperaturen 5 bis 9 Grad. Nachts etwas Sprühregen, teils Nebel. Tiefstwerte 6 Grad in Hannover bis minus 1 Grad bei Schleswig. Morgen anfangs oft neblig-trüb und etwas Nieselregen, später nordöstlich der Elbe und im südlichen Niedersachsen teils Aufheiterungen, Höchstwerte 6 bis 9 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend neben Nebel auch freundliche Abschnitte und meist trocken, 4 bis 8 Grad.

Link zu dieser Meldung

NDR Info Programmaktion "Nicht meckern, machen!"

Hartmut Pietsch geht durch das Leckfeld. © Kieler Nachrichten Foto: Ulf Dahl

Der Pflanzenfreund, der seltene Arten vorm Aussterben rettet

Hartmut Pietsch hat Pflanzen auf einer nordfriesischen Naturschutzfläche gezählt. Von 260 Arten sind knapp 60 gefährdet. Er kämpft um sie. mehr

Ein Mann hält eine Kette aus Papiermänchen. © photocase.de Foto: complize

"Nicht meckern, machen!" - Die Aktion im Überblick

NDR Info stellt Initiativen, Vereine oder Menschen aus dem Norden vor, die etwas bewegt und so Dinge zum Besseren verändert haben. mehr

Deutschland und die Welt

Bernd Osterloh sitzt für ein Interview vor einer Kamera. © NDR Foto: NDR

75 Jahre Mitbestimmung bei VW: Bernd Osterloh im Gespräch

Der Betriebsratschef von Volkswagen blickt im Gespräch mit dem NDR auf 75 Jahre Arbeitnehmervertretung bei VW zurück. mehr

Ein "I" Informationsschild vor der Landesflagge von Schleswig Holstein © fotolia.com Foto: Thaut Images

Kommentar: Corona-Sonderweg von SH ist folgerichtig

Ministerpräsident Günther weicht von den bundesweiten Corona-Regeln zum Teil ab. Das findet Anna Grusnick schlüssig. mehr

Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) gehen gemeinsam zur Landespressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Schule und Corona: Land verschärft Maßnahmen in Hotspots

In einem Landkreis mit einem Inzidenzwert ab 200 geht es zum Beispiel für Schulen nun in den Wechselunterricht. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift «Jugendanstalt Hameln» steht vor Jugendanstalt. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich/picture alliance/dpa

Versuchter Mord in Jugendgefängnis: Acht Jahre Haft

Der 19-jährige Täter habe dem wegen sexuellen Missbrauchs verurteilten Mitgefangenen einen Denkzettel verpassen wollen. mehr

Schleswig-Holstein

Eine alleinerziehende Mutter mit zwei Söhnen sitzt unter einigen Kissen. © imago images Foto: photothek

Mehr Mitsprache für Pflegekinder gefordert

Die Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche verzeichnet eine steigende Zahl von Eingaben. Allerdings kaum von Kindern aus Pflegefamilien. mehr

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) bei den Corona-Beratungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). © dpa Foto: Axel Heimken

Neue Corona-Regeln: Schleswig-Holstein geht Sonderweg

Die Bundeskanzlerin und die Länderchefs haben sich auf zusätzliche Einschränkungen in der Corona-Pandemie geeinigt. Schleswig-Holstein geht aber nicht bei allen Maßnahmen mit. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Elektronenmikroskopische Aufnahme von EHEC-Bakterien. © dpa Foto: Manfred Rohde/HZI

Nordwestmecklenburg: EHEC-Fälle in mehreren Kitas

Mehrere Kinder sind infolge der Bakterien-Infektion an Durchfall erkrankt. Veterinäramt entlastet die Firma, die das Essen anliefert. mehr

Jonna Bürger aus Rostock mit dem Buch, aus dem sie beim Finale des Bundes-Vorlesewettbewerbs 2020 gewann. © Vorlesewettbwerb Foto: Screenshot

Rostocker Schülerin ist Deutschlands beste Vorleserin

Die 13-jährige Jonna Bürger hat sich gegen 15 Jugendliche aus den anderen Bundesländern durchgesetzt. mehr

Hamburg

Silvesterfeuerwerk zum Jahreswechsel 2020 an den Hamburger Landungsbrücken, Schaulustige fotografieren es mit dem Handy. © picture alliance/Jonas Walzberg/dpa Foto: Jonas Walzberg

Feuerwerk: Hamburg erwägt besonders strenge Regeln

Der Hamburger Senat denkt über viele böllerfreie Zonen zu Silvester nach - und über ein enges Zeitfenster für Feuerwerk. mehr

Das Fischerhaus in Blankenese wird saniert. © NDR Foto: Reinhard Postelt

Fischerhaus in Blankenese wird saniert

Es gilt als das älteste Wohnhaus Hamburgs und lockt jährlich 10.000 Besucher nach Blankenese. mehr