Die Angeklagte Jennifer W. (l) und ihr ihr Anwalt Ali Aydin sitzen vor Beginn der Verhandlung im Gerichtssaal. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin aus Lohne

Das Oberlandesgericht München hat die 30-jährige Jennifer W. unter anderem wegen versuchten Mordes verurteilt - im Fall eines versklavten und getöteten Mädchens im Irak. mehr

Aktueller Sitz der Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) in Amsterdam. © dpa picture alliance Foto: Peter Dejong

Corona-News-Ticker: EU-Behörde prüft neues Covid-19-Medikament

Nach ersten Testergebnissen soll das Präparat des Pharma-Unternehmens Merck die Wirkung des Coronavirus im Körper abschwächen. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Rauchende Schornsteine © dpa

Mehr Treibhausgas als je zuvor

Die Treibhausgas-Konzentration in der Atmosphäre hat 2020 einen neuen Höchststand erreicht. Auch die Corona-Pandemie stoppte den Anstieg nicht. Mehr bei tagesschau.de. extern

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 14:55 Uhr

Urteil: 10 Jahre Haft für IS-Rückkehrerin aus Lohne

Eine IS-Rückkehrerin aus dem niedersächsischen Lohne ist zu einer Haftstrafe von zehn Jahren verurteilt worden. Das Oberlandesgericht München sprach sie unter anderem wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland sowie Beihilfe zum versuchten Mord für schuldig. Auch verurteilten die Richter sie wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Fall eines jesidischen Mädchens. Unter anderem soll die 30-Jährige nicht verhindert haben, dass ihr Mann das Mädchen verdursten ließ.

Link zu dieser Meldung

EMA prüft Corona-Medikament

Die Europäische Arzneimittel-Agentur prüft ein weiteres Corona-Medikament. Die Unterlagen kommen vom US-Pharmakonzern Merck & Company. Das Medikament soll verhindern, dass Corona-Viren in Körperzellen eindringen oder sich dort vermehren. Es wird in Form von Tabletten eingenommen. Nach bisherigen Studien könnte das Mittel helfen, schwere Covid-19-Verläufe zu verhindern. Auch andere Pharmakonzerne arbeiten an entsprechenden Medikamenten. Eine EMA-Zulassung könnte im Falle eines positiven Verlaufs in einigen Monaten erfolgen.

Link zu dieser Meldung

Laschet nicht mehr NRW-Ministerpräsident

CDU-Chef Laschet ist nicht mehr Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Er legte heute früh offiziell das Amt nieder - Landtagspräsident Kuper überreichte ihm die Entlassungs-Urkunde. Laschet hatte seinen Rückzug von der Spitze der Landespolitik schon vor der Bundestagswahl angekündigt - auch für den Fall, dass er nicht Bundeskanzler wird. Er wird nun wahrscheinlich als einfacher Abgeordneter nach Berlin wechseln. Neuer Ministerpräsident in NRW soll der bisherige Verkehrsminister Wüst werden. Seine Wahl im Düsseldorfer Landtag ist für übermorgen geplant.

Link zu dieser Meldung

Türkische Kabinett tagt wegen Streit mit westlichen Staaten

In der Türkei berät das Kabinett über den Streit mit mehreren westlichen Botschaftern. Dabei könnte auch eine Entscheidung fallen, ob die Diplomaten des Landes verwiesen werden. Der türkische Präsident Erdogan hatte vorgestern zehn westliche Botschafter zu unerwünschten Personen erklärt, weil sie die Freilassung eines inhaftierten Menschenrechtlers gefordert hatten. Ein solcher Schritt bedeutet normalerweise die Ausweisung der Diplomaten. Kritik kam unter anderem aus Deutschland, die Bundesregierung sprach von Sorge und Unverständnis.

Link zu dieser Meldung

UN warnen vor Hungersnot in Afghanistan

Die UN warnen vor einer Hungersnot in Afghanistan. Nach Angaben des Welternährungsprogramms hat die Hälfte der Bevölkerung nicht genug zu Essen. Im kommenden Winter könnte die Situation sogar noch schlimmer werden. Als Gründe nennen die UN die anhaltende Dürre und eine schwere Wirtschaftskrise. Außerdem seien Hunderttausende Menschen geflohen oder vertrieben worden, als die radikal-islamischen Taliban die Macht in Afghanistan ergriffen. Zahlreiche Bauern verloren dadurch ihre Felder und mussten ihre Tiere zurücklassen.

Link zu dieser Meldung

Sudan: Militär putscht erneut

Außenminister Maas hat den neuen Militärputsch im Sudan verurteilt. Er rief die Verantwortlichen in dem nordost-afrikanischen Land auf, zu einem friedlichen Dialog zurückzukehren. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes ist die Lage im Sudan unübersichtlich. Ministerpräsident Hamduk wurde nach Angaben des Infomationsministeriums an einen unbekannten Ort verschleppt. Der ranghöchste General soll die Auflösung der Übergangsregierung verkündet haben. In der Hauptstadt Khartum protestieren offenbar Zehntausende gegen die Machtübernahme. 2019 war der Präsident des Sudan nach monatelangen Protesten in einem Militärputsch abgesetzt worden.

Link zu dieser Meldung

Treibhausgas-Konzentration so hoch wie nie

Die Konzentration von Treibhausgasen in der Atmosphäre war noch nie so hoch wie im vergangenen Jahr. Das schreibt die Weltwetterorganisation in ihrem Jahresbericht. Demnach gefährdet diese Entwicklung die Klimaschutzziele des Pariser Abkommens erheblich. Auch die Corona-Pandemie habe den CO2-Ausstoß nicht bedeutend verringert. Die Organisation fordert deshalb, Industrie, Energie, Verkehr und die gesamte Lebensweise zu überdenken.

Link zu dieser Meldung

Holocaust-Überlebende Erna de Vries gestorben

Die Holocaust-Überlebende Erna de Vries aus dem Emsland ist im Alter von 98 Jahren gestorben. De Vries war 1943 mit ihrer jüdischen Mutter nach Auschwitz deportiert worden. Weil ihr Vater Christ war, wurde sie schließlich ins Frauen-KZ nach Ravensbrück verlegt. Jahrelang berichtete sie in Schulen und Vorträgen von ihren Erlebnissen. 2016 sagte sie vor Gericht als Zeugin gegen einen ehemaligen Wachmann des Konzentrationslagers Auschwitz aus. Ihr Tod sei ein Riesenverlust für alle, sagte der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Osnabrück, Grünberg.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Gebietsweise freundliche Abschnitte, auch Wolken und Regen, Temperaturen 10 bis 14 Grad. Nachts örtlich leichter Regen, in Nordfriesland Schauer, vereinzelt Gewitter, Tiefstwerte 10 Grad auf den Nordseeinseln, bis 5 Grad in Greifswald. Morgen anfangs dichte Wolken und Regen, später heitere Phasen, Höchstwerte 12 bis 14 Grad. Am Mittwoch zeitweise grau oder trüb, nachmittags sonnige Phasen, 12 bis 16 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Auschwitz-Überlebende Erna de Vries 2015 © picture alliance / Geisler-Fotopress Foto:  Uli Glockmann

Holocaust-Überlebende Erna de Vries aus Lathen gestorben

Die Auschwitz-Überlebende ist im Alter von 98 Jahren gestorben. Bis ins hohe Alter hatte sie ihre Geschichte erzählt. mehr

"Cringe" steht auf einer Hauswand.
1 Min

"Cringe" ist das Jugendwort des Jahres 2021

Viele haben es vielleicht schon mal gehört. Doch was bedeutet es eigentlich? Wir haben uns auf der Straße umgehört. 1 Min

Niedersachsen

Eine Montage von Prinz August Senior und Junior. © Picture Alliance Foto: Jochen Lübke / Holger Hollemann

Familienstreit um Marienburg ab November vor Gericht

Im Streit zwischen Ernst August Prinz von Hannover und seinem Sohn um die Marienburg geht es vor Gericht. Beide Welfen müssen persönlich erscheinen. mehr

Die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität in Hannover. © dpa - Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Abgesagte Lesung: Uni Hannover reagiert - und lädt Autoren ein

Eine zunächst abgesagte Lesung von Ex-"Spiegel"-Chef Aust soll nachgeholt werden. Die Uni hat ihn dazu eingeladen. mehr

Schleswig-Holstein

Ein LKW wird von einem Kran aus dem Graben gehoben. © Digitalfotografie Nyfeler Foto: Arne Jappe

Unfall bei Neumünster: A7 in Richtung Hamburg voll gesperrt

Ein Lkw ist heute Morgen auf einen Abschleppwagen aufgefahren. Die Bergungsarbeiten dauern laut Polizei noch bis zum Abend. mehr

Autos fahren über den Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

Einreise nach Dänemark: Keine Corona-Nachweise mehr nötig

Deutsche Touristen müssen an der dänischen Grenze ab heute nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Landwirtschaft Bio-Bauern © NDR

Bauerntag: Verband fordert klare Aussagen zu Tier- und Klimaschutz

In Linstow wird unter anderem auch über die bessere Vereinbarkeit von Ökologie und Ökonomie beraten. mehr

Professor Lars Kaderali vom Institut für Bioinformatik schreibt auf ein Whiteboard.

Corona-Infektionsrisiko für Ungeimpfte hoch wie nie zuvor

Das haben Berechnungen des Bioinformatikers Kaderali aus Greifswald ergeben. Er hält es für möglich, dass die Inzidenz zu Weihnachten im 400er-Bereich liegt. mehr

Hamburg

Wegen Betrugsverdachts sitzen zwei Angeklagte in einem Hamburger Prozesssaal. © NDR Foto: Elke Spanner

Prozess: Brüder in Hamburg wegen Subventionsbetrugs vor Gericht

Die beiden Männer aus Harburg sollen laut Anklage unberechtigt 14.000 Euro Corona-Soforthilfe kassiert haben. mehr

Ein Schild weist auf die 2G-Regel hin. © picture alliance Foto: picture alliance

Viele Geschäfte in Hamburg nutzen 2G-Optionsmodell nicht

Seit dem Wochenende darf der Einzelhandel mit der 2G-Regel wieder Menschen ohne Maske reinlassen. Für viele Geschäfte ist das offenbar noch keine Option. mehr