Zwei Polizisten gehen einen beleuchteten Weg entlang. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Robert Michael

Corona-News-Ticker: Gericht prüft verschärfte Corona-Regeln in MV

Die Ausgangssperre und die 15-Kilometer-Regelung beschäftigen das Verwaltungsgericht Greifswald. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Fachkräfte arbeiten im Airbus-Werk Finkenwerder in Hamburg an Flugzeugen der A320-Familie. © dpa Foto: Maurizio Gambarini

Corona-Fälle bei Airbus: Virus-Mutation nachgewiesen

Die Corona-Mutation ist nun auch in Hamburg angekommen. Zum ersten Mal wurden zwei Fälle nachgewiesen, bei denen keine Reisenden betroffen waren. mehr

Eine Frau testet eine andere Frau auf Corona © imago images Foto: Laci Perenyi

Als das Coronavirus nach Deutschland kam

Am 27. Januar 2020 wurde der erste Corona-Fall in Deutschland gemeldet. Seitdem hat sich für die Menschen vieles verändert mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 16:10 Uhr

Holocaust-Gedenken im Bundestag

76 Jahre nach der Befreiung von überlebenden Häftlingen im Vernichtungslager Auschwitz ist weltweit an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert worden. Der Bundestag hielt eine Gedenkstunde ab. Eine der Hauptreden hielt die Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Knobloch. Die 88-Jährige hat den NS-Terror als Kind in einem Versteck überlebt. Sie mahnte, judenfeindliches Denken und Reden sei heute wieder salonfähig - von der Schule bis zur Corona-Demo. Die 33-jährige Publizistin Marina Weisband sprach als Vertreterin der jüngeren jüdischen Generation. Es sei in Deutschland noch immer gefährlich, als jüdischer Mensch sichtbar zu sein, erklärte Weisband. Sie berichtete auch von Morddrohungen.

Link zu dieser Meldung

Bund: 3% Wirtschaftswachstum 2021

Nach dem Einbruch der deutschen Wirtschaft im vergangenen Jahr geht die Bundesregierung für 2021 beim Bruttoinlandsprodukt wieder von drei Prozent Wachstum aus. Die Prognose liegt damit allerdings niedriger als im Herbst - damals hatte der Bund noch mit einem Plus von 4,4 Prozent gerechnet. Dabei sei davon auszugehen, dass die Wirtschaft im ersten Quartal noch deutlich durch die Corona-Pandemie beeinträchtigt sein werde, heißt es im heute vorgestellten Jahreswirtschaftsbericht. Sollte sich die Lage durch Fortschritte bei der Impfkampagne und der Rücknahme von Einschränkungen danach stabilisieren, dürfte die Konjunktur wieder Fahrt aufnehmen.

Link zu dieser Meldung

Europol: Ermittler schalten gefährliche Cyberware aus

Internationale Ermittler haben nach eigenen Angaben eines der gefährlichsten Computernetzwerke für Cyber-Angriffe ausgeschaltet. Es handelt sich um die Schadsoftware "Emotet", die vor allem vom organisierten Verbrechen genutzt wird. Das System sei unter Kontrolle, teilte Europol heute in Den Haag mit. An dem mehr als zwei Jahre dauernden Einsatz waren Ermittler aus acht Ländern beteiligt. Geleitet wurde er von Deutschland und den Niederlanden. "Emotet" war erstmals 2014 als sogenannter Trojaner aufgetaucht. Das Programm ist in der Lage - getarnt etwa als Anhang an eine E-Mail - sich Zugang zu weltweiten Computer-Netzwerken zu verschaffen und sich dort weiter zu verbreiten. Cyber-Kriminelle konnten auf diesem Weg geheime Daten erbeuten oder komplette Systeme lahmlegen. Der Schaden geht in die Millionen.

Link zu dieser Meldung

EU: Treffen mit Astrazeneca findet doch statt

Das für heute Abend geplante Krisengespräch zwischen der Europäischen Union und dem Pharmakonzern Astrazeneca soll jetzt offenbar doch stattfinden. Aus den EU-Behörden hieß es, der schwedisch-britische Konzern habe das Gespräch zunächst abgesagt, diese Absage anschließend aber wieder zurückgenommen. Dort soll über die Schwierigkeiten bei der Lieferung von Corona-Impfstoff gesprochen werden. Astrazeneca hatte vor kurzem angekündigt, im ersten Quartal weniger Dosen zu liefern als erwartet. Das führte zu gegenseitigen Vorwürfen. Der Impfstoff von Astrazeneca ist in der EU noch nicht zugelassen, damit wird aber in den nächsten Tagen gerechnet.

Link zu dieser Meldung

Kabinett beschließt neue Datenstrategie

Die Bundesregierung will die Nutzung digitaler Daten in Verwaltung, Wirtschaft und Alltag massiv vorantreiben. 90 Prozent der anfallenden digitalen Daten würden in Deutschland überhaupt nicht ausgewertet, sagte Kanzleramtschef Braun. Der CDU-Politiker äußerte sich bei der Vorstellung der ersten Digitalstrategie der Regierung, die zuvor vom Bundeskabinett verabschiedet worden ist. Der Datenaustausch mache eine Gesellschaft widerstandsfähiger, erklärte Braun auch mit Blick auf die Corona-Pandemie. Zugleich betonte er, dass es dabei keine Abstriche am Datenschutz geben soll.

Link zu dieser Meldung

Boeing 737 Max kann bald wieder in EU fliegen

Boeing-Flugzeuge vom Typ "737 Max" dürfen nach fast zwei Jahren Verbot bald auch in Europa wieder abheben. Die EU-Luftfahrtbehörde EASA gab dafür grundsätzlich grünes Licht. Voraussetzung für den Neustart sind allerdings neben technischen Verbesserungen an Hard- und Software auch zusätzliche Schulungsflüge für die Piloten. Das Modell war 2019 nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten zunächst aus dem Verkehr gezogen worden. Diese Entscheidung hat neben den Auswirkungen Corona-Krise maßgeblich dazu beigetragen, dass Boeing für 2020 einen Rekordverlust zu verzeichnen hat. Das Minus beträgt umgerechnet rund zehn Milliarden Euro.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Das Wetter in Norddeutschland Gebietsweise leichter Regen, Schneeregen oder Schneefall. Nach Vorpommern hin noch meist trocken. 0 bis 5 Grad. In der Nacht nach Osten abziehende Schnee- und Regenfälle. Plus 4 bis minus 3 Grad. Morgen stark bewölkt und gebietsweise Regen oder Schnee, teils Auflockerungen mit etwas Sonne. 1 bis 5 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag und Sonnabend vor allem südlich der Elbe zeitweise Schnee und Regen, nördlich der Elbe auch freundliche Phasen, 0 bis 7 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Ministerpräsident Daniel Günther © dpa-Bildfunk Foto: Gregor Fischer
8 Min

Günther: "Nicht gelungen, Ältere ausreichend zu schützen"

Interview: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident zieht ein Jahr nach dem ersten Corona-Fall in Deutschland ein Resümee. 8 Min

Die Virologin Prof. Dr. Sandra Ciesek © Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Ellen Lewis

Ciesek: Immunsystem braucht bei einigen Mutationen mehr Antikörper

Die Virologin erklärt, inwiefern Impfungen durch Mutationen beeinflusst sein können und für wen Antikörper-Medikamente sinnvoll wären. mehr

Zu Hause lernen

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling während Corona-Pandemie: Bildungsangebote im NDR

Um Familien im Lockdown zu unterstützen, erweitern die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Bildungsangebot. mehr

Niedersachsen

Dr. Elke Gryglewski, Geschäftsführerin Stiftung niedersächsiche Gedenkstätten, spricht im Landtag. © NDR

Holocaust-Erinnerung: Gedenkstätten-Leiterin mahnt im Landtag

Man dürfe die Erzählung nicht mit der Befreiung beenden. Der gegenwärtige Antisemitismus habe Wurzeln in der Vergangenheit. mehr

Barbara Havliza (CDU), Justizministerin von Niedersachsen, sitzt im niedersächsischen Landtag. © dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Havliza befürchtet Radikalisierung in Corona-Krise

Problematisch sei die zunehmende Isolierung von Menschen, die für Extremismus empfänglich seien, so die Ministerin. mehr

Schleswig-Holstein

Karin Prien, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, spricht im Plenarsaal des Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken /dpa

Landtagsdebatte: Schulunterricht in Corona-Zeiten

Wie soll es an den Schulen unter Corona-Bedingungen weitergehen? Darüber haben die Parlamentarier heute im Landtag debattiert. mehr

Raffinerie Heide GmbH in Hemmingstedt. © NDR Foto: Fin Witzenstock

Deutlicher Stellenabbau bei Raffinerie Heide

106 der 560 Arbeitsplätze sollen gestrichen werden. Grund ist die Corona-Pandemie und die Krise der Luftfahrtbranche. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Sanierte alte Chirurgie in Rostock © NDR Foto: NDR

Corona-Infektionen: Uniklinik Rostock sagt OPs ab

Anlass sind Corona-Infektionen auf mehreren Stationen. Die Kapazitäten sollen für Notfälle bereitstehen. mehr

Der Landrat von Ludwigslust-Parchim, Stefan Sternberg, im NDR Studio

Corona in Altenheimen: "Wenn das Virus drin ist, ist es drin"

In MV sind insbesondere Altenheime von Corona-Ausbrüchen betroffen. Der Landrat von Ludwigslust-Parchim, Sternberg, spricht von einer "sehr angespannten Lage". mehr

Hamburg

Ein Justizbeamter steht in Hamburg vor der leeren Richterbank im Gerichtssaal im Strafjustizgebäude. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

G20-Prozess wegen Corona-Pandemie abgebrochen

Der Hamburger Prozess um die Ausschreitungen im Rondenbarg vor drei Jahren ist vorerst geplatzt. Grund ist der Corona-Lockdown. mehr

Die Otto-Zentrale in Hamburg. © imago images/blickwinkel

Online-Umsatz gesteigert: Otto profitiert von Corona-Krise

Wegen der Corona-Krise wird mehr im Internet eingekauft. Das lässt auch den Umsatz des Hamburger Otto-Konzerns steigen. mehr