Der Zweite Senat beim Bundesverfassungsgericht © picture alliance/dpa | Uli Deck Foto: picture alliance/dpa | Uli Deck

Corona-Ticker: Verfassungsrichter urteilen - Bund und Länder beraten

Aus Karlsruhe wird eine Entscheidung über die Bundesnotbremse erwartet, anschließend konferieren Bund und Länder. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Blick durch eine Glastür in eine Apotheke. © dpa Foto: Patrick Pleul

Gesundheitsminister: Impfung in Apotheken ermöglichen

Die Gesundheitsministerkonferenz hat den niedersächsischen Antrag beschlossen. Der Bund solle das Gesetz ändern. mehr

Vor einem Laden in einem Einkaufszentrum in Stralsund steht ein Schild mit dem Schriftzug "Bei uns gilt die 2G+Regelung+Test - gut gelaunt - glücklich"- © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Corona-Ampel drei Tage "rot": Ab Mittwoch schärfere Regeln in MV

Es wird Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte geben. Der Weihnachtseinkauf im Nordosten dürfte damit schwieriger werden. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 07:05 Uhr

Vor Bund-Länder-Treffen: Braun fordert Notbremse

Vor der heutigen Bund-Länder-Konferenz zur Corona-Krise hat sich Kanzleramtsminister Braun für eine deutliche Notbremse ausgesprochen. Jeder Tag zähle, um das Infektionsgeschehen einzudämmen, sagte Braun den Zeitungen der Funke-Gruppe. Er forderte zum Beispiel, keine Zuschauer bei Großveranstaltungen wie Fußballspielen zuzulassen und in besonders betroffenen Regionen auch Freizeiteinrichtungen zu schließen. Der voraussichtlich nächste Kanzler Scholz will den Landesregierungen und Kanzlerin Merkel bei den Beratungen auch den von der Ampelkoalition geplanten Corona-Krisenstab vorstellen.

Link zu dieser Meldung

Bundesverfassungsgericht entscheidet über Corona-Beschränkungen

Das Bundesverfassungsgericht gibt am Vormittag seine Entscheidung über bestimmte Corona-Beschränkungen bekannt. Erwartet wird, dass die Richter grundsätzliche Hinweise geben, welche Eingriffe in die Freiheit zur Pandemie-Eindämmung verfassungsgemäß sind. Dabei geht es vor allem um Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen sowie Schulschließungen. Während der sogenannten Bundesnotbremse mussten Landkreise diese Maßnahmen bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 verhängen. Die Regelung war im Juni ausgelaufen.

Link zu dieser Meldung

Hamburg diskutiert schärfere Corona-Maßnahmen

In Hamburg berät der Senat am Mittag über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Der Erste Bürgermeister Tschentscher sagte, er gehe davon aus, dass weitere Maßnahmen beschlossen würden - und das erwarte er auch von ganz Deutschland. In Mecklenburg-Vorpommern gelten seit heute strengere Corona-Regeln. Ungeimpfte dürfen sich maximal mit fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Geschäfte, die nicht den Grundbedarf decken, dürfen nur noch von Geimpften und Genesenen betreten werden.

Link zu dieser Meldung

RKI: 45.753 Corona-Neuinfektionen

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist zum ersten Mal seit mehr als drei Wochen wieder leicht gesunken. Sie liegt laut Robert-Koch-Institut bei 452,2 und damit 0,2 Punkte unter dem gestrigen Wert. Die Gesundheitsämter meldeten etwa 45.800 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Das sind gut 400 mehr als am Dienstag vor einer Woche. Deutschlandweit wurden 388 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet.

Link zu dieser Meldung

NATO-Außenminister beraten über Belarus und Ukraine

Die Außenminister der Nato-Staaten beraten heute und morgen in Lettland über den Konflikt mit Belarus sowie über den russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Nato-Generalsekretär Stoltenberg hatte Russland zuletzt vor den Konsequenzen eines möglichen Angriffs auf die Ukraine gewarnt. Als höchst besorgniserregend wird in der Nato auch der Kurs des russischen Partnerlandes Belarus gesehen. Der Führung in Minsk wird vorgeworfen, gezielt Migranten ins Land zu holen, um sie dann zur Weiterreise in die EU an die Grenze zu Ländern wie Polen und Litauen zu bringen.

Link zu dieser Meldung

US-Republikaner kämpfen gegen Nord Stream 2

Im Streit über die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 erhöhen die US-Republikaner im Senat den Druck. Am Abend verhinderten sie eine Abstimmung über den Verteidigungshaushalt, der sonst mit parteiübergreifender Mehrheit verabschiedet wird. Mehrere Republikaner, darunter Oppositionsführer McConnell lehnen die Gas-Pipeline ab. Sie treibe - so wörtlich - "Putins Übergriff auf Europa" voran. Die Republikaner fordern, dass US-Präsident Biden vom Kongress verhängte Sanktionen gegen Russland nicht mehr aussetzen kann. Erst wenn die entsprechende Gesetzesänderung aufgenommen ist, wollen sie eine Abstimmung über den 770 Milliarden US-Dollar umfassenden Verteidigungshaushalt zulassen.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Heute anfangs teils noch Schneeregen oder Schnee, zum Nachmittag und Abend hin nachlassend, Temperaturen 4 bis 9 Grad. An der See starker Südwest- bis Nordwestwind mit starken bis stürmischen Böen, auf den Inseln Sturmböen. Morgen stark bewölkt und immer wieder Regen, Höchstwerte 7 bis 11 Grad, stürmisch, an der Nordsee Gefahr schwerer Sturmböen. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag anfangs Niederschläge, später freundlicher, 2 bis 6 Grad. Am Freitag erst freundlich, später unbeständig, teils stürmisch, 1 bis 6 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Die Aufschrift "Lockdown? Unser Service geht weiter!" steht auf einem Schild vor einem Fachgeschäft für Fernsehgeräte und Satellitenanlagen im niedersächsischen Oldenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa
7 Min

Schärfere Corona-Maßnahmen - auf welcher Grundlage?

Stefan Huster, Jurist und Mitglied der Leopoldina, sagt im NDR Info Interview, dass den Bundesländern momentan die Rechtsgrundlage für Lockdown-Maßnahmen fehlt. 7 Min

Fans mit Schals im Stadion von Holstein Kiel © IMAGO / Picture Point
8 Min

"Viel weniger Kontakte und viel mehr Impfinitiativen"

Voll besetzte Fußballstadien und volle Innenstädte seien kontraproduktiv und gefährlich, sagt Professor Frank Wappler von der Uni Witten/Herdecke. 8 Min

Hand in Hand für Norddeutschland

Ein kleiner Junge legt erschöpft seinen Kopf auf einen Tisch mit  Büchern. © Photocase Foto: Sure_Production

Hilfen für unsere Kinder: Start für NDR Benefizaktion

Kinder leiden ganz besonders unter den Folgen der Corona-Pandemie. "Hand in Hand für Norddeutschland" setzt sich für sie ein. mehr

Niedersachsen

Logo der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf einem Smartphone vor einer visuellen Darstellung der neu entdeckten Virusvariante Omikron © picture alliance Foto: Andre M. Chang

Omikron: Erster Verdachtsfall der Variante in Niedersachsen

Betroffen ist ein Mann aus dem Landkreis Wolfenbüttel, der in Südafrika war. Die Gesundheitsministerin mahnt zum Impfen. mehr

Ein Schild verweist auf die 2G-Plus-Regel. © picture alliance/CHROMORANGE/Michael Bihlmayer Foto: Michael Bihlmayer

Corona: Das gilt ab Mittwoch bei 2G-Plus in Niedersachsen

Kontakte beschränken und Abstand halten - das ist ja eh klar. Und rechtlich bindend sind künftig folgende Regeln. mehr

Schleswig-Holstein

Daniel Günther gibt ein Interview. © NDR

Günther zu Corona-Lage: Ungeimpfte sollten sich nicht mehr treffen

So könne die Verbreitung des Virus eingedämmt werden, sagte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident. Einen bundesweiten Lockdown lehnt er ab. mehr

Medizinisches Personal in Schutzanzügen schiebt einen Corona-Intensivpatienten aus Rumänien auf einem Krankenbett in einen Rettungswagen der Bundeswehr auf dem Rollfeld des Flughafen Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Gregor Fischer

Corona: SH bereitet sich auf weitere Intensiv-Patienten vor

Das UKSH erhöht die Kapazitäten auf den Intensivstationen, indem die Fach-Kliniken und Ambulanzen Eingriffe um ein Viertel reduzieren. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin: Ein Radfahrer ist zwischen den Staatlichen Museum (r) und dem Mecklenburgischen Staatstheater (l) unterwegs. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Kultureinrichtungen leiden unter 2G-Plus

Kinos und Theater in MV stehen durch 2G-Plus vor einem Scherbenhaufen. Tickets werden storniert, Säle sind leer. mehr

Blick auf das Hinweisschild vor dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Intensivbetten in erstem großen Krankenhaus in MV ausgelastet

Im Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg sind sämtliche Intensivbetten belegt. Der Epidemiologe Reisinger sieht landesweit keine Anzeichen für eine Entspannung. mehr

Hamburg

Mehrere Bündel von Euro-Geldnoten liegen auf einem Tisch. © picture alliance Foto: Ulrich Baumgarten

Illegale Steuererstattung an Banken: Zwölf Verdachtsfälle in Hamburg

Es geht laut Senat um fast eine halbe Milliarde Euro. Die Bearbeitung der Verdachtsfälle dauere oft mehrere Jahre. mehr

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

Tschentscher erwartet Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Hamburg muss sich auf schärfere Corona-Maßnahmen einstellen. Konkrete Schritte nannte Bürgermeister Tschentscher aber noch nicht. mehr