Sturmtief Daniel peitscht die Nordsee auf. © dpa-Bildfunk Foto: Volker Bartels

Tief "Daniel": Behinderungen im Verkehr - Sturmflut-Warnung für die Küsten

Infolge schwerer Sturmböen stürzten vielerorts Äste oder Bäume auf Straßen. An Nord- und Ostsee weht der Wind besonders heftig. mehr

Themenbild -Impfung mit dem Moderna mRnA Impfstoff im Impfzentrum in Freising, Impfdose mit Impfstoff zur Injektion mit einer Kanuele. © NDR Foto: Andrea Schmidt

Coronavirus-Blog: Modernas Omikron-Booster frühestens im März

Der US-Pharmahersteller schätzt, dass in einigen Monaten ein Impfstoff gegen die neue Variante bereitsteht. Die Corona-News von Mittwoch im Blog. mehr

Intensivpflegerinnen sind auf der Covid-19-Intensivstation mit der Versorgung von Corona-Patienten beschäftigt. © picture alliance/dpa/Robert Michael Foto: Robert Michael

Corona: Wie hoch ist die Hospitalisierungsrate wirklich?

Der NDR liefert für alle Nordländer eine Schätzung, die die deutlich zu niedrigen RKI-Zahlen zur Lage in den Kliniken korrigiert. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 00:40 Uhr

Bundeswehr stellt weitere Soldaten zur Pandemie-Bekämpfung ab

Die Bundeswehr stellt 4.000 weitere Soldatinnen und Soldaten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ab. Wie die Streitkräftebasis mitteilte, wird das Kontingent somit auf 12.000 Kräfte aufgestockt. Sie kommen demnach in Gesundheitsämtern, Krankenhäusern und Impfzentren zum Einsatz. Schwerpunkte seien Bayern, Sachsen und Nordrhein-Westfalen. Die Streitkräftebasis rechnet damit, dass die Zahl der Anträge auf Amtshilfe steigen wird. Koordiniert wird die Pandemie-Bekämpfung vom neuen Krisenstab im Kanzleramt unter der künftigen Leitung von Generalmajor Breuer.

Link zu dieser Meldung

Wüst erwartet Impfpflicht

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Wüst rechnet nach eigenen Worten mit einer Impfpflicht gegen das Coronavirus in Deutschland. Der CDU-Politiker sagte in der ARD, es gebe deutliche Einigkeit über Ländergrenzen hinweg - auch über Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg. Deutschland habe es - so wörtlich - momentan mit einer Pandemie der Nicht-Geimpften zu tun. Er halte es auch für richtig, dass Bürger bei Verstößen gegen eine Impfpflicht zahlen müssten, so der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz. Die Spitzen von Bund und Ländern wollen heute das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beschließen - auf Grundzüge hatten sie sich bereits am Dienstag verständigt. Zu den von der Bund-Länder-Runde beratenen Vorschlägen zählen unter anderem weniger Kontakte vor allem für Ungeimpfte, 2G-Regeln auch für den Einzelhandel und eingeschränkte Großveranstaltungen.

Link zu dieser Meldung

Erster Omikron-Fall in den USA entdeckt

In den USA ist erstmals eine Infektion mit der Coronavirus-Variante Omikron entdeckt worden. Die zuständige Gesundheitsbehörde erklärte, die Variante sei im Bundesstaat Kalifornien bei einer Person nachgewiesen worden, die am 22. November aus Südafrika zurückgekehrt sei. Sie sei vollständig geimpft, habe milde Symptome und befinde sich in Quarantäne auf dem Weg der Besserung. Alle engen Kontakte seien negativ getestet. Ob die betroffene Person eine Auffrischungs-Impfung erhalten hatte, ist noch unklar.

Link zu dieser Meldung

Merz, Röttgen und Braun für rasches gemeinsames Handeln gegen Corona

Die Kandidaten um den CDU-Vorsitz haben sich zum Abschluss der Vorstellungsphase gemeinsam Fragen von ausgewählten Parteimitgliedern gestellt. In dem sogenannten Townhall-Format in der Berliner Parteizentrale forderten alle drei Bewerber - der frühere Unionsfraktionschef Merz, der Außenexperte Röttgen und Kanzleramtschef Braun - eine rasche Reaktion auf die aktuelle Corona-Lage. Zudem sprachen sie sich dafür aus, dass die CDU künftig mehr Menschen mit Migrationshintergrund einbinden und für Frauen attraktiver werden müsse. Von Samstag an sollen die insgesamt etwa 400.000 CDU-Mitglieder eine Vorentscheidung über den künftigen Vorsitzenden treffen.

Link zu dieser Meldung

Sturm: Verkehrsbehinderungen im Norden

In Norddeutschland haben schwere Sturmböen für Behinderungen im Verkehr gesorgt. In mehreren Orten blockierten laut Polizei umgestürzte Bäume Straßen und Bahngleise. In Ostfriesland fielen einige Fährverbindungen aus. Allein in Hamburg musste die Feuerwehr zu mehr als 100 Einsätzen ausrücken. Die Veranstalter des Hamburger Winterdoms riefen die Besucher am frühen Abend auf, nachhause zu gehen. Auch in Schleswig-Holstein und Niedersachsen hatten die Einsatzkräfte viel zu tun. Es kam zu mehreren Unfällen.

Link zu dieser Meldung

Turnier-Aussetzung: WTA erhöht Druck im Fall Peng Shuai

Die Vereinigung der professionellen Tennisspielerinnen WTA erhöht im Fall der zwischenzeitlich verschwundenen Tennisspielerin Peng Shuai den Druck auf China. Die Organisation setzt alle Turniere in China und Hongkong mit sofortiger Wirkung aus. WTA-Chef Simon teilte mit, er sehe nicht, wie Athleten dort antreten könnten, wenn Peng Shuai nicht erlaubt sei, frei zu kommunizieren. Die ehemalige Doppel-Weltranglistenerste werde anscheinend unter Druck gesetzt, ihre Vorwürfe der sexuellen Übergriffe durch einen chinesischen Spitzenpolitiker zu widerrufen, vermutete Simon.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Es ist oft stürmisch örtlich auch schwere Sturmböen und zeitweise Regen. In der Nacht gebietsweise Schneeregen und Glättegefahr. Tiefstwerte plus 3 bis minus 2 Grad. Weiter stark windig. Am Tage wolkig und gebietsweise Schneeregen, mitunter Glätte bei 1 bis 6 Grad. Die weiteren Aussichten: Von Freitag bis Sonntag überwiegend stark bewölkt und nass-kalt, dabei zeit- und gebietsweise Schneeregen bei 2 bis 7 Grad.

Link zu dieser Meldung

Sturm-Flutwarnung

Und hier eine Unwetter- und Sturmflutwarnung für die Küsten: In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag wird das Hochwasser im Weser- und Elbegebiet etwa 1,5 bis 2 m höher als das mittlere Hochwasser eintreten, an der ostfriesischen Küste etwas 1 Meter höher als das mittlere Hochwasser eintreten und an der nordfriesischen Küste und im Emsgebiet 1 bis 1,5 Meter höher als das mittlere Hochwasser eintreten. An der Ostseeküste kommt es zu orkanartigen Böen bis zu 115 Kilometer in der Stunde aus nordwestlicher Richtung. Soweit die Unwetterwarnung.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Ein Mann hält eine rote Schleife als Symbol der Solidarität mit HIV-Positiven und Aids-Kranken. © dpa-Bildfunk

Welt-Aids-Tag: Infektion längst kein Todesurteil mehr

Vor 40 Jahren wurde Aids offiziell als Krankheit anerkannt. Heute ermöglichen Medikamente den Infizierten ein fast normales Leben. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "2G-Regelung. Bitte Impfnachweis" hängt am Fenster eines Lokals in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Regeln: Bund und Länder bereiten strengere Maßnahmen vor

Beschränkungen vor allem für Ungeimpfte sind im Gespräch. Außerdem könnte das Infektionsschutzgesetz angepasst werden. Und: Die allgemeine Impfpflicht rückt näher. mehr

NDR Benefizaktion

Im Rückspiegel eines Autos ist ein junges Mädchen mit Mundschutz zu sehen. © Photocase Foto: luna4

"Hand in Hand für Norddeutschland" - Hilfen für unsere Kinder

Für Kinder ist die Corona-Pandemie besonders hart. Die NDR Benefizaktion hilft, Partner ist der Deutsche Kinderschutzbund. mehr

Niedersachsen

Ein Einsatzfahrzeug Kampfmittelräumdienst steht an einer Einsatzstelle. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Bombe in Braunschweig erfolgreich entschärft

Nördlich der Mastbruchsiedlung in Braunschweig war am Mittwochnachmittag ein Blindgänger entdeckt worden. mehr

Logo der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf einem Smartphone vor einer visuellen Darstellung der neu entdeckten Virusvariante Omikron © picture alliance Foto: Andre M. Chang

Weiterer Omikron-Verdachtsfall im Landkreis Wolfenbüttel

Die Betroffene war zuvor in Südafrika. Es ist der zweite Verdacht in Niedersachsen - beide im Landkreis Wolfenbüttel. mehr

Schleswig-Holstein

Ein Sprintze und Impfstoffe © Colourbox

Umstrittene Corona-Impfaktion: Stöcker macht Rückzieher

Der Mediziner entwickelte einen Impfstoff, der in Lübeck Menschen gespritzt wurde. Das Vakzin ist nicht zugelassen. Jetzt empfiehlt er andere zugelassene Wirkstoffe. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "2G-Regelung. Bitte Impfnachweis" hängt am Fenster eines Lokals in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona: Handel in SH kritisiert Pläne für 2G in Geschäften

Für kleinere Geschäfte sei dies schwer zu kontrollieren, hieß es. Bund und Länder hatten vereinbart, dass die Regel voraussichtlich ab Sonnabend gilt. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Ein Schild verweist auf 2G-Plus-Regel. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

2G- und 2G-Plus-Regeln im Land stoßen auf geteiltes Echo

Kritik kommt vom Städte- und Gemeindetag, vom Schaustellerverband und von der AfD. Der Landeselternrat zeigt sich erleichtert. mehr

Ein Smartphone wird in den Händen gehalten.

Hasspostings im Internet: Polizei stellt zwei Verdächtige in MV

Bedrohungen, Fremdenfeindliches oder Beleidigungen im Internet: Die Polizei hat zwei Verdächtige im Land ermittelt. mehr

Hamburg

Ein Mann bekommt seine Auffrischungsimpfung im Corona-Impfzentrum im Asklepios Klinikum Harburg. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Bürgerschaft: Opposition kritisiert Impfkampagne in Hamburg

Stundenlange Wartezeiten vor den Impfzentren und zu wenig Impfstoff seien nicht hinnehmbar, so Vertreter der Oppositionsparteien. mehr

Eine Fahne der IG-Metall weht vor dem Schriftzug "Airbus" an dem Werk des Flugzeugbauers in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Umbau bei Airbus: Neue Warnstreiks stehen bevor

Die Verhandlungen mit Airbus sind unterbrochen, jetzt ruft die IG Metall zu einem zweitägigen Warnstreik auf. mehr