Eine Mund-Nasen-Maske hängt an einem Tisch im Klassenzimmer. © picture alliance/Eibner-Pressefoto/Weber/Eibner-Pressefoto Foto: Weber/Eibner-Pressefoto

Corona-News-Ticker: Schulen in Hamburg sollen am 15. März öffnen

Einzelheiten zum Öffnungsplan und zur Teststrategie werden morgen veröffentlicht. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Menschen spazieren an der Außenalster entlang. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

343 neue Corona-Fälle in Hamburg

Die Zahl der neuen Corona-Fälle in Hamburg ist deutlich gestiegen. Der Inzidenzwert liegt mittlerweile fast bei 80. mehr

Zum Verkauf aufgestellte Zwergnarzissen in einem hannoverschen Gartencenter. © NDR-Online Foto: Eric Klitzke

Corona in MV: Gartenmärkte dürfen Anfang März öffnen

Das ist ein Ergebnis des MV-Gipfels am Mittwoch. Zoos können landesweit ab 8. März wieder öffnen, ebenso Nagelstudios. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 14:43 Uhr

EU-Gipfel berät über Impfprobleme

Der Kampf gegen das Corona-Virus steht heute im Mittelpunkt eines zweitägigen Sondergipfels der EU-Staats- und Regierungschefs. Dabei geht es insbesondere um die Beschleunigung der Corona-Impfungen und ein Abbremsen der gefürchteten Virusvarianten. Thema soll auch der Streit über verschärfte Grenzkontrollen Deutschlands und anderer Länder sein. Der EU-einheitliche Corona-Impfpass steht ebenfalls auf der Tagesordnung. Österreichs Kanzler Kurz sagte in der ARD, er stelle sich eine App auf dem Mobiltelefon vor, mit der dokumentiert werde, ob man entweder geimpft, genesen oder getestet sei. Es gehe darum, dass sich möglichst viele Menschen spätestens im Sommer wieder frei in Europa bewegen könnten. Ob mit einem solchen Dokument Vorteile verbunden sein sollen, ist aber in der EU umstritten. Deutschland, Frankreich und andere haben Vorbehalte.

Link zu dieser Meldung

Steinmeier ruft zu Impfungen auf

Bundespräsident Steinmeier hat die Menschen in Deutschland aufgerufen, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Steinmeier sagte, jede einzelne Impfung helfe, schwere Krankheiten zu verhindern und Menschenleben zu schützen. Die Corona-Impfung sei damit der Wendepunkt in der Pandemie. Zugleich äußerte Steinmeier Unverständnis über Vorbehalte gegen den Impfstoff von AstraZeneca bei einigen Menschen. Alle genehmigten Mittel seien wirksam und verträglich. Steinmeier äußerte sich bei einem Gespräch mit Ärzten und Pflegern aus Bayern. Dabei sagte eine Klinikchefin, die Impfungen machten sich in ihren Einrichtungen schon bemerkbar. Es gebe weniger Patienten aus Pflegeheimen mit schweren Verläufen, auch die Liegezeit sei kürzer.

Link zu dieser Meldung

Einzelhandel dringt auf rasche Öffnungen

Der Einzelhandel dringt auf eine rasche Öffnung der Geschäfte und droht anderenfalls mit Klagen. Der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland, Genth, sagte, die Lage sei dramatisch. Mindestens 50.000 Unternehmen seien akut insolvenzgefährdet, etwa 250.000 Jobs seien in Gefahr. Jeder weitere Tag des Lockdowns erhöhe diese Zahlen. Genth forderte, Bund und Länder müssten bei ihren Beratungen Anfang März eine Öffnungsstrategie beschließen. Dem Verband zufolge will mehr als ein Viertel der Bekleidungsgeschäfte wegen der Schließungen vor Gericht ziehen. Auch Deutschlands größte Buchhandelskette Thalia kündigte eine Klage an. Firmenchef Busch sagte, es gebe kein Argument gegen die Öffnung des Handels.

Link zu dieser Meldung

Bundesweiter Tarifvertrag in der Altenpflege vorerst gescheitert

Die Pläne für einen bundesweiten Tarifvertrag in der Altenpflege sind vorerst gescheitert. Die zuständige Kommission der Caritas stimmte einem Antrag auf flächendeckende Einführung des vom Pflege-Arbeitgeberverband BVAP und der Gewerkschaft Verdi ausgehandelten Tarifvertrags nicht zu. Damit kann Bundesarbeitsminister Heil den Vertrag nicht wie geplant auf die gesamte Branche ausdehnen. Nötig wäre dafür die Zustimmung der Kommissionen von Caritas und Diakonie gewesen. Der von BVAP und Verdi ausgehandelte Tarifvertrag hätte unter anderem eine Erhöhung des Mindestlohns um 25 Prozent bis Mitte 2023 für die rund 1,2 Millionen Beschäftigten in der Altenpflege vorgesehen.

Link zu dieser Meldung

Migranten aus Griechenland in Hannover gelandet

Am Flughafen Hannover sind weitere 155 Migranten aus Griechenland eingetroffen. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums handelt es sich um 33 Familien. Sie werden nun auf Unterkünfte in Niedersachsen, Bremen und Hamburg sowie weiteren Bundesländern verteilt. Insgesamt hat Deutschland damit seit dem vergangenen April fast 2.000 geflüchtete Menschen aus Griechenland aufgenommen. Die Bundesregierung reagiert damit auf den Brand im Lager Moria auf Lesbos.

Link zu dieser Meldung

Corona: Güterumschlag in Hamburg gesunken

Der Güterumschlag im Hamburger Hafen ist vergangenes Jahr um 7,6 Prozent gefallen. Das teilte die Hafen Hamburg Marketing mit. Vorstand Mattern sagte allerdings mit Blick auf die Corona-Krise, man habe mit einem zweistelligen Minus gerechnet. Deshalb sei das Ergebnis ein Grund zur Freude. Die Zahl der umgeschlagenen Standardcontainer sank in Hamburg um knapp acht Prozent auf 8,5 Millionen. In Bremen, Rotterdam und Antwerpen fiel das Minus geringer aus, in Wilhelmshaven deutlich höher.

Link zu dieser Meldung

Schleswig-Holstein Musik Festival mit mehr als 150 Konzerten

Der österreichische Komponist Franz Schubert und die französische Pianistin Hélène Grimaud stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festivals. Das gab Intendant Kuhnt bekannt. Mehr als 150 Konzerte stehen demnach in diesem Sommer auf dem Programm, rund zwei Drittel davon werden unter freiem Himmel stattfinden. Kuhnt sagte, auch in den großen Hallen des Landes werde es Konzerte geben, jedoch mit deutlich reduziertem Platzangebot. Das Festival startet am 3. Juli in der Lübecker Musik- und Kongresshalle mit Werken von Franz Schubert und Johannes Brahms.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Heute Nachmittag von Südniedersachsen bis nach Vorpommern noch sonnig und trocken, zur Ems und Nordsee hin wolkiger, dort zum Abend hin örtlich etwas Regen möglich. Höchstwerte 8 Grad auf den Nordfriesischen Inseln bis 19 Grad in Helmstedt. Morgen wechselnd bewölkt, in Südniedersachsen anfangs etwas Regen, im Verlauf freundlicher und oft sonnig. Temperaturen 6 bis 12 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend und Sonntag teils wolkig, teils sonnig, meist trocken, Höchstwerte 5 bis 11 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Ralph Brinkhaus (CDU), Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, spricht auf dem Deutschlandtag der Jungen Union. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder
8 Min

Unions-Fraktionschef Brinkhaus befürchtet zu starke Lockerungen

Es sei nicht gut, wenn jedes Bundesland seine eigenen Corona-Werte anders interpretiere, sagte der CDU-Politiker auf NDR Info. 8 Min

NDR Info Moderatorin Korinna Hennig im Studio. © NDR/ Foto: Christian Spielmann
9 Min

Journalismus und Wissenschaft: Kollision fremder Welten?

Fachleute wollen alles ganz genau erklären - Medienleute brauchen zumindest eine prägnante Überschrift. Wie geht das zusammen? 9 Min

Zu Hause lernen

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling während Corona-Pandemie: Bildungsangebote im NDR

Um Familien im Lockdown zu unterstützen, erweitern die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Bildungsangebot. mehr

Niedersachsen

Fläschchen eines COVID-19-Impfstoffs stehen auf einem Glastisch. © picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum Foto:  Geisler-Fotopress

Corona: Niedersachsen will Impfkapazitäten erhöhen

Die Landesregierung will die Zahl der Impfteams von 120 auf 200 aufstocken. Zudem sollen Polizisten bald geimpft werden. mehr

Touristen warten auf eine Fähre nach Wangerooge. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Tourismusbranche setzt auf Öffnungen mit Schnelltests

An der Küste und in der Heide möchte man in den Osterferien wieder öffnen. Dem Land wurden bereits Konzepte vorgelegt. mehr

Schleswig-Holstein

Ein Junge versteckt sein Gesicht. © Imago/Blickwinkel

Landtag fordert mehr Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt

Der Schutz von Kindern müsse höchste Priorität haben, mahnt SPD-Kitapolitikerin Midyatli an. Auch die Regierung sieht Handlungsbedarf. mehr

Torsten Wendt, Landrat Kreis Steinburg.

Ärger um vorgezogene Corona-Impfung des Steinburger Landrates

Torsten Wendt hatte vor einer Woche eine Corona-Impfung erhalten, obwohl er dazu eigentlich nicht berechtigt war. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Absperrband über Tischen und Stühlen vor einem Restaurant in der Innenstadt Hannovers. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Nur zurückhaltende Reaktionen auf Ergebnisse des MV-Gipfels

Es gibt einen ersten landesweiten Stufenplan für den Ausstieg aus dem Lockdown. Doch nicht alle Wünsche wurden erfüllt. mehr

Der angeklagte Stiefvater der gewaltsam zu Tode gekommenen Leonie verdeckt im Prozess in Neubrandenburg sein Gesicht. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Mordfall Leonie: Stiefvater erneut zu lebenslang verurteilt

Das Landgericht Neubrandenburg hat im Revisionsprozess wieder auf Mord entschieden. mehr

Hamburg

Ein Kran steht auf einer Baustelle. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Privater Wohnungsbau geht in Hamburg zurück

Bei den fertig gestellten Wohnungen gab es einen Rückgang um mehr als 20 Prozent. Laut Verband BFW wandern viele Bauvorhaben ins Umland. mehr

Impflinge in der zusätzlichen Halle A2 im Hamburger Impfzentrum. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Impfzentrum: Viele Leute machen falsche Angaben

Zwar mit Termin, jedoch noch ohne Anspruch auf eine Impfung: Rund 200 Impfwillige wurden zuletzt nach Hause geschickt. mehr