Armutsbericht: In MV gilt jeder Fünfte als arm

Armut ist laut dem Paritätischen Wohlfahrtsverband nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern ein immer größeres Problem. Auch in Schleswig-Holstein und Hamburg stieg die Armutsquote. mehr

Feuerwehreinsatz beim NDR - Hörfunk betroffen

Rauchentwicklung beim NDR in Hamburg-Rotherbaum: Wegen eines Feuerwehreinsatzes gibt es zurzeit Änderungen in den Hörfunkprogrammen von NDR 90,3 und NDR Info. mehr

Kulturhauptstadt: Hannover und Hildesheim in Endrunde

Hannover und Hildesheim schaffen es unter die letzten fünf bei der Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2025. In Berlin wurden heute die Kandidaten für die sogenannte Shortlist verkündet. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

14:00 - 18:30 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 14:45 Uhr

Nord Stream: Berlin kritisiert US-Sanktionen

Berlin: Die Bundesregierung hat mit Kritik die drohenden US-Sanktionen gegen die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 reagiert. Die Regierung lehne grundsätzlich Strafmaßnahmen gegen Vorgänge außerhalb des eigenen Landes ab, teilte das Wirtschaftsministerium mit. Es verwies zugleich darauf, dass der Senat in Washington noch nicht abschließend über die Vorlage abgestimmt hat. In der vergangenen Nacht hat zunächst das Repräsentantenhaus Sanktionen gegen Nord-Stream 2 auf den Weg gebracht. Durch die Pipeline soll vom kommenden Jahr an Gas von Russland nach Deutschland geliefert werden. Nach Ansicht der Kritiker in den USA und auch in Teilen der EU macht sich die deutsche Seite dadurch von Moskau abhängig.

Link zu dieser Meldung

Parlamentswahl in Großbritannien läuft

London: Die Briten haben damit begonnen, ein neues Parlament zu wählen. Der konservative Regierungschef Johnson und sein Labour-Herausforderer Corbyn gaben bereits heute früh in der britischen Hauptstadt ihre Stimme ab. Beobachter berichten von großem Andrang, in vielen Wahllokalen soll es in den ersten Stunden Warteschlangen gegeben haben. Die Briten stimmen zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren über die Abgeordneten des Unterhauses ab. Die vorgezogene Wahl wurde wegen des ungelösten Streits über den EU-Austritt nötig. Premierminister Johnson will den Brexit Ende Januar vollziehen. Die oppositionelle Labour-Partei fordert dagegen Nachverhandlungen mit der EU sowie ein zweites Referendum.

Link zu dieser Meldung

EU-Gipfel berät über Klimaziele der Kommission

Brüssel: Die Staats- und Regierungschefs der EU beraten heute über ehrgeizige Ziele in der Klimaschutzpolitik. Kommissionspräsidentin von der Leyen stellt ihren Plan vor, von 2050 an keine neuen Treibhausgase mehr in die Luft gelangen zu lassen. Dafür müssten Industrie, Energieversorgung, Verkehr und Landwirtschaft weitgehend umgestellt werden. Polen, Tschechien und Ungarn lehnen den sogenannten "Green deal" bisher ab. Sie befürchten hohe Kosten, weil ihre Energieversorgung bisher stark von Kohle abhängt. Vor Beginn des Treffens hatte die Umweltorganisation Greenpeace vorübergehend das Ratsgebäude besetzt. Auf einem Großtransparent an der Fassade forderten die Umweltschützer ein entschiedenes Handeln gegen den Klimanotstand.

Link zu dieser Meldung

Geldstrafe wegen Werbung für Abtreibungen reduziert

Gießen: In der Frage verbotener Werbung für Abtreibungen hat das Landgericht der hessischen Stadt die Berufung der Ärztin Kristina Hänel zurückgewiesen. Die Richter reduzierten stattdessen die verhängte Geldstrafe auf insgesamt 2.500 Euro. Das Amtsgericht Gießen hatte 6.000 Euro festgesetzt. Die Allgemeinmedizinerin war vor gut zwei Jahren verurteilt worden, weil sie auf der Internetseite ihrer Praxis über Schwangerschaftsabbrüche informierte. Damit habe sie gegen das Werbeverbot nach Paragraf 219a des Strafgesetzbuches verstoßen. Inzwischen hat der Bundestag das Gesetz geändert. Demnach dürfen Ärzte grundsätzlich über Schwangerschaftsabbrüche informieren, aber nicht darüber, welche Methoden sie anwenden.

Link zu dieser Meldung

Shortlist für "Kulturhauptstadt 2025" vorgelegt

Berlin: Bei der Auswahl der "Kulturhauptstadt Europas 2025" haben es fünf deutsche Städte in die nächste Runde geschafft. Auf der sogenannten Shortlist stehen auch die beiden norddeutschen Bewerber Hannover und Hildesheim. Außerdem können sich Chemnitz, Magdeburg und Nürnberg weiter Hoffnungen machen. Die bisher noch vertretenen Städte Dresden, Gera und Zittau wurden nach Angaben der Jury nicht berücksichtigt. Im Herbst 2020 soll die Stadt bestimmt werden, die für Deutschland im Jahr 2025 eine der beiden Kulturhauptstädte Europas sein soll. Die zweite Kulturhauptstadt stellt dann Slowenien.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Am Nachmittag stark bewölkt, westlich der Weser und von der Nordsee her allmählich auflockernde Bewölkung, dabei noch einzelne Schauer. Höchstwerte 4 bis 7 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Todeszonen in der Ostsee: Die Luft wird knapp

Weltweit sinkt der Sauerstoffgehalt in Ozeanen. Das zeigt eine neue Studie. Auch in der Ostsee ist das ein Problem. In den sogenannten Todeszonen können Fische nicht überleben. mehr

Interview zur Pkw-Maut: "Scheuer hat getrickst"

Der FDP-Verkehrsexperte Luksic hat Bundesverkehrsminister Scheuer (CSU) auf NDR Info vorgeworfen, bei der Pkw-Maut Rechtsbrüche bewusst in Kauf genommen zu haben. mehr

Niedersachsen

Ärger um Hakenkreuze in Wolfenbütteler Schloss

Nachdem ein Anwalt mehrere vermeintliche Hakenkreuze im Wolfenbütteler Schloss entdeckt hat, wird die Verwaltung aktiv. Dabei handelt es sich gar nicht um Zeichen aus der NS-Zeit. mehr

Meineid im Fall Högel? Beweislage ist schwierig

Im Fall des Ex-Pflegers Högel hat die Polizei Oldenburg Meineid-Vorwürfe gegen Zeugen überprüft. Nun liegen die Akten bei der Staatsanwaltschaft. Doch die Beweislage ist schwierig. mehr

Schleswig-Holstein

Kita-Reform für Schleswig-Holstein beschlossen

Zwei Jahre lang wurde sie geplant, jetzt ist die Kita-Reform auf dem Weg. Sie gilt als Schlüsselprojekt der Regierungskoalition und soll vor allem die Familien finanziell entlasten. mehr

A7: Neue Blitzer auf Rader Hochbrücke

Lange fuhren Autofahrer unterm Radar auf der Rader Hochbrücke - denn trotz spontan herabgesetztem Tempolimit von 60 lösten die Blitzer erst ab 115 aus. Das ist jetzt anders. mehr

07:39
Schleswig-Holstein Magazin
02:58
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Drohende US-Sanktionen: Baustopp für Nord Stream 2?

Die USA haben die angekündigten Sanktionen gegen die Ostseepipeline Nord Stream 2 auf den Weg gebracht. Das Unternehmen schweigt, die Verlegefirmen drohen mit Baustopp. mehr

Geburtsstation Crivitz: Land erhöht Druck auf Klinik-Konzerne

Im Streit um die geplante Schließung der Geburtsstation in Crivitz erhöht das Land den Druck auf die Krankenhaus-Konzerne MediClin und Asklepios. Geplante Landeszuschüsse könnten eingefroren werden. mehr

Hamburg

Volksinitiativen fordern günstigen Wohnraum

"Keine Profite mit Boden und Miete" - zwei Volksinitiativen wollen in Hamburg für günstigen Wohnraum auf städtischen Grundstücken sorgen. Erstes Ziel sind 10.000 Unterschriften. mehr

Behinderter Mann klagt gegen Verrentung

Ein ungewöhnlicher Fall wird vor dem Hamburger Sozialgericht verhandelt. Ein 36-Jähriger mit geistiger Behinderung will nicht mehr Rentner sein, weil er eine Ausbildung beginnen will. mehr

02:22
Hamburg Journal
02:34
Hamburg Journal
02:38
Hamburg Journal