Corona-Ticker: MV-Polizei will Touristen kontrollieren

Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern will Touristen schärfer auf Einhaltung der Corona-Regeln kontrollieren. Ohne Übernachtungsnachweis ist die Einreise verboten. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Hamburgs Schulsenator ist zufrieden mit Schulstart

Der Hamburger Schulsenator Ties Rabe ist zufrieden mit der Situation an den Schulen in der Stadt. Die Umsetzung der Corona-Auflagen würden überall akzeptiert und umgesetzt. mehr

Sommerwetter: Mehr Einsätze für DLRG und Wasserwacht

Die Temperaturen bleiben hoch: Das lockt viele Besucher an die Strände und Seen im Land. Für die Rettungsschwimmer der Wasserwacht und der DLRG bedeutet das vor allem eins: mehr Einsätze. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

06:00 - 13:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 09:45 Uhr

Reisewarnung: TUI sagt Flüge nach Spanien ab

Berlin: TUI sagt alle Pauschalreisen nach Spanien ab. Grund ist die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für das Land. Ein Unternehmenssprecher sagte, man biete Kunden an, auf andere Ziele umzubuchen. Wer seinen Urlaub nun abbrechen wolle, werde zurückgeholt. Die Reisewarnung gilt für ganz Spanien samt Mallorca und Ibiza - nur die Kanarischen Inseln sind ausgenommen. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen dort war in den letzten Tagen stark angestiegen. Das Robert-Koch-Institut stufte das Land daraufhin als Risikogebiet ein.

Link zu dieser Meldung

USA drohen nach gescheiterter UN-Resolution

New York: Die USA drohen nach dem Scheitern ihrer Iran-Resolution im UN-Sicherheitsrat, den Atomvertrag mit Teheran komplett zu kippen. Die amerikanische Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Craft, sagte, man werde nun vor nichts Halt zu machen, um das Waffenembargo zu verlängern. Im Raum steht der sogenannte Snapback-Mechanismus, wonach einzelne Staaten des Atomabkommens ohne Zustimmung der anderen alle internationalen Sanktionen gegen den Iran wieder einsetzen können. Nur zwei der 15 Staaten im UN-Sicherheitsrat hatten einer Verlängerung des Waffen-Embargos zugestimmt. Unter anderem Deutschland, Frankreich und Großbritannien enthielten sich der Stimme. Sie befürworten zwar grundsätzlich eine Verlängerung des Embargos, lehnen es aber ab, dies zeitlich unbegrenzt zu tun.

Link zu dieser Meldung

EU stützt Griechenland im Erdgasstreit

Brüssel: Die EU-Außenminister haben im Erdags-Konflikt zwischen Griechenland und der Türkei der Regierung in Athen den Rücken gestärkt. Der Außenbeauftragte Borrell forderte von der Türkei, die Lage zu deeskalieren, Ankara müsse zum Dialog zurückkehren. Die Bundesregierung hatte sich zuvor ähnlich geäußert. Zwischen der Türkei und Griechenland herrscht Streit über reiche Erdgasvorkommen im östlichen Mittelmeer. Beide Länder erheben Anspruch auf die Gebiete. Die Türkei entsandte ein Erkundungsschiff, mittlerweile sind auch türkische sowie griechische Marineschiffe im Einsatz. Außerdem schickte Frankreich zwei Kampfflugzeuge und zwei Kriegsschiffe in die Region, um den EU-Partner Griechenland zu unterstützen.

Link zu dieser Meldung

Kommunen: Verantwortlicher Wasserverbrauch bei Hitze

Berlin: Der Deutsche Städte- und Gemeindebund ruft wegen Hitze und Trockenheit zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Trinkwasser auf. Hauptgeschäftsführer Landsberg sagte der "Passauer Neuen Presse", Verbraucher müssten konsequent abwägen, ob der Wasserverbrauch in allen Fällen wirklich erforderlich sei. Er ist Landsberg zufolge in den vergangenen Wochen in vielen Regionen Deutschlands stark angestiegen, besonders durch Gartenbewässerung und Poolnutzung. Der Tagesverbrauch an Trinkwasser pro Person sei dadurch von etwa 120 Litern um bis zu 80 Prozent und mehr gestiegen.

Link zu dieser Meldung

Mehr Schattenplätze im öffentlichen Raum gefordert

Berlin: Das Bundesamt für Strahlenschutz fordert, mehr Schattenplätze auf Straßen und Plätzen einzurichten. Die Leiterin des Fachgebiets für optische Strahlung, Weiskopf, sagte, in den vergangenen 20 Jahren habe sich die Zahl der Hautkrebserkrankungen verdoppelt. Der Schutz vor UV-Strahlung müsse schon in die Stadtplanung einfließen. Mehr Bäume, etwa als Schattenspender im öffentlichen Raum, würden zudem dem Klima helfen. Das Bundesamt rechnet damit, dass es wegen des Klimawandels mehr warme und sonnige Tage hierzulande geben wird. Die Menschen hielten sich dann öfter im Freien auf und setzten sich somit auch stärker der UV-Strahlung aus.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Heute wechselnd bewölkt mit Schauern und Gewittern, an der See oft sonnig, 24 Grad auf Borkum, 29 Grad in Celle bis 32 Grad in Boizenburg.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

05:23

Reisewarnung für Mallorca: Reaktionen von Urlaubern

Für die beliebte spanische Urlaubsinsel der Deutschen, Mallorca, gilt nun eine Reisewarnung. Das hat viele Touristen vor Ort eiskalt erwischt. Audio (05:23 min)

Kommentar: "Digitalisierung braucht mehr als Schulgipfel"

Auf einem sogenannten Schulgipfel haben Bund und Länder beschlossen, die Digitalisierung des Schulbetriebs voranzutreiben. Verena Gonsch meint in ihrem Kommentar, das sei zu wenig. mehr

Niedersachsen

Es regnet! Entspannung für Fluss, Feld und Wald

Für das Wochenende sagen Meteorologen für Niedersachsen Schauer und Gewitter vorher. Die Waldbrandgefahr sinkt, Fährbetreiber und Skipper hoffen auf steigende Wasserstände in Flüssen. mehr

Lebenslange Haft für Doppelmord in Grone

Das Landgericht Göttingen hat den 53 Jahre alten Frank N. zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Mann hatte im September 2019 zwei Frauen erstochen, darunter seine ehemalige Freundin. mehr

01:54
Hallo Niedersachsen
03:27
Hallo Niedersachsen
06:16
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Schule: Vorsorgliche Quarantäne ist "neue Realität"

Die erste Woche im neuen Schuljahr unter Corona-Bedingungen ist vorbei. An 15 Schulen gab es Infektionen oder Verdachtsfälle. Die laut Bildungsministerin Prien "neue Realität" heißt vorsorgliche Quarantäne. mehr

Lübecker Bucht: "Baden kann gefährlich sein"

Das zwischenzeitig verhängte Badeverbot ist zwar aufgehoben - die DLRG warnt dennoch vor Gefahren beim Baden in der Lübecker Bucht. Das betreffe vor allem ungeübte Schwimmer. mehr

02:33
Schleswig-Holstein Magazin
02:15
Schleswig-Holstein Magazin
02:11
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Nord Stream 2: CDU-Lokalpolitiker laden Trump ein

Im Streit über die Pipeline Nord Stream 2 reagieren Sassnitzer CDU-Politiker auf den Drohbrief dreier US-Senatoren: Sie laden US-Präsident Trump und die Senatoren zu einem Besuch ein. mehr

Fähre "Berlin" nach Brand wieder einsatzbereit

Nach einem Brand im Maschinenraum der Scandlines-Fähre "Berlin" fährt das Schiff wieder nach Plan. Die Besatzung hatte das Feuer an einer defekten Ölleitung selbst gelöscht. mehr

Hamburg

Luftwaffe ordert Langstrecken-Jets bei Airbus

Die Luftwaffe stockt ihre Flotte mit Flugzeugen von Airbus auf. Für einen dreistelligen Millionenbetrag orderte sie in Hamburg zwei neue Langstreckenjets vom Typ A321. mehr

Grote-Umtrunk: Auch Gästen droht ein Bußgeld

Die umstrittene Feier von Hamburgs Innensenator Andy Grote hat offenbar auch Konsequenzen für seine Gäste. Ihnen droht ein Bußgeld von je 150 Euro. Grote selbst musste 1.000 Euro zahlen. mehr

02:21
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal
03:43
Hamburg Journal