Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) besichtigt eine Apotheke der Bundeswehr, in der Corona-Impfstoff gelagert wird. © picture alliance/ASSOCIATED PRESS/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Corona-Blog: Pandemiepläne für den Herbst

Das Gesundheitsministerium von Jens Spahn (CDU) hat Vorschläge aufgelistet, die unter anderem Einschränkungen für Ungeimpfte vorsehen. Alle Corona-News von Mittwoch im Blog. mehr

Ein Impfpass und ein Smartphone, auf dem die App CovPass läuft, liegen auf einem Impfzertifikat. © picture alliance/dpa/Stefan Puchner Foto: Stefan Puchner

Kostenpflichtige Corona-Tests? Mehr Rechte für Geimpfte? - Reaktionen aus SH

Ministerpräsident Günther (CDU) sagt, es sei "Bürgerpflicht" sich impfen zu lassen. Kubicki (FDP) hält Einschränkungen für Ungeimpfte für rechtlich nicht gerechtfertigt. mehr

Sieger Elia Viviani bei den Hamburg Cyclassics 2019 © Witters Foto: Frank Peters

Corona: Hamburger Cyclassics fallen erneut aus

Vor allem die exponierte Lage in der Innenstadt ließe ein Radrennen dieser Größenordnung derzeit nicht zu, teilten die Veranstalter mit. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 02:00 Uhr

Vier Tage nach Bronze im Becken hat Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock im Freiwasser bei den olympischen Spielen in Tokio Gold gewonnen. Im Zehn-Kilometer-Rennen kam der 23-Jährige aus Magdeburg mit deutlichem Vorsprung vor seinen Konkurrenten Rasovszky aus Ungarn und Paltrinieri aus talien ins Ziel. Für den Deutschen Schwimm-Verband war es die erste Gold-Medaille seit 13 Jahren. Am vergangenen Sonntag war Wellbrock zum Abschluss der Beckenwettbewerbe auf Platz drei über 1500 m Freistil geschwommen.

Link zu dieser Meldung

USA wollen Geimpfte einreisen lassen

Die USA wollen ihre Grenzen für Besucher wieder öffnen - wenn diese vollständig geimpft sind. Wie aus dem Weißen Haus verlautete, entwickele man derzeit einen entsprechenden Plan. Ein Zeitrahmen wurde nicht genannt. Die USA hatten vor über einem Jahr die Einreise für Bürger der EU, Großbritanniens, Chinas und des Iran eingeschränkt. Später kamen weitere Länder hinzu, darunter Brasilien und Indien. Ausnahmen vom US-Einreiseverbot gelten unter anderem für Studenten, Journalisten und Geschäftsleute.  Die EU hatte ihre Einreisebeschränkungen für US-Bürger im Juni aufgehoben und die Regierung in Washington gedrängt, nachzuziehen.

Link zu dieser Meldung

Deutschland spendet Astrazeneca

Deutschland spendet ab sofort alle noch ausstehenden Impfstoff-Lieferungen des Herstellers Astra-Zeneca. Nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums sollen sie direkt an die internationale Impf-Initiative Covax gehen. Deutschland setzt damit einen Kabinettsbeschluss um, mindestens 30 Millionen Impfdosen an Drittstaaten abzugeben. Covax versorgt Entwicklungsländer mit Vakzinen gegen das Corona-Virus.

Link zu dieser Meldung

WHO verlangt Stopp von Corona-Auffrischimpfungen

Die Weltgesundheitsorganisation, WHO, fordert einen vorübergehenden Stopp von Auffrischimpfungen gegen das Coronavirus. Der Chef der Organisation, Tedros, sagte, zunächst sollten mindestens zehn Prozent der Menschen in allen Ländern der Welt geimpft sein. Er halte eine Kehrtwende für erforderlich. Nach WHO-Angaben hatten im Mai wohlhabendere Länder 50 Impfstoff-Einheiten pro 100 Einwohner eingesetzt, ärmere Staaten nur 1,5 Einheiten.

Link zu dieser Meldung

Impfstoff: EU schließt Vertrag mit Novavax

Die EU-Kommission hat mit einem weiteren Corona-Impfstoff-Hersteller einen Kaufvertrag abgeschlossen. Er sichert den EU-Staaten beim US-Unternehmen Novavax den Zugriff auf 200 Millionen Dosen. Voraussetzung ist allerdings, dass der neue Impfstoff-Kandidat von der Europäischen Arzneimittelagentur für sicher befunden wird. Kommissionspräsidentin von der Leyen sprach von einer weiteren Absicherung der Bevölkerung. Das Mittel von Novavax auf Proteinbasis soll eine Wirksamkeit von gut 90 Prozent haben. Das bedeutet, dass bei geimpften Probanden rund 90 Prozent weniger Erkrankungen auftraten als bei nicht geimpften.

Link zu dieser Meldung

Verletzte bei Krawallen in Beirut

Ein Jahr nach der Explosionskatastrophe von Beirut sind in der libanesischen Hauptstadt bei Krawallen zahlreiche Menschen verletzt worden. Den Behörden zufolge versuchten Demonstranten das Parlament zu stürmen. Einige legten Feuer und warfen Steine auf Sicherheitskräfte. Diese gingen mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die Menge vor. Die Demonstranten forderten, dass die Verantwortlichen für die Katastrophe zur Rechenschaft gezogen werden. Bei der Explosion im Hafen von Beirut am 4. August 2020 waren mehr als 200 Menschen gestorben, ganze Stadtteile wurden zerstört. Eine internationale Geberkonferenz hat dem Land am Abend mehr als 310 Millionen Euro an Hilfsgeldern zugesagt.

Link zu dieser Meldung

Neue Brände in Griechenland und der Türkei

In Griechenland und der Türkei sind weitere Waldbrände ausgebrochen.  Auf der Insel Euböa nördlich der griechischen Hauptstadt Athen geriet ein Feuer außer Kontrolle, zerstörte mehrere Ortschaften und bedrohte ein Kloster. Auch das bekannte antike Dorf Olympia auf der Halbinsel Peloponnes wurde von einem neuen Brand bedroht. In der türkischen Gemeinde Milas musste ein Wärmekraftwerk wegen der herannahenden Flammen evakuiert werden.  Griechenland und die Türkei leiden unter der schlimmsten Hitzewelle seit 30 Jahren. In einigen Gebieten wird in dieser Woche weiter mit Temperaturen über 40 Grad Celsius gerechnet.

Link zu dieser Meldung

Timanowskaja in Polen eingetroffen

Die belarusische Olympia-Teilnehmerin Kristina Timanowskaja ist am Abend in Polen eingetroffen. Von Seiten des polnischen Außenministeriums hieß es, sie sei sicher in Warschau gelandet. Das Land hatte Timanowskaja ein humanitäres Visum ausgestellt, nachdem diese die Sportfunktionäre ihres Landes kritisiert hatte. Die Sportlerin hatte erklärt, sie fürchte, entführt zu werden.

Link zu dieser Meldung

Mexiko verklagt US-Waffenfirmen

Die mexikanische Regierung hat in den Vereinigten Staaten Klage gegen mehrere US-Waffenhersteller und -händler eingereicht. Sie wirft ihnen fahrlässige Geschäftspraktiken vor. Den Firmen sei bewusst gewesen, dass ihre Geschäftsmodelle zu Waffenschmuggel nach Mexiko führten, erklärte das mexikanische Außenministerium und forderte Entschädigung. Allein im Jahr 2019 waren nach Angaben der Regierung bei 17.000 Tötungsdelikten geschmuggelte Waffen aus den USA im Spiel.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Das Wetter in Norddeutschland: Nachts meist trocken, in Niedersachsen noch letzte Schauer, Tiefstwerte 15 bis 10 Grad. Morgen ein Wechsel aus Sonne und Wolken, im Tagesverlauf sind vereinzelt Schauer un d Gewitter möglich. Höchstwerte 20 Grad auf Wittow und 25 Grad in Buxtehude.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

NDR Info Reporter Christoph Heinzle. © NDR Foto: Klaus Westermann
3 Min

Kommentar: Zweiklassengesellschaft ist in Pandemie ohnehin Alltag

Dafür dass Ungeimpfte mit mehr Einschränkungen leben müssten als Geimpfte, gibt es viele gute Gründe, meint Christoph Heinzle. 3 Min

Zahlencodes auf einem Monitor
2 Min

Cyber-Kriminalität: Hacker legen Maschinenfabrik in Aerzen lahm

Die Computeranlage in Aerzen wurde so manipuliert, dass die Produktion stillsteht. 1.100 Mitarbeiter sind in Kurzarbeit. 2 Min

Niedersachsen

Ein Schüler stapelt Schnelltestverpackungen übereinander. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Niedersachsen: Tägliche Corona-Tests für Schüler zum Schuljahresstart

Zunächst sollen sich Kinder und Jugendliche an sieben Schultagen selbst testen. Bei Bedarf könne verlängert werden. mehr

Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens ist vor einer Natirkulisse zu sehen. © picture alliance / Ostalb Network | Reporterteam Foto: Ostalb Network

Morddrohungen: Hausarzt aus Wallenhorst unter Polizeischutz

Er hatte einer Patientin, die sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen wollte, einen Praxiswechsel nahegelegt. mehr

Schleswig-Holstein

Ein Mitarbeiter stellt in einem Testzentrum einen Corona-Test in ein Behältnis. © picture alliance/dpa/Rolf Vennenbernd Foto: Rolf Vennenbernd

Corona in SH: Warum die Zahlen so stark steigen

In den vergangenen Tagen hat die Sieben-Tages-Inzidenz in Schleswig-Holstein stark zugenommen. Dafür gibt es mindestens zwei Gründe. mehr

In einem Karton liegen mehrere Plastiktüten voller Tabletten. © Hauptzollamt Kiel

Puttgarden: Beamten stoppen Sprinter mit 600.000 verbotenen Tabletten

Das sei der bislang größte Fund dieser Art in diesem Jahr, sagte eine Sprecherin des Hauptzollamtes Kiel. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Das Bild zeigt die Party-Stimmung auf dem Airbeat One Festival in Neustadt-Glewe im Juli 2018. © N-JOY / Benjamin Hüllenkremer Foto: Benjamin Hüllenkremer

Festival "Airbeat One" auch für dieses Jahr abgesagt

Den Veranstaltern war das Risiko zu groß, dass das Festival von den Behörden kurzfristig abgesagt wird. mehr

Rückenaufnahme von zwei in Westen gekleidete Polizisten. © picture alliance/dpa Foto: Silas Stein

Unbekannte beschmieren KZ-Mahnmal in Barth

Es ist bereits der zweite Vorfall innerhalb eines Jahres. Der Staatsschutz ermittelt. mehr

Hamburg

Ein Schüler meldet sich im Unterricht. © picture alliance/dpa/Christoph Soeder

So starten Hamburgs Schüler ins neue Schuljahr

Die Schule in Hamburg geht am Donnerstag wieder los. Wer im Ausland war, muss unter Umständen erst mal draußen bleiben. mehr

Eine 36-jährige Angeklagte sitzt in einem Saal des Landgerichts Hamburg neben ihrer Verteidigerin. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Prozess: Mutter bestreitet Mordversuch an Tochter

Im Prozess wegen versuchten Mordes an ihrer Tochter hat die angeklagte Mutter aus Hamburg die Vorwürfe zurückgewiesen. mehr

Programmaktionen

Ein Kästchen, in dem ein blauer Haken gesetzt wurde. © iStockphoto | Getty Images Foto: Peter Schreiber-Media

NDR Kandidat:innen-Check zur Bundestagswahl: 70 Prozent machen mit

Der NDR bietet zur Bundestagswahl am 26. September erstmalig den Kandidat:innen-Check für ganz Norddeutschland an. 70 Prozent der Kandidierenden nehmen teil. mehr

Ella hört Ronja zu  Foto: Sugárka Sielaff

"Deutschland spricht" - gemeinsam diskutieren

Abtreibung, Umweltschutz oder Glauben. Bei "Deutschland spricht" diskutieren Menschen mit unterschiedlichen Ansichten. So wie Ella und Ronja. mehr