Bei einer jungen Frau wird mit einem digitalen Messgerät Fieber gemessen. © imago images / photothek Foto: Florian Gaertner

Corona-Ticker: MV misst testweise bei Kindern Fieber

Mecklenburg-Vorpommern startet ein Testprojekt zum Fiebermessen bei Kita- und Schulkindern. Kann dies eine Ausbreitung des Coronavirus im Herbst hemmen? Weitere News im Live-Ticker. mehr

Strandkörbe stehen am Wasser in Cuxhaven-Döse.  Foto: Carmen Jaspersen

Tourismusbranche klagt über Einbußen im Sommer

Nordsee, Harz und Heide sind im Sommer gefragte Urlaubsorte gewesen. Trotzdem beklagt die Tourismusbranche massive Einbußen: Großstadthotels und Landgasthöfe ziehen die Bilanz runter. mehr

Ein Mann baut Tische und Stühle in einem Gartenlokal auf. © picture alliance Foto: Marcus Brandt

Keine weitere Unterstützung für Hotels und Gastronomie

Aufgrund des eingebrochenen Tourismus hatte die Hotel- und Gaststättenbranche weitere finanzielle Unterstützung gefordert. Das Wirtschaftsministerium hat diese Forderungen nun abgeschmettert. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

14:00 - 17:05 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 15:15 Uhr

München will Corona-Regeln verschärfen

München: Die bayerische Landeshauptstadt will aufgrund der hohen Corona-Zahlen vorläufig eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen und Straßen einführen. Laut Oberbürgermeister Reiter sollen die neuen Regelungen von Donnerstag an gelten, falls der Warnwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen weiter überschritten wird. Zusätzlich dürften sich dann auch nur noch Menschen aus zwei Haushalten oder maximal fünf Personen treffen. Für private Feiern soll eine Teilnehmerbeschränkung gelten. Auch die Bundesregierung äußerte sich besorgt. Bundesgesundheitsminister Spahn rief die Bürger dazu auf, sich genau zu überlegen, ob Hochzeiten, Familienfeiern oder religiöse Feste in den kommenden Monaten unbedingt stattfinden müssten. Regierungssprecher Seibert sagte, Politik und Bürger hätten es in der Hand, ob sich die Infektionszahlen wieder unkontrolliert ausbreiten. Lockerungen halten beide aktuell nicht für möglich.

Link zu dieser Meldung

Mahnungen vor dem Schulgipfel

Berlin: Kurz vor Beginn eines Gipfeltreffens im Kanzleramt zur Situation an den Schulen in Deutschland haben Vertreter der Lehrkräfte und Eltern konkrete Schritte angemahnt. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, der Verband Bildung und Erziehung und der Bundeselternrat sprachen sich für einheitliche Lösungen zum Umgang mit der Corona-Pandemie aus. Geklärt werden müsse etwa, ob Luftfilter flächendeckend eingesetzt werden sollten, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Organisationen. Niedersachsens Kultusminister Tonne mahnte, Präsenzunterricht lasse sich nicht durch Technik oder Fernunterricht zu Hause ersetzen. Es müsse verhindert werden, dass es in Deutschland erneut zu flächendeckenden Schulschließungen komme. Kanzlerin Merkel empfängt heute Abend die Kultusminister der Länder und weitere Teilnehmer, um über die Digitalisierung und Hygienekonzepte in Schulen zu beraten.

Link zu dieser Meldung

Scholz: Bewältigung der Krise nur gemeinsam

Bad Saarow: Bundesfinanzminister Scholz sieht in den gemeinsamen Anstrengungen von Bund und Ländern einen Schlüssel für die Bewältigung der Corona-Krise. Dass Deutschland im Vergleich zu anderen Staaten bislang verhältnismäßig gut durch die Krise gekommen sei, habe auch damit zu tun, dass nicht ein Einzelner entschieden habe, was zu tun sei, sagte Scholz auf dem Ostdeutschen Wirtschaftsforum im brandenburgischen Bad Saarow. Die sorgfältigen Beratungen zwischen Bundesregierung, Ländern, Landräten und Bürgermeistern hätten zu abgewogenen Entscheidungen in unsicherer Zeit geführt. Der Finanzminister lobte insbesondere die Unterstützung für die Wirtschaft in der Krise. Er sei froh darüber, dass Deutschland in den letzten Jahren so solide gewirtschaftet habe, um jetzt das Notwendige tun zu können, so der SPD-Politiker.

Link zu dieser Meldung

EU beschließt Sanktionen wegen Libyen-Embargo

Brüssel: Die Europäische Union verhängt Sanktionen wegen Verstößen gegen das UN-Waffenembargo für Libyen. Das berichten mehrere Nachrichtenagenturen unter Berufung auf Teilnehmerkreise. Demnach richten sich die Strafmaßnahmen gegen drei Unternehmen aus der Türkei, Jordanien und Kasachstan. Sie sollen Schiffe, Flugzeuge oder andere Logistik für den Transport von Kriegswaffen zur Verfügung gestellt haben. Außerdem sollen Einzelpersonen aus Libyen wegen Menschenrechtsverletzungen belangt werden. Die Vereinten Nationen wollen den Waffenhandel nach Libyen unterbinden, um den Bürgerkrieg dort nicht weiter anzuheizen. Die EU-Außenminister beraten außerdem über Sanktionen wegen Wahlmanipulationen und Gewalt gegen Demonstranten in Belarus. Oppositionsführerin Tichanowskaja hatte gefordert, diese auch auf Präsident Lukaschenko auszuweiten.

Link zu dieser Meldung

Börse

Der Dax fällt um 3,1 Prozent auf 12.709 Punkte. Der Euro steht bei einem Dollar 17 79 .

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Heute Nachmittag verbreitet sonnig. Höchstwerte 17 Grad auf Föhr bis 25 Grad in Hannover.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Bettina Martin © Cornelius Kettler Foto: Cornelius Kettler

Martin: Digitalisierung der Schulen hilft auch nach Corona

Mecklenburg-Vorpommerns Bildungsministerin Bettina Martin sieht noch Nachbesserungsbedarf bei der Digitalisierung der Schulen. Das helfe auch nach der Pandemie, sagte sie auf NDR Info. mehr

Die erste von fünf neuen Korvetten für die Deutsche Marine wird auf der Peene-Werft in Wolgast auf Kiel gelegt. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Korvettenbau: Milliarden-Auftrag für Kieler Werften?

In Berlin diskutieren Politiker, ob die Deutsche Marine fünf neue Schiffe vom Typ K130 bekommt - oder die ersten Boote der Serie überholt werden. Vieles spricht nach NDR Information für den Neubau. mehr

Dialog-Tag

Adrian Feuerbacher spricht mit Hörerinnen und Hörern. © NDR Info Foto: Hanna Grimm

NDR Info im Dialog - Diskutieren Sie mit uns über Ihr Programm

Die Macherinnen und Macher von NDR Info möchten mehr über Ihre Wünsche zum Fernseh-, Radio- und Online-Programm erfahren. Deshalb laden wir Sie ein - mit Abstand natürlich. mehr

Niedersachsen

Johann Wimberg (links), Landrat Landkreis Cloppenburg, spricht während der Pressekonferenz im Kreishaus der Stadt Cloppenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Corona in Cloppenburg: Partys verärgern Landrat

Im Landkreis Cloppenburg gibt es so viele akute Corona-Fälle wie nie. Trotzdem halten sich etliche Menschen nicht an die Corona-Regeln - und feiern Partys. Das ärgert Landrat Wimberg. mehr

Ranzen hängen und stehen beim Begrüßungsunterricht der neuen Erstklässler im Klassenzimmer. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Klassenzimmer: Tonne schaltet auf Durchzug

Am Montagabend diskutieren die Kultusminister mit Kanzlerin Merkel beim sogenannten Schulgipfel. Ein Thema: Frischluft in den Klassenzimmern. Grant Hendrik Tonne äußerte sich vorab. mehr

Schleswig-Holstein

Gesundheitsminister Heiner Garg im Portrait. © NDR

Coronazahlen in Neumünster steigen: Garg ruft zu Verantwortung auf

Neumünsters Oberbürgermeister Tauras warnt angesichts stark steigender Corona-Zahlen vor einem zweiten "Lockdown". Gesundheitsminister Garg mahnt, Corona-Vorschriften einzuhalten. mehr

Eine Person macht einen Abstrich im Rachenraum bei einer anderen Person. © photocase Foto: rclassen

20 neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 4.420 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 20 Fälle mehr als am Tag zuvor. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Corona an Rostocker Schule: 15 Infizierte

Nach Auswertung von rund 880 Corona-Tests an der Rostocker Hundertwasser-Schule sind Infektionen bei 15 Schülern und Lehrern festgestellt worden. Zudem gibt es fünf Verdachtsfälle. mehr

Flammen schlagen aus dem Heck eines silbernen Autos, im Hintergrund steht ein Feuerwehrmann. © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp

Erneut Autos in Rostock-Dierkow in Brand gesetzt

In Rostock haben Unbekannte versucht, drei Autos in Brand zu setzen - zwei Wagen gingen in Flammen auf. Im Osten Rostocks hat es zuletzt mehrfach Brandstiftungen an Autos gegeben. mehr

Hamburg

Das Hamburger Rathaus. © NDR Foto: Heiko Block

Ausschuss untersucht Cum-Ex-Affäre wohl erst im kommenden Jahr

Der geplante Parlamentarische Untersuchungssausschuss der Bürgerschaft in Hamburg zur Cum-Ex-Affäre wird wohl erst im kommenden Jahr seine Arbeit aufnehmen. Die CDU will zunächst Details ausarbeiten. mehr

So soll die Alsterschwimmhalle nach der Sanierung ab 2014 aussehen. © Behörde für Umwelt und Energie Foto: rendertaxi

Startschuss für Umbau der Alster-Schwimmhalle

Hamburgs größtes und bekanntestes Hallenbad wird umfassend modernisiert und erweitert. Nach dem Umbau soll die Alster-Schwimmhalle in drei Jahren mit mehr Wasserfläche wieder geöffnet werden. mehr