Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) © picture alliance/dpa/KEYSTONE/AFP POOL Foto: Fabrice Coffrini

Coronavirus-Blog: WHO stuft neue Variante als "besorgniserregend" ein

Vorläufige Hinweise deuteten auf ein erhöhtes Risiko einer Reinfektion bei der Omikron genannten Variante hin. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten warten am Eingang zum Corona-Testzentrum am Flughafen Hannover-Langenhagen. © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Was über die neue Virusvariante B.1.1.529 bislang bekannt ist

Wissenschaftlern bereitet die zunächst im Süden Afrikas entdeckte Variante namens Omikron Sorge. Was wir bisher darüber wissen. mehr

Impfampullen mit Biotech Impfstoff steht für die Vorbereitung zum Impfung bereit. © dpa-Bildfunk Foto: Lino Mirgeler

In Niedersachsen kommt offenbar zu wenig Corona-Impfstoff an

In Niedersachsen müssen Impfzusagen zurückgezogen werden - während die Nachfrage steigt. Ärzte kritisieren Limitierung. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 00:45 Uhr

WHO nennt neue Corona-Variante besorgniserregend

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die zuerst in Südafrika neu festgestellte Coronavirus-Variante als besorgniserregend eingestuft. Der Erreger weise eine große Zahl von Mutationen auf - so das zuständige WHO-Expertengremium. Die neue Variante wird demnach künftig nach dem griechischen Buchstaben Omikron benannt. Südafrikanische Wissenschaftler hatten zuvor mitgeteilt, sie könnte noch ansteckender sein als die derzeit grassierende Delta-Variante und die Impfstoffe möglicherweise weniger wirksam machen.

Link zu dieser Meldung

Bundesregierung stuft acht Länder als Virusvariantengebiete ein

Wegen der Verbreitung der neuen Coronavirus-Variante im südlichen Afrika beschränkt die Bundesregierung die Einreise aus insgesamt acht Ländern der Region drastisch. Südafrika, Namibia, Simbabwe, Botsuana, Mosambik, Eswatini, Malawi und Lesotho werden laut Robert-Koch-Institut ab Sonntag als Virusvariantengebiete eingestuft. Fluggesellschaften dürfen damit im Wesentlichen nur noch deutsche Staatsbürger oder in Deutschland lebende Personen von dort in die Bundesrepublik befördern. Für Einreisende gilt eine zweiwöchige Quarantänepflicht - auch für Geimpfte und Genesene. Sie kann auch nicht durch negative Tests verkürzt werden.

Link zu dieser Meldung

Niederlande verhängen Abend-Lockdown

Die Niederlande verhängen einen abendlichen Lockdown. Geschäfte, Kulturstätten, Gaststätten und Sportclubs müssten täglich zwischen 17 Uhr und 5 Uhr morgens schließen, teilte Ministerpräsident Rutte auf einer Pressekonferenz mit. Die verschärften Maßnahmen gelten ab Sonntag für zunächst drei Wochen. Ausgenommen seien Supermärkte. Die Schulen sollen vorerst geöffnet bleiben. In den NIederlanden spitzt sich vor allem die Lage an den Krankenhäusern zu. Gesundheitsminister de Jonge verhängte Notmaßnahmen, so dass nun auch akute Behandlungen abgesagt werden können.

Link zu dieser Meldung

Bundesrat billigt neues Katastrophen-Warnsystem

Etwa vier Monate nach den Überschwemmungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz rückt ein neues Warnsystem für den Katastrophenfall näher. Künftig soll die Bevölkerung per SMS gewarnt werden. Der Bundesrat hat der Verordnung der Bundesregierung zum sogenannten Cell Broadcast zugestimmt. Mit diesem System können an alle Handybesitzer in einem bestimmten Gebiet Nachrichten geschickt werden. Wann genau die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen sind, ist aber noch unklar. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe rechnet mit einer Vorbereitungszeit von etwa einem Jahr.

Link zu dieser Meldung

Nato warnt Russland vor Angriff auf Ukraine

Russische Truppenbewegungen im Grenzgebiet zur Ukraine sorgen weiter für internationale Spannungen. Nato-Generalsekretär Stoltenberg warnte Moskau vor einem Angriff. Stoltenberg warf Russland zugleich erneut vor, Truppen, Panzer und anderes schweres Gerät aufzufahren. Präsident Putin kritisierte dagegen von den USA geführte Militärübungen im Schwarzen Meer. In einem Telefongespräch mit EU-Ratspräsident Michel hatte Putin zuvor die Sorge geäußert, dass - so wörtlich - Provokationen Kiews die Spannungen in der Ostukraine anheizen könnten.

Link zu dieser Meldung

Bremen: Brandsätze bei Satellitenbauer entdeckt

Auf dem Gelände eines Luft- und Raumfahrtunternehmens in Bremen sind zwei Brandsätze entdeckt worden. Die Polizei stellte die Vorrichtungen sicher und untersuchte den Fundort. Verletzt wurde niemand, die Ermittlungen dauern an. In einer Mitteilung der Polizei hieß es, im Internet sei ein angebliches Bekennerschreiben veröffentlicht worden, das noch auf Echtheit geprüft werde. Weitere Angaben zum Tathintergrund gibt es bislang nicht. Das Bremer Unternehmen baut unter anderem Satelliten zur Erdüberwachung.

Link zu dieser Meldung

Bundesliga: Stuttgart besiegt Mainz

Zum Auftakt des 13. Spieltags in der Fußball-Bundesliga hat der VfB Stuttgart gegen den FSV Mainz mit 2:1 gewonnen. In der zweiten Bundesliga spielten: Düsseldorf gegen Heidenheim 0:1 und Regensburg gegen Dresden 3:1.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Nachts stark bewölkt, zeitweise Regen, stellenweise Schneeregen, im Weserbergland Schnee, nach Vorpommern hin meist trocken. Tiefstwerte plus 3 bis minus 1 Grad. An der Nordsee starker Wind, auf den Nordseeinseln einzelne Sturmböen. Am Tag viele Wolken und gebietsweise Regen und Schneeregen. Höchstwerte 2 bis 5 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag wolkig, gebietsweise Regen, teils mit Schnee vermischt, vor allem im Bergland Schnee, 1 bis 5 Grad. Am Montag von Südniedersachsen bis Vorpommern etwas Schnee oder Schneeregen. Ansonsten von der Nordsee her heitere Phasen und nur vereinzelt Schauer. 1 bis 5 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Zehn Monate alte Wölfin des Daubaner Rudels im Februar 2016. © NABU/M. Hamann Foto: Michael Hamann

Umweltminister einigen sich über Leitfaden zum Wolfabschuss

Das Papier soll klar und rechtssicher vorgeben, unter welchen Voraussetzungen ein Wolf getötet werden darf. mehr

Soldaten stehen vor zwei Panzern in Munster. © Picture Alliance Foto: Philipp Schulze

Fall Munster: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Soldaten

Die Vorwürfe: Ausländerfeindliche Parolen bei einer NATO-Übung in Litauen sowie Leugnung des Holocausts. mehr

Hand in Hand für Norddeutschland

Ein kleiner Junge legt erschöpft seinen Kopf auf einen Tisch mit  Büchern. © Photocase Foto: Sure_Production

Hilfen für unsere Kinder: NDR startet Benefizaktion

Kinder leiden ganz besonders unter den Folgen der Corona-Pandemie. "Hand in Hand für Norddeutschland" setzt sich für sie ein. mehr

Niedersachsen

Patienten warten auf einen Coronatest an der von einer Arztpraxis betriebenen Corona-Teststelle Hannover-Laatzen in der Region Hannover. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Ministerium: Tägliche kostenlose Coronatests für alle

Wenn die Infektionszahlen weiter ansteigen, werden negative Tests oft Voraussetzung - etwa für Besuche von Restaurants. mehr

Der Hubschrauber Christoph Thüringen der DRF Luftrettung bringt eine am Corona-Virus schwer erkrankte Patientin in das St. Bernward Krankenhaus in Hildesheim. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Erneut Covid-Patienten in Niedersachsen gelandet

Am Donnerstag waren die ersten beiden Patienten in Hannover eingetroffen. Eine weitere Frau kam jetzt in Hildesheim an. mehr

Schleswig-Holstein

In einer leeren Schulklasse steht das Wort "Coronavirus" an der Tafel. (Themenbild) © picture alliance Foto: Zoonar

SPD-Forderung: Weihnachtsferien in SH sollen früher beginnen

Um die vierte Welle zu brechen, sollten Kinder wie im letzten Jahr eher in die Ferien gehen, meint Fraktionschefin Midyatli. mehr

Ein Schild "Impfung 3" ist an der Tür zu einem Impfraum zu sehen. © dpa Foto: Friso Gentsch

Neue Impfstellen in SH: Boostern im Turbo-Gang

Seit Freitag wird an mehr als der Hälfte der neuen Standorte gegen das Coronavirus geimpft. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Stefanie Drese © screenshot Nordmagazin Foto: screenshot Nordmagazin

Gesundheitsministerin Drese sieht Impffortschritt in MV

Im Vergleich zur Vorwoche hat sich die Zahl der Corona-Impfungen im Land verdoppelt. Und die Angebote sollen noch steigen. mehr

Die Schulranzen von Schülern einer vierten Klasse einer Grundschule sind während des Unterrichts neben den Tischen der Kinder zu sehen. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Matthias Balk

Strengere Regeln an Schulen in MV: Sport und Singen im Freien

Von Montag an soll an den Schulen im Land unter anderem kein Sportunterricht in der Halle mehr stattfinden. mehr

Hamburg

Szene in einer  Intensivstation © dpa Bildfunk Foto: Kay Nietfeld

Hamburg nimmt vier Corona-Patienten aus Bayern auf

Hamburger Kliniken sollen den in der Corona-Krise überlasteten Krankenhäusern im Süden helfen. mehr

Ein Mann wird geimpft © picture alliance/dpa | Timm Schamberger

Hamburg: Kassenärzte befürchten Engpässe beim Corona-Impfstoff

Zu wenig Impfstoff beim Großhandel? Möglicherweise bekommen die Arztpraxen weniger Dosen als bestellt. mehr