Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Ticker: Fast 1.000 Neuinfektionen in Niedersachsen

Auch in Hamburg melden die Behörden heute mit 360 neuen Fällen mehr als je zuvor in der Pandemie. Alle Corona-News im Live-Ticker. mehr

Ein Beatmungsgerät an einem Krankenbett. © picture alliace Foto: Axel Heimken

Schwere Corona-Verläufe in Niedersachsen nehmen zu

Mit steigender Infektionszahl gibt es inzwischen auch immer mehr Patienten, die im Krankenhaus beatmet werden müssen. mehr

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Neuer Negativ-Rekord: 360 Corona-Neuinfektionen in Hamburg

Am zweiten Tag nacheinander gab es einen Rekordwert. Auch die Zahl der Krankenhauspatienten steigt. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

14:00 - 17:05 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 13:00 Uhr

Brandenburg: Paritätsgesetz ist verfassungswidrig

Potsdam: Das Paritätsgesetz in Brandenburg ist nichtig. Das Landes-Verfassungsgericht erklärte die Regelung für rechtswidrig. Sie verstoße unter anderem gegen die Organisations- und Chancengleichheit der Parteien, urteilten die Richter. Das von der rot-rot-grünen Landesregierung initiierte Gesetz verpflichtete die Parteien, bei der Aufstellung ihrer Kandidatenlisten für Landtagswahlen Frauen und Männer zu gleichen Teilen zu berücksichtigen. Es sollte erstmals in vier Jahren angewendet werden. Klage eingereicht hatten unter anderem die NPD und die AfD. Sie kritisierten, die Regelung beschneide das Recht der Parteien, selbst über die Auswahl der Kandidaten zu bestimmen. In Thüringen hatten Verfassungsrichter ein entsprechendes Gesetz bereits im Juli für rechtswidrig erklärt.

Link zu dieser Meldung

Öffentlicher Dienst: Tarifgespräche gehen weiter

Potsdam: Arbeitgeber und Gewerkschaften im Öffentlichen Dienst setzen zur Stunde ihre Tarifgespräche für die mehr als zwei Millionen Angestellten von Bund und Kommunen fort. Die Verhandlungen waren gestern Abend unterbrochen worden. Bundesinnenminister Seehofer zeigte sich zuversichtlich, dass die Tarifpartner zu einem Abschluss kommen. Die Arbeitgeber hätten sehr gut nachgelegt, erklärte der CSU-Politiker am Vormittag. Es gebe ein höheres Angebot für Pflegekräfte. Einzelheiten nannte Seehofer nicht. Die Gewerkschaften fordern eine Lohnerhöhung um 4,8 Prozent für ein Jahr. Bund und Kommunen boten vor der gestern begonnenen dritten Verhandlungsrunde 3,5 Prozent für drei Jahre an.

Link zu dieser Meldung

Marburger Bund: Personal-Engpässe vorstellbar

Hamburg: Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund warnt für den Fall weiter steigender Corona-Infektionszahlen vor Personal-Engpässen in den Krankenhäusern. Die Vorsitzende der Organisation, Johna, sagte auf NDR Info, es gebe bereits wieder mehr schwer verlaufende Fälle. Noch könnten die Kliniken die Situation bewältigen. Es sei aber klar, dass im Winter mehr Personal ausfalle als in den Sommermonaten. Das bereite ihr Sorgen, so Johna. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts haben sich in Deutschland den zweiten Tag infolge mehr als 11.000 Menschen mit dem Virus angesteckt.

Link zu dieser Meldung

Sperrstunde in ganz Berlin praktisch aufgehoben

Berlin: In der Hauptstadt können immer mehr Kneipen, Bars und Restaurants auch wieder in der Nacht öffnen. Das Verwaltungsgericht hat ein weiteres Mal den Eilanträgen von Gastwirten gegen die vom Senat verhängte Sperrstunde stattgegeben. Zur Begründung heißt es, die Corona-Pandemie könne durch die Maßnahme nicht nennenswert bekämpft werden. Damit sind in Berlin inzwischen mehr als 30 Gaststätten von der Regelung befreit. Für alle anderen gilt die Sperrstunde ab 23 Uhr weiter. Allerdings sind vor Gericht noch weitere Eilanträge anhängig. Außerdem wird demnächst eine Grundsatzentscheidung des Berliner Oberverwaltungsgerichts erwartet.

Link zu dieser Meldung

Biden: Trump für zahlreiche Tote verantwortlich

Nashville: Der Kandidat der Demokraten für die US-Präsidentenwahl, Biden, hat das Corona-Krisenmanagement von Amtsinhaber Trump kritisiert. Beim letzten TV-Duell vor der Wahl beschuldigte Biden den Präsidenten, für eine hohe Zahl an Corona-Opfern verantwortlich zu sein. Trump dürfe daher nicht im Amt bleiben. Der Republikaner wies die Kritik zurück. Seine Regierung kämpfe intensiv gegen die Krise. Es sei nun wichtig, dass die Beschränkungen zurückgefahren werden, so Trump. In der Klimapolitik warf er seinem Herausforderer vor, mit der Abkehr von fossilen Brennstoffen der Wirtschaft zu schaden. Biden kündigte an, im Falle eines Wahlsiegs in klimafreundliche Arbeitsplätze zu investieren. Laut dem Demokraten könnten dadurch mehr als 18 Millionen neue Jobs entstehen.

Link zu dieser Meldung

Neuer Waffenstillstand für Libyen vereinbart

Genf: Die rivalisierenden Lager im Bürgerkrieg in Libyen haben sich auf einen Waffenstillstand geeinigt. Das teilte die UN-Beauftragte für Libyen, Williams, nach Unterzeichnung einer entsprechenden Vereinbarung mit. Militärvertreter des von den Vereinten Nationen anerkannten Ministerpräsidenten al-Sarradsch und des abtrünnigen Generals Haftar sind seit Montag in Genf, um politische Gespräche über die Zukunft des nordafrikanischen Landes vorzubereiten. Der Bürgerkrieg in Libyen war nach dem Sturz des langjährigen Machthabers Gaddafi 2011 ausgebrochen. Befeuert wird der Konflikt von ausländischen Staaten, die Waffen, Söldner und andere Ausrüstung ins Land schicken.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Heute wechselhaft; dabei vor allem im Süden Regen möglich. Höchstwerte 14 bis 17 Grad. Morgen anfangs trüb und gelegentlich Schauer, später etwas Sonne möglich. Zeitweise stark böiger Wind. Höchstwerte 13 bis 17 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag teils freundlich, von Westen her Regen, 14 bis 18 Grad. Am Montag oft stark bewölkt mit leichtem Regen, 10 bis 15 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Zwei Pflegefachkräfte in Schutzkleidung arbeiten auf einer Intensivstation (Themenbild). © picture alliance/Marcel Kusch/dpa Foto: Marcel Kusch

Marburger Bund warnt vor Personalengpässen in Krankenhäusern

Aber ausreichend Betten und Beatmungsgeräte seien vorhanden, sagte die Vorsitzende der Ärztegewerkschaft Susanne Johna. mehr

Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet: MV hilft polnischen Pendlern

Polen wird als Risikogebiet eingestuft. Polnische Berufspendler müssen in Quarantäne. Wer bleibt, bekommt Geld vom Land. mehr

Programm-Aktion

Ein Mann hält eine Kette aus Papiermänchen. © photocase.de Foto: complize

Höreraktion: Nicht meckern, machen!

NDR Info sucht Initiativen, Vereine oder Menschen aus dem Norden, die etwas bewegt und so Dinge zum Besseren verändert haben. mehr

Niedersachsen

An einem geschlossenen Geschäft weist ein Schild auf die Maskenpflicht hin. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Corona: Neue Verordnung tritt heute in Kraft

Die Regelungen sehen etwa eine strengere Maskenpflicht sowie Sperrzeiten in Orten mit vielen Neuinfektionen vor mehr

Schüler sitzen mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Lehrerverbände fordern Maskenpflicht im Unterricht

Der Kurs von Kultusminister Tonne geht ihnen nicht weit genug. Er empfiehlt lediglich die Maske an Schulen in Hotspots. mehr

Schleswig-Holstein

Polizisten der Mordkommission suchen am Spielplatz Grönwohld nach der Tatwaffe. © German-Video Foto: Johannes Kahts

Toter auf Spielplatz: Gemeinde Grönwohld unter Schock

Ein 22 Jahre alter Mann aus dem kleinen Dorf Grönwohld im Kreis Stormarn ist offenbar getötet worden. Die Mordkommission ermittelt. mehr

Eine Frau trägt ein Face Shield. © NDR Foto: Thomas Viet Dang

Maskenpflicht: Face Shields grundsätzlich nicht mehr erlaubt

Nur Lehrpersonal darf statt Masken weiterhin auch Kunststoffvisiere nutzen. Von morgen an gelten weitere Neuregelungen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

111 Neuinfektionen - Corona-Zahlen von Donnerstag korrigiert

Nachdem es am Donnerstag bei der Übermittlung der Zahlen Probleme gab, hat das LaGuS nun neue Zahlen herausgegeben. mehr

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht im Plenarsaal des Landtags bei einer Beratung der Landesregierung mit kommunalen Vertretern und Gewerkschaften über weitere Schritte zur Rückkehr aus dem Corona-Lockdown mit Teilnehmern des Treffens. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Landtag verzichtet auf Maskenpflicht

Parlamentspräsidentin Birgit Hesse (SPD) spricht lediglich eine Empfehlung für den Mund-Nasen-Pflicht aus. mehr

Hamburg

Zahlreiche Personen sind mit Masken unterwegs. © Picture Alliance Foto: Marius Becker

RKI-Warnwert überschritten: Weitere Einschränkungen für Hamburg?

Wegen steigender Corona-Zahlen berät der Hamburger Senat über neue Einschränkungen. NDR.de überträgt die Pressekonferenz nach der Sitzung ab 14.30 Uhr per Livestream. mehr

Eine Baustelle an der A1 nahe Hamburg - dort werden neue Brückenteile mit einem Kran eingesetzt. © NDR Foto: Anna Rüter

Vollsperrung: A1 ab heute Abend 58 Stunden dicht

Wieder eine Vollsperrung übers Wochenende: Betroffen ist diesmal der Abschnitt zwischen Billstedt und Moorfleet. mehr