Zahlreiche Menschen laufen bei der Kieler Woche 2022 auf der Kiellinie © Imago

Kieler Woche: Drei Millionen Besucher feiern friedlich

Stadt und Polizei haben eine positive Abschlussbilanz gezogen. 2019 hatte es zuletzt eine Kieler Woche in dieser Größenordnung gegeben. mehr

Zwei Kanalarbeiter lassen einen Kanal-Roboter in einen Gullyschacht. © Martin Remmers/dpa Foto: Martin Remmers

Viele Unklarheiten im Fall Joe: Mit Robotern auf Spurensuche

Die Polizei Oldenburg verfolgt zwei Theorien: Hatte sich der Achtjährige verirrt - oder wurde er eingeschlossen? mehr

Brennendes Boot auf der Kleinen Müritz © NDR Foto: Screenshot

Kleine Müritz: Explosion auf Sportboot - drei Schwerverletzte

Die Explosion ereignete sich am Mittag auf der Kleinen Müritz zwischen Rechlin und Vipperow. Die drei Bootsinsassen erlitten teils lebensbedrohliche Verbrennungen. mehr

Krieg in der Ukraine

US-Präsident Joe Biden und Bundeskanzler Olaf Scholz sprechen vor dem G7-Treffen in Elmenau miteinander. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS Foto: Leonhard Foeger

Krieg in der Ukraine: Biden und Scholz beschwören Einigkeit

Der US-Präsident und der Kanzler haben betont, dass der Westen zusammenstehe. Mehr News zum Russland-Ukraine-Krieg im Überblick. mehr

Fahnen Deutschlands, der Europäischen Union und des G7-Gipfels wehen vor dem Pressezentrum. © dpa-Bildfunk Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Live-Blog: Der G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Bayern

Mit Blick auf die Alpen stehen wichtige Gespräche zwischen einigen der mächtigsten Staatschefs der Welt an. Der Live-Blog von tagesschau.de. extern

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Deine Geschichte - unsere Geschichte

19:03 - 19:30 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 19:10 Uhr

G7 kündigen weltweites Investitionsprogramm an

Die G7-Staaten haben ein weltweites Investitionsprogramm angekündigt. Wie Bundeskanzler Scholz auf dem G-7-Treffen in Bayern mitteilte, sollen damit in Entwicklungsländern Infrastrukturprojekte finanziert werden, also beispielsweise der Ausbau des Gesundheitssystems, Energie- oder Klimaschutzprojekte. Vor allem Länder aus Afrika sollen profitieren. Die westlichen Industrienationen wollen dadurch dem wachsendem Einfluss Chinas entgegentreten. Insgesamt sollen in den nächsten fünf Jahren 600 Milliarden Dollar mobilisiert werden, die Vereinigten Staaten kündigten an, 200 Milliarden davon zu übernehmen. Zustande kommen soll der Betrag durch Kredite, staatliche Zuschüsse und privates Kapital.

Link zu dieser Meldung

Erstmals seit Wochen wieder Attacke auf Kiew

Die ukrainische Hauptstadt Kiew ist von Russland erstmals seit drei Wochen wieder mit Raketen angegriffen worden. Heute früh gab es in der Millionen-Metropole mehrere Explosionen. Ein Berater des Innenministeriums schrieb im Dienst Telegram, unter anderem sei ein neunstöckiges Wohnhaus getroffen worden. Dort habe es mehrere Verletzte gegeben. Das Haus befindet sich in unmittelbarer Nähe einer Rüstungsfabrik, die bereits zum dritten Mal mit Raketen angegriffen wurde.

Link zu dieser Meldung

Diskussion um Einmalzahlung

Angesichts der hohen Inflation nimmt die Diskussion um mögliche Einmalzahlungen der Unternehmen an ihre Beschäftigten Fahrt auf. Medienberichten zufolge will Kanzler Scholz sich für ein solches Vorgehen einsetzten. Bundesfinanzminister Lindner betonte im "Handelsblatt", Einmalzahlungen könnten sinnvoll sein, wenn die Tarifpartner sich darauf verständigten. Die Verantwortung für angemessene Löhne und Gehälter liege aber bei den Arbeitgebern und Gewerkschaften - sie könne nicht vom Staat übernommen werden, so Lindner. Arbeitgeberpräsident Dulger sagte den Funke-Zeitungen, alle Hinweise aus der Politik - wie jetzt zu Einmalzahlungen - könnten Tarifverhandlungen eher erschweren als erleichtern. Scholz will den Berichten zufolge, dass die Gewerkschaften im Gegenzug für eine Einmalzahlung auf einen Teil der Lohnsteigerungen verzichten.

Link zu dieser Meldung

Maßnahmen gegen Chaos an den Flughäfen

Tausende Fachkräfte aus der Türkei sollen den Personalmangel auf deutschen Flughäfen beheben. Medienberichten zufolge will die Bundesregierung der Branche helfen, das erwartete Reise-Chaos im Sommer in den Griff zu kriegen. Viele Airlines und Flughafenbetreiber hatten in der Corona-Zeit massenhaft Leute entlassen oder in Kurzarbeit geschickt. Jetzt fehlen etwa 7.000 Arbeitskräfte. Ein Lufthansa-Vorstand schätzt, dass der Flugbetrieb erst 2023 wieder normal läuft. Verbraucherministerin Lemke fordert die Fluggesellschaften auf, Reisende über ihre Rechte zu informieren und gegebenenfalls zu entschädigen. Laut Medienberichten könnte ab Juli Flughafenpersonal aus der Türkei aushelfen. Bedingung ist - laut Arbeitsminister Heil - dass nach Tarif bezahlt wird. Verkehrsminister Wissing sagte, die Regierung sei für die Personalpolitik der Unternehmen nicht verantwortlich.

Link zu dieser Meldung

Trauergottesdienst nach Schussattacke in Oslo

Norwegens Ministerpräsident Gahr Støre und Mitglieder der Königsfamilie haben bei einem Trauergottesdienst in Oslo der Opfer der gestriegen Schießerei gedacht. An dem Gottesdienst in der Kathedrale der Hauptstadt nahm auch das Thronfolgerpaar Haakon und Mette-Marit teil. Ein Mann hatte während der Pride-Parade im Zentrum der Hauptstadt zwei Menschen erschossen. Zudem gab es mehr als 20 Verletzte. Der norwegische Sicherheitsdienst spricht von einem islamistischen Terrorakt. Der aus dem Iran stammende norwegische Staatsbürger sitzt demnach in Untersuchungshaft.

Link zu dieser Meldung

Luftfahrtmesse in Schönefeld beendet

In Schönefeld bei Berlin ist die Internationale Luftfahrtmesse zu Ende gegangen. Etwa 72.000 Besucher informierten sich über Neuheiten aus der Luft- und Raumfahrt. Die Veranstalter zeigten sich zufrieden mit dem Andrang und sprachen von einem starken Comeback nach der pandemiebedingten Pause. 550 Aussteller waren auf dem Messegelände vertreten, nur etwa halb so viele wie bei der letzten ILA 2018.

Link zu dieser Meldung

Kleine Müritz: Explosion auf Sportboot

Bei einer Explosion auf einem Sportboot auf der Kleinen Müritz sind zwei Menschen lebensbedrohlich und ein weiterer schwer verletzt worden. Sie erlitten Verbrennungen und wurden laut Polizei mit Rettungshubschraubern in Spezialkliniken nach Berlin und Lübeck geflogen. Die Opfer sind den Angaben zufolge 39, 59 und 60 Jahre alt und stammen aus dem Bundesland Brandenburg. Die Ursache für die Explosion ist noch unklar. Das Boot hatte zum Zeitpunkt des Unglücks geankert.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Heiter bis wolkig, gebietsweise Schauer und Gewitter. Schwül bei 18 Grad auf Sylt und bis 30 Grad in Mecklenburg-Vorpommern. Nachts im Westen vermehrt teils kräftige Schauer und Gewitter. Sonst trocken und teils klar. 18 bis 13 Grad. Morgen Schauer und Gewitter, nach Vorpommern hin länger trocken, 18 bis 34 Grad. Am Dienstag freundlich überwiegend freundlich bei 20 bis 26 Grad. Am Mittwoch heiter bis wolkig und meist trocken, 20 bis 29 Grad.

Link zu dieser Meldung

Unwetterwarnung

In Mecklenburg-Vorpommern am Abend einzelne extreme Gewitter mit heftigem Starkregen bis 50 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, dazu Sturmböen und Hagel.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Martin Schirdewan und Janine Wissler stehen an einem Podium auf der Bühne beim Bundesparteitag der Linken in der Messe Erfurt. © dpa bildfunk Foto: Martin Schutt
3 Min

Kommentar: Hat die Linke eine Chance für den Neustart?

Das neue Führungs-Duo, Janine Wissler und Martin Schirdewan, steht vor der Aufgabe, eine zerstrittene Partei zu einen. Der Kommentar von Christopher Jähnert. 3 Min

Die russische und die ukrainische Flagge wehen im Wind vor blauem Himmel © picture alliance / Zoonar | Leonid Altman Foto: Leonid Altman
3 Min

Die Lage in der Ukraine am Sonntagabend

Erstmals seit längerer Zeit wurde nach ukrainischen Angaben auch wieder die Hauptstadt Kiew angegriffen. Im Osten des Landes rücken die russischen Einheiten weiter vor. 3 Min

Niedersachsen

Schlangen liegen in Plastikboxen. © HannoverReporter

Sehlde: 35-Jährige nach Biss einer Klapperschlange in Lebensgefahr

Die Frau aus Sehlde bei Wolfenbüttel wird in der MHH behandelt. Sie hielt rund 90 Schlangen, teils in schlechtem Zustand. mehr

Eine Luftaufnahme des Kiesteichs Rosdorf bei Göttingen. © Thomas Meder Foto: Thomas Meder

Badeunfall: Retter finden toten Mann in Rosdorfer Baggersee

Die Polizei entdeckte zunächst das Fahrrad des seit Sonnabend vermissten 25-Jährigen - dann Spuren in den See. mehr

Schleswig-Holstein

Dunkle Rauchwolken steigen über der A7 bei Neumünster nach einem Unfall auf © Daniel Friedrichs Foto: Daniel Friedrichs

A7 bei Neumünster: Autotransporter und Elektroautos in Flammen

Wegen des Brands war die Autobahn am Sonnabend zunächst voll gesperrt. Zuerst hatte wohl ein Reifen des Transporter Feuer gefangen. mehr

Cast von "Der Ölprinz" beim Schlussapplaus © NDR.de Foto: Doreen Pelz

Karl-May-Spiele: Premiere trotz Problemen

Nach zwei Jahren Pause bei den Karl-May-Spielen gab es nun die Premiere mit "Der Ölprinz". Die lief anders als geplant. Sascha Hödl spielte Winnetou. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und eine Versichertenkarte. © picture alliance / VisualEyze

Corona: Hoher Krankenstand in Betrieben in MV

In den Kliniken wiederum gibt es ein anderes Problem: Viele Beschäftigte holen gerade den Urlaub nach, den sie während der Pandemie-Hochzeiten nicht nehmen konnten. mehr

Ein Schild weist auf einen Wahlraum hin. © TeleNewsNetwork

OB-Stichwahl in Greifswald: Amtsinhaber oder Herausforderin?

Amtsinhaber Fassbinder hatte in der ersten Runde die absolute Mehrheit knapp verpasst, Herausforderin Tolani kam auf rund 33 Prozent. mehr

Hamburg

Feuerwehrleute suchen von einem Motorboot aus das Wasser der Elbe unter dem Anleger Teufelsbrück nach einem 13-Jährigen ab. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

13-Jähriger stirbt nach Sprung in die Elbe in Hamburg

Der Junge war am Fähranleger Teufelsbrück in Nienstedten ins Wasser gesprungen und untergegangen. mehr

Teilnehmende der Auslaufparade bei den Harley Days © NDR Foto: Karsten Sekund

Harley Days in Hamburg: Rund 4.000 Biker bei großer Parade

Mehr als 4.000 Motorradfahrerinnen und -fahrer haben sich an der traditionellen Abschlussfahrt der Harley Days durch Hamburg beteiligt. mehr