Eine Frau wehrt Coronaviren ab. © photocase panthermedia Foto: sandrobrezger, kostsov

Corona-Ticker: Mehr als 22.000 Neuinfektionen bundesweit

Tags zuvor waren 17.270 gemeldet worden. In Schleswig-Holstein wurden 240 neue Fälle registriert. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Wolken ziehen über den Firmensitz der Tui Group hinweg. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Neues Rettungspaket: TUI bekommt fast zwei Milliarden Euro

Der Reisekonzern ist durch die Pandemie finanziell angeschlagen. TUI-Chef Fritz Joussen hofft auf die Zeit nach Corona. mehr

Archivbild: Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig steht an einem Pult mit Mikrofonen, rechts neben ihr die Flagge des Landes. © NDR Foto: NDR

Corona: Kein längerer Teil-Lockdown in MV?

Der Teil-Lockdown soll erneut verlängert werden. Ob dies auch für den Nordosten gelten wird, steht noch nicht fest. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

06:00 - 13:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 08:19 Uhr

Merkel: Deutschland in Pandemie weit vom Ziel entfernt

Bund und Länder wollen die gegenwärtigen Corona-Auflagen bis zum 10. Januar verlängern. Darauf verständigten sich Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten. Ursprünglich waren die gegenwärtigen Auflagen bis zum 20. Dezember befristet. Restaurants,Kultur- und Freizeiteinrichtungen bleiben damit auch in den Weihnachtsferien geschlossen. Spätestens am 4. Januar wollen Bund und Länder über das weitere Vorgehen beraten. Nach den Worten von Kanzlerin Merkel ist Deutschland in der Corona-Pandemie noch weit entfernt von den Zielwerten. Man habe eine sehr hohe Zahl von Todesopfern zu beklagen.

Link zu dieser Meldung

Bartsch wirft Regierungschefs Gutsherrenart vor

Die Linken im Bundestag kritisieren den Beschluss von Bund und Ländern, die Corona-Auflagen zu verlängern. Links-Fraktionschef Bartsch sagte, so weitreichende Einschränkungen der Grundrechte könnten nicht nach Gutsherrenart verkündet werden. Er rief Kanzlerin Merkel auf, mit den Beschlüssen in den Bundestag zu kommen, darüber zu debattieren und entscheiden zu lassen. Die Oppositionsparteien im Bundestag kritisieren seit Wochen das Vorgehen der Regierungschefs von Bund und Ländern in der Corona-Krise. Sie fordern, das Parlament stärker in die Prozesse einzubinden.

Link zu dieser Meldung

RKI: Zahl der neuen Corona-Fälle bleibt hoch

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in Deutschland bleibt im Vergleich zur Vorwoche beinahe unverändert hoch. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts registrierten die Gesundheitsämter innerhalb eines Tages etwas mehr als 22.000 weitere Fälle. Das sind rund 200 weniger als vor einer Woche. Gestern hatte das RKI knapp 17.300 Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit Covid-19 stieg demnach um 479 auf etwa 17.600.

Link zu dieser Meldung

Spahn: Lehrer sollen sich selbst auf Corona testen

Lehrer und Erzieher sollen sich künftig selbst auf das Corona-Virus testen können. Wie Bundesgesundheitsminister Spahn den Zeitungen der "Funke Mediengruppe" sagte, tritt morgen eine entsprechende Verordnung in Kraft. Voraussetzung ist eine Schulung. Bisher darf nur medizinisch geschultes Personal die Antigen-Schnelltests vornehmen. Nach den Worten Spahns können Kitas und Schulen eigenständig Schnelltests beziehen und nutzen. Demzufolge hat es in den vergangenen vier Wochen an Schulen rund 64 Corona-Ausbrüche in der Woche gegeben.

Link zu dieser Meldung

Corona-Bonus für Mitarbeiter von Abgeordneten

Tausende Mitarbeiter von Bundestagsabgeordneten sollen offenbar einen steuerfreien Corona-Bonus von bis zu 600 Euro erhalten. Das hat einem Bericht der "Augsburger Allgemeinen" zufolge der Ältestenrat des Bundestags beschlossen. In einem Schreiben von Bundestagspräsident Schäuble heißt es, das Geld diene dazu, die zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Krise abzumildern. Im Bundestag gibt es etwa 4.500 Beschäftigte, die für die Parlamentarier arbeiten.

Link zu dieser Meldung

Studie: Deutschland hat besonders viele Hitzetote

In Deutschland gibt es laut einer Studie im internationalen Vergleich überdurchschnittlich viele Hitzetote. Eine Forschergruppe von UNO und Weltbank hat jetzt die Ergebnisse im Fachjournal „The Lancet“ veröffentlicht. Demnach liegt die Bundesrepublik bei den Zahlen weit vorne. Als Grund nennen die Wissenschaftler, dass die Zahl der Hitzetage auch durch den Klimawandel deutlich zugenommen hat. Zusätzlich ist der Anteil der älteren Menschen in Deutschland angestiegen. Laut der Untersuchung gab es allein im Jahr 2018 etwa 20.000 hitzebedingte Todesfälle bei über 65-Jährigen. Nur die bevölkerungsreichsten Staaten China und Indien haben demnach in absoluten Zahlen mehr Opfer verzeichnet.

Link zu dieser Meldung

Champions-League: Dortmund steht im Achtelfinale

In der Fußball-Champions-League hat Borussia Dortmund vorzeitig das Achtelfinale erreicht. Dem BvB genügte ein 1:1 gegen Lazio Rom. Und RB Leipzig hat 4:3 bei Istanbul Basaksehir gewonnen. In der Gruppe H steht Leipzig damit auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Manchester United.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Das Wetter in Norddeutschland: Heute viele Wolken, vom Emsland bis zur Nordseeküste etwas Regen und Sprühregen, einige Auflockerungen vor allem in Vorpommern. Dazu maximal 0 bis 6 Grad. Morgen wechselnd bis stark bewölkt und vor allem zur Nordsee hin sowie in der Weser-Ems-Region etwas Regen oder Schneeregen möglich bei Höchstwerten von 2 bis 7 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend und Sonntag zeit- und gebietsweise Regen, Schneeregen oder Schnee möglich, hin und wieder auch Sonnenschein, 2 bis 9 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Ehemalige Profisportlerin Verena Bentele © Silvia Beres

Bentele: "Behinderte Menschen wollen selbst entscheiden"

VdK-Präsidentin Verena Bentele hat auf NDR Info von der Politik gefordert, Menschen mit Behinderung stärker zu beteiligen. mehr

Benjamin Höhne, Politikwissenschaftler an der Universität Halle © picture alliance Foto: Franziska Höhnl
6 Min

Streit um Rundfunkbeitrag: Hält Regierung in Sachsen-Anhalt?

Der Politologe Benjamin Höhne sieht in dem Streit auch einen Autoritätsverlust der Bundes-CDU gegenüber den Landesverbänden. 6 Min

NDR Benefizaktion

Ein Kind steht zwischen zwei blauen Abstandmarkierungen auf einer Straße. © Photocase Foto: David W.

"Hand in Hand für Norddeutschland": Corona-Hilfe für den Norden

"Hand in Hand für Norddeutschland" widmet sich den Menschen, die durch die Corona-Pandemie besonders in Not geraten sind. mehr

Niedersachsen

Ein totes Schwein wird durch einen Gang gezogen. © Deutsches Tierschutzbüro

Videoaufnahmen zeigen unsachgemäße Nottötung von Schweinen

Tierschützer haben die Vorfälle in der Grafschaft Bentheim gefilmt. Die Landwirte räumten ihr Fehlverhalten ein. mehr

Eine Bildmontage zeigt Jörn Ehlers(links) und  Dr. Holger Hennies. © Landvolk Niedersachsen Foto: NDR

Niedersächsisches Landvolk wählt neuen Präsidenten

Beworben haben sich die bisherigen Stellvertreter Jörn Ehlers und Holger Hennies. Heute werden die Stimmen ausgezählt. mehr

Schleswig-Holstein

Blick von vorne auf die Autofähre Fanafjord, die zwischen Halhjem und Sandvikvag unterwegs ist. © imago images Foto: Schöning

Neuer Versuch für Elbfähre von Brunsbüttel nach Cuxhaven

An der Elbmündung soll vom kommenden Jahr an wieder eine Fähre fahren. In der Vergangenheit waren mehrere Betreiber gescheitert. mehr

Ein Schild mit der Beschriftung Sammelpunkt Bombenräumung hängt vor einem Rettungs- und einem Polizeiwagen. © dpa-Bildfunk Foto: Markus Scholz

Bombe in Schwentinental wird am Freitag entschärft

Zum zweiten Mal binnen weniger Tage ist in Schwentinental bei Kiel ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Eine Schiffbauhalle der MV Werften in Stralsund. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Job-Abbau auf den Werften: Landtag fragt nach

Die MV-Werften werden voraussichtlich Arbeitsplätze streichen. Gleichzeitig will das Unternehmen Finanzhilfen vom Staat. mehr

In der Dunkelheit stehen mehrere Feuerwehrfahrzeuge mit Blaulicht auf einer breiten Straße. Feuerwehrleute arbeiten an einem beschädigten Kleinwagen. © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp

Unfall mit Schwerverletztem - Ursache illegales Autorennen?

Drei Menschen sind bei dem Unfall verletzt worden - einer davon schwer. mehr

Hamburg

Ein Justizbeamter steht in Hamburg vor der leeren Richterbank im Gerichtssaal im Strafjustizgebäude. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

G20-Prozess: Fünf junge Leute in Hamburg vor Gericht

Ihnen wird unter anderem schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen. Sie waren beim Aufmarsch in Bahrenfeld mitgelaufen. mehr

Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

IG Metall übergibt Tarifforderungen an Arbeitgeber

Die Gewerkschaft verlangt vier Prozent mehr Geld für die rund 140.000 Beschäftigten in Norddeutschland. mehr