Binz auf Rügen: Wellen schlagen an den Strand. (31.05.2020) © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Corona-Ticker: Gericht kippt Beherbergungs-Beschränkungen für MV

Das Oberverwaltungsgericht in Greifswald gab den Eilanträgen von zwei Hotelbetrieben statt. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

.

Hamburger Senat denkt über Feier-Beschränkungen nach

Nach dem Überschreiten des Corona-Warnwerts sind weitere Einschränkungen möglich, zum Beispiel bei privaten Feiern. mehr

Ein schwarzen Schild mit der Schrift "Kreis Dithmarschen" hängt an der Aussenwand der Kreisverwaltung in Heide. © NDR

Corona: Dithmarschen überschreitet Warnschwelle

In Dithmarschen gab es in den vergangenen sieben Tagen mehr als 36 Fälle pro 100.000 Einwohner. Das hat Konsequenzen. mehr

NDR Info im Radio

MELDUNGEN| 19:45 Uhr

MV: Gericht lockert Einreisebestimmungen

Greifswald: Das Oberverwaltungsgericht hat die strengen Corona-Vorschriften für Einreisende nach Mecklenburg-Vorpommern teilweise außer Vollzug gesetzt. Es sei nicht mit höherrangigem Recht vereinbar, wenn Urlauber aus Risikogebieten einen negativen Corona-Test vorlegen müssten, Studenten oder Berufspendler aber nicht, hieß es zur Begründung. Geklagt hatten zwei Hoteliers. Die Beratungen der Landesregierung über eine neue Corona-Verordnung in Schwerin mussten am Nachmittag unterbrochen werden, nachdem bei einem Mitarbeiter der Staatskanzlei eine Infektion bekannt geworden war. Die Konferenz wurde telefonisch fortgesetzt. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig begab sich freiwillig in Quarantäne.

Link zu dieser Meldung

Corona-Patienten aus Niederlanden nach Niedersachsen?

Hannover: Niedersachsen spricht mit den Niederlanden über die Aufnahme schwer kranker Corona-Patienten. Laut Gesundheitsministerium in Hannover gibt es die Bereitschaft, dem Land zu helfen. Dies sei eine Frage der nachbarschaftlichen Solidarität. Es gebe bereits Gespräche auf unterschiedlichen Ebenen. Ein offizielles Amtshilfeersuchen sei in Niedersachsen aber noch nicht eingegangen. Die Niederlande sind besonders schwer von einer zweiten Corona-Welle getroffen worden. Auch heute gibt es in dem Land wieder einen neuen Rekord an täglichen Neuinfektionen. Seit gestern kamen fast 8.200 weitere Covid-19-Fälle hinzu. Jedes dritte Bett auf den Intensivstationen in den Niederlanden ist mit einem Corona-Patienten belegt.

Link zu dieser Meldung

Strenge Beschränkungen in Berchtesgaden

Bad Reichenhall: Für Bewohner des bayerischen Kreises Berchtesgadener Land gelten für die kommenden zwei Wochen erneut strenge Corona-Regeln. Ähnlich wie im Frühjahr dürfen sie ihre Häuser nur aus triftigem Grund verlassen, etwa für Arztbesuche oder um zur Arbeit zu gehen. Kitas und Schulen wurden geschlossen, ebenso Restaurants und Freizeiteinrichtungen. Alle Veranstaltungen sind abgesagt. Im Landkreis liegt die Zahl der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen jetzt bei 236 - etwas niedriger als gestern.

Link zu dieser Meldung

Oberhaus: Brexit-Niederlage für Johnson

London: Das britische Oberhaus hat im Streit über den Brexit das sogenannte Binnenmarktgesetz mit großer Mehrheit abgelehnt. Mit dem Gesetz könnte die Regierung von Premierminister Johnson Teile des bereits gültigen Austrittsabkommens zwischen London und der EU wieder aushebeln. Die britische Opposition und die Europäische Union warfen dem Premier Rechtsbruch vor. Die Abgeordneten im Unterhaus hatten hingegen bereits mit deutlicher Mehrheit für das Gesetz gestimmt. Beobachter fürchten nun ein zeitraubendes Hin und Her zwischen beiden Kammern in London. Das Gesetz könnte Sonderregeln für Nordirland im Brexit-Abkommen zunichte machen, die eine harte Grenze zum EU-Staat Irland und neue Feindseligkeiten dort verhindern sollen.

Link zu dieser Meldung

Paris: Schweigeminute für getöteten Lehrer

Paris: Die Abgeordneten der französischen Nationalversammlung haben mit einer Schweigeminute des Lehrers gedacht, der bei einem islamistischen Anschlag getötet worden war. Sie versammelten sich dazu auf den Treppen des Unterhauses. Die ehemaligen Kollegen des getöteten Lehrers brachten in einem offenen Brief ihre Sorge über soziale Netzwerke zum Ausdruck. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Lehrer von einem 18-Jährigen getötet wurde, weil er im Unterricht Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt hatte.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Heute Abend stark bewölkt, dabei zeit- und gebietsweise etwas Regen. Temperaturen 9 bis 13 Grad. An der See starke, vereinzelt auch stürmische Böen. Nachts bedeckt und zeitweise Regen. Tiefstwerte 12 bis 8 Grad. Morgen stark bewölkt mit Regen, später im südlichen Niedersachsen etwas Sonne. Temperaturen 14 bis 19 Grad. Am Donnerstag bei wechselnder Bewölkung gebietsweise Schauer, 14 bis 20 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Die Virologin Prof. Dr. Sandra Ciesek © Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Ellen Lewis

Ciesek im Corona-Podcast: "Wir sind dem Virus nicht ausgeliefert"

Virologin Sandra Ciesek betont in der neuen Podcast-Folge, dass jeder die Ausbreitung des Coronavirus beeinflussen kann. mehr

Schüler einer 7. Klasse der Max-Schmeling-Stadtteilschule sitzen zu Beginn des Unterrichts mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Klassenraum. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

NDR Umfrage: Hälfte der Eltern mit Schulbetrieb unzufrieden

Den Ergebnissen der Umfrage zufolge hakt es beim Schulunterricht unter Pandemie-Bedingungen gleich an mehreren Stellen. mehr

Aktionen

Eine Gruppe Menschen steht im Kreis, sie legen strecken die Hände aus, und legen sie übereinander. © imago Foto: Ivan Gener Garcia

Höreraktion: Nicht meckern, machen!

NDR Info sucht Initiativen, Vereine oder Menschen aus dem Norden, die etwas bewegt und so Dinge zum Besseren verändert haben. mehr

Niedersachsen

In einem Klassenzimmer ist ein Fenster während des Unterrichts weit geöffnet. © picture alliance Foto: Uli Deck

Schule startet nach Herbstferien mit Präsenzunterricht

Kultusminister Tonne will trotz steigender Corona-Zahlen am Präsenzunterricht für alle Schüler festhalten. mehr

Kita-Steik © dpa Foto: Roland Weihrauch

Erneuter Warnstreik im öffentlichen Dienst am Mittwoch

Beschäftigte etwa in Braunschweig, Salzgitter und Langenhagen sollen die Arbeit niederlegen. Auch Kitas sind betroffen. mehr

Schleswig-Holstein

Ein Blaulicht auf einem Polizeiwagen, im Hintergrund ein weiterer Polizeiwagen. © picture alliance/dpa Foto:  Friso Gentsch

Lübeck: Schwester angeschossen? Mann muss in U-Haft

Eine 31-Jährige ist in Lübeck nach Angaben der Polizei von ihrem Bruder angeschossen und erheblich verletzt worden. mehr

Ein Miniaturhaus und Geld liegen auf einer Hand. © Fotolia.com Foto: Robert Kneschke

Immobilienpreise in Schleswig-Holstein steigen und steigen

Die Corona-Pandemie hat daran nichts geändert - im Gegenteil. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht mit ihrem Stellvertreter, Innenminister Lorenz Caffier (CDU) - beide tragen Corona-Masken. © dpa-bildfunk Foto: Jens Büttner

Neue Corona-Verordnung: MV wappnet sich für steigende Zahlen

Die Landesregierung hat schärfere Maßnahmen für Risikogebiete beschlossen. Noch ist in MV aber keine Region betroffen. mehr

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht mit ihrem Stellvertreter, Innenminister Lorenz Caffier (CDU) - beide tragen Corona-Masken. © dpa-bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona-Gipfel dauert nach Verzögerung wegen Corona-Fall an

Ein Mitarbeiter der Staatskanzlei von Regierungschefin Schwesig ist positiv getestet worden. mehr

Hamburg

Der Gerichtssaal im Prozess um die sogenannten Drei von der Parkbank. Der Angeklagte hält sich eine gelbe Mappe vor das Gesicht. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks/dpa

"Parkbank"-Prozess: Staatsanwalt fordert Gefängnisstrafen

Im Prozess um die "Drei von der Parkbank" hat der Oberstaatsanwalt Gefängnisstrafen von drei bis dreieinhalb Jahren gefordert. mehr

Teilnehmer stehen während einer Streikkundgebung auf dem Gelände des Forschungszentrums Desy in Hamburg-Bahrenfeld. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Krankenhäuser und Kitas: Hunderte bei Warnstreik dabei

Geschlossene Kitas, Notbesetzungen in Krankenhäusern: Die Gewerkschaft ver.di erhöht den Druck auf die Arbeitgeber. mehr