Corona-Ticker: 160 Menschen in Göttingen in Quarantäne

In und nahe Göttingen sind mittlerweile 35 Mitglieder von Großfamilien mit dem Coronavirus infiziert. Rund 160 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Weitere Nachrichten im Live-Ticker. mehr

Rügen: Neue Hoffnung für Fährverbindung "Königslinie"?

Die historische Fährverbindung zwischen Sassnitz und Südschweden wird nach dem angekündigten Aus möglicherweise von der Weißen Flotte übernommen. Die Landesregierung unterstützt die Pläne. mehr

Zwei Jahre Diesel-Fahrverbote in Hamburg

Vor genau zwei Jahren hat die Hamburger Umweltbehörde die bundesweit ersten Diesel-Fahrverbote erlassen. Ein Ende der Durchfahrtbeschränkungen ist noch nicht in Sicht. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Forum

12:30 - 13:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 13:00 Uhr

USA: Proteste weiten sich aus

Washington: In den USA haben sich die Proteste gegen Polizeigewalt auf zahlreiche Bundesstaaten ausgeweitet. Nach Informationen unserer Korrespondenten wurde inzwischen in mindestens 25 Städten eine Ausgangssperre verhängt, darunter San Francisco, Chicago, Atlanta und Denver. Für Los Angeles wurde der Notstand ausgerufen. In zahlreichen Städten kam es neben friedlichen Protesten erneut zu Gewalt. Randalierer schlugen Fensterscheiben ein, plünderten Geschäfte oder zündeten Autos an. Nach Medienberichten ging auch die Polizei teils gewalttätig vor. So zeigt ein Handyvideo, wie ein Polizeiauto in New York in eine Menschenmenge fährt. Auch Journalisten wurden demnach mit Gummigeschossen und Tränengas beschossen. In Indianapolis kam ein Mensch durch Schüsse ums Leben. Unklar ist bislang, wer geschossen hat. Auslöser der Proteste ist der Tod des Afroamerikaners George Floyd, der durch einen Polizeieinsatz in Minneapolis ums Leben kam.

Link zu dieser Meldung

Berlin zu G-7-Erweiterungsplan: Brauchen noch Infos

Berlin: Die Bundesregierung hat zurückhaltend auf den US-Vorstoß für eine G-7-Reform reagiert. Ein Regierungssprecher sagte, nötig seien jetzt erstmal weitere Informationen aus Washington. US-Präsident Trump hatte vorgeschlagen, die G-7-Gruppe bei ihren Treffen aufzustocken. Auch Russland, Südkorea, Indien und Australien sollten teilnehmen. Trump bezeichnete das G-7-Format als sehr veraltet. Die bisherigen sieben könnten die Welt nicht ausreichend vertreten. Der Gruppe der sieben führenden Industriestaaten gehören die USA, Kanada, Japan, Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien an. Australien begrüßt den Erweiterungs-Vorschlag und erklärte, das Land werde eine Trump-Einladung gerne annehmen. Nach Angaben des US-Präsidenten soll der kommende G-7-Gipfel in Washington von Juni auf September verlegt werden.

Link zu dieser Meldung

Habeck: Regierungsversäumnisse bei Corona-Politik

Berlin: Grünen-Chef Habeck hat der Bundesregierung schwere Versäumnisse im Umgang mit der Corona-Krise vorgeworfen. Der Bund habe ein Machtvakuum aufkommen lassen, viele Länder hätten deshalb ihr Heil in eigenen Entscheidungen gesucht, so Habeck im "Tagesspiegel". Dadurch sei Vertrauen verspielt worden. Kanzlerin Merkel sei es zuletzt nicht mehr gelungen, den Sinn der Entbehrungen und Einschränkungen zu erklären. Habecks Ansicht nach haben einzelne Ministerpräsidenten Merkels Autorität zerstört, weil sie vorgeprescht und ohne Abstimmung eigene Wege gegangen seien.

Link zu dieser Meldung

Giffey: Schnelle Erkenntnisse zu Corona bei Kindern

Berlin: Bundesfamilienministerin Giffey fordert schnelle Erkenntnisse zum Corona-Infektionsrisiko von Kindern. Sie halte es für notwendig, dass spätestens zum Ende der Sommerferien mehr Ergebnisse vorliegen, sagte Giffey der "Bild am Sonntag". Normale Betreuung und voller Schulunterricht gingen nicht mit der 1,5-Meter-Abstandsregel. Deshalb seien gesicherte Erkenntnisse sowohl für die Kinder als auch für die Lehrer und Erzieher erforderlich. Giffey will dazu ein Kita-Register aufbauen, das wöchentlich aktualisiert wird. Das Robert-Koch-Institut teste überall dort, wo es Auffälligkeiten gebe. Wenn man zuverlässig wisse, dass Kinder das Virus weniger verbreiteten, wäre es auch für Personal mit Risikofaktoren leichter, in den Job zurückzukehren, so die Ministerin.

Link zu dieser Meldung

US-Astronauten auf dem Weg ins All

Cape Canaveral: Die US-Astronauten Bob Behnken und Douglas Hurley sind auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS. Sie waren gestern vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gestartet. Ihre Raumkapsel soll im Laufe des Tages an der ISS andocken. Dort sollen die beiden mehrere Wochen verbringen. Es ist das erste Mal seit knapp neun Jahren, dass wieder Astronauten in den USA zur ISS fliegen. Seit dem Ende der Space-Shuttle-Flüge im Jahr 2011 waren sie auf russische Sojus-Kapseln angewiesen. Zudem ist es das erste Mal, dass Amerikaner mit privater Unterstützung ins All starten. Das von Elon Musk gegründete Unternehmen SpaceX schoss seine Raumkapsel in Zusammenarbeit mit der US-Weltraumbehörde NASA ins All.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Nachmittags zeitweise mehr Wolken, an Elbe und Ostsee sonnig, es bleibt trocken, 17 Grad in Stralsund, bis 22 Grad in Wolfsburg, örtlich kühler. Zum Teil frischer Nordostwind; an der Ostsee stürmisch. Nachts bleibt es trocken, Tiefstwerte 12 Grad auf den Nordseeinseln, bis 5 Grad im Göttinger Raum. Morgen viel Sonne, Temperaturen 15 bis 26 Grad. Am Dienstag wieder sonnig bei 20 bis 30 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Pfingsten: Wetter, Verkehr und Corona-Regeln

Vor allem an den Küsten soll es am langen Pfingst-Wochenende viel Sonnenschein geben. Aber darf man da wegen Corona überhaupt hin? Und wie voll wird es auf den Autobahnen? mehr

Warum wir immer noch sozial fasten müssen

Es ist ein bisschen wie beim Fasten, am Ende macht man die Erfolge mit wenigen Fehlern wieder kaputt. Das meint "Spiegel"-Redakteurin Annette Bruhns im NDR Info Wochenkommentar. mehr

Link

Gottesdienste in Corona-Zeiten

Eine Umfrage von WDR und NDR in Deutschland zeigt: In einem Drittel der katholischen und evangelischen Kirchen kann die Gemeinde "in reduzierter Form" singen. Mehr bei tagesschau.de. extern

Niedersachsen

Schweringen: Umgestaltete Nazi-Glocke wird geweiht

Das Hakenkreuz ist weg, die Nazi-Inschrift überschrieben: Eine umstrittene Glocke ist in neuem Gewand nach Schweringen (Landkreis Nienburg) zurückgekehrt. Heute wird sie geweiht. mehr

Ehra-Lessien: Acht Corona-Fälle in Flüchtlingsheim

In Ehra-Lessien (Landkreis Gifhorn) haben sich acht Bewohner einer Asylbewerber-Unterkunft mit dem Coronavirus infiziert. Alle Flüchtlinge in dem Heim sollen nun getestet werden. mehr

02:58
Hallo Niedersachsen
04:07
Hallo Niedersachsen
04:50
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Wilster: Brand in historischem Reetdachhaus

In Wilster im Kreis Steinburg musste die Feuerwehr am Sonnabend ausrücken, weil ein Reetdachhaus Feuer gefangen hatte. Warum es brannte, ist bisher nicht klar. Verletzt wurde niemand. mehr

Pfingsten: SH bei Urlaubern sehr beliebt

Der Pfingsturlaub im Ausland fällt in diesem Jahr flach - dafür haben viele ihre Pläne umgeworfen und kommen an Nord- und Ostsee. Einige Orte sind für Tagesgäste gesperrt. mehr

03:34
Schleswig-Holstein Magazin
02:09
Schleswig-Holstein Magazin
03:41
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Greifswald: Ein Toter bei Wohnungsbrand

Bei einem Brand in einem Hochhaus in Greifswald ist in der Nacht ein Mann ums Leben gekommen. Laut Polizei handelt es sich um den Lebensgefährten einer 63-jährigen Frau, die ebenfalls in der Wohnung gefunden wurde. mehr

Erste Flieger in Heringsdorf und Laage gelandet

Mecklenburg-Vorpommern ist wieder mit dem Flugzeug zu erreichen. Die Flughäfen in Heringsdorf und in Rostock-Laage haben nach langer Corona-Pause den Betrieb wieder aufgenommen. mehr

Hamburg

22-Jähriger in Bergedorf angeschossen

In Hamburg-Bergedorf ist ein junger Mann von mehreren Schüssen getroffen worden. Die Polizei fahndet nach drei Tatverdächtigen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. mehr

Viele Schiffe wegen Corona außer Betrieb

Wegen der Corona-Krise sind viele Schiffe stillgelegt worden. Nach Angaben des Verbands Deutscher Reeder in Hamburg werden zurzeit 524 Frachter nicht genutzt - das entspreche 11,3 Prozent der Containerflotte. mehr

02:19
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal
02:59
Hamburg Journal