Sturmböen ziehen am Mittag an der Nordseeküste vorbei. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Sturmtief schüttelt Norden durch - Probleme im Zugverkehr

An der Nordsee besteht Sturmflutgefahr - Wälder und Parks sollten wegen umstürzender Bäume gemieden werden. mehr

Zwei junge Männer mit Mund-Nasen-Schutz schauen am St. Pauli Fischmarkt auf den Hafen, die Elbe und die Elbphilharmonie. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

Corona-News-Ticker: Inzidenz in Hamburg steigt deutlich

Im Vergleich zur Vorwoche hat sich der Wert von 59,1 auf jetzt 87,7 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner erhöht. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Die Skylie von Franfurt am Main © picture alliance Foto: Florian Gaul

Cum-Ex: Steuerräuber ohne Schuldgefühl

Mindestens 150 Milliarden Euro Schaden in Europa und den USA durch unberechtigte Steuererstattungen - die Bundesregierung bekommt Betrugsmaschen mit Aktiengeschäften bis heute nicht in den Griff. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 14:15 Uhr

Sturm sorgt für Schäden, Fernverkehr in NRW gestoppt

Das Sturmtief Ignatz ist über weite Teile Deutschlands hinweggezogen und hat vielerorts Schäden verursacht. Die Deutsche Bahn hat in Nordrhein-Westfalen den Fernverkehr vorübergehend eingestellt. Inzwischen fahren einzelne Fernzüge wieder. Weitere Probleme gab es etwa auf der Strecke zwischen Hamburg, Kiel und Flensburg sowie im Regional- und S-Bahn-Verkehr rund um Hannover. In Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt wurde der Regionalverkehr bis auf Weiteres gestoppt. In Schwentinental in Schleswig-Holstein zog ein Wirbelsturm durch den Ort. Laut Feuerwehr hinterließ er auf rund 100 Meter Breite eine Schneise der Verwüstung. Mehrere Häuser seien schwer beschädigt und Autos unter umgestürzten Bäumen begraben worden. In Berlin mussten Einsatzkräfte ausrücken, weil Menschen in ihren Autos festsaßen. Die Feuerwehr in der Hauptstadt hat den Ausnahmezustand ausgerufen. Notrufe würden nach Priorität bearbeitet, etwa wenn Menschen in Gefahr seien.

Link zu dieser Meldung

Ampelkoalitionäre beginnen Verhandlungen

SPD, Grüne und FDP beginnen am Nachmittag mit ihren Verhandlungen zur Bildung der ersten Ampel-Koalition auf Bundesebene. An den Gesprächen nehmen die jeweiligen Hauptverhandlungsgruppen und die Vorsitzenden der 22 thematisch ausgerichteten Arbeitsgruppen teil. Als Knackpunkte für das Regierungsprogramm gelten vor allem die Steuer- und Finanzpolitik und wie geplante Investitionen finanziert werden sollen. FDP-Generalsekretär Wissing zeigte sich im Morgenmagazin von ARD und ZDF aber zuversichtlich, Lösungen zu finden.

Link zu dieser Meldung

Ministerpräsidentenkonferenz zu Corona und Glücksspiel

Die Ministerpräsidenten und -präsidentinnen der Länder beraten in Königswinter über den Kampf gegen das Corona-Virus. Auf der Jahreskonferenz soll es vor allem um die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie gehen. Dabei wollen sich die Regierungschefs auch mit schärferen Strafen beschäftigen, wenn Impfpässe oder Testzertifikate gefälscht werden. Außerdem geht es um eine Bilanz der nationalen Hochwasserhilfen nach der Flut 2013 und um das Thema Glückspiel.

Link zu dieser Meldung

EU-Gipfel zu Polen und Energiepreisen

Die Staats- und Regierungschefs der EU beraten heute bei einem Gipfel in Brüssel über Reaktionen auf die stark steigenden Energiepreise. Mehrere Länder haben bereits Steuern gesenkt oder Subventionen an kleine Unternehmen gezahlt. Einige Staaten fordern aber tiefergreifende Maßnahmen auf EU-Ebene, gemeinsame Gasvorräte anzulegen oder zusammen Gas einzukaufen. Dafür gibt es allerdings keinen Konsens. Dominieren dürfte das Treffen aber der Streit über die polnischen Justizreformen.

Link zu dieser Meldung

AKK für härtere Gangart gg Russland

Im Konflikt zwischen der NATO und Russland, hat Bundesverteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer einen härteren Umgang gefordert. Die NATO müsse angesichts zunehmender Herausforderungen durch Russland sehr deutlich machen, dass sie auch zu militärischen Maßnahmen bereit sei, sagte sie im Deutschlandfunk. Kramp-Karrenbauer verwies unter anderem darauf, dass russische Flugzeuge unerlaubt in die Lufträume baltischer Staaten eingedrungen seien. Am Nachmittag treffen sich die NATO-Verteidigungsminister in Brüssel. Auch der Afghanistan-Einsatz soll dabei Thema sein.

Link zu dieser Meldung

Industrie fordert mehr Investitionen in Klimaschutz

Die deutsche Industrie fordert zusätzliche Investitionen von 860 Milliarden Euro, um die Klimaziele zu erreichen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Industrie-Verbands BDI. Dessen Präsident Russwurm rief die neue Bundesregierung auf, die Infrastruktur zu modernisieren, dazu zählen bessere Stromnetze, mehr Ladesäulen und ein besseres Schienennetz. Neben den Investitionen fordert Russwurm auch schnellere Planungs- und Genehmigungsverfahren. Sonst werde Deutschland seine Klimaschutzziele verfehlen.

Link zu dieser Meldung

BSI warnt vor Cyberkriminellen

Die Bedrohung durch Cyberangriffe in Deutschland ist in den vergangenen zwölf Monaten deutlich gewachsen. Das geht aus dem aktuellen Lagebericht des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik hervor. Darin wird die aktuelle Situation als angespannt bis kritisch beschrieben. Nach Einschätzung des BSI nutzen Kriminelle inzwischen auch sehr aufwendige Angriffsstrategien aus der Cyberspionage. Die Zahl der registrierten neuen Varianten von Schadprogrammen lag mit 144 Millionen laut BSI um 22 Prozent über dem bisherigen Wert.

Link zu dieser Meldung

Verden: Haftstrafen im Prozess um versenkte Frau

Das Landgericht Verden hat im Prozess um den Tod einer Frau die drei Angeklagten zu Haftstrafen von knapp drei bis acht Jahren verurteilt. Das Gericht sprach sie unter anderem wegen schwerer Zwangsprostitution, Vergewaltigung und Beihilfe dazu schuldig. Der Prozess konnte nicht klären, wie genau das 19-jährige Opfer starb. Der Leichnam der Frau war an Betonplatten festgebunden und in die Weser geworfen worden. Sicher ist dem Gericht zufolge, dass die Frau auf dem Grundstück eines der Angeklagten starb. Diese - zwei Männer und eine Frau - wollten sich vor Gericht nicht äußern.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Gelegentlich Schauer, vereinzelt Gewitter, 11 bis 16 Grad. Zeitweise stürmisch. Nachts regnet es, im Emsland nachlassend. Tiefstwerte 8 bis 4 Grad. Weiterhin stürmisch. Morgen Schauer, im Norden später nachlassend, 8 bis 11 Grad. An der Nordsee schwere Sturmböen. Am Sonnabend meist trocken bei 10 bis 13 Grad.

Link zu dieser Meldung

Sturmflutwarnung für die Nordsee

Heute wird das Hochwasser bis zum Abend an der deutschen Nordseeküste 1 bis eineinhalb Meter höher als das mittlere Hochwasser eintreten, im Weser- und Elbe-Gebiet etwa eineinhalb Meter höher als das mittlere Hochwasser.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Drei Parteien-Kugelschreiber von der SPD, den Grünen und der FDP liegen auf einem Stimmzettel und bilden zusammen eine Ampel-Koalition. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

SPD, Grüne und FDP beginnen Koalitionsverhandlungen in Berlin

Insgesamt 22 Arbeitsgruppen mit Fachpolitikern sollen in den kommenden Wochen die Details eines Koalitionsvertrags aushandeln. Mehr bei tagesschau.de. extern

Moderatorin Susanne Stichler debattiert mit Lukas Köhler (r.), klimapolitischer Sprecher der FDP, und Ralph Lenkert, Umwelt- und Energieexperte der Linken. © NDR

"Kein Streit ... ist auch keine Lösung": Brauchen wir einen Strompreis-Deckel?

Im neuen Streit-Format von NDR Info debattieren Lukas Köhler, klimapolitischer Sprecher der FDP, und Ralph Lenkert, Umwelt- und Energieexperte der Linken. mehr

Niedersachsen

Drei Angeklagte in einem Mordprozess sitzen in der Stadthalle in Verden. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Tote Frau aus der Weser: Haupttäter muss acht Jahre in Haft

Das Landgericht hat die beiden anderen Angeklagten zu knapp vier beziehungsweise knapp drei Jahren Gefängnis verurteilt. mehr

Der in Bad Essen vermisste Dustin. © Polizeiinspektion Osnabrück Foto: Privat

Bad Essen: Elfjähriger vermisst - Polizei bittet um Mithilfe

Dustin ist seit dem 28. September verschwunden. Er ist etwa 1,50 Meter groß und trug zuletzt eine "FC Barcelona"-Jacke. mehr

Schleswig-Holstein

Eine Person steht im Hintergrund auf dem Strand in der Kieler Förde, der sich über das gesamte Bild von linksunten bis rechtsoben zieht. Die Stimmung ist herbstlich grau. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Schutz der Ostsee: Experten beschließen in Lübeck Zehnjahresplan

Vertreter der Anrainerstaaten haben in Lübeck mit Fachleuten und Politikern der EU getagt, um den Aktionsplan für die Ostsee zu überarbeiten. mehr

Eine Sirene auf einem Hausdach. © dpa - Picture Alliance Foto: Michael Reichel

Fast 80 Millionen Euro für Investitionen in Katastrophenschutz

Für Investitionen in den Katastrophenschutz will Schleswig-Holstein 77 Millionen Euro zur Verfügung stellen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Feuerwehreinsatz an der Hochschule Wismar © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

Dämpfe ausgetreten: Hochschulgebäude in Wismar evakuiert

Eine Frau wurde zunächst ins Krankenhaus gebracht, konnte aber mittlerweile wieder entlassen werden. 70 Feuerwehrleute waren im Einsatz. mehr

Störche im Tierpark © NDR Foto: Peter Witt aus Greifswald

Verdacht auf Geflügelpest - Tierpark Greifswald geschlossen

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es erstmals in diesem Herbst Vogelgrippe-Verdacvhtsfälle. Betroffen sind Störche und Gänse im Tierpark Greifswald. mehr

Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD, r.) neben der Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne). © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Koalitionsverhandlungen in Berlin: Hamburg mischt kräftig mit

In Berlin starten die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Grüne und FDP. Hamburg ist bei den Gesprächen stark vertreten. mehr

Ein Arzt misst den Blutdruck eines Patienten. © picture alliance Foto: Christin Klose

Bürgerschaft will Ärztemangel in armen Stadtteilen beheben

Gesundheitszentren sollen die medizinische Versorgung in benachteiligten Regionen verbessern. mehr