Eine Mitarbeiterin steht mit einem Teststäbchen für einen Abstrich in der von einer Arztpraxis betriebenen Corona-Teststelle Hannover-Laatzen in der Region Hannover. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Corona-News-Ticker: Bundes-Inzidenz erreicht neuen Höchststand

Der Wert liegt aktuell bei 444,3. Binnen 24 Stunden wurden 67.125 Neuinfektionen registriert. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten warten am Eingang zum Corona-Testzentrum am Flughafen Hannover-Langenhagen. © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Was über die neue Corona-Virusvariante Omikron bekannt ist

Wissenschaftlern bereitet die zunächst im Süden Afrikas entdeckte Mutante B.1.1.529 Sorge. Was wir bisher darüber wissen. mehr

Zwei Wildschwein-Frischlinge stehen im bunten Herbstlaub. © Jannis Langmaack Foto: Jannis Langmaack

Bestätigt: Drei weitere Fälle von Schweinepest in MV

In einer Gruppe von 17 bei einer Drückjagd nahe Marnitz erlegten Wildschweinen sind drei positiv auf die Afrikanische Schweinepest getestet worden. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 19:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 09:50 Uhr

Corona-Variante "Omikron" führt zu Reisebeschränkungen

Mit strikten Reisebeschränkungen wollen zahlreiche Länder die Ausbreitung der in Südafrika entdeckten Corona-Mutante Omikron verhindern. In Deutschland gelten von morgen an insgesamt acht Länder im Süden Afrikas als Virusvariantengebiet. Damit ist die Einreise von dort nur noch für Bundesbürger oder dauerhaft in Deutschland lebende Personen möglich. Auch zum Beispiel die USA, Kanada, Israel, Österreich oder die Schweiz verhängten Reisebeschränkungen. Die Weltgesundheitsorganisation stuft die Corona-Variante Omikron als besorgniserregend ein. Experten befürchten, dass die vielen Mutationen der Variante dazu führen, dass sich der Erreger schneller ausbreitet oder die Impfstoffe ihre Schutzwirkung verlieren. Die Impfstoffhersteller BioNTech und Moderna kündigten bereits an, die neue Variante im Labor zu überprüfen. Spätestens in zwei Wochen sei mit Erkenntnissen zu rechnen.

Link zu dieser Meldung

61 positiv getestete Passagiere aus Südafrika in Amsterdam angekommen

In Amsterdam sind gestern Dutzende aus Südafrika kommende Reisende gelandet, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Bei 61 von knapp 600 Passagieren fiel der Test positiv aus. Sie werden nun in einem bewachten Isolationshotel in der Nähe des Flughafens untergebracht. Unklar ist noch, ob sie mit der neuen Virusvariante Omikron inifiziert sind. Die niederländische Regierung hatte gestern morgen alle Flugreisen aus dem südlichen Afrika verboten. Wer bereits auf dem Weg war, wurde bei Ankunft getestet.

Link zu dieser Meldung

Deutscher Städte- und Gemeindebund: Corona-Lage "äußerst dramatisch"

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund fordert schärfere Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Hauptgeschäftsführer Landsberg bezeichnete die aktuelle Lage als äußerst dramatisch. Das Gesundheitssystem komme an seine Grenzen, die Infektionszahlen stiegen ungebremst. Die bisher von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen reichten erkennbar nicht aus, so Landsberg. Zudem forderte er eine mittelfristige Strategie der Pandemiebekämpfung. Als Beispiel nannte er eine Impfpflicht für medizinischen Berufe und in der Pflege.

Link zu dieser Meldung

Brinkhaus fordert wegen Corona früheren Beginn der Weihnachtsferien

Unionsfraktionschef Brinkhaus fordert angesichts der sich verschärfenden Corona-Lage rasch weitere Maßnahmen. Sollte sich die Situation weiter verschärfen, müsse man darüber nachdenken, die Weihnachtsferien überall ein bis zwei Wochen früher beginnen zu lassen, sagte Brinkhaus der "Welt am Sonntag". So ließen sich die Kontakte zum Beispiel in den Schulen reduzieren. Notfalls müsse es auch einen Teil-Lockdown geben. Die aktuelle Lage bezeichnete der CDU-Politiker als blitzgefährlich.

Link zu dieser Meldung

Özdemir: strengere Auflagen für Fleischindustrie geplant

Der designierte Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir will striktere Auflagen für die Fleischindustrie einführen. Dabei hat er vor allem die Tiere und die Umwelt im Blick. Özdemir sagte der "Stuttgarter Zeitung", wer Fleisch essen wolle, könne das gerne tun. Er selbst ist dem Bericht zufolge seit seiner Jugend Vegetarier - ein Novum an der Spitze des Agrarministeriums. Er verspüre in dieser Hinsicht aber keinen missionarischen Eifer. Jede und jeder solle nach seinem Geschmack glücklich werden, so der Grünen-Politiker. Wer Fleisch produziert, dürfe das auch tun, sagte Özdemir weiter, aber unter Berücksichtigung des Tierwohls und des Klimaschutzes. Unter Verweis auf den Koalitionsvertrag der Ampelparteien stellte der Grünen-Politiker zudem eine verbindliche Kennzeichnung der Haltungsform für Fleisch in Aussicht. Özdemir will auch dafür sorgen, dass die Investitionsförderung künftig auf gute Haltungsbedigungen in den Ställen ausgerichtet ist.

Link zu dieser Meldung

Dritte Tarifrunde für Länderbeschäftigte

Die Tarifgespräche für die mehr als 800.000 Angestellten der Bundesländer gehen in die entscheidenden Runde. In Potsdam kommen heute die Tarifparteien zum dritten Mal zusammen, um in zweitägigen Verhandlungen einen Abschluss auszuhandeln. Die Gewerkschaften Verdi und Deutscher Beamtenbund fordern fünf Prozent mehr Geld für den öffentlichen Dienst, monatlich jedoch mindestens 150 Euro mehr. Die Arbeitgeber der Länder wiesen die Forderung als überhöht zurück und legten bislang kein eigenes Angebot vor.

Link zu dieser Meldung

Broadway-Komponist Stephen Sondheim gestorben

Der Musical-Komponist und Texter Stephen Sondheim ist tot. Nach Angaben seines Anwalts starb er im Alter von 91 Jahren in seinem Haus in Connecticut. Sondheim galt als Broadway-Legende. 1957 gelang ihm der Durchbruch im Musiktheater, als er die Texte zu Leonard Bernsteins Welterfolg "West Side Story" schrieb. Für sein Schaffen wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet - unter anderem mit einem Oscar, dem Pulitzer-Preis sowie mit jeweils acht Grammy Awards und Tony Awards.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Heute oft dichte Wolken, gebietsweise Regen und Schneeregen. Maximal 2 bis 5 Grad. Morgen viele Wolken, kaum Sonne, zeitweise Regen. Höchstwerte 1 bis 5 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Montag von Südniedersachsen bis Vorpommern etwas Schnee oder Schneeregen, sonst freundlicher, 1 bis 5 Grad. Am Dienstag zeitweise Regen, 6 bis 10 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Ein Seemann schaut über die Reling. © NDR Foto: Lisa Pandelaki

Ver.di kritisiert: Flaute bei der seemännischen Ausbildung

Laut der Gewerkschaft entscheiden sich junge Menschen immer seltener für einen Beruf an Bord. Setze sich der Trend fort, müssten die Seefahrtsschulen mit Schließung rechnen. mehr

Der Zug mit den Castorbehältern wird in der Verladestation in Dannenberg von einem Kran entleert und die Behälter auf Tieflader umgeladen. © dpa Foto: Jochen Lübke

Vor zehn Jahren: Der letzte Castor rollt durch Niedersachsen

Zehntausende demonstrieren gegen den Atommüll-Transport nach Gorleben. Eine besondere Aktion blieb im Gedächtnis. mehr

Hand in Hand für Norddeutschland

Ein kleiner Junge legt erschöpft seinen Kopf auf einen Tisch mit  Büchern. © Photocase Foto: Sure_Production

Hilfen für unsere Kinder: NDR startet Benefizaktion

Kinder leiden ganz besonders unter den Folgen der Corona-Pandemie. "Hand in Hand für Norddeutschland" setzt sich für sie ein. mehr

Niedersachsen

Impfampullen mit Biotech Impfstoff steht für die Vorbereitung zum Impfung bereit. © dpa-Bildfunk Foto: Lino Mirgeler

In Niedersachsen kommt offenbar zu wenig Corona-Impfstoff an

In Niedersachsen müssen Impfzusagen zurückgezogen werden - während die Nachfrage steigt. Ärzte kritisieren Limitierung. mehr

Patienten warten auf einen Coronatest an der von einer Arztpraxis betriebenen Corona-Teststelle Hannover-Laatzen in der Region Hannover. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Ministerium: Tägliche kostenlose Corona-Tests für alle

Wenn die Infektionszahlen weiter ansteigen, werden negative Tests oft Voraussetzung - etwa für Besuche von Restaurants. mehr

Schleswig-Holstein

In einer leeren Schulklasse steht das Wort "Coronavirus" an der Tafel. (Themenbild) © picture alliance Foto: Zoonar

SPD-Forderung: Weihnachtsferien in SH sollen früher beginnen

Um die vierte Welle zu brechen, sollten Kinder wie im letzten Jahr eher in die Ferien gehen, meint Fraktionschefin Midyatli. mehr

Ein Schild "Impfung 3" ist an der Tür zu einem Impfraum zu sehen. © dpa Foto: Friso Gentsch

Neue Impfstellen in SH: Boostern im Turbo-Gang

Seit Freitag wird an mehr als der Hälfte der neuen Standorte gegen das Coronavirus geimpft. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Stefanie Drese © screenshot Nordmagazin Foto: screenshot Nordmagazin

Gesundheitsministerin Drese sieht Impffortschritt in MV

Im Vergleich zur Vorwoche hat sich die Zahl der Corona-Impfungen im Land verdoppelt. Und die Angebote sollen noch steigen. mehr

Die Schulranzen von Schülern einer vierten Klasse einer Grundschule sind während des Unterrichts neben den Tischen der Kinder zu sehen. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Matthias Balk

Strengere Regeln an Schulen in MV: Sport und Singen im Freien

Von Montag an soll an den Schulen im Land unter anderem kein Sportunterricht in der Halle mehr stattfinden. mehr

Hamburg

Kundenzentrum in Hamburg. © picture-alliance/ dpa Foto: Ulrich Perrey

Hamburg will Kundenzentren neu organisieren

Hinter dem harmlosen Titel "Neuaufstellung der Kundenzentren" verbirgt sich eine kleine Revolution in der Bezirksverwaltung. mehr

Ein Corona-Intensivpatient aus Bayern ist in Hamburg am Flughafen Fuhlsbüttel gelandet und wird in einen Rettungswagen verlegt. © picture alliance/dpa/TNN Foto: Steven Hutchings

Zwei Corona-Patienten aus Bayern in Hamburg eingetroffen

Hamburger Kliniken sollen den in der Corona-Krise überlasteten Krankenhäusern im Süden helfen. mehr