CDU-Frauenquote: Günther hofft "auf Verbindlichkeit"

Die CDU soll bis 2025 eine verbindliche Frauenquote von 50 Prozent bekommen. Landeschef Daniel Günther hält das für einen richtigen Schritt. Nicht jeder in der Nord-CDU stimmt ihm zu. mehr

MV: Experte sieht Defizite beim Thema Rassismus

Der Auseinandersetzung mit Rassismus werde in diversen Institutionen noch nicht genug Bedeutung beigemessen, meint Daniel Trepsdorf vom Demokratie-Zentrum Westmecklenburg. mehr

Corona-Blog: Gütersloher in Niedersachsen früher willkommen

Urlauber aus dem früheren Corona-Hotspot Gütersloh dürfen nun doch schon früher nach Niedersachsen kommen - rechtzeitig zum Bettenwechsel am Sonnabend. Mehr Corona-News im Blog. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nightlounge

02:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

12:30

NDR Info 21:45 | 08.07.2020

08.07.2020 21:45 Uhr
02:33
Hamburg Journal

MELDUNGEN| 05:00 Uhr

Merkel und EU-Spitzen wollen schnellen Hilfsfonds

Brüssel: Bundeskanzlerin Merkel und die EU-Spitzen fordern angesichts der Folgen durch die Corona-Pandemie eine schnelle Einigung auf ein europäisches Milliarden-Hilfsprogramm. In einer gemeinsamen Erklärung heißt es, es sei von wesentlicher Bedeutung, dass sich die Staats- und Regierungschefs bei ihrem Sondergipfel in der kommenden Woche verständigten. Die EU-Kommission schlägt ein 750 Milliarden Euro schweres Programm vor, das Ländern helfen soll, die besonders von der Pandemie getroffen wurden. Allerdings liegen die Positionen der EU-Mitgliedstaaten dazu noch weit auseinander.

Link zu dieser Meldung

USA: Drei Millionen Corona-Infizierte

Washington: In den USA breitet sich das Corona-Virus immer weiter aus. Die Behörden meldeten erneut 59.000 Neuinfektionen. Den zweiten Tag in Folge lag die Zahl der Todesopfer binnen 24 Stunden bei mehr als 900. Insegesamt verzeichnen die USA inzwischen über drei Millionen Infizierte und etwa 132.000 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. Gesundheitsexperten machen dafür unter anderem eine verfrühte Lockerung der Corona-Beschränkungen verantwortlich.

Link zu dieser Meldung

Bei Tönnies dürfen Verwaltungsmitarbeiter zurückkehren

Rheda-Wiedenbrück: Beim Fleischverarbeiter Tönnies dürfen die ersten Verwaltungsmitarbeiter in die Unternehmenszentrale zurückkehren. Die Behörden haben eine entsprechende Ausnahmegenehmigung erteilt. Wieviele Verwaltungsmitarbeiter das Betriebsgelände wieder betreten dürfen, ist unklar. Für die Produktion gilt weiter eine Sperre. Der Schlacht- und Verarbeitungsbetrieb Tönnies war Mitte Juni nach einem Corona-Massenausbruch eingestellt worden. Da es auch außerhalb der Firma viele Neuinfektionen gab, wurde im Kreis Gütersloh das öffentliche Leben wieder heruntergefahren

Link zu dieser Meldung

Seehofer stellt Verfassungsschutzbericht vor

Berlin: Bundesinnenminister Seehofer stellt heute den neuen Verfassungsschutzbericht vor. Besonderes Augenmerk dürfte auf dem Rechtsextremismus liegen - Seehofer hatte diesen als größte Bedrohung in Deutschland eingestuft. Auch die Entwicklungen im radikalislamischen und im linksextremistischen Spektrum werden beleuchtet. In seinem jährlichen Bericht gibt der Inlandsnachrichtendienst einen Überblick über extremistische Bestrebungen in Deutschland und liefert Einschätzungen zu deren Größe und Bedeutung.

Link zu dieser Meldung

Wieder Krawalle in Belgrad

Belgrad: In der serbischen Hauptstadt ist es am zweiten Tag in Folge zu Ausschreitungen wegen des Corona-Krisenmanagements gekommen. Die Polizei setzte erneut Tränengas gegen Protest-Teilnehmer ein, die ihrerseits Steine und Feuerwerkskörper auf die Beamten warfen. Zuvor hatte Präsident Vucic den Verzicht auf eine angekündigte Ausgangssperre wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen angekündigt. Zugleich machte er deutlich, dass es schärfere Einschränkungen geben werde, die heute vorgestellt werden sollen.

Link zu dieser Meldung

Deutschlandwetter

In der Mitte Deutschlands zeitweise Regen, sonst kaum Wolken und trocken. 16 bis 7 Grad. Am Tage im Norden viele Wolken und Regen, im Süden freundlicher mit Sonnenschein. Höchstwerte 15 bis 32 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag wechselhaft, im Süden teils heiter, 16 bis 32 Grad. Am Sonnabend Sonne-Wolken-Mix, einzelne Schauer, 16 bis 24 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

02:41

Kommentar zu Merkels Rede in Brüssel

Bundeskanzlerin Merkel ist nach langer Zeit wieder zur EU nach Brüssel gereist. Ihre Rede fand großen Anklang. Ein Kommentar von Ralph Sina. Audio (02:41 min)

Für ein paar Euro - wenn Arbeit nichts mehr wert ist

Was bringt das Verbot von Werkverträgen? Wem droht die Minijob-Falle? Und wer profitiert von Leiharbeit? NDR Info schaut in einer Serie auf prekäre Arbeitsverhältnisse. mehr

04:09

Moore und Wälder im Norden leiden

Durch die extreme Trockenheit der vergangenen Jahre leiden Moore und Wälder. Aber es gibt noch weitere Gründe, die der Natur schwer zu schaffen machen. Video (04:09 min)

Niedersachsen

Ärzte unterstützen Universitätsmedizin Oldenburg

Der Plan der Landesregierung, keine Mittel für den Ausbau der Universitätsmedizin Oldenburg bereitzustellen, stößt auf Kritik. Es werde an falscher Stelle gespart, so der Marburger Bund. mehr

Salzgitter AG: Keine Dividende für Aktionäre

Die Salzgitter AG hat am Mittwoch eine Online-Hauptversammlung abgehalten. Erstmals seit 22 Jahren gibt es für 2019 keine Dividende. Die Nachfrage nach Stahl ist eingebrochen. mehr

02:07
Hallo Niedersachsen
02:30
Hallo Niedersachsen
07:23
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

SPD: Stegner will in Pinneberg für Bundestag kandidieren

Ralf Stegner will bei der Bundestagswahl als Direktkandidat für den Wahlkreis Pinneberg in den Bundestag einziehen. Um den SPD-Fraktionsvorsitz im Landtag bewirbt sich Serpil Midyatli. mehr

Bad Oldesloe: Kriegswaffen am Bahnhof entdeckt

Der Kampfmittelräumdienst hat in Bad Oldesloe etwa zwei Tonnen Altlasten aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Eigentlich hatten die Experten am Fundort eine Fliegerbombe vermutet. mehr

02:33
Schleswig-Holstein Magazin
04:01
Schleswig-Holstein Magazin
02:35
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Land ergänzt Bundes-Hilfsprogramm in Millionenhöhe

Mecklenburg-Vorpommern stockt das Corona-Hilfsprogramm des Bundes für angeschlagene Unternehmen mit bis zu 22 Millionen Euro für Personalkosten auf, die nicht durch Kurzarbeitergeld abgedeckt sind. mehr

Landesrabbiner William Wolff mit 93 Jahren gestorben

Der langjährige Landesrabbiner von Mecklenburg-Vorpommern, William Wolff, ist tot. Er starb am Mittwoch in London. William Wolff wurde 93 Jahre alt. mehr

Hamburg

Architektenkammer will Café Seeterrassen erhalten

Der Bezirk Hamburg Mitte und die HMC wollen das Café Seeterrassen in Planten un Blomen abreißen. Dagegen protestiert die Hamburger Architektenkammer. Sie sehen den Pavillon als einen schützenswerten Bau. mehr

Mit leeren Stühlen gegen den Stellenabbau bei Airbus

2.000 leere Stühle, einige davon mit Porträts versehen: Mit eindringlichen Bildern wehren sich Gewerkschaft und Mitarbeiter gegen den geplanten Stellenabbau bei Airbus. mehr

03:34
Hamburg Journal
02:33
Hamburg Journal
02:24
Hamburg Journal