Warnstreiks im Nahverkehr in fast ganz MV

In Mecklenburg-Vorpommern hat ein zweitägiger Warnstreik im Öffentlichen Nahverkehr begonnen. Betroffen sind die Bus- und Straßenbahnlinien fast im ganzen Land. mehr

Bürgerschaftswahl in Hamburg: FDP unter fünf Prozent

Bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg hat die FDP die Fünf-Prozent-Hürde nicht übersprungen und stellt keine Fraktion mehr im Parlament. Spitzenkandidatin von Treuenfels erreichte jedoch ein Direktmandat. mehr

CDU-Vorsitz: Laschet und Merz wollen kandidieren

Armin Laschet und Friedrich Merz haben heute ihre Kandidatur für den CDU-Vorsitz erklärt. CDU-Vizechefin Breher sprach sich zuvor auf NDR Info für eine Teamlösung aus. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

06:00 - 13:00 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

17:48

NDR Info 21:45 | 24.02.2020

24.02.2020 21:45 Uhr
29:03
Hamburg Journal

MELDUNGEN| 11:15 Uhr

CDU-Spitze: Laschet, Röttgen und Merz treten an

Berlin: Bei der Suche nach einer neuen Spitze kommt es in der CDU zu einer Kampfkandidatur. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet erklärte, er wolle neuer Parteichef werden. Deutschland stehe vor großen Herausforderungen. Er trete an, um dem gesellschaftlichen Auseinanderdriften Einhalt zu gebieten. Gesundheitsminister Spahn sagte, er verzichte auf eine eigene Kandidatur. Er werde Laschet unterstützen und sich um den Stellvertreter-Posten bewerben. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Günther begrüßte das Vorgehen. Laschet und Spahn bildeten die Bandbreite der CDU gut ab. Auch der frühere Unions-Fraktionsvorsitzende Merz will kandidieren. Das erklärte er vor wenigen Minuten in Berlin. Mit Merz, Laschet und Ex-Umweltminister Rötgen gibt es drei Bewerber um den Partei-Vorsitz. Ende April soll ein Sonderparteitag über die künftige CDU-Führung entscheiden.

Link zu dieser Meldung

Europa will sich gegen Corona-Virus wappnen

Rom: Europa bereitet sich auf eine weitere Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus vor. Italien hat für heute Nachmittag die Gesundheitsminister aus Deutschland und anderen EU-Staaten zu einem Krisentreffen eingeladen. Dabei wollen die Politiker über Maßnahmen gegen die Krankheit beraten. Italien ist in Europa am stärksten von dem Virus betroffen. Dort registrierten die Behörden sieben Tote und fast 230 Infektionsfälle. Auch in China steigt die Zahl der Opfer: weitere 71 Menschen starben, knapp 77.700 sind erkrankt. Die Regierung untersagte inzwischen den Handel und Verzehr von Wildtieren. Auch die USA wappnen sich gegen das Corona-Virus. Die amerikanische Regierung hat den Kongress aufgefordert, umgerechnet gut 2,3 Milliarden Euro zur Bekämpfung des Erregers bereitzustellen. Das Geld soll dafür verwendet werden, möglichst rasch einen Impfstoff zu entwickeln.

Link zu dieser Meldung

EU will Post-Brexit-Linie auf den Weg bringen

Brüssel: Die Europaminister der EU-Staaten sind zusammengekommen, um ihre Strategie für die Verhandlungen mit Großbritannien nach dem Brexit festzulegen. Die Europäische Union hat der Regierung in London ein Freihandelsabkommen ohne Zölle in Aussicht gestellt. Dafür müssten die Briten aber zusichern, EU-Normen im Arbeits- und Umweltrecht sowie für staatliche Beihilfen weitgehend einzuhalten. Entsprechende Vorgaben wollen die Europaminister der 27 EU-Staaten heute beschließen. Anfang März könnten dann die Gespräche über die künftigen Beziehungen beginnen. Großbritannien hat Ende Januar die EU verlassen.

Link zu dieser Meldung

Bundesamt bestätigt Milliarden-Überschuss

Wiesbaden: In Deutschland haben die öffentlichen Haushalte das vergangene Jahr mit einem Überschuss von fast 50 Milliarden Euro abgeschlossen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, erzielten Bund, Länder, Gemeinden und Sozial-Versicherungen ein Plus von 49,8 Milliarden Euro. Es handelte sich demnach um den achten Überschuss in Folge. 2018 hatte er noch bei gut 62 Milliarden Euro gelegen.

Link zu dieser Meldung

Wieder Proteste am Kohlekraftwerk Datteln

Datteln: Klima-Aktivisten haben heute früh das Kohlekraftwerk in der nordrhein-westfälischen Stadt besetzt. Nach Angaben der Polizei sind insgesamt 14 Umweltschützer auf das Gelände vorgedrungen. Einige hätten sich an Geräten und Förderbändern des neuen Steinkohlekraftwerks angekettet. Eine ähnliche Aktion hatte es schon Anfang Februar gegeben. Die Bundesregierung steht in der Kritik, weil das neue Kraftwerk Datteln 4 entgegen der Empfehlung der Kohlekommission ans Netz gehen soll. Stattdessen sollen ältere Anlagen mit mehr Schadstoffausstoß früher abgeschaltet werden.

Link zu dieser Meldung

Börse

Der Dax fällt um 0,3 Prozent auf 12.992 Punkte. Der japanische Nikkei-Index schließt um 3,3 Prozent niedriger bei 22.605 . Der Euro kostet einen Dollar 08 48 .

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Heute Sonne und Wolken und gelegentliche Schauer, teils Graupel und örtlich Gewitter. Höchstwerte 6 bis 10 Grad. Teils kräftiger Wind mit Sturmböen, an der Nordsee bis zu orkanartigen Sturmböen.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Inside Treuhand: Der Fall HMB (1)

Die HMB, einst ein großes Baukombinat, war an Prestigebauten der DDR beteiligt. Ihr Niedergang nach dem Verkauf durch die Treuhand ist ein spektakulärer Fall der Wendejahre. mehr

Niedersachsen

Steuerzahlerbund: MHH-Einsatz deutlich teurer

Wie teuer war der Polizeieinsatz an der MHH? Polizeipräsident Kluwe spricht von 900.000 Euro. Der Bund der Steuerzahler geht von mindestens 1,6 Millionen Euro aus. mehr

Hohe Wasserstände in Flüssen und an der Küste

Der Regen der vergangenen Tage hat die Pegelstände mehrerer niedersächsischer Flüsse ansteigen lassen. An der Leine in Hannover-Herrenhausen gilt die zweithöchste Warnstufe. mehr

02:25
Hallo Niedersachsen
00:50
Niedersachsen 18.00
02:32
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Streiks bei Busunternehmen in Schleswig-Holstein

Am frühen Morgen hat in Schleswig-Holstein der Warnstreik im privaten Busgewerbe begonnen. Der Ausstand soll bis Freitag dauern. Betroffen sind Linien privater Betreiber im ganzen Land. mehr

Wiershop will AKW-Abfälle aufnehmen

Die Gemeinde Wiershop hat zugestimmt, leicht radioaktive Abfälle in der örtlichen Deponie zu lagern. Der Müll fällt beim Rückbau des Atomkraftwerkes Krümmel an. mehr

00:54
Schleswig-Holstein Magazin

Initiative will Wasser schützen

Schleswig-Holstein Magazin
02:21
Schleswig-Holstein Magazin
03:28
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Kinderhandel: Hohe Dunkelziffer in MV

Minderjährige als Drogenkuriere, Bettler und Opfer sexueller Ausbeutung: Auch in Mecklenburg-Vorpommern gibt es Fälle von Kinderhandel. Experten wollen die Prävention stärken. mehr

Spannervideos von Tutow: Immer mehr Strafanzeigen

Wegen illegaler Spannervideos von einem Musikfestival in Tutow bei Jarmen haben inzwischen 90 potenzielle Opfer Strafanzeige erstattet. Die Zahl der Anzeigen ist damit sprunghaft gestiegen. mehr

Hamburg

Diese Abgeordneten wurden in die Bürgerschaft gewählt

Das vorläufige Endergebnis der Bürgerschaftswahl steht fest. Hier sehen Sie, welche Abgeordneten der SPD, Grünen, CDU, Linken, AfD und FDP voraussichtlich in der Bürgerschaft vertreten sind. mehr

Gericht stoppt geplanten "Paulihaus"-Neubau

Das sogenannte Paulihaus kann vorerst nicht gebaut werden. Das Hamburger Landgericht hat heute eine Räumungsklage der Stadt abgewiesen. mehr

02:00
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal