Hannover: Polizeidirektion verbietet NPD-Aufmarsch

Die Polizei Hannover hat die Demo, die die rechtsextreme NPD für Sonnabend angemeldet hat, verboten. Eine Gegendemonstration mit rund 2.000 Teilnehmern findet trotzdem statt. mehr

Hamburg bekommt Elektro-Carsharing-Dienst

Ein neuer Anbieter von E-Leihwagen soll Hamburg bei der Erfüllung seiner Klimaplans helfen. VW setzt hier ab dem kommenden Frühjahr 1.000 Batterieautos seines neuen Carsharing-Dienstes ein. mehr

Aurich: Volksbank kündigt 466 Sparverträge

Für die Verbraucherzentrale ein "Skandal": Die Raiffeisen-Volksbank in Aurich hat einseitig 466 Sparverträge ihrer Kunden gekündigt. Der Verbraucherschutz rät, Widerspruch einzulegen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Redezeit

21:05 - 22:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 20:00 Uhr

Netanjahu wegen Korruption angeklagt

Jerusalem: Israels Staatsanwaltschaft hat Anklage wegen Korruption gegen den geschäftsführenden Ministerpräsidenten Netanjahu erhoben. Dem langjährigen Regierungschef werden Bestechlichkeit, Betrug und Veruntreuung vorgeworfen. Unter anderem soll er dem Besitzer einer Nachrichten-Internetseite Wettbewerbsvorteile verschafft haben, damit diese im Gegenzug positiv über ihn berichtet. Der zuständige Generalstaatsanwalt hatte jahrelang gegen Netanjahu ermittelt. Bei einer Verurteilung drohen dem rechtskonservativen Politiker bis zu zehn Jahre Haft. Er streitet alle Vorwürfe ab und spricht von einer politisch motivierten Hetzjagd. Die Anklage gegen den Likud-Chef dürfte die Regierungbildung in Israel weiter erschweren. Sowohl Netanjahu als auch sein Herausforderer vom Mitte-Links-Bündnis, Gantz, sind mit dem Versuch gescheitert, eine Regierung zu bilden. Heute rief der israelische Staatspräsident Rivlin die Abgeordneten des Parlaments auf, eine Mehrheit für eine Koalition zu finden.

Link zu dieser Meldung

Verkehr: "Bündnis moderne Mobilität" gegründet

Berlin: Bund, Länder und Gemeinden wollen bei der Verkehrsplanung künftig enger zusammenarbeiten Sie haben ein "Bündnis für moderne Mobilität" gegründet, das vor allem umweltfreundliche Verkehrsmittel besser fördern soll. Der Vizepräsident des Deutschen Städtetages, Lewe, sagte, Ziel sei es, dass noch mehr Menschen mit dem öffentlichen Nahverkehr, auf dem Rad oder zu Fuß mobil seien. Verbindungen zum Umland müssten so verbessert werden, dass mehr Pendler auf das Auto verzichten. Bundesverkehrsminister Scheuer zeigte sich offen dafür, Vorschriften zu lockern und den Kommunen mehr Entscheidungsspielraum zu geben. Als Beispiel nannte der CSU-Politiker die Einrichtung von Tempo-30-Zonen.

Link zu dieser Meldung

Studie: Zahlreiche Kinder haben Depressionen

Berlin: In Deutschland leiden fast zwei Prozent der Schülerinnen und Schüler an einer Depression. Das geht aus dem von der Krankenkasse DAK erstellten Kinder- und Jugendreport hevor. Dafür wurden Hundertausende Versicherten-Daten für die Jahre 2017 und 2016 ausgewertet. Danach diagnostizierten Ärzte bei 1,9 Prozent der Schüler eine zumeist mittelschwere Depression. Bei 2,2 Prozent der Heranwachsenden wurden Angststörungen festgestellt. Betroffen davon seien insgesamt fast 240.000 Kinder und Jugendliche. Die Kasse fordert vor diesem Hintergrund mehr ambulante Therapieangebote für Schüler.

Link zu dieser Meldung

CDU-Parteitag: AKK erwartet lebhafte Programmdiskussion

Leipzig: Die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer erwartet auf dem morgen beginnenden Bundesparteitag eine intensive Debatte über das künftige Programm. Kramp-Karrenbauer sagte, das Treffen in Leipzig werde ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Jahr 2020. Sie erwarte viele Wortmeldungen auch von ihrem Parteikollegen Merz. Die CDU könne jeden klugen Kopf und jede kritische Stimme gut gebrauchen. Merz hatte die Arbeit der Großen Koalition zuletzt kritisiert. CDU-Generalsekretär Ziemiak rief dazu auf, interne Personaldebatten zu beenden. Es gehe vielmehr darum, sich auf die Lösungen von Sachthemen zu konzentrieren. Strittige Themen sind eine Frauenquote, eine Urwahl eines Unions-Kanzlerkandidaten sowie die Frage, ob der chinesische Netzwerkausrüster Huawei am Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes beteiligt werden soll.

Link zu dieser Meldung

Aus für Thomas Cook in Deutschland

Oberursel: Der Reisekonzern Thomas Cook Deutschland stellt in der kommenden Woche seinen Betrieb ein. Das teilte die zuständige Insolvenzverwalterin mit. Betroffen sind demnach die Veranstalter Neckermann Reisen, Air Marin und Thomas Cook Signature. Die Mitarbeiter würden in Kürze ihre Kündigungen erhalten, so die Insolvenzverwalterin weiter. Es handele sich dabei um knapp die Hälfte von insgesamt 2.100 Beschäftigten. In den vergangenen Wochen war es nicht gelungen, für Thomas Cook eine Gesamtlösung zu finden. Nur Teile des Pleite gegangenen Konzerns konnten verkauft werden.

Link zu dieser Meldung

Millionen-Bußgeld gegen deutsche Autobauer

Bonn: Das Bundeskartellamt hat Bußgelder in Höhe von insgesamt 100 Millionen Euro gegen drei deutsche Autohersteller verhängt. Wie die Behörde mitteilte, haben Volkswagen, BMW und Daimler beim Einkauf von Stahl gegen Wettbewerbsregeln verstoßen. Sie hätten Preise abgesprochen. Kartellamtschef Mundt sagte, dadurch sei der Wettbewerb weitgehend ausgeschaltet worden. Die Autobauer akzeptierten die Entscheidung der Behörde.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Nachts verbreitet bedeckter Himmel und gelegentlich Regen, im Verlauf nordwärts abziehend. Tiefstwerte 8 Grad auf den Ostseeinseln bis 0 Grad in Duderstadt. Morgen überwiegend dicht bewölkt, zeit- sowie gebietsweise etwas Regen möglich. Höchstwerte 6 Grad in Einbeck bis 10 Grad in Tribsees. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend und Sonntag zunehmend bewölkt, aber meist trocken, 6 bis 11 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Wie SAP bei der Teilzeit neue Wege geht

Mit einer besonderen Idee hat es der Software-Konzern SAP geschafft, mehr Frauen für Führungspositionen zu gewinnen. Die Stellen werden grundsätzlich in Teilzeit ausgeschrieben. mehr

Niedersachsen

Erdstöße erschüttern Landkreis Verden

Mittwochabend hat im Landkreis Verden mehrmals die Erde gebebt. Ursache ist offenbar die Erdgasförderung in der Region. Die Grünen bezeichnen den Vorfall als Alarmsignal. mehr

Windräder: Nur jedes achte mit 1.000-Meter-Abstand

In Niedersachsen hält ein Großteil der Windräder den vom Bundesumweltminister geplanten 1.000-Meter-Abstand zu Häusern nicht ein. Jedes vierte ist weniger als 400 Meter entfernt. mehr

02:29
Hallo Niedersachsen
03:31
Hallo Niedersachsen
02:45
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Neue Labore für Forschungszentrum Borstel

Der Forschungsstandort Borstel wird ausgebaut. Für 50 Millionen Euro entstehen zwei Hochsicherheitslabore. Dort werden Lungenkrankheiten erforscht. Am Donnerstag wurde der Grundstein gelegt. mehr

"Werner"-Festival: DNA-Test soll Vergewaltigung aufklären

Im September wurde eine 19 Jahre alte Frau beim "Werner"-Rennen in Hartenholm vergewaltigt. Um die Täter zu finden, sollen jetzt mehrere Männer eine Speichelprobe abgeben. mehr

02:54
Schleswig-Holstein Magazin

Lehrermangel - vor allem auf dem Land

Schleswig-Holstein Magazin
03:31
Schleswig-Holstein Magazin

Elektrofischen für den Arterhalt

Schleswig-Holstein Magazin
02:11
Schleswig-Holstein Magazin

Virtual Reality im Günter-Grass-Haus

Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Leonie-Prozess: Streit vor Todestag im Fokus

Im Mordprozess um die Leonie aus Torgelow ist ein Streit vier Tage vor dem Todesfall in den Mittelpunkt gerückt. An dem Tag soll der Angeklagte die Sechsjährige schwer misshandelt haben. mehr

Kinderklinik Parchim: Sprecher sieht keine Lösung

Für die geschlossene Kinderklinik in Parchim gibt es noch immer keine Lösung - so ein Sprecher des Betreibers. Kurz zuvor hatte sich Gesundheitsminister Glawe optimistisch gezeigt. mehr

02:58
Nordmagazin
02:10
Nordmagazin
03:00
Nordmagazin

Hamburg

Zwei Frauen sterben bei Hausbrand in Rissen

Bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus in Hamburg-Rissen sind zwei Frauen ums Leben gekommen. Die Einsatzkräfte entdeckten die beiden bei den Löscharbeiten. mehr

Der BUND will Autos aus der Stadt verbannen

Der BUND in Hamburg fordert radikale Änderungen in der Klimapolitik. Er schlägt ein weitgehendes Autoverbot vor und will außerdem den Wohnungsbau zurückfahren. mehr

01:44
Hamburg Journal
02:35
Hamburg Journal
02:33
Hamburg Journal