Corona-Ticker: Hamburg und SH unterstützen Kulturszene

Hamburgs Senat will die Kunst- und Kreativwirtschaft finanziell unterstützen. Schleswig-Holstein hilft der Kulturszene mit einem Festival, bei dem auch Santiano auftritt. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Niedersachsen: Schule soll nach Ferien mit Regelbetrieb starten

Nach den Sommerferien läuft die Schule laut Kultusminister Tonne in Niedersachsen voraussichtlich wieder fast wie in Vor-Corona-Zeiten. Es gibt aber auch Szenarien für steigende Infektionszahlen. mehr

Scheuer eröffnet Anlage für Wasserstoffproduktion

Im Kreis Nordfriesland ist eine neue Wasserstoffproduktionsanlage in Betrieb genommen worden - unter prominenten Augen. Die Anlage soll nur mit erneuerbaren Energien funktionieren. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

14:00 - 17:05 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 16:45 Uhr

Seenotrettung: Seehofer zeigt sich zuversichtlich

Brüssel: Bundesinnenminister Seehofer hat die Konferenz mit seinen EU-Kollegen als Erfolg gewertet. Beim Thema Seenotrettung seien alle Staaten an einer nachhaltigen Lösung interessiert, sagte der CSU-Politiker nach einer von ihm geleiteten Videokonferenz. Gemeinsames Ziel sei es, weitere Todesfälle im Mittelmeer zu verhindern. Fluchtursachen müssten bekämpft, Schleuserkriminalität beendet werden. Der Innenminister räumte zugleich ein, dass sich die EU-Staaten noch nicht auf ein Konzept zur Verteilung von Flüchtlingen verständigt haben. Hier seien noch dicke Bretter zu bohren, so der CSU-Politiker wörtlich. Er sei aber zuversichtlich, in Zusammenarbeit mit der Kommission bis zum Herbst ein Regelwerk hinzubekommen, das Europa als Wertegemeinschaft präsentiere.

Link zu dieser Meldung

Welthungerhilfe: Corona verschlimmert Krisen

Berlin: In vielen armen Ländern der Welt könnte sich die Situation nach Einschätzung der Welthungerhilfe durch die Corona-Pandemie dramatisch verschlimmern. Die Zahl der Hungernden weltweit könne auf eine Milliarde steigen, warnte Präsidentin Thieme bei der Vorstellung des Jahresberichtes ihrer Organisation. Sie nannte die Pandemie den Brandbeschleuniger aller anderen, bereits vorhandenen Krisen. Die internationale Solidarität stehe angesichts dieser Entwicklung auf einem neuen Prüfstand. Die Länder auf der Südhalbkugel könnten die Herausforderungen allein nicht meistern, betonte Thieme.

Link zu dieser Meldung

Eingeschränkter Regelbetrieb an Schulen in Niedersachsen

Hannover: An den Schulen in Niedersachsen soll nach den Sommerferien wieder normaler Präsenzunterricht mit vollständigen Klassen stattfinden. Kultusminister Tonne erklärte am Mittag, man werde Ende August mit einem eingeschränkten Regelbetrieb starten. Dabei gelte das Prinzip: soviel Normalität wie möglich, soviel Gesundheitsschutz wie nötig. Auf einen Mindestabstand an den Schulen will Niedersachsen verzichten. Die Schüler sollen stattdessen feste Lerngruppen bilden und etwa auf den Fluren eine Maske tragen. Auch für den Fall, dass sich die Infektionslage wieder verschlechtert, hat die niedersächsische Landesregierung Leitlinien ausgearbeitet. Dann könnte es einen Wechsel von Präsenzunterricht und Lernen zu Hause geben. Im schlimmsten Fall müssten Schulen wieder geschlossen werden.

Link zu dieser Meldung

Bundesstiftung für Gleichstellung geplant

Berlin: In Deutschland soll sich künftig eine Bundesstiftung darum bemühen, die Gleichstellung von Frauen und Männern voranzubringen. Darauf hat sich die Große Koalition geeinigt. Laut dem familienpolitischen Sprecher der Unionsfraktion, Weinberg, soll die Stiftung vom kommenden Jahr an Akteure und Aktive stärker vernetzen und die Gleichstellungsarbeit vor Ort stärken. Demnach sollen etwa Kommunen beraten und informiert werden. Die beiden SPD-Abgeordneten Rix und Ortleb bezeichneten Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft als eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Familienministerin Giffey will morgen im Kabinett außerdem eine Strategie für Chancengleichheit von Frauen und Männern vorlegen. Laut Koalitionsvertrag haben CDU, CSU und SPD vereinbart, strukturelle Hemmnisse für die Gleichstellung abzubauen und einen Aktionsplan zu entwerfen.

Link zu dieser Meldung

Braunschweig verlängert nicht mit Trainer Antwerpen

Zum Sport: In der zweiten Fußball-Bundesliga ist mit Eintracht Braunschweig ein weiterer Nordclub auf Trainersuche. Wie die Niedersachsen mitteilten, wird der Vertrag des bisherigen Trainers Marco Antwerpen trotz des erreichten Aufstiegs nicht verlängert. Wer die Braunschweiger in der neuen Saison betreut, ist noch unklar. Auch die Liga-Konkurrenten FC St. Pauli und VfL Osnabrück suchen noch einen neuen Trainer.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Oft stark bewölkt, gebietsweise Schauer, 14 bis 19 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Braunschweig: Aufstiegstrainer Antwerpen muss gehen

Nur sechs Tage nach der Rückkehr in die Zweite Bundesliga hat sich Eintracht Braunschweig von Trainer Marco Antwerpen getrennt. Der Vertrag des 48-Jährigen wird nicht verlängert. mehr

04:48

Mini-Jobs oft Sackgasse für Frauen

Vor allem für Frauen sind Minijobs oft Sackgassen: Sie bleiben im Niedriglohnsektor stecken und können nicht in reguläre Beschäftigung wechseln, meint Dorothea Voss von der Hans-Böckler-Stiftung. Audio (04:48 min)

04:12

Stadthotels in der Corona-Krise in Not

Während in den Urlaubsorten die Hotels trotz Corona ziemlich voll sind, haben es Stadthotels deutlich schwerer. Im Baseler Hof in Hamburg etwa sind nur zwölf Prozent der Zimmer vermietet. Audio (04:12 min)

Niedersachsen

Mietwohnungen: Nachfrage sinkt in Corona-Krise

Die Nachfrage nach einer neuen Wohnung ist in der Corona-Pandemie in Niedersachsen zurückgegangen. Außerdem können immer mehr Privatleute und Gewerbetreibende ihre Miete nicht zahlen. mehr

Embsen: Zwei Feuerwehrleute bei Brand verletzt

In einer Schule in Embsen (Landkreis Lüneburg) ist in der Nacht zum Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Zwei Einsatzkräfte wurden bei den Löscharbeiten verletzt. mehr

Schleswig-Holstein

Amtsgericht Lübeck: Entwarnung nach Bombendrohung

Nach der Bombendrohung gegen das Amtsgericht Lübeck hat die Polizei bestätigt, dass es keinen Sprengstoff-Fund gab. Das Gerichtsgebäude war fünf Stunden lang durchsucht worden. mehr

Cola-Laster verliert Ladung: B207 in Höhe Mölln gesperrt

Nach einem Unfall hat die Polizei am Morgen die B207 in Höhe Mölln gesperrt. Der Grund: Ein Lastwagen hatte Cola-Kisten verloren. Die Fahrbahn klebte und musste gesäubert werden. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Corona: Besuchsbeschränkungen in Altenheimen gelockert

In den Altenheimen in Mecklenburg-Vorpommern werden die bisher geltenden Besuchsbeschränkungen gelockert. Die 24 Behindertenwerkstätten kehren zum 13. Juli zum Regelbetrieb zurück. mehr

Weißstörche: Bestand so niedrig wie nie zuvor

Naturschützer blicken mit Sorge auf den Bestand der Weißstörche in MV. Der Nachwuchs reicht auch in diesem Jahr nicht aus, um die natürlichen Verluste auszugleichen. mehr

01:47
Nordmagazin
02:44
Nordmagazin
02:48
Nordmagazin

Hamburg

Corona-Krise: Studierende fordern Solidarsemester

Studierende und Beschäftigte an Hamburger Hochschulen beklagen prekäre Lehr- und Lernbedingungen. Diese hätten sich aufgrund der Corona-Pandemie noch weiter verschärft. mehr

Stickoxide am Hafen: Nabu warnt vor schlechter Luft

Vor erheblichen Stickoxidbelastungen durch Schiffsverkehr am nördlichen Rand des Hamburger Hafens warnt der Hamburger Naturschutzbund. Für Anwohnende sei das gesundheitlich besorgniserregend. mehr