Alena Buyx vom Deutschen Ethikrat spricht auf einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa Foto: Michael Kappeler

Corona-News-Ticker: Impfen sollte möglichst einfach sein

Das fordert die Vorsitzende des Ethikrats Alena Buyx. Eine allgemeine Impfpflicht ziele auf den kommenden Herbst. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Teilnehmer einer Demonstration gegen Corona-Maßnahmen halten auf dem Glockengießerwall in Hamburg Transparente. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

OVG bestätigt: Demo gegen Corona-Politik in Hamburg bleibt untersagt

Auch in zweiter Instanz hat das Oberverwaltungsgericht das Verbot der Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen bestätigt. mehr

Eine Person steht am Strand und schaut auf die aufgewühlte Nordsee. © picture alliance Foto: Volker Bartels

"Nadia" pustet durch: Orkanböen im Norden erwartet

Nord- und Ostseeküste werden im Laufe des Tages von schweren Sturmböen getroffen. Gewarnt wird vor einem Besuch im Harz. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 19:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 13:55 Uhr

Grüne beschließen Satzungsänderung

Die Grünen wählen in Kürze eine neue Doppelspitze. Parteivize Ricarda Lang und Außenexperte Omid Nouripour kandidieren für die Nachfolge von Annalena Baerbock und Robert Habeck. Auf ihrem digitalen Parteitag haben die Grünen eine Satzungsänderung beschlossen. Um auf einem Parteitag einen Antrag zu stellen, sind zukünftig mehr Unterstützer nötig. Statt mindestens 20 sind dann 50 Unterschriften erforderlich. Zuletzt hatte die Grünenspitze eine Antragsflut beklagt, die nicht mehr zu bewältigen sei.

Link zu dieser Meldung

OVG: Anti-Corona-Demo in HH bleibt verboten

Die für heute geplante Großdemonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Hamburg bleibt untersagt. Das hat das Oberverwaltungsgericht der Hansestadt mitgeteilt. Für die Demo wären 11.000 Teilnehmende angemeldet gewesen. Die Polizei hatte die Veranstaltung auf Grundlage der aktuellen Corona-Beschränkungen verboten, was nun letztinstanzlich bestätigt wurde. Zur Begründung hieß es vom Gericht, dass Gespräche zwischen den Veranstaltern der Demonstration und der Versammlungsbehörde ergebnislos geblieben seien. Unter anderem hätten die Anmeldenden deutlich gemacht, dass der Protestzug nur ohne Masken stattfinden hätte sollen.

Link zu dieser Meldung

RKI: Weniger Menschen lassen sich impfen

Die Zahl der Impfungen in Deutschland hat zum Ende der Woche abgenommen. Laut Robert Koch-Institut wurden gestern mindestens 370 000 Dosen verabreicht Am Vortag waren es demnach noch 466 000. Am Freitag vor einer Woche gab es knapp 582 000 Impfungen und am selben Tagen in der Woche davor etwa 769 000. Mindestens 74 Prozent der Bürger haben nach RKI-Angaben einen vollständigen Grundschutz erhalten. Die Bundesregierung hatte als Ziel gesetzt, dass bis Ende Januar 80 Prozent der Bevölkerung zumindest einmal geimpft sind.

Link zu dieser Meldung

Österreich lockert stufenweise Corona-Maßnahmen

Österreich lockert trotz hoher Zahlen bei den Neuinfektionen stufenweise seine Corona-Maßnahmen. Kanzler Nehammer sagte, untere anderem werde die Sperrstunde ab 5. Februar um zwei Stunden auf Mitternacht verschoben. Vom 12. Februar an falle die 2G-Regel im Handel. Es bleibe aber die Verpflichtung, eine FFP2-Maske zu tragen. Ab 19. Februar gelte in der Gastronomie und im Tourismus wieder die 3G-Regel, hieß es in Wien weiter. Damit ist es auch mit einem negativen Corona-Test möglich, Lokale zu besuchen. Grundlage der Entscheidungen ist demnach die absehbar weiter niedrige Belastung der Kliniken. Nehammer sagte mit Blick auf die Lage auf den Normal und Intensivstationen in Österreich, die Zahlen seien stabil.

Link zu dieser Meldung

Ukraine-Konflikt: USA verlegen Truppen nach Osteuropa

Die USA wollen weitere Truppen nach Osteuropa verlegen. Das hat Präsident Biden angekündigt, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Laut Pentagon sind aktuell rund 8.500 US-Soldaten in Bereitschaft. Grund ist der Aufmarsch russischer Truppen, vor allem im Grenzgebiet zur Ukraine. Der ukrainische Präsident Selenskyj hat sich nach einem Telefonat mit Frankreichs Staatschef Macron für weitere Gespräche, auch mit dem Kreml ausgesprochen. Die laufenden internationalen Verhandlungen reduzierten das Risiko einer Eskalation, schrieb Selenskyj auf Twitter.

Link zu dieser Meldung

Heil: 450-Euro-Job wird 520-Euro-Job

Millionen geringfügig Beschäftigte in Deutschland sollen ab Oktober mehr verdienen dürfen. Bundesarbeitsminister Heil hat in mehreren Zeitungen höhere Obergrenzen für Mini- und Midijobs angekündigt. Aus dem 450-Euro-Job soll demnach ein 520-Euro-Job werden. Bei den sogenannten MIDI-Jobs steigt das monatliche Limit von 1.300 auf 1.600 Euro. Die Anpassungen sind laut Heil für Oktober geplant - zeitgleich mit der Anhebung des Mindeslohns auf 12 Euro. Das geplante Bürgergeld wird dem SPD-Politiker zufolge in diesem Jahr nicht mehr eingeführt. Für so eine große reform brauche die Ampel-Koalition noch Zeit.

Link zu dieser Meldung

Wetterbehinderungen im Norden

Wegen der Sturmwarnungen im Norden läuft auch der Betrieb mehrerer Fähren an der Küste nur eingeschränkt. Zudem ist der Harz von Verkehrsbehinderungen betroffen. Aus der NDR Nachrichtenredaktion Ulrike Ufer: In Mecklenburg-Vorpommern sind mehrere Fährfahrten auf der Ostsee zwischen Rostock und Gedser auf der dänischen Insel Falster gestrichen. Laut Scandlines können Kunden aber die Fähren von Puttgarden auf die dänische Insel Lolland nutzen. Auf der Nordsee fallen am Wochenende alle Fähren der Hallig-Linie der Wyker Dampfschiffs-Reederei aus. Auch Verbindungen ab Föhr, Amrum und Dagebüll sind eingeschränkt. Für die Touren der Hallig-Linie von und nach Hooge gebe es morgen Ersatzverbindungen. Alle Reedereien raten, weitere mögliche Änderungen und Ausfälle vor Antritt der geplanten Fahrt zu überprüfen. Da es am Wochenende auch im Harz heftig wehen soll, ist für die Brockenbahn heute in Schierke Endstation - die Züge fahren nicht bis zum Brockenbahnhof weiter.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage mit Unwetterwarnungen

Das Wetter in Norddeutschland: Heute Nachmittag stark bewölkt, zeitweise Regen. Maximal 8 bis 11 Grad. Der Deutsche Wetterdienst warnt für die gesamte Küste sowie für weite Teile von Mecklenburg-Vorpommern von heute Nachmittag bis morgen Vormittag vor orkanartigen Böen um 110, an der Ostseeküste auch vor einzelnen Orkanböen um 120 Kilometer pro Stunde. Für die deutsche Nordseeküste besteht außerdem die Gefahr einer Sturmflut. In der kommenden Nacht wird das Hochwasser an der ostfriesischen Küste etwa 1,5 Meter höher, an der nordfriesischen Küste und im Weser- und Elbegebiet 1,5 bis 2 Meter höher und im Hamburger Elbegebiet 2 bis 2,5 Meter höher als das mittlere Hochwasser eintreten. Morgen Sonne und Wolken im Wechsel, meist trocken. Maximal 5 bis 8 Grad. ((Die weiteren Aussichten: Am Montag wolkig mit Regen und Schnee, 2 bis 6 Grad. Am Dienstag wolkig, später Schneeregen oder Schnee, 3 bis 9 Grad.))

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Der Politikwissenschaftler Hajo Funke im Portrait. © imago Foto: IPON
7 Min

Politologe Funke: "AfD ist in der schwersten Krise seit ihrer Gründung"

Meuthens angebliche Abwendung von zu rechten Positionen der AfD sei eher ein pragmatisches Macht-Kalkül, meinte der Politologe und Rechtsextremismus-Experte Hajo Funke im Interview bei NDR Info. 7 Min

Professor Jörg Meuthen in einem dunklen Anzug. © picture alliance/dpa | Bernd von Jutrczenka Foto: Bernd von Jutrczenka
4 Min

AfD-Reaktionen nach Parteiaustritt Jörg Meuthen

Der ehemalige AfD-Chef hat am Freitag hingeschmissen. Die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alice Weidel, unterstellte Meuthen "Charaktermangel". 4 Min

NDR Info Programm

Verschiedene Tageszeitungen in einem  Kiosk. © Picture Alliance Foto: Christoph Hardt/Geisler-Fotopress

Umfrage: Wie gefallen Ihnen die NDR Info Standpunkte?

Was können wir im Programm von NDR Info verbessern? Wie bewerten Sie unsere Formate? Hier geht's zur Online-Umfrage. mehr

Niedersachsen

Ein Polizeibeamter untersucht eine Unfallstelle an einer Bundesstraße. © Hellwig TV-Elbnews Produktion

Fußgänger stirbt bei Unfall auf der B3 in Buchholz

Laut Polizei wollte der Mann die Straße überqueren. Er wurde von einem Auto erfasst und von einem weiteren überfahren. mehr

Mitarbeitende des DRK packen Kartons ein. © NDR Foto: Björn Ahrend

Keine Blindgänger in Uelzen - Keine Evakuierung erforderlich

Experten sondierten in der Nacht den letzten von drei Verdachtspunkten am Bahnhof: Statt Bombe fanden sie ein Erdkabel. mehr

Schleswig-Holstein

Sturmflut am Fähranleger Dagebüll © Daniel Friedrichs Foto: Daniel Friedrichs

Wegen Sturmwarnung: Mehrere Fährverbindungen fallen aus

Alle Fährverbindungen der Hallig-Linie der Wyker Dampfschiffs-Reederei sind betroffen. Der DWD hat Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometern pro Stunde voraussgesagt. mehr

Ein Gebäude des ehemaligen Landeskrankenhauses Schleswig-Stadtfeld. © NDR Foto: Berit Ladewig

Heimkinder in SH: Abschlussbericht bestätigt Misshandlungen

Der Bericht belegt, dass Kinder und Jugendliche in Heimen für Behinderte und in Psychiatrien misshandelt und vernachlässigt wurden. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Ein Wildschwein läuft auf Waldboden. © dpa Foto: Fredrik von Erichsen

Ludwigslust-Parchim erhält zweiten ASP-Schutzzaun

Vor zwei Monaten gab es in Mecklenburg-Vorpommern den ersten Fall Afrikanischer Schweinepest bei Wildschweinen. mehr

In Stralsund schwappt das Wasser über die Hafenkante und sucht sich seinen Weg in die Straßen. © ndr.de Foto: Doris Scheer aus Stralsund

Sturmtief "Nadia" bringt schweres Unwetter nach Mecklenburg-Vorpommern

Der Deutsche Wetterdienst hat für das Wochenende eine Unwetterwarnung herausgegeben. Diese gilt ab 17 Uhr. mehr

Hamburg

Ein Schild mit der Aufschrift "2G-Regelung. Bitte Impfnachweis" hängt am Fenster eines Lokals in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Handelskammer fordert Ende von 2G-Regel im Einzelhandel

Bislang gilt im Hamburger Einzelhandel 2G. Die Industrie und Handelskammer Nord fordert ein Ende dieser Corona-Regel. mehr

Mehrere Menschen stehen bei einer Feier an der Elbe in Hamburg. © picture alliance/dpa/TNN

Polizei löst Partys in Hamburg mit bis zu 200 Teilnehmern auf

Nachdem die Party in der Nähe vom Dockland aufgelöst wurde, zogen die Jugendlichen in die Hafencity, wo die Polizei erneut einschritt. mehr