Stühle stehen auf Tischen in einem leeren Klassenzimmer einer Schule. © picture aliance / dpa-Zentralbild Foto: Peter Endig

Corona: Viele Schüler im Kreis Pinneberg in Quarantäne

Im Kreis Pinneberg müssen rund 200 Schüler aus verschiedenen Schulen in Quarantäne. Nach Angaben des Kreises sind mehrere Corona-Tests in den jeweiligen Klassen positiv ausgefallen. mehr

Kontrolle auf der Sternschanze.

Corona-Ticker: Kontrollen in Hamburger Schanzenbars

Vor Kurzem haben sich mehrere Menschen in Bars im Hamburger Schanzenviertel angesteckt. Bei Kontrollen zeigt sich: Es gibt noch viel zu tun für die Betreiber. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Die Hamburger Feuerwehr löscht einen Brand im Stadtteil Billbrook.

Feuerwehr säubert Fluss nach Großbrand in Hamburg

Am Sonnabendmittag hat ein Brand am Billbrookdeich in Hamburg die Feuerwehr beschäftigt. Sie rückte mit etwa 120 Männern und Frauen aus, um die Flammen einzudämmen. Öl und Benzin liefen in die Bille. mehr

NDR Info im Radio

MELDUNGEN| 06:30 Uhr

Konservative Richterin für Supreme Court nominiert

Washington: Die konservative Juristin Barrett soll den freien Sitz am Obersten Gerichtshof der USA übernehmen. Präsident Trump nominierte die 48-Jährige für die Nachfolge der liberalen Verfassungsrichterin Ginsburg, die in der vergangenen Woche starb. Das Amt wird auf Lebenszeit vergeben. Wenn der Senat für Trumps Kandidatin stimmt, haben die konservativen Richter am Supreme Court künftig eine Mehrheit von sechs zu drei Sitzen. Die Demokraten hatten Trump aufgefordert, die Nominierung bis nach der Präsidentenwahl im November zu verschieben, wie es in solchen Fällen bisher üblich war. Barrett ist bekennende Katholikin und Mutter von sieben Kindern. Sie ist hoch angesehen im christlich-konservativen Lager, das zur Kernwählergruppe von Trump gehört.

Link zu dieser Meldung

Messerangriff in Paris: zwei weitere Festnahmen

Paris: Nach der Messerattacke vor den früheren Räumen der französischen Satirezeitung "Charlie Hebdo" hat die Polizei zwei weitere Männer festgenommen. Es soll sich um einen Bruder und einen Bekannten des Hauptverdächtigen handeln. Der 18-Jährige hatte nach Angaben aus Ermittlerkreisen die Tat gestanden und allein durchgeführt. Zwei Mitarbeiter einer Produktionsfirma waren am Freitag mit einem Hackmesser angegriffen und schwer verletzt worden. Als Motiv gab der Mann an, dass "Charlie Hebdo" erneut Mohammed-Karikaturen veröffentlicht hatte. Bei einem Anschlag auf die Redaktion im Januar 2015 hatten Islamisten zwölf Menschen getötet. Die Zeitung arbeitet inzwischen unter Polizeischutz an einem geheimen Ort.

Link zu dieser Meldung

Bundesregierung will BND stärker kontrollieren

Berlin: Die Bundesregierung will den Bundesnachrichtendienst stärker kontrollieren. Das geht aus einem Gesetzentwurf des Kanzleramtes hervor, der dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt. Der Entwurf regle, wie der BND in Zukunft Kommunikation überwachen darf und wie diese Überwachung kontrolliert wird. Laut Gesetzentwurf darf der Nachrichtendienst zwar weiterhin die Kommunikation von Ausländern im Ausland überwachen, allerdings müssen dabei die Grundrechte geschützt werden. Um das zu gewährleisten, soll es in Zukunft einen unabhängigen Kontrollrat geben, der die Rechtmäßigkeit von Abhöraktionen überprüft. Deutsche und Personen in Deutschland darf der Bundesnachrichtendienst auch weiterhin nicht überwachen. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios soll der BND außerdem das Recht erhalten, Trojaner einzusetzen, um Messenger-Kommunikation zu überwachen und Online-Durchsuchungen durchzuführen. Der Gesetzentwurf muss dem Bericht zufolge jetzt noch innerhalb der Bundesregierung abgestimmt und dann vom Bundestag verabschiedet werden.

Link zu dieser Meldung

Schäuble gesteht Fehler bei der Einigung ein

Berlin: Bundestagspräsident Schäuble hat Fehler beim Prozess der Wiedervereinigung eingeräumt. Schäuble sagte dem "Tagesspiegel am Sonntag", die Westdeutschen hätten sich zu wenig in die Menschen hineinversetzt, die 40 Jahre lang in einem anderen Teil Deutschlands gelebt hätten. Es sei nicht hinreichend verstanden worden, was für ganz andere Erfahrungen die Ostdeutschen machten. Schäuble war 1990 bundesdeutscher Verhandlungsführer bei den Gesprächen zum Einigungsvertrag. Die Präsidentin der letzten DDR-Volkskammer, Bergmann-Pohl, erklärte, die Menschen seien unvorbereitet in die Freiheit entlassen worden. Sie hätten vorher unter einer Käseglocke gelebt, wo der Staat alles für sie geregelt habe.

Link zu dieser Meldung

Israelis protestieren wieder gegen Netanjahu

Jerusalem: In mehreren israelischen Städten haben trotz verschärfter Corona-Auflagen erneut Tausende Menschen gegen Ministerpräsident Netanjahu protestiert. Sie warfen ihm vor, den Anstieg der Neuinfektionen zu nutzen, um demokratische Grundrechte zu beschneiden. Die meisten Demonstrierenden trugen Masken und hielten die Abstandsregeln ein. Nachdem die Zahl der Neuinfektionen in Israel deutlich angestiegen ist, hat die Regierung am Freitag die Versammlungs- und Bewegungsfreiheit wieder eingeschränkt. Die Regelungen gelten zunächst für zwei Wochen. Seit Juni gibt es in Israel regelmäßige Proteste gegen Netanjahu. Der konservative Regierungschef steht wegen Korruptionsvorwürfen und seinem Corona-Krisenmanagement in der Kritik.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Heute viele Wolken, von Osten her zeitweise Regen. Zum Emsland hin freundlicher und oft trocken. Höchstwerte 12 bis 20 Grad. Morgen dichte Wolken und zeitweilig Regen, vor allem zur Nordsee hin länger freundlich. Maximal 15 bis 20 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag teils heiter, in Niedersachsen oft bewölkt und etwas Regen, 15 bis 20 Grad. Am Mittwoch Sonne und dichtere Wolken, gebietsweise Schauer, 16 bis 20 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Demonstration im Jahr 1990. © Kurt Hamann
3 Min

30 Jahre Einheit: Ist der Westen in der Einheit angekommen?

Für die Menschen in Ostdeutschland war die Wende ein radikaler Einschnitt. Für die Westdeutschen änderte sich zunächst nichts - und das Interesse für den Osten war gering. 3 Min

Beim Oktoberfest 1980 wird ein Sarg weggetragen. © dpa picture alliance Foto: Frank Leonhardt
3 Min

Gedenkakt zum Oktoberfest-Attentat von 1980

Beim Oktoberfestattentat 1980 starben 13 Menschen. Zum schwersten rechtsextremen Anschlag der bundesdeutschen Geschichte sind bis heute viele Fragen offen. 3 Min

Dialog-Tag

Adrian Feuerbacher spricht mit Hörerinnen und Hörern. © NDR Info Foto: Hanna Grimm

NDR Info im Dialog - Diskutieren Sie mit uns über Ihr Programm

Die Macherinnen und Macher von NDR Info möchten mehr über Ihre Wünsche zum Fernseh-, Radio- und Online-Programm erfahren. Deshalb laden wir Sie ein - mit Abstand natürlich. mehr

Niedersachsen

Besucher gehen in Göttingen über den Weihnachtsmarkt. © dpa - Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Weihnachtsmärkte trotz Corona: Ja - aber wie?

Trotz Corona soll es in diesem Jahr in Niedersachsen Weihnachtsmärkte geben - unter Auflagen. Wie die genau aussehen, ist noch nicht ganz klar. Entsprechend planen die Kommunen. mehr

Demonstranten auf dem Opernplatz in Hannover. Ein Banner liegt auf dem Boden mit der Aufschrift: #kulturverhungert © NDR Foto: Bertil Starke

#kulturverhungert": Künstler-Demo für mehr Hilfen

In Hannover haben etwa 150 Menschen aus der Musik, Kultur und Veranstaltungsbranche für höhere Corona-Hilfen demonstriert. Die versprochene Unterstützung komme nicht an, beklagen sie. mehr

Schleswig-Holstein

Autos stehen geparkt am Straßenrand in einer Straße in Wesselburen. © NDR

Schwierige Corona-Eindämmung in Wesselburen

In Wesselburen steigt die Zahl der Corona-Infizierten weiter. Wohnverhältnisse und Sprachbarrieren stellen das Gesundheitsamt vor Probleme. Die Behörde versucht, die Lage in den Griff zu bekommen. mehr

Ein altes Gleisbett liegt bewachsen mit Gras auf dem Gelände der KZ Gedenkstätte Husum-Schwesing. © NDR

Schwesing: Historisches Gleis soll an KZ erinnern

In der KZ-Gedenkstätte Schwesing-Husum soll ein historisches Gleis ein Mahnmal werden. Über die Stahlschiene waren Zwangsarbeiter in das Lager gebracht worden. Viele von ihnen starben. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Bettina Martin © dpa-Bildfunk Foto: Frank Hormann

Ministerin Martin: An Regeln halten, Schulschließungen vermeiden

Um flächendeckende Schulschließungen zu verhindern, müssten sich alle an die Corona-Maßnahmen halten, so MV-Bildungsministerin Martin. Kritik gab es auf dem Lehrertag in Rostock am langsamen Internet-Ausbau. mehr

Löscharbeiten in Neustrelitz © NDR Foto: Heike Becker

Mann stirbt nach Brand: Rechtsstreit um Frauentod endet

Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Neustrelitz ist der 55 Jahre alte Mieter gestorben. Mit dem Tod des Mannes endet ein jahrelanger Rechtsstreit um den Tod einer Frau in Alt Rehse. mehr

Hamburg

Christoph Ploß © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Ploß neuer Vorsitzender der Hamburger CDU

Der Hamburger CDU hat Christoph Ploß bei ihrem Landesparteitag zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 35-Jährige hatte keinen Gegenkandidaten und bekam 86 Prozent der Stimmen. mehr

Feuerwehrleute stehen im Hamburger Stadtteil Winterhude vor einer in voller Ausdehnung brennenden Bootshalle. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Mehrere Bootshallen brennen in Hamburg nieder

Großeinsatz der Hamburger Feuerwehr: Am Goldbekkanal im Stadtteil Winterhude standen am Freitag mehrere Bootshallen in Flammen. Sie wurden völlig zerstört. Verletzt wurde niemand. mehr