Itzehoe: Falsche Polizisten erbeuten 100.000 Euro

In mehreren Städten Schleswig-Holsteins sind vermehrt Trickbetrüger unterwegs. Eine Rentnerin in Itzehoe fiel auf falsche Polizisten herein und verlor viel Geld. mehr

Anschlag auf Wagen von Hamburgs Innensenator Grote

Unbekannte haben Freitagfrüh Steine und Farbbeutel auf den Dienstwagen von Hamburgs Innensenator Grote geworfen. Im Auto saß auch dessen kleiner Sohn. Grote veruteilte die Tat. mehr

Högel-Morde: Anklagen gegen Führungskräfte wanken

Fünf Führungskräfte des Klinikums Oldenburg sind wegen Beihilfe zum Totschlag angeklagt. Das Landgericht Oldenburg bezweifelt nun, dass die Klagen zulässig sind. mehr

Aktion

Schicken Sie uns Ihr Bild des Jahres!

Wir suchen Ihr Highlight des Jahres 2019: Schicken Sie uns jetzt Ihr ganz persönliches Bild über die NDR Info App. Die besten Fotos werden bei NDR Info und in der App gezeigt. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

14:00 - 18:30 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 17:45 Uhr

Johnson erhält Auftrag zur Regierungsbildung

London: Königin Elisabeth die Zweite hat dem britischen Premierminister Johnson den Auftrag zur Regierungsbildung erteilt. Nach Auszählung aller Wahlkreise errang Johnsons Konservative Partei in der Parlamentswahl 365 Unterhaussitze und damit eine absolute Mehrheit. Der Premier bekräftigte, er werde Großbritannien nun wie geplant am 31. Januar aus der Europäischen Union führen. Ein zweites Referendum sei endgültig vom Tisch. Die oppositionelle Labour-Partei fuhr ihr schlechtestes Ergebnis seit 1935 ein. Der Labour-Vorsitzende Corbyn kündigte seinen Rücktritt in den kommenden Monaten an. Er wolle noch den nötigen Reflexionsprozess der Partei begleiten, für einen weiteren Wahlkampf stehe er aber nicht mehr zur Verfügung.

Link zu dieser Meldung

EU will weiterhin eng mit London zusammenarbeiten

Brüssel: Die Staats- und Regierungschefs der verbleibenden 27 EU-Länder haben ihren Wunsch nach weiterhin engen Beziehungen zu Großbritannien zum Ausdruck gebracht. Dabei werde ein Gleichgewicht aus Rechten und Pflichten angestrebt, heißt es im Abschlusspapier des EU-Gipfels. Man hoffe, dass die wirtschaftlichen und sozialen Standards nicht zu stark auseinanderdriften. Die Gipfelteilnehmer sprachen sich weiterhin dafür aus, eine Reform der Eurozone voranzutreiben. Zum Schutz vor Finanzkrisen sollen der Euro-Rettungsschirm ausgebaut und das einheitliche europäische Bankensystem gestärkt werden.

Link zu dieser Meldung

Justizausschuss beschließt Anklage gegen Trump

Washington: Das von den US-Demokraten angestrebte Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump nimmt Form an. Der Justizausschuss des Repräsentantenhauses hat die beiden Anklagepunkte beschlossen. Die Abgeordneten stimmten dafür, Trump in der Ukraine-Affäre wegen Amtsmissbrauchs und Behinderung des Kongresses zur Verantwortung zu ziehen. Das Votum ist eine Empfehlung an das Repräsentantenhaus. Dort könnten die Abgeordneten nun noch bis Weihnachten über die Punkte abstimmen und damit formell ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten eröffnen. Nach der Abstimmung im Repräsentantenhaus geht das Verfahren im Senat weiter, wo Trumps Republikaner die Mehrheit stellen.

Link zu dieser Meldung

Bundestag stimmt für strengeres Waffenrecht

Berlin: In Deutschland gelten künftig strengere Regeln für den Waffenbesitz. Der Bundestag verabschiedete mit den Stimmen von Union und SPD ein Gesetz, das unter anderem den Ausbau des Waffenregisters vorsieht. Auch die Meldepflicht für Hersteller und Händler wird verschärft. Ziel ist es, sämtliche Schusswaffen leichter rückverfolgen zu können. Außerdem begrenzt die Neuregelung die Magazingröße. So soll die Nutzung bestimmter Schusswaffen für Terroranschläge erschwert werden. Nach Protesten von Jäger- und Schützenverbänden hatte der Gesetzgeber einige ursprünglich noch striktere Regeln abgeschwächt. AfD und FDP stimmten gegen das Gesetz, Grüne und Linke enthielten sich.

Link zu dieser Meldung

Mitarbeiter der Kölner Stadtverwaltung getötet

Köln: Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung ist während eines Hausbesuchs mit einem Messer angegriffen und tödlich verletzt worden. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Der 47-jährige städtische Mitarbeiter war in der Kämmerei tätig und dafür zuständig, Geldforderungen der Stadt einzutreiben. Er hatte gemeinsam mit einer Kollegin an einer Tür geklingelt. Die Frau erlitt einen Schock und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die genauen Hintergründe des Falls sind noch unklar. Kölns Oberbürgermeisterin Reker sagte in einer ersten Reaktion, die Verrohung der Gesellschaft scheine keine Grenzen mehr zu kennen.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Am Abend in Niedersachsen viele Wolken und gebietsweise Regen oder etwas Schnee, nordöstlich der Elbe zunehmend wolkiger aber noch trocken. Temperaturen 1 bis 4 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

McAllister: "Labours Kurs hat Wähler verschreckt"

Der Europaabgeordnete David McAllister (CDU) wertet den Wahlsieg von Großbritanniens Premier Boris Johnson als klares Votum für den Brexit. Labour habe versagt, meint er. mehr

Niedersachsen

Nienburg: Schüler verletzt mit Reizgas 50 Personen

Ein 13-Jähriger hat am Freitag an einer Oberschule in Nienburg versehentlich 50 Menschen mit Reizgas leicht verletzt. Der Junge hatte die Dose mit einem Deo verwechselt. mehr

Sanierte Schnellfahrstrecke: Grünes Licht für ICE

Ab Sonntag haben die ICE und IC auf der Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Göttingen wieder freie Fahrt. Die Sanierungsarbeiten sind nach sechs Monaten pünktlich abgeschlossen. mehr

Schleswig-Holstein

Pinneberger Schule kämpft gegen gefährliche Keime

Die Kreisberufsschule Pinneberg hat seit Monaten ein Problem: Legionellen in den Wasserleitungen. Die sind gefährlich, deshalb sucht ein Gutachter nach der Ursache. Vorerst hilft eine Notlösung. mehr

Kreis Pinneberg: Radmuttern an Schulbussen gelöst

Ein Schulbus, der bei voller Fahrt einen Reifen verliert. Ein Albtraum. Im Kreis Pinneberg sind nun an gleich zwei Bussen gelöste Radmuttern festgestellt worden. Die Polizei ermittelt. mehr

02:20
Schleswig-Holstein Magazin

Kita-Reform beschlossen

Schleswig-Holstein Magazin
02:07
Schleswig-Holstein Magazin

Neue Blitzer auf der Rader Hochbrücke

Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Zwei Tote und Schwerverletzte bei Unfällen in MV

Im Nordosten sind bei Verkehrsunfällen innerhalb kurzer Zeit zwei Menschen ums Leben gekommen und mehrere schwer verletzt worden. Eine Autofahrerin starb bei Remplin, ein Fußgänger bei Teterow. mehr

Crivitz: Landtag für Erhalt der Geburtsstation

Der Landtag hat sich einstimmig für den Erhalt der Geburtsstation in Crivitz und eine neue Lösung für die Kinderklinik in Parchim ausgesprochen. Gesundheitsminister Glawe soll neu verhandeln. mehr

Hamburg

Autofreies Ottensen: Entscheidung wird vorgezogen

Über die Zukunft des Modellversuchs "Ottensen macht Platz" wird noch vor der Bürgerschaftswahl entschieden. Grüne und CDU setzten sich gegen den Widerstand anderer Parteien durch. mehr

Grüne: HVV soll familienfreundlicher werden

Die Hamburger Grünen wollen ein neues Preissystem für den öffentlichen Nahverkehr. Im Zentrum stehen ein Familienticket sowie Vergünstigungen unter anderem für Azubis und Senioren. mehr