Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht mit Händlern, Gastronomen und Betreibern von Fitnessstudios die vor dem Landtagssitz im Schweriner Schloss gegen die anhaltenden Corona-Schließungen protestierten. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona-News-Ticker: MV-Landtag gibt grünes Licht für Lockerungen

Ministerpräsidentin Schwesig verteidigte das Vorgehen im Parlament - und vor Demonstranten. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Bernd Althusmann (CDU) spricht im Niedersächsischen Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Althusmann: Land Niedersachsen will mehr Tempo beim Impfen

Das hat der Weil-Stellvertreter in einer Regierungserklärung angekündigt. Zudem verteidigte er weitere Lockerungen. mehr

Blick auf den Hafen in Flensburg © NDR

Flensburg lockert bei Friseur-Besuchen und Kontakten

In der von einer Corona-Mutation besonders betroffenen Stadt gelten auch kommende Woche verschärfte Regeln. Doch es gibt Ausnahmen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 16:16 Uhr

Gericht verbietet Beobachtung der AfD

Der Verfassungsschutz darf die AfD vorerst nicht als rechtsextremistischen Verdachtsfall einordnen und die Partei beobachten. Das hat das Verwaltungsgericht Köln entschieden. Die Richter werfen dem Verfassungsschutz unter anderem vor, nicht dafür gesorgt zu haben, dass keine verfahrensrelevanten Informationen nach außen dringen. Der Beschluss ist vorläufig. Er gilt so lange, bis das Gericht über einen Eilantrag der AfD gegen die Einstufung als Verdachtsfall entschieden hat. Die Parteispitze begrüßte die Entscheidung. Der Vorsitzende Meuthen sprach von einem großen Sieg auch für den Rechtsstaat. Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Middelberg, sagte, die AfD solle sich nicht zu früh freuen. Schließlich sei mit dem heutigen Beschluss noch keine Entscheidung darüber verbunden, ob eine Einstufung der Gesamt-Partei als Verdachtsfall rechtmäßig ist.

Link zu dieser Meldung

Reisen zu Ostern weiter unsicher

Die Bundesregierung will sich derzeit nicht festlegen, ob und wenn ja in welcher Form Reisen in der Osterzeit möglich sein werden. Regierungssprecher Seibert verwies auf die nächsten Bund-Länder-Beratungen, die für den 22. März geplant sind. Dann würden sicherlich auch Ostern und die Ferienzeit Thema sein. Ostersonntag ist in diesem Jahr am 4. April; die Ferien beginnen in vielen Bundesländern eine Woche vorher. Zuvor hatte Bundesgesundheitsminister Spahn zu Vorsicht bei weiteren Lockerungen von Corona-Beschränkungen gemahnt. Die jetzt vorgesehenen Öffnungsmöglichkeiten gingen an die Grenze dessen, was unter dem Gesichtspunkt des Gesundheitsschutzes verantwortbar sei, sagte der CDU-Politiker. Wichtig sei daher die vereinbarte Notbremse für den Fall, dass die Zahl der Neuinfektionen wieder stark steigen sollte.

Link zu dieser Meldung

Althusmann wirbt für Lockerungen mit Augenmaß

Niedersachsens stellvertretender Ministerpräsident Althusmann hat für Corona-Lockerungen mit Augenmaß geworben. Der CDU-Politiker sagte im Landtag, auf Grundlage der jüngsten Bund-Länder-Gespräche werde es in den kommenden Wochen spürbare Öffnungen in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen geben. Für die Gastronomie, die Kultur, die Veranstaltungsbranche und die Reisewirtschaft stünden allerdings noch Entscheidungen aus. Althusmann betonte, ob die abgesteckten Schritte zurück in ein normales Leben gelängen, hänge vor allem von der Infektionslage ab. In diesem Zusammenhang warb der Wirtschaftsminister dafür, das Tempo beim Impfen zu erhöhen. Die Opposition warf der Landesregierung vor, in der Krise zu zögerlich zu handeln. So habe Niedersachsen Schnelltests erst bestellt, als Berlin sie bereits verwendete. Zum Auftakt der Landtagssitzung wurde die neue Gesundheitsministerin Behrens vereidigt.

Link zu dieser Meldung

Corona-Warn-App soll neue Funktion bekommen

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung soll mehr Funktionen bekommen. Das Bundesgesundheitsministerium arbeitet derzeit an einer Lösung, wie mit der Anwendung auch Kontaktdaten von Gästen oder Besuchern eines Events erfasst werden können. Ähnlich wie bei der Luca-App soll dabei auch ein QR-Code verwendet werden, sagte ein Ministeriumssprecher. Bei der Begegnung mit einer infizierten Person würden Nutzer dann die Aufforderung bekommen, sich selbst testen zu lassen. Die von dem Musiker Smudo mitentwickelte App Luca hatte in den vergangenen Tagen viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Sie soll ebenfalls dabei helfen, Infektionsketten nachzuverfolgen, und Geschäften, Restaurants und Freizeitveranstaltern eine Öffnungsperspektive geben.

Link zu dieser Meldung

Bundestag beschließt Reform des Taxi- und Fahrdienstmarktes

Der Bundestag hat eine Reform des Taxi- und Fahrdienstmarktes beschlossen. Für die Pläne von Verkehrsminister Scheuer stimmten CDU, CSU, SPD und Grüne. Scheuer will reguläre Angebote etwa mit kleinen Bussen oder Vans ermöglichen, bei denen sich mehrere Fahrgäste einen Wagen teilen. Bisher sind sie auf der Basis von Ausnahmeregeln unterwegs. Geschützt werden sollen zugleich klassische Taxi-Anbieter und das Angebot mit öffentlich finanzierten Bussen und Bahnen. Dazu sind Vorgaben für neue Fahrdienst-Vermittler wie Uber vorgesehen, die von Kommunen gemacht werden können. Die Zustimmung des Bundesrates steht noch aus.

Link zu dieser Meldung

Bundestag beschließt Jugendschutzgesetz-Reform

Der Bundestag hat eine Reform des Jugendschutzgesetzes beschlossen. Laut Familienministerin Giffey wird damit der Jugendschutz dem digitalen Zeitalter angepasst. Künftig müssen Internetdienste unter anderem mit Voreinstellungen Kinder und Jugendliche vor Risiken schützen. So sollen sie zum Beispiel sicherstellen, dass Minderjährige nicht mehr von Fremden bei Online-Spielen oder auf sozialen Netzwerken angesprochen werden können. Auch ist vorgesehen, Kostenfallen standardmäßig zu deaktivieren. Die Linke kritisierte, dass Anbieter mit einer Reichweite von unter einer Million Nutzer von der Vorsorgepflicht ausgeschlossen sind.

Link zu dieser Meldung

Autobahnbrücke in einem Stück verschoben

In der Nähe von Hagen in Nordrhein-Westfalen ist die neue Lennetalbrücke auf der A45 in ihre endgültige Position gerückt worden. Es war das erste Mal, dass ein Bauwerk dieser Größe fast 20 Meter weit auf neue Stützen geschoben wurde. Die Brücke ist einen Kilometer lang und wiegt 30 Tausend Tonnen. Der Neubau wird voraussichtlich im Sommer für den Verkehr freigegeben.

Link zu dieser Meldung

Berlinale-Jury gibt Preisträger bekannt

Die Jury der Berlinale hat die diesjährigen Preisträger bekannt gegeben. Der Goldene Bär geht an "Bad Luck Banging or Loony Porn" - eine Satire über das heutige Rumänien. Die deutsche Schauspielerin Maren Eggert gewinnt den Silbernen Bären für ihre Hauptrolle "Ich bin dein Mensch" über die Begegnung zwischen einer Frau und einem humanoiden Roboter. Einen weiteren Silbernen Bären bekommt Maria Speth für ihren Dokumentarfilm "Herr Bachmann und seine Klasse". Corona bedingt sind die Internationalen Filmfestspiele Berlin in diesem Jahr in zwei Teile geteilt. In dieser Woche konnten Filmkritiker die Produktionen online sichten. Im Juni ist ein Sommerspezial für das breite Publikum geplant.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Abends bleibt es trocken bei 1 bis 5 Grad. Nachts überwiegend trocken, an der Nordsee etwas Schneeregen oder Schnee, stellenweise Reifglätte und Nebel möglich. Tiefstwerte 1 Grad auf den Ostfriesischen Inseln, bis minus 7 Grad im Göttinger Land. Morgen freundliche Abschnitte, auch Durchzug dichter Wolkenfelder, vereinzelt Schneeregen oder Regen. 4 bis 8 Grad. Am Sonntag viele Wolken, etwas Regen oder Schneeregen, 3 bis 7 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Maren Eggert steht in der Tür vor Dan Stevens in einer Szene von Maria Schraders Berlinale-Wettbewerbsfilm "Ich bin dein Mensch" © Christine Frenzl Foto: Christine Frenzl

Maren Eggert erhält Silbernen Bären für "Ich bin dein Mensch"

Die Hamburgerin Maren Eggert erhält den Silbernen Bären für die Beste Schauspielerische Leistung in einer Hauptrolle. mehr

Ein Maskenpflicht-Schild am Hamburger Hafen. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz
3 Min

ARD-Deutschlandtrend: Kritik an Corona-Maßnahmen nimmt zu

Jeder Zweite will, dass die Maßnahmen teilweise aufgehoben werden. Aber jeder Fünfte wünscht sich strengere Regeln. 3 Min

Zu Hause lernen

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling während Corona-Pandemie: Bildungsangebote im NDR

Um Familien im Lockdown zu unterstützen, erweitern die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Bildungsangebot. mehr

Niedersachsen

Daniela Behrens (SPD) wird vereidigt. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Neue Gesundheitsministerin Daniela Behrens plant "Impf-Pakt"

Ziel sei es, "vermeintliche Hürden auf allen Seiten abzubauen". Die Impfkampagne habe Priorität, so die SPD-Politikerin. mehr

Schweine nagen in einem Stall an Seilen. © dpa Foto: Friso Gentsch

Tierwohl-Abgabe: Bundesrat stimmt Niedersachsens Antrag zu

Landwirten soll damit beim Umbau der Tierhaltung geholfen werden. Nach Ansicht von Barbara Otte-Kinast alternativlos. mehr

Schleswig-Holstein

Im 1. Stock steht eine Ermitlerin mit einem Spürhund an einer langen Leine. © Daniel Friederichs Foto: Daniel Friederichs

Nach Explosion in Nortorf: Haftbefehl erlassen

Das Amtsgericht in Rendsburg hat Haftbefehl gegen den 56-jährigen Bewohner erlassen. Er befindet sich nun in der JVA in Neumünster. mehr

Ralf Flinkenflügel, Direktor des Guide Michelin Deutschland und Schweiz, sitzt in einem Restaurant und blickt in die Speisekarte. © Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA

Restaurants in SH verteidigen ihre Michelin-Sterne

Zwei Sterne für drei Restaurants: Die Meierei Dirk Luther, der Söl'ring Hof und das Courtier dürfen weiterhin ihre zwei Sterne tragen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Grafik: Tunnelführung Swinemünde. © Stadt Swinemünde

Usedom: Bohrung für den Swinetunnel gestartet

Ende 2022 soll das Bauwerk fertig sein, 2023 die ersten Autos durch den Swinetunnel rollen. mehr

Drohnenaufnahme der MV Werften in Stralsund © NDR

Stralsund will angeschlagenen MV-Werften Flächen abkaufen

Der Kauf von rund drei Hektar für 10 Millionen Euro solle eine Liquiditätshilfe für den Konzern sein, so der Bürgermeister. mehr

Hamburg

Menschen gehen ins Elbe-Einkaufszentrum im Hamburger Stadtteil Osdorf. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Shopping mit Termin: Geschäfte in Hamburg machen sich bereit

In vielen Hamburger Geschäften laufen die Vorbereitungen für Montag. Dann ist Einkaufen mit Termin erlaubt. mehr

Blick auf die Hamburger Kunsthalle. © NDR Foto: Eduard Valentin

Corona: Hamburger Museen bereiten sich auf Öffnung vor

Nach den neuen Corona-Beschlüssen dürfen Museen ab kommender Woche unter Auflagen wieder öffnen. mehr