Problemwolf: Kritik an Agrarminister Backhaus

Der Schafzuchtverband wirft Agrarminister Backhaus Verschleierung bei Wolfsrissen vor. Anlass sind Vorfälle mit einem Problemwolf bei Grambow in der Nähe von Schwerin. mehr

Rechte Polemik: Wie reagiert der Kieler Landtag?

Nach Von Sayn-Wittgensteins Video-Attacke stellen sich Politiker im Kieler Landtag die Frage, wie mit den verbalen Ausfällen rechtsextremer Politiker umzugehen ist. mehr

Bahnhof Altona: Stadt nutzt Vorkaufsrecht

Die Stadt Hamburg kauft das Bahnhofsgebäude in Altona. Sie nutzt dafür ihr Vorkaufsrecht. Nach Angaben der Finanzbehörde soll das Bahnhofsumfeld städtebaulich aufgewertet werden. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nightlounge

02:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 02:00 Uhr

USA: Israels Siedlungsbau kein Rechtsverstoß

Washington: Die USA betrachten den israelischen Siedlungsbau im Westjordanland nicht mehr als Verstoß gegen internationales Recht. Außenminister Pompeo sagte, die Regierung sei nach sorgfältiger Prüfung der juristischen Debatte zu diesem Schluss gelangt. Damit verkündete Pompeo eine Wende in der US-Nahostpolitik. Bislang galt für Washington eine Expertise des US-Außenministeriums von 1978 als maßgebend, wonach die Errichtung jüdischer Siedlungen in den israelisch besetzten Palästinensergebieten einen Bruch des Völkerrechts darstellt. Auch die Vereinten Nationen sehen die Siedlungen als rechtswidrig an.

Link zu dieser Meldung

EU: Einigung im Haushalts-Streit

Brüssel: Das Europaparlament und die Mitgliedstaaten haben sich kurz vor Fristablauf auf den EU-Haushalt für das kommende Jahr geeinigt. Demnach werden im nächsten Jahr rund 153,6 Milliarden Euro für Auszahlungen bereitgestellt. Zusätzliche Mittel soll es unter anderem für den Klimaschutz, den Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit und die Digitalisierung geben. Der scheidende EU-Haushaltskommissar Oettinger sprach von einem Haushalt, der die richtigen Schwerpunkte setze.

Link zu dieser Meldung

SPD: Stichwahl um Parteivorsitz beginnt

Berlin: In der SPD beginnt heute die Stichwahl um den Parteivorsitz. In dieser zweiten Runde der Mitgliederbefragung treten die Parteilinken Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans gegen Klara Geywitz und Olaf Scholz an. In der ersten Abstimmungsrunde hatten Scholz und Geywitz knapp vor Walter-Borjans und Esken gelegen. Am 30. November soll die siegreiche Dopppelspitze bekanntgegeben und Anfang Dezember von einem SPD-Parteitag formal bestätigt werden.

Link zu dieser Meldung

Windenergie: 2.Gipfel ohne greifbares Ergebnis

Berlin: Das Treffen zwischen Bundeswirtschaftsminister Altmaier und Vertretern der Windenergiebranche ist am späten Abend ohne greifbares Ergebnis zu Ende gegangen. Ein Sprecher des Bundesverbands Windenergie sagte lediglich, die Gespräche hätten zu einem besseren Verständnis geführt. Die Windenergie steckt aktuell in der Krise, der Ausbau ist massiv eingebrochen. Die Branche macht dafür zunehmende Auflagen und verschlechterte Rahmenbedingungen durch die Politik verantwortlich.

Link zu dieser Meldung

Konferenz: Merkel empfängt afrikanische Regierende

Berlin: Bundeskanzlerin Merkel berät heute mit afrikanischen Staats- und Regierungschefs über künftige Investitionen auf dem Kontinent. Es ist die dritte Konferenz der Initiative "Compact with Africa", in deren Mittelpunkt Investitionspartnerschaften mit Ländern stehen, die sich verpflichten, Korruption zu bekämpfen. Ziel ist es, in Afrika Zukunftsperspektiven zu eröffnen, damit die Menschen nicht als Flüchtlinge oder Migranten nach Europa kommen.

Link zu dieser Meldung

Deutschlandwetter

Vielerorts gering bewölkt, im Westen und Nordwesten teils kräftiger Regen und teilweise auch Schnee möglich. Tiefstwerte plus 8 bis minus 4 Grad. Am Tage im Norden und Nordwesten gebietsweise leichter Regen. Vom Bayerischen Wald bis Brandenburg längere Zeit heiter und trocken. Höchstwerte 2 bis 10 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Mittwoch erst im Norden Regen, später im Südwesten etwas Sonne, 2 bis 11 Grad. Am Donnerstag meist bewölkt und im Osten Regen möglich, 3 bis 11 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Der Läufer, der für Frühchen Spenden sammelt

Sebastian Lange aus Altwarmbüchen bewältigt die Trauer über den Tod seiner Tochter auf besondere Weise: Mit Spendenläufen unterstützt er eine Frühchen-Intensivtation in Hannover. mehr

Bär begrüßt Investitionen in digitale Infrastruktur

Die Regierung will mit einer Kampagne Vorbehalte in der Bevölkerung gegen Mobilfunkmasten ausräumen. Das betonte Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) im NDR Info Interview. mehr

Niedersachsen

VW senkt Umsatzziel um zehn Milliarden Euro

Der Volkswagen-Konzern senkt angesichts der Branchenlage die Umsatz- und Gewinnziele für das nächste Jahr. 2020 erwartet der Konzern einen Erlös von mindestens 261 Milliarden Euro. mehr

Blockierte de Maizière-Lesung wird nachgeholt

Am 26. November soll die im Oktober verhinderte Lesung von Thomas de Maizière in Göttingen nachgeholt werden. Beim ursprünglichen Termin hatten Demonstranten den Eingang blockiert. mehr

02:04
Hallo Niedersachsen
02:46
Hallo Niedersachsen
02:38
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Problemwolf ist nach Osten weitergezogen

Der sogenannte Problemwolf hat sein bisheriges Revier in Südholstein offenbar in Richtung Mecklenburg-Vorpommern verlassen. Die Abschussgenehmigung soll deshalb außer Kraft gesetzt werden. mehr

Salondampfer "Alexandra" sucht neuen Heizer

Das Team des Salondampfers "Alexandra" sucht neue Ehrenamtler: egal ob Kapitän oder Helfer für die Instandhaltung des Schiffes. Vor allem aber wird ein neuer Heizer gesucht. mehr

02:39
Schleswig-Holstein Magazin
01:21
Schleswig-Holstein Magazin
02:48
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburger Südbahn ist gerettet

Die Mecklenburger Südbahn ist gerettet. Das Land investiert in den kommenden Jahren mehrere Millionen Euro in die Instandhaltung der Strecke und bestellt Züge für einen Saisonverkehr. mehr

Bund zahlt für besseren Mobilfunk-Empfang

Mecklenburg-Vorpommern setzt in Sachen Funkmasten-Programm auf Finanzhilfen des Bundes. Laut Digitalisierungsministerium wird der Bund die Kosten für die Funkmasten komplett übernehmen. mehr

Hamburg

Schuldenbremse: Rechnungshof sieht Hamburg auf gutem Weg

Ab 2020 gilt in Hamburg die Schuldenbremse. Ein ausgeglichener Haushalt sei erreichbar, meint der Rechnungshof. Es dürften aber keine zusätzlichen Belastungen mehr dazukommen. mehr

Steinmeier: Streitkultur wieder neu lernen

Rektoren und Präsidenten deutscher Hochschulen diskutieren in Hamburg über Wissenschafts- und Meinungsfreiheit. Bundespräsident Steinmeier forderte zu Beginn der Veranstaltung mehr Streitkultur. mehr

00:40
Hamburg Journal
02:11
Hamburg Journal
01:48
Hamburg Journal