Bundeskanzlerin Merkel und der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD) vor einer Video-Konferenz zu Corona-Maßnahmen. Auf dem Videoschirm im Hintergrund ist NRW-Ministerpräsident Laschet zu sehen. © dpa Foto: Guido Bergmann

Corona-Ticker: Bund und Länder ringen um einheitlichen Kurs

Einigung soll bereits über strengere Auflagen für den Groß- und Einzelhandel bestehen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Mundschutz in einem Raum im Kanzleramt. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Corona-Gipfel mit Merkel: Das sind die Vorschläge

Die Länder sind sich bereits in vielen Punkten einig. Ein Überblick über Kontakte, Schulen, Masken - und die Weihnachtstage. mehr

Ein Balkendiagramm mit Umfragewerten zur Sonntagsfrage Landtagswahl MV im November 2020. © NDR Foto: NDR

Wahlumfrage: CDU und SPD in Mecklenburg-Vorpommern gleichauf

Wären am kommenden Sonntag in Mecklenburg-Vorpommern Landtagswahlen, kämen CDU und SPD jeweils auf 27 Prozent. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Tagesschau

20:00 - 20:15 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 20:00 Uhr

Einigung bei Einzelhandel-Beschränkungen

Berlin: Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten beraten seit Stunden in einer Videokonferenz über die Corona-Regeln. Beim Thema Einzelhandel hat sich die Runde laut Medien bereits auf das weitere Vorgehen verständigt. So soll künftig gelten, dass sich in kleineren und mittleren Läden mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern höchstens eine Person pro 10 Quadratmetern aufhalten darf. Bei größeren Geschäften sind demnach andere Regeln vorgesehen. Außerdem soll im Groß- und Einzelhandel die Maskenpflicht erweitert werden. Sie werde für Kunden auch vor Geschäften und auf Parkplätzen verbindlich. Die "Bild" berichtet zudem, Kanzlerin Merkel habe in den Beratungen gesagt, der Bund könne nicht den ganzen Winter über die von den Beschränkungen betroffenen Branchen finanziell so unterstützen wie bisher.

Link zu dieser Meldung

Update von Corona-Warn-App veröffentlicht

Berlin: Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes gibt es seit heute in einer neuen Version. Sie kann im App-Store und bei Google Play heruntergeladen werden. Wie das Robert Koch-Institut mitteilte, erfolgt mit dem Update die Risikoüberprüfung nun mehrmals täglich automatisch. Bisher war das nur einmal pro Tag möglich. Voraussetzung ist, dass das Smartphone mit dem Internet verbunden ist. Außerdem erhalten positiv getestete Nutzer mit der aktuellen Version eine Erinnerung, falls sie ihr Testergebnis noch nicht geteilt haben.

Link zu dieser Meldung

Anträge auf Novemberhilfen ab sofort möglich

Berlin: Von Corona-Beschränkungen betroffene Firmen und Solo-Selbstständige können ab sofort Anträge auf die Novemberhilfen stellen. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit. Erste Gelder sollen bis Ende des Monats gewährt werden, und zwar in Form von Abschlagszahlungen. Der Antrag muss elektronisch durch einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Rechtsanwalt gestellt werden. Damit soll Missbrauch vorgebeugt werden.

Link zu dieser Meldung

Deutsche Winterhilfe für Syrien

Berlin: Deutschland stellt weitere 20 Millionen Euro als Winterhilfe für Syrien bereit. Laut Außenminister Maas geht das Geld an einen Hilfsfonds der Vereinten Nationen, der notleidende Menschen in Syrien unterstützt. Vor allem im Nordwesten des Bürgerkriegslands gilt die Lage als katastrophal. Nach Angaben von Maas sind dort 2,7 Millionen Vertriebene auf Hilfe angewiesen. Der Winter und die Ausbreitung des Corona-Virus würden die Situation noch verschärfen, sagte er.

Link zu dieser Meldung

Reparaturen: Brüssel will Verbraucher stärken

Brüssel: Reparaturen sollen für Bürger der Europäischen Union günstiger und unkomplizierter werden. Das EU-Parlament hat sich für ein weitgehendes Recht auf Reparatur für Verbraucher ausgesprochen. In einer Erklärung hieß es, im Interesse der Nachhaltigkeit müssten Produkte reparierbar sein, damit sie so lange wie möglich auf dem Markt bleiben könnten. Die Abgeordneten fordern unter anderem eine gesetzlich vorgeschriebene Standardisierung von Ersatzteilen und einen verbindlichen Mindestzeitraum für deren Bereitstellung. Mit dem Recht auf Reparatur sollen Verbraucher außerdem schon beim Kauf umfassende Informationen über die Kosten von Ersatzteilen erhalten - und auch darüber, ob ein Gerät repariert werden kann. Die EU-Kommission soll ein entsprechendes Gesetz nun auf den Weg bringen.

Link zu dieser Meldung

Fußball-Legende Maradona gestorben

Buenos Aires: Der frühere argentinische Fußball-Weltstar Diego Maradona ist tot. Das hat der argentinische Fußballverband bestätigt. Der 60-Jährige hat nach Angaben seines Anwalts einen Herzstillstand erlitten. Erst Anfang des Monats war bei Maradona ein Blutgerinnsel im Gehirn entdeckt und operativ entfernt worden. Der Weltmeister von 1986 war während seiner Karriere mehrfach zum Weltfußballer des Jahres gekürt worden und hatte während seiner Spielerkarriere zahlreiche Erfolge gefeiert.

Link zu dieser Meldung

LOTTO

Und hier die Lottozahlen: 10 - 11 - 16 - 17 - 18 - 30 Superzahl: 4 Diese Angaben sind ohne Gewähr!

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

In der Nacht teils bewölkt, teils nebelig. Zum Morgen hin stellenweise leichter Regen. Tiefstwerte 8 bis 0 Grad. Morgen stark bewölkt und gelegentlich leichter Regen, in Nordseenähe später wieder etwas Sonne. 7 bis 11 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag viele Wolken, gebietsweise auch Sonne, meist trocken, 6 bis 9 Grad. Am Sonnabend teils bewölkt oder trüb, teils freundlich, 4 bis 8 Grad.

Link zu dieser Meldung

NDR Info Programmaktion "Nicht meckern, machen!"

Ellen Schuttrich und Andreas Böhle stehen vor einem Schild vom "Kreativhaus Eimsbüttel". © NDR Foto: Janine Artist

Hamburger Stadtteilprojekt hilft gegen die Einsamkeit

Yoga, Musizieren oder Basteln: Im "Kreativhaus Eimsbüttel" kommen Menschen aus dem Stadtteil zusammen. mehr

Ein Mann hält eine Kette aus Papiermänchen. © photocase.de Foto: complize

"Nicht meckern, machen!" - Die Aktion im Überblick

NDR Info stellt Initiativen, Vereine oder Menschen aus dem Norden vor, die etwas bewegt und so Dinge zum Besseren verändert haben. mehr

Deutschland und die Welt

Ein Mann hält einen Schnelltest zur Erkennung des Coronavirus und ein Teststäbchen in einem Pflegeheim in der Region Hannover in den Händen. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona: Kommen die Antigen-Schnelltests für zu Hause?

Die Virologen Christian Drosten und Alexander Kekulé sehen in den Tests eine große Chance, die Corona-Pandemie einzudämmen. mehr

Prof. Gerd Glaeske von der Universität Bremen.
5 Min

Gesundheitswissenschaftler: Schnelltests könnten sehr helfen

Gerd Glaeske von der Uni Bremen hat im NDR Info Interview eine andere Teststrategie in Deutschland gefordert. 5 Min

Niedersachsen

Blick in den Flur eines Pflegeheims. © dpa

Wilhelmshaven: 49 Corona-Fälle in Seniorenheim

Betroffen sind sowohl Bewohner als auch Mitarbeiter. Drei Menschen müssen im Krankenhaus behandelt werden. mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor mehreren Einsatzfahrzeugen. © Nord-West-Media TV

Abscheu in Niedersachsen nach Bremer Feuerwehrskandal

Verbände und Kommunen versichern, dass man sensibilisiert sei. Eine Initiative soll gegen rechte Tendenzen helfen. mehr

Schleswig-Holstein

Hinter einigen Stapeln Geld, schwebt eine unscharfe Schutzmaske. © panthermedia,  photocase Foto: Gemini13,  Helgi

Corona-Novemberhilfen können ab jetzt beantragt werden

Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Buchholz will dafür sorgen, dass das Geld jetzt zügig ausgezahlt wird. mehr

Nahaufnahme vom Schriftzug "Kampfmittelräumdienst" auf einem Polizeiwagen. © dpa/picture alliance/Philipp Schulze Foto: Philipp Schulze

Bombenentschärfung in Schwentinental am Freitag geplant

Mehrere Straßen werden gesperrt, darunter die viel befahrene B76. Auch Kiel-Elmschenhagen ist betroffen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Justizzentrum Neubrandenburg

Sechs Jahre Haft nach tödlicher Messerattacke in Pasewalk

Nach einem verbalen Streit hatte ein 31-jähriger Mann seinen Kontrahenten mit zahlreichen Stichen angegriffen. mehr

Eine Nahaufnahme eines Wolfes im Wald. © picture alliance/Jens Büttner/dpa Foto: Jens Büttner

Wölfe in MV: Weitere Rudel nachgewiesen

In Mecklenburg-Vorpommern leben mindestens 15 Wolfsrudel. In diesem Jahren wurden bislang mehr als 300 Nutztiere gerissen. mehr

Hamburg

Die Abgeordneten verfolgen die Sitzung der Hamburgische Bürgerschaft im Rathaus. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Corona: Opposition fordert in Bürgerschaft mehr Mitsprache

Das Parlament müsse bei Corona-Verordnungen stärker einbezogen werden. SPD und Grüne verteidigten sich. mehr

Ein beschädigtes Schiff im Hamburger Hafen. Es war mit einer Kaimauer kollidiert. © CityNewsTV Foto: Frank Bründel

Schiff rammt Kaimauer im Hamburger Hafen

Ein Tanker lief auf der Elbe aus dem Ruder und krachte in Höhe Neumühlen gegen eine Kaimauer. Verletzt wurde niemand. mehr