Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) nimmt einen Mundschutz ab. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona-News-Ticker: Nord-Länderchefs begrüßen vorgezogenen Gipfel

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher hält den Schritt angesichts weiterhin hoher Infektionszahlen für richtig. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Ein Schild steht vor dem Klinikum Nordfriesland. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Corona im Klinikum Nordfriesland: 1.500 Menschen in Quarantäne

In den Krankenhäusern in Niebüll und Husum gilt ein Aufnahmestopp. Mitarbeiter und - auch bereits entlassene - Patienten werden isoliert. mehr

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) spricht auf einer Pressekonferenz im Rathaus. © dpa Foto: Georg Wendt

Infektion an Schulen: Hamburger Senat weicht aus

Nach wie vor veröffentlicht die Hamburger Schulbehörde von ihr erhobene Daten zum Infektionsgeschehen nicht. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 18:04 Uhr

Impfstoff: EU-Länder besorgt über Lieferverzögerungen

Die voraussichtlichen Lieferverspätungen beim Corona-Impfstoff von Pfizer und Biontech haben Sorge in der EU ausgelöst. Insgesamt sechs Staaten haben sich mit einem gemeinsamen Schreiben an Gesundheitskommissarin Kyriakides gewandt. Darin heißt es, die EU-Kommission müsse sicherstellen, dass die Produktion des Impfstoffes effektiv ist und das Mittel schnell geliefert wird. Pfizer hatte zuvor mitgeteilt, dass die Lieferungen in Europa in den kommenden Wochen eingeschränkt werden müssen. Grund seien mehrwöchige Umbauarbeiten in einem Produktionswerk in Belgien. Seine Lieferzusagen für das erste Quartal will der Pharmakonzern aber dennoch einhalten.

Link zu dieser Meldung

Nächstes Corona-Spitzengespräch am Dienstag

Bund und Länder wollen früher als geplant über den weiteren Kampf gegen das Corona-Virus beraten. Regierungssprecher Seibert kündigte ein Spitzentreffen für kommenden Dienstag an. Die Zahl der Neuinfektionen sei nach wie vor viel zu hoch. Hinzu komme das Risiko durch Mutationen des Corona-Virus. Das müssten die Regierungen von Bund und Ländern sehr ernst nehmen. Die AfD warf der Bundesregierung erneut vor, mit den Kontaktbeschränkungen und Geschäftsschließungen falsche Prioritäten zu setzen. Fraktionschef Gauland erklärte, besser wären ein gezielter Schutz von Risikogruppen und stärkere Anstrengungen um ausreichend Impfstoff. Die FDP forderte Aufklärung, auf welcher wissenschaftlichen Grundlage über das weitere Vorgehen beraten wird.

Link zu dieser Meldung

Steinmeier wirbt für mehr Homeoffice

Unternehmen sollten nach Ansicht von Bundespräsident Steinmeier mehr Arbeit von zu Hause aus ermöglichen. Steinmeier sagte, viele Menschen hätten ihre Kontakte eingeschränkt, da dürfe die Arbeitswelt nicht nachstehen. Es brauche jetzt eine gemeinsame Kraftanstrengung für die gesamte Gesellschaft. Der Bundespräsident gestand zu, Homeoffice sei nicht immer ideal und bringe auch Belastungen mit sich. Es helfe aber, Ansteckungen zu vermeiden. Arbeitgeberpräsident Dulger sagte, weitestgehend böten Unternehmen ihren Beschäftigten Arbeit von zu Hause an. Es könne aber noch mehr getan werden. Ähnlich äußerte sich der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Hoffmann.

Link zu dieser Meldung

Bundesparteitag der CDU beginnt

Der digitale Bundesparteitag der CDU beginnt am Abend mit einer Rede der scheidenden Vorsitzenden Kramp-Karrenbauer. Im Mittelpunkt des zweitägigen Treffens steht die Wahl ihres Nachfolgers. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet, der frühere Unionsfraktionschef Merz und der Außenpolitiker Röttgen bewerben sich um das Amt. Der neue CDU-Vorsitzende wird morgen gewählt.

Link zu dieser Meldung

Prozess gegen bewaffneten Waldläufer begonnen

Vor dem Landgericht in Offenburg in Baden-Württemberg hat der Prozess gegen einen bewaffneten Waldläufer begonnen, nach dem im vergangenen Sommer tagelang gefahndet worden war. Zum Auftakt der Verhandlung legte der Mann ein Geständnis ab. Er räumte ein, vier Polizisten entwaffnet zu haben und dann geflohen zu sein. Die Anklage wirft dem heute 32-Jährigen Geiselnahme, schwere räuberische Erpressung und gefährliche Körperverletzung vor. Ein Urteil wird im kommenden Monat erwartet. Während der tagelangen Fahndung im Schwarzwald bei Oppenau mussten in der Stadt Schulen und Geschäfte schließen. Der Fall erregte bundesweit Aufmerksamkeit.

Link zu dieser Meldung

Lutz: Keine Sonderrechte für Geimpfte

Für Corona-Geimpfte soll es bei der Deutschen Bahn keine Sonderrechte geben. Konzernchef Lutz sagte der "Süddeutschen Zeitung", das Unternehmen halte sich an die politischen Vorgaben. Niemand werde auf eine Maske verzichten können, nur weil er einen Impfausweis besitze. Die Fahrgastzahlen sind im Zuge der Pandemie massiv eingebrochen. 2019 habe man noch mehr als 150 Millionen Passagiere gezählt, so der Bahn-Chef. Im vergangenen Jahr seien es nur noch halb soviele gewesen.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Abends viele Wolken, örtlich auch größere Auflockerungen. Örtlich einzelne Schneeschauer. Temperaturen -5 bis +1 Grad. Nachts unterschiedlich bewölkt, verbreitet trocken, einzelne Schneeschauer möglich. Tiefstwerte 0 bis -6 Grad. Morgen Durchzug von Wolkenfeldern, örtlich längere sonnige Abschnitte. -2 bis +3 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag von Westen her Schnee und Regen, nach Osten hin trocken mit Auflockerungen, Temperaturen -3 bis +3 Grad. Am Montag Schnee und Regen, -1 bis +5 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Ein Rettungshubschrauber holt während einer großen Seerettungsübung vor der Küste von Warnemünde eine Person aus dem Wasser und bringt sie zum DGzRS-Seenotrettungskreuzer. © ndr.de Foto: Jürgen Opel

DGzRS: Seenotretter halfen 2020 fast 3.500 Menschen

Die Zahl der Einsätze auf Nord- und Ostsee sank gegenüber dem Vorjahr - die Zahl der Geretteten erhöhte sich dagegen. mehr

teaser impfungen ndr data corona

Corona-Impfung: MV und SH stehen bundesweit an der Spitze

In den beiden norddeutschen Ländern sind im Verhältnis zur Bevölkerungszahl bislang die meisten Menschen geimpft worden. mehr

Zu Hause lernen

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling während Corona-Pandemie: Bildungsangebote im NDR

Um Familien im Lockdown zu unterstützen, erweitern die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Bildungsangebot. mehr

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Jochen Tack
5 Min

Lockdown: ARD-Bildungsangebote für Jugendliche

NDR Info Spezial bietet täglich ein einstündiges Kinderprogramm. Um 16 Uhr lockt ein Hörspiel Jugendliche an die Kopfhörer. 5 Min

Niedersachsen

Ein Mitarbeiter eines metallverarbeitenden Betriebes schweißt eine Naht an einem Werkstück. © picture alliance/dpa Foto: Carsten Rehder

Corona bremst Konjunktur: Unternehmen senken Erwartungen

Der Optimismus vieler Unternehmen für 2021 schwindet. Das zeigt eine Umfrage von NiedersachsenMetall. mehr

Martin Winterkorn © dpa picture alliance Foto: Bernd von Jutrczenka

Marktmanipulation: Kein Prozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn

Das Verfahren werde eingestellt, teilte das Landgericht Braunschweig mit. Am Betrugsprozess wird dagegen festgehalten. mehr

Schleswig-Holstein

Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © PantherMedia Foto: imilian

Wie verbreitet sind die Corona-Mutationen in SH?

Inzwischen ist es laut Gesundheitsministerium sehr wahrscheinlich, dass die neuen Virusvarianten in Schleswig-Holstein angekommen sind. mehr

Der Arbeitsmarkt und Corona. © picture alliance, panthermedia Foto: imageBROKER, kostsov

Arbeitsmarkt: Dank Kurzarbeit "glimpflich" durch die Krise

Deutschlandweit hat der Arbeitsmarkt stärker gelitten als in Schleswig-Holstein. Einige Branchen traf es aber besonders hart. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Das russische Verlegeschiff "Fortuna" verlässt am 14. Januar 2021 den Hafen Wismar. © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

Weiterbau von Nord Stream 2 genehmigt

Infolge der US-Sanktionsdrohungen war eine neue Genehmigung für den Bau in deutschen Gewässern nötig geworden. mehr

Die Innenstadt von Schwerin am Marienplatz ist wie ausgestorben © NDR Foto: Henning Strüber

Wirtschaft in MV warnt vor Aktionismus in der Corona-Politik

Nach Bekanntwerden des vorgezogenen Bund-Länder-Treffens beklagt der Spitzenverband der Wirtschaft ein zu hastiges Handeln. mehr

Hamburg

Stefan Heße, Erzbischof der Diözese Hamburg © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Finanzmisere: Erzbistum Hamburg will Immobilien verkaufen

Das überschuldete Erzbistum Hamburg steht vor weiteren einschneidenden Sparmaßnahmen. Der Verkauf von Immobilien wird geprüft. mehr

Melanie Leonhard (SPD) spricht in der Hamburgischen Bürgerschaft. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

"Es geht um die Kinder" - Leonhard verteidigt Kita-Öffnung

In Hamburg gibt es keine Vorgaben, wer Kinder im Lockdown in die Kitas bringen darf. Sozialsenatorin Leonhard verteidigt den Weg. mehr