Messengerdienste mit aktuellen Coronazahlen auf einem Smartphone © Fotolia Foto: vectorfusionart

Corona-News-Ticker: Inzidenzwert sinkt bundesweit auf 6,6

Dem Robert Koch-Institut wurden binnen eines Tages 1.008 Neuinfektionen gemeldet. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Eine Frau fährt mit einem Fahrrad an dem Hauptgebäude der Universität Hamburg vorbei. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Corona: Impfkampagne der Uni Hamburg abgesagt

Uni-Präsident Lenzen spricht von einer "politischen Entscheidung, die sich implizit gegen die Universität richtet". mehr

Deutsche Flagge weht in Berlin © NDR Foto: NDR

Das rechte Phantom: Tom Rohrböck und die AfD

Alice Weidel will ein Netzwerk untersuchen, das innere Prozesse in der AfD beeinflusst haben soll. Hintergrund sind Recherchen von NDR, WDR und "Zeit". mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 09:25 Uhr

Merkel informiert Bundestag über EU-Gipfel

Bundeskanzlerin Merkel hält zur Stunde im Bundestag ihre voraussichtlich letzte Regierungserklärung. Vor dem heute beginnenden EU-Gipfel will sie die Abgeordneten über ihren Kurs informieren. Die 27 Staats- und Regierungschefs wollen die Lage in der Corona-Pandemie bewerten und sich mit der Migrationspolitik befassen. Überschattet wird das zweitägige Treffen vom Streit mit Ungarn über ein neues Gesetz, das Informationen über sexuelle Minderheiten beschränkt. Mehr als die Hälfte der 27 EU-Staaten halten es für diskriminierend. Luxemburgs Außenminister Asselborn forderte auf NDR Info ein entschiedenes Vorgehen der EU gegen Ungarn. Im Gespräch sind ein Auszahlungsstopp für EU-Hilfen und der Entzug des Stimmrechts. Dem ungarischen Ministerpräsidenten Orban warf Asselborn vor, die europäischen Werte ad absurdum zu führen.

Link zu dieser Meldung

Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz geht weiter zurück

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Infektionen geht weiter zurück. Sie liegt nun bei 6,6. Innerhalb eines Tages wurden dem Robert-Koch-Institut 1008 Neuinfektionen gemeldet, rund 320 weniger als vor einer Woche. Zudem wurden 93 weitere Todesfälle registriert.  Trotz der rückläufigen Sieben-Tage-Inzidenz wächst in Deutschland der Anteil der als besorgniserregend eingestuften Delta-Variante. In einer Stichprobe verdoppelte er sich zwischen dem 07. und dem 13.Juni im Vergleich zur Vorwoche beinahe auf nun 15,1 Prozent.

Link zu dieser Meldung

Insektenschutzgesetz im Bundestag

Der Bundestag stimmt heute über ein Gesetz zum Insektenschutz ab. Das Vorhaben von Bundesumweltministerin Schulze zielt auf mehr geschützte Flächen wie Streuobstwiesen und artenreiche Weiden ab und beinhaltet weitere Beschränkungen zum Einsatz von Insektengiften. Schulze betonte auf NDR Info, dass Insektenschutz heute die Landwirtschaft von morgen sichere. Insekten seien Bestäuber, eine Art natürliche Müllabfuhr und Gesundheitsdienst, so die SPD-Politikerin. Landwirtinnen und Landwirten sagte Schulze Planbarkeit zu und verwies auf zusätzlich bereitgestelltes Geld zur Umsetzung der Maßnahmen. Zu dem Gesetzespaket, das heute im Bundestag verabschiedet werden soll, gehört auch eine Verordnung von Bundesagrarministerin Klöckner. Sie regelt ein Verbot des umstrittenen Pflanzengifts Glyphosat.

Link zu dieser Meldung

Bezahlung ausländischer Pflegekräfte vor Gericht

Das Bundesarbeitsgericht beschäftigt sich heute mit der Bezahlung ausländischer Pflegekräfte in Deutschland. Geklagt hat eine Frau aus Bulgarien, die von einer Firma ihres Landes nach Deutschland vermittelt wurde. Zur Pflege einer 90-Jährigen in deren Wohnung hatte sie nach eigenen Angaben rund um die Uhr gearbeitet oder war nachts in Bereitschaft gewesen. Ihr Vertrag sah dagegen nur eine wöchentliche Arbeitszeit von 30 Stunden vor. Die Klägerin fordert Lohn-Nachzahlungen nach dem deutschen Mindestlohngesetz. In der Vorinstanz hatte sie Recht bekommen.

Link zu dieser Meldung

Lokführergewerkschaft äußert sich zu möglichen Streiks

Die Lokführergewerkschaft GDL will am Vormittag Einzelheiten zu ihren geplanten Streiks bei der Deutschen Bahn bekanntgeben. GDL-Chef Weselsky hatte vor einigen Tagen bereits angekündigt, die Arbeitsniederlegungen würden härter und länger als in der Vergangenheit. Die Gewerkschaft hatte die Tarifverhandlungen Anfang Juni offiziell für gescheitert erklärt. Die Bahn warf der GDL Verweigerungshaltung vor.

Link zu dieser Meldung

Erstes Urteil nach Sturm auf US-Kapitol

Mehr als fünf Monate nach dem Sturm auf das US-Kapitol ist ein erstes Urteil gegen eine Teilnehmerin gefallen. Ein US-Bundesgericht verurteilte eine 49-Jährige aus Indiana zu drei Jahren Haft auf Bewährung, gemeinnütziger Arbeit und einem Bußgeld in Höhe von umgerechnet 420 Euro. Sie war einer Gefängnisstrafe entgangen, weil sie sich schuldig bekannt hatte. Im Rahmen einer Absprache mit der Staatsanwaltschaft entschuldigte sich die Angeklagte beim amerikanischen Volk. Am 6. Januar hatten Hunderte Anhänger des abgewählten Präsidenten Trump das Kapitol gestürmt. In etwa 500 Fällen hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben.

Link zu dieser Meldung

Offenbar Suizid: Software-Entwickler McAfee ist tot

Der Software-Entwickler John McAfee ist tot. Der 75-jährige US-Amerikaner sei gestern Nachmittag tot in seiner Zelle in einer spanischen Haftanstalt aufgefunden worden, bestätigte ein Gefängnissprecher. Die Todesursache sei noch nicht zweifelsfrei ermittelt worden. McAfees Anwalt geht davon aus, dass sich sein Klient erhängt hat. Das berichten auch zahlreiche spanische Medien. Gestern hatte die spanische Justiz entschieden, dass sie McAfee in die USA ausliefern wird. Dort ist der Multimillionär unter anderem wegen Steuerhinterziehung und Betrugs mit Kryptowährungen angeklagt.

Link zu dieser Meldung

Fußball-EM: Deutschland nach Unentschieden weiter

Deutschland hat das Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft erreicht. Ein 2:2 im letzten Gruppenspiel gegen Ungarn reichte dem DFB-Team um weiterzukommen. Die Tore für Deutschland schossen Kai Havertz und Leon Goretzka. Im Achtelfinale am kommenden Dienstag muss die Nationalmannschaft in London gegen England antreten. Außerdem trennten sich am Abend in Gruppe F Frankreich und Portugal 2:2; beide Teams sind ins Achtelfinale eingezogen. Ungarn ist ausgeschieden.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Heute heiter bis wolkig, oft trocken, von Süd- und Ostniedersachsen bis Vorpommern später einzelne Schauer und Gewitter. Temperaturen 17 bis 24 Grad. Morgen Wechsel von Sonne und Wolken, verbreitet trocken, vereinzelt Schauer, Höchstwerte 18 bis 23 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend bei Sonne und Wolken einzelne Schauer möglich, 18 bis 25 Grad. Am Sonntag heiter bis wolkig, nur vereinzelt Schauer, 18 bis 27 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Svenja Schulze © BMU/Thomas Trutschel Foto: Thomas Trutschel
6 Min

Schulze über Insektenschutzgesetz: "Können nicht per Hand bestäuben"

Bauern kritisieren pauschale Verbote. Die Umweltministerin verteidigt den Zwang zum naturnahen Wirtschaften im Interview als essenziell. 6 Min

Jean Asselborn © Yves Kortum Foto: Yves Kortum
5 Min

Asselborn: Die EU muss Ungarn die Grenzen aufzeigen

Das sagte Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn im NDR Info Interview über den Streit um das Anti-LGBTQ-Gesetz in Ungarn. 5 Min

Niedersachsen

Ein Einsatzwagen des Kampfmittelräumdienstes steht vor einer Baustelle in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Osnabrück: 10.000 Bürger müssen wegen Bombe Häuser verlassen

Am kommenden Sonntag wird im Stadtteil Schinkel eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. mehr

Blauer Himmel ist über dem Kreishaus als Sitz des Landrates zu sehen. © dpa Foto: Peter Steffen

Hameln-Pyrmont: Gericht entscheidet heute über Landratswahl

Wegen der Corona-Pandemie fand die Wahl im Frühjahr 2020 als reine Briefwahl statt. Ein Wahlberechtigter klagt dagegen. mehr

Schleswig-Holstein

Die geöffnete Schleibrücke in Lindaunis. © NDR

Lindaunisbrücke wieder für den Verkehr freigegeben

Autos, Züge und Schiffe: Die alte Lindaunisbrücke ist wieder passierbar. mehr

Luftaufnahme des Kieler Standorts der ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS). © ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS)

Milliarden-Auftrag für Kieler Werft

ThyssenKrupp Marine Systems baut für die Deutsche Marine neue U-Boote. Es geht um knapp 2,8 Milliarden Euro. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Halle der Neptun-Werft in Rostock-Warnemünde © picture alliance / ZB Foto: Bernd Wüstneck

Rehberg: Großauftrag für Neptun-Werft in Rostock

Ein Rüstungsauftrag soll Jobs in Rostock sichern: Die Neptun-Werft ist offenbar am Bau von zwei neuen Tankern beteiligt. mehr

Frisch geernteter und gestapelter Spargel. © dpa-Bildfunk Foto: Andreas Arnold

Kälte und Corona: Spargelbauern ziehen gemischte Bilanz

In MV wird Spargel auf rund 200 Hektar angebaut - am heutigen Johannistag endet traditionell die Saison. mehr

Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) zu Gast bei NDR90,3. © NDR Foto: Alexander Dietze

Tschentscher macht Hoffnung auf weitere Lockerungen

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher hat im Sommerinterview eine Bilanz der Corona-Maßnahmen gezogen und weitere Lockerungen angekündigt. mehr

DLRG, Polizei und Feuerwehr suchen nach einem vermissten Jungen. © TV Newskontor Foto: Screenshot

Badeunfall an der Elbe: Vermisster 15-Jähriger ist tot

Der Jugendliche war am Freitag beim Baden in Hamburg-Blankenese verschwunden. Nun steht fest, dass er tot ist. mehr

Programmaktionen

Ein kleiner Junge arbeitet mit einer Frau im Garten. © Colourbox Foto: Mikhaylov Oleg

Wie sieht die Zukunft in Stadt und Land aus?

Wie wollen wir künftig in der Stadt und auf dem Dorf leben? Machen Sie mit bei der Online-Umfrage zur ARD-Themenwoche 2021. extern

Ronja und Ella diskutieren  Foto: Sugárka Sielaff

"Deutschland spricht" - gemeinsam diskutieren

Abtreibung, Umweltschutz oder Glauben. Bei "Deutschland spricht" diskutieren Menschen mit unterschiedlichen Ansichten. So wie Ella und Ronja. mehr

WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Tom Buhrow beim Auftakt zum ARD-Zukunftsdialog 2021 ©  WDR/Annika Fußwinkel

Zukunftsdialog: Mitdiskutieren über die Zukunft der ARD

Was fehlt im Angebot der ARD? Was sollte in Zukunft angepackt werden? Wir freuen uns auf viele Ideen und Wünsche! extern