In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance/dpa/Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich

Coronavirus-Blog: Mehrheit der Deutschen ist für strengere Regeln

Laut aktuellem ARD-DeutschlandTrend finden 60 Prozent der Befragten, die derzeitigen Maßnahmen gingen nicht weit genug. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD) bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Bundeskanzleramt  Foto: John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Neue Corona-Regeln: Bundesweite Einschränkungen für Ungeimpfte

Im Einzelhandel sowie bei Kultur- und Freizeit-Veranstaltungen gilt künftig bundesweit die 2G-Regel. Für Ungeimpfte gibt es Kontaktbeschränkungen. Auch ein Böllerverbot kommt. mehr

Fans im Volksparkstadion des HSV © Witters

Corona-Beschlüsse: Starke Zuschauer-Einschränkungen, Geisterspiele möglich

In Stadien dürfen höchstens 15.000 Zuschauer dabei sein, in Hallen bis zu 5.000. Das haben Bund und Länder am Donnerstag beschlossen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 03:50 Uhr

Scholz: Merkels Einsatz für Deutschland war unermüdlich

Mehrere Politiker haben das politische Wirken von Bundeskanzlerin Merkel gewürdigt. Die scheidende Regierungschefin war gestern von der Bundeswehr mit einem Großen Zapfenstreich verabschiedet worden – offiziell tritt sie kommende Woche ab. Ihr designierter Nachfolger Scholz schrieb auf Twitter, Merkel habe sich unermüdlich für Deutschland eingesetzt – und sei sich in ihrer 16-jährigen Amtszeit treu geblieben. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig erklärte, Merkel habe das Land durch oft schwierige Zeiten gebracht – und die Bundesrepublik auch im Ausland sehr gut repräsentiert. Der niedersächsische Regierungschef Weil würdigte Merkel vor allem für ihr Agieren in der Corona-Pandemie. Die Kanzlerin selbst selbst hatte sich bei der Zeremonie vor dem Bendlerblock in Berlin für das ihr entgegengebrachte Vertrauen bedankt. Zugleich rief sie dazu auf, die Demokratie gegen Hass, Gewalt und Falschinformationen zu verteidigen.

Link zu dieser Meldung

Bund-Länder-Beschlüsse: Lob und Kritik

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat die jüngsten Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern grundsätzlich begrüßt. Hauptgeschäftsführer Landsberg sagte der "Rheinischen Post", die verschärften Maßnahmen kämen zwar spät. Es sei aber richtig, die 2G-Regelung auf große Bereiche des Einzelhandels sowie Kultur- und Freizeitveranstaltungen auszuweiten. Auch die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte bezeichnete Landsberg als sinnvoll. Ärztepräsident Reinhardt kritisierte die Beschlüsse dagegen als unzureichend. Um das Gesundheitswesen vor Überlastung zu schützen, wären noch weitergehende Maßnahmen notwendig, sagte Reinhardt der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Link zu dieser Meldung

Umsatzverluste: Staat verlängert Corona-Hilfen

Bund und Länder haben auch beschlossen, die staatlichen Corona-Zuschüsse für Unternehmen zu verlängern. Die bisher bis Jahresende befristete Überbrückungshilfe des Bundes soll bis Ende März 2022 weiterlaufen. Für KfW-Kredite werden die Obergrenzen erhöht. Geschäftsleute, die jetzt von neuen Lockdown-Maßnahmen betroffen sind, bekommen zusätzliche Unterstützung. Das gilt zum Beispiel für Schausteller, Marktleute und Veranstalter von abgesagten Weihnachtsmärkten. Auch die sogenannte Neustarthilfe für Soloselbständige läuft bis Ende März weiter. Allerdings gibt es von mehreren Verbänden schon Forderungen, die Fördergelder zu erhöhen. Der Handelsverband HDE warnt, vielen Läden drohe schon bei kleineren Umsatzverlusten das Aus. Auch der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft erklärte, wenn nun wieder nahezu alle Konzerte abgesagt werden müssten, seien erheblich höhere staatliche Hilfen notwendig.

Link zu dieser Meldung

Omikron-Variante: USA verschärfen Einreiseregeln

Um die Ausbreitung der Omikron-Variante des Corona-Virus zu verhindern, verschärfen die USA ihre Einreise-Bestimmungen. Von kommender Woche an müssen Reisende vor ihrem Abflug einen negativen Test vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Die Regelung gilt sowohl für geimpfte als auch für ungeimpfte Menschen. Das Land müsse vorbereitet sein, erklärte Präsident Biden. Ein Grund zur Panik sei die neue Variante aber nicht. Bislang gibt es in den USA zwei bestätigte Infektionsfälle mit der Omikron-Variante.

Link zu dieser Meldung

SPD-Führung offenbar für Kühnert als Generalsekretär

Der frühere Juso-Chef Kevin Kühnert soll offenbar Generalsekretär der SPD werden. Darauf hat sich übereinstimmenden Angaben zufolge eine Spitzenrunde der Parteivorsitzenden und ihrer Stellvertreter verständigt. Der 32-Jährige würde damit auf Lars Klingbeil folgen, der auf einem digitalen Parteitag am 11. Dezember mit Co-Parteichefin Esken für den Vorsitz antritt. Dann könnte auch der Generalsekretär gewählt werden. Das Vorschlagsrecht dafür haben die Parteivorsitzenden. Der frühere Chef der SPD-Nachwuchsorganisation hatte sich nach der Bundestagswahl 2017 als Wortführer der innerparteilichen Gegner einer Neuauflage der großen Koalition mit der Union einen Namen gemacht. Den designierten Parteichef Klingbeil und ihn verbindet Beobachtern zufolge dennoch ein enges Vertrauensverhältnis.

Link zu dieser Meldung

ISS: Außeneinsatz erfolgreich verlaufen

Zwei Astronauten haben bei einem Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS defekte Funkantennen ersetzt. Die Arbeiten der beiden US-Amerikaner dauerten laut NASA etwa sechs-einhalb Stunden. Ursprünglich sollte der Einsatz bereits am Dienstag stattfinden - wegen herumfliegender Trümmer musste er aber verschoben werden. An Bord der ISS befinden zur Zeit insgesamt sieben Astronauten - unter ihnen der Deutsche Matthias Maurer.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

In der Nacht gebietsweise Regen-, Schnee- oder Graupelschauer, im Süden Niedersachsens meist trocken. Vielerorts Glättegefahr. Temperaturen plus 5 bis minus 4 Grad. Am Tage örtlich Regen oder Schnee, in Niedersachsen örtlich vorübergehend auch sonnig. Höchstwerte 1 bis 7 Grad. An der See Sturmböen möglich. Die weiteren Aussichten: Am Wochenende überwiegend stark bewölkt und zeit- und gebietsweise Regen, Schneeregen oder Schnee, daneben auch trockene Abschnitte, 1 bis 6 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einer Pressekonferenz. © NDR
2 Min

Kommentar: "Wir werden Merkel noch vermissen"

Auch nach 16 Jahren steht Angela Merkel im Politiker-Ranking ganz oben. Die Kanzlerin blieb uneitel und ohne Skandale, kommentiert Martin Ganslmeier. 2 Min

Großer Zapfenstreich am 2. Dezember 2021 für Bundeskanzlerin Angela Merkel (l.), neben ihr Verteidigungsministerin Annegret Kamp-Karrenbauer © picture alliance / ASSOCIATED PRESS Foto: Odd Andersen

Zapfenstreich für Merkel: "Fröhlichkeit im Herzen" und mahnende Worte

Die Kanzlerin rief bei ihrem Abschied zur Verteidigung der Demokratie gegen Hass, Gewalt und Falschinformationen auf. Mehr bei tagesschau.de extern

NDR Benefizaktion

Im Rückspiegel eines Autos ist ein junges Mädchen mit Mundschutz zu sehen. © Photocase Foto: luna4

"Hand in Hand für Norddeutschland" - Hilfen für unsere Kinder

Für Kinder ist die Corona-Pandemie besonders hart. Die NDR Benefizaktion hilft, Partner ist der Deutsche Kinderschutzbund. mehr

Niedersachsen

Blick auf den Weihnachtsmarkt in Osnabrück. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Auch Weihnachtsmärkte in Hameln und Osnabrück schließen

Immer mehr Städte und Gemeinden in Niedersachsen sagen die Veranstaltungen ab. Auf den geöffneten Märkten gilt 2G-Plus. mehr

Beschäftigte von Premium Aerotec bei einem Warnstreik in Varel. © NDR Foto: Jutta Przygoda

Premium Aerotec in Varel: Warnstreik dauert bis Sonnabend

Auch in Nordenham folgen Mitarbeitende dem Warnstreik-Aufruf der IG Metall. Betroffen ist auch das Airbus-Werk in Stade. mehr

Schleswig-Holstein

In einem Geschäft hängt ein Schild mit der Aufschrift "2G Regel". © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Reaktionen auf Corona-Maßnahmen: SPD nennt Regeln "notwendig"

Die FDP sagt: Sie hätte gut auf die 2G-Regelung im Einzelhandel, die in Schleswig-Holstein ab Sonnabend gilt, verzichten können. mehr

Ein Schild "Impfung 3" ist an der Tür zu einem Impfraum zu sehen. © dpa Foto: Friso Gentsch

Impftermine für alle: Start verlief offenbar reibungslos

Bis Donnerstagnachmittag wurden rund 100.000 Impftermine vergeben. Noch gibt es freie Tage. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Themenbild -Impfung mit dem Moderna mRnA Impfstoff im Impfzentrum in Freising, Impfdose mit Impfstoff zur Injektion mit einer Kanuele. © NDR Foto: Andrea Schmidt

Kreis Vorpommern-Greifswald verimpft vorerst nur noch Moderna

Der Kreis hat damit begonnen, auf der Impfstoff Moderna umzustellen. Der Grund: Es gibt weniger Biontech. mehr

Ein Stand mit großer Weihnachtspyramide. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Weihnachtsmarkt in Schwerin schließt

Die 2G-Plus-Regel sei nicht umsetzbar, hieß es vom Weihnachtsbetreiber zur Begründung. Schon am Freitag bleiben die Buden geschlossen. mehr

Hamburg

Polizisten stehen vor einem Haus im Hamburger Stadtteil Ottensen, dessen Fassade eingestürzt ist. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Hauswand in Ottensen nach Explosion eingestürzt

Im Hamburger Stadtteil Ottensen ist die Hauswand eines mehrstöckigen Gebäudes eingestürzt. Zwei Menschen wurden verletzt. mehr

Die Bühne beim Start der Rolling Stones-Europatour "Stones - No Filter" im Stadtpark in Hamburg wird beleuchtet. © picture alliance / Carsten Rehder Foto: Carsten Rehder

Prozess um Rolling-Stones-Freikarten: Angeklagter bestreitet Vorwürfe

Der mitangeklagte Stellvertreter des früheren Bezirksamtschefs sagte aus, der Hamburger Senat habe die Band unbedingt in den Stadtpark holen wollen. mehr