Christian Drosten © picture alliance Foto: Christophe Gatea

Drosten zur Delta-Variante: "Es muss nicht so kommen wie in England"

Der Virologe sieht gute Gründe, warum die Verbreitung der hochansteckenden Virusvariante in Deutschland anders verlaufen könnte. mehr

Ein PCR-Test wird bei der Firma Centogene in Rostock ausgeführt.

Coronavirus-Blog: MV schafft Testpflicht weitestgehend ab

Außerdem wird ab 25. Juni die Maskenpflicht im Außenbereich komplett aufgehoben. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Silhouette von einem Ewachsenen und einem Kind hinter einer Gardine. © Photocase Foto: Schiffner

Göttingen: Prozess um Kindesmissbrauch - Mutter will warnen

Heute soll das Urteil gegen Walter S. fallen. Ihm wird vorgeworfen, fünf Kinder sexuell missbraucht zu haben. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

ARD Infonacht

00:00 - 05:56 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 23:05 Uhr

SPD zu Wirecard: Bilanzprüfer tragen Verwantwortung

Im Wirecard-Skandal sieht die SPD anders als Union und Opposition keine Verantwortung bei Finanzminister Scholz. Der Untersuchungsausschuss des Bundestags hat heute seinen Abschlussbericht vorgelegt. Der Obmann der SPD-Fraktion im Bundestag, Zimmermann, sagte, eine der wichtigsten Erkenntnisse aus der Arbeit des Ausschusses sei, dass die Bilanzprüfung massiv versagt habe. Sie habe Einblick in alle Zahlen und Bücher bei Wirecard gehabt. Die Kritik an Scholz nennt die SPD Wahlkampfgetöse. Union und Opposition sehen neben einem Versagen von Wirtschaftsprüfern dagegen vor allem den Finanzminister in der Pflicht. Der Obmann der Unionsfraktion, Hauer, sagte, die politische Verantwortung liege bei Scholz. Der Wirecard-Skandal sei ein multiples Aufsichtsversagen unter den Augen des Finanzministeriums gewesen. Auch Vertreter von FDP, Linken und Grünen kritisierten Scholz. Die AfD forderte als einzige Partei seinen Rücktritt.

Link zu dieser Meldung

13 EU-Staaten gegen ungarisches Homosexuellen-Gesetz

Deutschland und 12 weitere EU-Staaten haben die Europäische Kommission aufgefordert, umgehend gegen das neue Homosexuellen-Gesetz in Ungarn vorzugehen. In einer gemeinsamen Erklärung zeigen sich die Länder besorgt und betonen, das Gesetz verletze das Recht auf freie Meinungsäußerung unter dem Vorwand, Kinder zu schützen. Deshalb müsse die Kommission alle ihr zur Verfügung stehenden Instrumente nutzen und notfalls auch vor den Europäischen Gerichtshof ziehen. Initiiert wurde die Erklärung von Belgien, Luxemburg und den Niederlanden. Das Gesetz, das das ungarische Parlament vergangene Woche verabschiedet hatte, verbietet beispielsweise Bildungsprogramme zu Homosexualität.

Link zu dieser Meldung

Aufbaupläne Italiens und Deutschlands genehmigt

Das Programm der Europäischen Union zur Stützung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie nimmt Gestalt an. Die EU-Kommission genehmigte heute die Pläne Deutschlands und Italiens für die Verwendung der Gelder. Sie werden für Klimaschutzprojekte und zur Digitalisierung ausgegeben, in Italien aber auch für Verkehrsprojekte wie neue Schnellzugverbindungen. Rom erhält die größte Einzelsumme aus dem Paket, nämlich 191 Milliarden Euro. Die Bundesrepublik bekam eine Zusage über 25 Milliarden Euro. Finanziert wird das Programm über Anleihen. .

Link zu dieser Meldung

MV: Test- und Maskenpflicht wird weiter zurückgefahren

Angesichts niedriger Corona-Infektionszahlen hat die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns weitere Lockerungen beschlossen. Von Freitag an ist für die Innengastronomie, für Museen, Kinos oder Fitnessstudios kein negativer Test mehr nötig. Zudem soll die Maskenpflicht im Freien weitestgehend entfallen. Einige Kommunen haben sie bereits abgeschafft, etwa in Fußgängerzonen. Wer als Tourist nach Mecklenburg-Vorpommern kommt, muss aber weiterhin einen negativen Test vorlegen - es sei denn er ist geimpft oder von einer Covid-Erkrankung genesen.

Link zu dieser Meldung

Künstler für Wiederbeginn der Kultur

In Hamburg haben Künstler und Mitarbeiter der Veranstaltungsbranche mit einer Protestparade auf eine wirtschaftliche Notlage aufmerksam gemacht. Etwa 650 Teilnehmer zogen mit mehreren Trucks durch die Innenstadt. Sie demonstrierten dafür, Kulturveranstaltungen wieder zu ermöglichen und verlangten weitere staatliche Hilfen nach den Einbußen aufgrund der Corona-Pandemie. Auch in anderen deutschen Städten sind Aktionen geplant, so soll die Stadthalle in Osterholz-Scharmbeck am Abend rot angestrahlt werden.

Link zu dieser Meldung

Wembley wird ab Halbfinale geöffnet

Die britische Regierung hat entschieden, ab dem Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft bis zu 60.000 Zuschauer ins Londoner Wembley-Stadion zu lassen. Das entspricht zwei Drittel der maximalen Auslastung. Die Regierung in London hatte mit der europäischen Fußball-Union über diese Frage beraten. Besucher müssen einen negativen Coronatest vorweisen oder über einen vollen Impfschutz verfügen. Mehrere EU-Länder verfolgen die Entwicklung mit Sorge, weil sich in Großbritannien die Delta-Variante des Coronavirus ausbreitet.

Link zu dieser Meldung

EM: England, Kroatien und Tschechien weiter

Bei der Fußball-Europameisterschaft haben England, Kroatien und Tschechien das Achtelfinale erreicht. England besiegte Tschechien im letzten Vorrundenspiel mit 1:0 und ist Sieger der Gruppe D. Kroatien bezwang Schottland mit 3:1 und ist Tabellenzweiter. Auf Platz drei liegt Tschechien. Schottland liegt mit einem Punkt am Tabellenende und ist damit ausgeschieden.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Nachts bleibt es trocken. Tiefstwerte von 15 bis 9 Grad. Morgen wechselhaft, im Norden etwas Niesel. Höchstwerte 19 Grad in Husum, bis 25 Grad in Torgelow. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag freundlich und meist trocken bei 17 bis 23 Grad. Am Freitag Wechsel aus Sonne und Schauern, dazu 17 bis 24 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Die Volkswagen Arena leuchtet in Regenbogen-Farben © VfL Wolfsburg

Regenbogen-Entscheidung: Nordclubs setzen Zeichen für Toleranz

Die Stadien in Wolfsburg und Hannover strahlen heute in Regenbogenfarben. Auch andere Nordclubs bekundeten ihre Solidarität. mehr

Der Schriftzug wirecard  auf einem Bildschirm. © dpa picture alliance Foto: Christoph Hardt
2 Min

Kommentar zum Wirecard-Ausschuss: Leider kein Wort des Bedauerns

In einem der größten Finanzskandale Deutschlands ist Olaf Scholz letztlich der politisch Verantwortliche. Der Finanzminister hätte eingreifen müssen, kommentiert Tobias Betz. 2 Min

Niedersachsen

Eine Frau zieht eine Spritze mit AstraZeneca Impfstoff auf. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

AstraZeneca-Freigabe für Jüngere in Impfzentren kommt bald

Der Start soll kommende Woche erfolgen. Bisher wird das Vakzin in den Impfzentren nur an über 60-Jährige verabreicht. mehr

Die Kinderklinik am Klinikum Oldenburg. © dpa-Bildfunk Foto:  Mohssen Assanimoghaddam

Frühchen stirbt durch verunreinigte Milch im Krankenhaus

Ein weiteres Baby ist schwer erkrankt. Die Vorfälle haben sich Anfang Juni ereignet, die Staatsanwaltschaft ermittelt. mehr

Schleswig-Holstein

Ein Dalmatiner steht hinter grünen Gitterstäben in einem Tierheim. © picture alliance Foto: Henning Kaiser

Tierheime kämpfen mit "Lockdown-Laune"

Die Tierheime in SH berichten, dass viele Besitzer die Tiere offenbar in "Lockdown-Laune" adoptiert haben und sie jetzt wieder loswerden wollen. mehr

Eine Figur betrachtet Geldscheine. © picture-alliance/chromorange

Notkredite: Steuerzahlerbund hält Umfang für verfassungswidrig

Der Bund der Steuerzahler in Schleswig-Holstein hat seine Kritik am Umfang der Notkredite wegen der Corona-Pandemie mit einem Gutachten untermauert. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Eine Schutzmaske hängt vor einer grünen Wand. © Eliza Foto: Eliza

MV lockert Test- und Maskenpflicht

Großveranstaltungen mit bis zu 15.000 Gästen, Öffnungen bei Diskotheken und Clubs, ein neues Ampelsystem: MV justiert die Corona-Politik neu. mehr

Ein Rettungswagen vom Deutschen Roten Kreuz von der Seite zu sehen.

Landesrettungsdienstgesetz: Notstand für den Notdienst?

Das DRK warnt davor, dass die funktionierenden Strukturen in Mecklenburg-Vorpommern bald Geschichte sein könnten. mehr

Hamburg

Eine Person verpackt Ampullen mit Covid-19 Impfstoff. © picture alliance/TT NEWS AGENCY/Henrik Montgomery Foto: Henrik Montgomery

Corona: 52.000 neue Termine im Hamburger Impfzentrum

Es stehen viele neue Termine für das Hamburger Impfzentrum bereit - allerdings nur für die Prioritätsgruppen 1 bis 3. mehr

Menschen sitzen in einem Hamburger Park auf einer Bank.

"Vertrag für Hamburgs Stadtgrün" unterzeichnet

Behörden, Bezirke und öffentliche Unternehmen verpflichten sich darin zum Schutz der Grünflächen in der Hansestadt. mehr

Programmaktionen

Ein kleiner Junge arbeitet mit einer Frau im Garten. © Colourbox Foto: Mikhaylov Oleg

Wie sieht die Zukunft in Stadt und Land aus?

Wie wollen wir künftig in der Stadt und auf dem Dorf leben? Machen Sie mit bei der Online-Umfrage zur ARD-Themenwoche 2021. extern

Zwei Frauen reden bei einem Kaffee. © dpa picture-alliance

"Deutschland spricht": NDR ermöglicht Eins-zu-eins-Gespräche

Der NDR beteiligt sich an der Aktion "Deutschland spricht". Diese bringt Menschen zusammen, die unterschiedlicher Meinung sind. mehr

WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Tom Buhrow beim Auftakt zum ARD-Zukunftsdialog 2021 ©  WDR/Annika Fußwinkel

Zukunftsdialog: Mitdiskutieren über die Zukunft der ARD

Was fehlt im Angebot der ARD? Was sollte in Zukunft angepackt werden? Wir freuen uns auf viele Ideen und Wünsche! extern