Corona-Ticker: Drei Fälle an Flensburger Schulen

An drei Flensburger Schulen sind Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Außerdem: Dänemark schafft Sechs-Tage-Regel ab und TUI cancelt Pauschalreisen nach Spanien. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Hunderte bei Demonstrationen in Hamburg

In Hamburg hat es mehrere größere Kundgebungen gegeben. Die größte fand am Jungfernstieg statt, wo Hunderte gegen Corona-Maßnahmen protestierten. Auf St. Pauli gab es eine Demo für Seenotrettung. mehr

Sommerwetter lockt wieder viele Menschen an Strände

Die Strände an der Nord- und Ostsee waren am Sonnabend wieder gut besucht. Auf den Autobahnen stockte der Verkehr vor allem im Raum Hamburg und Richtung Dänemark. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Forum

19:20 - 19:50 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 19:00 Uhr

Lukaschenko will keine Vermittlung aus dem Ausland

Minsk: Trotz anhaltender Massenproteste in Belarus wegen mutmaßlicher Manipulationen bei der Präsidentenwahl lehnt Staatschef Lukaschenko Vermittlungsangebote aus dem Ausland ab. Man habe eine Regierung, die gemäß der Verfassung gebildet wurde und brauche keine ausländischen Vermittler, sagte Lukaschenko laut staatlicher Agentur Belta bei einem Treffen mit Militärs. Die Nachbarländer Lettland, Litauen und Polen hatten sich zuvor als Streitschlichter angeboten, um die Polizeigewalt gegen Demonstranten zu beenden. Seit der umstrittenen Wahl vor gut einer Woche gibt es in Belarus täglich Demonstrationen gegen Lukaschenko. Auch heute gingen wieder Zehntausende Menschen auf die Straße. Lukaschenko sieht das Ausland als Drahtzieher der Aktionen und drohte mit einem Einsatz des Militärs.

Link zu dieser Meldung

Spahn: Reisewarnung war alternativlos

Berlin: Bundesgesundheitsminister Spahn hat die Reisewarnung der Bundesregierung für fast ganz Spanien als unvermeidbar bezeichnet. Der "Bild am Sonntag" sagte Spahn, er wisse, was diese Entscheidung für viele Urlauber, für Reisebüros oder auch für Spanien bedeute. Aber leider stiegen die Infektionszahlen zu stark. Die Reisewarnung sei kein Verbot, aber eine klare Ansage. Partyurlaub sei in dieser Pandemie unverantwortlich. Seit gestern gilt für ganz Spanien außer für die Kanaren eine Reisewarnung. Rückkehrer müssen solange in häusliche Quarantäne, bis ein negatives Testergebnis vorliegt. Die Reiseanbieter TUI und DER Touristik sagten für die kommenden Tage alle Reisen in die betroffenen Gebiete ab.

Link zu dieser Meldung

Merkel hebt Stellenwert humanitärer Hilfe hervor

Berlin : Bundeskanzlerin Merkel hat den Stellenwert der humanitären Hilfe für die deutsche Politik hervorgehoben. Deutschlands Beitrag belaufe sich in diesem Jahr voraussichtlich auf mehr als 2,1 Milliarden Euro, sagte die Kanzlerin in ihrem Videopodcast anlässlich des Welttags der humanitären Hilfe. Die Kanzlerin verwies auf die Explosionen in Beirut. Sie hätten in furchtbarer Weise vor Augen geführt, wie schnell eine Notlage entstehen könne. Sie sei froh, dass Deutschland dort helfen konnte. Die Kanzlerin verurteilte zudem Angriffe auf humanitäre Helfer. Ihnen müsse der Schutz zukommen, der ihnen nach den Normen des Völkerrechts zustehe.

Link zu dieser Meldung

Mehr US-Soldaten für Polen

Warschau: US-Außenminister Pompeo und der polnische Verteidigungsminister Blaszczak haben einen Vertrag über die Entsendung von 1000 zusätzlichen US-Soldaten nach Polen unterzeichnet. Als Ergebnis werde es in Polen künftig nicht nur mehr Soldaten und mehr Infrastruktur der US-Armee geben, sagte Polens Präsident Duda. Es werde auch die Garantie verstärkt, dass beide Länder im Falle einer Bedrohung Schulter an Schulter stehen werden. Derzeit sind gut 4500 US-Soldaten in Polen stationiert. Eine ständige Militärbasis gibt es aber nicht.

Link zu dieser Meldung

Japan erinnert an Weltkriegsende vor 75 Jahren

Tokio: Japan hat an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren erinnert. Tausende Menschen gedachten in der Hauptstadt Tokio der Kriegsopfer. Kaiser Naruhito sprach von tiefer Reue über die Rolle Japans im Zweiten Weltkrieg. Premier Abe sagte, sein Land werde alles tun, damit sich eine derartige Tragödie nicht wiederhole. Während des Krieges gehörte Japan zu den sogenannten Achsenmächten und war unter anderem mit Nazi-Deutschland verbündet. Am 15. August 1945 hatte Japan die Kapitulationsurkunde unterzeichnet. Wenige Tage zuvor hatten die USA zwei Atombomben auf die Städte Hiroshima und Nagasaki abgeworfen.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Am Abend wechselnd bewölkt mit Schauern und Gewittern, an den Küsten oft sonnig. Höchstwerte 21 bis 28 Grad. Nachts nur in Niedersachsen zunächst noch Schauer oder Gewitter. Tiefstwerte 20 bis 15 Grad. Morgen oft sonnig und trocken, im Südwesten einge Wolken und Schauer oder Gewitter möglich. Höchstwerte 25 bis 32 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Montag Sonne, Wolken und Schauer, örtlich Gewitter, im Osten oft sonnig bei 24 bis 31 Grad. Am Dienstag bewölkt mit Schauern, teils Gewittern, 23 bis 28 Grad.

Link zu dieser Meldung

Unwetterwarnung für Niedersachsen

Am Abend im Weser-Ems-Gebiet örtlich Unwettergefahr durch schwere Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel sowie Sturmböen.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Corona: TUI sagt Pauschalreisen nach Spanien ab

TUI stellt nach der Reisewarnung Pauschalreisen nach Spanien - mit Ausnahme der Kanaren - vorerst ein. Sozialministerin Reimann hält die Einstufung als Risikogebiet für richtig. mehr

05:23

Reisewarnung für Mallorca: Reaktionen von Urlaubern

Für die beliebte spanische Urlaubsinsel der Deutschen, Mallorca, gilt nun eine Reisewarnung. Das hat viele Touristen vor Ort eiskalt erwischt. Audio (05:23 min)

Link

Spahn: "Partyurlaub ist unverantwortlich"

Wer trotz der Reisewarnung nach Spanien fahre, solle sich und andere auch im Urlaub vor dem Coronavirus schützen, fordert Gesundheitsminister Spahn. Ein Partyurlaub sei unverantwortlich. Mehr bei tagesschau.de extern

Niedersachsen

Laatzen: Weiterer Badetoter in Niedersachsen

Rettungskräfte haben am Sonnabend die Leiche eines vermissten Mannes in einem Angelteich in Laatzen entdeckt. Bereits am Freitag gab es in Niedersachsen zwei tödliche Badeunfälle. mehr

Hannover: Senior attackiert Kinder mit Pfefferspray

Ein 82 Jahre alter Mann hat in Hannover-Sahlkamp zwei Kinder mit Pfefferspray angegriffen. Zuvor hatte es einen Streit gegeben. Die Kinder blieben unverletzt. mehr

03:37
Hallo Niedersachsen
01:54
Hallo Niedersachsen
03:27
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Lübeck: Polizei rückt wegen Rockern zu Großeinsatz aus

In Lübeck ist es am Freitagabend zu einer Auseinandersetzung unter Rockern gekommen. Die Polizei war mit 15 Streifenwagen an der Obertrave im Einsatz. Elf Personen wurden vorläufig festgenommen. mehr

24 neue Corona-Infektionen in Schleswig-Holstein

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 3.768 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 24 Fälle mehr als am Tag zuvor. 24 Infizierte sind im Krankenhaus. mehr

02:33
Schleswig-Holstein Magazin
02:15
Schleswig-Holstein Magazin
02:11
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Sommerwetter in MV: Volle Strände und volle Straßen

Das anhaltend schöne Wetter hat am Sonnabend wieder viele Besucher an die Strände gelockt. Voll war es aber auch auf den Straßen. Die Polizei meldete zahlreiche Unfälle. mehr

Sternberg: Autofahrer stirbt nach Frontal-Crash

Bein einem schweren Verkehrsunfall ist in Sternberg am Sonnabend ein Mann ums Leben gekommen. Er war mit seinem Wagen in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem anderen Auto zusammengestoßen. mehr

Hamburg

Hamburgs Schulsenator ist zufrieden mit Schulstart

Der Hamburger Schulsenator Ties Rabe ist zufrieden mit der Situation an den Schulen in der Stadt. Die Umsetzung der Corona-Auflagen würden überall akzeptiert und umgesetzt. mehr

Zweites Testzentrum für den Hamburger Flughafen

In der kommenden Woche soll am Hamburger Flughafen ein zweites Corona-Testzentrum eingerichtet werden. Es ist vor allem für Abreisende gedacht, aber auch Ankommende können es in Anspruch nehmen. mehr

02:21
Hamburg Journal
02:27
Hamburg Journal