Die Geschwister Helmtrud und Albrecht von Hagen wurden in ein Nazi-Kinderheim in Bad Sachsa verschleppt. Ihr Vater war am Attentat auf Hitler beteiligt und wurde am 8.8.1944 hingerichtet. © NDR

80 Jahre nach dem Hitler-Attentat: Gedenken auch im Harz

Nach dem Attentat vom 20. Juli 1944 wurden die Kinder der Hitler-Attentäter von Nazis verschleppt. Auch nach Bad Sachsa. mehr

Menschen mit Koffern warten in einem Flughafen. © picture alliance

Nach IT-Problemen: BSI fordert besseren Schutz vor weiteren Pannen

Sowohl am Hamburger Flughafen als auch am UKSH in Kiel und Lübeck hat sich die Lage entspannt. BSI-Chefin Plattner kündigte Maßnahmen an. mehr

Eine Demonstration gegen rechts, mehrere Plakate mit der Aufschrift "Omas gegen Rechts" © Daniel Friederichs Foto: Daniel Friederichs

AfD-Treffen in Neumünster: Breites Bündnis organisiert Proteste

Die AfD hat heute zum "offenen Austausch" offenbar mit Rechtsextremen geladen. Vor dem Veranstaltungsort formieren sich Proteste. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 11:55 Uhr

Gedenken an Hitler-Attentat vor 80 Jahren

80 Jahre nach dem gescheiterten Attentat auf Adolf Hitler haben die Spitzen von Staat und Regierung heute der Widerstandskämpfer gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft gedacht. Kanzler Scholz und Bundespräsident Steinmeier wollten im Bendler-Block einen Kranz niederlegen. Am Nachmittag legen dort rund 400 Rekrutinnen und Rekruten der Bundeswehr ihr feierliches Gelöbnis ab. Im Bendlerblock waren nach dem Umsturzversuch am 20. Juli 1944 Hitler-Attentäter Graf von Stauffenberg und mehrere Mitverschwörer hingerichtet worden.

Link zu dieser Meldung

Auswirkungen der IT-Panne weiter zu spüren - aber Lage normalisiert sich

Nach den weltweiten Auswirkungen der Computerprobleme durch ein fehlerhaftes Update gestern normalisiert sich die Lage wieder weitgehend. An deutschen Flughäfen beispielsweise kann es aber weiter zu Ausfällen und Verzögerungen kommen. Die IT-Panne hatte den Flugplan in Deutschland und weiteren Teilen der Welt durcheinandergebracht. Crews und Flugzeuge sind deshalb nicht an allen Orten, an denen sie nun eigentlich eingesetzt werden sollen – was zu weiteren Verspätungen oder auch Streichungen führen kann. Nach Angaben einer Sprecherin des Hamburger Airports hat sich die Lage dort aber wieder weitgehend normalisiert, ähnlich ist es in Berlin und Frankfurt. Stark betroffen von den IT-Problemen war zum Beispiel auch das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein mit den Standorten Kiel und Lübeck. Dort werden die Systeme mit tausenden Computern nach und nach wieder hochgefahren – verschobene Operationen könnten von kommender Woche an nachgeholt werden, hieß es von dort.

Link zu dieser Meldung

Mützenich warnt vor neuen US-Raketen in Deutschland

SPD-Fraktionschef Mützenich sieht die geplante Stationierung weitreichender US-Waffen in Deutschland kritisch. Mützenich äußerte seine Bedenken in einem Gespräch mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Er räumte ein, dass die NATO angesichts des russischen Überfalls auf die Ukraine ihre Verteidigungsfähigkeit verbessern müsse. Man dürfe aber die Risiken nicht ausblenden. Der SPD-Fraktionschef sieht eine erhebliche Gefahr für eine unbeabsichtigte militärische Eskalation durch die neuen Waffen. Die Bundesregierung und die USA hatten am Rande des NATO-Gipfels in Washington die Stationierung neuer Waffensysteme in Deutschland von 2026 an angekündigt. Darunter sind auch Marschflugkörper von Typ Tomahawk, die weit nach Russland fliegen können.

Link zu dieser Meldung

Trump und Selenskyj telefonieren miteinander

US-Präsidentschaftskandidat Trump hat erneut angekündigt, bei einer Rückkehr ins Weiße Haus den Krieg in der Ukraine zu beenden. Darüber habe er auch in einem Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten Selenskyj gesprochen, teilte Trump mit. Selenskyj bestätigte das Telefonat. Trump hat wiederholt die US-Waffenhilfe an die Ukraine kritisiert. Seine Ankündigungen für ein schnelles Kriegsende könnten daher bedeuten, dass Kiew aus einer geschwächten Position zu Verhandlungen mit Moskau gezwungen sein würde.

Link zu dieser Meldung

Ab heute Grenzkontrollen zu Frankreich

An der Grenze zu Frankreich starten heute die angekündigten Grenzkontrollen. Grund sind die Olympischen Spiele in Paris, die offiziell am kommenden Freitag beginnen. Die Kontrollen gelten laut Innenministerium auch bei Flugreisen in das Nachbarland. Sie seien eng mit den französischen Sicherheitsbehörden abgestimmt. Die Grenzkontrollen enden am 30. September.

Link zu dieser Meldung

Tote nach Brücken-Einsturz in China

In China sind beim Einsturz einer Autobahnbrücke über einen Fluss mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. 30 weitere werden vermisst. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur ereignete sich das Unglück gestern Abend in der Region Nordwestchina – wahrscheinlich infolge von sintflutartigen Regenfällen, die in China während der Sommermonate regelmäßig vorkommen. Rettungskräfte haben nach eigenen Angaben bereits mehrere Fahrzeuge aus dem Fluss geborgen.

Link zu dieser Meldung

Angriff an Volkshochschule in Wedel - Hintergrund weiter unklar

Nach dem Angriff auf den Lehrer einer Volkshochschule in Wedel bei Hamburg hat die Polizei zwei Tatverdächtige gefasst. Es handelt sich um zwei Brüder Anfang 20, die aus Syrien stammen. Sie sollen den Lehrer gestern auf dem Parkplatz der Schule niedergestochen und lebensgefährlich verletzt haben. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Die Polizei geht aber davon aus, dass sich Opfer und Täter kannten. Ob es sich bei den Verdächtigen um Schüler handelt, wollte ein Sprecher nicht bestätigen.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Das Wetter in Norddeutschland Es ist warm bis heiß, dabei verbreitet kaum bewölkt. In Südniedersachsen kann es gegen abend zu Gewittern kommen. Höchstwerte von 27 Grad in Schleswig bis 32 Grad in Diepholz. Morgen ist es sehr schwül. Von Westen her kommen Schauer und Gewitter auf. Höchstens 22 bis 32 Grad. Die weiteren Aussichten Am Montag wechselhaft, später freundlich.19 bis 23 Grad. Am Dienstag wechselnd bewölkt mit durchziehenden Gewittern bei 19 bis 24 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Reichsmarschall Hermann Göring (helle Uniform) und der Chef der "Kanzlei des Führers", Martin Bormann (l), begutachten die Zerstörung im Raum der Karten-Baracke im Führerhauptquartier Rastenburg, wo Oberst Stauffenberg am 20. Juli 1944 eine Sprengladung zündete, mit der Absicht Hitler zu töten (Archivfoto vom 20.07.1944). Als am 20. Juli 1944 gegen 12.50 Uhr der Sprengsatz in der "Wolfsschanze" detoniert, ging Claus Schenk Graf von Stauffenberg vom Tod des Diktators aus. Für den Attentäter schien das größte Hindernis für den Sturz der Nazis beseitigt. © picture alliance / dpa Foto: Heinrich Hoffmann

Attentat vom 20. Juli 1944: Stauffenbergs Bombe soll Hitler töten

Heute vor 80 Jahren explodiert in Hitlers Hauptquartier eine Bombe. Doch von Stauffenbergs Versuch, den Führer zu töten, scheitert. mehr

Ruth Hoffmann © Odile Hain
6 Min

Buchautorin: "Hitler-Attentäter galten noch lange als Verräter"

Das Attentat auf Hitler werde von verschiedenen Gruppierungen genutzt, um bestimmte Botschaften zu transportieren. Auch werde die Vergangenheit damit "geschönt", meint Ruth Hoffmann. 6 Min

Nachrichten für den Norden

Ein Smartphone mit einem eingeblendeten NDR Screenshot (Montage) © Colourbox Foto: Blackzheep

NDR Info auf WhatsApp - wie abonniere ich die norddeutschen News?

Informieren Sie sich auf dem WhatsApp-Kanal von NDR Info über die wichtigsten Nachrichten und Dokus aus Norddeutschland. mehr

Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr

Niedersachsen

Feuerwehrleute löschen ein Wohnmobil auf der Autobahn 31 bei Geeste im Emsland. © Nord-West-Media TV

Wohnmobil brennt auf A31: Gaffer läuft über die Autobahn und filmt

Laut Polizei kletterte der Mann über die Mittelschutzplanke bei Geeste und filmte den Einsatz. Es werden Zeugen gesucht. mehr

Eine Luftaufnahme zeigt die Insel Borkum. © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Seekabel für umstrittene Gasförderplattform vor Borkum kommt

Eine entsprechende Genehmigung wurde erteilt. Mit dem Kabel soll die geplante Plattform mit Strom versorgt werden. mehr

Schleswig-Holstein

Eine Polizistin sperrt den Eingang zu einer Schule mit einem rotweißen Absperrband ab © Florian Sprenger Foto: Florian Sprenger

Festnahmen nach Messerangriff auf Lehrer in Wedel

Die Polizei hat zwei Tatverdächtige festgenommen. Das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt. mehr

Boris Pistorius (SPD), Bundesminister der Verteidigung, im Gespräch mit Marinesoldaten bei einer Fahrt mit dem U-Boot U31 © dpa-Bildfunk Foto: Bundeswehr/dpa

Marinestützpunkt Eckernförde: Pistorius will Kauf weiterer U-Boote prüfen

Vor dem Hintergrund der Bedrohungslage durch Russland werde er sich nun mit dieser Frage beschäftigen, sagte er bei seinem Besuch am Freitag. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Der Kreistag von Ludwigslust-Parchim von oben fotografiert. In einem Halbkreis sitzen die Abgeordneten an weißen Tischen um das zentral aufgestellte Rednerpult, vor sich auf den Tischen liegen Unterlagen. © Screenshot Foto: NDR

Kreistage in MV formieren sich: Keine Präsidentenämter für AfD

Nach der Kommunalwahl haben sich die neuen Kreis- und Stadtparlamente zu ihren konstituierenden Sitzungen zusammengefunden. mehr

Ein Schüler arbeitet in der Waldschule in seinem Klassenzimmer am Tablet. © dpa-Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen

Digitalpakt Schule: MV hat Geld bereits komplett abgerufen

Mit 109 Millionen Euro sei das Geld komplett bewilligt worden oder für Vorhaben fest geblockt, teilte das Bildungsministerium in Schwerin mit. mehr

Hamburg

Saubere Wäsche liegt in der Unterbringung in der Notübernachtung für Straßenjugendliche. © picture alliance/dpa Foto:  Britta Pedersen

Hamburger Wohlfahrtsverbände fordern Hilfe für wohnungslose Jugendliche

Mehr als 15.000 Menschen unter 25 Jahren leben in Hamburg in öffentlicher Unterbringung. mehr

Eine S-Bahn in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

S-Bahn Hamburg: Bund finanziert digitales City-Stellwerk

20 Millionen Euro sollen aus Berlin kommen. Das geplante Stellwerk ermöglicht mehr Züge und mehr Pünktlichkeit. mehr