Stühle stehen auf Tischen in einem leeren Klassenzimmer einer Schule. © picture aliance / dpa-Zentralbild Foto: Peter Endig

Corona: Viele Schüler im Kreis Pinneberg in Quarantäne

Im Kreis Pinneberg müssen rund 200 Schüler aus verschiedenen Schulen in Quarantäne. Nach Angaben des Kreises sind mehrere Corona-Tests in den jeweiligen Klassen positiv ausgefallen. mehr

Polizisten auf der Großen Freiheit auf St. Pauli, nahe der Reeperbahn © TeleNewsNetwork Foto: TeleNewsNetwork

Corona-Ticker: Mehrere Hamburger Bars geschlossen

Wegen Corona-Verstößen müssen mehrere Hamburger Bars schließen. Außerdem: 82 neue Fälle in Niedersachsen, 15 in Schleswig-Holstein. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Die Hamburger Feuerwehr löscht einen Brand im Stadtteil Billbrook.

Feuerwehr säubert Fluss nach Großbrand in Hamburg

Am Sonnabendmittag hat ein Brand am Billbrookdeich in Hamburg die Feuerwehr beschäftigt. Sie rückte mit etwa 120 Männern und Frauen aus, um die Flammen einzudämmen. Öl und Benzin liefen in die Bille. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Blickpunkt: Diesseits

12:05 - 12:30 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 12:00 Uhr

Forderung nach Ausweitung der Maskenpflicht

Berlin: Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen fordert der Städte- und Gemeindebund eine Ausweitung der Maskenpflicht. Hauptgeschäftsführer Landsberg sagte der "Funke-Mediengruppe", ein Mund-Nasen-Schutz solle überall vorgeschrieben werden, wo im öffentlichen Raum nicht ausreichend Abstand möglich sei. Außerdem sprach sich Landsberg für eine Maskenpflicht in den Regionen aus, wo das Infektionsgeschehen die kritische Grenze von mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten hat. Auch die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD im Bundestag, Dittmar, warb auf NDR Info für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum, wenn nicht genügend Abstand eingehalten werden könne. Zudem unterstützt sie die Initiative der Landkreise, die Teilnehmerzahl für Privatfeiern auf 50 zu begrenzen.

Link zu dieser Meldung

Bundesregierung will BND stärker kontrollieren

Berlin: Die Bundesregierung will den Auslandsgeheimdienst BND künftig mit einer neuen Behörde kontrollieren. Das geht nach Recherchen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" aus einem Gesetzentwurf des Kanzleramts hervor, der noch nicht mit den Ministerien abgestimmt ist. Demnach soll die neue Aufsicht alles einsehen dürfen, was der Bundesnachrichtendienst weltweit unternimmt, zum Beispiel Suchbegriffe, Mailadressen oder Telefonnummern. Dem sogenannten Unabhängigen Kontrollrat sollen sechs Juristen vom Bundesgerichtshof oder aus der Bundesanwaltschaft angehören; 25 weitere Mitarbeiter könnten sie unterstützen. Bisher überwacht nur ein Gremium von drei Juristen nebenamtlich den BND. Das Bundesverfassungsgericht hatte im Mai Änderungen an der Kontrolle des Geheimdienstes verlangt.

Link zu dieser Meldung

Bund unterstützt Galerien

Berlin: Der Bund will Galerien für Gegenwartskunst in Deutschland mit 16 Millionen Euro Soforthilfe aus dem Corona-Rettungspaket unterstützen. Kulturstaatsministerin Grütters sagte der Welt am Sonntag, man würdige damit die Leistung der Galerien, die mit Kunst-Entdeckungen und Ausstellungen lebendige Kulturorte für die gesamte Gesellschaft seien. Die Höchstfördersumme soll demnach bei jeweils 35.000 Euro liegen. Zusätzlich müssten die Kunsthändler zehn Prozent der Mittel selbst aufbringen, heißt es. Gefördert würden nur professionell geführte Galerien.

Link zu dieser Meldung

Anhörung für Supreme Court noch im Oktober

Washington: US-Präsident Trump könnte seine konservative Kandidatin für den Sitz am Obersten Gerichtshof noch vor der Präsidentenwahl am 3. November ins Amt bringen. Der Justizausschuss des Senats plant, am 12. Oktober mit der Anhörung der nominierten Richterin Barrett zu beginnen. Der Ausschussvorsitzende Graham sagte dem Sender Fox-News, er gehe davon aus, das Verfahren binnen zwei Wochen abschließen zu können. Wenn der Senat für die 48-jährige Barrett stimmt, haben die konservativen Richter künftig eine deutliche Mehrheit am Supreme Court. Sie sind auf Lebenszeit im Amt. Die Demokraten hatten Trump aufgefordert, die Nominierung zu verschieben und einem möglichen Nachfolger zu überlassen, wie es in solchen Fällen bisher üblich war.

Link zu dieser Meldung

Berg-Karabach-Konflikt: Kriegsrecht verhängt

Eriwan: Armenien hat nach Gefechten mit Aserbaidschan in der Konfliktregion Berg-Karabach das Kriegsrecht verhängt. Regierungschef Paschinjan ordnete eine Generalmobilmachung an und rief alle Armenier auf, sich für Einsätze bereitzuhalten. Zuvor hatte schon der Präsident des Regionalparlaments in Berg-Karabach, Harutjunjan, alle volljährigen Bürger zu den Waffen gerufen. Aserbaidschan hatte heute früh Ziele in der von Armenien kontrollierten Region beschossen. Dabei soll es Tote und Verletzte gegeben haben. Beide Seiten machen sich gegenseitig für die Eskalation verantwortlich. Das von christlichen Armeniern bewohnte Berg-Karabach gehört völkerrechtlich zum islamisch geprägten Aserbaidschan. Pro-armenische Rebellen haben Anfang der 90er Jahre die Kontrolle über die Region übernommen. Seit 1994 gilt eine Waffenruhe, die aber immer wieder gebrochen wird.

Link zu dieser Meldung

Fußball: Schalke trennt sich von Wagner

Zum Sport: Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat sich von Trainer David Wagner getrennt. Der Verein zog damit die Konsequenzen aus dem Fehlstart der Gelsenkirchener in die neue Saison. Schalke ist nach zwei Niederlagen Tabellenletzter. Das 1:3 gestern gegen Bremen war bereits das 18. Spiel in Folge ohne Sieg.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Viele Wolken, kaum Sonne und zeitweise Regen bei 11 bis 19 Grad. Morgen zunächst bewölkt und nach Westen abziehender Regen, von Vorpommern her freundlicher und trocken. 14 bis 18 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag zeitweise heiter, in Niedersachsen noch etwas Regen, 15 bis 20 Grad. Am Mittwoch Sonne und dichtere Wolken, gebietsweise Schauer, 16 bis 20 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Verschiedene Schutzmasken hängen vor vier Personen, die auf einer Bank am Deich sitzen. (Bildmontage) © COLOURBOX, Freeday Foto: Jürgen Brochmann, Freeday

Kommentar: Die Suche nach dem dritten Weg

Es gilt, aus den Erfahrungen und Fehlern der ersten Corona-Phase zu lernen, meint Heribert Prantl, Autor und Kolumnist der "Süddeutschen Zeitung", im NDR Info Wochenkommentar. mehr

Beim Oktoberfest 1980 wird ein Sarg weggetragen. © dpa picture alliance Foto: Frank Leonhardt
3 Min

Gedenkakt zum Oktoberfest-Attentat von 1980

Beim Oktoberfestattentat 1980 starben 13 Menschen. Zum schwersten rechtsextremen Anschlag der bundesdeutschen Geschichte sind bis heute viele Fragen offen. 3 Min

Dialog-Tag

Adrian Feuerbacher spricht mit Hörerinnen und Hörern. © NDR Info Foto: Hanna Grimm

NDR Info im Dialog - Diskutieren Sie mit uns über Ihr Programm

Die Macherinnen und Macher von NDR Info möchten mehr über Ihre Wünsche zum Fernseh-, Radio- und Online-Programm erfahren. Deshalb laden wir Sie ein - mit Abstand natürlich. mehr

Niedersachsen

Ein Auto steht am Straßenrand

Auf Straße unterwegs: 39-Jähriger wird überfahren

Bei einem Unfall in Friesoythe (Landkreis Cloppenburg) ist ein 39-Jähriger gestorben. Der Fußgänger war nachts auf der Straße unterwegs, als ihn im Ortsteil Markhausen ein Auto erfasste. mehr

Besucher gehen in Göttingen über den Weihnachtsmarkt. © dpa - Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Weihnachtsmärkte trotz Corona: Ja - aber wie?

Trotz Corona soll es in diesem Jahr in Niedersachsen Weihnachtsmärkte geben - unter Auflagen. Wie die genau aussehen, ist noch nicht ganz klar. Entsprechend planen die Kommunen. mehr

Schleswig-Holstein

Autos stehen geparkt am Straßenrand in einer Straße in Wesselburen. © NDR

Schwierige Corona-Eindämmung in Wesselburen

In Wesselburen steigt die Zahl der Corona-Infizierten weiter. Wohnverhältnisse und Sprachbarrieren stellen das Gesundheitsamt vor Probleme. Die Behörde versucht, die Lage in den Griff zu bekommen. mehr

Ein altes Gleisbett liegt bewachsen mit Gras auf dem Gelände der KZ Gedenkstätte Husum-Schwesing. © NDR

Schwesing: Historisches Gleis soll an KZ erinnern

In der KZ-Gedenkstätte Schwesing-Husum soll ein historisches Gleis ein Mahnmal werden. Über die Stahlschiene waren Zwangsarbeiter in das Lager gebracht worden. Viele von ihnen starben. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

In der Stichwahl zum neuen Bürgermeister in Waren tritt Amtsinhaber Norbert Möller (SPD) gegen Herausforderer Toralf Schnur (FDP) an. © ndr.de

Waren: Stichwahl entscheidet über neuen Bürgermeister

Die Warener müssen heute erneut an die Wahlurnen, um den neuen Bürgermeister zu wählen. Im ersten Wahlgang konnte sich Amtsinhaber Norbert Möller (SPD) nicht durchsetzen. mehr

Bettina Martin © dpa-Bildfunk Foto: Frank Hormann

Ministerin Martin: An Regeln halten, Schulschließungen vermeiden

Um flächendeckende Schulschließungen zu verhindern, müssten sich alle an die Corona-Maßnahmen halten, so MV-Bildungsministerin Martin. Kritik gab es auf dem Lehrertag in Rostock am langsamen Internet-Ausbau. mehr

Hamburg

Christoph Ploß © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Ploß neuer Vorsitzender der Hamburger CDU

Der Hamburger CDU hat Christoph Ploß bei ihrem Landesparteitag zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 35-Jährige hatte keinen Gegenkandidaten und bekam 86 Prozent der Stimmen. mehr

Feuerwehrleute stehen im Hamburger Stadtteil Winterhude vor einer in voller Ausdehnung brennenden Bootshalle. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Mehrere Bootshallen brennen in Hamburg nieder

Großeinsatz der Hamburger Feuerwehr: Am Goldbekkanal im Stadtteil Winterhude standen am Freitag mehrere Bootshallen in Flammen. Sie wurden völlig zerstört. Verletzt wurde niemand. mehr