Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-News-Ticker: Testpflicht für Unternehmen kommt offenbar

Die Bundesregierung hat sich anscheinend darauf geeinigt. Demnach sollen Arbeitgeber die Tests bezahlen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Die Wege vor dem Planetarium im Hamburger Stadtpark sind während der Ausgangssperre menschenleer. © picture alliance Foto: x

Ausgangssperre in Hamburg: Tschentscher betont Wirkung

Trotz des zuletzt gestiegenen Inzidenzwertes sieht der Bürgermeister die Ausgangssperre in Hamburg als Erfolg. mehr

Impfstoff AstraZeneca.

Mecklenburgische Seenplatte gibt Impftermine für über 60-Jährige frei

Frauen und Männer dieser Altersgruppe brauchen keinen Termin für eine Impfung mit AstraZeneca, nur ein Ausweisdokument. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 16:35 Uhr

Laschet erhält breite Unterstützung für Kanzlerkandidatur

CDU-Chef Laschet kann in der Frage der Kanzlerkandidatur der Union offenbar auf breite Unterstützung der Parteispitze setzen. Sowohl das Präsidium als auch der Vorstand der CDU haben sich hinter ihn gestellt. Das teilte Generalsekretär Ziemiak nach Sitzungen der beiden Gremien mit. Laschet selbst erklärte, ihm sei klar geworden, dass die CDU-Führung eine schnelle Entscheidung wolle. Er werde noch heute mit CSU-Chef Söder über das Thema sprechen. Der bayerische Ministerpräsident hatte sich gestern ebenfalls bereiterklärt, für die Union in den Wahlkampf zu ziehen. In einer CSU-Präsidiumssitzung soll er sich dafür ausgesprochen haben, erst Ende der Woche eine Entscheidung zu fällen. Der bayerische Fraktionschef Kreuzer brachte eine Mitgliederbefragung ins Gespräch.

Link zu dieser Meldung

SPD: Testpflicht für Unternehmen kommt

Die Bundesregierung hat sich offenbar auf eine Testpflicht in Unternehmen verständigt. Nach Angaben der SPD-Vorsitzenden Esken und Walter-Borjans wird das Kabinett morgen eine Änderung der Arbeitsschutzverordnung beschließen. Demnach müssen Unternehmen allen Beschäftigten, die nicht im Homeoffice arbeiten, künftig einen Corona-Schnelltest pro Woche anbieten. Für bestimmte Berufsgruppen und Arbeitsumfelder sind zwei Tests vorgesehen. Die Kosten tragen laut Walter-Borjans die Arbeitgeber. Nach Informationen des "Spiegels" will auch Bundeswirtschaftsminister Altmaier der Regelung zustimmen. Der CDU-Politiker hatte eine Testpflicht bislang abgelehnt. Weiteres Thema der Kabinettssitzung ist die sogenannte Corona-Notbremse. Dazu muss das Infektionsschutzgesetz geändert werden. Bei bestimmten Inzidenzwerten könnten dann bundesweit einheitliche Lockdown-Maßnahmen greifen.

Link zu dieser Meldung

Merkel: 3. Corona-Welle ist vielleicht die härteste

Bundeskanzlerin Merkel blickt weiter mit Sorge auf die Corona-Lage in Deutschland. Die Infektionszahlen seien leider noch viel zu hoch, sagte Merkel in Berlin. Die Auslastung der Intensivstationen nehme wieder zu. Möglicherweise werde die dritte Corona-Welle für Deutschland die härteste sein, so die Kanzlerin. Um sie zu brechen, sei das Impfen die wichtigste Waffe.

Link zu dieser Meldung

Griechenland lockert Einreiseregeln für Touristen

Ab Mitte Mai können EU-Bürger wieder ohne Quarantäneauflagen Urlaub in Griechenland machen. Das griechische Tourismusministerium hat bestätigt, dass die Einreisebestimmungen auch für Bürger aus einigen anderen Staaten wie Großbritannien oder Serbien geändert werden. Touristen müssen dann entweder eine Corona-Impfung nachweisen oder einen negativen PCR-Test vorlegen. Ende März hatte Griechenland bereits die Quarantänepflicht für Besucher aus Israel abgeschafft. Die Regierung in Athen fordert seit Monaten, einen einheitlichen EU-Impfpass zu entwickeln. Der Tourismus-Sektor macht fast ein Fünftel der griechischen Wirtschaftsleistung aus.

Link zu dieser Meldung

Irans Israel für Angriff auf Atomanlage verantwortlich

Der Iran hat Israel für den jüngsten Zwischenfall in der Atomanlage Natans verantwortlich gemacht - dort werden Zentrifugen für die Urananreicherung hergestellt. Außenminister Sarif erklärte, die israelische Regierung wolle mit ihrer - so wörtlich - Terroroperation die Errungenschaften des Irans und die Atomverhandlungen in Wien sabotieren. Dafür werde man sich rächen. Am Wochenende hatte es in der Atomanlage in Natans Probleme im Stromnetz gegeben - möglicherweise nach einem Cyberangriff. Experten gehen davon aus, dass der Vorfall das iranische Atomprogramm um Monate zurückwerfen könnte.

Link zu dieser Meldung

OPCW: Syrische Truppen setzten Chemiewaffen ein

In Syrien haben Regierungstruppen im Jahr 2018 Chemiewaffen eingesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt einer Untersuchung der Chemiewaffen-Kontrollbehörde OPCW. In dem heute veröffentlichten Bericht heißt es, ein syrischer Armeehubschrauber habe Anfang Februar 2018 über einer Stadt in der Provinz Idlib einen Zylinder mit Chlorgas abgeworfen. 12 Menschen seien dabei verletzt worden. Die Experten der OPCW hatten unter anderem Satellitenaufnahmen und Bodenproben analysiert. Außerdem wurden Augenzeugen befragt. Die syrische Regierung bestreitet den Einsatz von Chlorgas gegen die eigene Bevölkerung.

Link zu dieser Meldung

Prozessbeginn nach Messerangriff in Dresden

Sechs Monate nach dem tödlichen Messerangriff auf zwei Touristen in Dresden hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 21-jährigen Islamisten Mord, versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung vor. Der Syrer soll bereits vor Jahren einen Anschlag in Deutschland geplant haben, den er allerdings wegen einer Inhaftierung nicht umsetzen konnte. Die Tat hatte sich Anfang Oktober in der Dresdner Innenstadt ereignet. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte der Täter mit einem Messer ein schwules Paar angegriffen. Einer der Männer starb, der andere wurde bei dem Angriff schwer verletzt.

Link zu dieser Meldung

Schriftsteller Matthias Biskupek gestorben

Der Schriftsteller Matthias Biskupek ist tot. Er starb nach Angaben seiner Familie im Alter von 70 Jahren nach einer langen Krebserkrankung. Der in Chemnitz geborene Biskupek hat rund 40 Bücher verfasst, darunter Romane und Erzählungen. Auißerdem schrieb er für das Satiremagazin "Eulenspiegel". Zu seinen bekannten Werken zählten "Was heißt eigentlich DDR?" und "Der Quotensachse".

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Abends längere sonnige Phasen, gebietsweise Regen oder Graupel, im Bergland Schneeregen, Temperaturen 4 bis 8 Grad. Nachts oft trocken, örtlich Regen oder Schneeregen, stellenweise leichter Frost, Tiefstwerte plus 3 bis minus 3 Grad, Morgen zeitweise sonnig, auch dichtere Wolkenfelder, Höchstwerte 7 bis 10 Grad. Am Mittwoch häufig sonnig, einige Wolken, später etwas Regen, Höchstwerte 6 bis 10 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Armin Laschet, CDU-Parteivorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, im Konrad-Adenauer-Haus bei einer Pressekonferenz. © dpa Foto: Michael Kappeler

Kanzlerkandidat der Union: Laschet will K-Frage schnell klären

Im Rennen um die Kanzlerkandidatur der Union hat CDU-Chef Laschet breite Unterstützung aus den Spitzengremien seiner Partei erhalten. Mehr bei tagesschau.de. extern

Schilder weisen auf dem Messegelände auf die digitale Version der Hannover Messe hin. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Digitale HannoverMesse: Keine wirklich hohen Erwartungen

Wegen Corona läuft die heute startende Industrieschau online ab. Aber kann das den persönlichen Kontakt ersetzen? mehr

Zu Hause lernen

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling während Corona-Pandemie: Bildungsangebote im NDR

Um Familien im Lockdown zu unterstützen, erweitern die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Bildungsangebot. mehr

Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gibt vor der Staatskanzlei ein Statement ab. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Infektionsschutz: Weil rechnet heute mit Gesetzentwurf

An den bundesweiten Corona-Regeln werde intensiv gearbeitet, so der Ministerpräsident. Er hofft auf enge Kooperation. mehr

Eine Hand mit einem Corona-Schnelltest über einem Mäppchen. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Testpflicht: Schulleitungsverband spricht von "Chaos"

Einige Schulen hätten zu wenige, andere wiederum die falschen Testkits erhalten, beklagt der Geschäftsführer. mehr

Schleswig-Holstein

Mitarbeiter stellen Stühle auf für den Außenbereich einer Gastronomie.

Nach langer Corona-Pause: Außengastronomie darf öffnen

Ein Lichtblick? Heute öffnet die Außengastronomie in Schleswig-Holstein wieder - doch nicht alle sind optimistisch. mehr

Eine Flüssigkeit wird in einem Labor in einen Behälter mit vielen Öffnungen getropft. © picture alliance Foto: Yomiuri Shimbun AP Images

Corona SH: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 71,1

Die Zahl der Menschen in Schleswig-Holstein, die sich mit dem Virus angesteckt haben, erhöhte sich auf 53.129. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Stilisierte Coronaviren sind  über einen Geldschein projiziert (Montage) © photocase, Fotolia Foto: PolaRocket, psdesign1

100 Millionen Euro zusätzliche Hilfen für Wirtschaft in MV

Landesregierung will unter anderem Investitionen des verarbeitenden Gewerbes unterstützen. mehr

Neues Rathaus am Neuen Markt in Waren an der Müritz © imago/F. Berger

"Unmaskierte" Sitzung: Stadtvertreter sollen Bußgeld zahlen

Weil der Inzidenzwert in Waren/Müritz sehr niedrig war, legten die ehrenamtlichen Abgeordneten den Mund-Nasen-Schutz ab. mehr

Hamburg

Ein Transparent mit der Aufschrift "Corona-Impfzentrum Eingang West" steht vor dem Haupteingang der Hamburger Messehallen. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

Corona-Impfung in Hamburg: Gesamte Prio-Gruppe 2 aufgerufen

Neben den über 70-Jährigen sind ab sofort etwa auch Kontaktpersonen von Schwangeren zum Impfen aufgerufen. mehr

Ein Corona Schnelltest. © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Weber

Corona: Schnelltest-Modellversuch in Hamburger Kitas startet

19 Kitas sind laut der Sozialbehörde an dem vierwöchigen Versuch beteiligt. Die Teilnahme ist freiwillig. mehr