Coronavirus-Live-Ticker: Zehntausende Unternehmen in Kurzarbeit

In Norddeutschland haben rund 89.000 Unternehmen Kurzarbeit angemeldet. Ein Altenheim in Tornesch steht nach zwei Corona-Todesfällen unter Quarantäne. News und Infos im NDR.de Live-Ticker. mehr

Proficlubs beschließen Bundesliga-Pause bis zum 30. April

Der Spielbetrieb in der Fußball-Bundesliga ruht wegen der Corona-Pandemie vorerst bis zum 30. April. Das haben die 36 Profivereine beschlossen. Wie es danach weitergehen soll, ist noch offen. mehr

Corona: Hamburger Abiturprüfungen starten später

Der Hamburger Senat verschiebt die Abiturprüfungen nun doch - um fünf Tage. Damit starten die schriftlichen Prüfungen am 21. April. Das gab Schulsenator Rabe bekannt. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

19:00 - 19:50 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 19:15 Uhr

Heil: Kämpfen um jeden Arbeitsplatz

Berlin: Infolge der Corona-Krise steigen immer mehr Firmen in Deutschland auf Kurzarbeit um. Nach Angaben von Bundesarbeitsminister Heil gab es in den vergangenen zweieinhalb Wochen 470.000 Anzeigen von Unternehmen. Wieviele Menschen letztlich Kurzarbeitergeld bekommen werden, lasse sich aber bislang noch nicht abschätzen. Auch die Arbeitslosigkeit werde deutlich steigen. Der Minister betonte, man könne nicht jeden Job retten, aber man werde um jeden kämpfen. Die Menschen könnten sich auf staatliche Hilfe zur sozialen Absicherung verlassen. Sie werde schnell und unbürokratisch bei den Bürgern ankommen, versprach Heil. Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Scheele, sagte, seine Behörde werde zur Bewältigung der Corona-Krise und zur Rettung von Arbeitsplätzen soviel Kurzarbeit wie nötig finanzieren. Ein Limit gebe es nicht.

Link zu dieser Meldung

Von der Leyen warnt vor Fake News

Brüssel: Im Kampf gegen Falschmeldungen rund am das Coronavirus nimmt EU-Kommissionschefin von der Leyen soziale Netzwerke in die Pflicht. Die CDU-Politikerin sagte, die Netzwerke müssten ihre Daten mit Faktencheckern und Wissenschaftlern teilen. Dies würde helfen, gefährliche Gerüchte frühzeitig aufzuklären. Knoblauch und Vitamin C würden nicht gegen das Coronavirus schützen. Dennoch zirkulierten solch absurde Falschmeldungen zuhauf in den Netzwerken, so die EU-Kommissionspräsidentin. Menschen könnten schweren Schaden nehmen, etwa wenn ihnen suggeriert werde, das Trinken von Bleichmittel würde gegen eine Infektion schützen. Solche Chemikalien seien lebensgefährlich, warnte von der Leyen. Dagegen müsse vorgegangen werden.

Link zu dieser Meldung

Trump wirbt für Infrastruktur-Programm

Washington: US-Präsident Trump hat für ein schuldenfinanziertes Infrastruktur-Programm mit einem Volumen von zwei Billionen Dollar geworben. Ein solches Paket sei wichtig, um den Arbeitsmarkt anzukurbeln und die Infrastruktur des Landes wieder aufzubauen, schrieb Trump auf Twitter. Da die Zinsen für die USA derzeit bei Null Prozent lägen, sei der richtige Zeitpunkt für ein entsprechendes Gesetz gekommen. Der US-Kongress hat seit Anfang März bereits drei Konjunkturprogramme beschlossen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie abzufedern. Auch die Demokraten hatten die Hilfspakete mitgetragen.

Link zu dieser Meldung

Neuseeland blockiert weiter Ausreise von Ausländern

Wellington: Die Regierung von Neuseeland hat den Ausreise-Stopp für Ausländer, die wegen der Corona-Krise nach Hause wollen, verlängert. Die deutsche Botschaft teilte mit, dass das Außenministerium des Landes keine neue Frist genannt habe. Demnach kündigte die Regierung in Wellington an, an den Voraussetzungen für eine Wiederaufnahme der Flüge zu arbeiten. In Neuseeland warten auch rund 12.000 Deutsche auf den Abflug. Der vorerst letzte Rückholflug des Auswärtigen Amts war am vergangenen Sonnabend möglich gewesen. Alle weiteren Verbindungen hatte die neuseeländische Regierung ursprünglich bis morgen untersagt.

Link zu dieser Meldung

Bayreuther Festspiele für 2020 abgesagt

Bayreuth: Die Bayreuther Festspiele werden in diesem Jahr wegen der Corona-Krise nicht stattfinden. Das bestätigte die Leiterin der Festspiele, Wagner, dem Bayerischen Rundfunk. Danach hätten am 1. April die Proben für die Neuinszenierung des "Rings des Nibelungen" beginnen sollen, am 31. Juli die eigentliche Aufführung. Sie kann nun voraussichtlich erst im Jahr 2022 stattfinden. Im nächsten Jahr stehen in Bayreuth unter anderem die Neuproduktion "Der fliegende Holländer", "Die Meistersinger von Nürnberg" und drei Konzerte der "Walküre" auf dem Spielplan.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Heute Abend vielfach gering bewölkt oder klar, teils auch noch dichtere Quellwolken und trocken. Temperaturen 3 bis 8 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

37:51

Corona-Podcast: Persönliche Sicherheit durch Mobilfunk-Daten

Wissenschaftlich gesehen ist Handy-Ortung im Kampf gegen Corona-Ausweitung erfolgversprechend. Weitere Themen: Virus-Einschleppung zwischen den Ländern und Tests bei Herzinfarkt-Patienten. Audio (37:51 min)

Arbeitsmarktzahlen spiegeln Corona-Krise nicht wider

Die Arbeitslosigkeit im Norden ist im März leicht gesunken. Allerdings sind in den Zahlen die Auswirkungen der Corona-Krise noch nicht erfasst. Viele Firmen setzen nun auf Kurzarbeit. mehr

Kommentar: Ungarn ist nun Europas erste Diktatur

In Ungarn hat sich das Parlament selbst entmachtet und Ministerpräsident Orban das Recht eingeräumt, per Dekret zu regieren - zeitlich unbefristet. Ein Kommentar von Helga Schmidt. mehr

Niedersachsen

Corona: Steuererleichterungen plus Soforthilfe

Finanzminister Hilbers prognostiziert in der Corona-Krise Steuerentlastungen von zwei Milliarden Euro. Firmen können Vorauszahlungen zurückfordern. Zudem gibt es neue Regel für die Soforthilfe. mehr

Corona: Mittlerweile 18 Tote in Wolfsburger Pflegeheim

In einem Wolfsburger Heim ist die Zahl der an den Folgen einer Coronavirus-Infektion verstorbenen Menschen auf 18 gestiegen. Das hat der Betreiber am Dienstag bekannt gegeben. mehr

Schleswig-Holstein

Corona-Soforthilfen: Debatte um Förderlücke in SH

"Auch Firmen mit bis zu 100 Mitarbeitern sind in Existenznot", sagt SPD-Fraktionschef Stegner. Wie andere Politiker auch fordert er Zuschüsse für diese Firmen, die bislang nur Darlehen bekommen können. mehr

UKSH nimmt schwer kranke Patienten aus Frankreich auf

Das UKSH wird sechs mit dem Coronavirus infizierte Patienten aus Frankreich aufnehmen. Sie sollen in Lübeck und Kiel behandelt werden. Helfen sei ein Gebot der Menschlichkeit, so UKSH-Chef Jens Scholz. mehr

02:40
Schleswig-Holstein Magazin

Schutzkleidung: Mangelware in Kliniken

Schleswig-Holstein Magazin
03:09
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Corona: Sprunghafter Anstieg der Kurzarbeit in MV

Infolge der Corona-Krise haben in Mecklenburg-Vorpommern bislang rund 11.500 Unternehmen Kurzarbeit angemeldet. Warum dies von der Bundesagentur für Arbeit begrüßt wird. mehr

Coronavirus: 46 neue Infektionen in MV - 412 insgesamt

Das Coronavirus breitet sich in Mecklenburg-Vorpommern weiter aus. Am Dienstag meldete das Gesundheitsministerium 46 neue Infektionen. Insgesamt stieg die Zahl auf 412. mehr

07:37
Nordmagazin

Hamburg

Hamburg-Marathon für den 13. September geplant

Der 35. Hamburg-Marathon soll am 13. September 2020 stattfinden. Das Laufspektakel in der Hansestadt hatte aufgrund der Coronakrise verschoben werden müssen. mehr

Besuchsverbot in Hamburger Pflegeheimen

In Hamburger Pflegeheimen gibt es wegen der Corona-Krise jetzt ein Besuchsverbot. Die neue Regelung gilt laut Gesundheitsbehörde zunächst bis Ende April. mehr