Zahlreiche PCR-Testampullen werden in einem Labor bearbeitet. © picture-alliance Foto: Waltraud Grubitzsch

Corona-News-Ticker: 209 neue Fälle in SH - Inzidenz steigt

Innerhalb einer Woche wurden 27,5 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner registriert. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Eine Person steht mit geballter Faust auf einer Straße. © NDR Foto: Julius Matuschik

Zahl der Gewalttaten in Hamburg geht zurück

Wohl auch durch Corona wurden im ersten Halbjahr deutlich weniger schwere Gewalttaten in der Hansestadt erfasst. mehr

Themenbild: Unterricht in einer Grundschulklasse. Schülerinnen melden sich mit Handzeichen, vor der Tafel steht die Lehrerin. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Baumgarten

14 neue Lehrer aus Polen in MV im Dienst

Das Pilotprojekt des Bildungsministeriums und der Arbeitsagentur ist Teil der Maßnahmen gegen den Lehrermangel. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 06:55 Uhr

Kabinett: Insolvenzaussetzung für von Flut betroffene Firmen

Das Bundeskabinett befasst sich heute mit den Folgen der Hochwasserkatastrophe. Dabei geht es vor allem um Hilfen für Unternehmen, die durch die Flut überschuldet beziehungsweise zahlungsunfähig geworden sind. Geplant ist, dass für betroffene Firmen die Insolvenzantragspflicht ausgesetzt wird. Dazu will das Kabinett eine sogenannte Formulierungshilfe auf den Weg bringen. Auf dieser Grundlage können die Koalitionsfraktionen dann einen Gesetzentwurf in den Bundestag einbringen. Politiker mehrerer Parteien hatten bereits eine Sondersitzung des Parlaments in der noch laufenden Sommerpause gefordert. Dort sollen sich die Abgeordneten mit den Hilfen für die Opfer des Hochwassers befassen.

Link zu dieser Meldung

RKI: 3571 Neuinfektionen, Inzidenz bei 18,5

Bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland setzt sich die Tendenz der vergangenen Tage fort. Wie das Robert-Koch-Institut mitteilte, haben die Gesundheitsämter innerhalb von 24 Stunden gut 3.570 neue Fälle registriert. Das sind rund 800 mehr als am Mittwoch vergangener Woche. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 18,5. Laut RKI sind weitere 25 Menschen an oder mit dem Corona-Virus gestorben.

Link zu dieser Meldung

Von der Leyen: Sputnik-V weiter nicht zulassungsfähig

Der russische Corona-Impfstoff Sputnik-V wird vorerst nicht in der Europäischen Union zugelassen. Wie EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen mitteilte, liegen der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA bislang nicht genug valide Daten vor, um die Sicherheit des Wirkstoffs nachzuweisen. Dass der russische Hersteller diese Daten nicht liefern könne, werfe Fragen auf, sagte von der Leyen dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. In der EU wird Sputnik-V ungeachtet der fehlenden Zulassung durch die EMA bereits in Ungarn und der Slowakei verwendet.

Link zu dieser Meldung

USA: Räumungsklagen vorerst abgewendet

In den USA hat die Gesundheitsbehörde ein neues Moratorium gegen Zwangsräumungen säumiger Mieter verfügt. Es soll bis Oktober in allen Landesteilen gelten, in denen die Corona-Infektionszahlen stark ansteigen. Ziel ist es, eine weitere Zuspitzung der Lage durch massenhafte Zwangsräumungen zu vermeiden. Geschützt werden sollen vor allem Mieter, die ein geringes Einkommen haben. Die bisherige Verordnung war am vergangenen Wochenende ausgelaufen.

Link zu dieser Meldung

Dutzende Brände in Griechenland

In Griechenland kämpfen die Feuerwehren weiter gegen Dutzende Waldbrände. Nahe der griechischen Hauptstadt Athen mussten mehrere Hundert Menschen in Sicherheit gebracht werden, weil die Flammen ihre Häuser erreicht hatten. Griechenlands Katastrophenschutzminister sagte, es gehe inzwischen vor allem darum, Leben zu retten. Das Land leidet derzeit unter der schlimmsten Hitzewelle seit mehr als 30 Jahren.

Link zu dieser Meldung

Maas: Keine Fortschritte im Libanon

Ein Jahr nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut hat Bundesaußenminister Maas die Politik im Libanon scharf kritisiert. Noch immer gebe es keinerlei Fortschritte bei der Regierungsbildung oder bei der Umsetzung dringend benötigter Reformen. Angesichts der sich dramatisch verschlechternden wirtschaftlichen Lage sei dies unverantwortlich, so Maas. Am 4. August 2020 war es auf dem Hafengelände Beiruts zu einer gewaltigen Detonation gekommen, die das Zentrum der Stadt verwüstete. Mehr als 200 Menschen kamen ums Leben.

Link zu dieser Meldung

Abschiebeflug nach Afghanistan abgesagt

Ein für gestern Abend geplanter Abschiebeflug von Deutschland nach Afghanistan ist kurzfristig abgesagt worden. Zu den Gründen gab es zunächst keine offiziellen Angaben. Mehrere afghanische Männer sollten von München aus in die Hauptstadt Kabul gebracht werden. Abschiebungen nach Afghanistan sind angesichts des jüngsten Vormarsches der Taliban umstritten. SPD, Grüne und Linke halten sie für nicht vertretbar. Bundesinnenminister Seehofer und Unions-Kanzlerkandidat Laschet wollen dagegen an Abschiebungen krimineller Afghanen festhalten.

Link zu dieser Meldung

Biden fordert Cuomo zum Rücktritt auf

US-Präsident Biden hat den Gouverneur des Bundesstaates New York, Cuomo, zum Rücktritt aufgefordert. Er reagiert damit auf eine Untersuchung der Staatsanwaltschaft, wonach Cuomo in den vergangenen Jahren elf Frauen sexuell belästigt haben soll. Vor Biden hatten bereits andere Parteifreunde Cuomos dessen Amtsverzicht verlangt, so etwa der Mehrheitsführer der Demokraten im US-Senat, Schumer, und die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Pelosi.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Heute teils bewölkt, teils freundlich, in Niedersachsen und im südlichen Mecklenburg-Vorpommern Schauer und Gewitter möglich, Höchstwerte 19 bis 23 Grad. Morgen Sonne, Wolken, Schauer und Gewitter, Temperaturen 20 bis 23 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag bei Sonne und Wolken erneut gebietsweise Schauer und Gewitter, 20 bis 23 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Megi Shehi, Assistenzärztin für Neurologie am Klinikum Emden, steht vor der Klinik
4 Min

Mehrsprachige Impfkampagne in Niedersachsen

Nicht deutschsprachige Einwohner lassen sich oft nicht impfen. Der Flüchtlingsrat hat nun Informationsvideos mit Ärzten und Ärztinnen wie Megi Shehi produziert. 4 Min

Ein Notarzt-Fahrzeug steht vor einer Notaufnahme. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
3 Min

Mehr Patienten in Krankenhaus-Notaufnahmen

Wegen Angst vor Ansteckung mit dem Coronavirus hätten Patienten den Gang in die Notaufnahme lange gescheut, so die Ärzte. 3 Min

Niedersachsen

«Ab hier Maskenpflicht» steht auf einem Schild im Salzgitter-Lebenstedt. © Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

Inzidenz-Spitzenreiter Salzgitter: Kaum neue Einschränkungen

Zwar verschärft die Stadt die Kontaktregeln, weitere Einschränkungen aufgrund der Inzidenz hält der OB aber für falsch. mehr

Einsatzkräfte der Polizei versammeln sich vor den Durchsuchungen in Wilhelmshaven. © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Zwei Haftbefehle nach Drogenrazzia in Wilhelmshaven

Bei Durchsuchungen haben Hunderte Einsatzkräfte der Polizei am Dienstagvormittag mehr als 40 Objekte durchsucht. mehr

Schleswig-Holstein

Zwei in weißen Schutzanzügen gekleidete Mitarbeiter der Spurensicherung stehen auf einem Balkon. © Daniel Friederichs Foto: Daniel Friederichs

Doppelmord in Rendsburg: Prozess gegen 41-Jährigen startet

Ein 41-jähriger Rendsburger soll zwei Frauen zur Befriedigung seines Sexualtriebs getötet haben, nun beginnt sein Prozess. mehr

Ein Auto steht nach einem Verkehrsunfall vor einem Supermarkt auf Einkaufswagen. © picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Gas- und Bremspedal verwechselt: Auto landet in Bredstedter Supermarkt

Das Auto der Rentnerin fuhr in den vorderen Wagen - und der wurde in ein weiteres Auto geschoben. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Ein Baustellenschild © fotolia.com Foto: Björn Wylezich

B103-Brücke über A19 bei Güstrow bleibt gesperrt

Der Zustand der maroden Brücke hat sich so stark verschlechtert, dass sie kurzfristig für Autos gesperrt wurde. mehr

Eine Spritze mit einer Beschriftung im Hintergrund "Sputnik V" © picture alliance / ZUMAPRESS Foto: Thiago Prudencio

Corona-Chefberater rät Schwesig von Sputnik V ab

Die Vorverhandlungen der Landesregierung von MV über den Ankauf des Corona-Impfstoffs mit Russland laufen jedoch weiter. mehr

Hamburg

Dirk Kienscherf zu Gast bei NDR 90,3. © NDR Foto: Zeljko Todorovic

Kienscherf rechnet mit kostenpflichtigen Corona-Tests

Im Sommerinterview mit NDR 90,3 und dem Hamburg Journal kritisiert der Hamburger SPD-Fraktionschef die mangelnde Impfbegeisterung. mehr

Stühle stehen im Klassenzimmer nach Schulschluss auf den Tischen. © picture alliance Foto: Marijan Murat

Corona und Rekordzahl: Wie Hamburg ins neue Schuljahr startet

Trotz steigender Inzidenz soll es ohne Wechselunterricht gehen - dafür gebe es fünf Sicherheitsmaßnahmen, so Schulsenator Rabe. mehr

Programmaktionen

Ein Kästchen, in dem ein blauer Haken gesetzt wurde. © iStockphoto | Getty Images Foto: Peter Schreiber-Media

NDR Kandidat:innen-Check zur Bundestagswahl: 70 Prozent machen mit

Der NDR bietet zur Bundestagswahl am 26. September erstmalig den Kandidat:innen-Check für ganz Norddeutschland an. 70 Prozent der Kandidierenden nehmen teil. mehr

Ella hört Ronja zu  Foto: Sugárka Sielaff

"Deutschland spricht" - gemeinsam diskutieren

Abtreibung, Umweltschutz oder Glauben. Bei "Deutschland spricht" diskutieren Menschen mit unterschiedlichen Ansichten. So wie Ella und Ronja. mehr