Panorama 3

Erhebliche Engpässe bei Medikamenten

Panorama 3

Einige Medikamente sind in letzter Zeit nur noch schwer zu bekommen. Ein Problem für Patienten, Ärzte und Apotheker. Ursache sind häufig Lieferengpässe aus den Produktionsstätten. mehr

Prozess: Hannovers Ex-OB Schostok weist Vorwürfe zurück

In Hannover hat der Untreueprozess gegen den ehemaligen Oberbürgermeister Schostok und zwei leitende Beamte am Landgericht begonnen. Der frühere OB wies die Vorwürfe zurück. mehr

Schleswig-Holstein ehrt Wacken-Erfinder

Die Wacken-Gründer Thomas Jensen und Holger Hübner haben den Verdienstorden des Landes Schleswig-Holstein erhalten. Ministerpräsident Günther würdigte auch ihr gesellschaftliche Engagement. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Nachtclub In Concert

00:05 - 02:00 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

13:28

NDR Info 21:45 | 10.12.2019

10.12.2019 21:45 Uhr
02:34
Schleswig-Holstein Magazin

Wildschweinzaun wird zur Todesfalle

Schleswig-Holstein Magazin

MELDUNGEN| 00:00 Uhr

Schulze wirbt für deutsches Klimapaket

Madrid: Bundesumweltministerin Schulze hat auf der UN-Klimakonferenz die deutschen Anstrengungen im Kampf gegen die Erderwärmung als vorbildlich herausgestellt. Die Bundesregierung habe 2019 zum Jahr des Handelns im Klimaschutz gemacht, sagte Schulze zur Eröffnung der Verhandlungen auf Ministerebene in Madrid. Die SPD-Politikerin hob unter anderem das Gesetz hervor, das die Reduktion deutscher Treibhausgase bis 2030 um 55 Prozent im Vergleich zu 1990 verbindlich festschreibt. Mehrere Umweltorganisationen kritisierten die Maßnahmen hingegen als unzureichend. Der BUND-Vorsitzende Bandt sagte, es sei klar, dass die beschlossenen Maßnahmen zur Umsetzung der deutschen Klimaziele bei weitem nicht genügten.

Link zu dieser Meldung

Kritik an Scholz" Finanzsteuerplänen

Berlin: Politiker der Opposition haben die Pläne von Bundesfinanzminister Scholz für eine europäische Finanztransaktionssteuer scharf kritisiert. Hauptgrund ist das Vorhaben, nur den Kauf von Aktien zu besteuern, nicht aber andere Finanzprodukte wie sogenannte Derivate. Grünen-Finanzexperte Giegold sagte, damit würden sekundenschnelle Spekulationsgeschäfte nicht eingedämmt. Ähnlich äußerte sich der Linken-Politiker De Masi. Bundeskanzlerin Merkel hält die Einschränkungen dagegen offenbar für richtig. In einer Sitzung der Unionsfraktion verwies Merkel nach Angaben von Teilnehmern darauf, dass es in Frankreich und Großbritannien auch nur eine Aktiensteuer gebe. Die Praxis solle zwischen den Ländern nicht zu weit auseinanderfallen.

Link zu dieser Meldung

Union für schrittweises Tabakwerbungsverbot

Berlin: Im Streit zwischen Union und SPD um ein Verbot von Tabakwerbung zeichnet sich eine Einigung ab. Die CDU/CSU-Fraktion hat ein Positionspapier beschlossen, das ein schrittweises Verbot ab 2021 vorsieht. Neben Kinowerbung bei Filmen mit einer Freigabe für Unter-18-Jährige soll schrittweise bis 2024 auch Außenwerbung für Tabakprodukte und E-Zigaretten verboten werden. Die SPD hatte seit langem eine entsprechende Regelung gefordert. Fraktionsvize Miersch zeigte sich erfreut, dass bei der Union nach jahrelanger Blockade jetzt die Bereitschaft für ein umfassendes Verbot bestehe.

Link zu dieser Meldung

US-Demokraten formulieren Anklage gegen Trump

Washington: Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus haben eine zentrale Voraussetzung für die Eröffnung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Trump erfüllt. Der Vorsitzende des Justizausschusses, Nadler, stellte zwei Anklagepunkte für ein Impeachment vor. Der Präsident soll sich demnach wegen Machtmissbrauchs und Behinderung der Ermittlungen des Parlaments verantworten. Hintergrund sind Vorwürfe gegen Trump aus der Ukraine-Affäre. Das Repräsentantenhaus könnte nun noch vor Weihnachten über die Punkte abstimmen und das Verfahren damit formell eröffnen. Die Entscheidung über eine Amtsenthebung fällt allerdings im Senat, in der Trumps Republikaner die Mehrheit haben. Der Präsident bezeichnete die Anklagepunkte als lächerlich.

Link zu dieser Meldung

Prag: Proteste gegen Regierungschef Babis

Prag: In der tschechischen Hauptstadt haben zehntausende Menschen erneut gegen Regierungschef Babis protestiert. Auf Schildern forderten die Demonstranten dessen Rücktritt. Der Oberste Staatsanwalt Tschechiens hatte vor einer Woche die Wiederaufnahme strafrechtlicher Ermittlungen gegen Babis angeordnet. Es geht um den Vorwurf des Betrugs und Missbrauchs von EU-Fördermitteln. Medienberichten zufolge wirft die EU-Kommission Babis einen generellen Interessenkonflikt als Unternehmer und Politiker vor und könnte demnach Millionen Euro zurückfordern.

Link zu dieser Meldung

Neues Freihandelsabkommen USMCA auf dem Weg

Mexiko-Stadt: Das nordamerikanische Freihandelsabkommen USMCA ist dem Inkrafttreten einen großen Schritt näher gekommen. Vertreter der USA, Mexikos und Kanadas unterzeichneten einen Vertragszusatz, der in Nachverhandlungen vereinbart worden war. Das Abkommen wird den Freihandelspakt Nafta ablösen, den die drei Länder 1994 abgeschlossen hatten. Es betrifft fast 500 Millionen Menschen und deckt ein Gebiet mit einer Gesamtwirtschaftsleistung von umgerechnet mehr als 20 Billionen Euro ab. Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus und die Regierung von Präsident Trump hatten sich nach zähen Verhandlungen auf Änderungen des Vertrags geeinigt. Er umfasst jetzt unter anderem strengere Regeln für die Rechte von Arbeitnehmern und den Umweltschutz.

Link zu dieser Meldung

Fußball: BVB im Champions-League-Achtelfinale

Zum Sport: Borussia Dortmund hat das Achtelfinale der Fußball-Champions-League erreicht. Die Dortmunder gewannen am Abend gegen Slavia Prag mit 2:1 und sind damit Zweiter ihrer Vorrundengruppe. RB Leipzig spielte bei Olympique Lyon 2:2. Die Leipziger waren schon vor dem letzten Gruppenspiel für die nächste Runde der Champions League qualifiziert.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Das Wetter: Es ist nach trockenem Beginn von Nordsee und Ems her dicht bewölkt und regnerisch. Tiefstwerte +5 Grad am Dollart bis -1 Grad an der Uecker, an der See Sturmböen. Am Tage bedeckt mit Regen oder Schneeregen. Maximal 3 bis 8 Grad. Teils starke Böen, später nachlassend. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag oft stark bewölkt, örtlich etwas Regen, 3 bis 6 Grad. Am Freitag wolkenverhangen mit Regen, Schneeregen oder nassem Schnee, 2 bis 6 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Tabakwerbeverbot - Ein halbherziger Plan

Außenwerbung für Tabakprodukte soll in Deutschland abgeschafft werden - schrittweise und erst ab dem Jahr 2022. Es wird Zeit, auf die Wissenschaft zu hören, kommentiert Christina Sartori. mehr

Niedersachsen

Mehr Geld für Niedersachsens Berufsschulen

Niedersachsens Berufsschulen bekommen ab 2020 rund 65 Millionen Euro mehr Geld. Allein 15 Millionen Euro sind für Vertretungslehrer vorgesehen - um Unterrichtsausfälle zu reduzieren. mehr

Abgasskandal: Kanada klagt gegen Volkswagen

Die kanadische Umweltbehörde hat Klage gegen Volkswagen eingereicht. Der Vorwurf: Der Autobauer habe Abgaswerte manipuliert und irreführende Informationen verbreitet. mehr

04:41
Hallo Niedersachsen
03:30
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Pflegeberufekammer: Jamaika beschließt Urabstimmung

Die Pflegeberufekammer kommt auf den Prüfstand: Die Jamaika-Fraktionen im Landtag haben sich darauf verständigt, dass die Mitglieder Anfang 2021 über die Kammer abstimmen sollen. Und: Es gibt mehr Geld. mehr

LKA warnt: Vermehrt Falschgeld im Umlauf

Das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein warnt vor falschen 10- und 20-Euro-Scheinen, die seit einigen Wochen vermehrt im Umlauf sind. Auf den falschen Banknoten fehlen Sicherheitsmerkmale. mehr

01:52
Schleswig-Holstein Magazin
03:05
Schleswig-Holstein Magazin

Kampf gegen den Müll in Kiel-Gaarden

Schleswig-Holstein Magazin
02:29
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Zoll ermittelt illegal Beschäftigte bei MV Werften

Bei Kontrollen hat der Zoll auf der Werft in Stralsund 115 illegal Beschäftigte ermittelt. Im Fokus stehen vor allem mögliche Schleuser in den Auftragsketten der Subunternehmen. mehr

Zirkuszebra erschossen: Ermittlungen eingestellt

Zweieinhalb Monate nach dem tödlichen Schuss auf ein entlaufenes Zirkuszebra hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen eingestellt. Dem Schützen sei strafrechtlich nichts vorzuwerfen. mehr

Hamburg

Hamburg will zwei Millionen mehr für Serien zahlen

Für Serien aus Hamburg soll es künftig mehr Geld geben: Die Hansestadt will die Mittel für die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein um zwei Millionen Euro aufstocken. mehr

Barmitarbeiter mit Messer verletzt

Ein Barmitarbeiter ist am Montagabend bei einem Streit im Levantehaus von einem Gast mit einem Messer verletzt worden. Die Mordkommission hat die Ermittlungen begonnen. mehr