Steinmeier: Streitkultur wieder neu lernen

Rektoren und Präsidenten deutscher Hochschulen diskutieren heute in Hamburg über Wissenschafts- und Meinungsfreiheit. Bundespräsident Steinmeier forderte zu Beginn der Veranstaltung mehr Streitkultur. mehr

Lehrerpreis geht nach Rostrup und St. Pauli

Ein Lehrer-Team aus der Nähe von Oldenburg und ein Pädagoge aus Hamburg-St. Pauli werden heute mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet. Sie werden für innovativen Unterricht geehrt. mehr

Zu viel Antibiotika aus Unsicherheit

Erstmals wurden Ärzte, Apotheker und Pfleger europaweit befragt, wie sie mit Antibiotika umgehen. Die Umfrage zeigt, dass teils aus Unsicherheit zu viele Mittel gegeben werden. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

14:00 - 18:30 Uhr

Zum Radioprogramm

Fernsehen

01:42
NDR Fernsehen

NDR Info Kompakt

18.11.2019 12:23 Uhr
NDR Fernsehen
02:50
Hallo Niedersachsen

MELDUNGEN| 13:00 Uhr

Hongkong: Wieder massive Gewalt bei Protesten

Hongkong: Die regierungskritischen Proteste in der chinesischen Sonderverwaltungszone dauern an. Die Polizei in Hongkong ging auch heute früh wieder mit Tränengas und Schlagstöcken gegen Demonstranten vor. Randalierer hatten zuvor neue Straßenbarrikaden errichtet und Steine auf Einsatzkräfte geworfen. Hunderte Regierungsgegner verschanzen sich weiter in der Polytechnischen Universität von Hongkong. Dort hatte es in der vergangenen Nacht schwere Zusammenstöße gegeben. Die Demonstranten legten in dem Gebäude Feuer und warfen Brandsätze auf Polizisten. Die Einsatzkräfte antworteten mit Wasserwerfern und Pfefferspray. Die Aktivisten fordern unter anderem freie Wahlen und den Rücktritt von Regierungschefin Lam. Die Proteste richten sich vor allem gegen den wachsenden Einfluss der chinesischen Zentralregierung in Hongkong.

Link zu dieser Meldung

Kabinett will Funklöchern den Garaus machen

Meseberg: Das Bundeskabinett hat auf seiner Klausurtagung über den Ausbau des Mobilfunknetzes und der Digitalstruktur beraten. In diesen Minuten wollen mehrere Minister die Ergebnisse erläutern. Gestern beschloss die Regierung eine Strategie mit der Funklöcher im ländlichen Raum geschlossen werden sollen. Hierfür stellt das Kabinett rund 1,1 Milliarden Euro zur Verfügung. Außerdem will die Regierung eine Kampagne starten. Damit sollen Vorbehalte in der Bevölkerung gegen Mobilfunkmasten ausgeräumt werden. Die Staatsministerin für Digitales, Bär, sagte auf NDR Info, man wolle künftig besser darüber informieren, dass keine Gesundheitsgefahren von den Anlagen ausgingen.

Link zu dieser Meldung

BDI und DGB fordern mehr staatliche Investitionen

Berlin: Der Bundesverband der Deutschen Industrie und der DGB haben eine Investitions-Offensive der öffentlichen Hand gefordert. BDI-Präsident Kempf und Gewerkschaftsbund-Chef Hoffmann sagten, ein solches Programm sollte auf mehrere Jahre angelegt werden. Sie verwiesen auf Studien mehrerer Wirtschaftsforschungs-Institute. Demnach könnten staatliche Investitionen Wachstumsschwächen abfedern. Die Politik stehe in der Pflicht, den Industriestandort Deutschland zu bewahren und zu stärken, heißt es in der gemeinamen Erklärung.

Link zu dieser Meldung

Russland gibt Ukraine Kriegsschiffe zurück

Moskau: Russland hat der Ukraine drei Kriegsschiffe zurückgegeben, die vor einem Jahr in der Meerenge von Kertsch beschlagnahmt worden waren. Wie das Außenministerium in Moskau mitteilte, sind die Ermittlungen zu dem Zwischenfall abgeschlossen. Die russische Küstenwache hatte die Schiffe vor einem Jahr beschossen und festgesetzt. Die 24 Besatzungsmitglieder, die bei dem Vorfall gefangen genommen wurden, sind inzwischen wieder frei. Beobachter werten die Rückgabe der Schiffe als Zeichen der Entspannung. Am 9. Dezember wollen sich die Konfliktparteien erneut an den Verhandlungstisch setzen, um über ein Ende des Krieges in der Ostukraine zu verhandeln.

Link zu dieser Meldung

Brückeneinsturz in Frankreich, eine Tote

Toulouse: In der Nähe der französischen Stadt ist eine Straßenbrücke eingestürzt. Mindestens zwei Fahrzeuge stürzten in den Fluss Tarn, möglicherweise auch drei. Nach Angaben der Behörden starb ein 15-Jahre altes Mädchen. Mehrere Menschen werden vermisst. Rund 80 Rettungskräfte sind an der Einsturzstelle im Einsatz. Die Regionalzeitung „La Depeche du Midi“, berichtet, es sei ein Lastwagen auf die Brücke gefahren, der schwerer war als für dieses Bauwerk erlaubt.

Link zu dieser Meldung

Gericht will Vergleich in VW-Prozess anregen

Braunschweig: Im Musterverfahren des VW-Abgasskandals hat das Gericht einen Vergleich angeregt. Er werde im weiteren Prozessverlauf vorschlagen, entsprechende Gespräche zu führen, sagte der Vorsitzende Richter am Braunschweiger Oberlandesgericht. Der Autohersteller und der Bundesverband der Verbraucherzentralen zeigten sich hingegen weniger optimistisch. Sie lehnen einen Vergleich bislang ab. Das Musterverfahren gegen Volkswagen hatte Ende September begonnen. Mehrere Hunderttausend Diesel-Fahrer haben sich der Klage der Verbraucherschützer angeschlossen. Sie werfen dem Autobauer vor, seine Kunden vorsätzlich geschädigt zu haben und fordern Schadensersatz.

Link zu dieser Meldung

Deutscher Lehrerpreis auch für Schulen im Norden

Berlin: Der Deutsche Lehrerpreis geht in diesem Jahr unter anderem nach Niedersachsen und nach Hamburg. Ausgezeichnet wurden ein Team der berufsbildenden Schulen Ammerland und ein Berufsschullehrer aus Hamburg-St.Pauli. Die Vodafone Stiftung Deutschland und der Deutsche Philologenverband vergeben den Preis für engagierte Leistungen und neuartige Unterrichtskonzepte. Insgesamt bekamen 16 Lehrer und sechs Pädagogen-Teams aus zehn Bundesländern einen Preis.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Nachmittags überwiegend trüb, vor allem in Niedersachsen auch länger anhaltender Sprühregen, abends kräftige Regenfälle, Höchstwerte von 6 Grad in Göttingen, bis 12 Grad in Pasewalk. Nachts Regen, im Emsland und in Ostfriesland ergiebige Mengen, Tiefstwerte 6 bis 2 Grad. Morgen wieder Regen, im Verlauf größere Auflockerungen, 6 bis 9 Grad. Am Mittwoch trüb und etwas Niederschag bei 5 bis 9 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Bär begrüßt Investitionen in digitale Infrastruktur

Die Regierung will mit einer Kampagne Vorbehalte in der Bevölkerung gegen Mobilfunkmasten ausräumen. Das betonte Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) im NDR Info Interview. mehr

Bahnfahren mit Handicap soll einfacher werden

Fast 80 Formularfelder muss Kay Macquarrie aus Schleswig-Holstein ausfüllen, wenn er den Mobilitätsservice der Deutschen Bahn nutzen will. Das muss einfacher gehen, meint nicht nur er. mehr

Niedersachsen

Wanderwege im Harz werden deutlich ausgedünnt

Weniger Strecken, dafür besser gepflegt: Das Wanderwege-Netz im Harz wird deutlich verkürzt. Der Streckenanteil in Niedersachsen schrumpft um ein Viertel - auf rund 3.000 Kilometer Länge. mehr

Delmenhorst: Weil besucht Problemviertel Wollepark

Ministerpräsident Weil informiert sich heute vor Ort über die Situation im Delmenhorster Problemviertel Wollepark. Nach einem Rundgang will er auch mit Bewohnern sprechen. mehr

00:31
Hallo Niedersachsen
02:59
Hallo Niedersachsen
03:46
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

AKW Brokdorf: Taucher sanieren Auslauf zur Elbe

Das Atomkraftwerk Brokdorf ist heruntergefahren worden. Hintergrund sind Arbeiten am Kühlwasser-Auslauf zur Elbe. Die Sanierung soll fünf Tage andauern. mehr

Hamburg - Lübeck: Neue Züge nicht barrierefrei?

Das Land bestellt 18 neue Züge für 220 Millionen Euro. Doch die sind laut Behindertenverbänden nicht barrierefrei. Betreiber Nah.SH beruft sich auf erfüllte Normen und vorgegebene Maße. mehr

02:58
Schleswig-Holstein Magazin
01:48
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Sechs Jahre Gefängnis wegen Drogenhandels

Im Prozess um Drogengeschäfte einer Reiterhof-Familie hat das Landgericht Schwerin den 54-jährigen Hauptangeklagten zu sechs Jahren Haft verurteilt. mehr

Wismar führt Handyparken ein

In der Hansestadt Wismar ist es künftig möglich, seine Parkgebühren mit dem Handy zu bezahlen. Das neue System gilt künftig für alle öffentlichen Stellflächen. mehr

Hamburg

Bis zu 200 neue Tempo-30-Zonen für Hamburg

Die SPD möchte in Hamburg mehr Tempo-30-Zonen schaffen. Insgesamt sollen 200 mögliche Strecken geprüft werden. Darunter sind auch Routen, die zuvor bereits abgelehnt wurden. mehr

Polizist angefahren: 44-Jähriger vor Gericht

Wegen einer waghalsigen Autofahrt muss sich ein 44-Jähriger vor dem Hamburger Landgericht verantworten. Er hatte in Altona einen Unfall verursacht und war dann vor der Polizei geflohen. mehr

02:25
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal
02:35
Hamburg Journal