Menschenleer sind der lange Strand, die Strandpromenade und die Seebrücke im Ostseebad Ahlbeck (Luftaufnahme mit einer Drohne). © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Corona-News-Ticker: Ausflüge nach Usedom sind nicht erlaubt

Auch in den Kreis Mecklenburgische Seenplatte darf man an diesem Wochenende nur mit triftigem Grund einreisen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Manuela Schwesig © dpa-Zentralbild/dpa Foto: Jens Büttner

Lockdown in MV wird verlängert und deutlich verschärft

Der Landtag von MV stellt sich hinter den Lockdown-Kurs der Landesregierung. Nur die AfD stimmte dagegen. mehr

Blick auf die gesperrte Autobahn 1 in Hamburg: Fertigteile einer Brücke werden eingehoben. © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Autobahn 1 in Hamburg bis Montagmorgen gesperrt

Brückenbauarbeiten: Die A1 ist bis Montag früh zwischen Moorfleet und dem Autobahnkreuz Hamburg-Ost nicht befahrbar. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 19:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 05:55 Uhr

Länderkritik an "Bundes-Notbremse"

Gegen die Regierungspläne für eine bundeseinheitliche Notbremse zur Bekämpfung des Coronavirus kommen Bedenken von Länderseite. Der saarländische Regierungschef Hans kritisierte die Pläne als zu unflexibel. Wenn man jetzt erneut völlig unkreativ in einen weiteren Voll-Lockdown gehe, werde das zwar irgendetwas helfen, aber auch für viel Verdruss sorgen, sagte der CDU-Politiker der "Welt". Sein hessischer Amtskollege Bouffier wies auf rechtliche Bedenken gegen die geplanten Ausgangsbeschränkungen hin. Intensivmediziner drängten die Politik dagegen zur Eile und warnten vor zeitraubendem Streit über Details. Über mögliche Änderungen am bisherigen Entwurf könnte der Gesundheitsausschuss am Montag befinden. Eine Verabschiedung des Bundestages ist für kommenden Mittwoch vorgesehen. Der Bundesrat will sich am Donnerstag damit befassen.

Link zu dieser Meldung

RKI: Rund 23.800 Corona-Neuinfektionen

In Deutschland sind innerhalb eines Tages 23.804 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Damit ist die Zahl der positiven Tests im Wochenvergleich um rund ein Prozent zurückgegangen. Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, die vor einer Woche noch 120 betragen hatte, stieg auf knapp 161. Wie das Robert-Koch-Institut weiter mitteilte, meldeten die Gesundheitsämter gestern 219 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus; das ist im Wochenvergleich ein Rückgang um etwa elf Prozent. Bei den Todesfällen gibt es oft einen erheblichen Meldeverzug.

Link zu dieser Meldung

Lambrecht für hartes Vorgehen bei Corona-Protesten

Bundesjustizministerin Lambrecht hat die Polizei aufgefordert, bei Demonstrationen gegen die Corona-Politik konsequent durchzugreifen. Bei strafbaren Handlungen oder massiven Verstößen gegen den Infektionsschutz müsse glasklar eine rote Linie gezogen werden, sagte die SPD-Politikerin der Funke-Mediengruppe. Neben der strafrechtlichen Verfolgung gehöre dazu auch, dass Demonstrationen als letzte Konsequenz durch die Polizei aufgelöst werden müssten. Das Verhalten einiger Teilnehmer bei Protesten gegen die Corona-Maßnahmen bezeichnete Lambrecht als nicht hinnehmbar.

Link zu dieser Meldung

Afghanistan-Einsatz kostete mehr als 12 Milliarden Euro

Der Bundeswehreinsatz in Afghanistan hat in den vergangenen knapp zwei Jahrzehnten mehr als 12 Milliarden Euro gekostet. Das geht aus einer Antwort des Auswärtigen Amts auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor. Am höchsten waren die Einsatzkosten von 2010 bis 2012 mit jeweils mehr einer Milliarde Euro. In diesen drei Jahren waren zeitweise mehr als 5000 deutsche Soldaten in Afghanistan stationiert. Die Nato hatte am Mittwoch entschieden, den Abzug aus Afghanistan einzuleiten. Die Bundeswehr soll bis Mitte August abrücken. Neben den Einsatzkosten gibt die Bundesregierung jedes Jahr auch mehrere hundert Million für humanitäre Hilfe und Wiederaufbau in Afghanistan aus. Diese Unterstützung soll auch nach dem Abzug der Bundeswehr fortgesetzt werden.

Link zu dieser Meldung

Russland verhängt Einreiseverbote gegen US-Minister

Russland hat gegen mehrere hochrangige US-Regierungsvertreter eine Einreisesperre verhängt. Wie das russische Außenministerium mitgeteilt hat, gehören zu den Betroffenen auch Justizminister Garland und Heimatschutzminister Mayorkas. Zuvor hatte Russland bereits angekündigt, zehn US-Diplomaten auszuweisen. Der Kreml reagiert damit auf neue Sanktionen aus Washington. Die USA hatten vorgestern wegen mutmaßlicher russischer Einmischungen in die US-Präsidentenwahl und eines Cyberangriffs zahlreiche Strafmaßnahmen gegen Russland verhängt und zehn russische Diplomaten aus den USA ausgewiesen.

Link zu dieser Meldung

Biden behält Trumps Flüchtlings-Limit bei

US-Präsident Biden hat die versprochene deutliche Erhöhung der Aufnahme von Flüchtlingen auf Eis gelegt. Sein Sicherheitsberater Sullivan erklärte, die von Ex-Präsident Trump festgelegte Obergrenze von 15.000 Flüchtlingen in diesem Jahr bleibe bis auf Weiteres bestehen. Zur Begründung verwies er darauf, dass die US-Programme zur Aufnahme von Flüchtlingen erst wieder aufgebaut werden müssten. Vertreter des linken Flügels der Demokraten kritisierten Bidens Entscheidung als inakzeptabel und falsch. Er folge damit der fremdenfeindlichen und rassistischen Politik der Trump-Regierung.

Link zu dieser Meldung

Raúl Castro gibt Amt des Parteichefs ab

Zum Auftakt des achten Kongresses der Kommunistischen Partei Kubas hat Parteichef Raúl Castro seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der Bruder des 2016 verstorbenen langjährigen Präsidenten und Revolutionsführers Fidel Castro sagte, er beende seine Arbeit mit der Genugtuung, seine Aufgabe erfüllt zu haben, und mit dem Vertrauen in die Zukunft des Landes. Am Montag soll der 60-jährige Präsident Díaz-Canel zum neuen Parteichef gewählt werden. Damit geht in Kuba die Ära Castro zu Ende. Die Brüder standen mehr als sechs Jahrzehnte an der Spitze des Karibikstaates.

Link zu dieser Meldung

Keine Tore bei Leipzig gegen Hoffenheim

Im Kampf um die Deutsche Meisterschaft ist der Tabellenzweite RB Leipzig gestern Abend gegen die TSG Hoffenheim nicht über ein 0:0 hinausgekommen. In der zweiten Liga spielten: Braunschweig - Paderborn 0:0 und Darmstadt - Greuther Fürth 2:2.

Link zu dieser Meldung

Die Wettervorhersage

Das Wetter in Norddeutschland Heute Durchzug dichter Wolken, gebietsweise etwas Regen. Teils aber auch länger freundlich, Höchstwerte 8 bis 13 Grad. Morgen viele Wolken, gebietsweise etwas Regen, teils freundliche Phasen, 9 bis 15 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Montag freundlich, in Niedersachsen häufig wolkig, dort etwas Regen, 10 bis 17 Grad. Am Dienstag in Niedersachsen leicht wechselhaft, sonst freundlich, 10 bis 17 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Martin Ganslmeier. © ARD Studio Washington
2 Min

Kommentar: "Notbremse" mit voller Kraft ziehen

Der Bundestag hat über ein neues Infektionsschutzgesetz debattiert. Martin Ganslmeier meint, die Corona-"Notbremse" müsse jetzt schnell gezogen werden. 2 Min

Ein Mitarbeiter eines metallverarbeitenden Betriebes schweißt eine Naht an einem Werkstück. © picture alliance/dpa Foto: Carsten Rehder

Metall- und Elektroindustrie im Norden übernimmt Abschluss

Der NRW-Pilotabschluss sieht vor: Statt einer Lohnerhöhung im nächsten und übernächsten Jahr gibt es Einmalzahlungen. mehr

Zu Hause lernen

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling während Corona-Pandemie: Bildungsangebote im NDR

Um Familien im Lockdown zu unterstützen, erweitern die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Bildungsangebot. mehr

Niedersachsen

Ein Sprengmeister trägt Dienstkleidung mit der Aufschrift "Kampfmittelbeseitigung" und dem Niedersachsen-Ross. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Blindgänger in Achim kontrolliert gesprengt

Rund 500 Menschen im Ortsteil Uphusen durften am frühen Freitagabend wieder in ihre Häuser zurückkehren. mehr

Abiturienten schreiben ihre Abiturprüfung. © dpa Foto: Armin Weigel

Lehrerverband fordert weiterhin Testpflicht auch beim Abi

32.000 Schülerinnen und Schüler beginnen am Montag mit den Prüfungen. Das Land hat die Testpflicht für sie aufgehoben. mehr

Schleswig-Holstein

Gäste sitzen in einem Café am Timmendorfer Strand auf der Außenterrasse.  Foto: Christian Charisius

Draußen im Café sitzen: Ein Stück Normalität in SH zurückgekehrt

Seit Montag dürfen Terrassen von Restaurants wieder öffnen. Viele Gäste freuen sich riesig, Gastronomen aber nur bedingt. mehr

Drei Zoll-Beamte stehen mit dem Rücken zur Kamera. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow

Kampf gegen Schwarzarbeit: Kontrollen auf Baustellen in SH

Auf 13 Baustellen waren Zollbeamte im Einsatz. Das Ergebnis: Verdacht auf Scheinselbstständigkeiten und Unterbezahlung. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Stühle stehen oben auf Tischen in einem Klassenzimmer. © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschule

Schulschließungen: Landeselternrat empört

Der Vorsitzende Czerwinski spricht von Verunsicherung in der Elternschaft. Versäumter Lernstoff sei kaum mehr aufzuholen. mehr

Menschen warten vor dem Impfzentrum des Landkreises Vorpommern-Greifswald, hier können heute Impfwillige über 70 Jahre ihre Corona-Schutzimpfungen ohne vorherige Terminvergabe erhalten. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Greifswald: Hunderte Meter lange Schlange bei Spontan-Impfaktion

Kreis impft spontan Menschen ohne Termin - 600 Impfwillige kommen, viele werden wieder abgewiesen. mehr

Hamburg

Ein Passant geht über die menschenleere Elbpromenade im Hamburger Hafen. Der Corona-Lockdown mit nächtlicher Ausgangsbeschränkung in Hamburg wird nach Angaben von Bürgermeister Tschentscher über den 18. April hinaus verlängert. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Hamburg verlängert Lockdown bis 2. Mai

Die strengen Hamburger Corona-Regeln bleiben in Kraft. Allerdings gibt es Lockerungen für Pflegeheime. mehr

Olaf Scholz vor rotem Hintergrund mit SPD-Schriftzug. © dpa picture alliance Foto: Bernd von Jutrczenka

Cum-Ex-Affäre: Termine für Scholz-Befragung stehen

Finanzminister und Ex-Bürgermeister Scholz soll weit vor und kurz nach der Bundestagswahl zur Cum-Ex-Affäre aussagen. mehr