Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Corona-Ticker: Über 200 Neuinfektionen in Niedersachsen

In Niedersachsen sind über 200 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden, in Schleswig-Holstein 63. Außerdem: Mecklenburg-Vorpommern will die Regelstudienzeit verlängern. Mehr News im Ticker. mehr

Im Vordergrund steht ein Schild mit der Aufschrift "Warnstreik", dahinter stehen mehrere leere Busse. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder/dpa

Dienstag Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr

Es droht Stillstand bei Bus und Bahn: Die Gewerkschaft ver.di hat für kommenden Dienstag zu bundesweiten Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr aufgerufen. Hintergrund ist der Tarifkonflikt. mehr

Teilnehmer der "Fridays for Future"-Demonstration in Hamburg. © picture-alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Fridays for Future: Heute große Demos fürs Klima

Mit Maske und Abstand, aber in großer Zahl: Erstmals seit Beginn der Corona-Krise soll es heute wieder Großdemos der "Fridays for Future"-Klimabewegung im ganzen Norden geben. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

06:00 - 13:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 11:45 Uhr

Fridays for Future: Viele Aktionen auch im Norden

Hamburg: In Norddeutschland wollen heute Zehntausende Menschen für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen. Zu den Kundgebungen hat die Bewegung "Fridays for Future" aufgerufen. In Hamburg finden drei Demonstrationszüge mit zusammen mehr als 10.000 Teilnehmern statt. Die Polizei rechnet damit, dass der Verkehr in Hamburg durch die Veranstaltungen enorm beeinträchtigt wird. In Kiel soll eine Fahrraddemo stattfinden, in Hannover wollen die Klimaschützer an mehreren Stellen den Cityring blockieren. Auch in Rostock und Schwerin sind Aktionen geplant. Es ist das erste Mal seit Ausbruch der Corona-Pandemie, dass "Fridays for Future" zu großen Protesten aufgerufen hat. Weltweit sind heute mehr als 3.000 Demonstrationen geplant.

Link zu dieser Meldung

Verdi ruft zu Warnstreiks im ÖPNV auf

Berlin: Pendler müssen sich in der kommenden Woche auf Warnstreiks im Öfffentlichen Nahverkehr einstellen. Die Gewerkschaft Verdi hat für Dienstag bundesweit zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Der stellvertretende Verdi-Bundevorsitzende Behle sagte, es sei dann mit massiven Beeinträchtigungen im Nahverkehr zu rechnen. Mit dem Warnstreik wolle die Gewerkschaft ein deutliches Signal setzen. Verdi fordert einen bundesweiten Tarifvertrag für die etwa 87.000 Beschäftigten. Derzeit laufen in allen 16 Bundesländern die Verhandlungen über die jeweiligen Tarifverträge im ÖPNV. Aus Sicht der Gewerkschaften haben sich die Spartentarifverträge aber zu stark auseinanderentwickelt.

Link zu dieser Meldung

Spahn: Deutsche sollen zuhause Urlaub machen

Berlin: Bundesgesundheitsminister Spahn rät in den Herbst- und Winterferien von Auslandsreisen ab. Der CDU-Politiker verwies im Morgenmagazin von ARD und ZDF auf die Reisehinweise der Bundesregierung für zahlreiche Länder. Es habe sich bereits gezeigt, dass Urlaubsrückkehrer das Corona-Virus verstärkt in die Bundesrepublik einschleppten. Als Beispiel nannte Spahn den Ausbruch im österreichischen Skiort Ischgl im vorigen Winter. Daraus müsse man lernen. Eine deutschlandweite Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen hält Spahn dagegen für nicht notwendig. Über Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie müsse immer regional entschieden werden. Sonst verliere man auch die Akzeptanz in der Bevölkerung. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bleibt in Deutschland relativ hoch. Das Robert-Koch-Institut meldet binnen eines Tages 2.153 neue Fälle - und damit annähernd so viele wie am Tag zuvor.

Link zu dieser Meldung

Altmaier: Nord Stream 2 weiterbauen

Berlin: Bundeswirtschaftsminister Altmaier ist dafür, die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 weiterzubauen. Der CDU-Politiker sagte dem Handelsblatt, es sei falsch, Projekte, die auf mehrere Jahrzehnte angelegt sind, alle paar Monate in Frage zu stellen. Kritiker der Pipeline müssten die Frage beantworten, wo Gas herkommen solle, wenn das Projekt gestoppt werde, so Altmaier. Seit dem Giftanschlag auf den russischen Regierungskritiker Nawalny wird wieder verstärkt über Nord Stream 2 diskutiert. Die Gasleitung führt von Russland durch die Ostsee. Sie ist fast fertig gebaut und soll bald in Lubmin bei Greifswald enden.

Link zu dieser Meldung

USA: Erneut Sanktionen gegen den Iran eingesetzt

Washington: Die USA haben weitere Sanktionen gegen den Iran verhängt. Betroffen sind laut US-Außenministerium mehrere Vertreter der Islamischen Republik sowie Behörden und ein Richter. Hintergrund ist unter anderem die Hinrichtung des iranischen Ringers Afkari vor knapp zwei Wochen. Menschenrechtler beklagen, dass er zu einem falschen Geständnis gezwungen worden sei. Im Zusammenhang mit dem Atomkonflikt hatten die USA ihre Strafmaßnahmen gegen den Iran zuletzt immer wieder verschärft.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Heute zunächst häufiger dichte Wolken und gebietsweise Schauer, im Verlauf freundlicher und trocken. In Mecklenburg-Vorpommern länger anhaltender Regen. Höchstwerte 14 bis 18 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Kreuz am Band liegt auf einem Holztisch © fotolia Foto: merydolla

Kommentar: Katholische Kirche hat große Chance vertan

Die katholische Kirche will Betroffenen sexualisierter Gewalt bis zu 50.000 Euro zahlen. Unter dem Strich werde zu wenig für die Opfer getan, meint Florian Breitmeier in seinem Kommentar. mehr

Durch eine zersplitterte Autoseitenscheibe ist ein Teil der Elbchaussee in Hamburg zu sehen. © dpa picture alliance Foto: Friso Gentsch

G20-Krawalle: Berliner Linksextremisten im Fokus

Beim G20-Gipfel in Hamburg waren mehr als 200 Randalierer durch die Elbchaussee gezogen. Eine Gruppe Berliner Linksextremisten soll die Ausschreitungen geplant haben. Mehr bei tagesschau.de. extern

Dialog-Tag

Adrian Feuerbacher spricht mit Hörerinnen und Hörern. © NDR Info Foto: Hanna Grimm

NDR Info im Dialog - Diskutieren Sie mit uns über Ihr Programm

Die Macherinnen und Macher von NDR Info möchten mehr über Ihre Wünsche zum Fernseh-, Radio- und Online-Programm erfahren. Deshalb laden wir Sie ein - mit Abstand natürlich. mehr

Niedersachsen

Eine erste Illustration des Schienenpanzers Typ Kalkriese anhand des Neufunds aus Kalkriese. © Roland Warzecha / Varusschlacht im Osnabrücker Land - Museum und Park Kalkriese Foto: Roland Warzecha

Römischer Schienenpanzer in Kalkriese entdeckt

Das Museum spricht von einem "Jahrhundertfund": In Kalkriese haben Archäologen einen römischen Schienenpanzer entdeckt. Der Träger der Rüstung dürfte wenig Glück gehabt haben. mehr

Ein Polizeiwagen steht vor einer Polizeiwache.

Polizisten-Ohrfeige in Göttingen: Opfer äußert sich

Im Fall mutmaßlicher Polizeigewalt in Göttingen widerspricht das Opfer der Darstellung der Polizei. Der 19-Jährige bestreitet, dass er die Beamten beleidigt habe. mehr

Schleswig-Holstein

Landespolitiker stehen um Ministerpräsident Günther vor dem Landeshaus. © NDR Foto: Constantin Gill

Verhandlungen bis Mitternacht: Mehrheit für Notkredit steht

Schleswig-Holstein soll einen Notkredit von rund 4,5 Milliarden Euro aufnehmen. Die Jamaika-Regierung verhandelte darüber mit SPD und SSW. Eine Einigung folgte um Mitternacht. mehr

Feuerwehrleute stehen in einer Straßen in der Innenstadt von Neumünster und löschen mit Drehleitern einen Dachstuhlbrand. © Danfoto Foto: Daniel Friederichs

Zwei Tote bei Brandstiftung - Mann in Kiel vor Gericht

Es geht um zweifachen Mord: Vor dem Landgericht Kiel muss sich ein 32-Jähriger verantworten. Er soll ein Feuer in einem Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in Neumünster gelegt haben. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Spaziergänger am Strand unterhalb des Königsstuhls. © NDR Foto: Matthias Klemme

Erneuter Rettungseinsatz an Rügener Steilküste

An Rügens Steilküste haben zwei Urlauber aus Thüringen versucht, die Felswand am Königsstuhl hochzuklettern und mussten gerettet werden. Erst vor Tagen gab es einen ähnlichen Einsatz. mehr

Ein Gebäude mit der Aufschrift "Adcada Park" in Bentwisch (Landkreis Rostock). © NDR Foto: NDR

Bentwisch: Adcada stellt Insolvenzantrag

In der Vergangenheit ist Adcada mehrfach in die Schlagzeilen geraten. Am Dienstag hat die Unternehmensgruppe aus Bentwisch beim Amtsgericht Rostock nun einen Insolvenzantrag gestellt. mehr

Hamburg

Die Klägerin im Prozess um die Kündigung des "Maharaja" steht vor dem Gerichtsgebäude in Hamburg. © NDR Foto: Elke Spanner

Kündigung rechtens: Gericht macht Weg frei für "Paulihaus"

Das sogenannte Paulihaus im Hamburger Stadtteil St. Pauli kann gebaut werden. Das Hanseatische Oberlandesgericht entschied, dass die Inhaberin eines Restaurants auf dem Grundstück ihr Lokal räumen muss. mehr

Die Beine von Fußgängern in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburg-Mitte bekommt Fußgängerbeauftragten

Kommen die Fußgängerinnen und Fußgänger bei der Mobilitätswende zu kurz? Im Bezirk Hamburg-Mitte nimmt demnächst ein Fußgängerbeauftragter seine Arbeit auf. mehr