Grünes Licht zeigt eine Ampel am Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

Corona-Ticker: Keine Sonderregel mehr für SH an Dänemarks Grenze

Einwohner Schleswig-Holsteins können ab Sonnabend nur noch mit einem triftigen Grund oder einem negativen Test nach Dänemark einreisen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Hochstellte Stühle und Bänke in der Schanze  Foto: Jonas Walzberg

OVG kippt Sperrstunde in Niedersachsen

Auch der Außer-Haus-Verkauf von Alkohol ist nach dem Beschluss wieder zulässig. Geklagt hatte eine Delmenhorster Wirtin. mehr

Zeichnung von mehreren Coronaviren. © panthermedia Foto: lightsource

Landkreis Ludwigslust-Parchim jetzt auch Risikogebiet

Der Inzidenzwert liegt bei 54 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Von Freitag an gelten strengere Regeln. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Redezeit

21:05 - 21:30 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 21:30 Uhr

Anschlag in Nizza sorgt für Entsetzen

Nizza: Die tödliche Messerattacke in der französischen Stadt sorgt international für Entsetzen. UN-Generalsekretär Guterres nannte die Tat abscheulich. Die Vereinten Nationen stünden solidarisch an der Seite Frankreichs. Ähnlich äußerte sich US-Präsident Trump. Die EU-Staats- und Regierungschefs bezeichneten den Angriff in einer gemeinsamen Stellungnahme als Attacke auf gemeinsame Werte. Sie riefen die internationale Gemeinschaft auf, sich für Verständigung zwischen den Religionen einzusetzen, statt für Spaltung. Frankreichs Präsident Macron hatte zuvor bei einem Besuch in Nizza von einem islamistischen Terroranschlag gesprochen. Die Regierung rief die höchste Sicherheitsstufe aus. Ein Angreifer hatte heute früh in einer Kirche in Nizza drei Menschen getötet und weitere verletzt. Er wurde festgenommen.

Link zu dieser Meldung

Bund: 10 Milliarden Euro Corona-Hilfe im November

Berlin: Der Bund wird zur Unterstützung von Unternehmen in der Corona-Krise allein im November bis zu zehn Milliarden Euro bereitstellen. Finanzminister Scholz sagte, dies könne dazu beitragen, die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie so gut wie möglich abzufedern. Der SPD-Politiker kündigte außerdem an, die Überbrückungshilfen für besonders betroffene Firmen bis in das kommende Jahr hinein zu verlängern. Bundeswirtschaftsminister Altmaier, der gemeinsam mit Scholz die geplanten Nothilfen in Berlin vorstellte, sprach von einem großen Erfolg, dass jetzt auch Solo-Selbständige einbezogen werden.

Link zu dieser Meldung

Länder: Auch Museen müssen ab Montag schließen

Berlin: Von der Schließung der Kultureinrichtungen von Montag an sind auch Museen betroffen. Nach einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur haben sich darauf die Kulturminister der Länder geeinigt. Die Situation für Museen war zunächst unklar, weil sie in der gestrigen Bund-Länder-Vereinbarung nicht erwähnt wurden. Dem Beschluss zufolge müssen Kultureinrichtungen, Restaurants und Cafes von kommender Woche an bis Ende November pandemiebedingt schließen. Branchenvertreter reagierten schockiert. So hieß es vom Bundesverband Schauspiel, Theater gehörten inzwischen zu den wenigen Orten, an denen es keine nachgewiesenen Ansteckungen gebe. Dass die Häuser nun schließen müssten, sei weder sinn- noch maßvoll.

Link zu dieser Meldung

Belarus schließt Grenzen zu Nachbarländern

Moskau: Belarus schließt seine Grenzen zu einigen Nachbarländern. Betroffen sind die Übergänge nach Polen, Lettland, Litauen und zur Ukraine. Der Schritt wird offiziell mit dem Kampf gegen das Coronavirus begründet. Experten vermuten aber einen politischen Hintergrund. Die Beziehungen zu den vier Ländern sind angespannt, seit sie Staatschef Lukaschenko nicht mehr als Präsidenten anerkennen. Die Grenze zu Russland bleibt geöffnet, obwohl es auch dort viele Neuinfektionen gibt.

Link zu dieser Meldung

Anti-IS-Einsatz der Bundeswehr um 15 Monate verlängert

Berlin: Der Einsatz der Bundeswehr im Irak wird um 15 Monate verlängert. Das beschloss der Bundestag am Abend. Danach dürfen künftig maximal 500 deutsche Soldatinnen und Soldaten im Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat eingesetzt werden. Das sind 200 weniger als bisher. Die Obergrenze wird gesenkt, weil Deutschland keine Tornado-Aufklärungsflugzeuge mehr bereitstellt. Das bisherige Mandat läuft am Wochenende aus.

Link zu dieser Meldung

Marsalek - ein österreichischer V-Mann?

Berlin: Deutsche Ermittler halten den früheren Wirecard-Manager Marsalek offenbar für einen V-Mann des österreichischen Geheimdienstes. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, geht das aus einer Antwort des Bundesjustizministeriums an den Linken-Bundestagsabgeordneten De Masi hervor. Demnach liegen dem Generalbundesanwalt Anhaltspunkte dafür vor, dass Marsalek von einem Mitarbeiter des österreichischen Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung als Vertrauensperson geführt wurde. Der mit internationalem Haftbefehl gesuchte Manager steht im Zentrum des Wirecard-Betrugsskandals. Er soll jahrelang die Bilanzen des Konzerns durch Scheinbuchungen künstlich aufgebläht haben.

Link zu dieser Meldung

Europa League: Hoffenheim gewinnt erneut

Zum Sport: Die TSG Hoffenheim bleibt in der Fußball-Europa-League ohne Punktverlust. Die Mannschaft gewann am zweiten Spieltag der Gruppenphase beim belgischen Vertreter KAA Gent mit 4:1. Und in der Handball-Bundesliga verharrt Hannover-Burgdorf in der unteren Tabellenhälfte. Die Niedersachsen kamen in Ludwigshafen nicht über ein 27:27 hinaus.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

Das Wetter: Zeitweise bewölkt, meist trocken, in Niedersachsen Regen, Temperaturen um 10 Grad. Nachts zieht ein Regengebiet von West nach Ost, zum Teil ergiebiger Regen, in Vorpommern trocken. Tiefstwerte 10 Grad in Hannover, bis 5 Grad Neubrandenburg. Morgen bewölkt, immer wieder Regen, 12 bis 16 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend nachlassender Regen, gebietsweise etwas Sonne, 12 bis 17 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält eine Rede im Bundestag. © dpa bildfunk Foto: Kay Nietfeld

Kommentar: Eine wertvolle Debatte im Bundestag

Nach der Regierungserklärung von Kanzlerin Merkel habe sich gezeigt, welche Parteien solidarisch sind, kommentiert Sabine Henkel. mehr

Blick von Hinten auf zwei Personen, die vor einem Gebäude mit dem Logo der Agentur für Arbeit stehen. © picture alliance Foto: Carsten Rehder

Arbeitsmarkt trotz Corona weiter leicht entspannt

Die Zahl der Arbeitslosen im Norden ist im Oktober erneut gesunken. Corona-bedingt liegen die Werte aber höher als 2019. mehr

Niedersachsen

Eine alte Frau sitzt in einem Rollstuhl, der Kamera abgewandt. © photocase.de Foto: davidpereiras

Coronavirus: Ausbrüche in Altenheimen in Werlte und Weyhe

In einem Seniorenheim in Weyhe wurden 22 Bewohner und fünf Mitarbeiter positiv getestet. In Werlte sieht es ähnlich aus. mehr

Spaziergänger während eines Herbstspazierganges am Strand. © picture-alliance/dpa Foto: Bernd Wüstneck

Neue Corona-Regeln: Gäste müssen Urlaub nicht abbrechen

Das hat die niedersächsische Regierung jetzt bestätigt. Von Montag an dürfen aber keine neuen Gäste beherbergt werden. mehr

Schleswig-Holstein

Daniel Günther und Ralf Stegner stehen sich im Landtag gegenüber. © dpa Foto: Frank Molter/dpa

Regierungserklärung von Günther: "Das sind vier harte Wochen"

Der Ministerpräsident sagte, das Land müsse kompromissbereit sein. Oppositionsführer Stegner kritisiert eine "Kehrtwende". mehr

Der Politiker Wolfgang Kubicki steht vor einer Hafenkulisse. © Kirche im NDR/ Christine Leibold Foto: Christine Leibold

Corona-Maßnahmen und Schließungen: Kubicki rät zur Klage

Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende hält die neuen Regelungen teilweise für rechtswidrig. Auch von anderen gibt es Kritik. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 132 neue Infektionen, 2.618 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es in Ludwigslust-Parchim. Der Landkreis gilt nun auch als Risikogebiet. mehr

Ministerpräsidentin Schwesig bei ihrer Regierungserklärung zu den Corona-Beschränkungen am 29. Oktober 2020. © NDR

Schwesig wirbt um Verständnis für harte Corona-Regeln

Die Ministerpräsidentin bezeichnete die neuen Maßnahmen als notwendig. Sonst drohe ein "nationaler Gesundheitsnotstand". mehr

Hamburg

Das Haus der Gerichte in Hamburg. © NDR Foto: Heiko Block

Gericht: Hamburger Sperrstunde gilt erstmal weiter

Ein Wirt hatte geklagt und zunächst recht bekommen. Doch das Oberverwaltungsgericht nahm das Urteil zunächst wieder zurück. mehr

Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien in Hamburg, im Porträt. © dpa Foto: Felix König

Hamburgs Kultursenator Brosda verteidigt den Shutdown

Im Gespräch mit NDR 90,3 äußerte er aber auch Verständnis für den Unmut in der Kulturszene über die einmonatige Schließung. mehr

Programm-Aktion

Ein Mann hält eine Kette aus Papiermänchen. © photocase.de Foto: complize

Höreraktion: Nicht meckern, machen!

NDR Info sucht Initiativen, Vereine oder Menschen aus dem Norden, die etwas bewegt und so Dinge zum Besseren verändert haben. mehr