Die Unglücksstelle der ICE-Katastrophe bei Eschede aus der Vogelperspektive © dpa Foto: Ingo Wagner

Zugunglück in Eschede vor 25 Jahren: Hunderte gedenken der Opfer

Sie versammelten sich heute am Mahnmal, das an die getöteten Menschen erinnert. Auch Verkehrsminister Wissing war dabei. mehr

Rettungskräfte arbeiten an einer Unglücksstelle im indischen Balasore, wo drei Züge entgleisten. © dpa-Bildfunk/AP Foto: Rafiq Maqbool
4 Min

Nach Zugunglück in Indien: Kommission soll Unfall untersuchen

Während Rettungskräfte versuchen, noch Überlebende aus den Trümmern zu bergen, läuft bereits die Suche nach der Ursache für die Kollision. Mindestens 280 Menschen starben. 4 Min

Bundeskanzler Olaf Scholz und Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher beim Landesparteitag der Hamburger SPD. © Jonas Walzberg/dpa

Landesparteitag der Hamburger SPD mit Scholz und Tschentscher

Die Hamburger Sozialdemokraten wollen heute beim Parteitag die Weichen für die zwei Jahren bis zur Bürgerschaftswahl stellen. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 16:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 12:35 Uhr

Eschede - Gedenken 25 Jahre nach dem Zugunglück

Hinterbliebene, Überlebende, Helfer und Anwohner haben am in Eschede an das Zugunglück in dem niedersächsischen Ort am 3. Juni 1998 erinnert. Gemeinsam mit Vertretern von Politik, der Bahn und des öffentlichen Lebens traten sie am Mahnmal zusammen, das an die Opfer erinnert. Sie hielten schweigend inne - um kurz vor Elf , dem Zeitpunkt, an dem sich vor 25 Jahren die ICE-Katastrophe ereignete. Dabei waren 101 Menschen ums Leben gekommen, mehr als hundert wurden verletzt. Der Sprecher der Selbsthilfe Eschede, Heinrich Löwen, sagte, die Katastrophe sei eine Zeitenwende. „Seither ist unser Leben von diesem Unfall geprägt.“ Der heute 78-jährige hat bei dem Unglück seine Frau Christl und Tochter Astrid verloren. Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister sprach ein Gebet für die Hinterbliebenen und die Getöteten.

Link zu dieser Meldung

Indien: Rettungseinsatz nach Zugunglück geht weiter

Rettungskräfte suchen nach einem schweren Zugunglück in Indien weiter nach Überlebenden. Den Behörden zufolge ist die Zahl der Opfer auf mindestens 280 gestiegen. Etwa 900 weitere Menschen seien verletzt. Bahnvertreter teilten mit, dass ein Zug von Kalkutta nach Chennai gestern Abend im Bundesstaat Odisha mit einem weiteren Personenzug zusammengestoßen sei. Auch ein Güterzug sei beteiligt gewesen. Wie es zu dem Unglück kam, ist noch unklar.

Link zu dieser Meldung

Leipziger Polizei bereitet sich auf großen Einsatz vor

In Leipzig rechnen die Behörden heute mit weiteren Ausschreitungen. Die linksautonome Szene hat Proteste gegen die Verurteilung der Linksextremistin Lina E. und ihrer Mitstreiter angekündigt. Die Polizei in Leipzig bereitet sich auf ihren größten Einsatz seit Jahren vor. Eine geplante Solidaritätsdemo für heute ist gerichtlich verboten worden. Aber in der Nacht gab es schon erste Auseinandersetzungen mit der Polizei. Im Stadtteil Connewitz hatten sich Hunderte teils vermummte Menschen versammelt. Laut Polizei sollen sie Steine und Pyrotechnik auf Einsatzkräfte geworfen und mehrere Beamte verletzt haben.

Link zu dieser Meldung

Pistorius: China muss Kampfjet-Training durch Deutsche stoppen

Verteidigungsminister Pistorius fordert von China ein Ende des Militärtrainings durch deutsche Kampfpiloten. Pistorius hat seinen chinesischen Kollegen Li in Singapur getroffen und ihm gesagt, das Ausbildungsprogramm müsse sofort gestoppt werden. Hintergrund sind Medienberichte unter anderem des ZDF. Danach sollen mehrere deutsche Luftwaffen-Offiziere als Kampfjet-Trainer in China beschäftigt sein. Ihre Bezahlung sei in mehreren Fällen über Briefkastenfirmen auf den Seychellen abgewickelt worden.

Link zu dieser Meldung

Patientenschützer fordern bessere Bedingungen für Organspende

Patientenschützer fordern zum Tag der Organspende bessere Bedingungen für die lebensrettenden Maßnahmen. Der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Brysch, sprach von jahrelang andauerndem Politikversagen. Instrumente wie das zentrale Register für Organspenden müssten flächendeckend zur Verfügung stehen und funktionieren. Das Register soll nach aktuellen Angaben voraussichtlich im ersten Quartal 2024 an den Start gehen. In Düsseldorf gibt es heute eine zentrale Veranstaltung zum Tag der Organspende, zu der auch Bundesgesundheitsminister Lauterbach erwartet wird.

Link zu dieser Meldung

Youtube ändert Richtlinie zur Bekämpfung von Falschinformation

Die Internetplattform Youtube hat eine Abkehr von ihren Richtlinien zur Bekämpfung von Falschinformationen im Zusammenhang mit der US-Präsidentenwahl 2020 angekündigt. Das Unternehmen teilte mit, es werde keine Inhalte mehr entfernen, die falsche Behauptungen über Betrug, Fehler oder Pannen bei vergangenen Wahlen in den USA aufstellten. In den vergangenen zwei Jahren seien zehntausende Videos blockiert worden. Die Maßnahme dämme zwar einige Falschinformationen ein, könne aber auch den unbeabsichtigten Effekt haben, die politische Meinungsäußerung einzuschränken. Andere Regeln will Youtube offenbar aufrechterhalten, darunter das Verbot von Inhalten, die dazu verleiten könnten, demokratische Prozesse zu stören.

Link zu dieser Meldung

Evakuierungen in Kanada wegen Waldbränden

Wegen der Waldbrände in der ostkanadischen Provinz Québec haben die Behörden mehr als 11.000 Menschen aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen. Betroffen ist die Stadt Sept-Îles am St. Lawrence River. Der kanadische Regierungschef Trudeau sprach von einer furchterregenden Zeit für viele Menschen. In Kanada wüten derzeit landesweit mehr als 200 Brände - davon sind 90 außer Kontrolle. Die Feuerwehrleute werden von etwa 1.000 Einsatzkräften aus den USA, Australien, Neuseeland und Südafrika unterstützt.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Viel Sonne bei Höchstwerten zwischen 16 und 22 Grad. Nachts oft klar, zur Nordsee hin einige Wolken. Stellenweise Nebel möglich. Tiefstwerte 11 bis 3 Grad. Morgen an der Nordsee bewölkt, sonst viel Sonnenschein bei maximal 14 Grad in Sankt Peter-Ording, 19 Grad in Stralsund 24 Grad im Wendland. Die weiteren Aussicchten: Am Montag oft sonnig bei 14 bis 26 Grad. Am Dienstag neben weiterhin viel Sonne einige lockere Wolken bei 14 bis 27 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Der Ofen des Zementwerks von Holzim überragt die Häuser am Ortsrand von Lägerdorf. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

"Klimaneutral" mit CO2-Zertifikaten: Wie kann der Norden profitieren?

Viele Unternehmen wollen "klimaneutral" sein und setzen dafür auf den Kauf von CO2-Zertifikaten. Im Norden werden sie kaum fündig. mehr

Spielszene aus dem Hamburger Pokalfinale zwischen Teutonia und Sasel © Witter

Finaltag der Amateure jetzt live

Die Endspiele im Landespokal aus dem Norden sowie die ARD-Konferenz gibt es hier im Livestream. mehr

Krieg in der Ukraine

Ein Mann steht in einem Gebäude in Kiew, das bei dem dritten russischen Luftangriff auf die ukrainische Hauptstadt innerhalb der letzten 24 Stunden stark beschädigt wurden. © Aleksandr Gusev/SOPA Images via ZUMA Press Wire/dpa

Krieg in der Ukraine: News und Infos

Die russischen Angriffe auf die Ukraine gehen weiter. Alles zu Verlauf, weltweiten Folgen und Hintergründen des Konfliktes finden Sie hier. mehr

Energie-Monitor

Niedersachsen

Rauch und Feuer in einem Moorgebiet. © NonstopNews

Moorbrand in Friesoythe - 120 Feuerwehrleute im Einsatz

Die Moorfläche war in der Nacht zu Samstag in Brand geraten. Ein Zeuge entdeckte den Brand und alarmierte die Einsatzkräfte. mehr

Eine Ultraleichtflugzeug ist in Nordhorn abgestürzt und gegen eine Halle geprallt. © NonstopNews Foto: NonstopNews

Nach Flugzeugabsturz in Nordhorn: Pilot schwebt in Lebensgefahr

Der Unfall ereignete sich auf dem Flugplatz in Nordhorn. Der 80-Jährige wurde aus dem Flugzeug geschleudert. mehr

Schleswig-Holstein

Das Bild zeigt den Unterricht in einer Schule. © picture alliance/dpa Foto: Philipp von Ditfurth

Grundschule Op De Host für den Deutschen Schulpreis nominiert

In Horst läuft es so: Jedes Kind lernt im eigenen Tempo. Arbeiten schreiben sie dann, wenn sie bereit sind. Dieses Konzept könnte nun ausgezeichnet werden. mehr

Ein Europäischer Grauwolf in einem Gehege vom Wolfcenter Dörverden. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Wolf ins Landesjagdrecht? Aufnahme würde kaum etwas ändern

Nachdem es im Segeberger Forst offenbar Wolfsnachwuchs gibt, diskutiert der Landtag noch vor der Sommerpause erneut über das Landesjagdrecht. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Eine Luftaufnahme von der Sommerstraße in Rostock

Autofreie Zone: Rostocker "Sommerstraße" geht in dritte Runde

Wo sonst Autos fahren, sollen nun wieder Freizeitaktivitäten stattfinden: Die Straße "Am Brink" wird erneut gesperrt. mehr

Angehende Ärzte, die aufklären wollen: Clara Kröger, Maximiliam Siegel, Leander Behnisch, Anais van de Sand, Sidney Szilleweit, Jolina Lübke, Linda Reichhardt, Linda Nowatzki und Lea Bumann. © Unimedizin Rostock Foto: Unimedizin Rostock

Tag der Organspende: Zu wenig Organspenden in MV

Knapp 200 Patienten in MV brauchen ein Ersatzorgan - aber es gibt weniger Spender. Rostocker Studierende wollen das ändern. mehr

Hamburg

Das denkmalgeschützte Stahlgerüst der Schiller-Oper in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Kein Ende im Streit um die Hamburger Schiller-Oper in Sicht

Eigentümerin und Stadt streiten schon seit Jahren über den Erhalt der denkmalgeschützten Stahlkonstruktion. Im Herbst soll ein neues Gutachten vorliegen. mehr

Alte Süderelbe nahe Finkenwerder. © IMAGO / Lars Berg Foto: Lars Berg

Alte Süderelbe: Öffnung zur Tideelbe offenbar unwahrscheinlich

Hamburg prüft derzeit, ob die Alte Süderelbe geöffnet werden sollte, um Überflutungen abzumildern. Umweltsenator Kerstan äußert Zweifel. mehr