Logo an der Hochschulverwaltung der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. © Imago Images Foto: Stephan Wallocha

Nach Sylter Rassismus-Eklat: Studentin wird nicht exmatrikuliert

Eine an dem ausländerfeindlichen Gegröle junger Party-Gäste beteiligte Studentin darf weiter an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg studieren. mehr

Polizistinnen und Polizisten kümmern sich gemeinsam mit Sanitätern um einen Verletzten. Er war bei einem Polizeieinsatz während einer Mai-Demo am Hamburger U-Bahnhof Schlump gestürzt. © HamburgNews Foto: HamburgNews

Nach Vorfall bei Mai-Demo in Hamburg: Strafbefehl gegen Polizist

Der Polizist hatte bei einem Einsatz im vergangenen Jahr am Schlump einen 19-Jährigen umgerannt. Der Beamte soll jetzt eine Geldstrafe zahlen. mehr

Eine junge Frau mit Kippa © picture alliance / dpa Foto: Britta Pedersen

Zahl antisemitischer Vorfälle in Niedersachsen deutlich gestiegen

331 Fälle registrierte die Informationsstelle RIAS für 2023. Insbesondere ab Oktober stiegen die Zahlen sprunghaft an. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 17:05 Uhr

Asylverfahren in Drittstaaten: Länder fordern konkrete Modelle

Die Bundesländer machen Druck in der Migrationspolitik. Bei ihrer Konferenz einigten sich die Ministerpräsidenten auf ein gemeinsames Papier. Darin fordern sie die Bundesregierung auf, als Grundlage für weitere Beratungen konkrete Modelle zur Auslagerung von Asylverfahren in Transit- und Drittstaaten außerhalb der EU zu erarbeiten. Außerdem verständigten sich die Länderchefs darauf, dass Geflüchtete über die Bezahlkarte künftig maximal 50 Euro Bargeld bekommen sollen. Die Beratungen der Ministerpräsidenten gehen nun mit Kanzler Scholz weiter.

Link zu dieser Meldung

Größter Auftrag für Rheinmetall

Der Rüstungskonzern Rheinmetall hat den größten Auftrag in der Firmengeschichte erhalten. Wie das Unternehmen mitteilte, hat die Bundeswehr Artillerie-Munition im Wert von bis zu 8,5 Milliarden Euro bestellt. Produziert werden soll vor allem im niedersächsischen Unterlüß. Ein großer Teil der Munition soll an die Ukraine gehen. Nach Informationen des Spiegel plant das Verteidigungsministerium außerdem, 105 neue Leopard-Panzer zu kaufen.

Link zu dieser Meldung

Nato-Generalsekretär: Weg frei für Mark Rutte

In der Nato ist die Entscheidung gefallen, wer die Nachfolge von Generalsekretär Stoltenberg antreten soll. Mit Rumänien hat nun auch der letzte Bündnisstaat erklärt, die Kandidatur des scheidenden niederländischen Regierungschefs Rutte zu unterstützen. Die Regierung in Bukarest hatte die Vergabe des Spitzenpostens monatelang blockiert und angekündigt, den rumänischen Präsidenten Iohannis ins Rennen zu schicken. Dieser hat nun aber seine Kandidatur zurückgezogen. Damit ist der Weg frei für Rutte, Anfang Oktober den bisherigen Nato-Generalsekretär Stoltenberg abzulösen.

Link zu dieser Meldung

Genehmigung für Abriss von AKW Krümmel

Das geplante Abriss des Atomkraftwerks Krümmel bei Geesthacht kann beginnen. Das schleswig-holsteinische Umweltministerium, das für die Atomaufsicht zuständig ist, hat dem Betreiber Vattenfall dafür die Genehmigung erteilt. Der Rückbau des Atommeilers wird voraussichtlich 15 Jahre dauern. Das Akw Krümmel war nach einer Pannenserie im Jahr 2009 nicht wieder hochgefahren worden.

Link zu dieser Meldung

Tennet-Stromnetzverkauf an Bund gescheitert

Die Verhandlungen über den Verkauf des Tennet-Stromnetzes in Deutschland an den Bund sind geplatzt. Wie der niederländische Betreiber mitteilte, sind die Gespräche mit der staatlichen Förderbank KfW im Auftrag der Bundesrepublik ergebnislos beendet worden. Grund seien die Haushaltsprobleme in Deutschland. Bundeswirtschaftsminister Habeck sagte, er bedauere, dass es nicht gelungen sei, die vier großen Übertragungsnetzbetreiber in einer Gesellschaft zusammenzufassen. Dies hätte den Strom in Deutschland durch Synergien am Ende günstiger gemacht.

Link zu dieser Meldung

Mutmaßliche Schumacher-Erpresser festgenommen

Ermittler haben in Wuppertal mehrere Verdächtige festgenommen, die einen Prominenten erpresst haben sollen. Das bestätigte die dortige Staatsanwaltschaft, nannte aber keine Einzelheiten. Nach WDR-Informationen sollen die Verdächtigen versucht haben, die Familie von Ex-Rennfahrer Michael Schumacher um Millionen zu erpressen.

Link zu dieser Meldung

Fußball-EM: Slowenien und Serbien spielen unentschieden

Bei der Fußball-Europameisterschaft haben Slowenien und Serbien am Nachmittag in München 1:1 gespielt. Um 18 Uhr treten in Frankfurt am Main England und Dänemark gegeneinander an. Und um 21 Uhr wird dann das Spitzenspiel in der Gruppe B in Gelsenkirchen angepfiffen, wo Spanien auf den Titelverteidiger Italien trifft.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Heiter bis wolkig, meist bleibt es trocken. 16 bis 22 Grad. In der Nacht gebietsweise Regen, vor allem in Vorpommern trocken. Tiefstwerte 15 bis 9 Grad. Morgen trockene Phasen, Schauer und zum Teil kräftige Gewitter mit Starkregen. 20 Grad in Osnabrück, bis 27 Grad in Neustrelitz. Die weiteren Ausischten: Am Wochenende wechselhaft bei 18 bis 23 Grad. Am Sonntag gebietsweise Schauer.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Die Messehallen in Laatzen, die als Unterkunft für Geflüchtete dienen © NDR Foto: Amelia Wischnewski
6 Min

Ärzte ohne Grenzen: Asylverfahren in Drittstaaten keine Lösung

Ein solcher Schritt würde nur zur Verlagerung von Fluchtrouten führen, sagt Felix Braunsdorf von Ärzte ohne Grenzen. 6 Min

Geflüchtete in der Ausländerbehörde in Ratzeburg © NDR Foto: Clea Schnitzlein
8 Min

Vor Bund-Länder-Treffen: Wie geht es weiter mit dem Asylrecht?

Insbesondere die unionsgeführten Länder drängen auf Asylverfahren in Drittstaaten. Außerdem: Wie läuft die Umsetzung der Bezahlkarte für Geflüchtete? 8 Min

Ihre Meinung zählt

Annalena Baerbock, Bundesaussenministerin, aufgenommen im Rahmen einer Pressekonferenz im Auswaertigen Amt in Berlin © picture alliance / photothek Foto: Janine Schmitz

Im Gespräch mit Annalena Baerbock: Ihre Frage an die Ministerin

Die Außenministerin ist zu Gast bei "Politik vor Ort" in Hannover. Sie können dabei sein und hier schon Ihre Fragen stellen. mehr

Niedersachsen

Das Archivfoto zeigt das Frachtschiff "Verity" vor Kiel. © Dietmar Hasenpusch/Dietmar Hasenpusch Photo-Productions/dpa Foto: Dietmar Hasenpusch

Gesunkene "Verity": Bergung des Frachters vor Helgoland beginnt

Ab heute sollen zunächst Betriebsmittel aus dem Wrack entfernt werden. Bis zum Spätsommer soll es gehoben sein. mehr

Archäologen arbeiten an einer Grabungsstelle zur Vorbereitung der Stromtrasse von Suedlink in Einbeck. © Swen Pförtner / dpa Foto: Swen Pförtner

Überreste aus Jungsteinzeit? Altes Grab bei Einbeck entdeckt

Die bei Untersuchungen für die neue Stromleitung Suedlink gefundenen Überreste sind wohl mehrere Tausend Jahre alt. mehr

Schleswig-Holstein

Ein jagender Seeadler über dem Malchiner See in Mecklenburg. © NDR Foto: Ralf Ottmann aus Wöbbelin

Seeadler-Familie in Dithmarschen an vergifteter Taube gestorben

Das haben Laboruntersuchungen ergeben. Mitte Mai ist eine Seeadlerfamilie im Riesenwohld bei Odderade verendet. mehr

Eine Sitzung im Landeshaus Kiel. © NDR Foto: Constantin Gill

Landtag SH diskutiert Lachgas-Verbot für Jugendliche

Gerade bei jüngeren Menschen kann die Partydroge aus Sicht der Experten Schäden verursachen. Die Regierungskoalition wollen deshalb eine gesetzliche Regelung. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Der Ploggenseering in Grevesmühlen © NDR Screenshots

Grevesmühlen: War ein Messer im Spiel?

Die Ermittler prüfen, ob nach dem mutmaßlich rassistischem Vorfall in Grevesmühlen ein "gefährlicher Gegenstand" im Spiel war. mehr

Vier Hände halten sich fest © IMAGO / Westend61

Siemerling-Sozialpreis geht an Jürgen Haase aus Neustrelitz

Der Siemerlingpreis wird seit 1994 verliehen und gilt als ältester Sozialpreis in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Hamburg

Das MSC-Containerschiff "Fabienne" läuft in den Hamburger Hafen ein. © IMAGO / Zoonar

Bürger diskutieren über MSC-Einstieg im Hamburger Hafen

Im Haushaltsausschuss findet zur Stunde eine öffentliche Anhörung zum umstrittenen Einstieg der Reederei MSC beim Hafenbetreiber HHLA statt. mehr

Zwei Angeklagte verberge ihre Gesichter bei einem Prozess in Hamburg. Sie sind wegen Mordes angeklagt, weil sie einen 35-Jährigen erstochen haben sollen. © NDR Foto: Elke Spanner

35-Jähriger ermordet: Zwei Männer in Hamburg vor Gericht

Den 19 und 20 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, im Januar einen Mann im Stadtteil Neuallermöhe aus Habgier getötet zu haben. mehr