Corona-Tote in Heim: Strafanzeige gegen Diakonie

Nach mehreren Todesfällen in einem Pflegeheim in Wolfsburg hat ein Rechtsanwalt Strafanzeige wegen fahrlässiger Tötung gestellt. Sie richtet sich gegen die Diakonie. mehr

30:03

Corona-Podcast: Wir müssen weiter geduldig sein

Warum Wissenschaftler nicht über Maßnahmen entscheiden. Weshalb bald mehr Alte unter den Infizierten hierzulande sein könnten. Und: Erkenntnisse aus den Münchner Fällen. Audio (30:03 min)

Coronavirus-Live-Ticker: Die Lage im Norden

Mehr als 7.500 Menschen sind in Norddeutschland mit dem Coronavirus infiziert. So stieg die Zahl in Schleswig-Holstein um 46 Fälle. Weitere Infos im NDR.de Live-Ticker. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

14:00 - 17:05 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 14:45 Uhr

Wirtschaftsweisen empfehlen Konjunkturporgramm

Berlin: Die sogenannten Wirtschaftsweisen haben sich für ein Konjunkturprogramm in Deutschland ausgesprochen. In einem Sondergutachten des Sachverständigenrats heißt es, die Maßnahmen selbst sollten erst mit Auslaufen der wegen der Corona-Krise verordneten Einschränkungen in Kraft treten. Zum Volumen des Konjunkturprogramms machten die Experten keine genauen Angaben. Das Volumen hänge vom Ausmaß und von der Dauer der Krise ab. Die Ökonomen halten wegen der Pandemie eine Rezession hierzulande für unvermeidbar. Die Volkswirtschaft werde in diesem Jahr im schlimmsten Fall um bis zu 5,4 Prozent schrumpfen. Um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern, ruht das öffentliche Leben in Deutschland weitgehend.

Link zu dieser Meldung

Kiel: Erste Hilfsanträge für Kleinbetriebe bewilligt

Kiel: Die Regierung in Schleswig-Holstein hat wegen der Corona-Krise den ersten Kleinbetrieben Hilfsgelder überwiesen. Landes-Wirtschaftsminister Buchholz sagte, bisher hätten die Behörden 700 Anträge bewilligt. Bis zum Vormittag seien insgesamt 6,7 Millionen Euro angewiesen worden. Es gehe darum, schnell möglichst viele Anträge zu bearbeiten. Kleinunternehmer und Selbstständige können seit heute staatliche Soforthilfen abrufen. Grundlage ist eine Verwaltungsvereinbarung, die Bund und Länder gestern geschlossen haben. Die Hilfen sollen den Betroffenen das wirtschaftliche Überleben sichern.

Link zu dieser Meldung

Tschentscher: Jede Woche mehr belastbare Daten

Hamburg: Der Erste Bürgermeister der Hansestadt, Tschentscher, hat sich dafür ausgesprochen, trotz der Probleme in der Wirtschaft an den bisherigen Einschränkungen für die Bürger festzuhalten. Der SPD-Politiker zeigte sich auf NDR Info zuversichtlich, dass die Corona-Vorgaben im kommenden Monat Wirkung zeigen. Jede Woche gebe es mehr belastbare Daten. Daher wollten die Ministerpräsidenten und Kanzlerin Merkel nach Ostern entscheiden, welche Maßnahmen noch notwendig seien. Das Gesundheitssystem sieht Tschentscher stark aufgestellt. Krankenhäuser könnten Kapazitäten für eine möglicherweise ansteigende Zahl von Intensivbehandlungen aufbauen. Die Hauptsorge sei derzeit, ausreichend Schutzkleidung und Atemmasken zu bekommen.

Link zu dieser Meldung

Weitere Tote in Wolfsburger Pflegeheim

Wolfsburg: In der niedersächsischen Stadt sind zwei weitere Bewohner eines Pflegeheims gestorben, nachdem sie sich mit dem Coronavirus angesteckt hatten. Damit sei die Zahl der Todesfälle dort nach Infektion mit dem Erreger auf 17 gestiegen, teilte die Stadt Wolfsburg mit. Die meisten von ihnen hätten vorher keine Covid-19-Symptome gezeigt. Am Wochenende waren fast 80 Senioren in dem Heim für Demenzkranke positiv getestet worden. Um weitere Infektionen zu verhindern, seien sie von den negativ Getesteten räumlich getrennt worden, hieß es.

Link zu dieser Meldung

Deutschland stoppt Abschiebungen nach Afghanistan

Berlin: Deutschland setzt Abschiebungen nach Afghanistan bis auf Weiteres aus. Eine Sprecherin des Innenministeriums bestätigte dem NDR, die Regierung in Kabul habe wegen der Corona-Pandemie darum gebeten. Abschiebungen in andere Staaten würden aber nicht grundsätzlich gestoppt. Wenn Rückführungen möglich sind, sollten sie noch durchgezogen werden. Zahlreiche Staaten verweigerten oder beschränkten allerdings bereits die Einreise.

Link zu dieser Meldung

Tokio: Olympische Spiele starten am 23. Juli 2021

Tokio: Die Olympischen Sommerspiele in Japan sollen nun am 23. Juli 2021 beginnen. Darauf einigten sich das Internationale Olympische Komitee, die Stadt Tokio und die japanische Regierung. Die Abschlussfeier ist danach am 8. August kommenden Jahres geplant. Auch für die Paralympics gibt es einen neuen Termin. Sie sollen vom 24. August bis 5. September 2021 stattfinden. In der vergangenen Woche waren die beiden Sport-Großereignisse in Japan wegen der Coronavirus-Pandemie auf das nächste Jahr verschoben worden.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Heute Nachmittag dicht bewölkt und einige Schauer, teils mit Schnee oder Graupel, von Norden her zunehmend freundlich, längere sonnige Abschnitte und trocken. Höchstwerte 4 bis 9 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Lauterbach: Markt für Schutzkleidung vor Kollaps

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach meint, Deutschland solle seine Corona-Schutzkleidung selbst produzieren. Lauterbach sagte auf NDR Info, es müsse eine Behörde geben, die dies koordiniere. mehr

05:33

Kritik an Handydaten-Auswertung wegen Corona

Geht die Nutzung von Handydaten im Kampf gegen das Coronavirus zu weit? Der innenpolitische Sprecher der FDP, Konstantin Kuhle, kritisiert den jüngsten Vorschlag von Gesundheitsminister Spahn (CDU). Audio (05:33 min)

Niedersachsen

Jetzt live: Reimann äußert sich zur Corona-Lage

Gesundheits- und Sozialministerin Reimann spricht aktuell bei Pressekonferenz zu Corona. Sie hat ein Aufnahmestopp für Pflegeeinrichtung verhängt. Hier geht es zum NDR.de Livestream. mehr

Klinikum Wolfsburg testet Patienten und Personal

Das Klinikum Wolfsburg hat nach mehreren Corona-Fällen alle Patienten und Mitarbeiter getestet. Ergebnisse sollen am Abend vorliegen. Neue Patienten werden nicht aufgenommen. mehr

02:16
Hallo Niedersachsen
05:52
Hallo Niedersachsen
05:06
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Branchenwechsel wegen Corona: Kellner wird Kassierer?

Während viele Firmen in der Corona-Krise kaum Arbeit haben, suchen andere händeringend nach Beschäftigten - zum Beispiel Supermärkte. Ein Portal soll Angebot und Nachfrage zusammenbringen. mehr

Feuer in Ausacker: Reetdachhaus abgebrannt

In Ausacker im Kreis Schleswig-Flensburg hat ein Feuer ein Reetdachhaus komplett zerstört. Ein Bewohner des Hauses kam verletzt ins Krankenhaus. Die Ursache für den Brand ist unklar. mehr

02:29
Schleswig-Holstein Magazin
03:23
Schleswig-Holstein Magazin
02:39
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Corona und Pflege: "Abstand halten bleibt notwendig"

Der Kampf gegen das Corona-Virus stellt Angehörige von Pflegebedürftigen vor große Probleme. Sozialministerin Drese hat auf NDR 1 Radio MV Fragen zum Thema beantwortet. mehr

Auch an Rügens Küste Ölverschmutzungen

Erst Usedom, nun auch Rügen: Am Strand von Kap Arkona sind am Vormittag Ölklumpen entdeckt worden. Am Wochenende waren erste Verschmutzungen an einem kilometerlangen Strandabschnitt auf Usedom aufgetaucht. mehr

Hamburg

Corona: Soforthilfe für Hamburger Unternehmer startet

Die Hamburger Corona-Soforthilfe für Selbstständige, Klein- und Kleinstunternehmen läuft an. Betroffene können ihre Anträge bei der Investitions- und Förderbank stellen. mehr

Corona und HVV: Änderungen bei S- und U-Bahnen

Im Hamburger Verkehrsverbund treten wegen der Corona-Krise ab 1. April weitere Änderungen bei U- und S-Bahnlinien in Kraft. Nachts gibt es Sonderkonditionen für Taxi- und Moia-Fahrten. mehr

02:06
Hamburg Journal
02:14
Hamburg Journal
02:46
Hamburg Journal