Live-Blog: Alles zum Coronavirus in Norddeutschland

Das Coronavirus breitet sich weiter aus, in Norddeutschland gibt es eine bestätigte Infektion. Der betroffene Mann wohnt in Schleswig-Holstein und arbeitet in Hamburg. Mehr im Liveticker von NDR.de. mehr

Mehr Gewinn: VW glänzt mit starken Verkäufen

Volkswagen hat seinen Gewinn trotz Konjunkturschwäche im Jahr 2019 deutlich steigern können. Der Konzern hat am Freitag in Wolfsburg die Eckdaten seiner Bilanz vorgelegt. mehr

Februar: Kaum weniger Arbeitslose im Norden

Im Februar sind weniger Menschen ohne festen Job gewesen, als noch vor einem Jahr und im Januar. Nur Hamburg verzeichnet einen Anstieg im Jahresvergleich. Die Konjunktur kühlt sich ab. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster

Standpunkte

20:50 - 21:00 Uhr

Zum Radioprogramm

MELDUNGEN| 20:00 Uhr

Reisemesse ITB wegen Corona-Virus abgesagt

Berlin: In der deutschen Hauptstadt fällt die weltgrößte Reisemesse ITB wegen des Corona-Virus aus. Die Veranstalter sagten das Branchentreffen am Abend ab, es sollte eigentlich vom 4. bis zum 8. März stattfinden. Zur Begründung hieß es, das zuständige Gesundheitsamt in Berlin habe die Auflagen stark erhöht. Unter anderem hätte jeder Messeteilnehmer nachweisen müssen, dass er nicht aus einem Risikogebiet kommt und keinen Kontakt zu infizierten Personen hatte. Das sei nicht umsetzbar gewesen. In den vergangenen Tagen hatten sich bereits immer mehr Aussteller bei der ITB abgemeldet. In Deutschland haben sich bislang mehr als 50 Menschen mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Im Norden wurde der Erreger bei einem Arzt des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf nachgewiesen.

Link zu dieser Meldung

Griechenland verstärkt Grenzen zur Türkei

Athen: Griechenland hat wegen des Andrangs von Migranten seine Grenzkontrollen verschärft. Ministerpräsident Mitsotakis sagte, er habe seine EU-Kollegen über entsprechende Schritte informiert. Man werde keinen illegalen Grenzübertritt dulden. Zuvor hatte sich Hunderte Migranten an der türkisch-griechischen Grenze versammelt. Nach Medienberichten wurden sie zum Teil mit Tränengas und Pfefferspray zurückgedrängt. Hintergrund sind Gerüchte über eine Öffnung der türkischen Grenze für Flüchtlinge in Richtung Europa. Von der türkischen Regierung kamen widersprüchliche Signale, ob es tatsächlich eine Lockerung der Kontrollen gibt oder geben soll. Das Außenministerium warnte, wegen der Kämpfe in der syrischen Region Idlib könne die Flüchtlingsbewegung zunehmen.

Link zu dieser Meldung

Waffenruhe in Afghanistan hält weitgehend

Kabul: In Afghanistan hat die eingeschränkte Waffenruhe offenbar auch heute weitgehend gehalten. Das Innenministerium meldete drei kleinere Angriffe der Taliban. Seit Beginn der Vereinbarung vor einer Woche habe es aber insgesamt einen deutlichen Rückgang gegeben. Auch ein größerer Anschlag sei ausgeblieben. Die USA und die afghanische Regierung hatten sich mit den Taliban auf eine sogenannte "Woche der verringerten Gewalt" geeinigt. Sie galt als Test, ob die Taliban ihre Kämpfer unter Kontrolle haben und guten Willens sind, eine Friedensvereinbarung einzugehen. Angesichts des positiven Ergebnisses gilt als sicher, dass morgen ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet wird. Es sieht unter anderem den Abzug weiterer US-Soldaten vor.

Link zu dieser Meldung

Arbeitslosenzahl im Jahresvergleich gestiegen

Nürnberg: Die schwache Konjunktur hinterlässt Spuren am Arbeitsmarkt. Wie die Bundesagentur mitteilte, stieg die Zahl der Arbeitslosen in den vergangenen zwölf Monaten um 23.000. Insgesamt waren im Februar knapp 2,4 Millionen Menschen ohne Arbeit, die Quote lag unverändert bei 5,3 Prozent. Die sogenannte Unterbeschäftigung, die unter anderem auch Menschen in Fortbildungen berücksichtigt, lag im Februar bei mehr als 3,3 Millionen. Die Bundesagentur erklärte, die stotternde Konjunktur mache dem Arbeitsmarkt zu schaffen. Volkswirte hatten ihre Wachstumsprognosen für die deutsche Wirtschaft zuletzt noch einmal nach unten korrigiert.

Link zu dieser Meldung

Weitere Ermittlungen gegen mutmaßlichen Lübcke-Mörder

Hamburg: Gegen den mutmaßlichen Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke wird wegen eines Anschlags im Jahr 2003 ermittelt. Nach Recherchen von NDR und "Spiegel" geht es dabei um einen Schuss auf einen Lehrer in Kassel. Das Geschoss habe den Kopf des Mannes, der sich damals gegen Rechtsextremismus engagierte, nur knapp verfehlt. Ein Sprecher der Bundesanwaltschaft bestätigte das Ermittlungsverfahren. Ein Verteidiger des Verdächtigen sagte, sein Mandant weise die Vorwürfe zurück. Kassels Regierungspräsident Lübcke war im Juni 2019 auf der Terrasse seines Hauses erschossen worden. Der mutmaßliche Mörder gestand zunächst die Tat, stellte sie aber später als Unfall dar. Die Anklage soll im März erhoben werden.

Link zu dieser Meldung

Europa League: Frankfurt im Achtelfinale

Zum Sport: In der Fußball-Europa-League ist Eintracht Frankfurt ins Achtelfinale eingezogen. Die Hessen spielten am Abend 2:2 gegen RB Salzburg. Das Hinspiel hatten sie mit 4:1 gewonnen. In der nächsten Runde trifft die Eintracht auf den FC Basel.

Link zu dieser Meldung

Wettervorhersage

In der Nacht vom Emsland her in Richtung Ost und Nordost rasch aufkommender Regen, kurzzeitig auch Schneeregen sowie Schnee. Tiefstwerte 4 bis 1 Grad. Morgen überwiegend bewölkt und regenerisch, in Niedersachsen vermehrt trocken. Höchstwerte 8 bis 13 Grad. Im Tagesverlauf in Niedersachsen sowie an der Elbe und an der Nordsee Sturmböen. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag wechselnd bewölkt mit einzelnen Schauern, 6 bis 10 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

NDR Info Podcast informiert über Coronavirus

NDR Info reagiert auf das wachsende Informationsbedürfnis zum Coronavirus: In einem Podcast beantwortet einer der führenden Virus-Forscher Deutschlands Fragen und erläutert Hintergründe. mehr

02:23

Coronavirus: Altmaier, der Seelsorgeminister

Das neue Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft empfindlich treffen, da sind sich die Experten einig. Tobias Betz kritisiert in seinem Kommentar Bundeswirtschaftsminister Altmaier. Audio (02:23 min)

FAQ: Fragen und Antworten zur Masern-Impfpflicht

Die Impfpflicht gegen Masern tritt am 1. März 2020 in Kraft. Gesundheitsminister Spahn brachte sie vergangenes Jahr auf den Weg. Wer ist davon betroffen? Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Niedersachsen

Bombendrohung: Strafverfahren gegen zwei Schüler

Zwei Göttinger Schüler sollen ihrer Schule eine Bombendrohung geschickt haben. Offenbar ahmten die 15- und 17-jährigen Gymnasiasten die Drohung gegen das Hainberg-Gymnasium nach. mehr

Gülle: Immer noch zu viel - aber es wird besser

Noch immer landet durchs Düngen zu viel Stickstoff auf Niedersachsens Feldern, allerdings weniger als zuvor. Das ergibt Niedersachsens Nährstoffbericht, der am Freitag vorgestellt wurde. mehr

01:53
Hallo Niedersachsen
02:33
Hallo Niedersachsen
03:08
Hallo Niedersachsen

Schleswig-Holstein

Nord-Ostsee-Kanal nach Sperrung wieder frei

Seit dem frühen Morgen konnten weder in Brunsbüttel noch in Kiel-Holtenau große Schiffe geschleust werden. Grund war ein technisches Problem, das jetzt behoben ist. mehr

583 Millionen Euro: Haushalt der Nordkirche steht fest

Im Rahmen der Synode der Nordkirche in Travemünde ist der Haushalt 2020 beschlossen worden. Wegen der Corona-Krise gab die Kirche außerdem Handlungsempfehlungen für Gottesdienste heraus. mehr

03:43
Schleswig-Holstein Magazin
03:22
Schleswig-Holstein Magazin
02:46
Schleswig-Holstein Magazin

Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin: Land lockt Fachkräfte mit Extra-Zulage

Die rot-schwarze Landesregierung will Ärzte, Ingenieure und IT-Spezialisten in der öffentlichen Verwaltung wegen des Personalmangels besser bezahlen. Es geht um 1.000 Euro monatlich mehr. mehr

Viele Pflegebedürftige rufen Geld nicht ab

Fast jeder zweite Pflegebedürftige in Mecklenburg-Vorpommern lässt Geld liegen, das ihm zusteht. Der sogenannte Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro pro Monat kann vielfältig eingesetzt werden. mehr

Hamburg

Sondierungsgespräche von SPD und Grünen

Nach der Bürgerschaftswahl in Hamburg haben die Sondierungsgespräche von SPD und Grünen begonnen. Unterschiedliche Auffassungen gibt es bei den Themen Klimaschutz, Verkehr und Innere Sicherheit. mehr

Nach FDP-Pleite: Treuenfels nimmt Mandat an

Die FDP war bei der Bürgerschaftswahl an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert, aber Spitzenkandidatin von Treuenfels hatte ein Wahlkreismandat errungen. Jetzt steht fest: Sie will es antreten. mehr

Zur Cum-Ex-Berichterstattung

Vor zwei Wochen hat das ARD-Magazin "Panorama" zum Thema "Hamburger Warburg Bank im Cum-Ex-Skandal" berichtet. Die Redaktion nimmt zu Kritik an der Berichterstattung Stellung. mehr

09:39
Hamburg Journal
01:19
Hamburg Journal
01:49
Hamburg Journal