Zahlreiche Menschen sitzen bei trübem aber warmem Wetter im Stadtpark auf der großen Wiese oder sind auf dem Stadtparksee unterwegs. © picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-News-Ticker: Ab heute weitere Lockerungen in Hamburg

Beschränkungen werden zum Beispiel bei privaten Kontakten, Sport und in der Gastronomie gelockert. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Ein Mann bringt ein abgehängtes Hinweisschild zur Maskenpflicht zu seinem Fahrzeug. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

MV-Regierung berät über weitere Corona-Lockerungen

Unter anderem geht es um die Maskenpflicht im Freien und die Testpflicht in der Innengastronomie. mehr

Polizisten untersuchen ein Haus in Dänischenhagen, in dem zwei Tote gefunden wurden. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken

Neue Details im Mordfall Dänischenhagen

Gut fünf Wochen nach den tödlichen Schüssen auf drei Menschen gibt es jetzt über eine der eingesetzten Waffen mehr Klarheit. mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 08:35 Uhr

Streitpunkte in der Klimapolitik ausgeräumt

Union und SPD haben letzte Streitpunkte in der Energie- und Klimapolitik ausgeräumt. Das teilten Fachpolitiker beider Fraktionen kurz vor der parlamentarischen Sommerpause mit. So soll es unter anderem leichter werden, alte Windkraftanlagen durch neue zu ersetzen. Konkret soll im Genehmigungsverfahren nur noch die Frage maßgeblich sein, ob durch die neue Anlage zusätzliche Belastungen entstehen. Deutsche Firmen, die besonders stark im internationalen Wettbewerb stehen, sollen bei den Kosten des nationalen Emissionshandels entlastet werden. Zudem wollen Union und SPD die Rahmenbedingungen für den Ausbau der Wasserstofftechnologie und der Solarkraft verbessern. Die Neuregelungen sollen noch diese Woche von Bundestag und Bundesrat beschlossen werden.

Link zu dieser Meldung

Zahl der Corona-Neuinfektionen sinkt weiter

Die Zahl der erfassten Neuinfektionen mit dem Corona-Virus geht in Deutschland weiter zurück. Wie das Robert-Koch-Institut mitteilte, meldeten die Gesundheitsämter gestern 455 positive Tests, das sind rund 30 Prozent weniger als vor einer Woche. Zugleich ist es der niedrigste an einem Dienstag gemeldete Wert seit Mitte Juli vergangenen Jahres. Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 8,0. Wie das RKI weiter mitteilte, wurden im Zusammenhang mit dem Virus 77 weitere Todesfälle registriert. Hier gibt es oft einen deutlichen Meldeverzug.

Link zu dieser Meldung

Ärztekammer warnt vor Reisen in Risikogebiete

Die Bundesärztekammer rät von Reisen in Urlaubsgebiete ab, in denen die Delta-Variante des Corona-Virus grassiert. Verbands-Präsident Reinhardt sagte der Funke-Mediengruppe, auf Reisen in Regionen, die besonders von der Delta-Mutante betroffen sind, sollte verzichtet werden. Die zunächst in Indien nachgewiesene Variante breitet sich derzeit in vielen Ländern aus. Sie gilt im Vergleich zu allen anderen Varianten als deutlich ansteckender. Wie andere Experten geht auch Reinhardt davon aus, dass sich Delta hierzulande gegen die derzeit vorherrschende Variante durchsetzt. Ob es zu einer vierten Welle kommt, hänge wesentlich vom Fortschritt der Impfkampagne ab.

Link zu dieser Meldung

Merkel dringt auf neuen Türkei-Flüchtlingspakt

Deutschland und Italien dringen auf eine Weiterentwicklung des Flüchtlingspakts mit der Türkei. Merkel sagte bei einem Treffen mit Italiens Regierungschef Draghi, angesichts von mehr als drei Millionen Flüchtlingen in der Türkei habe das Land alles Recht, weiter von der EU unterstützt zu werden. Ähnlich äußerte sich Draghi. Das Thema steht auf der Tagesordnung des EU-Gipfels in dieser Woche. Das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei sieht unter anderem vor, dass Griechenland illegal eingereiste Migranten zurück in die Türkei schicken kann. Im Gegenzug übernimmt die EU syrische Flüchtlinge direkt aus der Türkei und unterstützt das Land auch finanziell.

Link zu dieser Meldung

Steuereinnahmen von Bund und Ländern steigen

Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern sind auch im Mai wieder deutlich gestiegen. Wie das Bundesfinanzministerium mitteilte, lagen die Einnahmen bei rund 50 Milliarden Euro - das sind 19 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Im Vergleich zum Mai 2019, also der Zeit vor der Pandemie, gibt es immer noch ein Minus von 4,6 Prozent. Experten gehen für dieses Jahr von einer deutlichen Erholung der Wirtschaft aus. Damit dürften auch die Steuereinnahmen weiter zulegen.

Link zu dieser Meldung

Migranten warten auf Termin für Familiennachzug

Tausende Angehörige von Migranten warten auf einen Termin in deutschen Auslandsvertretungen für ein Visum zum Familiennachzug. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, die der Funke Mediengruppe vorliegt. Demnach gab es Ende März knapp 11.000 Anfragen für den Nachzug der Familie zu einem hierzulande aufgenommenen Flüchtling. Dabei geht es um Migranten mit einem sogenannten subsidiären Schutz. Die Zahl der erteilten Visa liegt dem Bericht zufolge weiter unter der gesetzlichen Obergrenze von 1.000 Fällen pro Monat.

Link zu dieser Meldung

Schwere Gefechte im Norden Afghanistans

Im Norden Afghanistans weiten sich die Gefechte zwischen den aufständischen Taliban und den Regierungstruppen aus. Binnen 24 Stunden fielen laut örtlichen Behörden mindestens acht weitere Bezirke an die Taliban. Die Islamisten gelangten offenbar auch bis an den Stadtrand von Masar-i-Sharif, wo immer noch Kräfte der Bundeswehr stationiert sind. Örtliche Politiker rufen inzwischen sogar Zivilisten auf, sich zu bewaffnen und den Kampf gegen die Taliban zu unterstützen. Anfang Mai hatte die Nato mit dem Abzug ihrer Truppen begonnen. Seither haben die Taliban etwa 50 der insgesamt 400 afghanischen Bezirke neu erobert.

Link zu dieser Meldung

Dänemark und Österreich im Achtelfinale

Bei der Fußball-Europameisterschaft ist Dänemark ins Achtelfinale eingezogen. Dänemark besiegte Russland mit 4 zu 1 und beendet die Vorrundengruppe B auf Platz zwei. Belgien bezwang Finnland mit 2 zu 0 und ist Gruppensieger. Finnland könnte als Dritter eventuell noch weiterkommen. In der Gruppe C spielten Österreich gegen die Ukraine 1 zu 0 und Nordmazedonien gegen die Niederlande 0 zu 3. Die Niederlande und Österreich stehen in der nächsten Runde, Dritter ist die Ukraine.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Heute heiter bis wolkig, im südlichen Niedersachsen einzelne Schauer oder Gewitter. Höchstwerte 16 bis 25 Grad. Morgen ein Wechsel von Sonne und Wolken, vor allem in Vorpommern und Südniedersachsen vereinzelt Schauer und Gewitter, 17 bis 25 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag oft freundlich und meist trocken, 17 bis 23 Grad. Am Freitag neben dichten Wolken mit einzelnen Schauern teils sonnig, 17 bis 24 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Ein Mann hält eine Einmal-Maske an den Gummibändern in den Händen © Colourbox Foto: nito
6 Min

Meinungen: Urlaub im Corona-Sommer

Wie sorglos kann man dieses Jahr in den Urlaub fahren? Interview mit Janosch Dahmen, Gesundheitspolitiker der Grünen. 6 Min

Torsten Schumacher betreibt eine Mikro-Bierbrauerei in Schleswig-Holstein © Pit Schumacher Foto: Pit Schumacher

Der Gastronom, der Bier-Brauer und die Corona-Krise

Mit kreativen Ideen hat sich Bierbrauer Schumacher über Wasser gehalten - Gastronom Angelidis hat gelernt, niemals aufzugeben mehr

Niedersachsen

Claudia Schröder vom Krisenstab Niedersachsen bei der Landespressekonferenz. © NDR

Live ab 13 Uhr: Krisenstab zur Corona-Lage in Niedersachsen

Niedersachsen plant nach den Ferien den Schul-Regelbetrieb. NDR.de überträgt die PK mit Kultusminister Tonne live. Video-Livestream

Das Landgericht in Lüneburg. © picture alliance/dpa Foto: Philipp Schulze

Freundin ermordet? Prozess gegen 19-Jährigen beginnt

Die Staatsanwaltschaft Lüneburg wirft dem jungen Mann heimtückischen Mord aus niedrigen Beweggründen vor. mehr

Schleswig-Holstein

Serpil Midyatli und Ralf Stegner ( SPD Schleswig-Holstein ) © dpa/picture alliance Foto: Carsten Rehder

Nach Stegner-Abschied: SPD-Fraktion wählt neuen Vorsitz

Als Fraktionschef hört Ralf Stegner auf. Für seine Nachfolge steht die SPD-Landesvorsitzende Serpil Midyatli bereit. mehr

Ein Warnschild an einem Baum weist auf die Waldbrandgefahr hin © Christine Raczka Foto: Christine Raczka

Steigende Waldbrandgefahr: Boden trotz Regen noch sehr trocken

Die heißen Tage haben den Waldboden extrem ausgetrocknet. Damit die Waldbrandgefahr nachhaltig sinkt, braucht es noch mehr Regen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Ein Brand lodert am Horizont.

Rosenhagen: 18 Feuerwehren zu Deponiebrand ausgerückt

Die Feuerwehr musste Wasser mit Tanklöschfahrzeugen heranschaffen. mehr

Löschfahrzeug

Waldbrand bei Wöbbelin: Landrat lobt Löscharbeiten

Beim Waldbrand in Wöbbelin hat der Wetterumschwung die Situation entspannt. Seit Montagmittag ist das Feuer so gut wie aus. mehr

Hamburg

Die Kaufhäuser Galeria Kaufhof Karstadt und Karstadt Sports am Beginn der Hamburger Mönckebergstraße sollen geschlossen werden. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Leerstehende Kaufhäuser: Die Ideen für die Mönckebergstraße

Was wird aus den leerstehenden Kaufhäusern am Eingang der Mönckebergstraße? Es wird wohl viele verschiedene Nachmieter geben. mehr

Kinder steigen in einen Bus. © picture alliance / dpa Foto: Franziska Kraufmann

Ermäßigtes HVV-Ticket für Hamburgs Schüler ab August

Ab kommendem Schuljahr bietet der Hamburger Verkehrsverbund ein deutlich vergünstigtes Schülerabo für Busse und Bahnen an. mehr

Programmaktionen

Ein kleiner Junge arbeitet mit einer Frau im Garten. © Colourbox Foto: Mikhaylov Oleg

Wie sieht die Zukunft in Stadt und Land aus?

Wie wollen wir künftig in der Stadt und auf dem Dorf leben? Machen Sie mit bei der Online-Umfrage zur ARD-Themenwoche 2021. extern

Zwei Frauen reden bei einem Kaffee. © dpa picture-alliance

"Deutschland spricht": NDR ermöglicht Eins-zu-eins-Gespräche

Der NDR beteiligt sich an der Aktion "Deutschland spricht". Diese bringt Menschen zusammen, die unterschiedlicher Meinung sind. mehr

WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Tom Buhrow beim Auftakt zum ARD-Zukunftsdialog 2021 ©  WDR/Annika Fußwinkel

Zukunftsdialog: Mitdiskutieren über die Zukunft der ARD

Was fehlt im Angebot der ARD? Was sollte in Zukunft angepackt werden? Wir freuen uns auf viele Ideen und Wünsche! extern