Magath und das "magische Dreieck": Wolfsburgs Meisterstück

2009 gewinnt der VfL Wolfsburg überraschend die deutsche Fußball-Meisterschaft. Mit einem legendären Offensivtrio und Trainer Felix Magath. Der Triumph ist ein Wendepunkt im deutschen Fußball. mehr

Drochtersen/Assel erneut im DFB-Pokal

Die SV Drochtersen/Assel ist erneut in die erste Runde des DFB-Pokals eingezogen. Der Regionalligist und Titelverteidiger setzte sich im Finale des Niedersachsen-Pokals gegen Meppen durch. mehr

Tag der Amateure - Wer zieht in den DFB-Pokal ein?

Wer schafft den Sprung in die erste DFB-Pokal-Runde? Am Sonnabend werden beim Tag der Amateure die Landespokalsieger ermittelt. NDR.de zeigt die Endspiele der Nordclubs live. mehr

Hannover 96: Kommt Anfang für Doll?

Hannover 96 ist offenbar an der Verpflichtung von Trainer Markus Anfang interessiert. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat sich Geschäftsführer Martin Kind mit dem Coach getroffen. mehr

Reiten in Redefin am Wochenende live

Das Pferdefestival lockt die Reitsportelite nach Redefin. Erstmals macht die Riders Tour Station beim Drei-Sterne-Turnier. Der Sportclub überträgt am Wochenende live im TV und bei NDR.de. mehr

01:37

Als der VfL Wolfsburg deutscher Meister wurde

Der VfL Wolfsburg deutscher Meister? Unglaublich, aber wahr. Im Jahr 2009 schießen Edin Dzeko und Grafite die Niedersachsen zum Titel und eine Stadt, die sonst unter dem Radar fliegt, steht Kopf. Video (01:37 min)

Kurzmeldungen

Altona 93 vor Regionalliga-Aufstieg

Der Hamburger Fußball-Oberligist Altona 93 hat einen großen Schritt in Richtung Aufstieg in die Regionalliga Nord gemacht. Im ersten Spiel der Aufstiegsrunde setzten sich die Altonaer am Mittwochabend mit 3:2 (2:0) beim Bremer SV durch. Hischem Metidji und Doppeltorschütze Marco Schultz trafen für die Hamburger, Vafing Jabateh und Alexander Arnhold für den BSV. Am Sonntag kann Altona mit einem Sieg gegen den Heider SV den Aufstieg perfekt machen. | 22.05.2019 22:23

BBL-Play-offs: Vechta verliert Spiel zwei

Basketball-Bundesligist Rasta Vechta hat im Play-off-Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft den Ausgleich hinnehmen müssen. Die Niedersachsen, die verletzungsbedingt nur sieben Spieler einsetzten, verloren das zweite Duell mit Bamberg beim früheren Serienmeister mit 98:102 (89:89, 31:35) nach Verlängerung. Bester Werfer der Begegnung war der Bamberger Augustine Rubit mit 31 Punkten, bei Vechta erzielte Thomas Bray 29 Zähler. Spiel drei findet am Sonnabend (20.30 Uhr) in Vechta statt. | 22.05.2019 21:10

Wolfsburg II legt gegen Bayern II vor

Die U23-Fußballer des VfL Wolfsburg haben sich in der Aufstiegsrunde zur Dritten Liga eine gute Ausgangsposition verschafft. Der Meister der Regionalliga Nord gewann am Mittwochabend gegen den FC Bayern II das Hinspiel im eigenen Stadion mit 3:1 (3:1). Michele Rizzi (7.) sowie Daniel Hanslik mit einem Doppelpack (33., 45.+4) sorgten für die VfL-Tore. Für die Bayern war Wolfsburgs Robin Ziegele per Eigentor "erfolgreich". Das Rückspiel in München findet am Sonntag (16 Uhr) statt. | 22.05.2019 21:04

DBB-Pokal: Nordclubs mit Auswärtsspielen

Die Baskets Oldenburg müssen in der ersten Runde des Basketball-Pokals bei den Crailsheim Merlins antreten. Das ergab die Auslosung für die Achtelfinal-Partien, die am 28. und 29. September ausgetragen werden. Rasta Vechta spielt in Ulm, die BG Göttingen ist in Frankfurt zu Gast. Auch die Löwen Braunschweig haben ein Auswärtsspiel, reisen nach Ludwigsburg. Im Pokal sind seit dieser Saison 16 Bundesligisten vertreten, die aktuellen Auf- und Absteiger dürfen jeweils nicht mitspielen. | 22.05.2019 20:21

Hollerbach jetzt Trainer in Belgien

Bernd Hollerbach, zwischen Januar und März 2018 erfolgloser Trainer beim damaligen Bundesligisten Hamburger SV, hat einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der 49-Jährige, der nach seiner Beurlaubung noch bis diesen Sommer bei den Hanseaten unter Vertrag stand, trainiert künftig den belgischen Erstligisten Royal Excel Mouscron. Dort unterschrieb Hollerbach einen Zweijahresvertrag. | 22.05.2019 19:06

Barthel beim Turnier in Nürnberg ausgeschieden

Mona Barthel aus Neumünster hat den Einzug ins Viertelfinale beim WTA-Tennis-Turnier in Nürnberg verpasst. Die 28-Jährige unterlag der an Nummer eins gesetzten Kasachin Julia Putinzewa mit 6:7 (8:10), 1:6. Zuvor waren bei der Sandplatzveranstaltung aus deutscher Sicht bereits die ehemalige Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki durch ein 2:6, 5:7 gegen die Australierin Ajla Tomljanovic und Qualifikantin Jule Niemeier durch ein 1:6, 3:6 gegen die Tschechin Kristyna Pliskova ausgeschieden. | 22.05.2019 15:36

Fussball

Europa verpasst - Aber Werder ist wieder wer

Werder Bremen hat die Europa League zwar nicht geschafft, ist auf dem Weg zurück zu alter Stärke aber einen riesigen Schritt vorangekommen. Der Abschied von Kapitän Max Kruse eröffnet nun sogar neue Perspektiven. mehr

Noch ein Jahr Zweite Liga: Die allerletzte HSV-Chance

Beim HSV steht nach dem verpassten Wiederaufstieg der x-te Neuanfang an. Der Trainer wird ausgestauscht, der Kader umgekrempelt - bei sinkenden Einnahmen. Aber wer übernimmt eigentlich die Verantwortung? mehr

Holstein Kiels Trainer Walter geht nach Stuttgart

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel muss sich wieder einen neuen Trainer suchen. Nach nur einem Jahr verlässt Tim Walter die "Störche", der 43-Jährige wechselt zum VfB Stuttgart. mehr

HSV: Warum es richtig ist, dass Arp jetzt geht

Sturmtalent Fiete Arp geht zum Bayern-Starensemble nach München, obwohl er noch bei seinem Herzensverein HSV hätte bleiben können. Eine gute Entscheidung des 19-Jährigen. mehr

Wolfsburgs Hansen wechselt nach Barcelona

Fußballerin Caroline Graham Hansen verlässt den VfL Wolfsburg nach fünf Jahren. Die 24 Jahre alte Norwegerin schließt sich dem spanischen Spitzenclub FC Barcelona an. mehr

Mehr Sport

03:11
Schleswig-Holstein Magazin

Lars Hartig steht im Kader für die Ruder-EM

Schleswig-Holstein Magazin

In Ratzeburg wurde der Kader für die Ruder-EM in Luzern bekannt gegeben. Auch der Schleswig-Holsteiner Lars Hartig ist wieder dabei. Er ist Schlagmann im Doppelvierer. Video (03:11 min)

05:04
Nordmagazin

Redefin-Turnierchef Paul Schockemöhle im Gespräch

Nordmagazin

Mit seinem Gestüt Lewitz hat Paul Schockemöhle eines der größten Zentren der Pferdezucht geschaffen. Zudem veranstaltet er auch dieses Jahr wieder das Pferdefestival in Redefin. Video (05:04 min)

Handball

Kiels Triumph - Ein Sieg für Coach Gislason

Beim THW Kiel kannte der Jubel nach dem Gewinn des EHF-Cups keine Grenzen mehr. Im Mittelpunkt der Jubelarien stand dabei der Vater des Erfolgs: Coach Alfred Gislason. mehr