Stand: 02.10.2018 16:39 Uhr

Stiftung Mecklenburg präsentiert neue Kultur-App

von Karin Erichsen, NDR 1 Radio MV

Bild vergrößern
In Zukunft soll die App flächendeckend Kulturorte in Mecklenburg-Vorpommern vorstellen.

Die Stiftung Mecklenburg hat am Dienstag in Schwerin ihre neue Kultur-App "Mecksikon" präsentiert. Das ist ein kostenloser, digitaler Kultur- und Reiseführer für die Hosentasche - ein Lexikon für kulturelle Orte in Mecklenburg-Vorpommern. Die Web-App startet zunächst mit rund dreihundert Einträgen aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg. Erfasst wurden Natur- , Boden- und Baudenkmale, Kirchen, Klöster, Sagenorte, Museen und Stätten von historischer Bedeutung, wie zum Beispiel historische Schlachtfelder oder Gedenksteine. Die Einträge bestehen aus kurzen, informativen und unterhaltsamen Texten, die mit Fotos illustriert sind. Zu einigen Einträgen lassen sich auch Videos herunterladen oder Musik und Geschichten abspielen, zum Beispiel Hörproben von Orgeln aus Dorfkirchen oder regionale Märchen und Sagen.

Die eigenen Geheimtipps vorstellen

In den vergangenen zwei Jahren haben etwa zahlreiche Autoren und Fotografen an der Erstellung der Kultur-App "Mecksikon" mitgewirkt. In Zukunft soll aber jeder, der einen spannenden Kultur-Ort vorstellen möchte, dazu die Möglichkeit erhalten. Über eine Eingabemaske können von zu Hause aus Texte, Fotos, Videos und Audiodateien eingestellt werden. Ein Redakteur der Stiftung Mecklenburg prüft die Einträge und schaltet sie anschließend frei. So soll ein wachsendes digitales Kulturarchiv für Mecklenburg entstehen, sagt Ulrike Petschulat, Geschäftsführerin der Stiftung Mecklenburg und Initiatorin des Projektes. Sie möchte mit der Kultur-App vor allem jüngere Menschen ansprechen und in Zusammenarbeit mit Schulen, Hochschulen und Orts-Chronisten zum Mitmachen anstiften.

Videos
06:25
Nordmagazin

45 Jahre Stiftung Mecklenburg

27.05.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin

Im schleswig-holsteinischen Ratzeburg entstand 1973 die Stiftung Mecklenburg: Exil-Mecklenburger versuchten, ihr kulturelles Erbe zu erhalten. 2009 zog sie nach Schwerin. Video (06:25 min)

Flächendeckendes Kulturarchiv für MV

Für den Landkreis Nordwestmecklenburg konnte die Stiftung dieses bundesweit einzigartige Digitalprojekt vorrangig aus eigenen Mitteln und mit finanzieller Unterstützung aus europäischen Förderprogrammen auf die Beine stellen. Für die Planung und Umsetzung der Kultur-App konnten zwei Projektstellen besetzt werden. Insgesamt hat die Erstellung der Kultur-App bislang rund 160.000 Euro gekostet. "Nun hoffen wir auf Unterstützung, damit die App auch in anderen Kreisen des Landes umgesetzt werden kann", sagt Ulrike Petschulat. Ziel sei eine Kultur-App für ganz Mecklenburg-Vorpommern, die vor allem auch in ländlichen Regionen viele sehenswerte Orte vorstellt und so Einheimische und Touristen zu Entdeckungsreisen anregt.

Gewinnchancen zum Start der "Mecksikon"-App

Die Stiftung Mecklenburg hat zum offiziellen Start der "Mecksikon"-App auch ein Gewinnspiel freigeschaltet. Unter einigen Einträgen sind Geschenk-Buttons versteckt. Wer diese anklickt, nimmt an einer Verlosung teil. Zu gewinnen sind unter anderem Übernachtungen auf Gut Stellshagen oder Schloss Tressow, Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen und Museen, Bücher und anderes. Wer einmal die App kennengelernt hat, wird sie weiterempfehlen, so die Hoffnung der Initiatoren.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 02.10.2018 | 16:30 Uhr

Mehr Kultur

43:38
NDR 1 Welle Nord

Joja Wendt - Star der 88 Tasten

16.10.2018 20:00 Uhr
NDR 1 Welle Nord
02:02
Kulturjournal

Zurück im Haus der Großeltern: Die Nachfahrin

15.10.2018 22:45 Uhr
Kulturjournal
10:14
NDR Info