Stand: 22.05.2018 14:09 Uhr

Wisentgehege: Zu Besuch bei den sanften Riesen

Bild vergrößern
Die massigen Wisente wiegen bis zu 1.000 Kilo.

Der Name spiegelt nicht die ganze Vielfalt wieder. Im Wisentgehege Springe bei Hannover leben rund 100 Wildtierarten: neben den mächtigen Wisenten, den größten europäischen Säugetieren, auch Wölfe und Elche, Biber, Luchse, Braunbären, Urwildpferde und Wildschweine sowie Greifvögel. Ein sechs Kilometer langer Rundweg führt durch das waldreiche, knapp einen Quadratkilometer große Gelände. 1928 wurde das Wisentgehege als Schutzgebiet angelegt, denn die europäischen Verwandten des amerikanischen Bisons waren in freier Wildbahn bereits ausgestorben. Inzwischen kamen in Springe rund 350 der pflanzenfressenden Wisente zur Welt.

Drei ausgewachsene Wisente sitzen in ruhender Haltung im Auswilderungsgehege (Springe bei Hannover).

Wisente - Made in Springe

NaturNah -

Der Wisent ist das größte Tier Europas. Es ist vom Aussterben bedroht. Um diese Tierart zu erhalten, gibt es ein einmaliges Auswilderungsprojekt in Springe bei Hannover.

4,11 bei 28 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Braunbären und drei Wolfsrudel

Bild vergrößern
Wie dieser Wolf leben die meisten Tiere in großen, naturnahen Gehegen.

Von einem Beobachtungsturm aus bietet sich ein Blick in das Bärengehege, in dem auch Wölfe leben. Außerdem gibt es in dem Wildpark zwei weitere Rudel mit vier Timberwölfen sowie fünf weißen Polarwölfen. Beide Rudel wurden per Hand aufgezogen. Bei Präsentationen durch den Wolfsexperten Matthias Vogelsang, der zeitweise mit den Tieren in der Anlage lebt, können Interessierte mehr über die Wölfe erfahren (März bis Ende November täglich außer montags um 11.45 und 14.45 Uhr). Vogelsang und seine Frau Birgit laden auch regelmäßig zu Spezialveranstaltungen wie den Wolfsnächten ein, bei denen Besucher den Tieren ungewöhnlich nahe kommen können.

Ähnliche Angebote gibt es auch mit Rentieren (Präsentation nur am Wochenende 12.30 und 15.30 Uhr). Bei einer Rentier-Tour können kleine Besuchergruppen selbst ein Tier durch das Gelände führen.

Vorführungen mit Greifvögeln

Eine weitere Attraktion der Anlage ist der Falkenhof. Dort leben rund 60 Greifvögel und Eulen. Bei Vorführungen (täglich außer montags 11 und 14 Uhr, an Wochenenden zusätzlich 16 Uhr) zeigen Adler, Falken und Bussarde und Milane unter der Anleitung eines Falkners ihre Flugkünste.

Fast täglich öffentliche Fütterungen

Wisentgehege Springe

Wisentgehege 2
31832 Springe
(an der Kreisstraße 213 bei Alvesrode)
Tel. (05041) 58 28

Hunde sind auf dem Gelände nicht gestattet.
aktuelle Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf der Website des Wisentgeheges

Eine gute Gelegenheit, die Tiere aus der Nähe zu beobachten, bieten die Fütterungen. Sie finden zweimal täglich, außer an Sonn- und Feiertagen) um 10.15 Uhr und 17 Uhr (April bis Oktober) sowie im November schon um 15.30 Uhr statt. Von April bis Oktober lädt das Wisentgehege Springe zudem jeden Sonntag um 9.30 Uhr zu einer Schnupperführung ein. Sie dauert etwa anderthalb Stunden und ist im Eintrittspreis enthalten. Das Wisentgehege ist Teil des Sauparks im Höhenzug Deister.

Karte: Wisentgehege Springe
Weitere Informationen
02:30
Hallo Niedersachsen

Einmaliges Projekt: Das Wisentgehege Springe

10.09.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Seit 90 Jahren im Dienst des Artenschutzes: Das Wisentgehege Springe trägt maßgeblich dazu bei, dass die vom Aussterben bedrohten Rinder wieder in der Wildnis Osteuropas leben. Video (02:30 min)

Dieses Thema im Programm:

NaturNah | 11.09.2018 | 18:15 Uhr

Wildparks in Norddeutschland

Rothirsch, Wolf und Luchs beobachten, ohne durchs Unterholz kriechen zu müssen: Die norddeutschen Wildparks und Naturzentren zeigen die heimische Tierwelt. Eine Auswahl. mehr

Mehr Ratgeber

05:51
NDR Info

Wann kommt die elektronische Patientenakte?

16.10.2018 11:40 Uhr
NDR Info
01:20
NDR//Aktuell

Zahlen mit dem Smartphone: Datenschützer warnen

16.10.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
09:48
Mein Nachmittag

So pflegt man Töpfe und Pfannen

15.10.2018 16:20 Uhr
Mein Nachmittag